Muss gute Hautpflege teuer sein? Vielleicht…

Neulich habe ich auf einem Blog eine Hautpflegeroutine gesehen. Aufgelistet wurden sechs Produkte für das Gesicht und drei für den Körper. Der Gesamtpreis kann bei einigen von uns Kopfschmerzen verursachen. Muss gute Hautpflege teuer sein? Von wegen!

Der Post wurde sehr “minimalistisch” gehalten, sodass man die Vorteile der jeweiligen Pflegepräparate leider nicht in Erfahrung bringen konnte. Was ich an dem Beitrag besonders interessant fand, war eben das gesamte Budget für die vorgestellte Pflegeroutine (wahrscheinlich sogar nur Abendroutine).

Unten seht Ihr die einzelnen Pflegemittel mitsamt den Preisangaben. Die Preise entsprechen denen, die in den verlinkten Online Shops auf dem Blog angegeben wurden (Zugriff am 22.10.18). Die Reihenfolge der aufgelisteten Pflegeprodukte entspricht deren auf dem Blog:


Was kann eine Hautpflegeroutine kosten?

Gesichtspflege:

  1. Reinigung (100ml) – 52€
  2. (Clarisonic Reinigungsbürste – 328€)
  3. Enzympeeling (50ml) – 52€
  4. Gesichtsserum (30ml) – 114€
  5. Gesichtscreme (60ml) – 267€
  6. Gesichtsöl (30ml) – 55€
  7. Gesichtsserum (75ml) – 116€

Gesichtspflege gesamt: 656€ (mit Clarisonic: 984€ )


Körperpflege (abwechselnd verwendet):

  1. Bodylotion (125ml) – 55€
  2. Bodylotion (225ml) – 45€

Körperpflege gesamt:  95€


Sicherlich wird nicht jedes der Produkte monatlich nachgekauft. Für die obige Pflegeroutine fürs Gesicht muss man somit keine 656€ pro Monat ausgeben. Dennoch fällt die Summe für die beispielhafte Hautpflege relativ hoch aus, oder?

Und das gab mir zum Denken.


Gute Hautpflege muss nich teuer sein. Das kann sie aber!

Ihr wisst, dass ich seit einigen Wochen eine Online Hautpflegeberatung anbiete –  das Virtuelle Pflegestudio (s. dazu hier). Dabei passe ich meine Vorschläge für die Gesichtspflegeprodukte an die Budget-Vorstellungen der jeweiligen Person. Möchte jemand hauptsächlich Drogerie-Produkte bzw. günstige Pflege verwenden, gibt es inzwischen einige Möglichkeiten, daraus eine gute Pflegeroutine auf die Beine zu stellen.

Doch es gibt auch Frauen, die bei der Frage nach der Budgetvorstellung für eine monatliche Pflege keine Endsumme nennen wollen. Diese spiele keine Rolle, solange die Produkte gut seien, heißt es. Da könnte man die Fantasie bummeln lassen und der guten Frau den Kauf einer Gesichtscreme für eben 267€ vorschlagen. Warum denn nicht?

Oder eher: Warum denn ja?

Gäbe es Gründe dafür, teure Pflegemittel zu verwenden, wenn es auf dem Markt viel günstigere, genauso gute, oder sogar bessere, Alternativen gibt?

Könnt Ihr Euch ein paar vernünftige Argumente dafür ausdenken?

Ich kann es.

Gleich sage ich Euch, worauf ich hinaus will.


Auswahl der Hautpflege und unsere Intuition

In diesem Zusammenhang habe ich ein paar Fragen an Euch:

Hat der Preis von Pflegeprodukten Einfluss darauf, wie Ihr die Effizienz dieser Produkte einschätzt? Beispiel: Findet Ihr ein Serum für 5,99€  “intuitiv” weniger wertvoll als ein für 59€ bzw. 129€?

Welche Gefühle begleiten Euch beim Kauf von günstigen Produkten und welche, wenn Ihr zu einem recht teuren Gesichtsserum greift. Sind diese Gefühle unterschiedlich? Könnt Ihr diesen Unterschied benennen? Ist der Kauf von preisintensiven Cremes und Seren mit mehr Freude, Zufriedenheit und einer Stimmungshebung verbunden?

