Über mich

Über meinen Hautpflegeweg und  -Pflegephilosophie

Kurz nachdem ich 30 Jahre alt wurde, sind mir meine ersten Fältchen (um die Augen herum) aufgefallen. Auch begann sich allmählich (genetisch bedingt) der Kollagen-Verlust auf meinem Gesicht zu manifestieren. Dabei sind die Fältchen quasi über die Nacht entstanden: An einem schönen Frühlingsmorgen schaute ich in den Spiegel und sie waren auf einmal da – begleitet durch eine Reihe von sonnenbedingten Hautschäden. Nicht schön. Entsetzt rannte ich zu einer Apotheke und wollte völlig ahnungslos eine „Creme gegen Falten“ kaufen. Eine nette Pharmazeutin meinte zu mir, dass ich wohl eine „Aufbaucreme“ brauche (so hieß es noch vor ein paar Jahren) und hat mir Gesichtspflegemittel empfohlen, die ich auch dankend gekauft habe. Nicht nur, weil es mir peinlich war, nicht zu wissen, was eine Aufbaucreme ist, sondern auch deshalb, weil diese Produkte nichts geholfen haben, begann ich zum Thema Hautpflege selbst intensiv zu recherchieren.

Das war der Anfang meiner persönlichen Reise in die faszinierende Welt der Hautpflege, die sich später zu einer meinen großen Leidenschaften entwickelt hat.

Folglich habe ich den Großteil meiner knappen Freizeit in die Recherche investiert, um ein möglichst großes Wissensspektrum über Hautpflege abzudecken. Als Informationsquellen galten zunächst einmal (meist US-amerikanische) Hautpflege-Internetforen. Als dies nicht mehr ausreichend war, griff ich zu wissenschaftlichen Abhandlungen (etwa aus „British Journal of Dermatology“, „Journal of Cosmetic Dermatologe“, etc.). Nach einiger Zeit begann ich meine Seren selbst herzustellen (aus Zeitmangel musste ich damit aufhören). Dies hat wiederum meine Kenntnisse über die einzelnen Wirkstoffe und deren Zusammensetzung erweitert.


Heute sieht meine Haut besser aus als noch vor ein paar Jahren – zahlreiche Pigmentflecken sind verschwunden, Horizontallinien auf meiner Stirn flacher und die Augenoberlider sichtbarer (yeah!) geworden. Die Haut sieht gesunder und frischer, da ebenmäßiger, aus. Klar wäre es viel vernünftiger gewesen, hätte ich einen Sonnenschutz bereits vor Jahrzehnten täglich getragen. Alle inzwischen entstandenen Sonnenschäden lassen sich nicht zurückdrehen. Einiges ist aber auch in Deinen 40er und darüber hinaus möglich!


Trotzdem bin ich noch weit davon entfernt, mit Sicherheit sagen zu können, wie eine „perfekte“ Pflegeroutine aussehen sollte. Immer noch befinde ich mich in der „trial and error“-Phase, die womöglich nie enden wird.

Erstens ändert sich unsere Haut nicht nur mit dem Alter, sondern auch abhängig von dem weiblichen Zyklus oder der Jahreszeit.

Zweitens kommen immer neue, angeblich verbesserte, Pflegeprodukte auf den Markt, die man (frau) gerne ausprobieren möchte.

Drittens gilt für die Dermatologie wie für jeden anderen Wissenschaftsbereich Folgendes: Was heute als wahr feststeht, kann morgen mit einer revolutionären Studie widerlegt werden. Es gibt keine Gewissheit in der Wissenschaft.

Insofern gehe ich immer davon aus, dass der positive Einfluss von bestimmten Produkten/Wirkstoffen auf unsere Haut (wie Vitamine A, E, C, Fruchtsäure und Sonnenschutz) nur als angenommen gelten sollte. Es wäre nicht besonders verwunderlich, würden in Zukunft negative Seiten deren Anwendung aufgedeckt, die wiederum zu einer Relativierung deren positiven Auswirkung beitragen würden.

Daher ist es aus meiner Sicht sehr wichtig, sich über die neuesten Entwicklungen in diesem Bereich regelmäßig zu informieren und Pflegeprodukte anhand von Inhaltsstoffen zu bewerten, anstatt sie „spontan“ – durch Werbung beeinflusst – zu erwerben. Wissen ist Macht und Grundlage der Eigenbestimmung. Sonst sind wir in erster Linie Manipulation ausgesetzt und in der Konsequenz bezahlen Unmenge an Geld für weitgehend unwirksame Produkte.

Wie soll eine Pflegeroutine sein?

Effizient – Reizarm – Durchdacht – Zukunftsorientiert – Ökonomisch (Geld sparend)


Über Skincare Inspirations

Auf diesem Blog möchte ich mit Euch meine Erfahrung mit Hautpflege teilen und einen Austausch darüber unter Gleichgesinnten anregen und pflegen.

Der Blog richtet sich besonders an Frauen und Männer nach dem 30. Lebensjahr. Doch auch jüngere Menschen können davon profitieren, um Fehler in der Hautpflege zu vermeiden ( Eine Blogreihe zu Akne findet ihr hier). Neben Pflegethematik wird hier auch meine andere, wenngleich deutlich geringer ausgeprägte, Leidenschaft zum Ausdruck gebraucht: Kosmetikprodukte. Ich finde es faszinierend, wie Kosmetik das Gesicht zu verändern vermag, wie die modellierende Funktion von Farben und Lichtverhältnissen eine Illusion der Perfektion zur Folge haben kann. Folglich werde ich hier die von mir ausprobierten Kosmetikprodukte vorstellen und bewerten. Dabei wird aber weiterhin das möglichst gesund und natürlich aussehende Hautbild (Foundation, Concealer, Puder, Schminktipps für eine reihe Haut) im Zentrum stehen.


Über mich

Ich heiße Pia (Künstlername), bin 42 Jahre alt, berufstätig im Bereich Wissenschaft/Bildung, Mutter von einer kleinen Tochter und in einer glücklichen Beziehung. Deutsch ist nicht meine Muttersprache, daher bitte ich um Rücksicht. In Zukunft soll der Blog in zwei weiteren Sprachen geführt werden. Ich habe mich entschieden, den Blog zunächst einmal auf Deutsch zu führen, weil die deutschsprachige Blogosphäre im Bereich Hautpflege und Beauty eindeutig von jungen Bloggern dominiert ist und sich auch an ihre Bedürfnisse richtet. Meines Wissens nach gibt es nur ein paar Blogs, welche Menschen mit einer reife(re)n Haut in den Fokus gesetzt haben.

Ich würde mich sehr freuen, solltet Ihr Zeit und Lust finden, mit mir ins Gespräch über Hautpflege und Kosmetik zu kommen und Eure Erfahrungen zu teilen. Ziel des Blogs ist es nämlich auch, den Austausch von Gleichgesinnten anzuregen, auf neue Produkte und Wirkstoffe Aufmerksam zu machen und von unseren Erfahrungen gegenseitig zu profitieren. Auf einen kultivierten, wenngleich leidenschaftlichen, Austausch würde ich mich sehr freuen!

