Tipps: Sonnencreme und Makeup – Vertragen sie sich? (Gewinnspiel)

Sonnencreme und Makeup Puder Foundation

Oft bekomme ich Fragen in Bezug auf Sonnencreme und Makeup: Zerstört der Auftrag einer Foundation nicht etwa den UV-Schutz der darunter liegenden Sonnencreme? Kann ich eine Puder Foundation kräftig mit dem Pinsel in die Haut einarbeiten ohne den Sonnenschutz abzutragen? Vertragen sich die UV-Filter in meinem Sonnenschutzmittel und meiner Foundation?

Schauen wir uns heute also das Thema: Sonnencreme und Makeup genauer an. 


Sonnenschutz und Makeup – die Faktenlage

Ohne Euch bereits am Anfang enttäuschen zu wollen, muss ich leider zugeben, dass uns Fachstudien kein vollständiges Bild davon liefern, wie das Zusammenspiel zwischen einem Makeup-Auftrag und dem Sonnenschutz aussieht.

Zuerst schildere ich Euch, wovon wir in diesem Kontext einigermaßen sicher ausgehen können. In dem zweiten Teil kommen wir wiederum dazu, was in Bezug auf Sonnencreme und Makeup unbekannt ist.Sonnencreme und Makeup Foundation Bioderma


Sonnencreme und Wartezeit

Nach dem Auftrag eines Sonnenschutzes muss eine Wartezeit vorgesehen werden, before ein Primer oder Makeup aufgetragen werden.

Die Wartezeit ist nötig, damit sich erstens die einzelnen Inhaltsstoffe einer Sonnencreme, insbesondere UV-Filter und deren Hilfsmittel, auf der Haut möglichst effizient verteilen könnten.

Zweitens enthalten die meisten – nicht nur wasserresistenten – Sonnenschutzpräparate diverse Substanzen, die einen zusätzlichen, schützenden Film auf der Haut bilden. Je nach Formulierung (u.a. der Art und Konzentration der filmbildenden Stoffe) wird dadurch womöglich ein Sonnenschutz wasserresistent gemacht.

Dafür benötigt ein Sonnenschutzmittel ca. 20-30 Minuten. Welche Kosmetikprodukt auch immer im Anschluß an eine Sonnencreme auf der Haut verwendet wird, sollen diese also nie früher als 20 Minuten danach aufgetragen werden.

Mehr über Sonnenschutz und Wartezeit – Mythos oder Notwendigkeit – findet Ihr in diesem Blogpost.


UV Filter, die sich nicht vertragen

Vor einigen Jahren fanden Forscher heraus, dass einige UV-Filter (in derselben Formulierung) nicht kompatibel sind. Das berühmte Beispiel ist die Kombination von Avobenzone (INCI: Butyl Methoxydibenzoylmethane) und Octoxinate (INCI: octyl methoxycinnamate oder ethylhexyl methoxycinnamate). Als Antwort darauf wurden in Sonnenschutz-Zusammensetzungen Substanzen eingesetzt, welche die beiden Sonnenschutzfilter stabilisieren.

Heute kann man davon ausgehen, dass gute Kosmetikmarken verlässliche Stabilisatoren einsetzen, um die Inkompatibilität von UV-Filtern weitestgehend zu eliminieren.

Neulich habe ich diesbezüglich die Frage bekommen, ob Sonnenschutzfilter in einer Foundation nicht etwa mit denen in einer Sonnencreme in Konflikt geraten könnten. Ohne auf Details einzugehen, würde ich in diesem Fall behaupten, dass die besagte 20-30-minutige Wartezeit zwischen dem Auftrag beider Produkte den potenziellen Konflikt sehr wahrscheinlich beseitigt.Sonnencreme und Makeup Foundation_3


Alle UV-Filter absorbieren das UV-Licht

Lange Zeit ging die Forschung davon aus, dass die sog. chemischen UV-Filter die UV-Strahlen in der Haut (Epidermis) absorbieren, während die sog. mineralischen Sonnenschutzfilter diese reflektieren.

Neuere Studien zeigten jedoch, dass diese Unterteilung als obsolet zu betrachten ist. Denn beide Filterarten absorbieren UV-Strahlen in der Haut. Folglich arbeiten auch mineralische UV-Filter – Zinkoxid und Titandioxid – in der Epidermis, indem sie dort die UV-Strahlung auffangen und in Wärme umwandeln. Reflektiert wird das ultraviolette Licht durch mineralische Filter hingegen nur minimal (etwa 4%, d.h. weniger als SPF 2). Mehr zu mineralischen Filtern findet Ihr in diesem Beitrag.

Nachdem die Information veröffentlicht wurde, dass alle UV-Filter das UV-Licht in der Haut absorbieren, war mein erster Gedanke wie folgt: Wenn mineralische Filter nicht wie kleine Spiegelchen auf der Haut das UV-Licht widerspiegeln, muss man beim Auftrag des Makeups, beim Naseputzen oder auch beim Kratzen und Reiben nicht mehr besonders aufpassen. Schließlich sitzen die Filter den neuesten Forschungsergebnissen zur Folge ja nicht auf der Haut, sondern in der Haut. Richtig?

Nein. Denn inzwischen enthalten die meisten modernen Sonnenschutzmittel die oben erwähnten Filmbilder. Und mir ist keine klinische Studie bekannt, die zeigen konnte, inwiefern das Einarbeiten einer Foundation mit einem Makeup Pinsel oder die Feuchtigkeit in einem Beauty Blender die filmbildenden Substanzen beeinträchtigen würden.

Und damit kommen wir zu dem nächsten Punkt, nämlich dazu, was wir über das Thema: Sonnencreme und Makeup nicht wissen.


