Home » Niod Survival SPF30 – Erfahrungsbericht

Niod Survival SPF30 – Erfahrungsbericht

Niod Survival 30 Test

Bevor wir zur Besprechung von Survival 30 kommen, lasst mich noch bitte ein paar Sätze zu dem Hersteller: NIOD sagen.

Was ist NIOD?

Wie The Ordinary oder Hylamide, gehört auch NIOD zu dem kanadischen Kosmetikunternehmen DECIEM.

Das Akronym NIOD steht für Non-Invasive Options in Dermal Science. Dabei zeichnen NIOD Produkte  ausgefallene Wunderstoffe, während moderne Technologien die Penetration von kosmetischen Substanzen in die Haut erleichtern sollten.

Wenn man sich die Beschreibung von NIOD Präparaten in Ruhe anschaut, muss man zwangsweise den Eindruck gewinnen, dass eine Hautpflegeroutine ohne NIOD sinnlos ist. Uns entginge damit die beste Haut des Lebens!

Und das wäre ziemlich blöd.

Aber zurück zu unserem heutigen Thema: Survival 30.

Viele von Euch haben nämlich nach meinen Erfahrungen mit Survival 30 gefragt. Gleich gehen wir also sowohl auf die Konsistenz und Verhalten der Sonnencreme von NIOD als auch die Zusammensetzung ein.

Ich hoffe, es wird spannend!


NIOD Survival

Es gibt vier Varianten von NIOD Survival: Survival 0, 10, 20 und 30. Die Zahlen deuten jeweils auf den UVB-Schutz hin.

Survival 0 sollte in der Abendroutine verwendet werden, da das Produkt keinen UV-Schutz anbietet.

Die Survival Sonnencremes mit UVB-Schutz von 10 bis 30 richten sich wiederum an das Breitspektrum von Hautfarben: Eine sehr dunkle Haut soll, laut NIOD, für Survival mit UVB 10 optieren. Eine helle Haut sollte sich hingegen mit UVB 30 begnügen.

Inwiefern UVB 10 bei einer dunklen Haut Sinn macht, bin ich mir nicht sicher. Auch wird berichtet, dass die Tönung der Sonnencreme für eine dunkle Haut viel zu hell sein sollte. Aber das lassen wir zunächst bei Seite, da ich dazu nicht aus eigener Erfahrung berichten kann.

Die Tönung-Eigenschaften von Survival 30 wollen wir jedoch gleich unter die Lupe nehmen:


Survival – die Tönung

Alle drei Survival Produkte mit Sonnenschutz sind getönt.

Dabei entstand die Tönung nicht, wie gewöhnlich, durch Farbstoffe. Vielmehr speist sich die Farbe aus drei Inhaltsstoffen zusammen:

  • Lutein
  • Melanin
  • Pycnogenol.

Das klingt interessant. Denn in der Tat entsteht die Farbe der allermeisten getönten Pflegeprodukte (und dekorativer Kosmetik) durch Beigabe von Farbstoffen. 

Schön und gut.

Was aber hinterfragt werden soll, sind die Ansprüche, welche NIOD an diese – und andere – Inhaltsstoffe in der Formulierung von Survival 30 an den Tisch legt.

Diese schauen wir uns jetzt an. 

Erfahrung mit Survival 30


NIOD SURVIVAL 30 – Zusammensetzung

Starten wir die Beschreibung der Zusammensetzung von Survival 30 mit Blick auf die eingesetzten UV-Filter und gehen dann auf die restliche Inhaltsstoffe ein.


UV-Filter

Der Sonnenschutz von NIOD basiert auf zwei mineralischen UV-Filtern:

  • Zinkoxid (hauptsächlich)
  • Titandioxid

Interessanterweise wurden die Filter werder in einer Mikro- noch Nano-Größe eingesetzt. Vielmehr wurden die mineralischen (anorganischen) Filter in flüchtigen Silikonen aufgelöst. Dies verschafft dem Survival 30 Sonnenschutz drei Vorteile:

  • eine“extrem leichte“ Konsistenz
  • effizientere, gleichmäßigere Verteilbarkeit der UV-Schutzfilter auf der Haut…
  • …und dadurch reduzierte Konzentration der eingesetzten Filtern.

