Neulich bekam ich ein Kooperationsangebot. Es ging u.a. um Werbung für eine Kosmetikfirma, die recht teure Hautpflegepräparate anbietet. Dafür würde ich einige preisintensive Cremes und Seren zum Testen erhalten. Warum das Angebot abzulehnen war, erzähle ich Euch weiter unten am Beispiel eines aufhellenden Serums für 150€/30ml. Sind teure Pflegeprodukte besser? Das ist heute die Frage!


Inhaltsstoffe, die es nicht gibt!

Spoiler-Titel
Water, Pentylene Glycol, Isononyl Isononanoate, Propanediol, Glycerin, Cetearyl Alcohol, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Glyceryl Stearate, Dimethicone, Cetyl Alcohol, Myristyl Myristate, Stearyl Alcohol, Potassium Cetyl Phosphate, Cetearyl Glucoside, Xanthan Gum (max. 2%), Hexylresorcinol, Oryza Sativa (Rice) Hull Powder, Hydroxyethyl Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer (Mikroplastik), Squalane, Limonene (deklarationspflichtiger Duftstoff), Allantoin, Disodium EDTA, Ethylhexylglycerin, Sodium Benzoate (Konservierungsstoff), Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Citrus Tangerina Peel Oil, Potassium Sorbate (Konservierungsstoff), Polyglyceryl-4 Caprate, o-Cymen-5-Ol, Polysorbate 60, Tocopherol, Adenosine, Sodium Hyaluronate, Tromethamine, Sorbitan Isostearate, Lecithin, Ascorbyl Tetraisopalmitate (Vitamin C), Commiphora Myrrha Resin Extract, Niacinamide, Rubus Idaeus (Raspberry) Fruit Extract, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Linalool (deklarationspflichtiger Duftstoff), Camellia Sinensis Leaf Extract, Coffea Arabica (Coffee) Seed Extract, Phenoxyethanol, Superoxide Dismutase

An einem Gesichtsserum, das zur Auswahl stand, wurden von dem Hersteller drei Inhaltsstoffe besonders hervorgehoben: Sea Lily, Algae Extrakt und Vitamin C.

Schauen wir uns nun diese drei Substanzen genauer an.

1) SEA LILY – diesen Inhaltsstoff kennt Ihr wahrscheinlich aus der Werbung von Clarins-Produkten. Studien zu dessen Wirkung auf die Haut habe ich allerdings keine gefunden. Schwierigkeiten bereitet mir jedoch insbesondere die Tatsache, dass ich Sea Lily (INCI-Name: pancratium maritimum) auf der obigen INCI-Liste nicht finden kann. Hat jemand gerade eine schärfere Brille auf der Nase und kann mir dabei helfen?

3) ALGAE EXTRAKT – das Extrakt soll die Haut straffen und antioxidativ wirken. Doch auch diesen Inhaltsstoff (INCI-Name: algae pullulan) sucht man auf der INCI-Liste vergeblich. Komisch, oder?

2) Vitamin C – zu guter Letzt soll uns zum Kauf des aufhellenden Gesichtsserums das Vitamin C verleiten. Puff: zumindest gibt es dieses in der Zusammensetzung tatsächlich. Doch das öllösliche Vitamin C Derivat (INCI: ascorbyl tetraisopalmitate) wurde in einer verschwindend geringeren Menge beigefügt. Aufhellen würde der Inhaltsstoff somit nichts. Also: why bother? 


Ignorierte Inhaltsstoffe, die eigentlich wirken!

Was in dem Werbetext auf der Homepage hingegen nicht erwähnt wurde, ist Hexylresorcinol. Der Inhaltsstoff klingt zugegebenermaßen weniger sexy als Algae oder Sea Lily, kann aber tatsächlich zum Aufhellen der Haut beitragen. Außerdem findet man in dem Serum Squalan, eine Reihe von Weichmachern, Feuchthaltespendern und etwas Oryza Sativa (Rice) Hull Powder (was wir nicht zuletzt seit dem Beitrag von Sarah zu schätzen wissen). Abgesehen von der Minimenge an Vitamin E und Hyaluron ist das Serum also durchaus feuchtigkeitsspendend.


Reizende Zitruskomponenten

Allerdings enthält das Pflegeprodukt auch reizende Zitruskomponenten (Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Citrus Tangerina Peel Oil) sowie deklarationspflichtige Duftstoffe: Linalol und Limonene (mehr zu deklarationspflichtigen Duftstoffen findet Ihr hier). So kann das Produkt gut riechen und zugleich parfümfrei sein. Cool, oder?