Schaut auch bei Instagram vorbei. Dort hat sich inzwischen eine deutschsprachige Hautpflege-Gemeinschaft gebildet, die sich gegenseitig hilft und täglich Erfahrungen mit Pflegeprodukten austauscht (Tops & Flops) – diese findet Ihr unter den Hashtags: #skincarecommunity_de (hier) und #mysunscreen_de (hier). Hoffentlich sehen wir uns dort bald!


Meine Gesichtshaut

Sowohl Pflege- als auch Kosmetikprodukt-Vorlieben sind sehr individuell. Genauso wie bei Kontaktlinsen: man kann sie nur schwer empfehlen. Und in beiden Fällen hilft nur eines – selbst testen.

Daher möchte ich Euch meine Haut, deren Bedürfnisse und meine Präferenzen bezüglich Kosmetik- und Sonnenschutzmittel kurz vorstellen, um es später bei der Produktbeschreibung nicht wiederholen zu müssen.

▪    Hauttyp: im Teenagealter ölig, in den 20er Mischhaut, jetzt in meinen 30er (40er) eher normal (im Sommer allerdings immer noch Mischhaut mit schnell glänzender T-Zone). Etwas dehydriert und sehr trocken im Unteraugenbereich. Keine Trockenstellen (dank guter Pflegeroutine auch nicht mehr an den Nasenflügeln). Sichtbare Poren im Nasebereich. Selten Unverträglichkeiten. Unreinheiten kommen vor.

▪    Aging-Symptome: Mein Gesicht ist eher schmal mit ganz wenig mit Fettgewebe “unterfüttert”. Das ist leider der Nachteil gegenüber Menschen, die ein rundes Gesicht haben (mehr dazu hier  Fettgewebe – Flucht oder Segen?). Folglich: feine Horizontallinien auf der Stirn, Falten um die Augen herum (siehe Kate Winslet; die kriege ich bislang mit keinem Pflegepräparat gemildert!), Anfang vom Kollagenverlust um den Mund herum (aber keine ausgeprägten Nasolabialfalten).

▪    Anti-Aging ZieleHauttextur verfeinern (alte Aknenarben und Poren sichtbar reduzieren), noch vorhandene Pigmentflecken verschwinden lassen und keine neuen zulassen. Doch insbesondere PRÄVENTION vor zu schneller (sonnenbedingter) Faltenentwicklung und weiterem Volumenverlust!

▪    Unreinheiten: im Teenagealter: keine schwere Akne, dennoch bis heute kleine post-Aknenarben, vor allem auf beiden Seiten des Gesichts. Neulich kommen einzelne Pickeln wieder ab und an – wahrscheinlich wegen Retinol und Salicylsäure.


Mein Foundation-Traum

  • Konsistenz: leicht (am besten extrem leicht)
  • Finish: natürlich, skin-like, für das ungeübte Augen unsichtbar, meine Haut; nur ein bisschen (bis sehr) perfektioniert. Kein glow, kein matt (!) – eher seidiges, hautähnliches Erscheinungsbild. Da viele Makeup-artists behaupten, dass „reife“ Frauen Foundations mit dewy-Effekt tragen sollten, habe ich diverse Grundierungen aus diesem Finish-Spektrum ausprobiert. Fehlanzeige. Diese haben meine Hautunebenheiten nur zusätzlich betont!
  • Deckkraft: mittel bis stark – ich trage lieber eine Schicht einer natürlich aussehenden mittel- bis starkdeckenden Foundation (und zwar nur dort, wo ich es brauche) als vier Schichten von einer leicht deckenden Grundierung.
  • Die Foundation kommt nur auf meine Problemstellen: beide Gesichtsseiten. Diese brauche ich weder auf der Stirn noch auf der Nase. Dort kommt nur etwas Puder drauf. Beim Verblenden kommt zwangsweise etwas Foundation auf den Poren-Bereich um die Nase herum; dort aber so wenig wie nötig.
  • Sollte sich perfekt mit dem Sonnenschutz verbinden und wenn sie gegen Abend verschwindet, dann bitte gleichmäßig.
  • Haltbarkeit: sehr gute Tragedauer ist mir wichtig; am besten 16 Stunden im perfekten Zustand. 8h ist definitiv zu wenig. Mein Tag ist lang.
  • Unterton: gelb. Im Naturzustand: NC20; da Peeling, Retinol & Co –> jetzt um NC10-15. Mit Selbstbräuner NC20-25.
  • SPF ist Foundations/Puder egal (besser nicht, da es: 1) in 99% Fällen lediglich UVB-Schutz anbietet und 2) ohnehin keinen angemessenen Schutz darstellt.
  • Preissegment: Ich schaue mir meist die sog. high end Foundations an. In diesem Fall günstig heißt für eine reife Haut meist schlecht (Ausnahmen gibt es; z.B. Bourjois).
Hier findet Ihr Reviews zu Foundations, die ich entweder mag oder welche bei mir durchgefallen sind!


Mein Sonnenschutz-Traum sollte

  • idealerweise auf photostabilen Filtern neuer Generation basieren (Tinosorb S und M scheinen im Moment die beste Wahl zu sein),
  • nicht weißeln,
  • nicht fetten,
  • schnell und rückstandslos (ohne Film) in die Haut einziehen,
  • leicht und wasserfest sein,
  • keinen Alkohol und potenziell hautirritierende Inhaltsstoffe enthalten,
  • keine Unreinheiten hervorrufen,
  • eine problemfreie Unterlage für ein Makeup (Primer) sein,
  • Feuchtigkeit spenden,
  • mit den wichtigsten Antioxidantien ausgestattet sein.
Hier findet Ihr ausführliche Reviews zu einzelnen Sonnenschutzprodukten!

Hier geht es zu einer übersichtlichen Tabelle mit über 40 Sonnencremes – INCI, Konsistenz, Weißeleffekt, etc!


Für diejenigen von Euch, die keine Zeit und/oder Lust auf das Einlesen in das Thema Hautpflege haben, dennoch gerne auf eigene Hautbedürfnisse zugeschnittene Pflegekonzepte für Morgen und Abend hätten, biete ich inzwischen ein Virtuelles Pflegestudio hier an. Hier kannst Du dich beim Bedarf online beraten lassen.



Eure Pia

Wichtiger Hinweis: Die Blogbeiträge sind nicht mit einer Arztberatung gleichzusetzen! Im Rahmen meiner Arbeit als Bloggerin beschäftige ich mich zwar intensiv mit Themen rund um medizinische Hautpflege und Dermokosmetik, Aufbau der Haut, Hautbedürfnisse und allergene Inhaltsstoffe; bin jedoch keine Ärztin. Auch erfolgte meine Doktorarbeit nicht im medizinischen Forschungsbereich. Dementsprechend übernehme ich für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der von mir bereitgestellten Inhalte keine Haftung. 

