Da das Internet heute so viele Informationen über Hautpflege und Pflegemittel anbietet, könnte man meinen, dass damit alle Antworten in Bezug auf eine effektive Hautpflege schnell und unkompliziert beantwortet werden. Weit verfehlt! Mit den Webseiten zum Thema Hautpflege wächst auch zugleich die Anzahl von Kosmetikfirmen und der einzelnen Pflegeprodukten. Und weil sich jede Marke auf dem Markt behaupten möchte, steigt auch die Vielfalt an Werbemaßnahmen und die Informationsflut geht ins Unendliche.

Woher soll man wissen, welche Creme die richtige für meine Haut ist? Wie werde ich meine Hautprobleme los? Mit diesen Fragen startete meine eigene Reise in die Welt der Hautpflege und… dauert bis heute. Der Anfang war schwer. Hautpflege ist mehr als Moisturizers und Seren, sondern stellt ein vielfältiges Wissensterrain dar. Ich bewegte mich blind durch diverse Webseiten und Portale um letztendlich zum Schluß zu kommen, dass mich das alles nicht zufrieden stellt. Warum? Weil die meisten Internetseiten und Blogs über Skincare teilweise kühne Behauptungen aufstellen, ohne anzugeben, wo die Autoreninformationen herkommen. Nach einer langjährigen theoretischen und empirischen Forschung an meiner Doktorarbeit war ich an etwas anderes gewöhnt. 

Und so wurde im Sommer 2014 die Idee geboren, einen Hautpflege-Blog zu starten, in dem über effiziente Hautpflege anhand von seriösen Fachartikels berichtet wird. Und da mir nach dem Ende meines Promotionsstudiums die Forschung und Recherchen ohnehin fehlten, wurde das Aneignung vom Expertenwissen auf dem Bereich der kosmetischen Dermatologie bald zu einer großen Leidenschaft und schönstem Hobby!

Den Blog schreibe ich also in erster Linie für mich selbst. Doch bereits nach einer kurzen Zeit merkte ich, dass meine Recherche und inzwischen errungenes Wissen immer mehr Menschen zu Gute kommt. Das Gefühl, dass man Anderen hilft, verstärkt noch meine Leidenschaft für das Thema Haut und kosmetische Dermatologie. 

1) Ich möchte Fachwissen über Hauptpflege und einzelne Inhaltsstoffe unbegründeten Ängsten gegenüber stellen und Menschen dafür sensibilisieren, immer nach Quellen zu fragen. „Ist der Inhaltsstoff X schädlich? Wo finde ich glaubwürdige und aktuelle Fachinformationen dazu?“ Denn weder Kosmetikfirmen noch diverse „Experten“-Webseiten sollten Aussagen ohne Quellenangaben (inkl. genauer Buchseiten) verbreiten. Wir haben das Recht zu wissen, wo teilweise wichtige Informationen herkommen!

 2) Zusammen mit der #skincarecommunity_de auf Instagram möchte ich eine große, starke und mündige Konsumentengruppe aufbauen, die künftig genug Druck auf die Kosmetikbranche ausüben kann, die Auflistung aller verwendeten Inhaltsstoffen (INCI-Listen) auf der Homepage offen zu legen.  

4) Da ich selbst mit einer guten Pflege inkl. das Tragen eines Sonnenschutzes erst Mitte 30. begonnen habe, kann ich die entstandenen Hautschäden nur bedingt rückgängig machen. Je früher man beginnt, die Haut vernünftig zu pflegen und täglich einen guten Sonnenschutz zu tragen, desto weniger Schäden entstehen, um welche man sich später kümmern muss. Eine Bewusstseinserweiterung hinsichtlich milder Pflege und des täglichen Auftrags vom Sonnenschutz, ist auf dem Blog groß auf die Fahne geschrieben! 

3) Last but not least möchte ich durch ausführliche Informationen zu einzelnen Inhaltsstoffen und Hautaspekten Euch und mir selbst helfen, eine schönere Haut zu erreichen. Nicht alle Hautprobleme lassen sich beseitigen, nicht alle Hautschäden können repariert werden. Einiges ist jedoch durchaus möglich!

 

           Wenn Du folgende Fragen hast…. 

