SunSense, Anti Ageing Face SPF50+

Kennt Ihr die australische Firma SunSense? Jetzt ja. 🙂 Seit einiger Zeit teste ich die Anti Ageing Face von SunSense mit SPF50+ und möchte ich Euch heute darüber erzählen. Die Einschätzung erfolgt anhand der auf dem Blog bereits etablierten Kategorien zur Bewertung von Sonnenschutzpräparaten:

  • INCI-Liste und Sonnenschutzfähigkeit
  • Geruch
  • Konsistenz und Finish
  • Hautgefühl
  • Verpackung und Beschaffung

SunSence – INCI-Liste und Sonnenschutzfähigkeit

In dem Fläschchen befindet sich eine Mischung aus feuchtigkeitsspendenden und vor UV-Strahlen schützenden Inhaltsstoffen. Die Formulierung enthält weder Alkohol denat. noch bekannte Reizstoffe. Darüber hinaus ist der Sonnenschutz nicht parfümiert.

Milchsäure

Ein der Star-Inhaltsstoffe ist hier zweifelsohne die Milchsäure, die zu den potentesten Feuchthaltemitteln gehört – den so genanten Natürlichen Feuchtigkeitsfaktoren (NMF). Diese kommen in unserer Epidermis vor und lassen sich glücklicherweise ebenfalls topisch auftragen, um das Wasser in der Haut zu binden. Auch wird Milchsäure die Kollagensynthese nachgesagt. (Einen ausführlichen Beitrag zu Feuchthaltemitteln findet Ihr hier.) Jedenfalls gehört Milchsäure zu den fünft besten feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen, die es heute auf dem Kosmetikmarkt gibt!

SunSence Anti Aging Face SPF50+-2.jpg

Neben einem Feuchtigkeitsspender ist Milchsäure eine… Säure. Sie gehört neben etwa Mandelsäure und Glykolsäure zu den sog. Fruchtsäuren (AHA). In einer Formulierung kann Milchsäure (muss aber nicht) den pH Wert heruntersetzen. Dies ist in dieser Creme tatsächlich der Fall. Laut meinem pH-Indikatorpapier beträgt der pH Wert von dem Anti Ageing Face ca. 4. Das ist weniger als der pH der Haut (um 5,5). Ist das für die Haut gut?

Eine Haut mit beschädigter Barriere zeichnet sich durch einen erhöhten pH Wert. Diverse Hauterkrankungen stehen mit einem pH über 6 in Verbindung. Darüber hinaus wird der pH Wert desto höher, je älter die Haut ist. Dem entgegenzuwirken können Cremes, die leicht sauer formuliert sind (wodurch aber keine peelende Wirkung auftritt).

(Mehr zum Nutzen aus dem niedrigen pH Wert seiner neuen Pflegeserie s. Beitrag zum Hautmikrobiom).

Nach einigen Überlegungen gehe ich davon aus, dass dies eine sehr gute Innovation ist, denn die meisten Menschen (nicht nur ab 50) laufen mit einer gestörten Hautbarriere rum! Dadurch kann der pH erfolgreich gesenkt werden und hierdurch eine gesunde Umgebung für die Haut geschaffen werden (Quelle*). Also: hier dickes Thumb up! (Zu der Verbindung zwischen pH und einer (un)gesunden Haut s. hier: Hautbarriere und Säuremantel.)


Niacinamid

Als zweites Star-Inhaltsstoff in der Formulierung, der eine besondere Erwähnung verdient, ist Niacinamid (3%) – mit dessen feuchtigkeitsspendender, pigmentfleckenaufhellender und entzündungshemmender Wirkung. (Mehr zu Niacinamid könnt Ihr bei Hanni erfahren). Ansonsten findet man in dem Produkt eine Reihe von Weichmachern, die das Lipidnetzwerk von oben ergänzen und hierdurch den Wasserverlust minimieren. Die geringe Menge an Vitamin E hat hier keine erwähnenswerte antioxidative Wirkung; vielmehr dient es – zusammen mit diazolidinyl urea – als Konservierungsstoff (auf Parabene wurde in der Formulierung verzichtet). (Bei einer geringeren Konzentration gilt diazolidinyl urea weder als toxisch noch als Photosensitizer. Es kommt immer auf die Konzentration der Inhaltsstoffe an!) 

