Ist Skintegra empfehlenswert? Meine Erfahrung

Skintegra Moisturizer empfehlenswert 2

(Werbung) Skintegra wurde in 2017 geboren und zwar, wie das oft der Fall ist, aus der Unzufriedenheit der Gründerin mit ihrer Haut heraus. Eine solche Unzufriedenheit muss zwar nicht automatisch zu hautfreundlichen Formulierungen und besonders ausgeklügelten Zusammensetzungen von Pflegeprodukten führen. Doch die Hautpflege von Skintegra begeistert. Und gleich seht Ihr, warum. – Update: Gerade habe ich erfahren, dass Skintegra vom 9. bis zum 14. Februar 15% Rabatt (ohne Code) bietet! 


Kohärente Hautpflegephilosophie

Als Skintegra auf mich mit der Anfrage zukam, ob ich das Kosmetikunternehmen meinen Leserinnen und Lesern vorstellen würde, habe ich die kroatische Marke bereits positiv konnotiert.

Denn Skintegra erfreut mit einer kohärenten Hautpflegephilosophie, welche milde Formulierungen mit klinisch geprüften Wirkstoffen kombiniert, ohne dabei mit Konzentrationen der aktiven Substanzen zu übertreiben.

Es kommt selten vor, dass ich im Sortiment einer Kosmetikfirma kein einziges Produkt finde, welches ich als hautunfreundlich bewerten würde. Skintegra hat es aber geschafft.

Schauen wir uns jetzt in Ruhe an, was der vergleichsweise junge Spieler auf dem europäischen Kosmetikmarkt anbietet. Meine Erfahrung mit Skintegra schildere ich für Euch ebenfalls.


Skintegra auf einen Blick

Da eine Beschreibung von Produkten, die Ihr nicht kennt, etwas verwirrend sein kann, habe ich für Euch einige davon als eine Art Grafik dargestellt. Alle Hautpflegepräparate von Skintegra findet Ihr auf deren Homepage (hier). Weiter unten beschränken wir uns auf diejenigen Skintegra Produkte, welche das Bild zeigt, da sie für Euch möglicherweise am interessantesten erscheinen werden.

Was auf der Info-Grafik nicht abgebildet wurde, sind Reinigungsprodukte, die allesamt sehr hautfreundlich formuliert sind. Mehr dazu weiter unten.

Skintegra empfehlenswert Erfahrung


Warum Skintegra empfehlenswert ist

Bevor wir zu der Beschreibung der einzelnen Pflegepräparate kommen, seht Ihr hier noch in Kurzform, was Skintegra Produkte auszeichnet:

  • sehr reizarm
  • durchdacht
  • minimalistisch
  • transparent, was Angaben zu Wirkstoffen, pH-Werten, etc. anbelangt
  • alle Formulierungen sind frei von Ethanol, ätherischen Ölen und deren Bestandteilen sowie von weiteren bekannten Reizstoffen und Hautallergenen
  • Mix + Matsch-System – viele Skintegra Produkte lassen sich problemlos miteinander kombinieren und mischen

Skintegra empfehlenswert Erfahrung


Die Haut wird gereinigt…

Morgens kann als Reiniger die Skintegra Melt Milk dienen. Es ist ein sehr reizarmes Gel, welches laut dem kroatischen Hersteller „in einem speziellen Kaltverfahren hergestellt [wird], das die maximale Wirksamkeit der hochwertigen Inhaltsstoffe (z. B. probiotische Fermente) bewahrt“. Die Melt Milk basiert auf äußerst milden waschaktiven Substanzen, enthält zudem befeuchtende und beruhigende Inhaltsstoffe, weshalb die Gesichtshaut nach der Reinigung nicht spannt.

In der Abendroutine ist wiederum eher der Atomic Reiniger von Skintegra einzusetzen – eine Mikroemulsion mit Ceramide-Vorstufen und hautberuhigenden Substanzen, mit einem pH-Wert von 5.5. Die anfangs ölige Textur wird beim Kontakt mit Wasser milchig. Skintegra nennt den Atomic Reiniger einen Vorreiniger; er kann aber sehr wohl als Alleinreinigung dienen (denn double cleansing sollte bei einem guten Reiniger nicht nötig sein).


