Home » Sonnencreme von P20 mit sehr hohem UVA-Schutz!

Sonnencreme von P20 mit sehr hohem UVA-Schutz!

Sonnencreme von P20 mit sehr hohem UVA-Schutz!

Heute möchte ich Euch über meine Erfahrung mit der Sonnencreme von P20 berichten – Suncare for Kids mit einem Lichtschutz von 50+ und UVA-PF Wert von über 50.

Diese Gesichtscreme ist neu in meiner Sonnenschutz-Sammlung. Ich finde sie aber schon jetzt besonders.

Besonders empfehlenswert!

Der Tipp kam übrigens von Skincare Must Haves (sehr empfehlenswertes Instagram-Account). Und ich bin sehr dankbar dafür!

Denn die Sonnencreme von P20 begleitet mich seit dem Kauf täglich und die Gründe dafür werde ich Euch gleich auflisten.


Sonnenschutz von P20 – seit 1979

Die Kosmetikmarke P20 wurde von dem dänischen Hersteller Claus Riemann ins Leben gerufen. Und das bereits in 1979. In Deutschland sind die Produkte zwar erhältlich, aber nicht sonderlich bekannt. Kaufen kann man diese in nur wenigen Online Shops – etwa auf Amazon (hier*).

Das Sonnenschutz-Angebot von P20 hat mich bislang nicht besonders überzeugt. Die Produkte enthielten entweder zu viel Alkohol oder veraltete UV-Filter (das hat sich inzwischen verbessert). Octocrylen finden man in einigen P20 Produkten immer noch.

P20 Sonnencreme empfehlenswert

Doch seit einiger Zeit zeigt die Homepage von P20 eine neue Sonnencreme – Suncare for Kids SPF50+.

Laut P20 handelt sich dabei um ein „next level“ Sonnenschutzmittel, das „einen besonderen Schutz für die empfindliche Kinderhaut bietet“. Nicht nur soll der Schutz bis 10 Stunden halten, sondern auch eine Wasserbeständigkeit von bis zu 3 Stunden und einen überlegenen UVA-Schutz garantieren. 

Die INCI-Liste hat mich überzeugt.

Und zu meiner Freude das Performance auf der Haut auch.


P20 Suncare for Kids – INCI

UV-Schutz

Die Sonnencreme von P20 setzt sich aus sechs UV-Filtern zusammen:

  • Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate (Uvinul A Plus)
  • Ethylhexyl Salicylate
  • Ethylhexyl Triazone (Uvinul T 150)
  • Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine (Tinosorb S)
  • Methylene Bis-Benzotriazolyl Tetramethylbutylphenol (Tinosorb M)
  • Tris-Biphenyl Triazine (Tinosorb A2B)

Der Filter-Mix wirkt sehr effizient gegen UVA- und UVB-Strahlen.

Verstärkt ist die Schutzwirkung durch diverse Filmbilder und wasserabweisende Substanzen.

Auch ist die Sonnencreme von P20 als sehr Wasser resistent ausgelobt.

Das Besondere an der P20 Sonnencreme ist jedoch definitiv der sehr hoher UVA-PF Schutz von über 50!

Solch hohen UVA-Werte findet man nur bei Bioderma – wo die Photoderm-Produkte leider sowohl weißeln als auch krümeln (zu Photoderm Creme s. hier) – oder bei La Roche Posay mit hohem Alkoholgehalt (zu Anthelios Shaka Fluid s. hier).

Ihr wisst ja: UVA-Strahlen sind für Photoaging zuständig – Kollagenabbau & Pigmentflecken (Melasma, Age Spots).

Ein stabiler Sonnenschutz mit sehr hohen UVA-Werte ist das beste Schutzmittel gegen vorzeitige Hautalterung.

Doch darüber haben wir schon mehrfach gesprochen – etwa in diesem Blogbeitrag über Hautalterung.

Zurück zu P20.

P20 Sonnencreme hoher UVA Schutz


10-Stunden Schutz?