40 Comments

  1. March 16, 2018 / 10:41 pm

    Liebe Pia, danke für deinen Blog. Ich bin zufällig darauf gestoßen, weil ich Rosacea habe und mich seit Anfang des Jahres nun sehr viel mit dem Thema Hautpflege beschäftige. Habe gerade deine Beiträge zum Muttersein gelesen und finde mich da teilweise wieder (Habe nun 2 Kinder). Deine Beiträge sind ehrlich, informativ und interessant. Bitte weiter so!

  2. Leni
    June 6, 2017 / 3:27 pm

    Hallöchen,
    Ich bin erst gestern durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und habe schon ganz ganz viel gelesen und schon beruhigender Weise einige meiner Lieblinge auch hier empfohlen gesehen (was natürlich sehr bestärkt?).
    Ich bin ziemlich dankbar dass es so gute Blogs gibt die Infos zur Hautpflege so mundgerecht zubereiten dass auch Leute wie ich ohne großen Aufwand einen Einblick erhalten (auch wenn ich sehr regelmäßig darüber mit einer Ärztin- meiner Mutter- spreche).
    Ich bin aber ein wenig neugierig: In welchem Zweig der Wissenschaft bist du denn Zuhause?
    Liebe Grüße und guten Mut!

  3. Jutta
    April 18, 2017 / 6:05 pm

    Hallo Pia,
    super toller Blog, den ich unbedingt weiter verfolgen möchte.
    Kannst du bitte genauer erklären wie du deine Pigmentflecken und deine Schlupflider verbessert, bzw. wegbekommen hast?
    Ich bin 50 Jahre und beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit Wirkkosmetik und Anti-Aging.
    Habe eigentlich eine unkomplizierte Haut, die so ziemlich alles verträgt, mit einigen Falten und Pigmentflecken, wo ich aber das Gefühl habe durch das fast tägliche “Abtragen” mit AHA 12% Pads von Flora Mara würden die Flecken noch mehr sichtbar. Kann das sein oder bilde ich mir das ein?
    Ansonsten benutze ich viele Seren mit Hyaluron, Retinol 1%, Vitaminen und natürlich Sonnenschutz, wobei ich immer noch auf der Suche nach dem Optimum bin und meinen “Heiligen Gral” leider noch nicht gefunden habe!
    LG Jutta

    • [email protected]
      Author
      April 27, 2017 / 9:06 pm

      Liebe Jutta, zunächst einmal herzlich willkommen auf dem Blog! 🙂 Hm, die Schlupflider waren recht ausgeprägt als meine Haut nach Feuchtigkeit schrie. Ich habe gerne Sonne genossen – ohne guten Sonnenschutz und ohne gute Feuchtigkeitspflege. Das kann ich noch gut an alten Bildern erkennen. Die Schlupflider waren dann nicht plötzlich weg; aber die Augen sehen nicht so “bedrückt” aus. Eine gute Feuchtigkeitspflege macht wirklich einen großen Unterschied im Erscheinen der Haut inkl. Augenlider, wenn man zuvor eine dehydrierte Haut hatte.
      Du benutzt bewährte Inhaltsstoffe und solltest damit m.E. auch gute Ergebnisse erwarten. Warum Deine Pigmentflecken sichtbarer werden? Weil der Sonnenschutz (der UVA-Wert) nicht ausreichend ist? Weil Du zu wenig davon benutzt? Schreibe dazu bitte ein paar Zeilen!

  4. Renate
    March 16, 2016 / 11:11 am

    Servus Pia,
    ich bin im Forum BeautyJunkies auf dich aufmerksam gemacht worden (Thema: Sonnenschutz) und lese jetzt schon mehr als drei Stunden deine Beiträge … und bin begeistert. Ich selbst bin schon 53 Jahre alt und finde es sehr schade, dass es soo wenig deutsche Blogs und YouTube-Beiträge in deutscher Sprache für Ü50 gibt. Deshalb freut es mich umso mehr, dass ich DICH gefunden habe.
    Bitte mach noch lange weiter so.
    Herzliche Grüße aus München, Renate

    • March 20, 2016 / 2:54 am

      Liebe Renate, ich freue mich sehr, dass Du da bist! 🙂 Die Idee des Bloges ist ja, einen Austausch von Gleichgesinnten anzuregen. Auf dem Beautyjunkies Forum bin ich eigentlich zu gut wie nie unterwegs; habe meine Zugangsdaten glaube ich verloren. 🙁
      Erzähle mal bitte bei Gelegenheit etwas über Dich, das wäre prima!
      Wir lesen uns! Liebe Grüße, Pia

  5. Nadine
    December 19, 2015 / 10:39 am

    Liebe Pia, natürlich ist das okay! Ich würde mich über eine Review sehr freuen. Irgendwie sind wir ja alle auf der Suche nach DEM perfekten Sonnenschutz. Ich hab hier auch noch ein paar zum Testen liegen (Missha, Innisfree). Vorher kommt der UV-Protector eh nicht in Frage 🙂
    LG und ein schönes Weihnachtsfest.

    P.S. hattest Du Dir das Ost 21.5 Vitamin C Serum incitechnisch mal angeschaut?

  6. Nadine
    December 12, 2015 / 1:56 pm

    Liebe Pia,
    erstmal ein Kompliment, Dein Blog ist wirklich super! Bei neuen Produkten schaue ich immer zuerst hier um mich zu informieren.
    Ich habe eine Frage an Dich: vor einiger Zeit hast Du hier geschrieben, dass Du den UV-Protector von Christine Niklas testest. Wie ist Dein Eindruck bzgl. des Produkts? Kommt darüber noch eine Review?
    LG
    Nadine

    • December 19, 2015 / 10:13 am

      Liebe Nadine, danke für Dein Kompliment! Komplimente sind schön. 🙂 Das Produkt wurde mir vor Monaten sogar zugeschickt (noch die alte Version) und ich habe die Anwendung sträflich vernachlässigt. Ich schaue es mir genauer an und sage Dir Bescheid. Das kann aber leider erst im Januar der Fall sein. Ist das okay? Wünsche Dir eine gute, stressfreie Vorweihnachtszeit!

  7. Fanny
    October 5, 2015 / 4:52 pm

    Hallo liebe Pia! 😀

    Ich bin jetzt schon seit mehreren Monaten immer wieder mal “stille Mitleserin” auf deinem Blog und ich finde schön langsam wird es Zeit, dass ich dir sage, wie toll ich dich und deinen Blog finde!! 🙂

    Ich bin auf deinen Blog aufmerksam geworden, als ich vor ein paar Monaten begonnen habe, mich mit der Sonnenschutz-Problematik zu beschäftigen und dein Blog war mitunter ein “Wegweiser” für mich durch das Gebiet 🙂

    Dein Blog ist für uns alle, die wir uns im deutschsprachigen Raum für Sonnenschutz interessieren (manchmal komme ich mir echt allein vor mit meiner Leidenschaft xD) eine Riesen-Bereicherung !! Toll dass es dich gibt 🙂

    Übrigens, ich war echt erstaunt, als ich hier gelesen habe, dass Deutsch nicht deine Muttersprache ist 😮 Welche ist es sonst? Du hast eine super Ausdrucksweise!

