OMUCI SUNSCREEN – BEGEISTERUNG MIT HÄKCHEN

OMUCI SUNSCREEN – BEGEISTERUNG MIT HÄKCHEN

Heute werde ich Euch über meine letzte Entdeckung in Sachen Sonnenschutz erzählen:  Den OMUCI Sunscreen SPF50* (hier). Es war eine Liebe auf den ersten Auftrag und ich bin davon überzeugt, dass es Viele von Euch ähnlich empfinden würden. Eine Tube der OMUCI Sonnencreme hat mir vor einigen Wochen eine liebe Blogleserin zum Test geschickt. Da sie eine sehr trockene Haut hat und ihr die Gesichtscreme zusagt, ging ich davon aus, dass sie für mich zu reichhaltig sein wird. Das ist jedoch nicht der Fall. Mehr noch: Die OMUCI Sonnencreme finde ich absolut wunderbar – in (fast) jeder Hinsicht.

Was der OMUCI Sunscreen “Nothing to Hide” kann, was er nicht kann, welche Bedenken und Begeisterung er auslöst – das erfährt Ihr in dem heutigen Beitrag.


OMUCI Sunscreen – meine Bedenken

INCI-Deklaration

Als erstes hat mich die Sonnencreme von OMUCI irritiert. Konkret: auf der Tube findet man eine INCI-Liste, die keine standardisierten INCI-Namen enthält. Beispiel: Anstatt “Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine” (UV-Schutzfilter Tinosorb S), wurde “Bimotrizinol” angegeben. Die Antwort des OMUCI-Teams auf meine diesbezügliche Nachfrage ließ nicht lange auf sich warten. Darin stand, dass sich OMUCI um eine möglichst hohe Transparenz bemüht und anstrebt, dass Menschen verstehen, was sie kaufen. Dabei würde wohl kaum jemand wissen, was “Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine” ist. Hm… Wissen die Menschen denn, was sich hinter den Namen “Bimotrizinol” versteckt? Wohl auch nicht. Angeblich hat OMUCI bei dem Cosmetic Products Notification Portal (CPNP) angefragt und diese Art der INCI-Angabe sollte in Europa möglich sein. Zugleich wurde mir aber die standardisierte INCI-Liste zugeschickt, die Ihr mit dem Klick auf den unteren Pfeil sehen könnt. 

Na gut. Die Antwort war in meinen Augen zwar nicht optimal, aber zumindest hat die Firma sofort reagiert und eine Erklärung geliefert.Omuci Sunscreen Review


Konservierungsstoffe

Dann stellte sich die zweite Frage, nämlich nach den Konservierungsstoffen. Laut OMUCI übernahmen diese Rolle in den Sonnencremes: Candelillawachs und Traubenkernöl. In den dort beigefügten Mengen sollten sie, gemäß OMUCI, die Formulierungen zuversichtlich vor Bakterien und Mikroorganismen schützen (das ergaben diverse Tests, deren die Formulierungen in Laboren unterzogen wurden). Doch bei bestem Willen konnte ich keine glaubwürdige Angabe bezüglich der konservierenden Eigenschaften der oben genannten Substanzen finden. Ein Beitrag von 1974 (!) berichtet über eine gut konservierende Funktion von Candelillawachs, wenn man damit… Zitronenschalen behandelt (hier). Das kann natürlich sein. Ob das Wachs unsere Haut wie eine Zitronenschale behandelt, wissen wir aber nicht (vielleicht müsste man zu diesem Zweck permanent sauer sein). 

Ihr kennt meine Meinung zu “natürlichen” Konservierungsstoffen (die ich u.s. in diesem Beitrag über  Vitamin C und A Seren von Casida auf den Tisch legte). In diesem Punkt bin ich nach wie vor skeptisch.

