La Roche Posay Anthelios Sonnenschutz – Übersicht

La Roche Posay Anthelios – Übersicht von empfehlenswerten Produkten

Sucht man nach einem zuverlässigen Sonnenschutzmittel, kommt man an der La Roche Posay Anthelios Sonnenschutz-Reihe nicht vorbei. Da steht man vor dem Regal mit diversen Anthelios-Produkten, die Apothekerin fragt aufdringlich, ob sie uns weiter helfen kann, wir geben nach der vierten Anfrage das NeinDanke-Mantra auf, lassen uns “beraten” und sind anschließend enttäuscht, weil die Sonnencreme nicht so funktioniert, wie wir es erwartet haben.

In meiner Stadt wurde neulich eine Selbstbedienung-Apotheke geöffnet. Außer rezeptpflichtigen Arzneimitteln kann man sich alle Produkte – auch viele Hautpflegemittel – in Ruhe anschauen. Herrlich! Und es gibt Pröbchen. 🙂

Die La Roche Posay Anthelios Comfort-Creme und die mattierende Gel-Creme habe ich gekauft und inzwischen ausgiebig getestet.

Von dem Ultra-Leichten Fluid habe ich etliche Pröbchen erhalten und es (wenngleich ungerne, s. unten) ausprobiert. Heute möchte ich meinen Erfahrungsfundus in Sachen Anthelios-Sonnenschutzmittel mit Euch teilen.


Konsistenz und INCI von Anthelios Sonnencremes

Ins Detail werde ich allerdings nicht gehen, sondern mich auf das Duell: Konsistenz und Inhaltsstoffe, falls auffallend, beschränken. Bewertet und miteinander verglichen werden folglich drei Cremes mit dem höchsten UVB-Schutzwert von 50+, die für eine Gesichtsanwendung bestimmt sind:

  • La Roche Posay Anthelios XL Ultra-Leichtes Fluid,
  • La Roche Posay Anthelios XL Comfort-Creme,
  • La Roche Posay Anthelios XL mattierende Gel-Creme.

La Roche Posay Anthelios SonnenschutzBeginnen möchte ich mit einer allgemeinen Bewertung der oben aufgelisteten Cremes, da es eine Reihe von Merkmalen gibt, die allen Produkten gemeinsam sind:

  • Alle La Roche Posay Anthelios Sonnenschutzprodukte basieren auf hoch wirksamen, da photostabilen, Sonnenfiltern: Mexoryl XL und XS sowie Tinosorb S (zu photostabilen Filtern s. hier).
  • Alle haben eine wasserfeste Eigenschaft.
  • Dies hat zur Folge, dass die Produkte einen sehr zuverlässigen Sonnenschutz bieten. Auffallend hoch ist dabei der UVA-Schutz (gemessen in PPD-Werten – zu PPD-Nummerierung s. hier).
  • Alle basieren ebenfalls auf dem Sonnenfilter Avobenzone (UVA-Schutz). Zwar ist der Filter allein relativ photoinstabil; doch dank Mexoryl und Tinosorb wird seine Stabilität gewährleistet. Da das in Bezug auf die oben genannten Gesichtscremes der Fall ist, wird durch Avobenzone der UVA-Schutz noch zusätzlich erhöht.
  • Alle enthalten – außer feuchtigkeitsspendender Glycerin – kaum Pflegekomponente, geschweige denn Antioxidantien.
  • Alle  – außer dem letztgenannten Produkt – enthalten Alkohol denat. in einer nicht gerade geringen Dosierung.

Nun kommt es eine etwas detailliertere Bewertung der Produkte, obwohl die Details, wie oben angemerkt, sich nur auf die aus meiner Sicht wichtigen Aspekte beschränkten.


La Roche Posay ANTHELIOS XL  LSF 50+ Ultra-Leichtes FLUID

Dieser La Roche Posay Sonnenschutz hat die leichteste Textur von allen drei.

Da die Creme für ölige Haut konzipiert wird, zieht sie entsprechend recht schnell ein. Das klingt wunderbar, nicht wahr?

Die leichte Konsistenz wurde allerdings durch eine Alkohol  erreicht, den man in der Sonnencreme deutlich heraus riechen kann.

Diese Creme sollte bei Möglichkeit nicht regelmäßig verwendet werden.


La Roche Posay ANTHELIOS XL LSF 50+ COMFORT-CREME

Die Konsistenz von La Roche Posay Comfort Creme ist schwerer als bei dem Ultra Leichtem Fluid. Die Sonnencreme ist immer noch recht flüssig, dennoch braucht die Comfort-Creme mehr Zeit, um vollständig in die Haut einzuziehen.

