Hautpflege Fehlkäufe 2018

Pflegeflops 2018

Nachdem ich Euch vor einigen Wochen meine Pflegefavoriten aus dem Jahr 2018 (hier) vorgestellt habe, ist es an der (höchsten) Zeit, auch die Hautpflege Fehlkäufe 2018 zu präsentieren. Seid Ihr gespannt?


Hautpflege Fehlkäufe 2018


Reinigung

Zwei Goldmedaillen und den Titel “Pflegeflops des Jahres” in der Kategorie Hautreinigung gehen an Reinigungsöle: von Paula’s Choice (PR Sample) und Hylamide (Deciem). Beide Reinigungsöle brennen in den Augen, haben keine Chance gegen meiner Mascara und riechen absolut unerträglich. Beide werden zur Reinigung von Pinseln und Beauty Blenders verwendet. Mehr zu den Reinigungsölen im Vergleich findet Ihr in diesem Beitrag.

Hautpflege Fehlkäufe_1


Gesichtsserum

Meine Gesichtsseren kaufe ich vorsichtig. Da Seren in der Regel preisintensiver sind als andere Pflegeprodukte, kaufe ich nicht “spontan”, sondern achte darauf, dass das Risiko eines Flops minimiert ist. Daher sind Fehlkäufe in dieser Kategorie selten. Gerne würde ich hier das Serum von Paula’s Choice aus der Defense Pflegereihe packen, weil mich die ganze neue Defense Pflegelinie enttäuscht hat (mehr dazu hier). Das wäre allerdings nicht fair, weil das Produkt an sich nicht schlecht formuliert ist. Also lasse ich die Flop-Kategorie “Serum” leer.


Retinoide

Auch in Bezug auf Hautpflege mit Retinoiden mache ich (fast) nur überlegte Käufe. Leider bekomme ich von Gesichtscremes mit Retinol ab 0,5% Pickel – und das ungeachtet dessen, von welcher Kosmetikfirma das Produkt stammt. Ein höher dosiertes Retinolserum verursacht bei mir sofort Unreinheiten des größten Kalibers, die lange abheilen und langzeitige Pigmentflecken hinterlassen. Wenn ich somit ein höher konzentriertes Retinolserum anwende, dann liegt die Schuld nur bei mir. Und das habe ich leider im letzten Jahr ein paar Mal getan. Mit einer unreinen Haut und verfärbten Hautstellen, die bis heute zu sehen sind, endeten meine Versuche mit dem 0,5% Retinol in Squalane von The Ordinary (das übrigens unglaublich fettig ist!) und mit dem 1% Retinolserum von Casida (Review hier). In diesem Jahr habe ich beschlossen, keine derartigen Tests mehr durchzuführen. Richtige “allgemein gültige” Pflegeflops habe ich somit auch in der Kategorie “Retinoide” nicht zu verkünden.


Chemisches Peeling

Da ich noch alte Aknenarben habe, komme ich oft in Versuchung, höher konzentrierte Peeling-Präparate zu verwenden. Von den meisten Seren mit hoch dosierter Glykolsäure bekomme ich Pickel; kommt somit nicht in Frage. Letztens habe ich mich jedoch an das 20% High Potency Cream Bionic | AHA von Neostrata gewagt. Diese Peelingcreme enthält 18% Glykolsäure (AHA) und 2% Lactobionicsäure (PHA). Der pH-Wert liegt bei 3,6 und die Konzentration von freier Glykolsäure bei 10,5%. Keine Pickel.  Dafür aber auch nach einer monatelangen Verwendung kein sichtbares Resultat. Ich predige ja selbst, dass man bei chemischem Peeling sehr geduldig sein sollte, da sichtbare Ergebnisse auf sich warten lassen. Doch bei einer 20% Konzentration könnte man nach vier Monaten Anwendung schon eine positive Auswirkung erwarten. Nichts da. Auch ist die Konsistenz nicht gerade mein Ding – die Creme ist zwar leicht, hinterlässt aber einen klebrigen Film auf der Haut. Das ist leider eine Eigenschaft vieler Neostrata Produkte, was ich schade finde, da einige sehr gut formuliert sind – etwa das 15 PHA Bionic Lotion.

