Hautpflegeroutine mit The Ordinary (und Drogeriepflege)

Wie kombiniere ich Produkte von The Ordinary?

|Kooperation*| Es gibt zwei Fragen, die mir oft gestellt werden:

Erstens: “Wie würde eine Hautpflegeroutine mit The Ordinary Produkten aussehen?”

Und zweitens: “Kann man eine gute Pflegeroutine nur aus Drogerieprodukten zusammenstellen?”

Beide Fragen zielen darauf ab, ob, und wenn ja, wie sich eine gute aber günstige Pflegeroutine kombinieren lässt. Darauf möchte ich heute eingehen.


Hautpflege aus der Drogerie – welche Produkte sind gut?

Bevor wir zu The Ordinary kommen, möchte ich Euch auf ein paar gute Pflege aus der Drogerie hinweisen.

Welche Pflegeprodukte aus der Drogerie (Rossmann, DM) sind gut, fragt Ihr? Unter “gut” verstehe ich zunächst einmal solche, die:

  • reizarm sind (keine ätherische Öle und deren Bestandteile, harsche Tenside, problematische UV-Filter, unbekannte Pflanzenextrakte, keine höhere Menge von Alkohol und idealerweise kein Parfüm enthalten),
  • einen weder zu hohen noch zu niedrigen pH-Wert haben
  • und den ausgelobten Zweck erfüllen (Moisturizer soll die Haut befeuchten, etc.).

Gesichtsreinigung aus der Drogerie

Zum Einen bieten Drogerien gute Reinigungsmittel, wie etwa:

  • Balea MED (DM) – “Reinigungsmilch Ultra Sensitive”, für den Morgen

  • Isana (Rossmann) – “Reinigungsschaum Pure 0% (Review zu Isana Pure 0% hier), für den Morgen

  • Garnier – “Mizellen-Reinigungswasser für trockene & empfindliche Haut” (anstatt einer Reinigungsmilch für den Morgen; zum Abwaschen!)

  • Balea (DM) – “Reinigungsöl”, für den Abend

Feuchtigkeitspflege aus der Drogerie

Zum Zweiten findet man in Drogerien gute und preisgünstige Feuchtigkeitsprodukte, wie etwa diese:

    • Isana MED (Rossmann) – “Akute Pflege Serum mit 5% Urea” – das Serum ist feuchtigkeitsspendend, die Konsistenz ist aber etwas fester. Meiner Erfahrung nach würde ich es eher normalen und trockenen Häuten empfehlen und in die Abendroutine packen.

    • Isana – “Age Performance Intensiv Serum” (leichtes Gel) und “Pure 0%” (Review)

    • Neutrogena – “Hydro Boost Aqua Gel” (leichtes Gel)

    • Balea – Ultra Sensitive Beruhigendes Intensiv Serum (Review hier) 


Nachtcreme aus der Drogerie

Zum Dritten müsst Ihr auch für eine gute Abendcreme nicht unbedingt viel zahlen, wenn man dafür das nötige Kleingeld nicht hat bzw. nicht haben will.

Gute Nachtcremes aus der Drogerie wären zum Beispiel:

    • Balea MED – “Tagescreme Med Ultra Sensitive Intensivcreme Urea” – eine Tagescreme muss einen Lichtschutzfaktor haben; diese Gesichtscreme bietet keinen UV-Schutz, ist aber reichhaltig genug, um als eine Nachtcreme zu fungieren. (Wenn doch zu wenig reichhaltig, würden ein paar Öltropfen den Unterschied ausmachen!)

    • Isana MED – “Tagescreme mit 5% Urea” – hier tritt dieselbe Logik wie oben: diese Tagescreme hat keinen Sonnenschutz und gilt somit als Nachtcreme (auch bei einer trockenen Haut geeignet)

    • Isana MED – “Feuchtigkeitscreme Ultra Sensitiv”, sehr sensible Haut

    • Balea  – “Tattoo” Pflegesalbe mit 5% Panthenol (fantastische Zusammensetzung!)

