Home » MUTI SUN Sunscreen SPF50 – meine Erfahrung

MUTI SUN Sunscreen SPF50 – meine Erfahrung

MUTI SUN Sunscreen SPF50 – meine Erfahrung

Bevor wir zu meinen Erfahrungen mit dem MUTI Sun Sonnenschutz komme möchte ich Euch kurz die Firma vorstellen. MUTI ist ein deutsches Kosmetikunternehmen mit Sitz in München. Auf die MUTI Pflegeprodukte bin ich in der Vergangenheit oftmals gestoßen, angesprochen hat mich jedoch keins davon.

Dabei beschreibt MUTI seine Hautpflege-Philosophie sehr interessant:

2014 haben wir (…) unsere Simplicity-Philosophie entwickelt, mit der wir mehr Klarheit ins Badezimmer bringen. MUTI konzentriert sich auf das Wesentliche und vereinfacht die tägliche Pflege-Routine, ohne dabei Kompromisse einzugehen. Wir nennen das Skincare-Minimalismus. Ein überschaubares Sortiment anspruchsvoller Beauty-Essentials für Frauen und Männer. Wenige, dafür wirksame, hochwertige Inhaltsstoffe. Reduziertes, zeitloses Design. Modern. Unique. True. Intelligent. MUTI. (Quelle, keine Kooperation)

Nun, während man sich unter „Modern“ und „Unique“ noch etwas vorstellen kann, wird das mit „True“ und „Intelligent“ etwas schwieriger.  Wollen wir diese Ansprüche mit der Realität konfrontieren? Wenn Euch nur die Review zu dem Sonnenschutz von MUTI interessiert, scrollt doch bitte zu dem Abschnitt: „MUTI Sun Age Face SPF50“ weiter unten.


MUTI – Anti Age Day Cream

Schaut man sich zum Beispiel die Anti Age Day Cream von MUTI an, sieht man zunächst einmal einen Tiegel. Modern ist es nicht. Intelligent auch nicht, denn ein Tiegel ist eine Einladung für Bakterien und macht die darin enthaltenen Wirkstoffe schneller instabil, unwirksam und eventuell auch freie Radikale erzeugend.

Die INCI-Liste begeistert zunächst mit höher konzentriertem Vitamin E. Niacinamid und einige gute Lipiden sind auch dabei. Doch dann stößt man auf eine Reihe von ätherischen Ölen und allergenen Duftstoffen: Citrus Medica Limonum Oil, Citrus Aurantium Bergamia Oil, Citrus Aurantium Dulcis Flower Oil, Cymbopogon Schoenanthus Oil, Vanillin – manche davon gelten als stark allergen (s. dazu die folgende Tabelle). Intelligent & True? I don’t think so.

Man fragt sich anschließend: wozu all das? Welcher Haut sollte ein Tiegel mit allergenen Duftstoffen dienen?

Dieselbe Mischung aus ätherischen Ölen findet man zudem in der Cremevariante mit SPF20 von MUTI. Abgesehen von dem niedrigen UVB-UVA-Wert dieser Gesichtscreme, sollte die Beigabe von zum Teil phototoxischen Duftstoffen in jeglichen Sonnenschutzpräparaten verboten werden. Ist aber nicht. Man darf sie somit Hautpflegemitteln beifügen, obwohl man es nicht muss.

Dass MUTI auf Parabene, Silikone, Mineralöle, Paraffin und PEGs verzichtet, ist dabei für die Haut viel weniger relevant. In den in der EU zugelassenen Arten und Konzentrationen der obigen sind sie alle für die Haut absolut in Ordnung, sprich: sie richten kein Schaden ein.

Hautirritanten hingegen, wie etwa höher konzentrierter Alkohol, einige Tenside und UV-Filter sowie Bestandteile von ätherischen Ölen, können die Hautbarriere so weitgehend schwächen, dass die Haut krank wird (→ s. hier zum Zusammenhang zwischen ätherischen Ölen und Schwächung der Hautbarriere).

Genau das wollen wir durch die Wahl guter Hautpflege vermeiden.

Doch ich schweife ab… Gleich kommen wir zu der Besprechung der Sonnencreme SPF50 von MUTI, versprochen. Fairerweise möchte ich aber zuvor noch kurz auf ein paar gut formulierte Seren von MUTI hinweisen.

Während die Gesichtscremes von MUTI sehr suboptimal formuliert sind, kommen die Add-On Produkte ausnahmsweise ohne Reizstoffe aus.