Hautpflege Fehlkäufe


Gesichtsmaske

Als ein riesengroßer Fan von Gesichtsmasken kann ich mich nicht bezeichnen. Was ich dabei in erster Linie nicht mag, ist die doppelte Reinigung – die eine vor dem Auftragen einer Maske und die zweite beim Abnehmen. Gesichtsmasken, die man nachher nur abtupfen kann, sind zwar aus der Sicht einer milden Hautpflege in Ordnung. Diese hinterlassen allerdings meist einen klebrigen Film am Gesicht. Auch nicht gut. Ich mache meine Gesichtsmasken somit selbst: Dafür trage ich einen oder mehrere Feuchtigkeitsbooster in einigen Schichten auf, sprühe das Gesicht zwischen jeder Schicht mit einem Thermalwasser oder einem Toner und am Ende trage ich einige Öltropfen oder eine dicke Schicht einer Abendcreme auf. Wenn das Ganze nach 15 Minuten nicht eingezogen ist, tupfe ich die Reste ein (oder ab). Allerdings habe ich mir vor ein paar Monaten eine fertige Maske von Paula’s Choice: “Hydrating Moisture Gesichtsmaske” bestellt. Angeblich sollte sie die Haut befeuchten. Was sie hingegen tat, war ein unangenehmes Gefühl am Gesicht – als würde sie antrocknen und die Feuchtigkeit aus der Haut ziehen. Das Produkt ging also sofort zurück.

 

View this post on Instagram

 

#skincarecommunity This mask sucks! As much as I love many PC products, I cannot say anything positive about this one. Okay, the ingredients are great. But the performance is horrible! It doesn’t really moisturise but sits on top of the skin making it feel uncomfortable ?. Have you tried it? ?? (Werbung – nicht) Was für ein Joke! Eine Feuchtigkeitsmaske, nach der sich die Haut eigentlich trockener fühlt als zuvor. Ich werde sie zurücksenden. ? Nicht mal als Lippenmaske funktioniert es. ?Habt Ihr bereits Erfahrungen damit gemacht? @nikkitas_zin möchte sie auch nicht, oder? Naja, Hauptsache: Freitag! ……………………………… #paulaschoice #skincarecommunity_de #moisturizer #dryskin #sensitiveskin #skincaretipps #wochenende #germanblogger

A post shared by Pia – Skincare Inspirations (@pia.skincareinspirations) on

 


Sonnenschutz – Fehlkauf des Jahres

Da ich jährlich eine Menge an unterschiedlichen Sonnencremes teste, musste ich an dieser Stelle kurz nachdenken, welcher Sonnenschutz den Titel des Flops des Jahres verdient. Als würdige Kandidat dafür erscheint mir die Mattierende Sonnencreme” von Uriage. Wenn eine Sonnencreme laut Herstellerangaben mattieren soll, wird sie in erster Linie von Menschen mit einer Mischhaut bzw. einer öligen Haut gekauft. Und wenn man sie schon kauft, erfährt man eine fettige, weißelnde Masse, die unter keinen Umständen einziehen will. Und das ist schon massiv verkehrt, oder?


Pflegeflops des Jahres 2018 – Fazit

Nachdem der obige Text geschrieben wurde, war ich selbst überrascht, dass ich keine lange Liste von Pflegeflops zusammen bekommen konnte. Das liegt sehr wohl daran, dass ich Hautpflegeprodukte nicht mehr nach Lust und Laune, schöner Verpackung oder von Verkäufern überzeugt kaufe, sondern meist überlegte Käufe tätige.

Was sich im Fall von Hautpflege sagen lässt, trifft auf dekorative Kosmetik leider definitiv nicht zu. Zu Foundation-Flops 2018 gehören also unter anderem die Laura Mercier Flawless Fusion Ultra Wear Foundation (Review) und die Marc Jacobs Re(marc)able Full Cover Foundation… und Einiges mehr.