Ob das Produkt bis zu 10 Stunden vor Sonnenstrahlen schützt?

Diese Aussage finde ich sehr unspezifisch und womöglich irreführend. Wird man nach dem Auftrag baden, die Kleidung wechseln, mit jemanden kuscheln oder im Sand spielen, wird die Wirkung automatisch reduziert. Darauf würde ich mich also, insbesondere bei Kindern, nicht verlassen.

Fakt ist aber, dass die Sonnencreme von P20 einen sehr guten Schutz vor UV-Strahlung bietet. Dabei eignet sie sich genauso gut sowohl für einen Urlaub in den Bergen oder am Meer als auch für eine tägliche Verwendung in (etwa) Detmold.


Gesamtformulierung

Was enthält die Kindersonnencreme von P20 außer UV-Filtern, fragt Ihr?

Man findet in dem P20 Produkt Canolaöl/Rapsöl, Glycerin und ein paar weitere Feuchthaltemittel.

Besondere Wirkstoffe bzw. Antioxidantien wurden dem Sonnenschutzpräparat leider nicht beigefügt.

Ein gutes Serum mit Antioxidantien soll somit unter der P20 Sonnencreme aufgetragen werden.


Für Kinderhaut geeignet?

Ist die Formulierung auch für eine empfindliche Haut inkl. einer Kinderhaut geeignet?

Das Suncare for Kids von P20 enthält keine bedenklichen UV-Filter, ist alkoholfrei und unparfümiert.

Der einzige Inhaltsstoff, dem zuweilen ein Allergiepotenzial zugeschrieben wird, ist Decylglucosid (INCI: Decyl Glucoside). Diese Substanz ist immer mit dem UV-Filter Tinosorb M gepaart – d.h. wo Tinosorb M enthalten ist, ist auch Decylglucosid drin.

Fälle, bei welchen der Inhaltsstoff eine allergische Reaktion ausgelöst hat, sind zwar nicht zahlreich. Forscher mahnen jedoch, auf die Substanz, insbesondere bei einer empfindlichen Haut, aufzupassen (mehr dazu findet Ihr hier).

Daher würde ich die Sonnencreme von P20 nicht unbedingt als eine Kindersonnencreme sehen wollen.

P20 Sonnenschutz empfehlenswert

In dem Beitrag zu besten Sonnenschutzprodukten für Kinder (hier) haben wir allerdings etliche andere Sonnencremes aufgelistet, die ohne Decylglucosid auskommen.

Persönlich sehe ich Decylglucosid in geringeren Mengen bei einer gesunden Haut (bzw. einer gesunden Hautbarriere) unproblematisch und die Sonnencreme von P20 somit durchaus empfehlenswert. 


P20 Suncare for Kids – Performance auf der Haut

Wie verhält sich die Sonnencreme von Riemann P20 auf der Haut, fragt Ihr?

Die Konsistenz der Kindersonnencreme (die keine Sonnencreme für Kinder ist, s. oben) ist fest und cremig.

Das Produkt verteilt sich von allein und sieht zunächst wie eine weiße Masse auf der Haut aus.

Das Weiße verschwindet schnell und hinterlässt einen Glanz.

Wird der Glanz nach 20 Minuten abgetupft, sieht die Haut wie Haut aus – frisch und definitiv nicht matt.

Daher würde ich die Sonnencreme von P20 in erster Linie Menschen mit einer normalen, trockenen und sehr trockenen Haut empfehlen. Ist die Haut sehr trocken, muss die Creme wahrscheinlich nicht mal abgetupft werden. Sie zieht vollständig ein.

Wird darauf ein Primer bzw. eine Foundation aufgetragen, sieht die Haut wirklich klasse aus – Fältchen werden nicht betont und die Haut behält einen dezenten Glow.

Ich habe unter dem P20 Sonnenschutz täglich ein anderes Gesichtsserum verwendet. Und das „Gerüst“ hat nie abgerollt.