  • Sind Vitaminen A, C und E in Seren sinnvoll? 
  • Wenn ja, in welchen Konzentrationen? 
  • Was macht eigentlich die Hyaluronsäure mit der Haut? 
  • Brauche ich ein Feuchtigkeits- oder eher ein Anti-Aging-Serum? 
  • Ist Peeling eine gute Alternative für meine Gesichtshaut? 
  • Was verwende ich morgens und was abends? 
  • Sind chemische UV-Filter besser als mineralische? 
  • Und was soll ich von Nano-Partikeln in Pflegeprodukten halten? 
  • Wie pflege ich richtig eine Babyhaut? 
  • Wie kriege ich meine Pigmentflecken und Fältchen weg? …

       Und wenn Du nach folgenden Aspekten suchst…. 

  • Grundlagen einer guten Hautpflege (für Anfänger)
  • Dos und Don’ts von Hautreinigung und Hautpflege
  • Informationen über Wirkstoffe und deren Kombination,        Konzentration, pH-Wert, etc. (für Fortgeschrittene)
  • Ausführliche Reviews von Pflegeprodukten
  • Beispiele für Morgen- und Abend-Pflegeroutine
  • Hilfe bei Lösung von Hautproblemen (Akne, Rosazea,                      trockene Haut, empfindliche Haut, vorzeitiges Aging)
  • Fundierte, mit Quellen belegte, Antworten auf Deine Hautfragen!

Folgt…… 

Tipp: Verwende die Suchmaschine auf dem Blog, um nach einzelnen Stichwörtern zu suchen!

Hautpfege für Anfänger Do und Dont´s

Wenn Du in Sachen Hautpflege erst am Anfang stehst und/oder unsicher bist, wie Inhaltsstoffe miteinander kombiniert werden sollten und wie Du eine vernünftige Pflegeroutine auf die Beine stellen kannst, fange bitte unbedingt mit diesem Beitrag an!

Mit dem Erscheinen eines neuen Blogbeitrags wird an die Abonnenten ein Newsletter verschickt. Trage Dich unten ein, wenn Du über neueste Blogposts sofort informiert werden möchtest!

Diese Page wird gerade neu gestaltet. Ich bitte um Geduld. 

Eure Pia

4 Kommentare

  1. Ich bin Langzeitleser und teile Deine Begeisterung für wissenschaftlich fundierte Hautpflege. Als Ärztin haben mich die Behauptungen der Hautpflegefirmen auch immer geärgert, das (und meine Erwachsenenakne) hat mein Interesse an Hautpflege geweckt.
    Trotzdem gehe ich auf dem Blog einen anderen Weg, ich habe keine für mich stimmige Lösung gefunden, wie ich Quellenangaben in den Text meiner Reviews integrieren kann, ohne sie als störend zu empfinden. Allerdings schreibe ich auch keinen Hautpflegeblog, sondern einen Beautyblog mit eben Hautpflege, Makeup und anderem Zeug.
    Zum Lesen finde ich Blogs wie Deinen aber unglaublich gut!

    1. Author

      Liebe Anne, ich wusste nicht, Dass Du eine Ärztin bist. Schön! Jetzt bist Du aber in Elternzeit, oder?
      Für die Quellen habe ich zwei Plugins gefunden, die ich nur noch einfügen und dann die Verweise „irgendwie“ integrieren muss, sodass das Verzeichnis unten – unter dem Text – erscheint… Ich denke nämlich auch, dass die Verweise viele, die einen „normalen“, und nicht gerade einen wissenschaftlichen, Text lesen wollen, schön ganz toll nerven können. Auf der anderen Seite werde ich darauf nie im Leben verzichten, da es eben hier um eine quellenbasierte Arbeit geht. Aber ja, mit den Plugins ist es schon ziemlich nötig…
      Danke für den guten Tipp und viele Grüße! Pia

  2. Ich bin ebenfalls eine Langzeitleserin deines Blogs, Pia, und finde das eine schöne Zusammenfassung und Willkommenheißung für neue Leser! 🙂

    1. Author

      Danke, liebe Maria. So ist es auch gedacht. Der Blog ist inzwischen so groß geworden, dass ich selbst nicht alles finden kann, wonach ich suche. Manchmal vergesse ich sogar, zu welchem Thema ich erst recherchiert oder schon tatsächlich geschrieben hab. 🙁 Daher mache ich hier seit einiger Zeit Ordnung und versuche, zusammengehörende Beiträge in Gruppen zu ordnen. Das soll uns allen zu Gute kommen.
      Und eine Erklärung am Anfang, worum es auf dem Blog geht, fand ich schon längst überfällig… 🙂
      Viele liebe Grüße und danke, dass Du da bist! Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.