La Roche Posay Redermic C UV – SPF 25, PPD 10

Redermic C von La Roche Posay – im Test

June 2015 (Update von 2017 – weiter unten)

Einige von Euch fragten mich nach Sonnenschutzempfehlungen im Winter bzw. in dunklen/regnerischen Monaten. Ein paar Produkte werde ich Euch somit vorstellen. Heute beginne ich mit einer sehr leichten Creme, die für eine Mischhaut (in entsprechender Größe) allein ausreicht; für eine trockene Haut wiederum als eine Unterlage unter einer reichhaltigeren Tagespflege mit SPF dienen kann. In den nächsten Tagen kommen noch Produkte von Avene, Eucerin, Paula’s Choice und Bioderma zu diesem Thema.


UVA-Strahlen

Sonnenschutz im Winter? Ja! Vielen ist nicht bekannt, dass die UVA-Strahlen, die für die vorzeitige Hautalterung die Verantwortung tragen, im Winter fast genauso stark sind wie im Sommer! Wenn Ihr Euch also lange Zeit über eine rosige, elastische Haut freuen und  Pigmentflecken vermeiden möchtet, müsst Ihr das ganze Jahr eine Creme mit einem guten UVA-Schutz tragen (mehr dazu – in dieser dreiteiligen Reihe über Sonnenschutz).

Selbst wenn die UVA-Strahlen auch in den kälteren Monaten hautschädigend wirken, wähle ich in dieser Jahreszeit doch andere UV-Cremes als im Sommer: Da ich kaum schwitze, muss der Schutz nicht unbedingt wasserresistent sein (das macht die Konsistenz viel leichter!). Da die Tage kurz sind, muss der Schutz auch nicht wiederholt aufgetragen werden. Meine Winter-UV-Cremes sind somit angenehm leicht, ziehen schnell ein und schützen dennoch relativ gut.


La Roche Posay Redermic C UV

Eine davon ist hands down die leichteste Creme mit Sonnenschutz und ohne Alkohol, die ich je ausprobiert habe: La Roche Posay Redermic C UV. Eher hat es eine Serum-Konsistenz und verhält sich nach dem Auftrag genauso: zieht blitzschnell in die Haut ein! Dazu hat die Creme einen UVA-Schutzfaktor von (angeblich) PPD 10 – das ist nicht stark, aber besser als nichts. Um den UVA-Schutz zu gewährleisten, basiert es allerdings nur auf der Kombination Avobenzone+Octocrylene, deren Photostabilität mich nicht 100% überzeugt. Ich finde es aber für indoors oder kurze Wintermonate okay. Es kann auch unter einem anderen Sonnenschutz als Serum aufgetragen werden, um die Schutzsicherheit noch zusätzlich zu erhöhen.

Mehr zu UVA versus UVB Strahlen findet Ihr hier!

Diese Gesichtscreme ist bei mir derzeit (2015!) im täglichen Einsatz auch im Sommer, wenn ich ein paar Stunden zu Hause verbringe oder das Wetter super regnerisch ist und ich kam rausgehe. Dann freue ich mich, auf ein heavy duty Sonnenschutz verzichten zu können und stattdessen diese ultraleichte Konsistenz beim Auftrag zu genießen.


La Roche Posay Redermic C UV – Nachteile:

  • Es enthält nur ein einziges Antioxidans – Vitamin C (in Form von ascorbic acid) und das in einer eher unspektakulären Konzentration (5%) (was allerdings für diejenigen mit einer empfindlichen Haut gerade ein Vorteil sein kann!). Warum sich die Kosmetikfirmen in ihren Produkten so oft mit einem einzigen Antioxidans begnügen, ist für mich unerklärbar. Wahrscheinlich wollen sie, dass wir fünf diverse Präparate anstatt einen gut formulierten Allrounder auf das Gesicht klatschen und somit fünf Mal so viel Geld dafür investieren. 😉 Na ja, zumindest hält die Verpackung das Vitamin C stabil.
  • Ein weiterer Minuspunkt der Tagescreme ist der Geruch, der für meine Nase zwar angenehm, dennoch recht stark ist. Schade. Auf der anderen Seite kann die Creme ruhig unter die Augen und sogar auf das obere Augenlid auftragen werden – es brennt nichts!
  • Hinzu kommt, dass La Roche Posay Redermic C UV keine Konkurrenz mag; sie will als alleinige Pflege auf dem Gesicht herrschen. Wird drunter ein anderes Serum aufgetragen, kann Redermic C etwas krümeln bzw. abrollen. Hier muss man aber die jeweilige Kombinationen von Pflegeprodukten selbst ausprobieren, denn bei einigen Seren ist das nicht der Fall (silikonlastigen, z.B.).

Faltenauffüllen? Are you kidding me?