Weil die Sonnencreme von P20 nicht parfümiert ist, riecht sie auch dezent allein nach einer Sonnencreme. Nach dem Verteilen verschwindet der Geruch vollständig.

P20 Sonnencreme empfehlenswert 100ml

Ein Pumpstoß reicht fürs Gesicht und Hals.


Sonnencreme von P20 – Empfehlenswert?

Zusammengefasst, hat der Riemann P20 Sonnenschutz folgende Eigenschaften:

  • moderne und effiziente UV-Filter
  • sehr (!) hoher UVA-Schutz von über 50
  • sehr Wasser resistent
  • enthält weder Parfüm noch denaturierten Alkohol
  • enthält keine bedenklichen UV-Schutzfilter
  • weißelt nicht
  • rollt nicht ab
  • riecht nach einer Sonnencreme, was schnell verfliegt
  • reichhaltig, zieht aber gut ein
  • vegan
  • in Denmark hergestellt

Empfehlen würde ich die P20 Creme eher für eine normale & trockene Haut (eine ölige Haut würde eher mit dem Sonnenfluid von Avene zufrieden | Review).

Außerdem würde ich die Sonnencreme von P20 all denjenigen ans Herz legen, welche Sonnenschutz mit hohen UVA-Werten suchen.

Leidest Du unter Hyperpigmentierung (Pigmentflecken) und / oder möchtest Du vorzeitiger Hautalterung vorbeugen, ist ein UVA-Schutz von über 50 unschlagbar!

Solange es draußen kalt ist, finde ich die Sonnencreme von P20 für meine (normale bis leicht Misch-) Haut fantastisch geeignet. Sonnenschutzprodukte, welche ich gerne im Sommer trage, sind im Winter nicht reichhaltig genug.

Wenn Ihr bereits jetzt an einen soliden Sonnenschutz für den Urlaub sucht, der möglich unproblematisch im Auftrag ist, sehr hohe UVA-Schutzwerte und lange Wasserresistenz aufweist, ist das Suncare for Children von P20 ein Bingo.

Bislang habe ich für diesen Zweck die Sonnencreme von Sol Feliz (Review) oder Bioderma Photoderm Max empfohlen. Allerdings performen beide Gesichtscremes weniger ideal auf der Haut im Vergleich zu P20 (sprich: sowohl das Weißeln als auch das Abrollen sind ausgeprägter).

Ich freue mich, P20 entdeckt zu haben und hoffe sehr, dass Ihr damit ebenfalls zufrieden sein werdet!

Oder vielleicht kennt jemand von Euch bereits die Kindersonnencreme von P20?

Wenn nicht, welchen Sonnenschutz verwendet Ihr gerne bei den niedrigen Temperaturen?

Was könnt Ihr uns als Winter-Sonnencreme empfehlen?


Wo kauft man P20 Produkte?

Leider findet man die P20 Produkte nicht vor Ort. Man muss somit in Online Shops bestellen.

Meine Sonnencreme habe ich via Amazon (hier*) bestellt – 100ml kosten 14.90€.

Eure Pia


*Affiliate Links bedeuten, dass mir durch Euren Kauf eine geringe Provision zukommt, die sich auf den von Euch gezahlten Endpreis keineswegs auswirkt. Ich deute es als Zeichen Eurer Zufriedenheit mit den Bloginhalten und danke Euch dafür.

Hier könntest Du den Beitrag mit jemandem teilen, der Interesse daran haben kann:

21 Kommentare

  1. Lisa
    Februar 27, 2021 / 9:10 pm

    Dieser Beitrag hat mich so angefixt dass ich die Creme unbedingt testen will, jedoch ist sie momentan ausverkauft. Naja, ich setze ohnehin auf due Daylong 50+ und bin davon auch schon sehr begeistert.

    Ich wollte dich auch noch mal fragen was du denn von so Mikrostromgeräten wie Foreo oder NuFace hältst? Bringen die irgendwas oder ist das nur Marketing?

