Marc Jacobs Remarcable Full Cover Foundation Concentrate Review 2

Heute werden wir uns eine Foundation anschauen, die vor einiger Zeit von vielen Beauty Kennern favorisiert war: Das Re(marc)able Full Cover Foundation Concentrate.

Anziehend an der Foundation sollten zwei Aspekte sein:

Zum einen könnte man dadurch angeblich alle Hautmakel abdecken (Full Coverage).

Zum anderen sollte die Abdeckung in einer äußerst subtilen Art und Weise geschehen. Darauf deutet der Namenszusatz „Concentrate“ hin. Was unterscheidet ein „Konzentrat“ von anderen Foundations? Die Pigmente der Remarcable Full Cover Foundation sollten so hoch konzentriert sein, dass man von der Grundierung nur eine Minimaldosis braucht, um das ganze Gesicht erfolgreich zu behandeln. Dafür sollte praktische ein Pünktchen reichen.

Dabei ist die Foundation reizarm und nur leicht (und erträglich) parfümiert.

Klingt das nicht toll? Dachte ich auch!

Während unseren London Besuchs habe ich mir also… zwei Flaschen davon gekauft. Vor Ort, bei Harold’s. Glamour pur. Natürlich wollte ich nur eine Foundation kaufen, doch trotz der Auswahl zwischen 22 Nuancen konnte ich mich auf Anhieb nicht entscheiden, welche Farbe mir zustehen wurde. Daher meinte Pooh (der an diesem Tag seinen Geburtstag feierte): „Nimm doch zwei“.

Gesagt, getan. Freude ohne Ende!Marc Jacobs Remarcable Full Cover Foundation Concentrate Review


Die Remarcable Full Cover Foundation – meine Erfahrung

Die Remarcable Foundation von Marc Jacobs befindet sich in einem schweren Glasflacon. Man entnimmt das Produkt durch eine quasi Pipette (eigentlich ein Stift mit einem Kugelchen unten dran). Schick, könnte man meinen. Wenn man aber darüber nachdenkt, wird einem klar, dass dadurch der Inhalt verstärkt Luft und Licht ausgesetzt wird. Besonders haltbar wird die Foundation also nicht sein. Daran denken wir aber zunächst lieber nicht. Was zählt, ist schließlich das Ergebnis auf der Haut.

Der erste Auftrag der Remarcable Full Cover Foundation erfolgte in einem Hotelbadezimmer. Und was macht frau nach dem Auftrag einer neuen Foundation? Frau schaut genau hin… Das habe ich auch gemacht bzw. zu machen versucht, denn mein Beauty Light war leider nicht dabei (mehr zu dem Beauty Light to go und warum es immer mit eingepackt werden soll, könnt Ihr hier nachlesen ). Also schaute ich genau hin und sah…. Na, was denkt Ihr: Wie ist denn das Finish der Remarcable Foundation von Marc Jacobs?

Das Finish ist matt. Flat matt! Tod matt! You name it.

Das kann aber nicht sein, dachte ich. Schließlich ist das erstens Marc Jacobs.

Zweitens haben mich die zwei Flaschen der Remarcable Full Cover Foundation eine Unmenge Geld gekosten.

Drittens handelt es sich bei der Grundierung um ein super leichtes Konzentrat, was unter keinen Umständen so unvorteilhaft auf der Haut erscheinen kann, oder?

Doch!


Marc Jacobs Remarcable Full Cover Foundation Concentrate Review 1.jpg


Marc Jacobs – Remarcable Full Cover Foundation 

Zurück geben wollte ich die Marc Jacobs Remarcable Foundations jedoch nicht (u.a. aufgrund der drei obigen Punkte!). Denn in meinem Badezimmer, in den alt bekannten optimalen Lichtverhältnissen wird doch alles anders sein. Muss ja!

Leider nicht. Nach einigen Versuchen mit unterschiedlichen Auftragstechniken, Primers, etc. war das Finish weiterhin schwer und pudrig matt. Meine Hautstruktur (kleine Narben) stachen hervor und meine Fältchen wurden erst sichtbar. Und die Haltbarkeit überzeugte ebenfalls nicht. Meine Güte!

Gekauft, verkauft… vergessen.


Und was könnte die Moral von der Geschichte sein?

Zum Beispiel die, dass ein Modedesigner nicht unbedingt tolle Foundations machen muss.