MUTI – Add On Seren

Etwa das Anti Age Serum von MUTI enthält durchgehend gute Feuchthaltemittel, ist minimalistisch formuliert (hier gilt also tatsächlich: Modern, Unique und Intelligent) und kann als guter Feuchthaltebooster bewertet werden. Ob man für die 30ml Pipette-Flasche 76,50€ ausgeben will, ist letztendlich dem Konsumenten überlassen. Wenn man das will & kann, könnte man das Feuchtigkeitsserum durchaus testen.

Das Vitamin C Serum von MUTI setzt sich aus drei Vitamin C Derivaten zusammen: 3-O-Ethylascorbic Acid, Magnesium Ascorbyl Phosphate und Ascorbyl Glucoside. Die Konzentrationen sind unbekannt. Hoch fallen sie nicht aus. Daher eignet sich das Vitamin C Serum von MUTI eher für Anfänger und eine empfindliche Haut.

Das dritte und letzte Add on: Calm Down Serum von MUTI ist ebenfalls reizarm formuliert. Die Hersteller’s Behauptung über eine beruhigende Wirkung des Serums finde ich allerdings nicht vollständig überzeugend. Während das Haferextrakt (Hydroxyphenyl Propamidobenzoic Acid) einen gewissen Rückhalt der Forschung in Bezug auf dessen entzündungshemmende Wirkung hat, wurde das tropische Schilfrohr (Phragmites Karka Extract) noch nicht hinreichend untersucht. Es gibt bessere hautberuhigende Inhaltsstoffe auf dem Markt. Daher finde ich das Calm Down Serum von MUTI im Vergleich zu den anderen Add Ons am wenigsten empfehlenswert.

Doch kommen wir denn letztendlich zur Sache, fragt Ihr?

MUTI Sun Age Face SPF50

Ja! Die Sache ist ja heute die MUTI Sun Sonnencreme mit einem UVB-Wert von 50.
Dazu berichtet MUTI wie folgt:

Die wasserfeste, schnell einziehende Sonnenschutzcreme mit SPF 50 vereint intelligente Anti-Age-Pflege und innovativen, hohen UV-Schutz in einem. Sie beugt mit Hyaluronsäure und Kollagen Trockenheit und vorzeitiger Hautalterung vor. Und sie bewahrt mit einem nachweislich unbedenklichen Filtersystem vor UVA-/UVB-Strahlung. Darüberhinaus bietet sie mit einem Vitaminkomplex umfassenden Schutz vor freien Radikalen und Infrarot-Strahlung. (Quelle, keine Kooperation)

Muti SuMUTI SUN Sunscreen SPF50 – meine Erfahrungnscreen SUN Test 1 (1)


MUTI SUN – meine Erfahrung

Meine Erfahrung mit dem ANTI-Age Gesicht Sonnenschutz fasse ich in einigen Punkten zusammen, weil man davon nicht viel berichten kann.

Die INCI-Liste sagt uns zunächst, dass die MUTI Sun Sonnencreme auf modernen UV-Filtern basiert.

Eingesetzt wurden folgende UV-Schutzfilter:

  • Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine (Tinosorb S) (UVB-UVAI-II)
  • Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate (Uvinul A Plus) ( UVB-UVAI-II)
  • Ethylhexyl Triazone (UVB)

Außerdem sehen wir, dass die Sonnencreme von MUTI komplett ohne bekannte Reizstoffe auskommt, kein Parfüm enthält und dazu noch ein paar Goodies anbietet – darunter: Squalane, Niacinamide, Carnosine und Vitamin E.

Insgesamt gehört der Sonnenschutz von MUTI zu den am besten formulierten Sonnencremes, die es derzeit auf dem Kosmetikmarkt gibt. Und dazu noch ist er Wasser resistent.
Die Bestellung erfolgte somit ohne Zögerung.
Die Lieferung kam schnell an.
Der erste Test ließ mich nichts Gutes vermuten.
Die Vermutung hat sich bestätigt.
Nach einigen Testtagen habe ich die Flasche zurück geschickt.

MUTI SUN Sunscreen SPF50 – meine Erfahrung


Sonnenschutz SUN Face von MUTI

Was lief schief, fragt Ihr?

Leider alles, was nach dem Auftrag einer Sonnencreme schief laufen kann.

  • die MUTI SUN FACE weißelte relativ stark
  • sie wirkte matt auf meiner Haut und betonte Fältchen
  • sie fühlte sich beim Auftrag bzw. während der Verteilung wie ein Schleifpapier – als hätte die Creme kleine Körnchen enthalten. Meine Haut war anschließend gerötet (etwas Ähnliches erfuhr ich bereits bei einer Sonnencreme von Ultrasun)
  • die Haut war anschließend klebrig und das Hautgefühl unangenehm.