Sonnencreme und Foundation – meine Annahmen

Wir wissen leider schlicht und ergreifend nicht, inwiefern die Verwendung von anderen Produkten 20-30 Minuten nach dem Auftrag einer Sonnencreme den UV-Schutz beeinflusst. Dazu zählen: Primer, BB Cream, Foundation, Puder, etc. Weil es hierzu so gut wie keine glaubwürdige klinische Studie gibt, können wir nur Vermutungen anstellen.

Jedenfalls ist nicht auszuschließen, dass das Makeup die Effizienz einer Sonnencreme beeinträchtigen kann.

Meine erste Annahme in diesem Kontext wäre wie folgt: Je höher der Lichtschutz (UVB & UVA), desto besser werden wir trotz eines Foundationsauftrags oben drauf geschützt, weil dadurch definitiv nicht der gesamte UV-Schutz abgetragen wird. Selbst wenn die Wirkung einer Sonnencreme durch den Auftrag eines Makeups beeinträchtigt wird, bleibt uns zumindest ein Teil des Schutzes erhalten.

Meine zweite Annahme lautet, dass wasserresistente (vorherige Bezeichnung: wasserfeste) Sonnenschutzformulierungen den Auftrag einer Foundation viel besser überleben würden als Sonnencremes ohne das “Wasser resistent”-Siegel.

Eine Sonnencreme darf als “wasserresistent” ausgelobt werden, wenn der UV-Schutz nach einem zweifachen Baden für jeweils 20 Minuten noch zur Hälfte vorhanden ist. “Extra wasserresistent” ist eine Sonnencreme dann, wenn der Badevorgang noch zwei weitere Male mit demselben Ergebnis wiederholt werden kann.

Wenn dem so ist, wird ein wasserresistentes Sonnenschutzmittel den Auftrag einer wasserbasierten Foundation vermutlich gut überstehen können.

Drittens könnte auch die Auftragstechnik den Unterschied ausmachen: den Makeup-Pinsel weniger kräftig bewegen, eventuell auf ein nasses Schwämmchen verzichten, etc. Je weniger auf der Haut herumgespielt wird, desto geringer wird das Risiko ausfallen, die Effizienz des Sonnenschutzes zu verringern.

Mehr zur Überlegenheit von Sonnencremes mit höheren Lichtschutzfaktor und Wasserresistenz mit konkreten Beispielen findet Ihr hier: Wie lange wirkt eine Sonnencreme?


Meine Erfahrung mit Sonnencreme und Makeup

Bei der Entstehung von Hautkrebs ist die Mischung von Genen und Sonnenstrahlen ausschlaggebend. Selbst wenn es in meiner Familie bislang noch keinen Hautkrebs gab und ich daher nicht genetisch vorbelastet bin, betrachte ich eine Hautkrebs-Vorbeugung absolut essentiell. Doch ebenfalls wichtig ist für mich das Vermeiden von neuen Pigmentflecken, zu welcher Entstehung ich eine ausgeprägte Tendenz habe.

Meine bisherige Erfahrung und zugleich Tipps für Euch in Bezug auf das Thema: Sonnencreme und Makeup würde ich wie folgt formulieren Möchtest Du Hautkrebs und Pigmentflecken vorbeugen (Antiaging), achte auf folgende Aspekte:

  1. Setze auf gute Sonnenschutzprodukte: Sind die Hersteller auf dem Markt etabliert? Verfügen sie über eigene Labore? Zeichnen sie sich durch Entwicklung von immer besseren Kosmetika (inkl. Patentmeldungen etc.)? Dann könnte man annehmen, dass sie die Sonnencremes auch besser formulieren und testen als kleine Kosmetikmarken, denen zu ausführlichen Tests und Verbesserung finanzielle Mittel fehlen. Zu den guten Sonnenschutzherstellern würde ich zählen u.a. Bioderma, Avene, Ducray, A-Derma, Ladival, Vichy, Dermasence (weitere Marken könnt Ihr sehr gerne in den Kommentaren einführen). (Anmerkung: diese Regel beziehe ich hauptsächlich auf Sonnenschutz! Unterstützung von guten, kleinen, unbekannten Kosmetikmarken finde ich nämlich lobenswert).

  2. Setze insbesondere im Sommer und beim schwitzen auf wasserresistente Sonnenschutzprodukte, die den Auftrag einer Foundation besser überstehen werden.

  3. Warte unbedingt 20-30 Minuten nach dem Auftrag deiner Sonnencreme, bevor Du weitere Makeup Produkte verwendest. Ich warte gerne auch länger…

  4. Sei bei der Einarbeitung der Kosmetik in Deine Haut vorsichtig – ein kräftiges Schwingen eines Foundation Pinsels oder die Verwendung von einem feuchten Beautyblender könnte man im hohen Sommer vermeiden. Zwar wissen wir nicht mit Sicherheit, wie sich solche Makeup-Auftragstechniken auf die Effizienz von Sonnenschutzprodukten auswirken. In diesem Fall würde ich aber auf Sicherheit setzen (better safe than sorry).

Sonnencreme und Makeup Foundation


Meine Sonnencreme-Foundation-Routine

Nun fragt Ihr euch vielleicht, wie ich persönlich mit dem Thema: Sonnencrem und Makeup umgehe?

In Alltagssituationen trage ich oft eine flüssige Foundation auf einer Sonnencreme. Da ich allerdings, wie erwähnt, eine Tendenz zur Hyperpigmentierung habe, ist mir das im hohen Sommer – und/oder wenn ich vermehrt schwitze (etwa beim Fahrradfahren) – zu unsicher ( mehr zur Vermeidung von Pigmentflecken und meiner Erfahrung damit, s. hier). Lieber verwende ich dann im Anschluß an eine Sonnencreme eine dünne Schicht eines Silikon-Primers von Smashbox ( Review) und eine Puder-Foundation, die ich mit einem trockenen Schwamm sehr vorsichtig über die abzudeckenden Stellen streiche.