Die Haut wird von abgestorbenen Zellen befreit…

Sollte die Haut in der Abendroutine von abgestorbenen Hautzellen (Hornzellen) befreit werden (kein tägliches Verfahren!), bietet Skintegra zu diesem Zweck zwei Peeling Produkten an: Clarion und Lumion.

Clarion basiert auf 4% Glycolsäure und 2% Salicylsäure sowie Extrakten aus Süßholz und Grünem Tee. Damit ist das wässrige chemische Peeling von Skintegra insbesondere für eine zu Unreinheiten neigende Haut geeignet – aber auch für Rosacea, da es entzündungshemmend wirkt (pH-Wert 3.3). Insgesamt ist Clarion minimalistisch formuliert, sodass auch eine empfindliche Haut das Peeling testen kann.

Lumion enthält wiederum 5% Fruchtsäuren (eine Mischung als Glycol- und Milchsäuren) sowie Gluconolacton (PHA). Da der pH-Wert etwas höher liegt (pH 3.6), wirkt das Peeling insgesamt nicht unbedingt stärker als Clarion. Auch hier wurde für eine antientzündliche Wirkung gesorgt (Gluconolacton und Hafer). Falls Ihr keine unreinen Poren und generell eine weniger ausgeprägte Tendenz zu Unreinheiten habt, wäre Lumion in meinen Augen empfehlenswerter.

Skintegra Lumion empfehlenswert 3

 


Die Kollagensynthese wird in den Gang gesetzt…

Skintegra Retinal = genial!

Vor ein paar Wochen wurde die Skintegra Produktfamilie um ein Retinalserum – Retiron – erweitert. Um es vorab zu sagen: Retiron gehört zu den besten Seren mit Retinal auf dem Kosmetikmarkt.

Retiron enthält 0.05 verkapseltes Retinal plus Niacinamid (moderat konzentriert), drei Ceramide-Arten: AP, NP und EOP sowie ihre Vorläufer, das inaktivierte Probiotikum Lactobaccilus sowie eine Reihe an beruhigenden und befeuchtenden Stoffen (Panthenol, Bisabolol).

0.05% verkapseltes Retinal – das also langsamer seine Wirkung entfaltet und dadurch milder auf die Haut wirkt – kann auch eine empfindliche Haut testen. Sehr empfehlenswert!

Mehr zu dem Unterschied zwischen Retinol und Retinal hier.

Skintegra Retiron Architect 3 scaled


Skintegra Architect mit 1% Bakuchiol und Ectoin

Für alle, die kein Retinol verwenden können oder wollen, bietet sich das Architect Serum von Skintegra an. Architect enthält 1% Bakuchiol, das in der neuesten Forschung tatsächlich eine Kollagensynthese ankurbelnde Wirkung zeigte (einen aktualisierten Beitrag zu Bakuchiol findet Ihr hier). Zudem finden wir in dem Skintegra Architect Serum antioxidativ wirkende Resveratrol, Coffein und Grüntee-Extrakt.

Eine der Star-Wirkstoffe ist dabei Ectoin (2%) – Studien zeigten, dass die Substanz bereits bei niedrigen Konzentrationen (0.3-0.5%) die Haut nicht nur befeucht, sondern auch die Hautzellen schützt, die für die Immunüberwachung der Haut zuständig sind (die sog. Langerhanszellen, hier). Dadurch wird die Immunreaktion der Haut gestärkt und eine gestresste Haut beruhigt, da die Hautbarriere stabilisiert wird. (1,2) Neuere Studien deuten zudem auf das Potenzial von Ectoin, eine aufhellende Wirkung auf Pigmentflecken zu entfalten. (3)

Meine Erfahrung mit Skintegra Architect ist fantastisch: Das Serum ist sehr leicht, rollt nicht ab und ist definitiv eine sehr gute Option für alle, die ein vernünftig formuliertes Produkt mit Bakuchiol und weiteren Antioxidanzien sowie Ectoin suchen.


Die Haut wird befeuchtet….

