Wintercreme für Kinder und Babys (aktualisiert)

Wintercreme_Kinder-Babys_Babydream_Gesichtscreme

Kurzer Beitrag aus gegebenem Anlass: Es ist kalt draußen! 🙁 Meine Kleine und ich gehen seit ein paar Tagen bei -11 aus dem Haus und kommen abends bei -5 zurück. Tagsüber fühlt sich die Temperatur nicht viel höher an. Eine gute Wintercreme für Kinder wird angefragt!

In der  Blogreihe zur Hautpflege für Babys und Kinder (und empfindliche Haut) fehlt eine Kategorie: Winterpflege. Darauf haben mir neulich einige Leserinnen dankenswerterweise hingewiesen. Die Frage war dabei: Welche Gesichtscreme im Winter verwendest du denn?

Das Thema ist leider mit einem Problem verbunden: Meine Tochter (vier Jahre alt) hat in Gesichtscremes den Lebensfeind par excellence gefunden, den man mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln besiegen muss. Bereits der Auftrag eines Sonnenschutzes im Sommer ist eine große Katastrophe. Eine Wintercreme geht gar nicht. Muss aber…. Was macht man dann? Das verrate ich Euch gleich!


Wintercreme für Kinder – die Idee mit Pflegelippenstiften

Nun, die Mama hat sich einen Trick ausgedacht: Was bei uns im Sommer als UV-Schutz für das Gesicht funktioniert, sind Sonnenschutz-Sticks ( hier findet Ihr inzwischen einen Beitrag dazu). Weil die Konsistenz, anders als bei Cremes oder Lotions, viel fester ist, und die Produkte nicht allzu schmierig sind, werden sie von meinem kleinen Rotkopf einigermaßen toleriert. Gibt es einen Ersatz dafür im Winter? Ja. Pflegelippenstifte! Also habe ich mir neulich einige davon angeschaut. Das Ergebnis war leider ernüchternd: Viele Pflegelippenstifte sind unmöglich zusammengesetzt – mit Duftstoffen, ätherischen Ölen, etc. Das sollte weder auf die Lippen noch auf das Gesicht (eines Kindes) kommen.

Allerdings fand ich einen (!) Pflegestift, der wirklich gut ist: ISANA ultra sensitiv Lippen-Balsam in Stiftform (s. Abbildung) (bei Rossmann erhältlich) Nachtrag: Kaum zu glauben, aber den besten Pflegelippenstift gibt es bei Rossmann nicht mehr! Ich werde nach Alternativen suchen…  Die Konsistenz ist leider nicht so cremig wie bei Labellos, daher erwärme ich den (geschlossenen) Stift zunächst in den Händen und trage dann auf ihr Gesicht streifenweise auf – von oben nach unten. Und natürlich auf die Lippen. So sieht derzeit die morgige Pflegeroutine meiner Tochter aus. 🙂


Wintercreme für Kinder und Babys

Erst wenn das sture Mäuschen abends eingeschlafen ist, wird heimlich eingecremt: Das Gesicht und die Hände. Was benutze ich dafür (was Ihr für Eure Mäuse auch tagsüber verwendet könnt)?

In der Winter “Abendroutine” benutze ich derzeit die unten abgebildete Babydream Med: Intensiv Pflegecreme (Rossmann).Wintercreme_Kinder-Babys_Babydream_Drogerie

Diese und andere Möglichkeiten findet Ihr unten kurz beschrieben:


Winterpflege aus der Drogerie


BABYDREAM med – Intensiv Pflegecreme bei sehr trockener Haut, therapiebegleitende Pflege bei Neurodermitis

Die Creme ist reichhaltig, aber nicht unmöglich fettig. Auf trockener Kinderhaut zieht sie nach einer Weile gut weg. Sie enthält ein paar Feuchthaltespender (klick hier, um mehr zu erfahrnen), Weichmacher (was das ist, s. hier), hautberuhigendes Betaine, entzündungshemmendes Zink, Shea Butter und Nachtkerzenöl. (75ml) (klick)


