Die BeautyBlogger-Community – über Glaubwürdigkeit und Vertrauen

Hier stand Mal ein Text über unsere Blogger-Verantwortung dem Leser gegenüber und über die Relevanz von unmissverständlich oder gar nicht gekennzeichneten Affiliate Links und Kooperationen mit Kosmetikunternehmen. In abgespeckter Form dargestellt ging es um Folgendes:

  • Wir Beauty und Skincare Blogger sind eine virtuelle Community.
  • Wir ziehen an einem Strand.
  • Wir wollen für unsere Arbeit respektiert werden und sollen auch andere Blogger unterstützen und respektieren, da wir ja am besten wissen, wie viel Zeit und Aufwand hinter jedem der Beiträge steckt.
  • Wir alle lernen und machen Fehler. Unser Wissen und Fertigkeiten entwickeln sich mit der Zeit; je mehr Fotos man macht, je mehr Fachliteratur man list, desto besser werden unsere Blogposts. Niemand ist allwissend und macht alles perfekt. Für Unstimmigkeiten, schlechte Fotos etc. wollen wir uns gegenseitig nicht kritisieren, sondern helfen und zu Rat stehen – einfach gute Blogger-Freunde sein.

Die gegenseitige Unterstützung stößt aber auf Grenzen!

In diesem Kontext möchte ich zwei Punkte ansprechen:

1. Unter den mir bekannten Bloggern im deutschsprachigen Raum gibt es keine Hautpflege-Experten, sondern Menschen, die sich in die Materie mehr oder weniger eingelesen haben (dazu gehöre ich selbst). Dabei macht es allerdings schon einen Unterschied, ob man das Wissen aus Beautypedia oder Dermatologiebüchern (mit genauen Seitenangaben!) her hat.

Wie dem auch sei, sollte man mit INCI-Analysen sehr behutsam, ernst und verantwortungsvoll umgehen.

Es liegt aber auch in der Verantwortung der Leser, ob sie einem Blogger dermaßen glauben, dass sie ohne Eigenrecherche ein empfohlenes Produkt kaufen bzw. eine vorgeschlagene Hautpflegeroutine anwenden.

Bitte immer recherchieren und im Zweifelsfall dem Blogger Fragen stellen, bevor Ihr Euch auf ein neues und potenziell irritierendes Produkt einlässt! Und worauf sich die Antworten beziehen sollten? Auf Quellen. Ihr habt das Recht, den Verfasser zu fragen und eine konkrete Antwort darauf zu bekommen, wo seine bzw. ihre Behauptungen herkommen.  

2. Deutliche Kennzeichnung von Kooperationen/affiliate Links etc. ist ein Zeichen des Respekts dem Leser gegenüber. Dies entweder gar nicht kenntlich zu machen oder so, dass man es erst mit einer Lupe auf dem Blog irgendwo – etwa im Impressum, wo kaum jemand rein schaut – finden kann, ist nicht nur prekär aus rechtlicher Perspektive, sondern der Leserschaft gegenüber schlicht und ergreifend nicht fair!

Hinzu kommt auch dieser Aspekt: Die mangelnde Kooperationstransparenz wirft leider einen Schatten auf die ganze Bloggerschaft. Schließlich sind wir ja alle geldgierig und versuchen, unsere Kooperationen möglich weitgehend zu verheimlichen, nicht wahr? Eben durch einen starken Nachdruck auf Transparenz wollen wir diesen schlechten Ruf loswerden. Wir wollen ja mit ernsten Partnern zusammenarbeiten. Das sollten unsere Leser aber unbedingt wissen, damit sie selbst entscheiden können, ob wir in unseren Aussagen glaubwürdig sind. Blogger, die das anders sehen, helfen uns beim Loswerden der oft unverdienten Blogger-Etikette nicht.


Der Blogpost entstand in 2015 als Antwort auf ein unverantwortliches und das Leservertrauen ausnutzendes Verhalten von zwei Schwestern Bloggerinnen, die ich aufgrund des mir von deren Seite androhenden Rechtsverfahrens gegen Rufschädigung (?) nicht mehr nenne.


Was Einige (in den Kommentaren) über Blogger Verantwortung, Glaubwürdigkeit und Ethik denken, könnt Ihr beim Interesse hier nachlesen.

Eure Pia

138 Kommentare zu „Die BeautyBlogger-Community – über Glaubwürdigkeit und Vertrauen“

  1. die super-twins sind sozial inkompetent und unreflektiert. sozial inkompetent heisst arrogant, wenig empathisch narzisstisch, humorlos, dogmatisch. kommentare und videos sprechen für sich. pff – soziologie am ar***. ich bin auch studiert, habe aber soviel mentales vermögen mich nicht als akademikerin über andere zu stellen. mal abgesehen davon dass man wissen sollte dass auch ein bachelor in soziologie nicht der wahrheit letzter schluss ist. ihr schreibstil ist dümmlich. der blog ist aber ganz gut aufgebaut/ strukturiert.