Laut NIOD beträgt der UVB Schutz genau 33,1.

Wie hoch der UVA-Schutz ausfällt, ist nicht bekannt. Mit PA+++ kann er sich zwischen 8 und 16 bewegen.


Wunderstoffe

Die UV-Filter in Survival 30 werden durch eine Menge anderer Inhaltsstoffe begleitet. Darunter findet man viele gute Feuchthaltemittel – allen voran eine Reihe von hauteigenen Aminosäuren. Eine gewisse antioxidative Wirkung wird die Sonnencreme von NIOD ebenfalls zeigen.

Was die anderen, mehr oder weniger exotisch klingenden Wunderstoffe anbelangt, welche NIOD in der Zusammensetzung von Survival 30 besonders hervorhebt, so kann man bezüglich deren Wirkung begründete Bedenken haben.

Hier meine Gedanken zu einigen davon.


Pycnogenol

Pycnogenol (INCI: Pinus Pinaster Bark Extract) soll laut NIOD Zeichen von Lichtschäden (Falten? Pigmentflecken?) nicht nur minimieren, sondern sogar rückgängig machen.

Das ist ein schwerwiegender Anspruch.

Wird die Forschung konsultiert, so gibt es in der Tat etliche Studien zur Wirkung der Substanz. Doch die wenigsten beziehen sich auf die Wirkung von Pycnogenol in Hautpflege.

Mehr noch: keine der Studie, die ich fand, hat die Wirkung von Pycnogenol in vivo, d.h. auf einer lebendigen menschlichen Haut, gemessen.

In 2003 wurde Pycnogenol auf einer Maushaut getestet. Das Ergebnis zeigte eine Schutzwirkung vor UV-Strahlen, aber keine rückgängige Wirkung von bereits entstandenen Lichtschäden.

In einem Artikel von 2004 fand ich eine Anmerkung, dass Pycnogenol gut durch die Haut absorbiert werden kann und für eine topische Applikation geeignet ist.

Na und, fragt Ihr? Das habe ich mich auch gefragt.


Lutein 

Schauen wir uns jetzt kurz den Inhaltsstoff Lutein (INCI: Xanthophyll) an.

Lutein ist ein Karotinoid, das in vielen Pflanzen vorkommt. 

Seine orangene Farbe eignet sich wunderbar dafür, eine weiße Substanz – etwa einen weißelnden UV-Filter – zu konterkarieren.

Laut NIOD wurde Lutein allerdings in Survival 30 nicht nur wegen der Farbe eingesetzt. Vielmehr sollte die Substanz zugleich als Antioxidans agieren, das a) vor Blaulicht schützt und d) die Elastizität der Haut erhöht.

In der Forschung wird Lutein – als Nahrungsmittel – in einem positiven Zusammenhang mit der Augengesundheit gebracht (man findet Lutein auch in der Netzhaut des Auges, wo es eine schützende Rolle spielt).

Zur Wirkung von Lutein auf die Haut in Hautcremes & Co. habe ich leider keine Quelle gefunden.

Schade.


Fractionated Melanin

Fractionated Melanin (INCI: Melanin) ist ein weiterer Inhaltsstoff in Survival 30, dem NIOD eine besondere Wirkung in topischen Applikationen zuschreibt.

Melanin soll das Licht im Bereich von Wellenlängen von ca. 400 bis 500nm absorbieren. Die Substanz trägt wohl den Namen Liposhield™ und soll laut dem Hersteller Vantage vor Blaulicht schützen – sowohl von der Sonne als auch LED Lights, Bildschirme, etc.

Vantage zitiert dabei eigene in vitro Studie, welche eine sehr gute Absorption von Lichtwellen zwischen 400 und 500nm beim Einsatz von 0.5%  Liposhield zeigte. 