    • Isana –24h Pflege Feuchtigkeitscreme – Review (für ölige und Mischhaut)

    • Balea – Tagescreme Ultra Sensitive 24h mattierende – Review (für ölige Haut!)

    • Babydream (Rossmann) – Pflegecreme (Naturkosmetik) – Review, für Babys, Kinder und Erwachsene

    • Vaseline – für besonders trockene Stellen

Sonnenschutz aus der Drogerie

Und zum Schluß muss man eine “Tagespflege mit Lichtschutzfaktor” – kurz: Sonnenschutz – nicht mehr unbedingt nur online oder in einer Apotheke kaufen. Auch DM, Rossmann und Müller bieten zum Teil gute Gesichtssonnencremes an – mehr zu dem  Sonnenfluid von Sundance und Lavozon –  hier.


Hautpflege aus der Drogerie – welche Produkte fehlen

Allerdings gibt es einige wichtige Elemente einer gut konzipierten Hautpflegeroutine, die in der Drogerie fehlen. Dazu gehören drei Bausteine:

  • Retinoide
  • Chemisches Peeling (eine sehr schwache Variante von Isana findet Ihr hier reviewed)
  • Serum mit Antioxidantien (sog. AOX Serum)

Doch dafür muss man auch nicht eine Unmenge an Geld ausgeben.

Denn es gibt ja The Ordinary. Diese Deciem-Tochter ist zwar keine Drogeriemarke, dafür sind aber viele der Produkte so günstig, das man sie als solche betrachten könnte ( die Preise von The Ordinary seht Ihr hier*).


Hautpflegeroutine mit The Ordinary

Versuchen wir heute aber auch eine Hautpflegeroutine für eine Person mit einer trockenen Haut und eine Person mit einer Mischhaut (zwei “hoch stilisierte” Hauttypen) hauptsächlich anhand von The Ordinary Produkten zu basteln.

Die einzelnen Produkte könntet Ihr in einer Pflegeroutine unterschiedlich kombinieren. Die untere Zusammenstellung ist nur ein Beispiel dafür, wie man diverse Gesichtsseren von The Ordinary miteinander kombinieren könnte.

Hautpflegeroutine mit The Ordinary preisgünstig


Hautpflegeroutine mit The Ordinary für eine trockene Haut

Starten wir somit mit einer simplen, dennoch effektiven, Hautpflegeroutine mit The Ordinary für eine trockene Haut.

The Ordinary – Pflegeroutine für den Morgen

  1. Reinigung –  a) “Squalane Cleanser”. Dieser Gesichtsreiniger ist relativ neu und wurde von mir noch nicht getestet. Falls Ihr ihn Euch zugelegt wollt, würde er sich sowohl für den Morgen als auch den Abend eignen. Ob er allerdings in den Augen brennt und den Sonnenschutz samt Makeup vollständig entfernt, kann ich leider derzeit aus eigener Erfahrung nicht sagen.

    b) “Oat Cleansing Balm” – ein Ölreiniger auf das Basis von Mandel- und Haferöl. Reizarm und auch für das Entfernen von Sonnenschutz geeignet. Verwendung auf leicht angefeuchtetes Gesicht.


  2. Serum mit Antioxidantien (AOX-Serum) – “Caffeine Solution 5% + EGCG” (gelige, schnell einziehende Textur) oder “Ascorbic Acid 8% + Alpha Arbutin” (wasserfreies Vitamin C Serum mit einem geringen Irritationspotenzial). Die Caffeine Solution zieht schneller ein als das etwas “ölige” Vitamin C Serum. ( Einzelheiten zu Caffeine Solution hier)

  3. Feuchtigkeitsserum – “Buffet” (eine fantastische Mischung aus Feuchthaltemitteln). Das Gesichtsserum “Hyaluronic Acid + B5” ist ebenfalls gut konzipiert, viele berichten jedoch vom Abrollen unter anderen Pflegeprodukten. Dies müsste dann individuell getestet werden. ( Einzelheiten zum Buffet hier)

  4. Sonnenschutz – kein Produkt von The Ordinary überzeugt 100%, denn:
    • “Mineral UV Filter” weißelt und legt sich wie eine Maske auf der Haut
    • “Survival 30” (Deciem) hat eher geringe UVA-Werte, kann allerdings im Winter durchaus getragen werden. Review zu Survival 30 findet Ihr hier.