Was für eine Formulierung mit schwachen Konservierungsstoffen allerdings sprechen konnte, ist ein geringer Wasseranteil (in OMUCI Cremes von 20%). Je weniger Wasser enthält ein Pflegeprodukt, desto weniger Konservierungsstoffe werden benötigt (verallgemeinert gesagt). Das Risiko einer Verkeimung ist somit in den OMUCI-UV-Schutzprodukten nicht auszuschließen, aber nach meinem Verständnis auch nicht als hoch einzuschätzen. 


Was ist OMUCI?

Doch was ist denn überhaupt dieses OMUCI-Unternehmen, von welchem kaum jemand gehört hat? Nach einer Korrespondenz mit OMUCI in Form von etlichen E-Mails kann ich Euch erfreut mitteilen, dass hinter der Kosmetikfirma keine “verdächtigen” Menschen stecken, sondern ein kleines Familienunternehmen aus Finnland. Der Name “OMUCI” bedeutet nichts… es war angeblich eine Erfindung, die aus der “finnischen Logik” resultierte. Die Logik kenne ich nicht. Die mangelnde Bedeutung des Firmennamens habe ich also zur Kenntnis genommen.

Derzeit bietet OMUCI drei Sonnencremes (SPF 15, 30 und 50), eine Feuchtigkeitscreme fürs Gesicht und Körper und eine Handcreme an. Alle sind vegan und recht ähnlich (gut) formuliert. Die Philosophie hinter OMUCI ist die, dass das Familienunternehmen möglichst bullshit-freie Pflegeprodukte auf den Markt bringen möchte, weil es davon inzwischen viel zu viel gibt (Einverstanden). Erwerben kann man die OMUCI Pflegemittel derzeit in Shops in Finnland, auf Amazon (und bald in Spanien).


OMUCI Sunscreen – Inhaltsstoffe & Konsistenz

Nachdem wir den Aspekt der Konservierungsstoffe besprochen haben, kommen wir zu den sehr erfreulichen Eigenschaften der OMUCI’s Cremes. Alle drei Sonnenschutzprodukte basieren auf Shea Butter, Jojobaöl, Traubenkernöl, Kakaobutter, Candelillawachs, gehärtetem Rizinusöl, Extrakten aus Aloe Vera und Wasserlilie sowie Panthenol. Hinzukommen zwei moderne UV-Schutzfilter: Tinosorb S und Neo Heliopan AP. Mehr enthalten die OMUCI Sonnenschutzformulierungen nicht. Die Version mit SPF 15 und 30 enthält nur einen UV-Schutzfilter Tinosorb S. Bei der SPF50-Version wurde der zweite UV-Filter hinzugefügt.

Ich würde immer die Version mit SPF50 wählen ( Gründe für die Wahl von höheren UV-Filtern findet Ihr hier und hier ). 

Die Inhaltsstoffe der OMUCI Sonnencremes klingen fantastisch. Die Formulierung lässt allerdings eine sehr reichhaltige, beinahe fettige Konsistenz vermuten. Dem ist jedoch nicht so!

Der OMUCI Sunscreen hat eine lotionmäßige Konsistenz, verteilt sich von allein und zieht auf meiner (im Winter normalen Haut mit einem leichten Hang zur Mischhaut) problemlos innerhalb von 10 Minuten ein. 

Die Creme rollt kein bisschen ab. Das begeistert mich jeden Tag aufs Neue!

Und sie weißelt nicht. Null. 

All diesen Eigenschaften haben dazu geführt, dass die OMUCI Sonnencreme SPF50 in den letzten Wochen meinen bislang favorisierten Winter-Sonnenschutz Nr. 1:  SVR “Sebiaclear” (Review) ersetzt hat.Omuci Sunscreen Review

Ich freue mich morgen auf den Auftrag, der so wunderbar unproblematisch ist. Die Haut fühlt sich tagsüber gut geschützt und trocknet auch in niedrigen Temperaturen und beim starken Wind nicht aus (in solchen Wetterkonditionen habe ich bei Sebiaclear das Gefühl, dass ich eine zweite Schicht davon benötigte). Sobald ich allerdings wieder regelmäßig Fahrrad fahre, werde ich auf eine wasserresistente Sonnencreme umsteigen. Der OMUCI Sunscreen bleibt meine to go Gesichtscreme an Tagen, die schwitzfrei sein.