    Liebe Grüße und bleibt gesund!

    • Lyn
      Februar 28, 2021 / 9:32 pm

      Heute gibt es sie wieder 🙂

      • Lisa
        März 1, 2021 / 10:29 am

        Danke!!!!! 😍

  2. Ela
    Februar 22, 2021 / 11:27 pm

    Hallo Pia,
    ich wollte diese super Sonnencreme gerade noch einmal für meine Mutter bestellen.
    Sie ist überall ausverkauft und bei einem Anbieter habe ich gelesen, dass sie nicht mehr hergestellt wird.
    Das wäre sehr, sehr schade, da ich total begeistert von dem Produkt bin!
    War das ein Auslaufmodell?
    Viele Grüße
    Ela

    • [email protected]
      Autor
      März 4, 2021 / 10:28 am

      Nein, die P20 ist wieder erhältlich! Zum Glück. Ich hole mir auch schnell ein Backup.

  3. Ela
    Februar 22, 2021 / 9:11 am

    Hallo Pia,
    die Sonnencreme benutze ich jetzt seit 5 Tagen.
    Sie wurde sehr schnell geliefert.
    Sie lässt sich wesentlich leichter auftragen als meine geliebte bioderma photoderm max.
    Auch funktioniert es super ,den Überschuss nach 20 Minuten ab zu tupfen.
    Das kann man mitder Bioderma nicht machen.
    Da muss man den Überschuss nich mal einarbeiten.
    Das Finish ist nicht so trocken auf der Haut sondern eher geschmeidig , Bioderma wirkt bei mir stumpfer auf der Haut im Finish. Bei der Bioderma habe ich eher das Gefühl, dass sie wasserfesten ist, da sie halt stumpfer auf der Haut nach dem Einziehen liegt.
    Was mir bei p20 a auch super gefällt ist , dass man sie auch nochmal im Laufe des Tages auftragen kann.
    Das funktioniert mit Bioderma nicht, da muss man eine andere Sonnencreme darüber auftragen, die besser ohne einarbeiten einzieht, um den Schutz z. B. bei starker Sonne nochmal zu erhöhen oder auch nach langem Maske tragen.
    Fazit: Ich habe mir mutig gleich 2 Flaschen bestellt um das Porto zu sparen, das war eine gute Entscheidung.
    Ich bin super zufrieden mit der Creme.
    Ich werde sie mit der Bioderma abwechselnd verwenden, je nachdem was ich vorhabe.
    Viele Grüße
    Ela

    • [email protected]
      Autor
      März 4, 2021 / 10:29 am

      Liebe Ela, meine Erfahrung mit Bioderma gleicht Deiner. So kann Die Max Creme jetzt fröhlich in Vergessenheit geraten, da sie zu umständlich ist. Und weil es jetzt eine gute Alternative gibt.

  4. persianbuttercupxx
    Februar 18, 2021 / 10:30 am

    liebe pia,

    vielen dank für deinen ausführlichen bericht zu der sc. als ich sie immer wieder auf ig gesehen habe, hab ich sie mir auch bei amazon bestellt und seit einigen tagen in gebrauch. dein bericht kam also quasi genau zu richtigen zeit 😀

    ich hatte ja lange die new layer im gebrauch, die auf meiner haut gut funktionert, allerdings im sommer recht glänzend war. der spürbare „film“ ist für mich im gegensatz zu vielen anderen vertretbar. zudem hat sie einen ppd von 26…

    ich bin ja so ein „ppd ofper“… dank tretinoin und neigung zu pigmentflecken ist ein guter uva schutz für mich sehr wichtig. im vordergrund steht die erreichten ziele bzw die fast vollständige reduktion der pigmentflecken der letzten jahre u.a. durch einen guten sonnenschutz zu erhalten.