Kommen wir zum Schluß zu der Behauptung des Herstellers über die faltenauffüllende Funktion der Gesichtscreme. Diese lautet wörtlich:

La Roche Posay REDERMIC C UV ist eine korrigierende Anti-Aging Creme gegen Falten für empfindliche Haut. Sofort nach der Anwendung versorgt fragmentierte Hyaluronsäure die Haut intensiv mit Feuchtigkeit und füllt Falten auf. (Quelle)

Diese Behauptung ist recht kühn, sodass ich nicht besonders enttäuscht war, als der Effekt der Faltenauffüllung bei mir ausgeblieben ist. Dennoch ist La Roche Posay Redermic C UV schon feuchtigkeitsspendend. Dafür sorgen u.a. Glycerin und Mannose (ein spannender Inhaltsstoff, von dem wir in Zukunft wahrscheinlich mehr hören werden) durch ihre Wasserverlust vorbeugende Funktion sowie Hyaluron (mehr zur Wirkung von hyaluronsäure findet Ihr hier). Nichts spannt nach dem Auftrag und die Haut sieht erholt aus.

La Roche Posay Redermic C UV SPF 20 PPD 10Werde ich die Redermic C Creme nachkaufen? Dies ist schon ein paar Mal geschehen, doch diese oben erwähnten drei Kritikpunkte stören mich etwas:

  1. zu wenig AOX
  2. ein zu starker Geruch
  3. Krümeln bzw. Abrollen.

Probiert mal bitte selbst und meldet Euch mit einem Feedback!


NACHTRAG: Da es auf Instagram Stimmen gab, dass der pH-Wert der Creme höher ausfällt, als angebracht, habe ich mit dem Kundenservice von La Roche Posay Kontakt aufgenommen. Drei Monate später kam eine Antwort, dass der pH-Wert bei 6,2 liegt. Das ist für Vitamin C in Form von Ascorbinsäure in wässrigen Formulierung tödlich, da der Wirkstoff nicht stabil bleiben kann. Anstatt freie Radikale zu fangen, wird die Creme diese in der Haut produzieren (mehr zu Stabilität und Wirkung von Vitamin C in Hautpflege könnt Ihr hier nachlesen). Auf meine Nachfrage, ob Vitamin C in Redermic C UV liposomal eingeschlossen wurde oder ein anderes Überlieferungssystem eingesetzt wurde, um es stabil zu halten, kam wiederum eine recht allgemeine Antwort, die meine Frage in keiner Weise beantwortet hat.

Solange also die pH-Frage nicht vollkommen geklärt ist, würde ich von dem Produkt Abstand halten.lank

Pia <3

Inhaltsstoffe:

AQUA / WATER
OCTOCRYLENE
ISONONYL ISONONANOATE
GLYCERIN
MANNOSE
ASCORBIC ACID
ETHYLHEXYL SALICYLATE
DIMETHICONE
BUTYL METHOXYDIBENZOYLMETHANE
DIISOPROPYL SEBACATE
SILICA
SUCROSE TRISTEARATE
PENTYLENE GLYCOL
POTASSIUM HYDROXIDE
POLYSORBATE 61
PEG-12 DIMETHICONE
MADECASSOSIDE
DIMETHICONOL
SODIUM STEAROYL GLUTAMATE
AMMONIUM POLYACRYLDIMETHYLTAURAMIDE / AMMONIUM POLYACRYLOYLDIMETHYL TAURATE
DISODIUM EDTA
HYDROLYZED HYALURONIC ACID
CAPRYLYL GLYCOL
ACETYL DIPEPTIDE-1 CETYL ESTER
XANTHAN GUM
PARFUM / FRAGRANCE
0 0 votes
Bewertung
Subscribe
Notify of
guest
27 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Sandra Gugel

Wirklich sehr interessant was man hier für nützliche Infos über Hautpflege findet, vielen Dank, ich werde die Rezepte auf jeden Fall mal ausprobieren

Ellen

Hallo Pia, ich möchte meiner Frage auch zunächst ein großes Lob voranstellen! Ich hab Deinen Blog über einen Kommentar bei Innen&Aussen gefunden und bin hellauf begeistert davon, wie leidenschaftlich und detailreich Du Dich mit Hautpflege beschäftigst und uns an Deinem Wissen teilhaben lässt.
Zum Thema Sonnenschutz:
Hast Du zufällig eine Meinung zum Caudalie Polyphenol C15 Anti-Falten Fluid, LSF 20?