The OrdinaryHautpflegeroutine für trockene Haut – Morgen
Reinigung"Squalane Cleanser"
Serum mit Antioxidantien                                   "Caffeine Solution 5% + EGCG" oder"Ascorbic Acid 8% + Alpha Arbutin"
Feuchtigkeitsserum"Buffet"
Sonnenschutz -

The Ordinary – Pflegeroutine für den Abend

  1. Reinigung – “Squalane Cleanser” oder “Oat Cleansing Balm”

  2. Chemisches Peeling – Toner mit Glykolsäure: “Glycolic Acid 7% Toning Solution” oder ein leichtes Serum mit Milchsäure und Hyaluronsäure: “Lactic Acid 5% + HA 2%”

  3. Retinol (abwechselnd mit chemischem Peeling!) – “Granactive Retinoid 2% Emulsion” (eine Kombination aus Retinoiden, schwächer als ein pures Retinolserum)

  4. Feuchtigkeitsserum – “Buffet” (s. oben)

  5. … gemischt mit einem AOX-Serum: “Resveratrol 3% + Ferulic Acid 3% Serum” oder “Ascorbyl Tetraisopalmitate Solution 20% in Vitamin F” (20% Vitamin C) – beide Seren haben starke antioxidative Eigenschaften. Sie könnten auch miteinander gemischt werden. Auch haben beide die Konsistenz eines leichten Öls, was von trockenen Häuten voraussichtlich als angenehm empfunden wird.

  6. (Wenn nötig) Nachtcreme bzw. als Augencreme – eine “Nachtcreme”, d.h. eine reichhaltigere, okklusive Gesichtscreme, hat The Ordinary derzeit nicht im Sortiment. Die “Natural Moisturizing Factors + HA” könnte man zwar durchaus als eine “Gesichtscreme” betrachten, für eine Nachtcreme hat der Moisturizer allerdings eine zu leichte Konsistenz (es sei denn, Du hast eine sehr ölige Haut). An dieser Stelle könnt Ihr also zu einer Nachtcreme aus der Drogerie greifen (s. oben) (insbesondere als Augencreme) oder ein Öl nehmen, etwa das “100% Organic Cold-Pressed Rose Hip Seed Oil” nehmen.

The OrdinaryHautpflegeroutine für trockene Haut – Abend
Reinigung"Squalane Cleanser"
Chemisches Peeling"Glycolic Acid 7% Toning Solution" oder"Lactic Acid 5% + HA 2%"
Retinol (abwechselnd mit chemischem Peeling!)   "Granactive Retinoid 2% Emulsion"
Serum mit Antioxidantien                                   "Resveratrol 3% + Ferulic Acid 3%"
Feuchtigkeitsserum"Buffet"
Nachtcreme Event. ein Öl, s. oben

Hautpflegeroutine mit The Ordinary für eine Mischhaut

The Ordinary – Pflegeroutine für den Morgen

  1. Reinigung – “Squalane Cleanser” (s. oben)

  2. Toner mit Salicylsäure (sog. BHA) – “Salicylic Acid 2% Solution”

  3. Serum mit Antioxidantien (AOX-Serum) – “Caffeine Solution 5% + EGCG” (gelig) oder “Magnesium Ascorbyl Phosphate 10%” (leicht-cremig) – beide Seren könnten auch miteinander gemischt werden

  4. Feuchtigkeitsserum – “Buffet” (s. oben)

  5. Sonnenschutz – kein Produkt von The Ordinary (s. obige Begründung)

The OrdinaryHautpflegeroutine für Mischhaut – Morgen
Reinigung"Squalane Cleanser"
Spezielles Treatment            "Salicylic Acid 2% Solution" (sog. BHA)
Serum mit Antioxidantien                                   "Caffeine Solution 5% + EGCG"  oder"Magnesium Ascorbyl Phosphate 10%"
Feuchtigkeitsserum"Buffet"
Sonnenschutz -

The Ordinary – Pflegeroutine für den Morgen

  1. Reinigung – “Squalane Cleanser” (s. oben)

  2. Chemisches Peeling – Toner mit Glykolsäure: “Glycolic Acid 7% Toning Solution” oder entzündungshemmende Mandelsäure: “Mandelic Acid 10% + HA” (nicht täglich!)