    aber zurück zur p20 – meine ansprüche sind eigentlich fast die gleichen wie die von martin oben beschriebenen. kein octocrylen (vertrag ich nicht), kein parfüm, kein weisseln, kein „fettglanz“, im besten fall kein alkohol und ich muss die entsprechende menge im gesicht unterkriegen können um den ausgelobten schutz auch wirklich zu erreichen.

    das alles funktioniert mit der p20 – und mit deinem bericht hast du der sc quasi den ritterschlag erteilt. dein urteil punkto filter und uva wert macht mich sehr glücklich ;-D

    aktuell funktioniert sie wunderbar und hinterlässt nach dem einziehen einen gesunden glow – bin gespannt wie das im sommer sein wird… ich fürchte fast da wird sie mir zu reichhaltig sein, aber heisst die meisten monate, ausser im hochsommer oder urlaub, wird sie für mich funktionieren und ein sc sein den ich gerne auftrage…

    aber definitv bis jetzt die beste von allen sc die ich hatte – und das waren echt auch viele in den letzten jahren…

    vlg 🙂

    • [email protected]
      Autor
      März 4, 2021 / 10:33 am

      Von wegen PPD Opfer… Da seid Du und Martin nicht die Einzigen hier. 🙂

  5. Stefanie
    Februar 16, 2021 / 12:25 pm

    Vielen Dank für den Tipp!
    Ich hab’s gleich bei Amazon bestellt und bin gespannt. Als organtransplantierter Person ist guter sonnenschutz für mich nicht nur kosmetisch wichtig und letzten Jahr habe ich leider auf die Purito gesetzt. Dieses Jahr bin ich mit dem p20 dann hoffentlich besser geschützt. Danke

    • [email protected]
      Autor
      März 4, 2021 / 10:34 am

      Liebe Stefanie, gibt es schon ein erster Erfahrungsbericht von Dir? Ich bin gespannt, ob Dir die Creme zusagt bzw. wie Du sie einschätzt.

  6. Ela
    Februar 14, 2021 / 9:35 pm

    Hallo Pia,
    ich habe sie mir bestellt.
    Ich bin ein großer Fan der Bioderma photoderm max .
    Es gibt für mich bis jetzt keine bessere Sonnencreme und ich habe auch viele probiert, bin aber immer wieder zu diesem Produkt zurück gekehrt.
    Manchmal nervt allerdings das Weißeln oder auch je nach Unterlage das Abrollen. Aber sie hat super UVA- Werte.
    Daher bin ich sehr gespannt, auf diese p20 Sonnencreme.
    Vielleicht toppt sie ja meine geliebte Bioderma.
    Viele Grüße Ela

    • [email protected]
      Autor
      Februar 15, 2021 / 12:02 am

      Liebe Ela, wenn Du die Max Creme von Bioderma magst, wirst Du von der P20 womöglich begeistert. Bitte melde Dich nachher, ob das tatsächlich stimmt! 🙂 LG Pia

  7. Isabelle
    Februar 14, 2021 / 4:40 pm

    Hört sich toll an die Sonnencreme, nur leider nicht für mich; viel zu reichhaltig. Leider 🙁

    So geht meine Suche nach einem (sehr) leichten Sonnenschutz mit hohem UVA-Wert wohl weiter. Ich liebe die Bioderma Photoderm MAX Crème SPF 50+ für Hals, Decollete und Arme/Hände, aber im Gesicht ist sie zu reichhaltig, so dass ich noch meine Bestände der ISDIN Fusion Water Pediatrics LSF 50 (alte Formulierung) aufbrauche, aber was dann?!

    • [email protected]
      Autor
      Februar 15, 2021 / 12:07 am

      Liebe Isabelle, Deine Suchverzweiflung verstehe ich 100%.

      Ein mattierendes Sonnenschutzmittel mit hohen UVA-Werten (um 30) ist das Sonnenfluid von Avene. Kein Abrollen. Dafür weißeln. Die ungetönte Version kann man allerdings mit dem getönten Sonnenfluid mischen.