Ellen

Liebe Pia, ganz vielen Dank, das ging ja super schnell! Diesmal bin ich auf dem Sprung, werde Dir aber natürlich noch rückmelden, wie ich drüber denke 😉
Dir auch einen schönen Sonntag noch! Ellen

Ellen

Liebe Pia,
vielen Dank für die Meinung zu dem Caudalie-Fluid und danke auch für Deine Empfehlungen! Momentan teste ich mich erstmal noch durch Paula’s Choice-Sonnenschutz; daran scheiden sich ja ziemlich die Geister, wie ich so mitbekommen habe, allein schon, was den Auftrag und das “Weißeln” betrifft…
zu Deinen Punkten:
1.) die “alten” Filter sind Octocrylene und sowas? Ok, ich informiere mich mal über Tinosorb S und M!
2.) hm, das hab ich befürchtet… die Art, wie die antioxidative Wirkung beworben wird, ließ mich schon misstrausch werden 😉
3.) Das ist der Hauptgrund, warum ich damit liebäugel; ich hatte eine Probe davon und bin vom Auftrag schon begeistert; es ist relativ “dick”, zieht aber schnell ein und ich hab nicht (wie bei vielen anderen Cremes zum Ende der Winterzeit…) das Gefühl, nach ein paar Stunden nachcremen zu müssen. Aber für den Preis sollte es mehr sein als vor allem feuchtigkeitsspendend…
Ich ziehe zwar immer noch in Betracht, es zu kaufen, denn wenn der Sonnenschutz “ok” und die Feuchtigkeitszufuhr für mich gut ist, ist es noch besser als das meiste, was ich sonst so gestestet hatte, aber vorher probiere ich Deine Empfehlungen aus (und eben die Paula’s Choice-Sachen).
4.) ob es ÜBERparfumiert ist, weiß ich nicht recht, das ist natürlich auch sehr subjektiv; ich persönlich mag den Geruch und finde ihn nach dem Auftrag auch dezent, aber überflüssig ist er allemal und wichtiger als ein guter Duft ist mir eigentlich eine Hautpflege ohne Irritanten.
Liebe Grüße,
Ellen

Ellen

Liebe Pia, nur als kurze Rückmeldung, weil Du mir das empfohlen hattest: Habe den Eucerin DermoPurifyer SPF 30 ausprobiert (erst als Probe und dann in voller Größe) und bin zufrieden! Ich kann ihn problemlos in der zu Unzureinheiten neigenden T-Zone verwenden, aber er reicht mir auch für die trockeneren Partien (über einem Serum). Der doch recht starke Glanz würde im Sommer (mit leichter Foundation oder ganz ohne) nervig werden – aber dann ist ja eh ein Sonnenschutz angebracht, den man nicht wegschwitzt. 😉
Danke für den Tipp und liebe Grüße,
Ellen

Hört sich nicht schlecht an. Ich habe mir neulich eine neue Sonnencreme von Avene geholt und komme damit gar nicht gut klar … gänzt extrem wie ne Speckschwarte und ich muss dick abpudern … das die sowas unkomfortables noch auf den Markt bringen wundert mich irgendwie.

Ja genau XD ! Der Duft stört mich nicht, aber der klebrige Glanz!!! Super Fehlkauf ^^

Hallöchen :),
sehr hilfreicher Post. Danke! Wir sind immer auf der Suche nach neuen Sonnencremes bzw. Tagescremes mit LSF. Die La Roche-Posay Creme hört sich super an, da sie so schnell einzieht, wie du sagst. Den Duft der Creme werden wir in der Apotheke checken :). Super ist, dass kein schlechter Alkohol drin ist *jippie*. Übrigens haben wir noch „Madecassoside“ in der La Roche Posay-Creme entdeckt. Der Asiatische Wassernabel besteht aus Asiatic Acid, Madecassic Acid und zwei Zuckerarten, den Asiaticosiden und Madecassosiden. Er wirkt antibakteriell, wundheilend und kräftigend. Seine Bestandteile sind äußerst hautpflegend und bekämpfen als Antioxidantien wirksam freie Radikale. Somit ist neben Ascorbic Acid noch ein weiteres Antioxidans drin :D. Das macht die Creme noch „schmackhafter“, sie zu kaufen :D.

Thema Hyperpigmentierung:
Das Thema ist super interessant. Pigmentflecken, die durch UV-Strahlung verursacht werden, sind hartnäckig und können bei fehlendem Sonnenschutz schnell wiederkommen. Um sie also effektiv zu verhindern, ist UV-Schutz wichtig. Um sie zu minimieren, gibt es verschiedene INCI, die Melanin hemmen können. Wenn du magst, wir haben einen Artikel über Hyperpigmentierung geschrieben: http://www.super-twins.de/2014/12/02/hyperpigmentierung-die-besten-wei%C3%9Fmacher-die-garantiert-funktionieren/ Würden uns freuen, wenn du mal vorbeischaust :D. Wir empfehlen ein paar Produkte, die helfen können. Ob und wie schnell sie wirken, können wir persönlich nicht sagen, da wir glücklicherweise nicht mit Pigmentflecken zu kämpfen haben. Leichte Sonnenschäden sind dank AHA (Glykolsäure) verschwunden :D.

Doppelt liebe Grüße, Annalena und Magdalena

shalely

Sehr interessant. Für meine ölige Haut würde die Pflegewirkung sicherlich ausreichen. Im Moment benutze ich als Sonnenschutz das mattierende Fluid von Eucerin. Denn auch ich habe schon sehr große Pigmentflecke. 🙁 Mal gucken, was du uns noch so vorstellst.

Warenkorb
27
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Scroll to Top