Aus gegebenen Anlass möchte ich Euch heute empfehlenswerte Sonnencremes ohne Octocrylene auflisten. Heute habe ich nämlich auf Instagram ein Bild mit dem Hinweis gepostet, dass der UV-Filter Octocrylene zu Hautallergien (Kontaktdermatitis) führen könnte. Daher sollten besonders Menschen mit einer empfindlichen Haut und Kinder darauf verzichten. Anschließend bekam ich etliche Fragen (meist via PN, die ich nicht beantworten kann), welche Sonnencremes ohne Octocrylene empfehlenswert wären. Eine solche Liste habe ich bereits in einem anderen Beitrag vorgestellt, sie bezog sich allerdings nur auf  für Kinder geeignete Sonnenschutzmittel (hier nachzuschauen). Die untere Auflistung enthält mehr Produkte.


Ist Octocrylene schädlich?

Die Forschungslage zu Octocrylene deutet darauf hin, dass die Verwendung von Sonnenschutzprodukten mit diesem UV-Schutzfilter zu einer Kontaktallergie und einer Photoallergie führen kann (Quelle 1 Quelle 2 Quelle 3).

Eine andere unerwünschte Wirkung von Octocrylene in den Mengen, die in einem Sonnenschutz zugelassen sind (in den USA und der EU sind das 10%), ist nicht bekannt (weitere Informationen zu Octocrylene mit Quellenangaben findet Ihr hier bei Sarah).

Mehr zur Photoallergischen Stoffen s. hier

Da Hawaii Sonnenschutzpräparate mit Oxybenzone verboten hat (wegen der Gefahr für Korallenriffe), werden ab jetzt hoch wahrscheinlich mehr Sonnencremes mit Octocrylene produziert. Alternativ wird die Menge davon in den einzelnen Sonnenschutzprodukten erhöht. Und da einige von uns auch US-Sonnencremes (nicht zuletzt von Paula’s Choice) verwenden, die allesamt auf veralteten UV-Filtern basieren, kann dies eine Zunahme der Anzahl der Betroffen zur Folge haben.

Daher sollte man es im Auge behalten und eventuell nicht dauerhaft ein Sonnenschutzmittel mit Octocrylene verwenden.

Hinweis: Octocrylene gehört zu chemischen bzw. organischen UV-Schutzfiltern. Die sog. mineralischen Sonnencremes enthalten somit per Definition kein Octocrylene.


Sonnencremes ohne Octocrylene

1) EUBOS, HAUT RUHE SPF 30 ( Review)

2) UNCOVER SKINCARE, Suncare SPF 30 – goldene Schrift (klick)  meine Review)

3) UNCOVER SKINCARE, Suncare SPF 30 – orangene Schrift (klick) ( meine Review)

4) AVÈNE, Sonnencreme SPF 50+ ohne Duftstoffe, Sonnenschutz bei extremen Bedingungen (Gletscher, Tropen etc.), besonders Wasser und schweissfest, PZN 05874620 (klick)

5) AVÈNE, Sonnenemulsion SPF50+, ohne Duftstoffe, extra leicht mit Matt-Effekt, Sonnenschutz bei extremen Bedingungen (Gletscher, Tropen etc.), besonders wasser- und schweißfest, PZN 07388094 ( Review)

6) AVÈNE, Kinder-Sonnenmilch SPF 50+, ohne Duftstoffe, Sonnenschutz bei extremen Bedingungen (Gletscher, Tropen etc.), besonders wasser- und schweissfest, PZN 05874577 – 10ml, PZN 10546964 – 250ml (klick)

7) AVÈNE, Kinder Réflexe Solaire SPF50+, Sonnenschutz bei extremen Bedingungen (Gletscher, Tropen etc.), besonders wasser- und schweißfest (flache Handyflasche), PZN 11241758 (klick)

8) AVÈNE, SUNSIMED, sehr hoher Hautschutz (laut Kundenservice: SPF50+/UVA 31,8), bei Risikopatienten in der Sonne, wasserfest, PZN 11861567 ( Review)

9) AVÈNE, SONNENFLUID, sehr hoher Hautschutz, SPF50+ / UVA gegen 30 ( Review)

9) DAYLONG extreme, SPF 50+, extra wasserresistent in Süß- und Salzwasser – ab 3 Jahre (klick) ( Review)

10) DAYLONG, ULTRA FACE SPF50+  

11) BIODERMA, Photoderm KID Spray, Sonnenspray für Kinder SPF50+/UVA 39, besonders wasserfest, PZN 04571001 (klick) (Wenn es ein Spray sein muss, dann   nicht mit Titandioxid oder Zinkoxid)

13) ISDIN FUSION WATER Pediatrics SPF50+

14) ISDIN, FUSION WATER SPF50+

15) SVR, SEBIACLEAR  SPF50+ ( Review)

16) NEORETIN, DISCROM SPF50 ( Review)

17) YVES ROCHE, PERFEKTIONIERENDES FLUID SPF30 ( Review)

18) FILORGA, UV DEFENCE SPF50+ ( Review)

19) SUNSENSE, Anti AGEING FACE SPF50+ ( Review)


Sonnensticks ohne Octocrylene

LADIVAL, Sonnenschutzstick SPF50+ ( mehr dazu hier)

URIAGE, Bariésun Stick, SPF50 + (nur mineralische Filter) Mehr zu empfehlenswerten Sonnensticks und wofür sie gut sind, findet Ihr hier


Sonnencremes ohne Octocrylene – neuer Trend?