Sonnencremes von OMUCI – mein Fazit

Die Suche nach einer unproblematischen Tagespflege mit UV-Schutz begleitet viele von uns. Unproblematisch heißt: schneller Auftrag, kein Weißeln, kein Abrollen, nicht zu fettig, nicht zu trocken, schnell zugänglich (keine drei Wochen Wartezeit auf Produkte aus Korea), etc. Und wenn diese unproblematische Sonnencreme dazu noch relativ günstig ausfällt (100ml kosten 9,90€), mit besten Inhaltsstoffen ausgestattet ist und – last but not least – einen hohen UVA-Schutz hat – geht unser Herz hoch (zumindest geht’s meinem so).

Ich mag Firmen, die hauptsächlich auf Amazon verkaufen, ehrlich gesagt nicht. Die meisten dort angebotenen Seren vermeide ich mit einem großen Bogen. Doch diese Sonnencreme aus Finnland hat mich so begeistert, dass ich nun die dritte Tube bestellt habe. Und bei meiner nächsten Bestellung nehme ich auch die “Nothing to Hide” 200ml Gesichtscreme mit Shea Butter, Avokadoöl und Hanföl mit ( hier auf Amazon* erhältlich).

Meine Empfehlung für den OMUCI Sunscreen richtet sich an Menschen, die eine normale bis leichte Mischhaut oder eine trockene bis sehr trockene Haut haben. Eine ölige Haut wird mit dem Sonnenschutz von Omuci womöglich nicht bedingt zufrieden sein (obwohl bei Einigen es auch funktionieren kann – s. unten den Link zum Alex’s Profil).

Für eine Haut mit Rosazea könnte die Formulierung zu okklusiv sein; es müsste getestet werden.

Da die Zusammensetzung nicht wasserresistent ist – und eine wasserresistente Sonnencreme besser schützt (s. hier) – würde ich die Tagespflege von OMUCI nicht für den Sommer bzw. einen Urlaub empfehlen. Ausnahme: Du hast eine Büroarbeit und könntest tagsüber den Auftrag der Sonnencreme wiederholen.

Die Sonnencremes von OMUCI eignen sich auch als Sonnenschutz für Kinder.

OMUCI Sunscreen

SPF50 – Eigenschaften

Reizarm | Mild

Ja, für empfindliche Haut geeignet

UV-Schutzfilter

Tinosorb S | Neo Heliopan AP

Konsistenz

Fest, reichhaltig

Weißeln

Nein

Abrollen

Nein

Parfümiert

Nein

Geruch

Leicht zitronig (Nachtrag: Die Leser berichten über einen blumigen Geruch), verfliegt schnell

Mikroplastik

Nein

Tierversuchsfrei

Ja

Vegan

Ja

UVA-Schutz bei SPF50

PPD 29 (Auskunft des Kundenservices)


Wo kann man OMUCI bestellen?

Bestellen kann man die  Omuci Sonnenprodukte hier – 100ml kosten 9,90€*.

Die  Omuci Gesicht- und Bodycreme (200ml) kostet 14,90 hier*.

Falls jemand von Euch eine OMUCI Sonnencreme bereits ausprobiert hat, wäre ich für eine Rückmeldung mit Angaben der Hauteigenschaften sehr dankbar.

Hier findet Ihr die Erfahrung von Alex (ölige Haut) mit dem OMUCI Sunscreen

Mit vielen Grüßen  

Eure Pia 

Unable to display Facebook posts.
Show error

Error: Error validating access token: The session has been invalidated because the user changed their password or Facebook has changed the session for security reasons.
Type: OAuthException
Code: 190
Subcode: 460
Please refer to our Error Message Reference.