BABYDREAM med – Gesichtscreme, therapiebegleitende Pflege bei Neurodermitis

Diese Creme ist sehr ähnlich formuliert wie die obige Pflegecreme. Die Beigabe von dem Antioxidans Vitamin E ist hier von Vorteil. Durch die Beigabe von Octyldodecanol wird die Konsistenz wohl etwas dicker ausfallen im Vergleich zu der oben aufgelisteten Variante. (100ml) (klick)


ISANA med / Rossmann – ultra sensitiv Feuchtigkeitscreme

Eine relativ leichte Creme mit Sheabutter und leichten Ölen. Falls Eure Kinder von reichhaltigen Cremes einen Ausschlag bzw. Pickelchen bekommen, wäre das eine gute, leichtere Alternative.


BALEA / DM – Tagespflege Ultra Sensitive

Diese Creme ist ebenfalls relativ leicht, enthält hautberuhigendes Betaine und Panthenol plus das Antioxidans Vitamin E.


BABYLOVE / DM – Ultra Sensitive Pflegecreme Gesichts & Körper

 (klick)


Mixa – Körperbalm Atopiance

Für einen recht günstigen Preis erhält Ihr eine bestens formulierte Bodylotion mit Niacinamide, Shea Butter, Soyaöl und stark okklusivem Petrolatum. (Falls Euch meine Meinung zu Petrolatum in Hautpflege interessiert, schaut bitte hier rein). Der Körperbalm kann genauso gut am Gesicht verwendet werden. (250ml)


Winterpflege aus der Apotheke


EUBOS – Salbe mit 5% Panthenol

Diese 75ml Tube enthält eine Creme-Salbe, die als “Schutz für trockene, stark beanspruchte Hautpartien (z. B. Knie- und Ellenbogen sowie den Baby Po”) dienen soll. Genauso gut kann man sie allerdings auf die Lippen und bei einer sehr trockenen Haut am ganzen Gesicht (und auf die Hände) benutzen. Panthenol (Provitamin B5) erhöht den Hautfeuchtigkeitsgehalt und dank hautberuhigender und regenerativer Wirkung hilft, die Hautbarriere zu reparieren. Soybean Oil ist eine Quelle von Fettsäuren.


EUBOS – Creme Intensivpflege

Diese laut Eubos “Universalcreme” hat eine leichtere Textur als die oben erwähnte Salbe. Dennoch ist sie sehr reichhaltig und kann für sehr trockene Häuten als Nachtcreme, und für alle anderen Hauttypen als Augen- oder Halscreme, verwendet werden. Jojobaöl, Glycerin, Vitamin E, Panthenol und Allantoin würden sich auch gut als Handcreme/-maske machen.


PHYSIOGEL – Anti-Rötungen Nachtcreme

Diese Gesichtscreme, bestimmt für eine Rosazea Haut, kann von jeder Haut verwendet werden. Eine schöne Mischung aus Feuchthaltemitteln und Lipiden: u.a. Ceramide, Sheabutter und Squalane. Antioxidativ agierendes Vitamin E, hautberuhigendes Panthenol und entzündungshemmendes Niacinamide sind auch mit dabei. Das Pflegeprodukt könnt Ihr gerne mit Euren Kids teilen.


BIODERMA – Atoderm Intensive (Baume)

Reichhaltige Formulierung mit hauteigenen Lipiden und einer Reihe von guten Feuchthaltemitteln. Zink und Niacinamide wirken entzündungshemmend (geeignet auch für Neurodermitis).


Eine gute Gesichtscreme für die Winterzeit ist auch diese auf dem u.s. Foto abgebildete Babydream extra sensitive Gesichtscreme mit dem Fox – allerdings gibt es sie nicht mehr online und wird vermutlich bald ausgelistet. Heute sah ich in einer Rossmann-Filiale einen 20% Rabattgutschein dafür.Wintercreme_Kinder-Babys_Babydream_Drogerie


Wintercreme für Kinder – nur bei einer gesunden Hautbarriere

Bitte bedenkt, dass sich der Beitrag mit obigen Vorschlägen für eine Winterpflege für Kinder auf eine gesunde Kinderhaut bezieht. Sollte sich die Haut Euer Babys bzw. Kinder durch einen Ausschlag, Pickelchen etc. und Ekzemen auszeichnen, solltet Ihr vor dem Kauf von Pflegeprodukten unbedingt einen Kinderarzt aufsuchen.