    1. Hallo, ich verstehe, dass Du diesen Eindruck aus dem Lesen deren Blogbeiträge bekommen hast. Ich möchte hier allerdings keine Ausflüge in den Charakter bzw. soziale Kompetenzen von anderen Bloggern machen. Sie mögen sein, wie sie wollen; keine/r ist gezwungen, den Blog zu lesen. „Dümmlich“ ist schon sehr abwertend. Dies möchte ich nicht so unterschreiben. Das einzige, was mir diesbezüglich wichtig war, war die sichtbare Kennzeichnung von Kooperationen. Die Zeit von Schleichwerbung, die die Damen weiterhin betreiben, sollte längst vorbei sein. Solange die Rechtslage dazu nicht eindeutig ist, liegt es allerdings im Ermessen der Leser und anderer Blogger (die durch Kommentare auf deren Blog dieses Handeln eindeutig unterstützen), ob ein solches bewusstes Verhalten weiterhin unterstützt wird. Beste Grüße

  2. Oje, das hört sich ja nach verletzter Eitelkeit an 😉 wollte erst gar nicht hier draufklicken, aber höre mir immer gerne verschiedene Seiten an. Ich selbst habe einige Mal die Seite der Twins angekickt – ja sie sind manchmal etwas speziell und wie das immer so ist mit Nachrichten, man hört ja leider nie die Stimme des anderen, deshalb kann es auch fehlinterpretiert werden, glaube eher das ist was bei denen manchmal passiert. Aber gleich so eine Offensive zu starten? Lasst euch doch alle mal einfach „sein“. Ich habe diese Widersprüche im Blog noch nicht entdeckt, aber wer hat schon die Zeit jeden Artikel so genau zu durchforsten 😉 und: wir sind alle Menschen, die mal was falsch machen, da muss auch nicht immer böse Absicht dahinter stecken (es heißt glaub ich „wir ziehen an einem Strang“, s.o.). Die Beispiele oben hören sich jetzt für mich nicht besonders schlimm an, bin aber auch kein Profi. Die zwei machen glaube ich hauptberuflich etwas anderes und jeder kann ein Blog öffnen und schreiben- so gibt es Anhänger des SpaghettiMonsters…so what? Schön finde ich bei ihnen auch, dass sie ihr Gesicht so offen zeigen. Mal sehen ob ich hier auch noch eines entdecke 🙂

    1. Mh, kein Gesicht entdeckt- schade! Also nach -ich gestehe nicht sehr langem Stöbern auf dieser Seite- muss ich sagen ich verstehe woher der Unmut gegen die Super Twins kommt. Ihre Seite ist sehr professionell gestaltet und auch optisch sehr ansprechend (nein, ich bin kein Mann :D, da liest man einfach gerne. Auch was den Schreibstil anbelangt haben Sie ein recht hohes Niveau. Sowas liest man eben leider nicht überall.
      Oje, jetzt habe ich gerade das mit dem Gericht gelesen 🙁 das ist mehr als peinlich, habt ihr denn wirklich nichts Besseres zu tun als bei anderen die Fehler zu suchen…erinnert mich etwas an die Fabel der verbitterten Nachbarin, die alle Nachbarn bei der Polizei anschwärzt, die falsch parken…oje

      1. Ich denke, man sollte vielleicht auch die Motivation hinter so einem Blog sehen und nicht nur den Auftritt bewerten. Die Twins haben bereits bei einer RTL2-Produktion mitgemacht und sind generell nicht sehr medienscheu. Mein Eindruck ist, dass es in ihrem Blog auch um eine gehörige Portion Selbstvermarktung geht (vollkommen wertfrei, es ist einfach mein Empfinden). Andere Blogs sind da weniger personenzentriert und stellen andere Dinge in den Fokus.

        Was Pia und Skincareinspirations betrifft, so kann ich persönlich mich mit diesem Blog besser identifizieren. Natürlich bin auch ich manchmal neugierig, welche Person hinter dem Blog steckt, aber mir reichen die kleinen Information, die ich zwischen den Zeilen lese und professionelle Hochglanzfotos oder Details aus dem Leben sind mir nicht wichtig.

        Vielleicht liegt es auch daran, dass ich selbst Mutter bin und mir nicht vorstellen könnte, meinen Klarnamen, Fotos und Details aus meinem Lebenslauf öffentlich in einem Blog zu präsentieren. Ich hätte immer das Gefühl, damit automatisch auch meinen Partner und die Kinder in die Öffentlichkeit zu ziehen. Als ich noch Single und kinderlos war, hätte ich diese Bedenken ganz sicher nicht so ausgeprägt gehabt, da ich mit allen Entscheidungen ausschließlich für mich allein verantwortlich war.

        Jeder definiert Privatsphäre anders und ich habe da keine bestimmte Erwartungshaltung an einen Blogger. Da ohnehin jeder ein Impressum auf seiner Seite haben muss, gibt es eine vollkommene Anonymität ja ohnehin bei niemandem. Mir persönlich reicht dieses Wissen aus.