Gute Puder-Foundations werden nach der Verbindung mit der Haut so gut wie unsichtbar. Sie eignen sich jedoch weniger auf Hautareale, die stärkere Falten aufweisen (unter den Augen, etc.). Meine Puder Foundation Favoriten kann ich Euch bei Interesse vorstellen.

Mache ich von den Regeln Ausnahmen? Klar! Eine flüssige Foundation kommt bei mir auch im Sommer oft in den Einsatz. Doch generell finde ich das oben Gesagte richtig und sollte meine eigenen Ausnahmen eher klein halten. 🙂


Foundation mit Lichtschutzfaktor macht keinen Sinn!

Des Öfteren sieht man im Internet eine Auflistung von “guten Foundations mit Lichtschutzfaktor”.

Dazu möchte ich Folgendes sagen:

Um den Sonnenschutz zu erhalten, der auf der Verpackung einer Sonnencreme ausgelobt wird, müssen davon 2 mg/cm2 aufgetragen werden. Für ein Gesicht und Hals sind das ca. 2g. Und das ist nicht wenig! ( Wie diese Menge an Sonnenschutz aussieht, könnt Ihr hier nachschauen).

Das heißt aber im Umkehrschluß, dass der UVB bzw. UVA Schutz in einer Foundation absolut zu vernachlässigen ist! Nie wird dadurch ein annähernd vernünftiger Schutz vor ultravioletten Strahlen erreicht, es sei denn, jemand verwendet tatsächlich ihre Foundation in Löffelmessgrößen.

Etwas anderes sind getönte Sonnencremes, die man als eine Foundation einsetzen könnte, und von denen auch – in der Regel – etwas mehr aufgetragen werden kann, ohne maskenhaft auszusehen (s. unten).

Ich vertrete daher eindeutig die Meinung, dass ein Lichtschutzfaktor in einer Foundation, bzw. generell Makeup mit Sonnenschutz, keine zusätzliche Absicherung gegen UV-Strahlen darstellt, sondern eher eine falsche Sicherheit vortäuscht.

Die Betonung des UV-Schutzes in einer Foundation seitens von Influencern bzw. Herstellern als etwas Begehrendes bzw. Besonders, finde ich demnach irreführend. Und es kann sogar gesundheitsgefährdend sein, wenn jemand als Konsequenz einer solchen Werbung im hohen Sommer einen Klecks Foundation mit ca. SPF 15 am Gesicht trägt, davon ausgehend, dass das Makeup ausreichend vor dem UV-Licht schützt.


Getönte Sonnencreme – Alternative für eine Foundation?

Falls Ihr in dem Zusammenhang: Sonnencreme und Makeup unsicher seid, könntet Ihr anstatt einer Foundation eine getönte Sonnencreme verwenden.

Sonnencreme und Makeup Foundation Neostrata

Welche getönte Sonnencremes sind empfehlenswert?

Eine ölige Haut könnte auf die mattierende Sonnencreme von Australian Gold setzen (Review).

Eine Mischhaut und eine trockene Haut könnten die getönte Sonnencreme B-Protect von Avene ausprobieren (Review).

Ansonsten könnten Menschen mit einer Mischhaut aber auch einer trockenen Haut die mineralische getönte Sonnencreme von Neostrata (Review) ausprobieren – sie hat ein wunderschönes, samtiges Finish!

Hast Du einen dunkleren Hautton und eine trockene Haut, könntest Du auch die wasserresistente, getönte mineralische Sonnencreme von Avene testen (Mineralisches Sonnenfluid von Avene, Abbildung hier, nicht affiliate).

Für sehr helle Häute, die sich zwischen den Typen: trocken und Mischhaut bewegen, könnte wiederum die Bioderma Photoderm AR eine gute Option sein (Bioderma AR, Abbildung hier, Bild siebtes von oben, nicht affiliate). Eine Review dazu werde ich Euch bald vorstellen.

All diesen getönten Sonnencremes können alleine getragen werden. Sie können aber auch eine Foundation ersetzen, vorausgesetzt, man ist mit einer sehr geringen Deckkraft bzw. hauptsächlich mit einem ausgeglichenen Hautbild zufrieden.


Pharmaceris zum Verschenken!

Für diejenigen von Euch, die eine starke Abdeckung brauchen bzw. eine stark mattierende Foundation bevorzugen (eher für ölige bzw. Mischhaut) habe ich für Euch aus Krakau eine getönte Sonnencreme von Pharmaceris mitgebracht: Protective-Corrective Fluid Foundation SPF50+. Doch Vorsicht: Im Unterschied zu den oben aufgelisteten getönten Sonnencremes, deckt die Sonnencreme aka Foundation von Pharmaceris sehr stark ab! Wer diese ausprobieren will, meldet sich bitte in den Kommentaren! 🙂 Die Tube zum Verschenken ist neu (d.h. nicht geöffnet).

Eigenschaften der Foundation von Pharmaceris: UV-Filter: Titandioxid, Octinoxate (bei sehr empfindlichen Häuten nicht die erste Wahl!) und Avobenzone. Parfümfrei. Enthält Mikroplastik. Enthalten sind viele Stabilisatoren und Filmbildner, dennoch nicht als wasserresistent gekennzeichnet. Und: es ist keine “echte” Sonnencreme!