    LG 🙂

    • October 11, 2015 / 10:54 pm

      Hallo meine liebe Fanny, ich danke Dir herzlich für Deine netten Worte! So gerne würde ich alle meinen “stillen Mitleser” mal kennen lernen! Die scheinen nämlich super sympathisch zu sein. 🙂 Ja, Wegweiser klingt schon mal gut. Hoffentlich wird der Blog und die Reviews mit der Zeit noch viel besser. Insbesondere hoffe ich darauf, dass auch die Leserinnen und Leser noch stärker mitwirken werden – ihre Erfahrungen mit den jeweiligen Produkten in den Kommentaren schreiben; über ihre Empfehlungen berichten, etc. Das wäre echt toll, oder? Und in diesem Sinne: Was benutzt Du denn gerade an Sonnenschutz? 🙂
      Ich grüße Dich herzlich und hoffe, dass wir uns mal wieder lesen!

      • Fanny
        October 18, 2015 / 6:40 pm

        😀

        Ich habe momentan eine Reihe verschiedener Sonnencremes, die ich je nach Bedürfnis abwechsle. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass es eine gute Idee sei, mit Sonnencremes so zu verfahren wie mit Kleidung: Man wird zB auch bei einer ganztägigen Wanderung in freier Natur andere Kleidung anziehen als bei einem Shoppingtrip. – Zugegeben, die verschiedenen Cremes in meinem Badezimmerschränkchen haben sich eher ungewollt mit der Zeit angesammelt, weil ich einfach immer noch nach der perfekten Sonnencreme for everyday suche 😀 Aber ich finde die Idee, dass man nicht erwarten sollte, mit einer einzigen Creme alle Bedürfnisse zu erfüllen, eigtl trotzdem nicht so schlecht 😀

        Lange Rede, kurzer Sinn:

        Für den Alltag verwende ich momentan diese: http://amazingy.com/de/natur-bio-kosmetik-gesichtspflege/tagespflege-moisturiser/ultra-light-facial-moisturizer-spf-30-kimberly-sayer.html Die ist fast perfekt, nur leider glänzt sie auf meiner eher fettigen Haut, wenn ich genug auftrage ==> Foundation auftragen ist unmöglich

        Wenn ich daheim bin und nicht wirklich unter Leute komme: http://www.daylong.at/produktdetails/daylong/daylong-ultra-face-spf-25-lotion-1.html Diese Creme bildet nämlich leider bei ausreichender Auftragsmenge kleine Klümpchen (so wie du es mit der LRP Mattierenden Gel-Creme erlebt hast), außerdem weißelt und glänzt sie.

        Ansonsten, für meine Hände: https://www.meindm.at/pflege/shop/Sonne/Sonnenmilch/Ambre-Solaire/Ambre-Solaire-feuchtigkeitsspendende-Sonnenmilch-LSF-30/170325/2_10018560.action

        Eine Frage habe ich noch an dich, wie schaffst du es, neben deinem Beruf (nehme ich mal an) immer so ausführliche Posts zu schreiben?? Und so viele?? Ich kann mir vorstellen, dass du für einen einzigen Post wie den aktuellen über Vitamin C zB immer tagelang recherchieren musst!

        Also wie gesagt, ein großes Lob nochmal und tausend Dank für deine Bemühungen !! 🙂 Ich weiß echt nicht was ich ohne dich tun würde! 😀

        LG Fanny

        • October 21, 2015 / 10:17 pm

          Liebe Fanny, das Kimberly Sayer Produkt wollte ich mal auch ausprobieren. Lemon oil und eucalyptus möchte ich aber nicht jeden Tag aufs Gesicht auftragen, daher ist das nichts für mich; hab aber gehört, dass es eher leicht sein sollte. Falls es für dich zu reichhaltig ist, wäre vielleicht eine Mischung aus LPR Gel (oder Innisfree für ölige Haut) und einer anderen Sonnenschutzcreme sinnvoll? Oder eben die Filorga Creme – ist zwar nicht super leicht; aber auch nicht fettig.
          Da ich auch auf der (Dauernd-)Suche nach einem möglichst leichten SS bin; werden wir irgendwann Mal fündig. Ich verspreche’s! :))
          Jedenfalls danke für Dein Kompliment. Das freut mich sehr! :))) Deine Pia

          • Fanny
            October 22, 2015 / 4:23 pm

            Liebe Pia! 🙂

            Leider bin ich etwas skeptisch, wenn es darum geht, Sonnencremes zusammenzumischen. Ich fürchte, dass dadurch die formula (ich weiß dass das deutsche Wort nicht) und die “Balance” der active ingredients durcheinandergebracht wird (ich hoffe du verstehst was ich meine). Außerdem habe ich irgendwo mal gelesen (ich finde die Internetseite im Moment leider partout nicht…), dass Zinkoxid bestimmte chemische Sonnenschutzfilter destabilisiert :/

            Ja, das glaube ich auch! 🙂 Meine Hoffnung sind momentan auch japanische / koreanische Sonnencremes ^^

            LG 🙂

  8. Silberdistel
    January 8, 2015 / 11:24 pm

    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort..

    • January 8, 2015 / 11:25 pm

      Die ist nicht so ausführlich wie ich es mir wünschte! Aber meine Ratschläge für trockene Häute kommen noch…. Gute Nacht! 🙂

  9. Silberdistel
    January 7, 2015 / 1:46 pm

    Liebe Pia, ich bin erst kürzlich auf deinen Blog gestossen und muss sagen, er gefällt mir sehr!
    Ich habe dank verschiedener Blogs (z.B. auch Agate bei Magimania) meine Hautpflege etwas umgestellt und bin sehr zufrieden. Ich bin 27 und habe teilweise unreine aber doch eher trockene Haut. Auf der Strirn habe ich relativ tiefe Falten. Wenn ich eine feuchtigkeitsspendende Creme benutze, kann ich feststellen, dass die Falten gemildert sind. Kannst du mir eine Nachtcreme oder ein Inhaltsstoff (Hyaluron?) empfehlen? Ich benutze Abends das PC Skin Perfecting 2% BHA Liquid Exfoliant und suche eine parfumfreie Feuchtigkeitspflege für danach.
    Ich weiss, dass solche Tips schwierig sind weil jeder individuelle Bedürfnisse hat, würde mich aber trotzdem über eine Antwort freuen.