  3. Retinol (abwechselnd mit chemischem Peeling!) – “Granactive Retinoid 2% Emulsion” (s. oben)

  4. AOX-Serum: “Resveratrol 3% + Ferulic Acid 3% Serum”. Das Produkt hat die Konsistenz eines leichten Öls. Gemischt mit etwas Wasser oder eben “Buffet” wird es allerdings schnell auch in eine Mischhaut einziehen

  5. Feuchtigkeitsserum – “Buffet” (s. oben) – kann mit dem Ferulasäure-Serum gemischt werden

  6. (Wenn nötig) Nachtcreme bzw. Augencreme: s. oben in der Routine für eine trockene Haut

Hautpflegeroutine mit The Ordinary Glycolic acid

The OrdinaryHautpflegeroutine für Mischhaut – Abend
Reinigung"Squalane Cleanser"
Chemisches Peeling"Glycolic Acid 7% Toning Solution"  oder"Mandelic Acid 10% + HA"
Retinol (abwechselnd mit chemischem Peeling!)   "Granactive Retinoid 2% Emulsion"
Serum mit Antioxidantien                                   "Resveratrol 3% + Ferulic Acid 3%"
Feuchtigkeitsserum"Buffet"
Nachtcreme Event. ein Öl, s. oben

The Ordinary auf Skincare Helper

Ausführlichere Beschreibungen und INCI-Listen der oben aufgelisteten Produkte von The Ordinary findet Ihr ansonsten in der Produktdatenbank Skincare Helper hier.


Hautpflegeroutine mit The Ordinary – Tipps

All die oben erwähnten The Ordinary Produkte kann man u.a. bei Douglas hier* kaufen.

Doch egal, ob Ihr euch eine Pflegeroutine mit Produkten von The Ordinary, aus der Drogerie oder sonst welchen Quellen zusammen stellt, denkt bitte an ein paar Regeln, um Hautirritationen vorzubeugen:


Regeln für eine hautfreundliche Pflegeroutine

Erstens, die Haut wird mit jedem neuen Pflegepräparat zunächst einmal “überrascht”.

Ihr müsst dabei beachten: Je empfindlicher die Haut, desto länger dauert diese “Überraschung” bzw. die Gewöhnung daran. Daher ist es sehr wichtig, in eine Hautpflegeroutine jeweils nur ein neues Produkt hinzuzufügen. Erst nach einer Wartezeit von mindestens sieben Tagen könnte man sich an ein weiteres Produkt herantasten.

Dadurch gebt Ihr euer Haut zum einen die nötige Zeit, das neue Pflegemittel “einzuschätzen” und zu entscheiden, ob sie es mag oder nicht.

Zum anderen ist die lange Einschleichen-Phase dazu gedacht,in Erfahrung zu bringen, welches Produkt für Irritationen bzw. Pickel verantwortlich ist, sollten diese auftreten.

Zweitens, Gesichtsseren mit Wirkstoffen (etwa Retinol, Vitamin C, Salicylsäure oder Glykolsäure) sollten anfangs nur ein bis zwei Mal die Woche verwendet werden. Falls Ihr keine Erfahrung mit solchen Pflegemitteln gemacht habt, könnt Ihr diesen zunächst zwei Tropfen Wasser geben. Das wird den pH-Wert erhöhen und die Konzentration der Wirkstoffe reduzieren. Ein pures Produkt sollte also erst nach einigen “verdünnten” Testtagen aufgetragen werden.