Sonnencreme und Makeup Foundation Pharaceris SPF50+

Sonnencreme und Makeup Foundation Pharaceris INCI

Sonnencreme und Makeup Foundation Pharaceris 3 swatches ivory

Sonnencreme und Makeup Foundation Pharaceris 3 swatch

Sonnencreme und Makeup Foundation Pharaceris 3 description

Sonnencreme und Makeup Foundation Pharaceris packeging

Und zum Schluß: Bitte, teilt den anderen LeserInnen und mir mit, wie Ihr mit dem Thema Sonnencreme und Makeup umgeht? Habt Ihr Erfharungen damit im Kontext von Hyperpigmentierung (z.B. dass Pigmentflecken bei einer bestimmten Foundation-Auftragstechnik eher auftraten als wenn etwa auf Pinsel oder Beautyblender verzichtet wurde?) Ich danke Euch für die wertvollen Erfahrungsberichte und Tipps im Voraus!

Einen schönen Sommer! 

Eure Pia 


 

35 Comments

  1. Elisabeth P.
    August 17, 2019 / 9:38 am

    Hallo Pia!
    Super Artikel! Ich verwende morgens ein Taschentuch das ich leicht Aha Gesicht drücke um mein Gesicht zu “mattieren” und den weiß-Schleier zu nehmen (Sonnencreme: Bioderma max Creme) und am Kinn trage ich Mineral Foundation (von Andrea Biedermann) mit einem Pinsel auf. Ich weiß nicht, ob ich mich dieser Methode fühle kann und habe überlegt den Sunscreenr zu kaufen um es rauszufinden, der Preis vom Sunscreenr hat mich aber bisher abgehalten :/
    Liebe Grüße Elisabeth

  2. Lisa
    August 5, 2019 / 12:44 pm

    Ich möchte noch eine weitere getönte Sonnencreme hier erwähnen, mit der ich im Sommer statt Foundation prima zurechtkomme, lange habe ich danach gesucht:
    Bioderma Aquafluide teinté, in „claire/light“, SPF 50+

    – sehr natürliches yellow/beige, medium-hell, ziemlich genau NC20 würde ich sagen
    – etwas weniger rosé und leicht dunkler als Bioderma AR
    – sehr dünnflüssig, das Finish bleibt nach ca. 10 min etwas glänzend, lässt sich aber gut abpudern
    – die Pigmentdichte ist nicht sehr hoch, so dass man bei einigermaßen großzügigem Auftrag trotzdem noch keine „Farbpampe“ auf dem Gesicht hat, wie bei manchen der dunkel getönten Sonnencremes, sondern eine angenehme natürliche Abdeckung.

    Ich vertrage sie prima, die AR hatte bei mir etwas Probleme verursacht. Irgendwie taucht dieses getönte Fluid in quasi keinen Berichten im Netz auf, – ein wirklich tolles getöntes Produkt, das ich euch echt empfehlen kann.

  3. Michaela
    July 26, 2019 / 1:02 pm

    Hallo Pia,
    ja mit einer kleinen Menge ist sie die perfekte Sonnencreme über jede andere Sonnencreme die weißelt oder glänzt. Bin richtig glücklich keinen Puder oder ähnliches mehr verwenden zu müssen zum Mattieren 🙂
    Viele Grüße Michaela

  4. Zwetschge
    July 22, 2019 / 12:36 am

    Deine Seite hat mir die Augen geöffnet. Habe seit 2-3 Jahren Pigmentflecken auf der Wange, welche aussehen wie Akne Narben und den braunen “Schnurbart” im Sommer. Ich bin sehr oft im Freibad und habe bislang keine Sonnencreme für das Gesicht verwendet. Ich dachte Eine Tagescreme und eine Foundation mit LSF reicht. Ich verwendete von Cadeavera Antioxidative Tagespflege (Angabe: “Täglicher UVA und UVB” Multischutz, UVA Angabe ohne den EU-Kreis drumrum, LSF 30). Meine Foundation ist von Loreal perfekt Match (LSF 16). Trotzdem habe ich die Flecken schon wieder bekommen. Nachdem ich deine Seite studiert habe, kaufte ich mir von Lavozon Sonnenfluid 50 wasserfest und mattierend und von Cadeavera eine Creme gegen Pigmentflecken für abends. Letztere brannte und wurde von mir sofort wieder abgewaschen und zurück in den Laden gebracht. Das Sonnenfluid ist aber gut. Ich lasse es mindestens 20 Minuten einen Film bilden und trage dann mit einem Pinsel meine Foundation auf. Das ganze wird dann mit Compact Powder von Manhattan Clear Face (antibakteriell) abgepudert. Ich bin mit dem Ergebnis schon viel zufriedener. Nach längerem Tragen, glänzt es viel weniger als mit der alten Tagescreme. Eventuell probiere ich mal deinen Tipp mit der Puder-Foundation aus. Wie sich das mit den Pigmentflecken weiter entwickelt muss man sehen, nach 2 Wochen kann ich da noch nicht viel zu sagen, aber es ist jedenfalls auch nicht schlimmer geworden in der Zeit. Was ich noch ausprobieren möchte ist das LAVOZON Sonnenfluid LSF 50+ MED, weil es Vitamin E auf der Packung stehen hatte und das ja in deiner Liste der Stoffe vorkommt, welche Flecken vermindern können. Das seltsame ist, auf der Homepage steht es schon nicht mehr in der Inhaltsangabe. Eventuell haben sie die Rezeptur geändert? Ich muss morgen nochmal im Laden schauen. Das einzige was ich befürchte ist, dass ich dann wieder mehr glänze, weil nicht mattierend auf der Verpackung steht.

