Produkttest: Meine Hautpflegeroutine (3)

Regelmäßig schreibe ich Euch Kurzreviews über Hautpflegeprodukte, die von mir entweder getestet und bislang nicht reviewed wurden oder sich gerade in meiner Pflegeroutine befinden.

Inzwischen wurden in der Blogreihe “Meine Hautpflegeroutine” zwei Beiträge veröffentlicht:

  1. Meine Pflegeroutine 1
  2. Meine Pflegeroutine 2

C15 Serum von Paula’s Choice 

Neulich habe ich eine weitere Flasche des Vitamin C Serums C15 Booster von Paula’s Choice aufgebraucht. Bis auf die Pipettenflasche ordne ich das Produkt in die “sehr gut”-Kategorie. Die Formulierung basiert auf 15% Ascorbinsäure, der pH von 3,0 liegt im effizienten Wirkungsbereich. Den Aktivstoff Vitamin C begleiten in dem Gesichtsserum etliche Feuchthaltespender, beruhigendes Panthenol und Antioxidantien: Vitamin E und Ferulasäure.

Weil die Konsistenz wässrig ist, eignet sich das Vitamin C Serum bestens für den ersten Schritt in der Hautpflegeroutine am Morgen – nach der Gesichtsreinigung und vor dem Sonnenschutz.

Selbst wenn das Vitamin C Serum sehr empfehlenswert ist, ist es auch – wenn nicht gerade während einer Rabattaktion – relativ teuer. Und da es auf dem Markt günstigere Alternativen für Vitamin C Seren gibt, würde Euch diese bei Interesse gerne vorstellen.

Vorsicht: Eine empfindliche Haut sollte mit einer geringeren Konzentration an Ascorbinsäure in Gesichtsseren beginnen. Eine Liste mit empfehlenswerten Vitamin C Seren mit Ascorbinsäure, geordnet nach Konzentration, findet Ihr hier (aktualisiert).


Minimize Pores Primer von Smashbox

Vor einiger Zeit schrieb ich auf dem Blog über den fantastischen Primer von Smashbox: Photofinish Foundation Primer, der aus flüchtigen Silikonen besteht und sich am Gesicht dementsprechend wie nichts anfühlt.

Meine Hautpflegeroutine Smashbox PrimerWird es warm und meine T-Zone glänzt, wird diese hingegen mit dem Smashbox Bruder namens “Photofinish Minimize Pores” behandelt, den ich auch in diesem Post zu dem besten Smashbox Primer erwähnt habe.

Der liliane Smashbox Primer Photofinish Minimize Pores (hier*) enthält keine allergenen Bestandteile von ätherischen Ölen, kein Parfüm und keinen Alkohol. Generell findet man in der Zusammensetzung erfreulicherweise keinen bekannten Reizstoff, was es auch für empfindliche Häute geeignet macht.

Der Gesichtsprimer mattiert für etliche Stunden und macht die Poren so gut wie unsichtbar. Genauso verhält er sich auf meiner Stirn, die weichgezeichnet und geglättet wird. Im Anschluß verwende ich kein Puder. Sonst würde meine Haut zu matt aussehen.

Anmerkung: Trotz des Weichzeichner-Effekts ist der Pore Minimize Primer von Smashbox meines Erachtens entweder bei einer öligen Haut oder nur für die T-Zone geeignet. Für eine trockene Haut bzw. auf trockene faltige Stellen (etwa unter den Augen) würde ich ihn nicht auftragen.


Buffet von The Ordinary

Das Buffet von The Ordinary kaufe ich regelmäßig nach, da mich die feuchtigkeitsspendende Zusammensetzung des Serums überzeugt. Es ist ein Feuchtigkeitsbooster per se. Die Konsistenz ist gelig, sehr leicht und das Produkt klebt nach dem Einziehen nicht an. Das tut etwa das Serum mit Hyaluronsäure von The Ordinary, weshalb ich es nicht mehr verwende und in meiner Hautpflegeroutine auf Buffet setze.

Mehr zu diesem Produkt wie auch zu empfehlenswerten Seren von The Ordinary findet Ihr in diesem Beitrag.