Es ist erstaunlich, aber wahr: Der Inhaltsstoff ist bereits seit 10 Jahren auf dem Kosmetikmarkt erhältlich und es gibt bislang keine unabhängige Studie, die dessen Wirkung gemessen hat.
Man kann es somit glauben.
Oder nicht.
Einen ausführlichen Beitrag zum Einfluss von Blaulicht auf die Haut findet Ihr hier


Dimethylmethoxy Chromanol (DMC)

Außerdem hebt NIOD die besondere Rolle von Dimethylmethoxy Chromanol (Lipochroman-6) in Survival 30 hervor. Diese soll „viel effektiver als Resveratrol und Ferulasäure freie Radikale bekämpfen, welche durch UV-Strahlung, Stress und Umweltverschmutzung entstanden sind.“ (NIOD)

Zur Wirkung von Dimethylmethoxy Chromanol fand ich allerdings eine einzige unabhängige Studie: Darin wurde der Wirkstoff ex vivo an einer Schweinehaut getestet. Das Resultat zeigte, dass Dimethylmethoxy Chromanol in der Lage war, das Singulett-Sauerstoff zu bekämpfen, welcher für Photoaging und Photokarzinogenese verantwortlich ist. 

Eine weitere Studie von 2017 bestätigte, dass ein Sonnenschutz mit DMC und Spirulina eine bessere antioxidative Wirkung zeigte als Sonnenschutz ohne die beiden Wirkstoffe.

Welcher von beiden Substanzen welche genau Wirkung erzielte, wissen wir nicht.

And that’s it.

Wo die Angabe herkommt, dass DMC den zwei exzellenten Antioxidantien: Resveratrol und Ferulasäure überlegen sein sollte, bleib wohl das Geheimnis von NIOD.

NIOD Survival 30 Review


Knotgrass

Besonders fantastisch soll außerdem im Survival 30 ein Inhaltsstoff namens Knotgrass (INCI: Polygonum Aviculare Extract) wirken. Nicht nur soll Knotgrass die Haut vor der negativen Wirkung von Infrarotstrahlung schützen. Zugleich soll der Inhaltsstoff in der Lage sein, die bereits entstandenen Lichtschäden zu reduzieren. 

Acha.

Was wissen wir aber über die Wirkung von Knotgrass auf die Haut, wenn in Form von Cremes auf die Haut aufgetragen?

Nicht viel.

Eine Studie hat herausgefunden, dass Knotgrass die Krebszellen zerstören kann. Die Zellen wurden in einer Petrischale mit Knotgrass Extrakt von 6 bis 48 Stunden getränkt. Das überträgt sich aber in keiner Weise auf eine topische Verwendung einer Sonnencreme mit Knotgrass auf eine lebendige menschliche Haut.

Und es sagt uns auch nichts über den UV-Schutz, welcher Knotgrass angeblich garantieren sollte.

Das einzige, das ich über Knotgrass fand, kommt von dem Hersteller des Inhaltsstoffes. Darin wurde Knotgrass mit einer Konzentration von 2% eingesetzt. Abgesehen davon, dass die Studie nicht unabhängig ist, wurden in Survival 30 vermutlich nicht mal 2% der Substanz eingesetzt.Niod Survival 30


Superoxide Dismutase (SOD)

Schauen wir uns zum Schluß den Wirkstoff Superoxide Dismutase (SOD). Hier ist die Kluft zwischen Anspruch und Realität glücklicherweise nicht so groß, wie bei den anderen Wunderstoffen. 

Als Nahrungsergänzungsmittel scheint Superoxide Dismutase eine Reihe von Vorteilen zu haben – auch für die Haut, da sie antioxidativ und entzündungshemmend agiert.

Die Forschung zu Resultaten aus einer topischen Anwendung von Superoxide Dismutase ist weniger umfangreich, dafür aber vielversprechend.

Neuere, glaubwürdige Quellen zur Wirkung von SOD auf die Haut sind nicht besonders zahlreich. Diese gibt es jedoch.

Ein guter Fachartikel von 2017 verweist auf einige Forschungsergebnisse, in den die antioxidative Wirkung von SOD nach topischer Anwendung nachgewiesen wurde. Hier wird auch darauf hingewiesen, dass SOD trotz recht großer Moleküle die Haut durchaus penetrieren kann.