    • [email protected]
      Author
      July 24, 2019 / 8:17 am

      Liebe Zwetschge,

      zunächst einmal freue ich mich, dass Dir das mattierende Fluid von Sundance zusagt. Das ist ein solides Sonnenschutzprodukt. Der UVA-Wert ligt bei 20 (laut Kundenservice). UVA sind die Strahlen, die hauptsächlich zu Pigmentflecken führen.

      Was Lavozon angeht, so würde ich Dir zu exakt dem Produkt raten, das in dem Blogpost abgebildet ist. Die Creme ist sehr fettig und der Vitamin E Gehalt zu niedrig um einen positiven Einfluss auf Hyperpigmentierung nehmen zu können. Außerdem hat Lavozon viele Produkte, die ähnlich klingen, welche aber bei Weitem nicht genauso gut formuliert sind.

      Auch könntest Du in Deine Routine Vitamin C und Niacinamid integrieren – von Paula´s Choice oder The Ordinary. Die Kosmetikfirma Derna macht ein Konzentrat mit 10% Niacinamid.

      Eine weitere Maßnahme gegen Pigmentflecken wäre, auf eine Sonnencreme mit einem höheren UVA umzusteigen – Bioderma und Avene sind hier perfekt. La Roche Posay hat in den meisten Sonnencremes zu viel Alkohol – es sei denn, Du nimmst das mattierende Fluid (Creme) – das ist gut!
      Das alles könnte gut dazu führen, dass Du in einigen Monaten keinen Schnurbart mehr hast. :)) Dafür drück ich Dir die Daumen!
      LG Pia

  5. Laura
    July 20, 2019 / 9:17 pm

    Hallo Pia,

    ich nehme an, dann macht es auch wenig Sinn einen Klecks Foundation direkt in die Sonnencreme zu mischen?
    Ansonsten hat Uriage getönte Sonnencremes, welche ich allerdings noch nicht ausprobiert hab.
    So am Rande, gilt dann auch für Puder 20 Min. Wartezeit?
    Mache mir oft transparentes Puder in Tupfbewegungen auf das Gesicht, gegen den Speckglanz 🙂

    Liebe Grüße

    • [email protected]
      Author
      July 24, 2019 / 8:27 am

      Hallo Laura, es ist sehr schwer einzuschätzen, was ein Klecks Foundation mit der Formulierung der Sonnencreme macht. Es kann sein, dass die Creme dadurch nicht beeinträchtigt wird, das wissen wir aber nicht. Daher rate ich eher dazu, etwas Puder (dunkle Puder-Foundation – wie in diesem Foto hier) in die Creme beizumischen. Je dunkler die Puderfoundation, desto weniger braucht man davon, um den Weißeleffekt zu neutralisieren. Eine helle Tönung hat Bioderma AR. Avene B-Protect ist etwas dunkler, aber immer noch recht hell.
      Was meeines Erachtens ginge, ist das Mischen von zwei identisch formulierten Sonnencremes derselben Firma, von welcher eine getönt (allerdings zu dunkel) ist. Z.B. Avene Mineralische Sonnencreme. Diese ist allredings etwas reichhaltig und eher für einetrockene Haut geeignet.

    • [email protected]
      Author
      July 24, 2019 / 8:28 am

      Acha ja, und die Wartezeit gilt für ein Puder auch.

  6. Lisa
    July 20, 2019 / 2:34 pm

    Toller Artikel! Das Thema beschäftigt mich auch schon ewig (und immer wieder). Aktuell habe ich für den Sommer eine für mich gute Kombi gefunden: die Australien Gold Sonnencreme und das Mac Mineralize Skinfinisch Natural Puder – bei Bedarf ein wenig Concealer. Hält bei mir erstaunlich gut und das Puder von Mac ist nicht zu trocken und bringt trotzdem noch ein bisschen Farbe mit!

    Seit ich die Sonnencreme von Australian Gold habe, hat sich meine Make-Up Routine generell verbessert. Oft hat bei meiner eher öligen Haut die Foundation nicht lange gehalten – sehr frustrierend. Ein bisschen weniger (orange) Tönung wäre noch besser. Vielleicht ist ja die Sonnencreme von Pharmaceris noch besser!

    LG
    Lisa

    • [email protected]
      Author
      July 24, 2019 / 8:30 am

      Wir schauen… das erinnert mich daran, dass ich auslosen soll. Machen wir morgen! 🙂
      Aber: Die Foundation von Pharmaceris kann bei Weitem nicht in der Menge aufgetragen werden wie Australian Gold. Es ist wirklich eher eine Foundation und zu schwer für einen Sonnenschutz.
      Liebe Grüße, Pia

  7. Crazy
    July 19, 2019 / 5:22 pm

    Ich persönlich würde mich freuen wenn du mal eine Übersicht mit Fotos machst, auf denen man die getönten Sonnenschutzprodukte sehen kann. Ich finde es schwierig mir unter hellem und dunklem Hautton etwas vorzustellen 🤷🏻‍♀️😉 ich würde einfach ne getönte Sonnencreme als Foundation Ersatz verwenden. Ggf mit concealer Problem stellen abdecken.