Der Name “Comfort” bezieht sich wahrscheinlich darauf, dass La Roche Posay diesmal vor dem denaturierten Alkohol “großzügig” etwas Glycerin hinzufügte. So riecht man den Alkohol nicht mehr soooo stark.

Dass es aber davon in der Creme immer noch eine ordentliche Menge drin steckt, sagt Euch eure Nase trotzdem sofort.

Die Tönung in der getönten Version ist relativ gut gelungen: für Häute mit einem gelben Unterton perfekt; etwas dunkler als erwünscht, eher für NC30. Doch man geht im Allgemeinen davon aus, dass die Gesichtshaut im Sommer ein wenig nachdunkelt, oder? (Nein). Hier findet Ihr den Swatch für die getönte Version – zweiter Swatch von links).

In Notfallsituationen, in denen ich über mehrere Stunden im schwitzenden Zustand in der prallen Sonne draußen sein musste, habe ich die Anthelios Comfort Creme von La Roche Posay abwechselnd mit der Ultra Facial Defense SPF50+ Creme von SkinCeuticals (eine Review dazu findet Ihr hier) getragen.

Den Job hat es erfüllt: Die Haut wurde vor den Sonnenstrahlen geschützt.

Würde ich es aber jeden Tag tragen wollen? Absolut nicht.


La Roche Posay ANTHELIOS XL LSF 50+ MATTIERENDE GEL-CREME

Die mattierende Gel Creme aus der Anthelios Sonnenschutz-Reihe von La Roche Posay ist ein extrem merkwürdiges Sonnenschutzprodukt, um das Wort “Flop” zu vermeiden.

Warum?

Weil es sich nicht gleichmäßig verteilen lässt und in Form einer weißen Maske am Gesicht antrocknet. Funktionsfähig zu machen habe ich die Gesichtscreme auf diverse Art und Weise versucht.

Doch es bleiben trockene, weiße Streifen auf dem Gesicht, das Ganze krümelt und man glaubt gar nicht, dass La Roche Posay so etwas überhaupt an den Markt gebracht hat!

Die Biotherm Dry Touch Creme, die ich neulich gekauft habe und gerade teste, hinterlässt einen ähnlichen Effekt; dennoch sind das Abrollen und Trockenheitsgefühl nicht so extrem wie bei der Anthelios mattierenden Gel-Creme.

Klar: wenn man eine dünne Schicht aufträgt, freut man sich über eine schnell einziehende, mattierende Sonnenschutzcreme. Doch beim Sonnenschutz soll eine ordentliche Menge aufgetragen werden (mehr zu der Sonnenschutzmenge von 2mg /cm2 s. hier). Und das geht bei diesem Produkt einfach gar nicht.

Die Creme hat keine gelartige, sondern eine “normale” Fluid-Konsistenz. Es heißt Gel wahrscheinlich deshalb, da es auf Hydrokolloidgel basiert, zu welchem Lipide beigemischt wurden, die das Ganze etwas trübe und eben fluid-mäßig erscheinen lassen.

Wenn nun eine ölige Haut fragen würde, ob man sich eher für das Ultra-Leichtes Fluid oder die mattierende Gel-Creme aus der Anthelios-Reihe entscheiden sollte, würde ich am liebsten sagen: Für keine von den beiden. Die erstgenannte schwimmt im Alkohol, die zweitgenannte hinterlässt weisse trockene Streifen am Gesicht.

Inzwischen hat La Roche Posay die mattierende Gel Creme umformuliert und sie macht einen viel besseren Job. Hier könnt Ihr meine Review dazu vom Sommer 2018 nachlesen! 


La Roche Posay Anthelios Sonnenschutz-Reihe – mein Fazit

Zusammen genommen sind die sehr hohen PPD-Werte und die Photostabilität der Sonnenfilter die einzigen (wenngleich recht großen) Vorteile von den Anthelios-Sonnenschutzmitteln.

Falls zu Anthelios nur deswegen gegriffen wird, ist die Photoderm-Reihe von Bioderma eine eindeutig bessere Option. Warum?