Verbindet Ihr mit teurer Pflege mehr Erwartungen? Nach dem Motto: Wenn die Gesichtscreme 399€ kostet, dann muss sie schon etwas leisten.

Dazu haben wir schon hier gesprochen: Träumst Du noch oder pflegst Du schon? Über Hautpflege und Gefühlen, Emotionen und Fakten


Gute Hautpflege muss nich teuer sein. Dekorative Kosmetika aber schon?

Wisst Ihr, warum ich über diese Sachen nachdenke? Weil ich auf die obigen Fragen mit “ja” antworten würde, ginge es um dekorative Kosmetik. Und ich weiß, dass das eindeutig eine “Kopfsache” ist.

Geht es hingegen um Hautpflege, dominieren bei mir anderslautende Gefühle: Nie würde eine Gesichtscreme für über 200€ verwenden (und empfehlen!). Ich hätte absolut keine Freude daran, wohl wissend, dass man viel bessere Erfolge mit einer günstigeren Pflegelinie erzielen könnte und dass mich jemand schlicht und ergreifend abziehen will (sehr gute Seren können jedoch zugegebenermaßen etwas teuer werden).

Das war aber nicht immer so. Noch vor einigen Jahren hatte ich eine völlig andere Vorstellung von Hautpflege und der Kosmetikwelt, und würde sofort der These zustimmen: Je teurer eine Gesichtscreme ist, desto besser muss sie sein.

Durch jahrelange Recherche hat sich meine Einstellung dazu radikal geändert.


Hautpflege – teuer ist besser, sagen unsere Emotionen

Wenn es aber um dekorative Kosmetik geht, dann ticke ich vollkommen anders: die Verwendung von Drogerieprodukten erweckt bei mir weniger Freude als von high-end Kosmetika. Und die Erwartung bei einer Foundation für 70€ ist eindeutig höher als bei einer für 5€. Warum ist das so?

Ich habe mir also vorgestellt, dass es unter Euch diejenigen Personen gibt, die es umgekehrt empfinden: Die also teure Pflegemittel einfach viel lieber verwenden und viel höher schätzen als Pflege günstiger Marken. Günstige Seren würden dann wie preiswerte Uhren oder Schuhe (ganz zu schweigen von Autos) wahrgenommen: Man hätte einfach viel mehr Spaß an Rolex und Gucci als einem no name Armbanduhr und olen Schläppchen von Deichmann. Und vor allem: Man würde sie tragen! Wenn dem aber so wäre, müsste es prinzipiell auch Sinn machen, zu preisintensiven Pflegepräparaten zu greifen.

Denn analogisch wären teure Gesichtscremes ein Garant dafür, dass deren Besitzer die Haut auch täglich und gerne pflegen würde.

Kurzum: Muss gute Hautpflege teuer sein? Nein. Wenn sie das aber ist, wird sie von Einigen viel lieber und korrekt verwendet. Es ist wohl eine sehr individuelle Sache.


Und was meint Ihr? Ist mein Gedankengang völlig absurd oder gibt es vielleicht etwas dran?

Vielen Dank!     

Eure Pia


Verwandte Themen

 Träumst Du noch oder pflegst Du schon? Über Hautpflege und Gefühlen, Emotionen und Fakten

Wirkung von Hyaluronsäure auf die Haut

 Alles über Pigmentflecken

 Vaseline in Hautpflege: Ja oder Nein?

 Sind Silikone schädlich für die Haut?

 Foundation von Uncover Skincare – Your skin but much better!

 Was ist der Unterschied zwischen UVA und UVB Strahlen?

0 0 votes
Bewertung
Subscribe
Notify of
guest
17 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
LindaLibraLoca

Ich bin da ganz bei Dir: Zwar weiß ich, dass der Kauf teurer Produkte entsprechende Belohnungszentren im Kopf aktiviert und uns damit (zumindest kurzfristig) glücklich macht, aber ich würde keine Hautpflege in dieser Preisklasse kaufen. Über den Blog habe ich allerdings schon entsprechende Produkte getestet und auch den einen oder anderen Favoriten entdeckt, den ich auch nachgekauft habe, also zum Beispiel eine Augencreme für ca. 100 €.
Was dekorative Kosmetik angeht bin ich übrigens ganz anders, da greife ich deutlich eher mal zu Drogerieprodukten, vor allem bei Foundations. Interessantes Thema! Ich bin gespannt, was bei Deiner Umfrage rauskommt.