      Sonst sind die leichteren Sonnencremes keine UVA-Großmeister.
      Wenn Du aber der ISDIn Fusion Water nachtrauerst, schau Dir die Skin Aqua von Rohto (hier beschrieben). Die Konsistenz ist sehr ähnlich. Die UVA Schutzwerte sind unbekannt, sie werden aber definitiv über 20 liegen… Wäre das etwas für Dich?

      • Isabelle
        Februar 15, 2021 / 9:21 pm

        Hallo,

        Die Skin Aqua von Rohto habe ich tatsächlich, weil sie oft als Ersatz für die Isdin ausgelobt wird. Die Konsistenz ist sehr dünn, sie lässt sich leicht auftragen, weisselt nicht und ist geruchsneutral. Das ist alles schon mal sehr gut.
        Das große Aber: sie ist nicht seidenmatt auf der Haut, wie die Isdin, sondern leicht glänzend und das mag ich nicht.
        Ansonsten kommt sie der Isdin tatsächlich sehr nah und mir reicht ein UVA-Schutz von 20+

  8. Martin
    Februar 14, 2021 / 1:51 pm

    Hallo Pia,
    Da ich deine Seite schon seit langem verfolge, habe ich mich bereits gefragt, wann und ob du P20 Kids entdeckst:)
    Ich selbst benutze es nun schon seit 8 Monaten (bin durch youtube – Cyrille Laurent draufgestoßen) und war sofort nach dem ersten ausprobieren begeistert! Ich habe schon so viele Sonnenschutzprodukte als daily wear versucht und habe bis jetzt nichts vergleichbar tolles entdeckt.
    Alles Positive, was du schon erwähnt hast, trifft zu! Ich verwende es jeden Tag im Gesicht und auf dem Hals, tupfe es nach 20 Minuten ab und fertig!(man muss dazu sagen, dass ich eher fettige Haut habe und dennoch keine Unreinheiten davon bekomme)
    Bin gespannt ob es zukünftig auch andere Firmen schaffen, solch einen grandiosen Sonnenschutz zu produzieren!

    Liebe Grüße,
    Martin

    • [email protected]
      Autor
      Februar 15, 2021 / 12:10 am

      Lieber Martin besten Dank! Cyrille kenne ich (bzw. sein Youtube Channel), folge ihm aber nicht. Gut zu wissen, dass er ebenfalls solche Schätzchen entdeckt.
      Und noch besser zu wissen, dass Du – mit einer fettigen Haut – das Produkt ebenfalls gut findest.
      Doch jetzt kommt eine Frage: Warum verwendest Du reichhaltigere Produkte, wenn etwa das Mermaid Gel von Canmake oder das Avene Fluid viel leichter sind? Wegen den hohen UVA-Werten?
      besten Dank für Dein Feedback!
      LG Pia

      • Martin
        Februar 15, 2021 / 11:31 pm

        Liebe Pia!
        Das ist eine sehr gute Frage, die ich natürlich gerne beantworte!

        Da ich extrem hohe Ansprüche an meinen täglichen Sonnenschutz(entwickelt) habe und in den letzten Jahren sicher um die 60 Produkte getestet habe(inklusive so gut wie alle die auch du probiert hast), musste ich feststellen, dass die Balance zwischen guten Filtern, minimalem Weissel-effekt und guter Konsistenz ein Drahtseilakt ist.

        Meine Kriterien sind:
        – Kein Octocrylene, Octinoxate, Oxybenzone, Homosalate, Avobenzone(ist zwar nicht an sich schädlich, KANN
        aber instabil sein und hat auf jeden Fall hohes Allergiepotential)
        – Sowie kein Alkohol in den ersten 5-6 Stellen der Inci-List (vertrage ich aufgrund meiner sehr empfindlichen
        Rosacea Haut garnicht)
        – kein Parfüm (Wobei ich damit leben könnte wenn dafür alle anderen Kriterien erfüllt werden.)
        – nicht allzu speckig, wobei ein wenig Glanz leicht abzutupfen ist. Matt-Effekt aber bevorzugt.
        – Hohe UVA Werte (bzw. Werte AB ppd19 oder ppd20)

        Weiters sollte das Produkt mindestens SPF 30 haben, wobei ich SPF 50+ bevorzuge, da ich mir sicher sein kann, dass auch nach einigen/vielen Stunden ein guter Restschutz vorhanden ist bzw. der UVA-Schutz auch beim etwas weniger Auftragen ausreichend ist.