    • January 8, 2015 / 11:14 pm

      Hallo Silberdistel, vielen Dank für Deine lieben Worte! 🙂 Für trockene und teilweise unreine Haut ist Paulas Choice oder NeoStrata eine gute Wahl. Bitte, schau auf deren Homepages. Du wirst schnell fündig. PC hat viele leichte Seren. Darauf würde vielleicht das neue Öl oder Skin Recovery kommen (links findest Du unter Deiner ersten Frage). Cice hat auch eine gute Nachtpflege, die für trockene Häute geeignet ist (eher für den Nacken, in Deinem Fall). Auf meinem Blog habe ich vor ein paar Monaten ein gutes Serum von Declare reviewed – ebenfalls eine Empfehlung.
      Drunter kannst Du ein Hydraluron-Serum auftragen. Da würde ich das Kundenservice von Christine Niklas anschreiben. Sie antworten recht schnell und schlagen Produkte vor, die an bestimmte Hautprobleme zugeschnitten sind!
      Ich muss mich mit der Frage einer trockenen Haut (habe selbst eine Mischhaut) noch intensiver auseinandersetzen, um für Euch gute Produkte auszusuchen. Doch mit Paulas Choice bist Du am Anfang in sehr guten Händen!
      Sei lieb gegrüßt! 🙂 Pia

  10. November 23, 2014 / 11:14 pm

    Liebe Pia,

    ich finde das was du hier machst echt super! Du bist mir sehr sympathisch und ich finde die Tatsache, dass du so viel recherchierst einfach bewundernswert (ich weiß selbst, wie anstrengend das sein kann). Und wie tief du jedesmal in die Materie reingehst, fasziniert mich! Sicherlich ist das nicht für Jedermann geeignet, aber Menschen die sich für ein bisschen Mehr interessieren, hält das Lesen definitiv nicht ab!

    Ich weiß nicht, ob es dir auch so geht: aber durch das schon vorhandene Wissen habe ich immer das Gefühl Menschen helfen zu müssen bzw. macht es mich traurig, dass das was ich weiß über ihre Haut nicht wissen zB wenn mir jemand erzählt er würde handelsübliche Seife zur Gesichtsreinigung nehmen und ich dann erkläre, wieso das nicht so toll ist, kommt dann meistens die Antwort: „Ich habe das auf etlichen Internetseiten gelesen, dass es voll gut ist.“

    Ich bin froh, dass es solche Websites gibt wie deine und davon sollte es vieeeeeel mehr geben! Man, wär das toll wenn ein Kunde zu mir sagen würde: „Ich habe auf einer Website gelesen, dass Parabene gar nicht so schlimm sind“

    🙂

    • November 25, 2014 / 5:02 pm

      Liebe Shenja, das ist super lieb von Dir. Ich habe allerdings den Eindruck, dass ich noch einen sehr sehr langen Weg vor mir habe, bis ich etwas gescheites zu Pflegesachen sagen kann. Ich möchte keinen kritisieren, daher will ich auch dazu, auf welcher Grundlage andere Blogger ihre Urteile fällen, nicht sagen. Schließlich ist das Bloggen eine Freizeit(entspannungs)aktivität und wenn man der Welt über eigene Eindrücke mit einem Pflegeprodukt erzählen möchte, dann ist das okay. Ich entspanne mich am besten bei Gehirnanstrengung und solche Recherchen machen mir einfach viel Spaß.
      Vielleicht werden wir mit der Zeit mit einer gewissen “Spezialisierung” in der Beauty-Blogger-Familie zu tun haben – eine Gruppe kümmert sich um Makeup-Tragebilder, eine andere um Parfüm-Beschreibung, eine wieder andere um Pflegeproduktanalysen etc. 🙂 Und nein, Parabene sind nach dem heutigen Wissensstand ganz okay! 🙂

  11. christina
    November 9, 2014 / 2:34 pm

    Hallo liebe Pia,
    ich konnte leider keinen direkten Reply auf deine Antworten machen, daher mein Feedback so.
    Ich danke dir sehr für deine ausführlichen Antworten, ich tauche in das Thema ein und komme auf soviele Abzweigungen das das echt schon einem Studium gleicht 🙂
    Meine Abzweigung ist momentan ob ich zur Dermalogica Kosmetikerin gehen soll um mich “beraten” zu lassen was für Pflegeprodukte für mich ideal wären, da ich ja auch schon die Reinigungsprodukte davon verwende oder ob ich mir das sparen kann und mich nach anderen Dingen umsehen soll. Ich hab noch nicht herausgefunden ob Dermalogica mir mit deren Produkten weiter helfen kann oder nicht, vielleicht ist es ja eine Sackgasse die keinen Sinn macht und nur mal so zum Probieren investiert man halt doch immer recht viel Geld. Hast du Erfahrungen mit Dermalogica?
    Ansonsten wusel ich mich durch deine Empfehlungen und versuche mir ein neues Pflegegerüst aufzubauen
    🙂 Ich lese deine Beiträge sehr gerne und mit großer Freude und kann den nächsten kaum erwarten.
    Alles Liebe, christina

    • November 11, 2014 / 12:44 am

      Hallo liebe Christina,
      bevor ich Pflegeprodukte kaufe, lese ich mir deren Inhaltsstoffe-Liste. Von Dermalogica habe ich in der Vergangenheit einiges probiert; doch überzeugt hat mich nichts wirklich. Da gibt es einige netten Exfolianten; zwei davon nutze ich sogar ab und zu. Doch diese ersetzen nicht gescheit formulierte AHA/BHA-Produkte. Sonnenschutzserie – aber nicht besonders. Keine “richtigen” AHA/BHA-Produkte, kein adäquates Retinol-Serum… Die Vitamine C-Seren sind gut, dennoch m.E: überteuert.
      Das habe ich noch in Erinnerung. Ob sich da etwas geändert hat? Ich musste die INCI-Liste sehen…

      Deine Frage ist sehr schwierig zu beantworten. Denn ich denke nicht, dass ich das Recht habe, Dir von dem Besuch bei Dermalogica abzuraten. Würde das nichts kosten, wäre es kein Problem. Doch wirst Du dahin gehen, wirst Du von der Dermalogica-Frau mit Sicherheit überzeugt werden und die empfohlenen Produkte letztendlich kaufen und recht viel Geld ausgeben – für viele nicht optimal formulierte Sachen. Vielleicht solltest Du diese Erfahrung machen?

      Doch Du scheinst im Moment auf dem perfekten Weg zu sein: Du liest und es macht Dir auch (vermute ich mal) Spaß… Liest Du gerne auch auf Englisch? Wenn ja, gehe zu dem englischsprachigen Beauty-Forum: http://www.essentialdayspa.com/forum/viewforum.php?f=1 und lese diese durch. :_) ;an lernt dort wirklich eine ganze Menge…
      Mein Vorschlag, nach einer Überlegung, wäre der folgende: Geb Dir einen Monat Zeit. Lese zum Thema so viel wie möglich. Falls Du schon jetzt Pflegeprodukte brauchst, gehe auch paulaschoice.de und lese Dir die ganze Homepage durch – ich meine das ernst; was unter den jeweiligen Produkten steht (warum sie so und nicht anders formuliert wurden) und was sie generell zu Thema wie trockene Haut, Antioxidanten ect. sagt…
      Was meinst Du?