Leider wurde mir trotz Beschreibung des Irritationspotenzials der Sonnencreme das Geld nicht erstattet, obwohl das Kundenservice sehr nett zu sein scheint.


Doch vielleicht hat jemand von Euch eine bessere Erfahrung mit der MUTI Sun Sonnencreme gemacht und kann darüber berichten? Das wäre prima!

Ich grüße Euch herzlich und biete demnächst hoffentlich eine bessere Erfahrung mit einem anderen Sonnenschutzprodukt an! 🙂

Eure Pia

Teilen:

9 Kommentare

  1. Sabrina
    Juli 25, 2020 / 11:58 am

    Ein Wissenschaftler, kann und darf sich nicht erlauben so zu lästern. Die Produkte von MUTI sind für ihre Zielgruppe Wert. Auch wenn wie viele andere nicht perfekt.
    So ein Artikel macht Sie keineswegs kompetenter! Ich persönlich empfinde Sie nur als Echo von PC.
    Grüße

    • [email protected]
      Autor
      Juli 26, 2020 / 11:47 am

      Danke, Sabrina, für Deine Einschätzung. Mit dem Wort „lästern“ bin ich allerdings nicht einverstanden. Mit „Echo von PC“ ebenfalls nicht. Schöne Grüße!

  2. Hannah
    Juli 16, 2020 / 12:44 pm

    Ich benutze aufgrund der ansprechenden Inhaltsstoffe die Muti-Body LSF 50 im Gesicht. Bei der ersten Tube hatte ich auch das Körnchen-Problem. Ich habe dann einen Klecks Sonnencreme auf einem Stück Papier verteilt. Nach dem trocknen sah man ganz deutlich viele kleine Kristalle, ähnlich wie kleine Zuckerkristalle. Ich habe das bei Muti reklamiert und dann ein Ersatzprodukt aus einer anderen Charge zugeschickt bekommen.
    Bei diesem ist alles in Ordnung und die Textur wie sie sein soll.
    Ich vermute dass sich bei den Körnchen eventuell einer der UV-Filter nicht richtig gelöst hat? Körnige Sonnencremes würde ich jedenfalls vorsichtshalber nicht verwenden.
    Mit meiner Muti-Creme bin ich zufrieden, sie reizt überhaupt nicht, ich kann sie bis an die Augen streichen und sie macht bei mir ein wirklich schönes Hautbild. Leider muss ich sie aber wegen starkem glänzen und kleben abpudern. Aber das nehme ich in Kauf und habe dafür dann den ganzen Tag ein super Gefühl.

    • [email protected]
      Autor
      Juli 26, 2020 / 11:45 am

      Liebe Hannah, besten Dank! Ich werde versuchen, meine Creme noch einmal zu reklamieren. Auf meine letzte Nachricht erhielt ich keine Antwort. Vielleicht wird es ich nächstes Mal anders sein. Sollte ich eine neue Creme erhalten, die keine „Kristallkörnchen“ mehr enthält, werde ich darüber berichten!

  3. Rea
    Juli 13, 2020 / 4:42 pm

    Danke für deine Bewertung. Dieser Sonnenschutz stand schon lange auf meiner Liste aufgrund seiner Inhaltsstoffe. Nutzt aber alles nichts, wenn die Performance nicht stimmt. Da habe ich mir viel Geld gespart.

  4. Juli 3, 2020 / 10:42 pm

    Oh je, das hört sich wirklich nicht gut an. Ich muss gestehen, ich muss bei MUTI immer an Mutti denken, das macht die Marke für mich irgendwie nicht so ansprechend, obwohl ich sie mir bezüglich Inhaltsstoffe noch nie näher angeschaut hatte.

    • [email protected]
      Autor
      Juli 26, 2020 / 11:46 am

      Lustig, wie man Produkte bzw. Marken assoziieren kann und zwar mit gravierenden Folgen (für die Marken).

  5. Juli 3, 2020 / 7:29 pm

    Das mit den sandigen Körnchen hatte ich bei der Uncover Suncover. Ich habe allerdings ohne Probleme sofort eine Rückerstattung bekommen und durfte die Creme behalten. Da stimmte der Kundenservice absolut.

    • [email protected]
      Autor
      Juli 26, 2020 / 11:45 am

      Danke Heli!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »

Etwas suchen?

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
WIE LANGE WIRKT EINE SONNENCREME?
Wie lange wirkt eine Sonnencreme? (meine Tipps)

Eine der wichtigsten Fragen, die wir uns in Bezug auf einen Sonnenschutz stellen, lautet, ob man den Auftrag im Tagesverlauf...

Schließen