        Damit scheiden leider schon sehr viele der eleganter formulierten Produkte aus, da fast überall, wenn schon nicht die ganz üblen Filter wie Octocrylene und Homosalate…, dafür aber Octinoxate enhalten ist (macht das Produkt zwar angenehm flüssig und ruft keine Allergien hervor, ist aber bewiesen hormonverändernd und wenn man 1 bis 2 mal am Tag nachcremt… aufs Jahr gerechnet ist das eine ganz schöne Menge, die da vom Körper aufgenommen wird…)

        Bei den mineralischen Cremen passt leider auch immer irgendwas nicht – ungetönt immer zu weiß, getönt entweder zu dunkel zu orange oder sieht wie Make-up aus. (Die Neostrata 50, welche du sehr gelobt hast fand ich fast in allen Punkten gut, jedoch sah ich damit bleich wie die Wand aus – wieder nix*seufz*)

        Übrig blieben dann für mich im Endeffekt P20 Kids 50+(mein momentaner HG), Dr. Jetske Ultee Suncover 30, Ultrasun 50+ Fluid (getönte Version gemischt mit Ungetönter) und ab und zu Australian Gold Botanical 50(wobei dieses sehr schwer abzuwaschen ist)

        Du merkst also schon… ganz so leicht ist das bei mir nicht etwas passendes zu finden:P

        …und ja ich gebe es ganz offen zu – ich bin der totale sunscreen-nerd und die Suche nach dem nächsten HG endet einfach nie*lach*

        Liebe Grüße!

  9. Milla
    Februar 14, 2021 / 12:36 pm

    Hallo Pia,
    Ich melde mich zum ersten Mal obwohl ich hier bei Dir schon lange mit Vergnügen lese. Besonders toll finde ich Deine ausführliche Beiträge über den Sonnenschutz, mein ewiges Thema.
    ich mit meiner Ü-60 Haut, die mittlerweile als normal gilt, bin auch auf der Suche nach zuverlässigem Sonnenschutz, der einigermaßen auch gut aussieht. Den hier vorgestellten Sonnenschutz werde ich auf jeden Fall bestellen, wasserresistent und mit so einem tollen UVA Schutz hört sich sehr gut an.

    Und hier noch meine (gute) Erfahrung mit dem Sonnenschutz von der Firma RoC.
    In einem ausländischem Forum werden 2 Fluids von der französischen Marke RoC sehr gehypt als zuverlässig, nicht fettend, mit gutem UVA Schutz, sogar gut pflegend, da eine mit der Hyualuronsäure und andere mit Vitamin C.
    Die Anti-Falten Version mit der Hyaluronsäure habe ich getestet – ist leicht, aber trotzdem reichhaltiger als z.B. fluidartiger Resist Sonnenschutz von PC, beim Auftragen weisselt es, aber danach vielleicht ganz wenig wenn pberhaupt. Das Hautbild ist nach 20 Minuten verblüffend schön! Tolle Grundlage für MU. Leider nicht wasserresistent. Für meine normale Haut brauche ich zurzeit doch neben AOX-Serum eine Creme, im Sommer wird das nicht nötig sein, denke ich. Auf jeden Fall meine Empfehlung für den Alltag ohne Schwitzen und unter dem MU!
    Die zweite Version gegen Pigmentflecken mit Vitamin C habe ich auch gekauft, leider, kann ich die Tube nicht mehr finden, wahrscheinlich habe ich sie aus Versehen entsorgt. Diese Version sollte auch wasserresistent sein.
    Es gibt noch eine Version für empfindliche Haut, die werde ich auch testen