OMUCI Moisturizer (Face & Body) – INCI

OMUCI Hand Cream  – INCI

 


* Transparenz: Bestellt Ihr durch die Links Eure Produkte, kommt mir dankenswerterweise ein Prozentsatz zu. Dies wirkt sich keineswegs auf den von Euch bezahlten Endpreis aus. Es ist vielmehr ein Zeichen für mich, dass Ihr mit den Inhalten des Blogs zufrieden seid!

Share:

28 Comments

  1. Kati
    March 17, 2019 / 12:14 pm

    Hallo Pia,
    geht diese Creme auch für Rosazea? Ich bekomme unter jeder Sonnencreme einen Hitzestau und die Haut sieht dann auch entsprechend aus.
    Vielen Dank
    Kati

  2. Ela
    March 7, 2019 / 2:13 pm

    Hallo Pia,
    ich benutzt die Sonnencreme jetzt seit 10 Tagen und ich bin wirklich begeistert.
    Erst dachte ich , der leicht blumige Geruch würde mich stören.
    Er verfliegt aber sehr schnell.
    Die Konsistenz der Creme ist einfach super.
    Meine Bioderma Sonnencremes bleiben alle in der Ecke stehen.
    Vielen Dank für diesen Tipp.
    VG Ela

  3. Susanna
    March 3, 2019 / 10:39 pm

    Liebe Pia,
    Ein interessantes Produkt, und wieder ein sehr informativer Beitrag. Ich möchte Dir meine neueste Sonnenschutz Entdeckung an der Stelle nicht vorenthalten.
    NIOD Survival 30. Etwas besseres hatte ich bisher nicht in der Hand. Sehr gute Inhaltsstoffe, welche gegen alles mögliche schützen was die Haut den Tag über ertragen muss, Antioxidantien, und mineralischer Sonnenfilter in Mikro Grüße, also ohne Nanotechnologie. Zieht super ein, kein Weißeln, für mich ein Wahnsinnsprodukt. Kein Manko. Unbedingt testen! Liebe Grüße, Susanna

  4. Reni
    March 1, 2019 / 7:06 am

    Hallo liebe Pia! Für mich ist die Sonnencreme mein neuer Heiliger Gral! Phantastisch im Auftrag u bei Verwendung einer BB Creme im Anschluss kein Abrollen! Das hasse ich sonst immer! Habe auf Grund der tollen Incis das AK Fluid von Heliocare verwendet, aber dann abrollen beim Auftrag von BB Creme oder Make Upe und auch leider weiße Stellen am Hals trotz Primer! Die OMUCI geht sicher auch ohne Primer! Echt super! Danke dank Danke!!!

  5. Yurifan
    February 26, 2019 / 9:19 pm

    Ich habe den Sonnenschutz seit letztem Herbst und stimme deiner Beschreibung absolut zu.

    Nur der Geruch ist bei mir sehr blumig und nicht im geringsten zitronig – vielleicht wurde da was geändert oder der eingesetzte Extrakt (oder war es ein Öl?) riecht je nach Charge etwas anders.
    Am Anfang war der Duft auch sehr, sehr intensiv, aber das wurde mit der Zeit besser.

    Ich habe fettige Haut die aber mit fettigen Texturen eher klarkommt als mit sehr glycerinhaltigen Cremes. Also ja, mein Gesicht glänzt damit, aber das sieht besser aus als “Glyceringlanz” und lässt sich wegblotten (was ich auch regelmäßig tun muss, mattierende Primer/Make Up darüber helfen auch).
    Klebt nicht, pflegt die Haut ganz wunderbar, toller Schutz vor trockener Heizungsluft und kalter Winterluft.

    Was garnicht geht ist Sport oder sonstige Anstrengung, da scheint die SC einen gewissen Treibhauseffekt zu haben und das Schwitzen stark zu fördern.