Kinderpflege und Babypflege

Stellt Ihr Euch folgende Fragen: Welche Inhaltsstoffe sollten bei der Pflege von Babys und Kinder vermieden werden? dann lest bitte diesen Beitrag  “Hautpflege für Babys, Kinder und empfindliche Haut – Basics”

Sucht Ihr Informationen auf die Frage, ob Nanopartikel und Parabene in Pflegeprodukten – insbesondere in Gesichts- und Körperpflege von Kindern – okay sind,  werdet Ihr hier fündig!

Sucht Ihr nach guten Pflegeprodukten für Eure Mäuse und seid unsicher, welches Shampoo und welche Wundschutzcreme empfehlenswert sind – geht bitte hier rüber: “Pflegeprodukte für Babys und Kleinkinder – Beispiele”.


Habt ihr noch weitere Beispiele für gute Pflegeprodukte in der Winterzeit? Her damit in den Kommentaren! Dafür danke ich Euch im Namen von allen, deren diese Informationen weiterhelfen!

PS. Welchen Spitznamen trägt Euer Nachwuchs? Bei uns herrschen gerade Häschen und Sternchen vor. 🙂

Bleibt warm und haltet die Ohren steif!

Eure Pia

24 Comments

  1. Jasmin
    March 21, 2019 / 10:48 am

    Ach ja,

    zum Thema Vitamin D: Das geht ja nur durch UVB. Wenn man immer die Sonne meiden soll, supplementiert ihr dann Sommer wie Winter? Oder geht ihr zumindest mittags im Sommer für 20 Minuten in die Sonne?

    Vielen Dank nochmal!

    • [email protected]
      Author
      March 24, 2019 / 8:40 pm

      Supplementieren im Winter. Im Sommer: wenn die Sonne schon recht tief ist, lasse ich die kleine auch ohne erneuten Sonnenschutz-Auftrag teilweise in der Sonne spielen. Doch Sonnenstrahlen erreichen uns auch im Schatten.

  2. Jasmin
    March 21, 2019 / 10:33 am

    Hallo,

    sehr interessanter Beitrag! 🙂

    Ich hoffe, es ist noch nicht zu spät, aber ich hab da noch ein, zwei Fragen. 😉

    UVA-Strahlen sind ja auch im Winter gleich hoch, sollte man da morgens auch lieber eine Sonnencreme für das (Klein-)Kind verwenden? Du benutzt ja den Stick morgens, hab ich gelesen. 🙂 Im Winter brauchts die also nicht? Oder ab wann benutzt du die UV-Schutz bei deiner Kleinen – eher zum Frühlingsbeginn, also so ab 1. April bis Oktober durchgehend?

    Was mich noch interessiert: Packst du der Kleinen für die Kita bzw. Kindergarten immer eine Sonnencreme mit ein? Bzw. fragst, die Erzieherin, dass sie sie zwischendurch auch brav einschmiert, wenn sie länger draußen ist. 😉

    Würde mich sehr über eine Antwort freuen!

    Viele Grüße

    Jasmin

    • [email protected]
      Author
      March 24, 2019 / 8:47 pm

      Hallo liebe Jasmin,
      das sind Fragen, auf welche ich noch keine abschließende Antwort weiß. Bzw. ich bin mir nicht 100% sicher, was tatsächlich die richtige Vorgehensweise ist. Wir alle brauchen Sonne, zumindest Vitamin D wegen. Solange die Kleine noch alle Körperpartien mit Kleidung abdeckt, verwende ich keinen Sonnenstick. Nur im Sommer… vielleicht ab Mai… Wenn die Sonne schon recht stark ist. Die UVA-Strahlen sind zwar das ganze Jahr vorhanden, aber im Sommer viel stärker als im Winter (dazu habe ich neulich hier berichtet; die Bilder sind komischerweise verschwunden, muss sie noch mal hochladen). In der Kita hat sie einen Sonnenschutz, den von Avene, aber ich trage ihn auch reichlich auf, bevor sie in die Kita geht – im Sommer. Wie ist das bei Dir/Euch? Was meinst Du ist die richtige Methode? Es ist nicht so einfach, oder? LG Pia

