Home » Shaka Fluid von La Roche Posay | Erfahrung

Shaka Fluid von La Roche Posay | Erfahrung

Shaka Fluid von La Roche Posay

La Roche Posay ist eine etablierte französische Kosmetikmarke aus dem Hause L‘Oréal. Die Anzahl an Sonnenschutzprodukten, welche La Roche Posay unter dem Namen Anthelios anbietet, ist beachtlich. Doch leider spart LRP bei der Formulierung der allermeisten Sonnencremes nicht an denaturiertem Alkohol. Eine dauerhafte, tägliche Verwendung solcher Sonnenschutzmittel könnte sich für die Hautbarriere als problematisch erweisen.

Eine der neuesten Anthelios Sonnencremes trägt den Namen Shaka. Das Shaka Fluid von La Roche Posay gibt es in einer getönten und ungetönten Version. Da es vor einiger Zeit zahlreiche Fotos von dem Shaka Sonnenschutz auf Instagram zu sehen waren, war mein Gedankengang wie folgt: Der Vorteil aus dem hohen UVA-Wert von Shaka kann in Ausnahmesituationen (Hochsommer, keine Möglichkeit für einen erneuten Sonnenschutzauftrag tagsüber, etc.) den Nachteil der höheren Alkoholkonzentration in der Shaka Sonnencreme ausgleichen. Und wenn die extra Wasser resistente Gesichtscreme dazu noch so schnell einzieht, wie berichtet wird, könnte das ein tolles Sonnenschutzprodukt in Notsituationen sein.

Gedacht.

Bestellt.


Shaka Fluid von La Roche Posay – Meine Erfahrung

Shaka Fluid – INCI

Die Herstellerangaben zu dem Shaka Fluid lauten wie folgt:

Das getönte Anthelios Invisible Fluid LSF 50+ bietet einen sehr hohen Schutz für das Gesicht (UVA, UVB).

Die Textur des Sonnenfluids ist ultra-leicht auf der Haut, wasserfest, schweißresistent sowie sandabweisend. Die Sonnenpflege brennt nicht in den Augen.

Schützend für die Haut – respektvoll zu Korallen. Ohne Oxybenzon, ohne Octinoxat. (Quelle, keine Kooperation)

Schauen wir uns zunächst die Formulierung der Shaka Sonnencreme von La Roche Posay an.

Das Anthelios Invisible Shaka Fluid basiert auf folgenden UV-Filtern:

  • Ethylhexyl Salicylate
  • Ethylhexyl Triazone (Uvinul T 150)
  • Butyl Methoxydibenzoylmethane (Avobenzone)
  • Drometrizole trisiloxane (Mexoryl XL)
  • Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine (Tinosorb S)
  • Terephthalylidene Dicamphor Sulfonic Acid (Mexoryl XS)

Die UV-Schutzfilter sind allesamt für die Haut unproblematisch und bilden ein ausgezeichnetes UV-Filtermix. Laut La Roche Posay wurde in dem Shaka Fluid eine innovative Polymer-Technologie eingesetzt, welche zur Folge hat, dass sich Mikrokristalle “zu einem starken Schutznetzwerk (gruppieren), das einen homogenen, nicht migrierenden und sehr widerstandsfähigen Schutz bietet”. Weil sich La Roche Posay (bzw. L‘Oréal) durch eine Reihe von Innovationen und Patenten auszeichnet, kann der Beschreibung dieser Polymer-Technologie Glaube geschenkt werden.

Laut der schweizerischen Homepage von La Roche Posay bietet das “Anthelios Transparente Fluid Getönt LSF50+ den höchsten UVA-Schutz in der Geschichte von Anthelios.” (hier) In der Tat ist der UVA-Wert von Shaka sehr hoch und beträgt PPD 46.

Was zusätzliche skincare Goodies anbelangt, so enthält das Anthelios Shaka Fluid befeuchtendes Glycerin und antioxidativ wirkendes Vitamin E. Die Konzentration von Alkohol ist unbekannt; diese liegt womöglich bei ca. 10%.


Shaka Fluid – Performance auf der Haut

Meine Erfahrung mit der Shaka Sonnencreme kann man kurz wie folgt zusammenfassen: Das getönte Shaka Fluid von La Roche Posay ist eine einzige Katastrophe.

Zum einen stinkt das Shaka Fluid La Roche Posay nach Alkohol gemischt mit starkem Parfüm, das nicht verfliegt, sondern Deine Nase so lange begleiten wird, bis das Produkt abgewaschen wird. Fun.

Zum zweiten entpuppt sich die (helle?) Tönung des Fluids als ein Trump-Orange. Die Farbe ist nicht hell, whatsoever. Dabei ist es nicht gerade einfach, die Pigmente gleichmäßig zu verteilen. Orangene Stellen bilden sich somit schnell etwa über die Augenbrauen oder auf der Nasenbrücke. Shaka Fluid von La Roche Posay Shaka Fluid von La Roche PosayZum Dritten ist das von mir erwartete matte Finish nicht eingetreten. Die Anthelios Sonnencreme ist nicht so leicht, wie La Roche Posay berichtet, sondern braucht schon ihre Zeit, um einzuziehen und hinterlässt anschließend ein glänzendes Hautbild.