Lunar Serum Concentrate

Das bislang einzige Konzentrat im Skintegra Pflegesortiment ist das Lunar Serum, das eine Reihe von besten Feuchthaltemitteln enthält. In dem  Beitrag zur Hautfeuchtigkeit, den ich demnächst ausführlich bearbeiten und aktualisieren möchte, haben wir die am stärksten befeuchtende Substanzen kennen gelernt. Dazu gehören u.a. Glycerin, Natriumsalz der Pyrrolidoncarbonsäure (Sodium PCA) und  Natriumlaktat (Natriumsalz der Milchsäure) –  alle findet man im Skintegra Lunar Konzentrat.
Außerdem wurden dem Lunar Serum 11 befeuchtende Aminosäuren beigefügt. Hinzukommt Hyaluronsäure in zwei Molekülgrößen, das inaktivierte Probiotikum Lactobaccilus und eine Mischung aus Peptiden – darunter Matrixyl 3000 und das sog. Perfection Peptide P3.

Das Lunar Serum von Skintegra bietet der Haut somit insbesondere viel Feuchtigkeit, aber auch potenzielle anti-aging Substanzen und beruhigende Inhaltsstoffe.


Skintegra Nectar Essence | Spray

Falls Ihr Toner als Zwischenstufe in Eurer Hautpflegeroutione mögt, bietet sich dafür der Nectar von Skintegra an. Der Spray mit einem hautfreundlichen pH-Wert von 5.5 enthält eine Reihe von hauteigenen Feuchtigkeitsmitteln wie Urea, Hyaluronsäure, Milchsäure, Natriumsalz der PCA  und etliche Aminosäuren. Betain und Glycerin sowie befeuchtende Zuckeralkohole findet man in der Formulierung ebenfalls.

Nectar ist eine sehr schöne Essence in Form eines Sprays – ein sinnvoller Zwischenschritt in jeder Hautpflegeroutine.


Die Haut wird beruhigt…

Nachdem wir Peelingsarten und Befeuchtungsmittel besprochen haben, schauen wir uns jetzt entzündungshemmende und beruhigende Produkte von Skintegra an. Übrigens: Beruhigung der Haut und eine antientzündliche Wirkung der enthaltenen Inhaltsstoffen liegen im Herzen beinahe aller Hautpflegeprodukte von Skintegra.


Skintegra Infrared – das beruhigende

Das Infrared Serum ist einer empfindlichen Haut zu empfehlen, welche eine Tendenz zu Irritationen und Entzündungen hat. Dagegen wirkt in dem Infrared Serum das Azelainsäure-Derivat, Niacinamid, Panthenol und Ectoin sowie Hafer, Centella Asiatica, Grüntee und Süßholz. Das Serum ist zweckorientiert und sehr übersichtlich formuliert: Man findet hier nichts, was den gesetzten Zielen – nämlich der Beruhigung und Entzündungshemmung – nicht nutzen würde. Zugleich sind die einzelnen Wirkstoffe moderat konzentriert, was auch eine reaktive Haut gut tolerieren sollte.


Skintegra Spectra – das mit der rosa Farbe

Das Skintegra Spektra Serum bietet ähnliche Vorteile wie Infrared; hinzu kommt allerdings eine noch stärkere antioxidative Wirkung dank Resveratrol, Caffein und Grünem Tee. Neben Panthenol, Allantoin und Shea Butter, finden wir in der Zusammensetzung ebenfalls das Vitamin B12 (Cyanocobalamin). Dieser Substanz verdankt Spectra auch ihre rosane Farbe, die neulich bei dem Launch des Soothing & Barrier Support Serums von The Ordinary für Aufsehen sorgte. Cyanocobalamin soll die Haut in erster Linie beruhigen; aufgrund der großen Moleküle ist jedoch die Penetration des Wirkstoffs erschwert. (6, 7) Wir werden somit definitiv ein Auge auf die weitere Forschung zu Vitamin B12 in Hautpflege haben; eine Verkapselung des Wirkstoffs kann nämlich die Penetration in die Haut durchaus erleichtern.

Skintegra Serum Retiron Spectra

Skintegra Suberba C – das mit Vitamin C

Falls Ihr mehr Antioxidanzien in Eure Hautpflegeroutine integrieren wollt, schaut Euch näher das Superba C von Skintegra an. Es ist in Serum mit 10% Vitamin C Derivat – Natriumascorbylphosphat (SAP) – plus zwei weiteren Antioxidantien: Ferulasäure und Vitamin E. Der Wirkstoff Natriumascorbylphosphat gehört zu Vitamin C Formen, die zugleich antientzündlich wirken. Damit eignet sich Superba C von Skintegra für alle mit einer empfindlichen Haut, die zugleich anfällig für Pickelausbrüche sind. Auch eine Rosazea Haut wird von dem Serum profitieren.