      • Jasmin
        March 27, 2019 / 7:05 pm

        Hallo liebe Pia,

        zum Thema Vitamin D habe ich einen interessanten Beitrag bei Lab Muffin gelesen: https://labmuffin.com/sun-protection-and-vitamin-d-deficiency/

        Ich finde ihre Beiträge immer klasse und in diesem verlinkt sie auch auf eine Studie, in der steht, dass Sonnencreme nie zu 100% schützt und so der Körper trotzdem genug Vitamin D bilden kann.

        Ja, deinen Beitrag über UVA im Winter/Sommer habe ich gesehen und fand ihn sehr aufschlussreich. Mir ist der Unterschied auch sehr bei meinen eigenen Sommersprossen auf Nase und Wangen aufgefallen! Wegen den Bildern: Und ich dachte, meine Seite hatte einfach nicht richtig geladen! XD

        Nein, es ist wirklich nicht so einfach. Allerdings habe ich nichts gegen etwas Bräune, ich gehe gerne in die Sonne, in den Biergarten, jetzt waren es ja schon teilweise 17 Grad im März. Ich halte mich also immer so an 80/20 – das heißt, Sonnencreme an die exponierten Stellen (im Sommer werden die ja auch mehr;)), aber wenn ich den ganzen Tag über drin bin oder ich nach 17 Uhr nochmal rausgehe, creme ich auch nicht nach.

        Liebe Grüße!

        Jasmin

  3. November 9, 2018 / 7:45 am

    Ganz tolle Auflistung. ich bin aktuell auf der Suche nach einer guten Creme für meine Kinder. Mal sehen, für welches ich mich letztendlich entscheiden werde.

  4. Lizzy
    March 1, 2018 / 9:07 pm

    Hallo Pia,
    Danke für den Tipp mit dem Isana Med Lippenpflegestift. Den werde ich auch kaufen, allerdings um ihn als normalen Lippenstift zu benutzen. Bisher verwende ich den von Sundance sensitiv mit LSF 50, aber habe immer noch eine Ergänzung ohne LSF gesucht. Abends / im dunklen brauche ich schließlich keinen Sonnenschutz.
    Danke für den Tipp!

    Eine Frage habe ich noch:
    Dass Sonnenschutz im Sommer ein Muss ist, kann ich nachvollziehen. Aber du schreibst, dass genauso auch eine Wintercreme ein Muss ist. Warum? Ehrlich gesagt, kann ich nicht ganz nachvollziehen, wieso ständig ohne Bedarf gecremt werden muss… Die natürliche Abneigung der Kinder verstehe ich da schon. Als wir klein waren, gab es sowas doch auch nicht. Klar, wenn im Winter bei schnupfen die Nase wund war, kam eine Salbe aus der Apotheke drauf. Aber eben nur bei Bedarf.

    Liebe Grüße

    • [email protected]
      Author
      March 2, 2018 / 11:30 am

      Liebe Lizzy, Deine Meinung bzw. Zweifel daran, dass man dauernd cremt, teile ich durchaus. Der “Muss” bezog sich auf sehr niedrige Temperaturen, wo die Haut durch Wind und Kälte sichtbar angegriffen ist. Besonders empfindliche Häute inkl. Kinderhaut reagieren dann mit sichtbaren Irritationen (Rötungen, Ausschläge) – was ein deutliches Zeichen dafür ist, dass die Haut einen Schutz braucht. Bei Temperaturen über 0 ist das meist nicht nötig.
      Viele Grüße Pia

      • Lizzy
        March 2, 2018 / 2:37 pm

        OK, dann hatte ich dich zuvor falsch verstanden 🙂
        Dachte erst du meinst, es muss immer entweder Sonnencreme oder Wintercreme gecremt werden.
        Bei den Minustemperaturen stimme ich dir zu, wenn die Haut schon Irritationen zeigt, ist das natürlich ein Zeichen, dass sie Schutz braucht.
        Liebe Grüße

        • [email protected]
          Author
          March 2, 2018 / 5:48 pm

          Absolut. Sonst muss man wirklich nichts machen! 🙂

  5. Sohrab
    March 1, 2018 / 10:31 am

    Hallo Pia!
    Ich habe ein Problem mit dem Sonnenschutz: er brennt fast immer in den Augen. Wie kann ich meine Augenpartie vor UV-Licht schützen ohne den Tag über brennende Augen zu haben?
    Helfen da vielleicht Produkte für Kinder?