    • [email protected]
      Author
      July 24, 2019 / 8:31 am

      Hallo Crazy, da hast Du Recht. Bei Reviews füge ich immer ein swatch; in diesem Beitrag nicht. Wenn Dich eine Sonnencreme von den hier oben aufgelisteten interessiert, sag bitte Bescheid und ich kümmere mich um ein Bild davon! 🙂

  8. Sabine
    July 15, 2019 / 8:15 pm

    🙁 hmmm… Eigentlich sollte das eine Antwort auf dein Kommentar werden, aber es klappt leider nicht mit dem Handy. Und mega peinliche Autokorrektur ist da passiert: ich meine natürlich puderfoundation- Bericht… nicht Luder😄

  9. Sabine
    July 15, 2019 / 8:11 pm

    Liebe Pia
    Oh, wie schön das ist, eine Antwort von Dir zu lesen! Und auf den Luderfoundation Bericht freue ich mich schon sehr! Du hast vollkommen recht mit dem Abend Stick. .. Es ist eher ein paar mal ordentlich dick nachtragen und eher das Puder wird dann etwas nachgetupft…. Sonst ist kein UV Schutz zu erwarten. Toitoitoi… bis jetzt funktioniert es ja noch.
    Dir auch eine tolle Pigmentfreie Zeit!!
    Liebe Grüße
    Sabine

    • [email protected]
      Author
      July 24, 2019 / 8:36 am

      Liebe Sabine, Puder oder Luder – wir wissen, was Du meinst. 🙂
      Melde dich dann bitte am Ende des Sommers, ob Deine Kombi tatsächlich durchgehend gut funktioniert hat!
      Viele liebe Grüße
      Pia

  10. Jana Lemke
    July 15, 2019 / 7:10 pm

    Hallo Pia, ich würde gerne Pharmaceris Sonnencreme testen, habe viel über diese Marke gehört

  11. Diana
    July 15, 2019 / 5:21 pm

    Hallo Pia. Danke für Deine Einschätzung zur Yadah Sonnencreme. Ist Salbei Öl dann genauso Lavendel Öl einzuschätzen?
    LG

    • [email protected]
      Author
      July 24, 2019 / 8:46 am

      Liebe Diana, Salbeiöl wird auf glaubwürdigen Listen mit Hautallergenen nicht aufgelistet. Es ist allerdings ein ätherisches Öl und die entzündungshemmende Wirkung könnte man in Hautpflege etwa mit Salicylsäure oder Niacinamid erreichen. Daher: Wenn es nicht sein muss, würde ich darauf verzichten – es sei denn, das Öl ist in einem Produkt enthalten, dass Du sehr gerne verwendest und Deine Haut darauf gut reagiert.
      Vile Grüße, Pia

  12. maggy
    July 15, 2019 / 1:06 pm

    Danke Pia, da ich selber keine Glaspipetten mag, möchte ich sie auch nicht verschenken. Besser ist wohl eine Creme oder eine Tropfflasche. Sonnenschutz ja, den könnte man auch Handrücken an Handrücken vercremen, ich werde es mir anschauen.

  13. July 15, 2019 / 11:20 am

    Ich achte sehr darauf, mindestens 20 Minuten zu warten, benutze aber ganzjährig flüssige Foundations. Ist aber ein gutter Denkanstoß, mir mal Puderfoundations anzuschauen, daher würde ich mich über Deine Favoriten freuen.
    Was ich noch ergänzen wollte: Es ist auch noch nicht klar, was die Produkte UNTER dem Sonnenschutz mit seiner Wirkung machen, die Testung erfolgt (meiner Kenntnis nach, vielleicht hat sich das in den letzten Jahren geändert) immer direkt auf der Haut, ohne Serum und/ oder Tagescreme drunter. Ob man da auch noch mal 20 Minuten warten sollte, bis alles eingezogen ist?

    Anne|Linda, Libra, Loca

    • [email protected]
      Author
      July 24, 2019 / 8:51 am

      Liebe Anne,

      hah, tolle Frage! Genau so ist es immer noch, dass Sonnenschutz pur auf die Haut aufgetragen und so dessen Wirkung gemessen wird. Ich wünschte mir so sehr, dass es auch Messmethoden angewendet werden könnten, die die Wirkung etwa auf einem Serum prüften.

      Was ich jedoch behaupten würde, wäre, dass ein wässriges Serum (etwa Vitamin C) keinen Nachteil nach sich zieht. Ein leichtes Serum ebenfalls nicht – es sollte nur gut einziehen. Keine 20 minutige Wartezeit, weil keine Filmbildung nötig. Da ich trotz einer starken Neigung zur Pigmentflecken-Bildung in den letzten Jahren keine neue bekommen habe und unter meinen Sonnenschutzprodukten immer 1-2 Seren auftrage, vermute ich, dass die Sonnencreme gut in die Haut einziehen kann.
      Was trägst Du denn gewöhnlich unter Deiner Sonnencreme?
      LG Pia

  14. Nadin
    July 15, 2019 / 7:55 am

    Danke für den interessanten Artikel, liebe Pia! Der Artikel spricht mir aus der Seele, denn ich habe schon seit Wochen die Frage im Kopf, wie im Sommer mit Makeup umzugehen ist. Ich habe keine Pigmentflecken bisher und hoffe, dass es auch so bleibt. Aktuell benutze ich immer das ISDIN Fusion Water für Kinder, gefolgt vom Paulas Choice Primer mit SPF 30 und dann ein Makeup, was ich mit dem Beauty Blender aufgetragen habe. Den Beauty Blender werde ich mir jetzt mal sparen, auch, wenn ich nie das Gefühl hatte, dass der meinen Sonnenschutz verwischt. Aber better safe than sorry ist hier wohl die Devise.
    Ich hatte zwischenzeitlich nachgedacht mir eine CC Cream mit SPF30 zu holen – aber ich hatte mir auch schon gedacht, dass diese Menge an “Sonnenschutz” wahrscheinlich zu vernachlässigen ist, da ich keine full coverage brauche und die Auftragemenge sehr gering ist. Dank dir also wieder Geld gespart. 🙂