      • christina
        December 15, 2014 / 6:13 pm

        Hallo Pia,

        jetzt sind ein paar Wochen vergangen und ich wollte dir mal erste Rückmeldung geben 🙂
        Als Erstes, ich muß nicht jede Erfahrung machen die sich auf meinen Weg legt,also bin ich nach deinen Worten nochmal in mich gegangen und ich habe auf weitere Dermalogica Erfahrung verzichtet, auch aufgrund dessen das ich bei den Reinigungsprodukten letztendlich doch nicht so überzeugt war. Da die Produkte jetzt schon fast leer sind, muß ich mich dringend auf die Suche nach neuen Reinigungsprodukten machen, also wenn Du Tipps hast jederzeit gerne.
        Nun zu meiner restlichen Pflege, ich habe sehr viele Deiner Ratschläge angenommen und bin zur Zeit am Testen einer Mischung aus Paula´s Choice und La Roche Posay,
        ich vertrage das 8% AHA Gel super und gönne meiner Haut auch Vitamin C und Retinol und musste aber auch zusätzlich noch eine Creme gegen meine Rötungen auf den Wangen nehmen die leider etwas stärker geworden sind, konnte es aber jetzt mit der La Roche Posay Rosaliac UV ganz gut eindämmen. Beim Rest muß ich jetzt einfach schauen, was die Zeit so bringt, ich vertrage alle Produkte sehr gut, die Haut fühlt sich sehr fein und gut versorgt an, mit eventuell ein paar Lücken bei den Augen und Lippenpartien, aber da wird sich auch noch etwas finden.
        Ich danke Dir sehr für deine vielen Tipps und das Du dich immer so sehr um uns Alle die wir so viele Fragen haben kümmerst und du Dein Wissen mit uns teilst. Es ist schön das es solche “Hautpflegeengel” wie Dich gibt.
        Ganz liebe Grüße
        christina

  12. November 5, 2014 / 10:15 pm

    An Claudi, schau doch zunächst einmal oben, in die Konversation zwischen Christine und mir.

    Hinzu kommt das Problem der trockenen Haut. Niacinamid wird Deine Haut ebenfalls gut befeuchten. Kein Alkohol ist schon mal sehr gut. Unter der Feuchtigkeitspflege solltest Du außerdem einen Feuchtigkeitsbooster anwenden – am besten mit Hyaluronsäuren. Ich bin gerade dabei, die besten Produkten rauszusuchen; habe einigen Kosmetikfirmen Fragen gestellt (nach Molekulgrößen in den von denen hergestellten HA-Prdukten etc.) und werde dazu bald berichten.
    Außerdem soll eine gute Pflege für dich sowohl Humactante als auch Okklusiva beinhalten.
    Darüber hinaus solltest Du einen sehr milden Reiniger verwenden, möglichst keine Reinigungsbürste und mechanische Peelings, die die Hautbarriere schwächen und dazu führen, dass das Wasser von der Haut verdünstet.
    Lese dazu hier: http://www.olionatura.de/glossar.php?id=8
    hier: http://www.olionatura.de/glossar.php?id=7&menue=k-o
    hier: http://www.olionatura.de/glossar/index.php?id=1
    und hier: http://www.olionatura.de/glossar.php?id=11&menue=f-j

    Hm… der Bereich: Hautpflege ist riesengroß.

    • claudi
      November 6, 2014 / 1:25 pm

      Ach, das ist ja klasse!! Herzlichen Dank, ich lese mir alles in Ruhe durch…äh…nach Feierabend und bei weiteren Fragen wende ich mich vertauensvoll an Dich!
      Gruß,
      Claudi

  13. christina
    October 30, 2014 / 9:26 pm

    Hallo, bin gerade auf deinen Blog gestoßen und habe mich gleich zu Hause gefühlt, da ich auch schon dezent die 40 überschritten habe fühle ich mich bei Faltenproblem doch heimischer als bei Pickeln 🙂
    Ich kämpfe zur Zeit auch mit Pigmentflecken im Gesicht und weiß so gar nicht was ich tun kann. War bei einer Hautärztin und die hat mir eine Salbe mit Hydrochinon verschrieben, nachdem ich danach gegoogelt habe bin ich davon abgekommen 🙂 Bin vor einiger Zeit auf Dermalogica Produkte umgestiegen, finde ich nicht so schlecht, aber gegen meine Pigmentflecken hilft das natürlich auch nicht. Daher würde mich wirklich sehr interessieren wie du Deine in den Griff bekommen hast.
    Ein wirklicher toller und informativer Blog, ich freu mich schon sehr auf deine nächsten Berichte.
    glg christina

    • October 31, 2014 / 11:26 am

      Liebe Christina,

      herzlichen Dank für Deine lieben Worte. Ja, ich fühle mich hier auch zu Hause – deshalb habe ich mit dem Schreiben angefangen; da das Thema mir echt am Herzen liegt.
      Pigmentflecken ist ein großes Thema. Wie sieht es bei Dir aus – hast Du dunkle einzelne Flecken, oder eher unregelmäßigen Farbton? Werden die Flecken im Sommer dunkler?
      Bei manchen dunklen hartnäckigen Pigmentflecken, die bereits in der Dermis ihren Ursprung haben, hilft nur ein Dermatologe und Laser.
      Bei den “oberflächlichen” können wir selbst mit entsprechenden Mittelchen eine ganze Menge tun. Dazu werde ich unbedingt noch ausführlicher schreiben, hier aber einige Stichworte:

      1) Sonnenschutz – ein absoluter Muss bei Pigmentflecken; sonst gehen die alten nie vorbei und bilden sich neue. Wichtig ist es, dass die Sonnenfilter stabil sind (s. dazu meine Reihe zur Sonnenschutzthematik hier: http://skincareinspirations.com/2014/06/08/485/ Oben, im pop up Menu unter Skincare –> Sonnenschutz findest Du Cremes, die ich bislang reviewed habe. Die Liste wird mit jedem Monat länger, da ich mich hier auf Sonnenschutzprodukte “spezialisiere” :-))
      2) Niacinamid – Vitamin B – ein kleines Wundermittel, das diverse wohltuende Wirkungen auf unsere Haut hat. Eine gute Dosis an Vitamin B haben viele Olaz Produkte (Drogerie). Empfehlenswert sind: Paulas Choice RESIST Pure Radiance http://www.paulaschoice.de/resist-pure-radiance-skin-brightening-treatment.html (mein absoluter Liebling) oder ZIRH Reverse Anti Aging http://www.beautybay.com/skincare/zirh/reverseantiagingserum/ (super leicht!).
      3) AHAs – Glycolic Acid, Lactic Acid PHA… die Säuren schälen chemisch die toten Zellen des Stratum Coroneum (s dazu hier http://skincareinspirations.com/2014/10/10/hautschichten-epidermis-dermis/ ) wodurch auch die Flecken weniger sichtbar werden (solange sie auf der Epidermis angesiedelt sind). Ab 40 sind Säure ein absoluter Muss; sonst wirkt die Haut müde und fahl.