  • Die PPD-Werte sind in den Bioderma-Produkten ähnlich hoch
  • die Sonnencremes von Bioderma haben bessere Inhaltsstoffe in Bezug auf die Feuchtigkeitsversorgung
  • Und was besonders wichtig ist: in den meisten Produkten aus der Photoderm-Reihe gibt es keinen Ethanol (detaillierte INCI-Listen findet man auf der Homepage von Bioderma ebenfalls)

Ausflug: Einen Übersicht zu den Bioderma Sonnenschutzmitteln kann ich Euch im Moment nicht darlegen, da ich bislang nur die   Photoderm Max Creme mit SPF50+  von Bioderma (hier Review). ausprobiert habe. Die Konsistenz war nicht gerade leicht und bei einer öligen bzw. Mischhaut für einen heißen Sommer eher unbrauchbar, weil die Creme einfach nicht vollständig einzieht.

Das wäre allerdings sicherlich eine Option für trockene Häute.

Inzwischen findet Ihr auch meinen Erfahrungsbericht zu der AR Photoderm Sonnencreme von Bioderma (für eine normale und trockene Haut geeignet).


Zurück zu der La Roche Posay Anthelios Sonnenschutz-Reihe…

Aufgrund der suboptimalen Konsistenz von den Anthelios-Produkten und der recht hohen Alkohol-Beigabe finde ich die Sonnenschutzmittel aus der Anthelios Reihe für den täglichen Gebrauch ungeeignet.

Die einzige La Roche Posay Anthelios Sonnencreme ohne Alkohol (Gel-Creme Dry Touch, hier) wurde allerdings neulich umformuliert und eignet sich in der Tat zu einem täglichen Verwenden.

Die Sonnencremes von La Roche Posay stellen aber durchaus eine Option für den Urlaub und einen unregelmäßigen Gebrauch dar, falls man sich an bestimmten Tagen stundenlang in der Sonne aufhält und auf einen photostabilen und wasserfesten Sonnenschutz angewiesen ist.

In diesem Fall würde ich ohne lange darüber nachzudenken die Comfort-Creme auswählen. Doch der Sonnenschutz von SkinCeuticals: Ultra Facial Defense SPF50+ (s. Review) wäre dann insofern besser als er weniger Alkohol enthält und etwas leichter als die Comfort-Creme von La Roche Posay ist. SkinCeuticals ist allerdings vergleichsweise teuer. Die Qual der Wahl…

Und inzwischen könnt Ihr zu der bestens formulierten Sonnencreme von P20 – Sun Kids – mit hohen UVA-Werten greifen!


Ich hoffe, dass Euch die kurze Review bei der Produktauswahl weiterhilft.

Lasst mich bitte wissen, was Ihr von den Anthelios Sonnencremes haltet und welchen Sonnenschutz Ihr derzeit verwendet. Falls jemand die Gel-Creme (Dry Touch) erfolgreich benutzt, würde ich mich über das Verraten des Auftrag-Geheimnisses sehr freuen!

  Eine Übersicht über ca. 50 Sonnencremes findet Ihr in diesem Beitrag!

  Hier könnt Ihr sehen, wie die Haut im Ultraviolett aussieht und wie ein Sonnenschutz die Haut schützt. Es lohnt sich!

lankFür Eure Aufmerksamkeit danke ich und grüße Euch herzlich bis zum nächsten Sonntag!

Eure Pia

0 0 votes
Bewertung
Subscribe
Notify of
guest
42 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Kati

Hallo liebe Pia,

zu diesem La Roche Beitrag mochte ich dir noch meine Erfahrungen schreiben. Danke für den Tipp mit Pigemntclar SPF 30, die Creme benutze ich oft, sie krümelt aber manchmal, ich werde sie nach deiner Empfehlung ohne Serum mit Silikon ausprobieren (ich benutze Paulas Ultra light Antiox. Serum morgens, was zwar nicht auf Silikonbasis ist, enthalt aber auch Silikon).

Ich war sonst von den La Roche Sonnencremen auch nicht begeistert, nicht nur wegen dem Alkoholgehalt, sondern weil bei mir alle zu fett und weiss sind. Ich schminke mich zwar jeden Tag, mag aber kein Foundation auf meiner Gesichtshaut. Deswegen wünsche ich mir eine Tagescreme mit LSF, was weder weisselt, noch zu glänzt.

Kennst du die Sonnencreme ANTHELIOS SX SPF15/PPD15 ? Die Inhaltsstoffen habe ich nur in ABC Reihenfolge gefunden. Die Creme enthalt aber kein Alkohol denat. (Active Ingredients
Avobenzone 2% (sunscreen) • Ecamsule 2% (sunscreen) • Octocrylene 10% (sunscreen).Inactive ingredients
Carbomer 940 • Carbomer Copolymer Type B • Cyclomethicone • Cimethicone • Edetate Disodium • Glycerin • Hydroxypropyl Methylcellulose • Isopropyl Palmitate • Methylparaben • Phenoxyethanol • Propylene Glycol • Propylparaben • Purified Water • Stearic Acid • Stearoyl Macrogolglycerides • Stearyl Alcohol And Trolamine.)