Dayshade von Beyer & Söhne

|PR Sample| Ich gebe zu, dass mich die Philosophie von Beyer & Söhne in vielen Punkten stört. Wenn Silikone und Mineralöl als “Schadstoffe” bezeichnet werden (ein Artikel auf der B&S Homepage, abgerufen zuletzt am 19.8.2019), dann hat das mit einer Wissensverbreitung über gute Hautpflege, die mir persönlich sehr am Herzen liegt, bzw. insgesamt mit einem Wissen wenig zu tun.

Auch das übermäßige Setzen auf “frei von” fügt sich in die populäre Tendenz zur Angstmacherei vor Inhaltsstoffen, die angeblich gesundheitsschädlich sind, was oft auf Halbwahrheiten und ungeprüften Informationen basiert.

Außerdem finde ich das ölige Sonnenschutzprodukt Dayshade mit UVB-Schutz von 50 problematisch, weil die ausgelobte Menge aufgrund der sehr öligen Konsistenz nur die allerwenigsten auftragen können. Viele nutzen also nur eine geringe Menge von dem Sonnenschutz in der Hoffnung, die erwünschte Sonnenschutzwirkung zu erzielen. Laut Instagram verwenden Einige das Dayshade SPF 50 in der Hautpflegeroutine als Serum “drunter”. Das macht meines Erachtens kaum Sinn, weil es dazu viel bessere Gesichtsseren mit mehr Antioxidantien und ohne unnötige UV-Filter geeigneter sind. Außerdem ist eine ölige, schwere Konsistenz unter einem Sonnenschutz nicht erwünscht.

 

View this post on Instagram

 

#skincaretips Kommt jemand bei diesem Produkt auf 5 Pumpstöße? Die meisten wohl nicht. Bei mir ziehen nicht mal drei davon vollständig ein ?, was ich sehr schade finde, da mich die Idee eines Öls als #Sonnencreme sehr anspricht. Allerdings mischen die meisten hier Dayshade mit einem anderen #Sonnenschutz oder einer Creme. Bitte macht das nicht! ℹ️Einen Sonnenschutz mischt man mit keinem anderen Produkt! Ich bekomme so viele Nachfragen in Bezug auf Pigmentflecken… man macht angeblich alles richtig und sie verschwinden nicht. Mehr noch: Es bilden sich neue. Wie kann das sein? Und dann stellt sich heraus, dass die Person entweder zwei unterschiedliche Sonnencremes miteinander mischt oder nur die Hälfte der ausgelobten Menge aufträgt oder nie den Auftrag (im Sommer) wiederholt, etc. ℹ️Dayshade ist kein AOX-Serum, sondern ein Sonnenschutz. Er soll unsere #Haut nicht zuletzt vor #Hautkrebs schützen. Wenn Du keine 5 Pumpstöße davon auftragen kannst, such Dir lieber etwas anderes. Oder seht Ihr das anders? …………………………………………………… #skincarecommunity_de #antioxidants #newin #skincarehaul #keineWerbung #sunscreen #spf50 #instaskincare #beautyblogger_de #bbloggers #instadaily #amroutine #amskincareroutine

A post shared by Pia – Skincare Inspirations (@pia.skincareinspirations) on  

Doch die Sonnencreme von Beyer & Söhne namens Dayshade mit UVB 30 und UVA 21 hat mein Interesse geweckt. Daher habe ich die Firma angeschrieben und um einen Tester gebeten. Die UV-Filter in dem Sonnenschutzprodukt sind modern und nicht reizend, die Zusammensetzung zeichnet sich durch einige Antioxidantien (in relativ kleinen Mengen) aus, ist feuchtigkeitsspendend und reizarm. Den Test von Dayshade SPF 30 habe ich somit mit einigen Erwartungen begonnen.

Als sich allerdings zeigte, dass sich die Dayshade von Beyer & Söhne nach jedem einzelnen Auftrag, ungeachtet der Grundlage, vom Gesicht in Röllchen verabschiedet, hat die Enttäuschung eingesetzt. Zudem ist die Textur relativ schwer bzw. zu reichhaltig für meine normale Haut (für eine trockene Haut definitiv besser geeignet). Positive Aspekte: Die Sonnencreme weißelt nicht und ist geruchsneutral. Der Pumpspender erleichtert ferner die Abmessung der korrekten Menge der Sonnencreme. 