    Insgesamt finde ich sie für die von dir genannten Hauttypen, die prinzipiell nichts gegen eine etwas reichhaltigere Textur haben, unbedingt einen Versuch wert.
    Sollte man damit nicht klarkommen, ist sie auch super für Hände, Hals und Dekolleté.
    Im Sommer kann ich mir die Anwendung leider garnicht vorstellen.

    Für mich nicht perfekt da mit Aufwand verbunden aber dennoch ein schönes Produkt was ich an ruhigeren Tagen, wo ich die Möglichkeit habe regelmäßig zu blotten, gerne anwende.

    Die Creme ohne Sonnenschutz werde ich bei Bedarf auch ausprobieren, ab Gesicht abwärts glänzt da bei mir nämlich garnichts und die Pflegewirkung ist genial.

    • [email protected]
      Author
      February 27, 2019 / 7:42 am

      Besten Dank für Deine ausführliche Beschreibung, die den Mitlesern bestimmt sehr helfen wird! Ja, es kann sein, dass der Duft blumig ist – oben hat jemand in den Kommentaren ebenfalls von einem eher blumigen Geruch gesprochen. Ich werde es oben ergänzen. Mich stört es nicht, da der Eigengeruch sofort – zum Glück – verfliegt.
      Danke auch für den Hinweis, dass es beim Schwitzen recht okklusiv wirkt – das wäre dann für eine von Rosazea betroffene Haut eher keine gute Wahl.

      Und im Sommer werde ich darauf ebenfalls verzichten müssen, da die Creme in der Tat zu reichhaltig für sehr warme Tage ist – und nicht wasser resistent. Wäre dann eine Option für Hände und Dekoltee.

      Sag mal, welchen Sonnenschutz verwendest Du im Sommer?

      Besten Dank noch mal!
      Pia

  6. susi
    February 26, 2019 / 7:46 pm

    Hallo Pia,
    ich (trockene reife Haut) teste die Creme (50 SPF) gerade in Sils i. Engadin/Schweiz.
    Nach 2 Tagen in 2000 – 3500 m Höhe habe ich eine angenehme leichte Bräune und null Rötung oder gar Sonnenbrand. Bin total zufrieden und werde mir noch fürs Flachland die Creme ohne SPF bestellen.Bei dieser extremen Sonne hier nehme ich für exponierte Flächen noch zusätzlich einen Totalblocker mit Zink.
    Ich war bisher fixiert auf Sisley (Sunleya), die war mir aber zunehmend zu stark aromatisiert und unangemessen teuer. Die Billigprodukte von Dm mag ich überhaupt nicht, da das reine Chemielabor, ebenso L’Oreal, Roche- Posay pp.
    Also herzlichen Dank für diesen Tipp und Deinen sorgfältigen Report dazu!
    Susi

    • [email protected]
      Author
      February 26, 2019 / 7:53 pm

      Hallo Susi, besten Dank für Deine Rückmeldung. Das klingt wirklich gut…
      Ich darf Dir wahrscheinlich einen schönen Urlaub wünschen!
      Viele Grüße
      Pia

  7. Ela
    February 26, 2019 / 12:36 pm

    Hallo Pia,
    da ich immer auf der Suche nach dem perfekten Sonnenschutz bin , habe ich mir über den Link sofort eine Tube bestellt.
    Sie ist heute schon angekommen.
    Es steht aber eine wesentlich kürzere INCI- Liste hinten auf dem Produkt.
    Ist das wirklich so , das es sich dabei um die gleiche Sonnencreme handelt?
    Ich empfinde sie auch als blumig parfümiert.
    Viele Grüße Ela

    • Kay Henn
      February 26, 2019 / 4:30 pm

      Es sieht auch auf meiner neu angekommenen Tube kürzer aus, sind aber die gleichen 13 Zutaten, hab ich grad festgestellt.