Weiterhin konnte auf einer Maushaut eine potenziell positive Wirkung von SOD auf Hyperpigmentierung gezeigt werden (hier).

Ebenfalls anhand von Tierversuchen wurde eine antientzündliche Eigenschaft von SOD bestätigt. Dabei hat sich SOD positiv auf die Reduktion von Propionibacterium acnes ausgewirkt, das eine Rolle bei Akne spielt (Quelle).

Ansonsten fand ich einen Aufsatz zu zahlreichen Antiaging Vorteilen aus einer topischen Anwendung von Superoxide Dismutase, der allerdings von einem Mitarbeiter des französischen Herstellers Bionov verfasst wurde.

Und Bionov verkauft u.a. SOD.

Insgesamt finde ich den Inhaltsstoff Superoxide Dismutase jedoch interessant und werde mit Euch gerne die Forschungslage dazu beobachten. 


Survival 30 – in erster Linie eine Sonnencreme

Und so könnten wir das Thema: Besondere Inhaltsstoffe in NIOD Survival fortsetzen.

In meinen Augen ist Survival 30 in erster Linie eine Sonnencreme. Die eingesetzten Inhaltsstoffe sind vermutlich allesamt reizarm. Man findet hier keinen Alkohol und keine bedenklichen Bestandteile von ätherischen Ölen oder allergenen Pflanzenextrakte.

Auch ist kein der Survival Produkten parfümiert.

Insgesamt ist die Zusammensetzung somit ordentlich und der UV-Schutz im mittleren Bereich für eine dunklere Jahreszeit ausreichend.

Besondere Vorteile für die Haut, welche NIOD den beigefügten Wunderstoffen zuschreibt, sind nur in einigen der Fälle überzeugend.

Ich nehme an, dass Survival 30 das Potenzial hat, eine gewisse antioxidative, befeuchtende und entzündungshemmende Eigenschaft aufzuweisen.


Survival 30 – Performance

Doch kommen wir zu dem Aspekt, der Euch wohl am meisten interessiert:

Wie performt Survival 30 auf der Haut?

Hier habe ich eine positive Nachricht für alle von Euch, die eine Mischhaut bzw. leicht ölige Haut haben:

Survival 30 ist in der Tat eine gute Alternative für eine Haut, die etwas mehr ölt.

Das Finish ist nämlich matt. Nicht tod matt, sondern seidig matt.

Auf meiner Haut finde ich Neostrata besser, da NIOD etwas zu matt ausfällt. Als ich Survival 30 im Sommer getestet habe, gefiel mir das Finish um Einiges besser als jetzt im Winter, da meine Haut derzeit normal bis trocken ist.

Die Sonnencreme von NIOD hat eine leichte Textur.

Die Tönung ist sehr hell – das könnt Ihr anhand der unten stehenden Swatches erkennen.

Niod Survival 30 swatch

Niod Survival 30 Erfahrung

Nachdem ich die gesamte Tube aufgebraucht habe, kann ich bestätigen, dass Survival 30 nie bei mir abgerollt hat.

Der Eigengeruch ist nicht definierbar und verfliegt schnell.


NIOD versus Neostrata und The Inkey List

Es gibt zwei weitere getönte mineralische Sonnencreme, welche ich bereits getestet habe. Berichte dazu findet Ihr ebenfalls auf dem Blog:

Alle drei möchte ich Euch tabellarisch nebeneinander darstellen. Falls Ihr die anderen mineralischen Sonnencremen kennt, könnt Ihr dadurch einen noch besseren Einblick in die Eigenschaften von NIOD Survival 30 erhalten:

 UVB | UVA  Konsistenz | Finish
NIOD 33.1 | 8-16 leicht, flüssig | seidig-matt
Neostrata  50 |  20 leicht, sehr flüssig | seidig-matt
The Inkey List   30 | ? sehr cremig, schwerer | matt

Das Finish von NIOD Survival 30 ähnelt dem von Neostrata Sheer Physical Protection SPF50. Die Konsistenz von Survival ist dabei sogar etwas leichter und das Produkt zieht schneller in die Haut ein. Ich empfinde beide als matt, allerdings nicht tod matt.