Was das Shaka Fluid von La Roche Posay hingegen nicht macht, ist das Abrollen. Doch das ist in meinen Augen zumindest keinen Grund, um die Formulierung am Gesicht tolerieren zu müssen.

Die ungetönte Version ist parfümfrei. Sie wird nach Alkohol riechen und eine empfindliche Haut auf Dauer belasten. Wer aber an einem UVA-Wert von 46 nicht ruhig vorbei gehen kann und die Shaka Sonnencreme testen muss, dann greift doch lieber zu dem ungetönten Shaka Fluid. Ich werde es mir wohl sparen…

Bald wird auf Skincare Helper die gesamte Anthelios Sonnenschutzreihe von La Roche Posay bewertet.

Bis dahin könnt Ihr auf die bereits erschienenen Reviews von Sonnenschutzmitteln hier einen Blick werfen.

Ich grüße Euch herzlich!

Pia

9 Comments

  1. Su
    July 27, 2020 / 1:46 am

    Hi Pia,

    ein kleiner Tipp von mir – La Roche Posay Anthelios Ultra Creme SPF 50+ Innovation empfindliche Augenpartie. Dieser SPF ist wirklich sehr gut! Der PPD Wert liegt bei 35 (ppd steht in der französischen Internetseite) ist Parfüm frei, extra wasserfest (tolles Hautgefühl, man spürt nichts!) und der alcohol denat Anteil ist viel geringer! In meiner Pflege verzichte ich ganz auf alcohol denat – bei Sonnenschutzprodukten jedoch macht der Einsatz von geringen Mengen an alcohol denat durchaus Sinn (die Gründe dafür kennst du bestimmt : ) deine Beiträge sind wirklich toll!!!!

  2. July 24, 2020 / 3:17 pm

    Ich habe die ungetönte Version und mag sie sehr gern. Ja, man riecht den Alkohol, aber von Tragegefühl und Wirkung auf der Haut aus beurteilt, gepaart mit dem wirklich hohen PPD, bin ich sehr angetan und werde sie wieder kaufen.

    • [email protected]
      Author
      July 25, 2020 / 12:50 pm

      Danke, Anne, für Dein Feedback. Die UVA-Werte sind der Hammer und ich schließe nicht aus, dass ich mir die ungetönte Version für einen heißen Urlaub zulegen würde. Dieser steht aber gerade nicht an. 🙂
      Sei herzlich gegrüßt!
      Pia

  3. Denise
    July 22, 2020 / 10:58 am

    Hallo Pia,
    vielen Dank für deine Review. Ich bin auf die Werbeversprechen reingefallen und habe mir trotz des Alkohols die ungetönte Variante gekauft… Naja. Ich hatte eine bedeutend bessere Performance erwartet. Beim Auftrag auf der Haut britzelt es bei mir und das obwohl ich eine relativ belastbare Haut habe… Und.. Bei mir rollt es sich ordentlich ab, wenn ich noch Pflege drunter habe. Da ich ölige Haut habe hinterlässt das Fluid auch definitv kein mattes Finish… Schade. Werde sie am Hals und Dekolleté aufbrauchen.

    • [email protected]
      Author
      July 25, 2020 / 12:53 pm

      … oder an den Beinen. Für den Körper könnte man das Fluid gut aufbrauchen.

  4. Maria
    July 19, 2020 / 8:44 pm

    Danke für den Artikel, Pia! Viele der Anthelios-Produkte scheinen, was die Sensorik betrifft, nicht so toll zu sein. Schade 🙁

    • [email protected]
      Author
      July 25, 2020 / 12:52 pm

      Schade, denn die Filter sind recht gut!

  5. Stephanie
    July 19, 2020 / 1:56 pm

    Hallo Pia,

    vielen Dank für die Review. Hab das Garnier Sensitive UV-Schutz Fluid SPF 50 ausprobiert. Ebenfalls Alkohol enthalten und ungetönt. Angenehm zu tragen aber durch den Alkohol für mich keine Dauerlösung.

    Interessant finde ich das mineralische Sonnenfluid von Avene. Hab die getönte Variante getestet. Die Tönung ist recht dunkel, passt sich aber ganz gut an. Für den Sommer find ich ein bisschen mehr Farbe eh ganz nett :-).

    LG Stephanie

    • [email protected]
      Author
      July 25, 2020 / 12:51 pm

      Liebe Stephanie, besten Dank! Die mineralische Sonnencreme von Avene basiert nur auf Titandioxid. Dieser UV-Filter schützt nicht vor UVAII-Strahlen. Daher nur als eine Art Foundation zu sehen…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Translate »

Looking for Something?

Read previous post:
Aknenarben Attraktivität
Aknenarben – unsere Haut im Auge anderer

Vor ein paar Wochen schrieb ich einen Blogpost über die Verbindung zwischen Haut und Seele, d.h. zwischen Hauterkrankungen und psychischem...

Close