      • [email protected]
        Author
        February 26, 2019 / 8:02 pm

        Das ist die oben beschriebene Versimplifizierung, die angeblich rechtlich erlaubt ist. Die Inhaltsstoffe sind gleich, nur die Namensgebung anders.

  8. Kay Henn
    February 25, 2019 / 4:29 pm

    Hi, herzlichen Dank für diesen Tipp! Ich habe eine Tube bestellt, er ist auch schon da, und die Konsistenz ist fantastisch, aber: Es steht nichts zum UVA-Schutz auf der Tube. Weder ist der UVB-Wert eingekreist, noch gibt es irgendeine Zusatzangabe mit Symbolen oder Zahlen. Das macht misstrauisch. Woher stammte bitte die UVA-Angabe 29?

    • [email protected]
      Author
      February 25, 2019 / 9:18 pm

      Hallo, das kam direkt vom Omuci. Berechnung – UVA-PF ISO 24442. Da sie nicht an Tieren testen, warten sie noch auf ein in vivo Test zur Bestätigung, hieß es. Hast Du eine eher trockene Haut?

      • Kay Henn
        February 26, 2019 / 3:54 pm

        Ja, ich habe definitiv eine trockene Haut. Heute ist der erste Testtag im Gesicht… ich befürchte auch der letzte, mir tränen nämlich die Augen. Mensch, es wär schön gewesen! Ich muss dazu sagen, dass gerade die Augenpartie bei mir sehr sensibel ist.

        • [email protected]
          Author
          February 26, 2019 / 8:42 pm

          Hm, unter sehr empfindlichen Augen funktionieren meist gut Sonnencremes in einer Stickform. Wenn das bei Dir ein Dauerproblem ist, könntest Du einen ausprobieren: Zunächst der Stick um die Augen und erst dann eine Sonnencreme auftragen. Etwa Daylong.

          • Kay Henn
            February 27, 2019 / 8:57 am

            Danke dir, Pia! Ich behalte die Tipps im Sinn, habe aber glücklicherweise keine Probleme mit ISDIN und Alga Maris und werde wohl zumindest die nächste Zeit dabei bleiben, das gestrige Experiment hat meine Haut erst mal abgeschreckt;)

  9. February 25, 2019 / 2:43 pm

    Schade, dann ist sie (wie ich auch den Kommentaren oben entnehmen konnte) wohl für mich zu reichhaltig. Selbst im Winter mag ich nur ganz leichten, möglichst wenig feuchtigkeitsspendenden Sonnenschutz auf meiner Haut.

    Anne|Linda, Libra, Loca

    • [email protected]
      Author
      February 25, 2019 / 9:19 pm

      Ja, die Creme könnte für Deine Haut vielleicht zu fettig sein…

  10. Mel
    February 24, 2019 / 1:46 am

    Hi Pia, ich habe den Sunscreen nun auch einen Monat getestet. Ja, die Textur ist recht schön, unkompliziert im Auftrag, richtig günstig, kein Weißeln… Was ich aber immer noch irgendwie bezweifel ist der hohe PPD Wert. Hmmmm… Aber um zurück zu kommen auf meinen Test: für meine fettige Couperose/Rosazea-Haut ist er einfach too much. Ich specke, aber sowas von… Leider, das wäre der perfekte Sunscreen für den Alltag. 😢

    • [email protected]
      Author
      February 26, 2019 / 8:57 am

      Hallo Mel :),
      besten Dank für Deine Rückmeldung! Ja, eine fettige Haut und dazu noch eine, die keine okklusive Cremes mag, wird den Omuci Sonnenschutz nicht mögen.
      Warum bezweifelst Du denn den PPD Wert?
      LG Pia

  11. Reni
    February 23, 2019 / 2:53 pm

    Liebe Pia!!Danke für deine Recherche zur Sonnencreme! Habe schon bestellt! Mal schauen, hab schon mega viele probiert und die „Absolute „ noch nicht gefunden!