Mit diesem Post möchte ich nicht den Eindruck erwecken, dass sich nun alle auf die Suche nach Sonnencremes ohne Octocrylene machen sollen. Der UV-Absorber ist von vielen hervorragend toleriert. Ich selbst bin deswegen auch nicht besonders besorgt. Doch die Anzahl von denjenigen, die auf Octocrylene allergisch reagieren, steigt. Und weil der UV-Schutzfilter aufgrund des Verbots von Oxybenzone in Sonnenpräparaten voraussichtlich bald noch präsenter sein wird, lohnt es sich, dies im Auge zu behalten. Oft höre ich die Aussage, dass jemand „chemische Filter nicht verträgt.“ Viele davon sind sehr gut verträglich. Vielleicht ist es eben Octocrylene, das die Haut irritiert, und auf welches man problemlos verzichten kann. Wie die obige Liste zeigt, gibt es genug Sonnencremes ohne Octocrylene.

Die Anzahl von denjenigen, die auf Octocrylene allergisch reagieren, steigt. Klick um zu Tweeten

Was meint Ihr? Wie steht Ihr zu Octocrylene? Habt Ihr über dessen Allergiepotenzial schon mal gehört? Oder seid Ihr gar davon betroffen und verwendet nur Sonnencremes ohne Octocrylene?

Eure Pia


Weitere Beiträge zum Thema

Wie 2g Sonnenschutz aussieht, könnt Ihr hier sehen.

Meine fundierte Meinung zu Nanopartikeln habe ich Euch in diesem Post mitgeteilt

Chemische versus mineralische Sonnenschutzfilter


Quellen:

Quelle 1: Karlsson, Broecke, Martensson (2011): Clinical and experimental studies of octocrylene’s allergenic potency, in: Contact Dermatitis, 64(6):343-52

Quelle 2:  Avenel-Audran/Dutarte/Goossens (2010): Octocrylene, an Emerging Photoallergen, in: Archives of dermatology, 46(7), 753-757

Quelle 3: Madan, V./Beck, MH. (2005): Contact allergy to octocrylene in sunscreen with recurrence from passive transfer of a cosmetic, in: Contact Dermatitis (53) 241-2

Summary
Sonnencreme ohne Octocrylene
Article Name
Sonnencreme ohne Octocrylene
Blog Name
Publisher Name
Skincare Inspirations
Publisher Logo

5 Kommentare

  1. Liebe Pia,

    danke für deine Mühe, hier so eine tolle Übersicht über Sonnenschutzprodukte ohne Octocrylene zu geben!! Das wird einigen mit sensibler Haut sicherlich helfen und auch mir ab sofort 🙂 Zwar vertrage ich Octocrylene soweit ganz gut, aber wie du auch, bekomme ich oft die selbe Frage nach octocrylene-freien Alternativen gestellt. Wie gut, dass ich nun immer auf deinen Artikel verweisen kann!!

    Viele liebe Grüße,
    Sarah

  2. Ich habe lange mit Irritation reagiert und es auf das Octocrylene geschoben, habe dann aber gelernt, dass ich eine echte Sonnenallergie habe und es tatsächlich daran lag, dass ich zu spät und zu wenig gecremt habe (stimmt im Rückblick definitiv). Inzwischen kann ich den Filter problemlos nutzen, verzichte aber bei meinen Kindern nach Möglichkeit darauf.

    Anne – Linda, Libra, Loca

  3. Danke für die tolle Übersicht. Leider funktionieren viel Links zu deinen Reviews nicht

  4. Hallo Pia,
    Ein UV-Filter, der photoallergisch wirkt, ist eigentlich schon ziemlich absurd…

    Zu deiner Frage:
    Bei Produkten, die man täglich verwenden möchte, versuche ich auf alle kritischen Stoffe zu verzichten. Auch Octocrylene würde ich nicht täglich verwenden, man muss ja keine Allergie provozieren. Bei z.B. einem LSF 50+ Körpersonnenschutz, den man nur ein paar mal im Jahr verwendet, bin ich da nicht so kritisch.

    Liebe Grüße
    Lizzy

  5. Hallo liebe Pia,
    finde den Artikel super und hilfreich. Ich habe als Kind „Neurodermitis“ gehabt und im Teenageralter öfter mit Ausschlag im Sommer reagiert (immer wenn ich Sonnencreme benutzt hatte) und habe auch z.B. von der Bioderma Photoderm AR Rötungen und kleine Pickelchen bekommen, habe das Octocrylene im Verdacht.
    Werde also gleich mal von den Cremes eine testen für Hals u Dekolleté 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.