Sind teure Pflegeprodukte besser? – mein Fazit

Insgesamt würde ich das überteuerte Serum schon allein wegen der Zitruskomponenten nicht mal ausprobieren wollen. Produkte mit Resorcinol findet Ihr bei Bedarf in folgenden Hautpflegeprodukten:

Falls Ihr mit Pigmentflecken zu kämpfen habt, investiert Eure 150€ in reizarme Seren mit höher konzentriertem Vitamin C (s. eine Reihe zu Vitamin C in Pflege), Niacinamide und Glykolsäure (s. Beitrag für Peeling-Anfänger)

Sind also teure Pflegeprodukte besser? Pauschal kann man die Frage nicht beantworten. Einige preisintensive Pflegepräparate sind besser als sehr günstige. Doch es geht auch umgekehrt: Feuchtigkeitscremes aus Drogerie können besser formuliert sein als viele aus dem high end Bereich. 

Jedenfalls sind teure Gesichtscremes und Seren keineswegs per se vernünftiger formuliert als günstigere.


Wir – Kunden – können durch Wissen und Nachfragen die Kosmetikwelt bewegen!

  • Falls Euch ein Testprodukt zugeschickt werden soll, traut Euch, zuerst nach der Zusendung der INCI-Liste zu fragen. Oft kommt dann, zugegebenermaßen, keine Antwort mehr – und das ist wahrscheinlich auch besser so.
  • Es tut weder Eurer Haut noch der Haut Eurer LeserInnen gut, preisintensive, dennoch schlecht formulierte, Produkte zu verwendet. Deren Flaschen mögen schöner aussehen und die Marketingbeschreibungen anziehender klingen als die von Isana oder Balea. Dennoch ist nicht alles gold was glänzt und das wird glücklicherweise immer mehr Menschen bewusst!
  • Wenn Ihr mit einer aufdringlichen Parfümerie-Verkäuferin konfrontiert seid, traut Euch, sie ebenfalls nach einer genauen Erklärung dafür zu fragen, was in dem empfohlenen Produkt tatsächlich wirkt und warum. Dass sich eine Creme gut auf dem Handrücken fühlt und ebenso gut riecht – alte Marketing-Tricks –, reicht wirklich nicht aus.

Findet Ihr es eigentlich schwer, mit Verkäuferinnen in Drogerien oder Parfümerien über Inhaltsstoffe und effiziente Hautpflege zu sprechen bzw. denen zu widersprechen (falls angebracht)? Oder tut Ihr das oft und gerne?

Erzählt doch bitte!  🙂 

Eure Pia


Weitere Beiträge aus der Reihe: „Absurde Versprechen rund um Hautpflege“:

  1. Absurde Versprechen der Kosmetikindustrie: Retinoide
  2. Absurde Versprechen der Kosmetikindustrie: Pflegeprodukte in Drogerien!
  3. Absurde Versprechen der Kosmetikindustrie: Emotionen vs Fakten. Träumst Du noch oder pflegst Du schon?
  4. Absurde Versprechen der Kosmetikindustrie: Sind teuere Pflegeprodukte besser?
  5. Absurde Versprechen der Kosmetikindustrie: Dr. Alkaitis und seine Gemüse-Maske
  6. Absurde Versprechen der Kosmetikindustrie: Caudalie Vinosource – lohnt sich das?
  7. Absurde Versprechen der Kosmetikindustrie: Drogeriepflegeprodukte – ernüchternd? Ach was! 
  8. Absurde Versprechen der Kosmetikindustrie: Hautpflege ohne Konservierungsstoffe – sinnvoll?

19 Kommentare

  1. das erinnert mich jetzt ein bisschen an den testbericht vom konsumkaiser über mehrere, sehr teure La Pr**rie Produkte. Versprechen und preis sind riesig, INCI sind total mies.
    ich glaube aktuell, man bekommt für 5€ (in der drogerie) kein wunder-produkt. aber für ein gutes produkt muss man auch nicht 500€ ausgeben.

  2. Author

    Autor: Kati
    Hallo Pia,
    ich liebe INCI Listen lesen. Seit 2 Jahren schaue ich mir Hautpflegeprodukte so an und es macht mir Spass. Ich halte mich nicht für Alleskönner, aber meine Erfahrung ist dass, die Verkäufer in den Apotheken gar keine Ahnung über Inhaltstoffen haben. Nicht lange her wollte ich das Skin Ceuticals Vitamin C auf meiner Haut testen, und die Flüssigkeit zum Testen war schon ganz dunkelbraun. Die Verkäuferin sagte, dass es so in Ordnung ist und was ich ihr über Oxidation sage ein Quatsch… hi hi
    (Nach einem Update wurden die letzten Kommentare gelöscht. Diese kopiere ich hierein aus meinen Emails.)

