Hochpotentes Serum mit 8% Retinol? Unseriöse Kosmetikhersteller

Hochpotentes Retinol Serum

Vor ein paar Wochen wurde ich auf ein Retinol Serum „Made in Germany“ aufmerksam gemacht. Die Kosmetikfirma heißt NB Solutions. (Die Geschäftsführer verkaufen sonst Nahrungsergänzungsmittel für Sportler.)

Was zeichnet das Retinol Vitamin A Serum aus? Es enthält, laut Herstellerangaben, ganze 8% von Vitamin A.

Und zwar deshalb so unglaublich viel, “damit Du die volle Wirkung des hochwertigen Retinols spüren kannst.” – so NB Solutions.

Acha.

Dabei können wir erfahren, dass in dem Serum kein Retinylpalmitat eingesetzt wurde, sondern “ausschließlich echtes Retinol”.


Serum mit „echtem“ 8% Retinol

Da mir bislang die höchste Retinolkonzentration in einem Serum von 2,5% bekannt war, habe ich auf der Herstellerhomepage nach der INCI-Liste gesucht. Vergeblich. An die Hochpotenz und Hochwertigkeit der Produkte muss man nämlich wohl glauben. Die Liste liegt mir allerdings vor und sieht wie folgt aus: 

Retinol serum

Könnte Retinol tatsächlich 8% der Formulierung ausmachen? Theoretisch ja. Wenn Urea und Betaine 8% oder mehr betrügen, könnte Retinol bei der Konzentration rein theoretisch eingesetzt werden. 

Wäre es klug? Nein!

Glaube ich an diese hohe Konzentration? Natürlich nicht.


Unseriöse Kosmetikhersteller

Außerdem wird auf der Homepage an vielen Stellen bei der Beschreibung der Wirkung des Retinolserums ein unprofessioneller Eindruck hinterlassen.

Behauptet wird zum Beispiel, dass “Retinol im Endeffekt die reinste Form [ist], die es von Vitamin A gibt. “

Das ist Retinol aber nicht. Retinol ist ein Derivat von Vitamin A – Retinsäure –, welche verschreibungspflichtig ist. Das müsste ein Kosmetikhersteller wissen. Dabei wird Retinol in der Haut erst zum Retinal (Retinaldehyd) umgewandelt und erst dann zur Retinsäure. Mehr zur Arten und Wirkung von Retinoiden s. hier. 


Und ein der Werbesprüche, der uns zum Kauf des Serum verleiten sollte, lautet: „Deine Haut macht Dich verrückt?“ 

Darauf will man wie folgt antworten: Nein, nicht meine Haut macht mich verrückt, sondern die wie Pilze nach Regen entstehenden Möchtegerne-Kosmetikfirmen, die selbst kaum Ahnung von der Haut, deren Prozessen und der Wirkung von kosmetischen Mitteln haben.

Und dann gibt es noch Vergleichsfotos neben dieser Textpassage: „Wenn Du Dich fragst, wie lange Du brauchst um zu sehen wie es Deiner Haut geht, kann ich Dir das leicht beantworten. Retinol hilft bereits deutlich nach 4 Wochen. Deine Haut erholt sich kontinuierlich weiter aber bereits nach 4 Wochen, wirst Du sehen, dass Deine Haut schon viel Arbeit geleistet. Wenn du dann in den Spiegel schaust wirst Du Dein Gefühl genießen!

Es ist kein Witz – diese Fotos sollten uns wirklich von der Wirkung des 8% Retinolserums überzeugen!

Retinol Serum


Kosmetik machen und verkaufen kann jeder. Aber nicht jeder macht es gut.

Und einige haben es wohl nicht mitbekommen, dass die Höchstkonzentration von Retinol in der EU bald ohnehin auf 0.3% reduziert wird. Mehr dazu findet Ihr hier Wird Retinol in Europa verboten?

Der Text ist zugegebenermaßen etwas bissig verfasst. Ich versuche meist, solche Kuriositäten auf dem Kosmetikmark eher mit Humor anzugehen. Doch ab und zu geht mir die Lust auf witzeln aus…

Wie geht es Euch damit?