SunSence Anti Aging Face SPF50+ 2-2.jpg

Sonnenschutzfilter

UV-Filter finden wir in der Formulierung überraschenderweise nur drei: 7% Octinoxat (ethylhexyl methoxycinnamate), 3% Uvinul® A Plus (diethylamino hydroxybenzoyl hexyl benzoate) und 2,5% Tinosorb S (bis-ethylhexyloxyphenol methoxyphenol triazine). Das überrascht, denn die meisten Sonnenschutzprodukte setzen sich aus vielen unterschiedlichen Filtern zusammen. Dies macht häufig Sinn, denn in guten Formulierungen  ergänzen  und stabilisieren sich die Filter gegenseitig. In dem SunSense Produkt deckt Octinoxat den UVB-Bereich, während sich Uvinul und Tinosorb um die UVA-Strahlen (im Gesamtspektrum!) kümmern. Octinoxat (deren angebliche endokrine Wirkung bislang nicht glaubwürdig nachgewiesen wurde; mehr zu Oxtinoxat s. in diesem Beitrag) gilt als eher instabiler Filter; wird jedoch durch Tinosorb und diethylhexyl 2,6 naphthalate stabilisiert. Hingegen gehören Uvinul® A Plus und Tinosorb S zu den modernsten, stabilsten und sichersten Filtern auf dem Markt. Es wundert also nicht, dass das Sonnenschutzprodukt einen “sehr hohen” UVA-Schutz aufweist.

Wie erwähnt ist SunSence ist eine australische Firma, die zu EGO Pharmaceuticals gehört. Australien gehört wiederum zu Ländern mit der höchsten Hautkrebsrate. Es wäre somit schwer vorstellbar, dass dort von großen Kosmetikunternehmen schwache und instabile Sonnenschutzprodukte herausgebracht werden (na gut, vorstellbar ist ja bekanntlich alles).

Ist der Sonnenschutz in der SunSense Anti Ageing Face Creme also ausreichend? In meinen Augen jain bzw. es hängt davon ab, unter welchen Wetterbedingungen Ihr den Sonnenschutz tragen werdet. Im Sommer würde ich es als ein hoch effizientes Sonnenschutzpräparat nicht betrachten. Dafür ist er nicht wasser- bzw. schweiß-resistent. Auch hätte ich im Sommer lieber eine Mischung aus Tinosorb M und S in meiner Formulierung, gerne auch mineralische Filter, und eine moderne auf Silikonen/Polymeren basierende Sonnenschutztechnologie eingebaut (darüber haben wir bei der Besprechung von Silikonen diskutiert).

Die Creme ist jedoch eine gute Option für den Winter, bzw. schwitzfreie Monate oder für Indoor-Zeit. Nach einem Serum trage ich diese Creme morgens auf und erst wenn ich raus gehe, kommt Bioderma Photoderm Creme (derzeit gemischt mit Neostrata Sheer Physical Protection) zum Einsatz. Aufgrund der Beigabe von Niacinamid und Milchsäure erhält man damit ein schön formuliertes Pflegeprodukt mit einem stabilen Sonnenschutz als Bonus.


SunSence – Geruch

Wie gerade erwähnt, zeichnet sich die SunSense Anti Ageing Face Creme durch keinen wahrnehmbaren Geruch aus! Als erstes trug ich die Creme auf meinen Handrücken auf (wofür sie übrigens auch perfekt geeignet ist). Die erste Beobachtung war ein sofortiges Verschwinden der Creme auf der Haut ohne jegliche Rückstände. Die zweite Beobachtung lautete: kein Geruch! Kein NK-Geruch und kein Sonnenschutz-Geruch (wie etwa Superdefense von Clinique und Paula’s Choice Sonnencremes, die ich um meine Nase herum nicht ertragen kann). Das Produkt weist zwar einen Eigengeruch auf; dieser ist aber minimal. Keine Duftstoffe und kein Parfüm wurden beigegeben.


Sunsence – Konsistenz und Finish

Dieser Sonnenschutz ist leichter als viele Pflegecremen für eine Mischhaut! Er mattiert zwar nicht; doch eine Menge von 1,5g bzw. 2g sinkt sofort ein und hinterlässt keinen Film! Das Finish ist glänzend; doch mit warmen Händen eingearbeitet ist der Glanz weg. Im Zweifelsfall kann man ein Taschentuch bemühen, womit noch einmal erkennbar wäre, dass keine Rückstände übrig bleiben. Weil es diese nicht gibt. Halleluja! So etwas habe ich unter dem Label “Sonnenschutz” noch nicht erlebt.

Da die Creme nicht wasser-resistent formuliert ist, kann sie auch sehr leicht formuliert sein. Zu der Leichtigkeit der Konsistenz trägt die Wasserlöslichkeit von zwei der drei Sonnenschutzfilter: Octinoxat und Tinosorb S bei (etwa mit Octocrylen wäre die Konsistenz schon ein bisschen reichhaltiger). Auch enthält die Formulierung keine Öle. Man freut sich über einen SPF 50+ (also mindestens SPF 60) plus einen hohen UVA Schutz mit einer federleichten Konsistenz. Meine Güte!

SunSence Anti Aging Face SPF50+

Der einzige Nachteil der Creme: Sie krümelt! Ihr müsst somit gut abwägen, ob das Wegwischen von Röllchen und Bällchen in Kauf genommen werden soll!