  3. Author

    Autor Anna von http://www.weibswort.com
    Bei der Gesichtspflege kenne ich mich zu wenig aus, als dass ich da mit einer Verkäuferin diskutieren wollen würde. Das, was ich bisher gelernt habe, habe ich „euch“ (guten und nicht nur lobhuddelnden) Beauty/Lifestyle-Bloggern zu verdanken, von daher bilde ich mir meine Meinung erstmal in Ruhe zu Hause. Immer mal wieder gerate ich allerdings mit Friseuren aneinander. Ich war eine Zeit auf dem Trip mit silikonfreier Haarpflege. Was wurde mir nicht alles empfohlen – garantiert ohne Silikon. Weil Silikon in der Haarpflege ja ganz böse ist und auch Farben nicht so gut angenommen werden würden etc. Blablabla. Ende vom Lied: Shampoo und Haaröl gekauft (und das Zeug war nicht günstig), zu Hause aufs Etikett geschaut… Silikonbomber. Und die werden auch im Salon verwendet. Dort, wo man eben auch mit Farben und Blondierungen hantiert. Da musste ich dann schon lachen.
    Liebe Grüße
    Anna
    (Nach einem Update wurden die letzten Kommentare gelöscht. Diese kopiere ich hierein aus meinen Emails.)

  4. Author

    Autor: Adina
    Hallo Pia,
    ich hatte mich mal getraut was anzusprechen, zwar ging es nicht um INCI sondern war ich auf der Suche nach einer Mascara. Und ich sagte der Verkäuferin, ich hätte gern eine die nicht so aussieht wie bei ihr, ohhh, wenn Blicke hätten töten können, dann könnte ich diese Zeile heute nicht mehr schreiben und bin natürlich ohne Mascara rausgegangen! Das Bewusstsein für Inhaltstoffe geht, aus meiner Erfahrung, gegen Null, es wird viel über Geruch und Verpackung gekauft! Ich bin überhaupt kein „Profi“, versuche aber ein Grundwissen mir anzueignen. Gruß, Adina
    (Nach einem Update wurden die letzten Kommentare gelöscht. Diese kopiere ich hierein aus meinen Emails.)

  5. Author

    Anja,
    „Also mir passiert das häufiger auf Bloggerevents. Dort gab es beim letzten Mal eine Marke, deren Vertreterin uns mit einer parfüm- und reizfreien Formulierung der Produkte überzeugen wollte. Ich war natürlich sofort begeistert und bat um mehr Informationen. Sie gab mir das Produkt, ich las die Inhaltsstoffe und siehe da, es war tatsächlich kein Parfüm vorhanden. Aber dann: Linalool, Limonene etc. Ich erwiderte, dass das Produkt voll ist mit reizenden Duftstoffen und es wurde dann mit mir diskutiert, da nicht alles bei jedem gleich wirkt und nur Parfüm problematisch ist etc. pp. Die Produkte habe ich dann nicht mitgenommen. Beim nächsten Event war besagte Marke wieder da und erzählte den gleichen Stuss. Leider kennen sich viele (Blogger) mit Inhaltsstoffen überhaupt nicht aus und glauben, was ihnen erzählt wird. Sehr schade. Liebe Grüße, Anja“

  6. Author

    Minn, http://minnsthings.blogspot.com:
    „Ich könnte mir vorstellen, hab aber keine Ahnung, dass vielleicht einige der Inhaltsstoffe auch bei der Alge und der Sea Lilly enthalten sind – möglicherweise dachte sich die Marketingabteilung, dass ja eh keiner Ahnung von INCIs hat 😉 und wie du schreibst, die Pflanzen klingen ja viel besser als chemische Bezeichnungen. Damit will ich natürlich keinesfalls die Firma rechtfertigen, die sollen sich schämen, wieder mal Kundenverarsche auf bestem Niveau.
    Ich spreche mit niemandem gern über diese Themen, ausgenommen wenige Blogs und die gute IG Community. Meine Hautärztin hat keine Ahnung von wirksamer Aknebehandlung. Meine Apothekerinnen begrenzt. Und mein Umfeld jammert zwar hin und wieder über trockene Haut, den Monatspickel oder Falten, will aber schon nach meinem ersten Satz dazu (erstmal täglich Sonnenschutz) das Gespräch nicht weiterführen. Ich bleibe lieber bei Leuten, denen dieses Thema so wichtig ist wie mir.“ (nach einem Homepage Crush kopiert aus meinen Emails)