      Meine Pigmentflecken habe ich durch eine Kombination von Niacinamide und AHAs in den Griff bekommen. Konkret waren es morgens ein Serum von StriVectin mit einer hohen Konzentration von vit. B3 (wird leider nicht mehr produziert) und abends das Thomas Roth 10% AHA Serum und (nachfolgend) Paulas Choice 8% AHA Gel (hier reviewed: http://skincareinspirations.com/2014/05/03/129/ ) Ich habe noch zwei hartnäckige Pigmentflecken, die sich aber problemlos mit einem Concealer abdecken lassen. Das Ganze dauerte ein paar Monate. Und natürlich Sonnenschutz – egal ob sonnig oder regnerisch: IMMER!

      Du merkst… das Thema list mir wichtig. Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich. Welchen Hauttyp hast Du denn – trocken oder Mischhaut?
      Liebe (fast) Wochenendegrüße
      Pia

      • christina
        November 1, 2014 / 1:20 am

        Liebe Pia,
        Ich bin ganz hin und weg über deine sehr ausführliche Antwort und habe mich gleich mal durch deine Links und deine Posts und Reviews durchgeklickt. Hätte nie gedacht das so etwas “einfaches” wie Sonnenschutz mich hier tatsächlich zum geistigen Stolpern bringt 🙂
        Ich habe eine Mischhaut, mit leicht dünklerem Teint, olivefarben, umaund einer ansonsten relativ problemlosen Haut, kaum Unreinheiten, größere Poren an den Wangen und Stirn. Seit ein paar Monaten habe ich neben der Nase links und rechts leichte Rötungen, sieht wie Apfelbäckchen aus und neben dem Auge kleinere hell braune Pigmentflecken, die mich zwar nicht so extrem stören, aber ich habe Angst das es mehr werden könnte, und da möchte ich auf jeden Fall entgegen wirken. Ich habe nicht das Gefühl das sie sich farblich stark verändern, aber ab und zu mal entdecke ich einen den ich vorher noch nicht gesehen habe 🙂
        Ich verwende zur Reinigung Dermalogica Produkte und zur Pflege Estee Lauder Advanced Night Serum und Revitalizing Supreme Creme f. Augen extra und Gesichter (würde da in naher Zukunft wenn die EL Produkte leer sind auch zu Dermalogica umswitchen, weiss aber noch nicht ob das gut ist, was meinst du?).
        Ich würde es ähnlich wie du machen und Niacinamid und AHA kombinieren und Paulas Choice RESIST Pure Radiance morgens, nach der Reinigung, meine normale Pflege kann ich danach noch ganz normal dazu verwenden, hätte ich verstanden, und abends ebenfalls von Paula Choice das 8% Gel, da ich davon ausgehe das in den Estee Lauder Produkten ausreichend Antioxidantien enthalten sind. Das war der einfache Teil, aber das mit dem Sonnenschutz habe ich nicht ganz verstanden. Ich hätte gerne etwas das ich zus. zu meiner normalen Pflege verwenden kann, damit ich diese weiter verwenden kann und eigentlich möchte ich nicht eine Creme die meine Tagespflege ersetzt aber dafür UVA/UVB Schutz beinhaltet, da bin ich dann zu sehr an diese Cremen gebunden. Aber wenn ich mir deine Reviews der Sonnencremen anschaue, dann müsste es ja so etwas geben, aber ich hab das Gefühl die richtige war da f. Dich auch noch nicht dabei, oder? Ich bin noch nicht mit Allem durch beim Lesen, kannst du mir da trotzdem etwas empfehlen? Oder habe ich da etwas falsch verstanden? Wie lange sollte man AHA Produkte verwenden? Sollte man Pausen einlegen?
        Es tut mir leid das ich dich damit bombardiere, aber ich hab das Gefühl das ich zu diesem Thema bei dir gut aufgehoben bin und alle anderen mit denen ich bis jetzt gesprochen habe, wie Hautärztin, Kosmetikerin, Fachverkäuferinnen, wollten letzten Endes doch nur Geld verdienen. Sorry, das du da jetzt Alles abbekommst. Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende, christina

        • November 1, 2014 / 8:02 pm

          Hall Christina, ich verstehe Deine Verunsicherung allzu gut. So ging es mir auch am Anfang. Man weiß nicht, wo man anfangen sollte…. Am besten: Lese alles zum Thema, das Du dazu findest. Die Homepage von Paulas Choice bietet sich für den Anfang gerade zu. Ich werde auf Deine Fragen ebenfalls bald einzeln eingehen! und morgen kommt ein Beitrag zu Inhaltsstoffen, die tatsächlich wirken…

        • November 5, 2014 / 9:58 pm

          Guten Abend liebe Christine,
          Du hast somit eine Mischhaut und brauchst eine leichte Pflege, die aber Deine Haut sowohl mit Antioxidantien und Feuchtigkeit versorgt als auch die Pigmentflecken wegradiert. Okay.
          Gegen Pigmentflecken wären das PC Brightening Serum morgens und ein AHA Serum abends sehr gut.

          Morgens könntest Du vor dem PC Serum zusätzlich noch auch ein Vitamine C-Serum auftragen. Vitamine C wirkt nicht nur als tolles Antioxidant, sondern wirkt auch gegen Pigmentflecken. Ein paar Empfehlungen dazu habe ich zwar; da ich aber zu Vitamine C noch mächtig recherchieren muss, werde ich eine Liste von in Frage kommenden Produkten erst im kommenden Jahr verfassen. Für den Anfang wäre z.B. das Redermic C Serum (5%) von La Roche Posay nicht schlecht. Es gibt auch eine Variante von Redermic C mit Sonnenschutz – sehr leicht und für die dunkleren Monate ausreichend. Das Vitamine C Serum von Skinceuticals wäre dann eine Stufe nach oben; dieses ist jedoch ziemlich teuer (wenngleich toll formuliert).

          Abends würde ich ein AHA-Produkt einführen. Später aber AHA und Retinoide abwechselnd anwenden. Retinoide (Retinsäure – verschreibungspflichtig, Retinol, Retindehyde etc.) wirken ebenfalls gegen Hyperpigmentierung und Vitamine A ist das beste anti aging Hautprodukt überhaupt. Dazu werde ich beizeiten auch was schreiben. Vorschlag? Avene – sowohl die Ystheal als auch Eluage Linie beinhaltet 0.05% Retinaldehyd; das ist wirklich ganz gut. Schau Dich auf avene.de um.
          Welche Produkte von Dermalogica möchtest Du benutzen? Könntest Du hier die INCI posten?