Anne – Linda, Libra, Loca

Frau Strubbel

Hallo Pia, bei Pflegeprodukten bin ich gerne bereit finanziell ne Schippe drauf zu legen, wenn ich weiß dass die Inhaltsstoffe sinnvoll und ggf auch teurer sind. Ich denke da in erster Linie an Cremes und Seren. Für Reinigungsprodukte hingegen würde ich niemals viel Geld ausgeben, sondern mich an den Tensiden orientieren. Und da gibt’s im Niedrigpreisbereich richtig gute Produkte. Bei dekorativer Kosmetik bin ich allerdings bereit ein aufwändiges Packaging und ggf einen Namen mit zu bezahlen, weil diese Produkte teilweise ewig halten wie zB Lidschatten. Ich erfreue mich an ihrer Optik und vermutlich fühle ich mich mit ihnen im Gesicht auch besser, davon kann ich mich nicht frei machen. Schlussendlich hast aber Du mich vor Längerem dazu gebracht dieses Thema so differenziert zu betrachten und dafür möchte ich an dieser Stelle mal danke sagen ?

Andrea

Liebe Pia,
mir ist wichtig, dass die Kosmetik wirksam ist. Das ist beispielsweise bei Paula’s Choice der Fall, weshalb ich mir die Produkte leiste, obwohl sie eigentlich preislich sehr grenzwertig für mich sind. Dass teurere Kosmetik lieber verwendet wird, kann ich so nicht bestätigen. Ich hatte mal ein sündhaft teures Serum von CNK – ich habe es gehasst. Es stand so lange herum, bis es gekippt ist. 🙁
Bei dekorativer Kosmetik lege ich überhaupt keinen Wert auf High End. Ich habe mich immer gerne geschminkt, aber nie mit hochpreisigen Produkten. Wozu denn auch? Ich war mit L’Oréal, Yves Rocher und Co. immer sehr zufrieden! Das hat 50 Jahre lang funktioniert, das wird auch die nächsten 50 Jahre funktionieren. 🙂
Liebe Grüße,
Andrea

Marie Curie

liebe Pia, ich denke Preis und Leistung sind ziemlich entkoppelt, gerade bei Kosmetik. ich gebe schon vglw. viel Geld dafür aus, habe aber Schallgrenzen, die ich nicht überschreite. ME adressieren Budgets wie das von Dir zitierte die wachsende aber immer noch kleine Zahl von Menschen, die kaum mehr wissen wohin mit ihrem Geld. Da werden die meisten von uns nicht ohne Opfer in anderen Bereichen mithalten können oder wollen.
Gerade für basics möchte ich nicht so viel Geld ausgeben. Deko ist indes Luxus und darf ruhig etwas dekadent sein. wenn ich knapp bei kasse bin, brauche ich da nichts. Das ist bei Pflege anders… so ungefähr. liebe Grüße und danke für due tollen inspirations ?

Veronika

Liebe Pia,
ich finde, es ist völliger Unsinn, für eine Creme oder ein Serum 200 € oder mehr auszugeben, wenn ich genauso gute oder bessere Incis bei einer preiswerteren Creme bekomme. Und ich pflege meine Haut 2x tägl., sehr gründlich und mit Freude, aber mit Produkten für unter 100 € (Paula, Highdroxy etc.). Bei dekorativer – wie Du sagst farbiger – Kosmetik sieht das schon anders aus. Da hat mich die Erfahrung gelehrt, dass die teuren Produkte wesentlich besser sind, länger halten und hervorragend ihren Zweck erfüllen. Daher gebe ich mein Geld bierfür sehr gerne aus, es macht mir Spaß und ich spare da nicht.
Liebe Grüße, Veronika

Warenkorb
17
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Scroll to Top