    VG
    Nadin

    • [email protected]
      Author
      July 24, 2019 / 8:54 am

      Liebe Nadin, das freut mich sehr! 🙂 Ein CC Cream könnte eine Foundation ersetzen. Doch Du hast Recht: Der dort enthaltene UV Schutz macht keinen großen Unterschied, wenn nur eine dünne Schicht davon aufgetragen wird.
      Viele liebe Grüße
      Pia

  15. maggy
    July 15, 2019 / 6:59 am

    Das Thema kommt gerade recht, weil ich gestern gefragt wurde, was man gegen Altersflecken auf dem Handrücken tun könnte. Das Vitamin C hilft, das wusste ich und Sonnenschutz, beides habe ich empfohlen. Da die Person bald Geburtstag hat, nehme ich es als Wink und bin auf der Suche, was ich kaufen kann. Hände finde ich problematischer, als das Gesicht, weil man laufend etwas anfässt und sie auch häufig am Tag wäscht. Reicht Vitamin C für die Nacht, aber welches? Und am Tag müsste es ein relativ günstiger Lichtschutz sein, da man ja bestimmt 10 Mal nachcremen muss. Wasserfest ist trotzdem wohl sinnvoll. Problematisch finde ich, dass man nach dem Cremen an den Handflächen ebenfalls Creme hat und die Zeit auf der Arbeit fehlt, um zu warten, bis sie dort vollständig eingezogen ist (und dann vermutlich immer noch Flecke auf Papier oder anderem hinterlässt). Man müsste sich die Handflächen praktisch nach dem Cremen abspülen und aufpassen, dass die Handrücken nicht nass werden. Kannst du etwas empfehlen? Ich danke Dir im Voraus. LG maggy

    • [email protected]
      Author
      July 15, 2019 / 9:55 am

      Liebe Maggy, auf die Hände könnte man Vitamin C und Niacinamid auftragen. Vitamin C – hm, etwas wasserbasiertes, günstiges, was schnell einzieht: etwa von Geek & Gorgeous . Ich werde bald weitere Vitamin C Produkte vorstellen. Wenn man eine Pipette verwendet, kann man es auch direkt auf die Handoberfläche auftragen ohne die Hände nachher abwaschen zu müssen.
      Tagsüber ein wasserresistenter Sonnenschutz – auf jeden Fall. Schau bitte in die Liste von 50 aufgelisteten Sonnenschutzmitteln rein. Hier könnte man genauso vorgehen und die Creme nur direkt auf die Handrücken auftragen. Das müsste dann funktionieren, oder?

  16. Julia
    July 14, 2019 / 8:13 pm

    Danke, das war sehr aufschlussreich, wird für mich aber erst wieder im Winter interessant. Im Sommer nutze ich keine Foundation, das ist mir einfach eine Schicht zu viel auf der Haut. Meine aktuelle Ideallösung ist das Fusion Water Pediatrics und darüber eine dünne Schicht (dann gleicht es ein wenig aus, wird aber nicht zu rosastichig) von dem getönten Fluid von Avene (hast du hier auch vorgestellt, glaube ich). Und da beides gut einzieht, geht es auch schnell!

    • [email protected]
      Author
      July 24, 2019 / 8:59 am

      Hallo Julia, diese Kombination mag ich auch. etzt, im heißen Sommer verwende ich darunter Avene oder Bioderma (weil höhere UVA Werte) und dann B-Protect übern drauf.

  17. Diana
    July 14, 2019 / 6:27 pm

    Hallo. Ich bin auch auf der Suche nach der perfekten Sonnencreme als Makeup Unterlage.
    Bin beim mal wieder im Netz stöbern auf die Yadah oh my sun milk gestolpert.
    Könntest Du Dir die Incis mal anschauen?
    Water, Cyclomethicone, Zinc Oxide, Propanediol, Titanium Dioxide (Cl 77891), Dicaprylyl Carbonate, Polygryceryl-3 Polydimethylsiloxyethyl Dimethicone, Niacinamide, Caprylyl Methicone, Butylene Glycol, Cetyl Ethylhexanoate, 1,2-Hexanediol, Magnesium Sulfate, Disteardimonium Hectorite, Salvia Hispanica Seed Extract, Centella Asiatica Extract, Houttuynia Cordata Extract, Hydrogen Dimethicone, Aluminium Hydroxide, C30-45 Alkyl Cetearyl Dimethicone Crosspolymer, Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate, Stearic Acid, Lavandula Angustifolia (Lavender) Oil, Fructooligosaccharides, Saccharide Hydrolysate, Pullulan, Opuntia Coccinellifera Fruit Extract, Ethylhexylglycerin, Octyldodecanol, Adenosine, Echium Plantagineum Seed Oil, Cardiospermum Halicacabum Flower/Leaf/Vine Extract, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil Unsaponifiables, Tocopherol.
    Vielen Dank.

    • [email protected]
      Author
      July 14, 2019 / 7:21 pm

      Liebe Diana, die Sonnencreme sieht recht gut aus. Ich glaube zwar nicht, dass es nicht weißelt, leicht kann sie aber allemal sein. Das Lavenderöl ist ein Problem bzw. könnte ein Problem sein (es gehört zu den sog. EU-Allergenen). Wenn Du es in Kauf nimmst, melde Dich bitte, wie die Creme so ist… 🙂 Danke!
      LG Pia

  18. Doro
    July 14, 2019 / 3:59 pm

    Hallo, ich verwende nach meiner Sonnencreme von Avene eine Puderfoundation ebenfalls von Avene, da ich sehr empfindliche Haut habe. Leider führt Avene nur drei Farben und selbst die hellste ist mir, ehrlich gesagt, zu dunkel. Deshalb darf ich nur ganz leicht mit dem Pinsel übers Gesicht, sonst sieht es seltsam aus. Deswegen fände ich es super, wenn du gute, reizarme Puderfoundations vorstellen würdest. Als getönte Sonnencreme habe ich die Bioderma Photoderm AR, ich liebe den Effekt, aber meine Haut reagiert auf die Creme mit Rötung und Juckreiz. Ich dachte, sie ist speziell für empfindliche Haut? Was könnte daran meine Haut reizen? Am Gewinnspiel nehme ich gerne teil, vielleicht vertrage ich die Pharmaceris ja besser.
    Viele Grüße, Doro