Auf Eure Flops des Jahres 2018 – oder generell Pflegeflops in welcher Kategorie auch immer – bin ich sehr gespannt! Helfen wir uns gegenseitig, Fehlkäufe zu vermeiden! 🙂

Danke und viele Grüße

Eure Pia


Winterpflege für Kinder und empfindliche Haut

Allergene und phototoxische Duftstoffe in Hautpflege

Share:

8 Comments

  1. Tina
    March 17, 2019 / 11:14 am

    Hallo Pia,

    ich muss gestehen, die Hydrating Mask von PC finde ich toll! Lasse sie aber auch über Nacht drauf, nix mit abtupfen. Habe aber auch eine eher trocknere Haut. Dafür ist die Defense Line komplett durchgefallen. Die Tagescreme ist nicht ansatzweise eingezogen, Serum war noch okay und die Nachtcreme zu unspannend.

    Das Retinoid von TO hat mich erschrocken. Ich nutze dreimal in der Woche eine Tretinoin-Salbe, auch im Winter, aber die hat noch einen drauf gelegt. Ich verdünne jetzt das 0,2%ige, dann geht‘s. :/

    Danke für deinen Einblick!

    Viele liebe Grüße!
    Tina

    • [email protected]
      Author
      March 22, 2019 / 10:49 am

      Hallo Tina, meinst Du wirklich diese Hydrating Maske? 🙂 Ich mag die andere Maske von PC – Skin Recovery – aber diese geht nicht. Was Retinoide von TO anbelangt, so habe ich mehrfach gelesen, dass Menschen sie als stark empfinden. Ein Mischen ist absolut okay, wenn dadurch die Stärke reduziert werden sollte.
      Danke für Deine Rückmeldung!
      Viele Grüße
      Pia

  2. March 17, 2019 / 12:11 am

    spannend, wie viele PC Produkte dabei sind. Allerdings eh nichts, was mich ansprechen würde. Das Retinoid in Squalane von TO fand ich auch furchtbar.

    • [email protected]
      Author
      March 24, 2019 / 9:38 pm

      Ich finde PC im Großen und Ganzen toll, daher kaufe ich auch viel davon. So kommen auch die meisten Flops in die Reihe… 🙂 Ja, das Squalane Ding ist unerträglich, aber für sehr sehr trockene Haut doch geeignet.

      • April 1, 2019 / 6:45 pm

        PC mag ich natürlich auch. Umso irritierender sind natürlich die Flops.
        Zum Retinoid: Ich hab auch recht trockene Haut: Wird ja mit zunehmenden Alter immer schlimmer. Fand es trotzdem blöd, denn es war selbst nach ner halben Stunde nie eingezogen und was bringt mir ein Produkt, was ich letztendlich dann nur im Kopfkissen habe :/

        • [email protected]
          Author
          April 10, 2019 / 6:02 am

          Ja, das Produkt geht dann an die Mama oder Oma oder in den Müll. Leider..

  3. March 16, 2019 / 9:35 pm

    Ich muss gestehen, ich habe auch nicht viele Fehlkäufe im Bereich Pflege – ich kaufe so vorsichtig, dass das selten vorkommt. Die Dinge, mit denen ich nicht so gut klar kam, waren oft Sachen, die ich zum Testen zugeschickt bekommen habe, und die als Fehlkauf zu bezeichnen wäre ja nicht ganz ehrlich.

    • [email protected]
      Author
      March 22, 2019 / 10:50 am

      Ja, das wäre etwas daneben. Man könnte sie aber immer noch als Flops bezeichnen. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Translate »

Looking for Something?

Read previous post:
ISDIN Fusion Water Pediatrics SPF 50+ Erfahrung
ISDIN Fusion Water Pediatrics SPF 50+ (super leicht!)

ISDIN ist eine kosmetische Firma aus Spanien, die bereits seit 40 Jahren Pflegeprodukte herstellt. In Deutschland ist sie jedoch bei...

Close