The Inkey List hat hingegen eine andere Konsistenz – die Sonnencreme ist viel cremiger und schwerer. Sie zieht zwar gut ein, das Finish ist allerdings um Einiges matter.


Survival 30 – Zusammenfassung

Fassen wir zum Schluß zusammen, welche Eigenschaften Survival 30 auszeichnen:

  • reizarm
  • leichte Konsistenz
  • helle Tönung
  • seidig-mattes Finish
  • keine Klebrigkeit
  • kein Abrollen
  • mineralische UV-Filter
  • gute Abdeckung des gesamten UV-Spektrum
  • befeuchtende Inhaltsstoffe
  • etliche Inhaltsstoffe, welche eventuell einen zusätzlichen Vorteil für die Haut anbieten

Wem würde ich Survival 30 empfehlen?

Survival 30 würde ich denjenigen von Euch empfehlen, die keine trockene Haut haben. Falls Ihr nach einer mattierenden getönten Sonnencreme sucht, könntet Ihr bei NIOD fündig werden.

Der UVA-UVB Schutz befindet sich im mittleren Bereich.

Die NIOD Sonnencreme ist somit keine Urlaubscreme.

Man kann sie eventuell im Sommer als Foundation (mit einer Mini-Deckkraft) verwenden – auf einer Sonnencreme mit einem stärkeren UV-Schutz.


Wo kauft man Survival 30 von NIOD?

Die gesamte Survival-Reihe von NIOD ist etwa bei Douglas erhältlich. Eine 30ml Flasche mit Survival 30 kostet 28€ hier..

Bei dem Online Shop Beautybay findet Ihr den Sonnenschutz von NIOD zu demselben Preis hier*.

Niod Survival 30 in Test (1)


NIOD und Ihr

Ich hoffe, dass die Review für Euch hilfreich war.

Falls Ihr NIOD bereits getestet habt, würde ich mich sehr über Eure Erfahrungsberichte freuen. Vielleicht ist an all den Ansprüchen was dran – etwas zauberhaftes, dass man anhand der Inhaltsstoffen nicht feststellen kann? 🙂

Ich freue mich auf Euer Feedback!

Pia

*Affiliate Links bedeuten, dass mir durch Euren Kauf eine geringe Provision zukommt, die sich auf den von Euch gezahlten Endpreis keineswegs auswirkt. Ich deute es als Zeichen Eurer Zufriedenheit mit den Bloginhalten und danke Euch dafür.

Hier könntest Du den Beitrag mit jemandem teilen, der Interesse daran haben kann:

9 Kommentare

  1. Elisabeth P.
    Juni 16, 2021 / 10:41 pm

    Danke für die tolle Analyse. Endlich nimmt mal jemand das Produkt auseinander und sagt was Sache ist. DANKE DANKE DANKE. ich werde mich jetzt nach einen anderen AOX-Produkt für den SOmmer umschauen 😉

  2. Joanna
    Februar 23, 2021 / 9:45 pm

    Hallo Pia, ich habe Survial 30 von NIOD im Sommer als „Sonnenschutz fürs Büro“ genutzt und fand es vor allem an sehr heißen Tagen super, denn durch die Silikone sah es immer tadellos matt (bzw. seidenmatt) aus. Das war auch praktisch, denn bei der Hitze mochte ich auch keine Foundation tragen. Die leichte Tönung von NIOD Survival 30 ist für meine blasse und helle (aber nicht extrem helle) Haut ideal gewesen. Für Winter mag ich den Sonnenschutz dagegen leider gar nicht, es trocknet zu sehr aus – egal welche Kombination von Produkten ich drunter benutzt habe. Bin mir nach zwei verbrauchten Fläschchen nicht sicher ob ich es noch einmal kaufe oder nicht (abgesehen von Lieferengpässen durch Brexit). Es gibt ja nicht viele mineralischen Filter auf dem Markt, die so leicht, unperfümiert und nicht stark fettend sind. Chemische Filter vertrage ich leider gar nicht. Daher erneuter Kauf doch wahrscheinlich.
    Übrigens ist Survival 0 auch recht interessant und gute Paarung mit der „Schwester“ mit SPF. Zumindest fühlte sich die Haut wenn ich beides benutzt habe nicht so trocken – auf dauer ist mir das aber zu teuer.
    Danke für deine Tollen und gut rechechierten Blog-Artikel!
    Vile Grüße!
    Joanna