    • [email protected]
      Author
      March 2, 2018 / 11:32 am

      Hallo Sohrab, nicht unbedingt. Einige haben berichtet, dass Produkte für empfindliche Haut genauso in den Augen brennen. Lösung: Entweder verwendest Du eine andere Creme unter den Augen – oder insgesamt wechselst Du den Sonnenschutz (empfohlen). Oder benutzt Du unter den Augen Sonnenschutz-Sticks – etwa von Daylong. Leider ist es so, dass man sich durch diverse Cremes testen muss, bis man die geeignete, mit der die Haut einverstanden ist, findet. 🙁

  6. March 1, 2018 / 8:43 am

    Guten Morgen liebe Pia,

    vielen Dank für diesen tollen Artikel.
    Die Rossmann-Cremes werde ich mir demnächst anschauen, die klingen sehr interessant – für meine Tochter und für mich 😉
    Meine Kleine (3 Jahre) hasst es ebenfalls eingecremt zu werden und versucht sich alles gleich wieder abzuwischen. Ich muss immer blitzschnell sein mit der Creme.
    Aktuell creme ich ihre Haut stellenweise mit der Alfason Repair ein und auf die Lippen kommt der Alterra Lippenpflegestift (INCI:
    Ricinus Communis Seed Oil, Cocos Nucifera Oil, Cera Alba, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Candelilla Cera, Palmic Acid, Stearic Acid, Butyrospermum Parkii Butter, Olea Europaea Fruit Oil*, Tocopheryl Acetate, Aroma, Helianthus Annuus Seed Oil, Chamomilla Recutita Oil*, Daucus Carota Sativa Root Extract, Beta-Carotene, Tocopherol).

    Liebe Grüße
    Nadi

    • [email protected]
      Author
      March 2, 2018 / 11:37 am

      Liebe Nadi, danke für Deine Tipps! Alfason ist auch eine prima Idee! Und der Lippenstift von Alterra klingt gut! Riecht er aber nicht irgendwie komisch? LG Pia

      • March 3, 2018 / 9:27 am

        Sehr gerne 🙂
        Der Lippenpflegestift riecht wie Bienenwachs, aber auf den Lippen aufgetragen rieche ich nichts mehr (oder habe mich bereits daran gewöhnt).
        Wünsche dir ein schönes Wochenende!
        Liebe Grüße

      • March 3, 2018 / 9:38 am

        PS: Eine Frage hätte ich noch… Bei der Babydream Med steht in den INCI “Phenethyl Alcohol”. Kannst du mir etwas zu diesem Inhaltsstoff sagen? Ist das ein reizender Alkohol?
        LG

        • [email protected]
          Author
          March 5, 2018 / 3:21 pm

          Liebe Nadi, Phenethyl Alcohol ist ein Bestandteil von ätherischen Ölen; es wirkt konservierend und beduftend. Allerdings befindet sich der Inhaltsstoff auf keiner mir bekannten Tabelle mit zu vermeidenen Duftstoffen. Daher betrachte ich es als derzeit unbedenklich. Danke für die gute Frage! 🙂

          • March 14, 2018 / 12:07 pm

            Vielen lieben Dank für deine Antwort! Das hilft mir weiter. Liebe Grüße

  7. February 28, 2018 / 2:16 pm

    Bohne und Fippi nennen wir unsere, beides historisch gewachsen. Cremen ist dankenswerterweise kein Problem, mehr dass ich sie aus meinen Cremetöpfen raushalten muss. Sie wollen genau das machen, was Mama macht.