Meine Hautpflegeroutine Dayshade Beyer und Söhne

Insgesamt hat Beyer & Söhne mit Dayshade 30 eine solid zusammengesetzte, wenngleich relativ teure (der Preis liegt bei 50€/50ml) Sonnencreme auf den Markt gebracht, die auf der Gesichtshaut – zumindest auf meiner Haut – allerdings mangelhaft performt. Und weil die Formulierung ohne Silikone und Mikroplastik auskommt, bin ich von der Langhaltigkeit des UV-Schutzes – vor allem an längeren und sonnigen Tagen – auch nicht überzeugt. Daher wird das Sonnenschutzmittel leider keinen festen Platz in meiner Hautpflegeroutine finden können. (In diesem Beitrag findet Ihr, warum wasserfeste und mit zusätzlichen Hilfsstoffen verstärkte Sonnenschutzformulierungen besonders empfehlenswert sind)

Beyer & Söhne danke ich dennoch herzlich für die bedingungslose Zusendung des PR-Samples, das ich nun gerne an jemanden von Euch zum Testen weitergeben würde (drin sind noch gut 2/3 des Flascheninhalts). Wer mit einer trockenen Haut gesegnet wurde und die Sonnencreme gerne zum testen erhielte, melde dich bitte in den Kommentaren! Nachtrag: Der Tester geht an DieAlex. 🙂


La Roche Posay – Anthelios Dermo Kids LSF 50+ Milch

Viele fragen mich nach einer guten Sonnencreme für den Körper. Und meine Antwort ist immer mit etlichen “Aber” verbunden. Einen idealen Sonnenschutz für den Körper habe ich noch nicht gefunden. Avene macht einige gute Produkte mit verträglichen UV-Filtern und wasser resistenten Konsistenzen, die jedoch weißeln und für eine erwachsene Haut zum Teil zu schwer sind (für Kinder hingegen sehr gut geeignet – schaue hier nach Sonnenschutz-Empfehlungen für Babys & Kinder).

Eine gute Sonnencreme für den Körper aus der Drogerie ist hingegen die große Schwester der Gesichtscreme Sundance Sensitive ( hier beschrieben als die beste Sonnencreme aus der Drogerie) – namens Sundance Kids Sensitiv Sonnenmilch von Balea (DM, hier Abbildung). Diese weißelt und klebt jedoch geringfügig auch.

https://www.instagram.com/p/BzYxK6tnNHs/?utm_source=ig_web_options_share_sheet

Einige von Euch haben mir neulich eine Sonnencreme von Eucerin empfohlen: Sensitive Protect Sun Lotion Extra Light SPF 50+ (hier Abbildung). Davon habe ich einen großen Tester in einer Apotheke erhalten. Die Creme enthält Alkohol, was sie leicht macht, und weißelt nicht. Den Duft empfand ich allerdings so überwältigend, dass ich es auf Dauer nicht tragen konnte. Aufgrund der Beduftung wie auch des enthaltenen Alkohols und Octocrylen sehe ich es übrigens keinesfalls als ein UV-Schutzprodukt für eine empfindliche Haut!

Für unseren Urlaub in den Bergen, wo wir auch großzügig gebadet haben, besorg ich für meine Tochter eine transparente, extra wasserfeste Sonnencreme von La Roche PosayAnthelios Dermo Kids LSF 50+ Wet Skin Gel. Das Gel kann auch auf den nassen Körper aufgetragen werden. Dieses Sonnenschutzmittel habe ich selbst verwendet und fand das Tragegefühl angenehm. Persönlich schließe ich die Augen auf den Alkoholgehalt in Sonnencremes für den Körper, wenn sie nur während des Urlaubs verwendet werden (in dem LRP Produkt schätze ich die Menge für ca. 8%).

Meine Hautpflegeroutine darma Kids La Roche Posay Milch

Würde ich die Anthelios Dermo Kids Gel von La Roche Posay auch generell empfehlen? Nur bedingt: Das Sonnengel weißelt zwar nicht auf der Haut und hinterlässt keine weißen Rückstände auf der Kleidung und Gegenständen, wie Rucksäcke. Dennoch braucht man gute 20 Minuten, bis es vollständig einzieht. Dann klebt das Gel auch nicht mehr. Dafür ist das eine super solide, verlässliche Urlaub-Sonnencreme.