  3. Sandra Dohmen
    Februar 4, 2021 / 3:35 pm

    Hallo Pia und Dankeschön für deine Recherchen. Ich verwende survival 30 jetzt das 3. Jahr glaube ich. Seitdem ich weiß das es nur wenig uva zurück hält nehme ich es nur noch in den Wintermonaten. Ich schätze es sehr sehr…da es für mich reizlindernd ist. Wie ein Primer wirkt, nieeee abrollt und unsichtbar ist.
    Fazit. Gute sehr gute Performance, die Wirksamkeit der fancy inhaltstoffe ist leider zu vernachlässigen..schade Punkt.
    Glg Sandra
    @sasi loves skincare 🤎

    • [email protected]
      Autor
      Februar 14, 2021 / 12:21 am

      Hallo Sasi 🙂
      Bei mir hat das NIOD exakt dieselbe Funktion – das Weißeln kaschieren, als Primer fungieren, etwas Boost der Sonnencreme schenken.
      Dass das Produkt bei Dir auch reizlindernd wirkt, ist gut zu wissen. Danke Dir!
      Viele Grüße
      Pia

  4. Helena
    Februar 2, 2021 / 9:57 pm

    Bei solchen Sonnencremes denke ich mir immer, dass ich sie sehr gerne benutzen würde, um das leichte Weißeln des Avene Sonnenfuids auszugleichen. Aber mineralische Filter und Avonbenzone können ja zusammen problematisch sein. Avene hat natürlich selber auch eine getönte Version, aber die ist ja leider parfürmiert, was in der Theorie okay wäre, wenn mir der Avene-Geruch keine Kopfschmerzen bereiten würde.

    So eine Frage nebenbei. Weißt du eigentlich, wann das L’Oreal-Patent auf die Mexoryl-UV-Filter ausläuft?

  5. Andrea
    Februar 2, 2021 / 7:31 am

    Dermal Science ist schlicht und einfach die Hautwissenschaft. In der englischen Sprache heißt dermal die Haut betreffend. Da wird nicht zwischen Schichten unterschieden, das wäre dann dermal layer.
    Liebe Grüße,
    Andrea

    • [email protected]
      Autor
      Februar 2, 2021 / 10:28 am

      Liebe Andrea, besten Dank für den triftigen Hinweis. Ich habe die Blogpassage abgeändert, da es missverständlich rüber kam. Ich würde mich freuen, könntest Du hier häufiger kommentieren. 🙂 Herzliche Grüße, Pia

  6. persianbuttercupxx
    Februar 1, 2021 / 7:36 pm

    Toller Beitrag – vielen Dank! Da steckt sicher einiges an Arbeit dahinter…
    Toll sind auch die Swatches, ich gehöre zu denjenigen für die diese SC
    noch zu dunkel sein wird. Also dank Dir auch noch Geld gespart 😉

    LG 🙂

    • [email protected]
      Autor
      Februar 2, 2021 / 10:29 am

      Das freut mich! Hast Du denn eine getönte (Sonnen-)Creme gefunden, die sich Deiner Hautfarbe nahtlos anpassen würde?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »

Etwas suchen?

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
DIE BESTE FOUNDATION AUS DER DROGERIE FÜR REIFE HAUT Rival de Loop Drogerie
Die beste Foundation aus der Drogerie für reife Haut

Ist das Hyaluron Make-up von Rival de Loop die beste Foundation aus der Drogerie für reife Haut? Das kann ich...

Schließen