Eure Pia

4.7 10 votes
Bewertung
Subscribe
Notify of
guest
9 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Ramona K.

Danke , danke, danke liebe Pia. Auch danke ich dir, dass du dein Wissen mit uns teilst, danke, dass du dir nicht den Mund verbieten lässt, danke, dass du dich für uns einsetzt. Eigentlich solltest du einen Preis dafür bekommen.

Ramona K.

So ein Mist. Unglaublich, dass es noch Menschen gibt die sowas glauben. Ich weiß nicht ob es angebracht ist aber ich hätte eine Frage. Weißt du etwas von der Retinolcreme von COSPHERA??? Danke und schöne Grüße.

Wolfgang Mittermair

Hallo Romana und liebe Pia von skincareinspirations, danke für den tollen Beitrag <3

Wir haben den Thread durchgelesen und können bestätigen, dass derzeit maximal 1 % Retinol in Kosmetikprodukten erlaubt ist, und dass dieser Wert bald auf 0,3 % gesenkt wird. Es ist anzunehmen, dass bei Angabe höherer Prozentwerte nicht der reine Retinolgehalt gemeint ist, sondern ein retinolhaltiger Rohstoff. Kosmetikrohstoffe werden oft bereits vorverdünnt verwendet, beispielsweise durch Lösung in Öl und Polysorbate-20 (Emulgator) und Stabilisierung mit Vitamin E oder BHT (Antioxidationsmittel).

Dennoch bleibt die Angabe „8 % Retinol“ irreführend, da eine derart hohe Konzentration auf der Haut wahrscheinlich zu ernsthaften Irritationen führen würde. Es existieren strenge Vorschriften bezüglich der Anwendung von Vitamin-A-Derivaten in unterschiedlichen Konzentrationen auf verschiedenen Körperbereichen. Dies resultiert daraus, dass ein Teil der Wirkstoffe tatsächlich über die Haut aufgenommen und dem Körper als Vitamin A zur Verfügung gestellt wird. Daher darf eine Bodylotion beispielsweise weit weniger Retinol enthalten als eine Gesichts- oder Handcreme.

Es ist uns wichtig anzumerken, dass nicht allein die Konzentration eines Wirkstoffs entscheidend ist, sondern auch die tatsächliche Menge, die in die Haut gelangt. Retinoide wirken, indem sie an bestimmte Rezeptoren in der Haut binden und dort ihre Wirkung entfalten. Daher werden spezielle Kosmetikrohstoffe entwickelt, um Retinol in Trägersystemen wie Liposomen zu „verpacken“, was die Stabilität des sensiblen Wirkstoffs verlängert und seine bessere Aufnahme in die Haut ermöglicht. Daher können gut formulierte Retinolprodukte möglicherweise weniger absoluten Retinolgehalt enthalten, aber dennoch eine effektivere Wirkung erzielen als Produkte mit höheren Einsatzkonzentrationen.

In unseren Cosphera Retinolprodukten verwenden wir beispielsweise in Cyclodextrin verkapseltes Retinylpalmitat sowie liposomal verkapseltes Retinol. Die Wirkung kann durch die Kombination von Retinolserum und -creme einfach gesteigert werden. Wir empfehlen jedoch immer, mit der Anwendung von Retinol langsam zu beginnen und zunächst nur die Creme zu verwenden, bevor das Serum hinzugefügt wird.

LG Wolfgang (von Cosphera)

SusaN

Das beste ist das verwendete Bildbearbeitungsprogramm. Ich amüsiere mich regelmäßig über solche Vorher-Nachher-Fotos, die exakt gleich aussehen, nur die Falten sind plötzlich weg (oft dann auch Muttermale, Grübchen etc). Ehrlich gesagt, ein solch hoch wirksames Produkt, dass selbst Ohrläppchen schrumpfen lassen kann, macht mir ein wenig Angst.
Bissig finde ich übrigens total angebracht 😉

Sibylle

Hallo,
Solche Konzentration? Ich glaube nicht dran. Klingt für mich sehr unseriös. Habe mir bei Highdroxy mein Retinol bestellt.
Danke, für Deinen Beitrag♥️

Warenkorb
9
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Nach oben scrollen