Die Formulierung ist zudem sehr minimalistisch, was zugleich auch das Irritationspotenzial reduziert. Superba C hat eine schöne antioxidative, entzündungshemmende und aufhellende Zusammensetzung, die sehr gut in der Morgenroutine unter einer Sonnencreme geeignet ist. Mehr zur Wirkung von Vitamin C Derivaten findet Ihr hier.  

Skintegra Nectar Superba C empfehlenswert 1


Skintegra Tria Light – der Aufheller und leichte Creme

Und wenn wir gerade beim Aufhellen von Pigmentflecken sind – Melasma, Altersflecken, PIH (hyperpigmentierte Stellen nach abgeheilten Pickeln) – kann neben dem Superba C Serum auch die Skintegra Tria Light Gesichtscremedagegen wirken. Tria Light wird zwar als eine Creme ausgelobt; diese ist allerdings so leicht, dass sie, laut meiner Erfahrung, als eine Abendcreme hauptsächlich für eine sehr ölige Haut geeignet ist. Sonst ist Tria Light ein schön zusammengesetztes Serum – eine fantastische Wahl für alle von Euch, die eine ölige Haut mit einer Tendenz zu Unreinheiten haben.
Tria Light enthält eine Mischung aus antientzündlichen Wirkstoffen (6% Niacinamid, Vorstufe von Salicylsäure, Grüntee und Zink) und beruhigt die Haut zugleich (dank Bisabolol, Panthenol, Allantoin und Süßholzextrakt). Darüber hinaus findet man in der Skintegra Gesichtscreme hauteigene Lipide, welche die Hautbarriere stärken.

Die Gesamtformulierung stellt ein sehr gut durchdachtes antientzündliches, beruhigendes und aufhellendes Produkt dar – mit einem Mikrobiom freundlichen pH-Wert von 5.5. Tria Light kann auch von einer jungen Haut (von Teenagern) benutzt werden. Ich verwende es gerne als Serum unter einer reichhaltigeren Feuchtigkeitscreme.


Volcanica – die reinigende Maske

Bevor wir zu einer weiteren Gesichtscreme von Skintegra kommen – der Cica-Cera, die bestens für eine Mischhaut geeignet ist –, möchte ich noch auf eine besondere Gesichtsmaske namens Volcanica hinweisen: Diese ist nämlich ebenfalls für eine junge Haut, aber auch jede Haut mit Tendenz zu Unreinheiten, gedacht. Die Maske basiert auf a) Schluff (Silt) (reich an antibakteriellem Schwefel und Mineralien: Kupfer, Mangan, Selen und Magnesium) und b) Bentonit (Ton).

Das besondere an der Maske ist die Hydroglycerin-Basis (Glycerine-Betain-Mischung), wodurch das Produkt weniger austrocknend wirkt als die meisten reinigenden Masken mit Tonerde auf dem Kosmetikmarkt.

Skintegra Volcanica


Skintegra Cica-Cera – für Mischhaut

Falls Ihr keine ölige, sondern eine Mischhaut habt, wäre die Cica-Cera Gesichtscremevon Skintegra empfehlenswert. Cica-Creme hat eine leichte Konsistenz und basiert ebenfalls auf einer Mischung aus Entzündungshemmern sowie beruhigenden und befeuchtenden Substanzen. In die Cica-Cera Creme wurden aber mehr hauteigene Lipide eingesetzt – u.a. vier Arten von Ceramiden. Antientzündlich wirken in der Cica-Cera zudem Hafer und Centella Asiatica. In dieser Skintegra Creme findet man allerdings kein Niacinamid, was für diejenigen von Euch interessant ist, die den Wirkstoff nicht vertragen oder bereits andere Produkte mit Niacinamid in Verwendung haben.


Skintegra Úna – für trockene Haut

Und falls Ihr eher auf der „trockenen Seite“ seid, werdet Ihr abends zu der Úna Creme von Skintegra greifen wollen. Diese ist reichhaltiger als Cica-Cera, sollte aber im Falle einer trockenen Haut keinen fettigen Film auf der Haut hinterlassen (ein Spritz von Nectar zuvor könnte beim Einziehen der Creme helfen). Dabei ist die Skintegra Úna Gesichtscreme äußerst reizarm formuliert – mit einer Reihe von beruhigenden Substanzen (Bisabolol, Beta-Glucan und Betain) und stärkt die Hautbarriere mit Ceramide-Vorstufen: Sphingolipiden und Phospholipiden. Ich verwende die Skintegra Úna gerne als Augen- und Halscreme.