          Sonnenschutzproblematik: Die Mischhäute haben in diesem Zusammenhang wirklich ein Problem. Es gibt kaum welche Sonnenschutzprodukte, die in den heißen Sommermonaten sofort in die Haut einziehen, keinen Alkohol beinhalten würden und dazu noch tolle INCI hätten. In Herbst- und Wintermonaten ist es weniger problematisch, da man eine normale Creme mit SPF auftragen kann (muss nicht wasserfest sein). Meine Wahl sind dann: Avene Hydrance Optimale SPF 20; Eucerin Dermo Purifyer SPF 20 und – wahrscheinlich, da heute zum ersten Mal ausprobiert und noch schwer begeistert – Christine Niklas: Add On UV Protector: http://tinyurl.com/mt7ablm.
          Deine Frage ist aber auch mein Problem: Ich will weder auf meine Pflege noch auf den Sonnenschutz verzichten. Wie kombiniere ich es denn letztendlich, damit ich morgens nicht 10 diverse Pflegeprodukte schichten muss? Meine Strategie: morgens leichte Seren (zweck Antioxidantien- und Feuchtigkeitszufuhr), die binnen Sekunden einziehen plus einen gescheiten Sonnenschutz oben drauf. Alles in einer Tube gibt es kaum. Für Wintermonate gibt es allerdings einige Cremes mit guten Antioxidantien und SPF – etwa Paulas Choice RESIST Light SPF 30 (positiv reviewed bei Heli hier: http://tinyurl.com/k33nqa5; mein Review – nicht ganz positiv hier: http://skincareinspirations.com/2014/08/03/paulas-choice-spf-zinkoxide ). Ohne ein Serum unter der Feuchtigkeitspflege/Sonnenschutz morgens kommt man eigentlich nicht um herum. Ich hoffe, dass wir bis zum nächsten Sommer gemeinsam einen gescheiten Sonnenschutz für Mischhäute für heiße Monate finden. ☺

          Noch diese Frage: „Wie lange sollte man AHA Produkte verwenden? Sollte man Pausen einlegen?
“ Lebenslang, Christine! ☺ AHAs gehören zu den besten anti aging Pflegeprodukten. Lese dazu bitte hier: http://bit.ly/1Ej7LEp Falls Du mit Glycosäuren nicht klar kommst, könntest Du Milchsäure (ebenfalls AHA) ausprobieren – ein tolles Pflegeprodukt hat Heli hier beschrieben: http://bit.ly/10w3eQ9 Nach dem Du ein AHA-Produkt aufgetragen hast, warte etwa 15 Minuten, und fahre mit anderen Pflegeprodukten fort. Irgendwann kommen wir zu PHA (Stichwort: NeoStrata). Zunächst einmal jeden zweiten Tag (jeweils abends), und wenn Deine Haut die Säure gut toleriert, dann jeden Tag. Falls Du merkst, dass es zu viel ist, einen Abstand von zwei Tagen einrichten und die Haut beobachten.

          „…Hautärztin, Kosmetikerin, Fachverkäuferinnen, wollten letzten Endes doch nur Geld verdienen“. Ja, ich traue – leider – keinem von dieser Sorte mehr. Aber mir kann man auch nicht 100% trauen. ☺ Ich lerne mit Euch – während meiner Recherche und des Schreibprozesses. Es liegen hier grad viele ausgedrückten Studien zu Hyaluron, Retinol etc. neben mir… Und ich weiß, dass ich nichts weiß! Aber zusammen werden wir bald zu Haupflegespezialisten, versprochen!

          Übrigens, eine nette Leserin, Claudi, hat mir neulich ähnliche Fragen gestellt. Ich werde sie hier in diese Kommentarrunde verweisen. So können wir eine Gruppe von Gleichgesinnten bilden.
          Ich wünsche Dir einen netten Abend, Christine! Danke für Deine Fragen!
          Liebe Grüße Pia

  14. October 4, 2014 / 5:01 pm

    Liebe Pia,

    ich bin gerade auf Deinen Blog aufmerksam geworden und habe ihn sofort geliked! Ich finde es super, wieviel Energie Du in die Recherche nach Inhaltsstoffen und einer guten und angemessenen Hautpflege steckst. Ich freue mich, nun Followerin zu sein und stöbere nun weiter und freue mich auf Deine weiteren Posts.
    Ganz liebe Grüße,
    Nova

    • October 5, 2014 / 8:19 pm

      Hallo Nova, danke für Deine lieben Worte! 🙂 War gerade auf Deinem Blog und fand eine Unmenge an Reviews! Tolle Arbeit, leistet Ihr beiden. Muss ich dort drüben noch genauer umschauen. 🙂
      Wir lesen uns jedenfalls – da und hier.
      Liebe Grüße Pia

      • October 9, 2014 / 7:23 pm

        Liebe Pia,

        ganz lieben Dank für Deinen sooo lieben Kommentar! Wir freuen uns, dass wir uns lesen 😉 Super!!!!
        Also: ganz lieben Dank für Deine Rückmeldung und Deinen tollen, super informativen Blog.

        Hab einen schönen Abend, *winke winke*,

        Nova und Pesto

  15. July 15, 2014 / 10:45 am

    Liebe Pia,
    erst mal danke für dein liebes Kommentar <3 Konsumkaiser-sei dank bin ich jetzt auch auf deinen Blog aufmerksam geworden und ich muss sagen, er ist auch wirklich klasse.
    Anti Aging interessiert mich auch auch immer mehr, was wohl an der Ü30 Überschreitung liegt 🙂 allerdings bin ich da um Längen nicht so ein Profi wie du. Deswegen schaue ich jetzt öfter bei dir vorbei, um mir gute Tips im Kampf gegen die Falten abzuholen.

    Herzlich Grüße sendet dir Bib

  16. June 30, 2014 / 2:41 pm

    Hallo Juliane, danke! 🙂 Teoxane habe ich soeben angeschrieben. Das fiel mir ein wenig schwierig, muss ich zugeben, da mir sowas ein bisschen wie “betteln” vorkommt. Da ich als Bloggering aber nicht alles zum Testen und Berichten kaufen muss/will, muss ich mich mit einer solchen Praxis in Zukunft wahrscheinlich abfinden. Mal schauen, ob ich auch eine Probe zugeschickt bekomme.
    Und hier fühl Dich bitte wie zu Hause! 🙂 Diese Woche kommt voraussichtlich ein Post zu Dr. Grandel Sonnenschutzprodukten.

  17. Juliane
    June 30, 2014 / 1:36 pm

    Hallihallo, bin auch über den KK bei Dir gelandet (hatte Dir die Teoxane email-Adresse gepostet). Hier muss ich mich mal intensiver umschauen 🙂 “Gebookmarkt” habe ich Dich auch schon!
    Liebe Grüße,
    Juliane

  18. June 11, 2014 / 3:04 pm

    Hallo Valentina, ein so schöner Kommentar! Danke! Die Beiträge kommen, befürchte ich, nicht so oft (ich plane einen Eintrag pro Woche); dafür aber regelmäßig. Die als nächste gedachte Sonnenschutz-Serie kommt aber in vier Teilen noch diese Woche. 🙂

  19. Valentina Pruefer
    June 11, 2014 / 2:14 pm

    Meine Neugierde hat mich eben bei Jörg – Konsum-Kaiser auf ihren Blog geführt, sehr gut und
    informativ geschrieben, bitte ganz schnell weitere Beiträge! glg aus Berlin Valentina

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Translate »

Looking for Something?