    • [email protected]
      Author
      July 24, 2019 / 9:01 am

      Liebe Doro, AR enthält viele UV Filter – sowieeine Menge anderer Inhaltsstoffe. 🙂 Man kann nie mit Sicherheit sagen, worauf jemand reagiert. Jedenfalls darst Du die Creme leider nicht mehr verwenden. Das sagt die Haut eindeutig.
      Ja, Puderfoundations werde ich unbedingt vorstellen müssen, weil ich derzeit nichts anderes verwende und inzwischen einen guten Überblick habe…
      Ich grüße Dich herzlich!
      Pia

  19. Sabine
    July 14, 2019 / 1:51 pm

    Ohja… Pigmentflecken im Sommer. Was hat mir das letztes Jahr mein Selbstvertrauen verringert, habe ich nämlich die unschönen braunen stellen genau über der Lippe in Form eines haarlosen Bartes. Dieses Jahr habe ich es noch in Griff…. Es ist noch kein Schatten sichtbar ( nur ab und zu fühlbar…. Aber wer hat heutzutage schon keinen Schatten? 😀). Mein Gesicht schütze ich mit Ultrasun Face(50+)… Hat sehr gute uva schutzwerte! Und ist nichts drin, was irritieren könnte ( habe auch Interesse an dem Produkt, was Du verschenkst, aber Sorge wegen Verträglichkeit, weil meine Haut doch auch etwas sensibler ist). Für die Oberlippe habe ich einen 50er Stick von Avene immer in der Tasche, was ab und zu mal wieder nachgetupft wird, Wenn ich mich draußen aufhalte. Geschminkt wird eine halbe Stunde später mit Bb Creme( Auftrag mit den Händen und möglichst in die Haut drückend, nicht reibend.) Bronzer,rouge…. das will und brauch ich alles auch, aber ich habe auch nicht das Gefühl, dass ich den Sonnenschutz damit abtrage. fühlt sich alles gut an! Selbst nach einem Thermalwasser fühlt sich die Haut nicht schwer an, aber schon deutlich spürbar, dass sie Produkte trägt. Jetzt in Urlaub kommt in die Tasche nur bronzer,puder,mascara (nebst Sonnenschutz) und vielleicht noch ein ganz leichter concealer in meiner aktuellen Hautfarbe. Am liebsten habe ich zur Zeit die fit me Puderfoundation. An highend habe ich mich noch nicht getraut, bin noch zu neu im Gebiet Puder und meine Haut neigt extrem dazu, Fältchen damit betont und die Nase verfranzt aussehen zu lassen. Und als ob das nicht langen würde, kommt noch plötzlich dazu, dass ich nebst trockenen Stellen doch auch glänzen kann wie frischer Schwarzwälder Speck…. Also kurz gesagt: ohja bitte, berichte uns doch über Deine Puderfavoriten! 😍 liebe Grüße aus dem Baselbiet

    • [email protected]
      Author
      July 14, 2019 / 7:27 pm

      Liebe Sabine,
      jaaaaa Pigmentflecken. Davon könnte ich nicht nur ein Lied singen. Ich habe sie derzeit auch gut im Griff. Schwierig ist es besonders dann, wenn sie an Gesichtsstellen kommen, die am meisten schwitzen: Die Stirn und eben die Oberlippe. In meinem Fall ist nur die Stirn das Problem und ich trage dort bereits morgens eine Super-Menge an Sonnenschutz. Auch habe ich immer ein Hut in der Tasche für den Nachmittag.
      Die Idee mit dem Avene Stick ist sehr gut. Allerdings würde ich damit gute fünf Mal drüber fahren, anstatt es nur drauf zu tupfen. Oder wie machst Du es nochmal?
      Zu den Puder Foundations werde ich beizeiten mit Sicherheit berichten!
      Ich wünsche Dir (und mir) einen pigmentflecken-freien Sommer! 🙂
      Viele Grüße
      Pia

  20. Michaela
    July 14, 2019 / 12:25 pm

    Ein sehr interessanter Artikel. Ich nutze sehr selten Make up und trage aktuell erst Sonnencreme auf, warte 20 min und dann verwende ich noch die getönte Sonnencreme von Australian Gold, die ich dank dir entdeckt habe 🙂 Die getönte Sonnencreme gleicht den Weißschleier und die Speckigkeit von der zuerst verwendeten Sonnencreme perfekt aus 👍🏻Deshalb hätte ich Interesse an der getönten Sonnencreme die du verlost.

    • [email protected]
      Author
      July 14, 2019 / 7:29 pm

      Liebe Michaela, die Australian Gold Sonnencreme ist echt nicht übel, wenn man davon nur eine kleine Menge nimmt, oder? Und wenn keine weiteren Produkte oben drauf kommen. Ich freue mich, dass sie Dir zusagt. 🙂
      LG Pia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Translate »

Looking for Something?

Read previous post:
Rosenwasser Haut
Tipp: Rosenwasser – Multitalent und Alleskönner? (nicht ganz)

Wenn man nach Rosenwasser googelt, sprengen einem regelrecht Lobeshymnen wie "Alleskönner", "Multitalent", "Holy Grail" etc. ins Auge. Dabei wird fröhlich...

Close