  7. Hallo Pia,
    ich mag nicht gerne mit Verkäuferinnen, Ärzten und Apothekern und sogar mit Freundinnen über das Thema sprechen. Ich mag es nicht, immer widersprechen zu müssen. Bei Ärzten, Apothekern und Verkäufern ist auch einfach nicht genug Zeit dafür und es bringt nichts, außer, dass ich ihren „Hass“ ernte. Ich bestelle meine Produkte fast nur im Internet. Ich suche mir alles selbst heraus und bin damit sehr erfolgreich. Ich habe schon öfter im Internet gelesen, dass eine Frau in der Apotheke einen LSF 30 oder 50 kaufen wollte und sie ermahnt wird, in Deutschland nicht so einen hohen LSF zu tragen, da sie sonst kein Vitamin D mehr bilde. Ich selbst habe schon so viele schreckliche Tipps gegen meine Neurodermitis, Akne und Allergien bekommen. Ich habe Hautärzte erlebt, die mir unglaublich geschadet haben und Apotheker, die mir völlig falsche Produkte andrehen wollten….

    Ich liiiiebe aber Brainstorming mit Leuten, die sich auch gut auskennen. Hach, wie gerne hätte ich eine Freundin, die auch so verrückt nach dem Thema ist.

    1. Author

      Hallo Du Liebe,
      wie findest Du also die Idee, dass wir Freunde bleiben? 🙂 Kennst Du schon die deutschsprachige #skincarecommunity_de auf Instagram? Oder sind wir dort schon befreundet? Bitte, teile uns Deine Pflegeroutine bei Neurodermitis. Das ist ein sehr wichtiges Thema und wird, wie Du schon sagtest, häufig nicht verstanden….
      Liebste Grüße, Pia

  8. Sehr gerne. Es wäre mir eine Ehre. 🙂
    Bei Instagram bin ich noch nicht. Wollte mich aber sowieso mal dort anmelden.
    Meine momentanen Produkte(wechselt immer wieder) sind: Körper: Urtekram Baby All Wasch, Alterra Sensitive Dusch Shampoo, Cetaphil Restoraderm Pflegelotion. Gesicht: Isana Feuchtigkeitscreme, Balea Reinigungsöl, Highdroxy Comfort Creme, Highdroxy Serum(1-2x wöchentlich), Physiogel Calmin Relief. Bei meinem Hund ist ein sehr starkes Ekzem mit der Urtekram no Perfume Zinkcreme innerhalb von wenigen Tagen spurlos verschwunden. Diese Zinkcreme kann ich auch sehr empfehlen. Liebe Grüße. Wir sehen uns bei Instagram 🙂

    1. Author

      Dankeschön! Jetzt haben wir sogar Pflegetipps für einen Hund! Ja, Zinkcremes können einiges. Deine Produkte sind sehr gut ausgewählt. Du meinst das Highdroxy Serum mit Niacinamide und Mandelsäure? Was In der Routine fehlt, sind Antioxidantien. Welchen Sonnenschutz nimmst Du denn? Bis bald! 🙂

  9. Hallo Pia,
    Ja, genau, das Serum mit Niacinamide und Mandelsäure. Ich habe es ziemlich neu. Vielleicht verträgt meine Haut ja bald eine häufigere Anwendung. Bin noch in der Gewöhnungsphase. Ja, leider fehlen momentan Antioxidantien. Die Seren von Paula verträgt meine Haut leider überhaupt nicht, sonst würde ich eins davon kaufen. Ich verschenke sie immer nur zu Geburtstagen, aber kann sie selbst nicht nehmen. 🙁
    Perfekt verträgt meine Haut das Serum von Rival de Loop Age Performance. Leider rollt das Biest sich aber immer bei mir ab, daher habe ich keine große Lust mehr drauf. Als Sonnenschutz nehme ich Bioderma Max Creme, aber bin immer auf der Suche nach neuen Produkten….Ich vertrag Sonnenschutz nicht, aber der LSF ist mir sehr wichtig. Muss leider einfach sein….
    Falls jemand sich dafür interessiert, in der Urtekram Zinkcreme sind 10% Zinkoxid enthalten. Ich habe mal dort nachgefragt. Bis bald! Hoffe, werde mich bei Instagram zurechtfinden. 🙂