        1. Danke Karin, danke Anne, ich habe auch das Gefühl, das ich auf dem Blog – mein Gesicht nicht unbedingt zeigen muss – denn wo genau sollte es stehen? Unter einem Beitrag über Tenside oder Retinol? 🙂 Dafür kommt dieses ab und zu auf dem Instagram zum Vorschein: https://instagram.com/pia.skincareinspirations/ <— die Insta-Fotos sind hier auf dem Blog auf der rechten Seite positioniert; Ich dachte, die wären schwer zu übersehen. Ein schönes WE! 🙂

  3. Gerade wurde mir darauf hingewiesen, dass im Impressum der Super-Twins ein Hinweis auf Affiliate Links steht. (Da ich mir die Seite zuvor abgespeichert habe; kann klar nachgewiesen werden, dass der Hinweis erst vor Kurzem angebracht wurde.) Das könnte hier als Kleinerfolg der ganzen Aktion gesehen werden; dennoch bezweifle ich, dass sich die Leser auf das Kleingedruckte Impressum – unten auf deren Homepage – begeben werden und dies somit wahrscheinlich nie erfahren werden. Ich hoffe sehr, das wir bald mit einer Gesetzesänderung zu tun haben werden, wonach jede Seite mit affiliate Links mit einem entsprechenden, nicht zu übersehenden Hinweis versehen werden muss.
    Wie auch immer, werde ich den obigen Blogpost heute Abend so weit gehend abspecken müssen, dass da noch kaum was Substanzielles übrig bleibt. Wenn es nötig ist, gehe ich damit auch vor Gericht; doch das würde ich gerne vermeiden. Es bleibt ein ziemlich übles Nachgeschmak und ich hoffe, dass die Geschichte noch lange im Internet, wo ja NIE etwas wirklich verschwindet, leben wird. 🙂

    1. Liebe Pia,

      selbst wenn du deinen ursprünglichen Artikel nachträglich ändern willst und das Thema damit erledigt sein sollte, hast du etwas erreicht. Die Twins bekennen sich endlich, wenn auch nur im Impressum, zu Affiliate Links und die Anzahl der dir beipflichtenden Kommentare zeigt deutlich, dass du vielen skincareinteressierten Lesern aus der Seele gesprochen hast.

      Dennoch werde ich irgendwie das Gefühl nicht los, dass die beiden Damen auch in Zukunft Anlass zu Kritik geben werden …

      Ich lese den Blog der beiden Lenas nicht mehr, habe mir aber eben, angefixt durch den heutigen Beitrag von Sina, den erwähnten Artikel angesehen und was mussten meine Augen dort in der Kommentarrubrik erblicken: die Twins veröffentlichen den GLAMOUR Shopping-Week Code für Paula’s Choice. Ich erlaube mir an dieser Stelle folgendes Zitat: „Wichtig: Der Code gilt nur für Käufer der Zeitschrift GLAMOUR. Eine Weitergabe und Veröffentlichung ist nicht gestattet.“ (Quelle: http://www.glamour.de/mode/mode-news/faq-shopping-week-fragen-zur-glamour-shopping-week). Böse Zungen könnten nun behaupten, dass die Twins wohl zu glauben scheinen, von dieser Regel ausgenommen zu sein und frei nach George Orwell nach dem Motto „Alle Käufer der Zeitschrift GLAMOUR sind gleich, nur manche sind gleicher!“ leben. Nachdem ich aber keine dermaßen böse Zunge habe, gehe ich mal davon aus, dass es sich um ein Versehen handelt, sich die Twins schlichtweg nicht ordentlich informiert haben, und den Code umgehend wieder löschen werden, nachdem sie diesen Kommentar gelesen haben.

      Liebe Grüße
      Carla

  4. Liebe Pia,

    ich kommentiere eigentlich nie, aber der letzte Beitrag der Twins hatte es in sich bzw. die anschließende Diskussion der Twins mit einer älteren Dame. Ich finde, die Diskussion unter dem Garnier Body Oil ist selbsterklärend für vieles, was du und andere hier anprangern. Mal fünfe gerade sein lassen? No way!!!

    Also mach dir keine Sorgen. Dir Neid vorzuwerfen ist übrigens lächerlich, du bist so eine hübsche Frau und ich liebe deinen Blog!!!

    Liebste Grüße

    Sina

    1. Liebe Sina, danke für Deine netten Worte! bitte, melde Dich häufiger hier. 🙂 Den Super-Blog lese ich nicht mehr; dachte aber, dass da nichts Unschönes mehr – außer Schleichwerbung – zu Stande kommt. Gerade habe ich mir die Kommentare zu dem Body Oil durchgelesen und davon ein PDF-gemacht, sollten diese entfernt werden. Für ein Gerichtsverfahren muss ich ja gewappnet sein. 🙂 Ich kann mir die verbalen Angriffe nicht erklären. Wünsche Dir einen tollen, sonnigen Tag!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb
Nach oben scrollen