Für Kleinkinder und bei einer sehr empfindlichen Haut finde ich die Anthelios Dermo Wet Skin Gel von La Roche Posay aufgrund des enthaltenen Alkohols jedoch nicht geeignet. Für mich ist das ein Urlaub-Sonnenschutz, der die Haut meiner sehr hellhäutigen Tochter (6J.) zuverlässig schützt. Eine tägliche Verwendung des UV-Schutzproduktes würde ich nicht empfehlen.

Vorsicht: Auf weißen Kleidungsstücken kann das Dermo Kids Gel gelbe Verfärbungen hinterlassen. Diese lassen sich zwar später gut abwaschen; sehen aber nicht besonders elegant aus. Bei der Verwendung dieses Sonnengels würde ich somit auf weiße T-Shirts etc. verzichten. bloglovin logo 01


Anmerkung: Bitte beachtet, dass die Blogreihe “Neue Produkte in meiner Hautpflegeroutine” Pflegemittel vorstellt, die nur zum Teil als neu eingezogen sind. Vielmehr sind das Cremes und Seren, die ich Euch noch nicht gezeigt habe, welche aber bereits länger in Verwendung sind, oder als Backup im Schrank stehen, oder vor Kurzem geleert wurden, etc. Die Erfahrung damit teile ich mit Euch in der Hoffnung mit, dass Ihr Euch dadurch zu einem Austausch über Eure Hautpflege einladen lässt. ?

 Würde man jeden Monat etliche neuen Pflegeprodukte in eine Hautpflegeroutine mit einbeziehen, wäre das für die Haut katastrophal!

Es wäre prima, könntet Ihr ebenfalls zu neuen Produkten in Eurer Hautpflegeroutine erzählen. Tops, Flopps – alles ist interessant und kann anderen bei der Wahl der eigenen Pflegepräparate helfen. Danke!

Eure Pia

*Affiliate Links – sollte die Provision aus den affiliate Links dafür ausreichen, geht sie in den Kauf von neuen Hautpflegeprodukten zum Review auf dem Blog. Danke für Eure Unterstützung!


Leserstoff:

Zitronensaft als chemisches Peeling und Vitamin C Serum? Warum das keine gute Idee ist!

Nicht empfehlenswerte Vitamin C Seren

0 0 votes
Bewertung
Subscribe
Notify of
guest
33 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Kathi

Liebe Pia,

an welcher Stelle kommt der Primer in deiner Routine? 20 Minuten nach dem Sonnenschutz, oder liegt noch etwas dazwischen? Liebe Grüße, Kathi

Karo

Danke mal wieder für diesen großartigen Blog! Hätte ich diesen nicht gefunden, würde ich wahrscheinlich weiterhin “Naturkosmetik – frei-von allem außer Alkohol und ätherischen Ölen” auf meine periorale Dermatitis schmieren… die Gott sei Dank längst Geschichte ist. 🙂

Ela

Hallo Pia,
ich möchte die Gelegenheit nutzen und eine Frage stellen.
Ist dir bekannt, dass im Laufe von 2020
1% Retinol Gesichtspflege Produkte wie z.b. das clinical von Paula’s choice nicht mehr zugelassen werden in dieser Höhe innerhalb der EU ? Das würde dann ja auch sicher die Retinal Produkte von Avene betreffen.
Ich habe das jetzt ein paar Mal auf Instagram gelesen .
Das wäre eine Katastrophe,weil damit dann einer der effektivsten Wirkstoffe in der Kosmetik nicht mehr in dieser sehr wirkungsvollen Konzentration zur Verfügung stehen würde.
Leider kann ich ,wenn ich zu diesem Thema googelt, nichts darüber finden .
Ich liebe deinen Blog, vielen Dank für die ganze Arbeit und Mühe die du da reinsteckst.
Liebe Grüße Ela

Sofie

Von Beyer & Söhne kenne ich kein einzelnes Produkt und würde sie deshalb gerne testen. Danke für deinen ausführlichen Bericht und all die zahlreichen Informationen die du immer teilst. Gruß, Sofie

Warenkorb
33
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Scroll to Top