SunSence – Hautgefühl

Weil die Konsistenz so leicht ist, ist auch das Hautgefühl prima. Man merkt nicht, dass man eine Creme drauf hat. Nachdem der ursprüngliche leichte Glanz weg ist, kommt eventuell eine Foundation oder Puder drauf und los geht’s!


SunSence – Verpackung und Beschaffung

Die SunSense Anti Ageing Face Creme befindet sich in einer undurchlässigen weißen Flasche mit einer kleinen Öffnung, die den Inhalt vor Oxidierung schützt. Darin befinden sich satte 100ml. Beschaffen habe ich es via Amazon* und bezahlt dafür 21,99€. Der Versand ist kostenfrei. Die Lieferzeit beträgt ein paar Tage (über Prime kommt das Ding bereits am nächsten Tag an). Übrigens findet man auf Amazon eine Reihe von SunSense Produkten; leider kommt man an die INCI-Listen nicht ran. Ich überlege grad, was ich mir als Nächstes besorgen werde. 🙂 


SunSense, Anti Ageing Face SPF50+ – mein Fazit

  1. Die ultra-leichte Konsistenz macht die Creme zu einer wahren Ausnahme auf dem Sonnenschutzmarkt.
  2. Das Produkt zieht direkt nach dem Auftrag ein und der anfängliche Glanz lässt sich mit einem Taschentuch problemfrei weg nehmen.
  3. Milchsäure und Niacinamide sowie Mangel an Reizstoffen und Parfüm plus ein niedriger pH-Wert machen daraus eine feuchtigkeitsspendende, milde, hautbarriereschützende Formulierung.
  4. Die Sonnenschutzfilter sind stabil; die Formulierung jedoch nicht für einen Urlaub bzw. heißen Sommer geeignet (da nicht wasserresistent). Eher ist der Sonnenschutz als eine Alternative für eine schwitzfreie Zeit bzw. unter einer anderen Sonnenschutzcreme und für Indoor zu betrachten.
  5. Und für diejenigen, denen es wichtig ist: Das Produkt enthält kein Mikroplastik!
  6. Nachteil: Nach dem Einziehen müsst Ihr endliche Röllchen vom Gesicht wegwischen, weil die Creme eine starke Tendenz zum Krümeln hat.

Was ich mich gerade frage ist das folgende: Ist Euch die Wasserresistenz eines Sonnenschutzproduktes im Alltag wichtig oder steht eine leichte Konsistenz an erster Stelle?

Nachtrag: Review zu einer anderen SunSense Sonnenschutzcreme – Moisturising Face SPF 50 – findet Ihr bei SKINCI.

Eure Pia

*Blaak, Jürgen/Wohlfart, Rainer/Schürer, Nanna (2011): Treatment of Aged Skin with a pH 4 Skin Care Product Normalizes Increased Skin Surface pH and Improves Barrier Function: Results of a Pilot Study, in: Journal of Cosmetics, Dermatological Sciences and Applications, 1, 50-58

0 0 votes
Bewertung
Subscribe
Notify of
guest
78 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Sia

Hey
habe jetzt die letzten Tage diesen Sonnenschutz benutzt und bin begeistert, eigentlich.
leider rollt sie sich ganz stark ab sobald ich eine foundation auftrage.
geht damit der schutz auch flöten?

Elisabeth P.

Hallo pia
Vielen Dank für deine ausführliche Analyse!
Eine kurze Frage: ich dachte Niacinamide führt zu einen Niacin-Flash bei einem pH-Wert unter 5. Weißt du wieso es hier bei pH-Wert 4 trotzdem funktioniert?
Liebe Grüße,
Elisabeth

Michelle

Oh vielen Dank für deine Vorschläge, da werde ich mal vorbeischauen und das mal so machen :-). Auch hier nochmal vielen Dank :-). Das Lob und alles habe ich ja in dem anderen Kommentar schon geschrieben :-D.

Michelle

So, da die Schwitzzeit nun endgültig vorbei ist, habe ich mir nun endlich mal diese Sonnencreme auf deine Empfehlung hin gekauft :-D. Eigentlich ist sie von der Konsistenz ein Traum, aber bei mir rollt sie sich leider auch ab :-/ und das obwohl ich sie sogar ohne irgendetwas darunter benutzt habe und trotzdem krümelt sie so eklig… hast du eine Idee woran das liegen könnte?

Michelle

Danke für deine Antwort :-). So ein Mist, ich mag sie eigentlich ja sonst so gerne, da sie wirklich leicht ist und gerade für zu Hause, habe ich oft keine Lust ewig zu brauchen um meinen Sonnenschutz aufzutragen, weil er zu reichhaltig ist und mit einem anderen mischen macht es schon wieder aufwendiger :-/. Ich will diesen einfach mögen! 😀

1 3 4 5
Warenkorb
78
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Scroll to Top