Der Wirkstoffstar – Betain

An dieser Stelle möchte ich noch ein paar Sätze zu dem Wirkstoff Betain (bzw. trimethyl glycine) schreiben, denn diesen haben wir inzwischen in vielen Skintegra Produkten gesehen.

Betain wird bereits seit längerer Zeit als Substanz eingesetzt, welche die Irritation von potenziell harschen Formulierungen (etwa von Sulfat-reichen Reinigern) mildern sollte (4). Sie ist aber weitgehend unterschätzt als a) ein sehr effizientes Feuchtigkeitsmittel (gehört zu den sog. Osmolyten, die den Wassergehalt der Haut regulieren) und vor allem als b) eine Barriere-stärkende Substanz (5).

Betain kann aus Reiskleie oder aus Zuckerroh gewonnen werden; ist aber auch in unserem Körper zu finden – das als Info für diejenigen von Euch, die „natürliche“ Substanzen bevorzugen. 🙂 Nach meiner Einschätzung werden wir Betain zukünftig in immer mehr Hautpflegeprodukten sehen.


Skintegra – meine Erfahrung | Fazit

Ich hoffe, dass Ihr jetzt ein vollständiges Bild davon habt, wofür Skintegra steht und wie die Hautpflege zu bewerten sind. Ich finde die Kohärenz, mit welcher die kroatische Marke ihre Pflegeprodukte formuliert, beeindruckend. Nicht selten findet man im Angebot von Kosmetikunternehmen eine Mischung aus hautfreudlichen und weniger hautfreundlichen Substanzen, wo sich die Frage stellt, was für den Hersteller eigentlich wichtig ist bzw. was er mit seinen Pflegepräparaten erreichen will.

In Bezug auf Skintegra ist die Lage klar: Hautpflege soll die Haut in erster Linie unterstützen und nicht stören.

Unterstützt wird dabei das Aufrechterhalten einer gesunden Hautbarriere und eines ausbalancierten Hautmikrobioms. Das Beimischen von klinisch geprüften beruhigend und antientzündlichen Substanzen zu jedem Produkt ist sehr zu begrüßen.

Der konsequente Verzicht auf ätherische Öle und Pflanzenextrakte mit wenig erforschter Wirkung sowie auf Ethanol und bekannte Reizstoffe macht aus Skintegra eine Kosmetikmarke, auf welche sich auch eine empfindliche Haut verlassen kann.


Hautpflegeroutine mit Skintegra

Wie könnte eine Pflegeroutine mit Skintegra Produkten aussehen? Eine universale Routine könnte wie folgt zusammengesetzt werden.

HAUTPFLEGEROUTINE– MORGENSKINTEGRA PRODUKT
ReinigungMilk Melt (hier)
AntioxidansSuperba C
EntzündungshemmerInfrared (hier)
Sonnenschutz
Event. Befeuchtung zwischen PflegeschirttenNectar

Die beiden Sonnencremes von Skintegra haben eine sehr gute Zusammensetzungen. Beide sind auch sehr leicht auf der Haut und kleben nicht. Da sie aber auf meiner Haut abrollen, spreche ich dafür derzeit keine Empfehlung. Sobald sie bearbeitet werden, werde ich Euch darüber in Kenntnis setzen. 🙂


HAUTPFLEGEROUTINE– ABENDSKINTEGRA PRODUKT
ReinigungAtomic
Chem. PeelingLumion oder Clairon
Anti AgingRetiron
oder
Architect
Entzündungshemmer + AntioxidansSpectra
AbendcremeCica Cera oder Úna
Event. Befeuchtung zwischen PflegeschirttenNectar (hier)

Chemisches Peeling und Retiron sollten nicht in einer Routine verwendet werden – entweder Peeling oder Retinal. Peeling 2x/Woche; Retinal an restlichen Abenden.


9.-14. Februar – 15% Rabatt auf Skintegra!