    • [email protected]
      Author
      February 23, 2019 / 10:45 pm

      Hallo Reni, lass uns bald wieder kurz zusammen schließend und unsere Erfahrungen über Omuci austauschen. Ich bin schon sehr gespannt, was Du dazu berichten wirst!
      Viele Grüße
      Pia

  12. Doro
    February 23, 2019 / 11:17 am

    Hallo, ich hoffe, ich kommentiere nicht doppelt, weil mein Kommentar von gestern noch nicht sichtbar ist.
    Ich meinte, dass die Creme für mich wahrscheinlich nichts ist, da ich mit meiner Rosazea schwere Texturen nicht gut vertrage. Allerdings lese ich immer öfter von den Missha Produkten und dass die rosa Sun essence SPF 45 schön leicht sein soll. Auch von der Perfect cover BB Cream lese ich öfters positives.
    Kannst du zu den zwei Produkten etwas sagen?
    LG Doro

    • Mel
      February 24, 2019 / 1:49 am

      Den Missha Sonnenschutz kann ich Dir ans Herz legen, wenn der Duft Dich nicht stört. Leider ist er gerade mit Alkohol verschlimmbessert worden. Aber ich vertrage ihn trotzdem super mit meiner Couperose/leichten Rosazea. Teste ihn ruhig mal. Liebe Grüße, Melanie

    • Maria
      February 24, 2019 / 4:14 pm

      Hallo Doro, mit der Missha Perfect cover BB Cream hatte ich auch geliebäugelt, habe mich aber schlussendlich dagegen entschieden, weil ich eine fettige Haut und Angst habe, dass ich von der Missha Pickel bekomme. Ich suche noch immer nach einer Probe der hellsten Nuance, um es selbst testen zu können. Im Moment benutze ich die Bouncing Petit BB Cream von Holika Holika und bin ganz zufrieden damit, bin allerdings noch in meiner einmonatigen Testphase.

    • March 20, 2019 / 2:18 pm

      Die Missha BB Cream hat eine Deckkraft wie eine Foundation. Die in der benötigten Menge aufzutragen ist unmöglich weil man zugekleistert aussehen würde 😉 Die hellste Nuance ist wirklich hell, NC 15 würde ich sagen…

  13. Birte
    February 23, 2019 / 9:07 am

    Hallo Pia,
    vielen Dank für den Tipp! Die Creme klingt wirklich perfekt, noch dazu zu einem günstigen Preis.
    Ich werde die Sonnencreme ausprobieren und gerne berichten. Vielleicht löst sie das ISDIN Fusion Water Pediatrics ab. Die ist zwar klasse, aber ich bin mir immer unsicher bezüglich der Dosierung, weil sie so dünnflüssig ist. Außerdem wird die ISDIN immer teurer.
    Schönes Wochenende!

    • [email protected]
      Author
      February 23, 2019 / 10:27 am

      Liebe Birte, die Creme ist wirklich so gut wie beschrieben. 🙂 Aber die Konsistenz ist völlig anders als die von ISDIN. ISDIN läuft durch die Finger und Omuci ist sahnig. Aber ziehen tun beide schnell ein.
      Berichte nachher bitte unbedingt, wie Du Omuci findest…. Viele liebe Grüße Pia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Translate »

Looking for Something?

Read more:
Bobbi Brown Foundation Stick
Bobbi Brown Foundation Stick – Holy Grail!

Zweifelsohne hat Wayne Goss eine Menge von guten Vorschlägen für makeup lovers. Doch oft sind diese eher an junge, faltenfreie Gesichter als reife Haut gerichtet. Daher...

Dr. Schrammek – Optimum Protection Cream SPF20

Im Grunde genommen sollte jeder Eintrag über ein Sonnenschutzprodukt auf diesem Blog mit dem Satz beginnen: "Ich bin auf der Suche...

Close