    Parfum ist am Ende der Inciliste, ich kann bestätigen, dass es leicht ust und sofort verfliegt.
    hier zuerst die Inci von der RoC Selei Protect Anti Rides Fluid:
    Aqua, Octocrylene, C12-15 Alkyl Benzoate, Dimethicone, Ethylhexyl Salicylate, Butylene Glycol, Butyl Methoxydibenzoylmethane, Metyl Methacrylate Crosspolymer, Silica, Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine, Glycerin, Styrene/Acrylates Copolymer, Methylene Bis-Benzotriazoyl Tetramethylbutylphenol (Nano), Hydrolyzed Hyaluronic Acid, Chrysanthemum Parthenium Flower Extract, Lecithin, Propylene Glycol, Caprylyl Glycol, Decyl Glucoside, Linseed Acid, PEG-100 Stearate, PEG-8 Laurate, Potassium Cetyl Phosphate, Sodium Dodecylbenzenesulfonate, Acrylates Copolymer, Xanthan Gum, Glyceryl Stearate, Cetearyl Alcohol, Dimethicone Crosspolymer, Sodium Acrylates Copolymer, Caprylhydroxamic Acid, Disodium EDTA, Phenoxyethanol, Parfum.

    und von dem Fluid gegen Pigmentflecken:

    Aqua, Octocrylene, C12-15 Alkyl Benzoate, Dimethicone, Ethylhexyl Salicylate, Butyl Methoxydibenzoylmethane, Butylene Glycol, Silica, Methyl Methacrylate Crosspolymer, Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine, Glycerin, Styrene/Acrylates Copolymer, Potassium Cetyl Phosphate, Methylene Bis-Benzotriazoylmethyl Tetramethylbutylphenol (Nano), Ascorbyl Glucoside, Chrystanthemum Parthenium, Flower Extract, Lecithin, Propylene Glycol, Caprylyl Glycol, Decyl Glucoside, Linseed Acid, Sodium Dodecylbenzenesulfonate, Peg-8 Laurate, Acrylates Copolymer, Cetearyl Alcohol, Xanthan Gum, Sodium Acrylates Copolymer, Dimethicone Crosspolymer, Caprylhydroxamic Acid, Disodium Edta, Sodium Hydroxide, Phenoxyethanol, Parfum.

    • [email protected]
      Autor
      Februar 15, 2021 / 12:19 am

      Liebe Milla, ich freue mich so sehr, dass Du geschrieben hast!
      Die ROC Produkte sind nicht schlecht. Als führender UV Filter wurde hier Octocrylen beigefügt. Dieser kann bei einer regelmäßigen Verwendung zu einer Kontaktallergie führen. Sehr viele Kosmetikfirmen verzichten inzwischen auf Octocrylen. ROC kann sich dazu auch bald entscheiden.

      Interessanterweise ist die zweite Variante der Sonnencreme fast identisch formuliert. Die Beigabe von Vitamin C in Form von Ascorbyl Glucoside in einer Minimenge sowie die Umbenennung der Creme auf „gegen Pigmentflecken“ ist im Prinzip einer Veräppelung der Kunden. Aber das ist auch nichts Neues.
      Wenn Du dich also fragt, wie die Konsistenz der entsorgten Creme war, hier die Antwort: identisch. 🙂
      Besten Dank für den Tipp! Ich schau mir die ROC Cremes definitiv an!

      Viele grüße und bis zum nächsten Mal!
      Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »

Etwas suchen?

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Hautpflege im Winter
Hautpflege im Winter – Warum Lipide Deine Freunde sind!

Heute möchte ich Euch eine kurze Ergänzung zum Thema Hautpflege im Winter vorschlagen. Skincare-Profis unter Euch finden hier wahrscheinlich nichts...

Schließen