(Die Links sind nicht affiliate)


Soziales Engagement von Skintegra

Zum Schluß wollte ich noch Folgendes erwähnen: In einem Gespräch mit einer Vertreterin der Firma haben wir uns auch länger über das soziale Engagement von Skintegra unterhalten. Ich hatte nämlich das Gefühl, dass sie das Thema nicht beiläufig erwähnt, sondern die soziale Verantwortung als festen und unverzichtbaren Teil von Skintegra betrachtet. Skintegra ist der Meinung, dass sich jedes profitable Unternehmen auf die Fahne schreiben sollte, der Gesellschaft etwas zurück zu geben. Im Falle von Skintegra ist das die Unterstützung von gemeinnützigen Tierheimen in ganz Kroatien (das Hilfsnetzwerk umfasst inzwischen 14 Heime). In den letzten 5 Jahren begann Skintegra zudem, Frauen und Kinder in sicheren Unterkünften finanziell zu unterstützen. 


Bitte lasst mich wissen, ob Ihr Skintegra bereits kennt oder sogar verwendet und ob Ihr die Marke interessant findet.

Gibt es besondere Hautpflegeeigenschaften (Wirkstoffe, Zusammensetzungen, Umweltaspekte, etc.), welche Ihr – trotz des so großen Angebots an Hautpflege – weiterhin in keinem Präparat bzw. in keiner Kosmetikmarke finden könnt?

Eure Pia


Quellen

1) Marini A, Reinelt K, Krutmann J, Bilstein A. (2014): Ectoine-containing cream in the treatment of mild to moderate atopic dermatitis: a randomised, comparator-controlled, intra-individual double-blind, multi-center trial. Skin Pharmacol Physiol., 27(2):57-65

2) Ruediger Graf, Soheila Anzali, Joachim Buenger, Frank Pfluecker, Hansjuergen Driller (2008): The multifunctional role of ectoine as a natural cell protectant, Clinics in Dermatology, 26(4), 326-333

3) Hseu YC, Chen XZ, Vudhya Gowrisankar Y, Yen HR, Chuang JY, Yang HL (2020): The Skin-Whitening Effects of Ectoine via the Suppression of α-MSH-Stimulated Melanogenesis and the Activation of Antioxidant Nrf2 Pathways in UVA-Irradiated Keratinocytes. Antioxidants (Basel), 10;9(1):63

4) Nicander I, Rantanen I, Rozell BL, Söderling E, Ollmar S. (2003): The ability of betaine to reduce the irritating effects of detergents assessed visually, histologically and by bioengineering methods. Skin Res Technol, Feb;9(1):50-8

5) Anglenius, Heli & Toriseva, Mervi & Rauhala, Leena & Hakkarainen, Jenni & Siljamäki, Elina & Peltonen, Sirkku & Peltonen, Juha & Tammi, Raija & Tiihonen, Kirsti & Kähäri, Veli-Matti (2021): Modulation of Tight Junctions and the Permeability Barrier in Betaine-Treated Keratinocyte Cultures. 10.21203/rs.3.rs-506291/v1

(6) Brescoll J, Daveluy S. (2015): A review of vitamin B12 in dermatology. Am J Clin Dermatol., Feb;16(1):27-33

(7) Guillot, Antonio José, Enrique Jornet-Mollá, Natalia Landsberg, Carmen Milián-Guimerá, M. Carmen Montesinos, Teresa M. Garrigues, and Ana Melero (2021): Cyanocobalamin Ultraflexible Lipid Vesicles: Characterization and In Vitro Evaluation of Drug-Skin Depth Profiles, in: Pharmaceutics 13(3), 418

0 0 votes
Bewertung
Subscribe
Notify of
guest
8 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Renate

Wow, liebe Pia, bewundernswert die Mühe, die du dir mit diesem Artikel gemacht hast. Ich habe mir einige Produkte bestellt und bin wirklich gespannt, wie meine Rosacea-Haut reagieren wird. Habe mir auch die Sonnencreme Solar II bestellt … bei dem Preis erwarte ich viel von ihr. 😉

Helena

Die Produkte hören sich gut an … allerdings findet man die bei the ordinary zum günstigere Preis.

Bettina

Hallo Pia, ich werde einige Produkte bestellen für meine empfindliche Haut und schauen, was passiert. Danke für deine Mühe !

Chris

Hallo Pia, danke für den ausführlichen Bericht, habe mir jetzt ein paar Artikel bestellt und werde dann gerne berichten, ob sie meiner Haut gut getan haben. 🙂

Warenkorb
8
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Nach oben scrollen