  10. Ehrlich gesagt, lasse ich mich weder beraten noch diskutiere ich. Ich recherchiere meist auf eigene Faust im Netz, lese Reviews und das wars. Und ich verwende seltenst mal teure Pflege, außer, wenn ich davon restlos überzeugt bin, z.B. die BHA-Lotion von PC, aber auch da merke ich so langsam, je länger ich sie verwende, dass sie nicht mehr so effizient ist wie am Anfang, aber gut, das ist vielleicht normal. Allgemein finde ich es immer schwierig, über Inhaltsstoffe zu sprechen. Mir sind z.B. Duftstoffe völlig egal, ich vertrage sie gut, andere lehnen sie strikt ab. Dafür möchte ich dann andere Dinge nicht in einer Creme haben, wo andere zugänglicher sind. Und leider traue ich den wenigsten Verkäufern in Parfumerien usw. umfangreiches Fachwissen und eine fundierte Beratung zu, denke, dass das auch schwierig ist. Ganz allgemein hat mich das Buch von Frau Dr. Yael Adler „Hautnah“ ziemlich gut darüber aufgeklärt, warum man sich teure Produkte getrost schenken kann – ist aber auch nur meine Meinung, soll sich jeder das kaufen, was er möchte. Liebe Grüße

    1. Author

      Liebe Andrea, von dem Buch von Dr. Yael Adler habe ich schon gehört. Ich werde es mir ausleihen und schauen, wozu die Ärztin in Sachen Hautpflege rät. Ja, viele teure Pflegeprodukte sind sehr überteuert und oft auch nicht empfehlenswert, was den Inhalt anbelangt. Ich freue mich, dass Du deinen eigenen Weg gefunden hast, mit der Komplexität umzugehen!
      Viele Grüße
      Pia

  11. Bei aller Liebe würde ich keine 150 Euro für 30ml Serum ausgeben. Wenn ich so die ganzen ‚Stars‘ sehe, die ohne Lifting auch Falten bekommen, muss man sich wohl damit abfinden.

    1. Author

      Muss man auch zum Glück nicht, da es inzwischen viele bessere und günstigere Alternative gibt! :)) Liebste Grüße, Pia

  12. Ich selbst nutze überwiegend Naturkosmetik und habe in vielen Bereichen reine Öle in der Verwendung. Oliven- oder Kokosöl fürs Gesicht, den Body oder als Kur für die Haare. Ich nutze nur noch wenig „normale“ Kosmetik (und wenn eben aus dem NK-Bereich), daher mache ich mir über Inhaltsstoffe nicht so viele Gedanken (obwohl auch im NK-Bereich nicht alles Gold ist was glänzt^^).

    1. Author

      Anstatt „obwohl“ würde ich leider „geradezu“ schreiben. Naturkosmetik basiert nicht selten auf Alkohol (als Konservierungsstoff, damit die „ohne“ – Liste so lang wie möglich ausfällt) und reizenden, allergenen Duftstoffen. Aber Öle sind prima! Viele Grüße!

  13. Ich diskutiere da mitunter recht heftig, nehme aber INCI-Listen bei jeder Beratung auch unter die Lupe und selbige häufig zum Anlass, Produkte dann doch nicht zu kaufen. Beispiel: suchte eine Hautcreme, die vielversprechendste hatte aber Silikon drin, darauf reagiert meine Haut it noch stärkerem Nachfetten, und genau deshalb wollte ich ja eine neue, leichtere Hautcreme, da meine Haut schon genug ölig ist. Ich mag am liebsten NK, gestehe aber, dass mich , wären nicht die INCI-Listen da, auch teurere Marken manchmal in ihren Bann ziehen. Zum Glück gebe ich aber nur selten Geld dafür aus. Ich lese sehr viele Beauty-Blogs, und kann das, was ich dir jetzt voller Freude sagen werde, leider nur extrem selten sagen: WAS FREUE ICH MICH, VERNÜNFTIGE BEAUTYJUNKIES IM INTERNET GEFUNDEN ZU HABEN! Endlich a g’scheiter Blog mit Hirn, nicht nur Augen für dei Verpackung und Kooperationsvereinbarungen! <3

    1. Author

      Liebe Vivien, das freut mich sehr und ich danke Dir! Vernünftig versuche ich tatsächlich zu sein. Meistens. 🙂
      Einer (gut überlegten) Kooperation werde ich jedoch im Januar tatsächlich eingehen – es geht um einen Humidifier von Dyson. Der Bericht zum Einfluss von derartigen Geräten auf die Hautbefeuchtung wird aber auf „vernünftigen“ Studien (mit Quellenangabe) basieren. So können die Leser besser nachvollziehen, ob die Argumentation glaubwürdig ist.
      Ich grüße Dich herzlich und wir sehen uns auf Instagram! 🙂 Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.