    • [email protected]
      Author
      March 2, 2018 / 11:40 am

      Bohne und Fippi – wow, wie niedlich! 🙂 Wie alt sind denn die beiden? Meine will mit meinen Lidschatten und Lippenstiften jonglieren. Cremes findet sie äußerst eklig. Und Öl? Wieso sollte man ein Öl aufs Gesicht auftragen? Jukky! 🙂

  8. kathik01
    February 28, 2018 / 2:00 pm

    Hallo Pia,

    dein Beitrag kommt wie gerufen ??. Vielen Dank an dieser Stelle für deine tolle Arbeit gerade zur Babypflege. Ich hab alle Beiträge gelesen und auch einige deiner Empfehlungen bereits umgesetzt. Hab auch schon mal aus der Not meine Lippenpflege als Hautschutz für den Kleinen benutzt, aber nach dem Stick von Isana muss ich tatsächlich mal schauen. Das ist ein super Tip!
    Ich schaue grad auch nach einer Gesichtspflege für meinen Kleinen (2 Jahre). Er hat – das ist meine Einschätzung – Keratosis Pilaris sowohl auf den Wangen wie auch an Armen und Beinen. Der Kinderarzt winkt immer nur ab und meint ich soll einfach nur cremen, mach ich auch. Wir hatten bisher die Eubos HautRuhe Gesichtscreme, die Babydream med Intensivcreme, Neuroderm Pflegecreme – alle sind grundsätzlich gut vertragen worden. Hättest du eine Empfehlung, welche die beste Creme für diesen Hauttyp wäre? An der Neuroderm find ich die Inhaltsstoffe etwas mager bzw. fände ich ein paar hautberuhigende entzündungshemmende Stöffchen schon ganz nett, dann ist die Babydream Intensivcreme sicher die beste der dreien, oder? Die ist mir nur leider recht schnell gekippt und ich hatte dann die Proben (Neuroderm) vom Kinderarzt.

    Würde mich sehr über eine – auch kurze – Einschätzung von dir freuen!

    LG, Kathi

    PS: Häschen nenn ich unseren Schatz auch sehr häufig oder Mäuschen ?
    PPS: Mein Mann – der Pflegemuffel – bekommt die von dir empfohlene Physiogel Nachtcreme verpasst. Das ist sicher was für ihn ✌?

    • [email protected]
      Author
      March 2, 2018 / 11:50 am

      Liebe Kathi, besten Dank für Deinen Kommentar. Die Frage müsste ja eigentlich der Arzt 8richtig) beantworten können. Keratosis Pilaris ist eine Verhornungsstörung, da kann man meines Wissens nicht einfach “eincremen”. Bei Erwachsenen wären alle Art Säure hilfreich. Bei Deiner zweijährigen Maus würde ich eher Urea (5% bis einschl. 10% / beginne mit 5%) vorschlagen. Eucerin hat einige Produkte mit Urea. ZB dies könnte man auch am Gesicht verwenden.
      Bitte melde dich, ob dies geholfen hat!
      Alles Gute!
      Und: liebe Grüße an den Mann. 🙂

      • Kathi
        March 2, 2018 / 1:49 pm

        Hm, Urea hab ich auch schon dran gedacht, bisher aber eher immer den Hinweis gefunden es nicht vor 3 Jahren anzuwenden. Die Eucerin-Pflege werd ich mal testen. Er wird schon sagen, wenn es brennt oder so. Ansonsten brauch ich es auf ?
        Im April haben wir einen Termin beim Hautarzt, da werd ich den kleinen Mann auch mal vorführen. Mal sehen, ob er meine „Diagnose“ bestätigt.
        Lieben Dank schon mal und ich berichte gern bei Gelegenheit wie es weitergegangen ist.

        • [email protected]
          Author
          March 2, 2018 / 5:48 pm

          Ich drück Euch die Daumen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Translate »

Looking for Something?

Read previous post:
Laura Mercier Flawless Fusion Ultra Longer Foundation 3
Laura Mercier Flawless Fusion Ultra Longwear Foundation – Review

Es ist schon lange her, als ich das setzte Mal dachte, ich brauche eine neue flüssige Foundation. Meine Sticks –...

Close