Oder: Dass die Models, für welche Marc Jacobs (vielleicht) die Foundation kreiert hat, zwischen 15 und 20 Jahre alt sind und keine Fältchen haben. Eine reife Haut hatte er gerade wohl nicht im Blick.

Oder: Dass frau den Gehirn einschalten muss, bevor das Geld für unbrauchbares Makeup ausgegeben wird.

Oder…

Jedenfalls war diese Kurzreview der Marc Jacobs remarkably schlechten Foundation als eine Ouvertüre für eine weitere Foundation Review gedacht. Bald kommt nämlich ein Bericht über eine Foundation für unter 5€ aus der Drogerie, die eine absolute Spitzenleistung bringt. Könntet Ihr ahnen, um welche Foundation es sich handelt? 🙂

Oder hat jemand von Euch eine völlig andere Erfahrung mit der Remarcable Full Cover Foundation von Marc Jacobs gemacht? Es wäre interessant, darüber zu lesen. Und über Eure Flops in Sachen Makeup ebenfalls. 🙂

Hier ein Video dazu von Anne:

Habt einen schönen Sonntag!

Eure Pia

Summary
Review Date
Reviewed Item
Marc Jacobs Remarcable Full Cover Foundation
Author Rating
11stargraygraygraygray

10 Kommentare

  1. Mit der hab ich ganz ähnliche Erfahrungen gemacht, hatte mir aber glücklicherweise nur eine Probe geholt. Sie hat mich so enttäuscht, dass ich mit der Probe ein ganzes You Tube- Video gemacht habe!
    Die Deckkraft ist zwar toll und sie fühlt sich auch angenehm an auf der Haut, aber für meine Haut, die wie Deine auch eben schon älter ist, ganz furchtbar wie sie aussieht.

    Anne – Linda, Libra, Loca

    1. Author

      Liebe Anne, ich finde das Video und werde es verlinken. Einverstanden?

  2. Hallo Pia,
    Die Foundation klingt ja grauenvoll! Aber solche Erfahrungen macht man leider immer mal wieder. Besonders ärgerlich ist es, wenn das bei einer teueren High End Foundation passiert.
    Die gute, günstige Foundation ist das vielleicht die neue InstaPerfect von essence. Die finde ich zumindest nicht schlecht.
    Mit meinen beiden Lieblingen, der Estée Lauder Double Wear Stay in Place und der Clarins Skin Illusion (neue Version) kann sie allerdings nicht mithalten.
    Glg
    Jennifer

    1. Author

      Liebe Jennifer, wie ist denn die Clarins Skin Illusion (neue Version) – der Double Wear nicht ähnlich, oder? Ich habe sie mir cremiger und reichhaltiger vorgestellt; eher für eine trockene Haut geeignet. Jetzt hast Du damit mein Interesse geweckt… 🙂

      1. So richtig cremig ist sie eigentlich nicht. Beim Auftrag wirkt sie bei mir eher matt, dann stellt sich aber ein gesunder Glow ein. Auf der Haut finde ich sie sehr angenehm, ich spüre sie fast gar nicht. Und sie macht bei mir einen My skin but better look.
        Und sie hält problemlos den ganzen Tag, ohne Primer.

  3. Oh je. Dabei mochte ich seine erste Foundation, damals als die Make-Up-Linie gerade neu herausgekommen war. Aber vielleicht nur wegen der schönen hellen Farbe…

    1. Author

      Vielleicht war sie auch völlig anders. Marc Jacobs hat mehrere Foundation rausgebracht. Es kann sein, dass die anderen besser sind… 🙂

  4. Mich hat die Foundation damals auch brennend interessiert, aber nachdem die negativen Stimmen für mich überwogen haben, habe ich sie dann lieber doch nicht gekauft. Total schade, ich hatte echt große Hoffnung, ich mag ja Full Coverage Foundations total gerne!

    1. Author

      Hallo Saskia, hast Du tatsächlich viele negativen Berichte gelesen? Na dann bin ich mit meiner Meinung dazu nicht alleine. Nein, die lohnt sich überhaupt nicht. Ich muss bei Dir vorbei schauen, was Du gerade verwendest… 🙂 Viele Grüße, Pia

  5. Author

    @TARAFAIRY Danke Dir! Ich kann mich irgendwie nicht dazu bewegen, die Clarins Foundation zu kaufen. Aber die sitzt dauern auf meinem „Schirm“… Danke für Deine detaillierte Beschreibung! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.