Das Produkt kann man in der USA kaufen, ich habe sie von amazon bestellt. Ganz tragbar, weisselt gar nicht, bisschen fett, aber zB. Sin Sense Face glänzt bei mir viel mehr. Von der Creme habe viele positive Reviews gelesen. Paula bewertet sie schlecht, weil sie keinen guten UVB Schutz gibt und keine Antioxidanten enthalt. Natürlich ist sie auch Konkurrenz für sie in den USA:

Ich wollte unbedingt eine Sonnenschutzcreme testen, was auf UVA Schutz basiert ist. Ich mochte nur diese bosen UVA Strahlen von meinem Leben ausschliessen. Sonne hat doch auch gute Wirkungen, nicht nur auf die Vitamin D-Synthese, sondern viele Studien beweisen, das Leute, die draussen arbeiten, viel gesunder sind als Büroarbeitern. Und auch Hautkrankheiten, wie Neurodermitis verschwindet im Sommer. Das Leben besteht aus Widersprüchen… ich mag selber die Sonne und fühle mich aufgeladen wie ein Akku, wenn ich mal 15 Min in der Sonne lege… Werd mal sehen, wie diese Creme bei mir funktioniert (wie meine Pigemntflecken reagieren). Nächste Woche kann ich sie in Dubai Testen. Natürlich gehe ich nicht bis zum Sonnenbrand und werde auch andere Cremes mit mir nehmen.

LG

Anonymous

Kannst du denn eine Sonnencreme empfehlen, die ohne Avobenzone auskommt, da ich vermutlich darauf mit Unterlagerungen und Pickeln reagiere. 🙁 Ich bin leider noch nicht fündig geworden, außer bei der Avene Antirougeurs Jour, die ich sehr gut vertrage, aber nur LSF 20 hat, welcher mir zu wenig ist.

Liebe Grüße!

Fanny

Hallo Pia,

wegen deiner Bedenken bzgl. Alcohol bzw. Alcohol denat., schau mal, was ich gestern gefunden habe: https://www.futurederm.com/why-alcohol-in-skin-care-is-safe-despite-what-paula-begoun-says/

und hier: https://www.futurederm.com/is-sd-alcohol-harmful-for-the-skin/

🙂

Übrigens, falls sich jemand für das Anthelios AC mattierende Fluid interessiert: ich habe es heute getestet und es hat sogar bei geringer Auftragsmenge geweißelt 🙁

Fanny

Ich habe mittlerweile etwas in diversen Foren gesurft und anscheinend finden viele, dass Paula Begoun bzgl. Reizstoffe und Alkohol übertreibt… :/
Das stimmt mit dem Alkohol, man findet eigtl nur Studien, wo es um orale Aufnahme geht und nicht, wenn der Alkohol topisch auf die Haut aufgetragen wird. Hm…
Was ist das für eine Studie mit den 3 % ? Paula Begoun redet öfter mal von einer Studie, wo Alkohol Hautzellen tötet oder so… Ist das die?
„Ich selbst benutze Produkte entweder ohne Alkohol denat oder mit Mengen max. um 2%.“ –> Meinst du damit nur Alkohol denat. oder Alkohol generell?
Welche Alternativen?
Hm, mehr als du habe ich glaub ich auch nicht gefunden ^^
Ich weiß, das sind ganz schön viele Fragen, aber das Thema beschäftigt mich irgendwie zur Zeit 😀 Ich frage mich, ob es okay ist, wenn ich eine Creme mit relativ viel Alkohol (normaler Alkohol, ohne denat.) verwende und darunter halt eine Feuchtigkeitspflege (evtl. mit Antioxidantien)?
Ich freu mich schon auf deine Antwort!! 🙂 Vielen vielen Dank!! :)))

Anonymous

Danke für deine Antwort!

Fanny

Liebe Pia! 🙂

Wie viel von einer Sonnencreme trägst du denn immer auf dein Gesicht auf? Ich kann mich auch täuschen, aber ich meine hier irgendwo gelesen haben, dass du einen ganzen Teelöffel aufträgst. Eigentlich heißt es immer, 1/4 Teelöffel reicht fürs Gesicht ^^ Also, vielleicht lässt sich die Mattierende Gel-Creme in dieser Auftragsmenge besser verteilen? ^^

LG 🙂

Warenkorb
42
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Scroll to Top