Drittens, verwendet chemisches Peeling und Retinoide nicht in derselben Pflegeroutine. Warum? ( Gründe dafür findet Ihr in diesem Beitrag.

Sind Ausnahmen okay? Ja: Ihr könntet sowohl chemisches Peeling als auch Retinoid an einem Abend verwenden, falls

  • a) Eure Haut super robust ist
  • b) Ihr erfahrene Skincare-Hasen seid
  • c) Konzentrationen von beiden verschwindend gering sind.

Verwandte Beiträge zu Wirkstoffen in Hautpflege

Mehr Pflegetipps (nicht nur) für Anfänger findet Ihr in dem Blogpost

Einführung in die richtige Pflegeroutine”.

Hilfreiche Informationen für alle, die mit  chemischem Peeling anfangen wollen, findet Ihr hier.


The Ordinary im Test – Übersicht, Empfehlungen und Flops

Zum Beitrag über die besten und von mir getesteten The Ordinary Produkte geht es hier entlang The Ordinary im Test – Erfahrung, Empfehlung und Warnung. Dort findet Ihr die obigen Pflegepräparate ausführlich beschrieben und die Unterschiede zwischen einzelnen Seren mit demselben Wirkstoff (Retinoide, Vitamin C, etc.) beleuchtet.

Hautpflegeroutine mit The Ordinary_günstige Gesichtspflege


Hautpflegeroutine mit The Ordinary & aus der Drogerie – Eure Erfahrung!

Und jetzt seid Ihr dran: Aus welchen Produkten kombiniert Ihr Eure Hautpflegeroutinen?

Greift Ihr dabei hauptsächlich auf Drogerieprodukte oder mischt Ihr diese mit höher preisigen Pflegemitteln?

Wie fügt Ihr neue Seren und Cremes in die Routine ein – achtet Ihr darauf, jeweils nur ein Produkt einzuführen oder seid Ihr dafür zu ungeduldig?

Und: wechselt Ihr die verwendeten Pflegeprodukte oft oder bleibt Ihr länger bei denen, die gut funktionieren?

Ich grüße Euch herzlich & warte gespannt auf Eure Erfahrungsberichte!

Übrigens: Eine Liste von empfehlenswerten Produkten von The Inkey List und Hyram findet Ihr hier!

Pia

PS: Nächste Woche kommt der Beitrag zur Ernährung und Akne“. Es muss nur noch die Literaturliste bearbeitet werden.


*Transparenz: Der Beitrag wurde von der Parfümerie Douglas unterstützt. Die Gesamtgestaltung des Textes inkl. der Themenauswahl wurde vollständig der Autorin überlassen.

5 1 vote
Bewertung
Subscribe
Notify of
guest
46 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Berrak

Danke für deine Bemühungen!!! Ich benutze schon seit längerem Produkte von avene, insbesondere die Clenance- Reihe. Morgens benutze ich die mattierende-Emulsion und Abend die glättende Nachtcreme für haut mit Akne. Ich möchte die Mandelsäure Mandelic Acid 10% + HA verwenden und frage mich, ob ich die avene Produkte damit kombinieren kann bzw. sollte.
Lg 🙂

Ira

Liebe Pia,

zunächst einmal möchte ich dir mitteilen wie toll ich deine Seite finde. Ich habe so ziemlich fast jeden Beitrag von Dir gelesen und bin unendlich dankbar dass es Menschen wie Dich gibt, die uns so gut durch die Kosmetikwelt führen. Ich habe schon so viel gelernt bei dir wie noch auf keiner anderen Seite. Vielen Dank dafür!!
Zu diesem Beitrag habe ich jedoch eine Frage die mich brennend interessiert, da ich selbst die o.g. The Ordinary Produkte verwende. Du hast in der Pflegeroutine vorgeschlagen beispielsweise Glycolsäure oder Retinol, dann Resveratrol + Ferulic Acid und anschließend Buffet, zu verwenden. The Ordinary schreibt auf deren Homepage jedoch, dass Buffet NICHT zusammen mit Direct Acids (sprich: Glycolsäure etc.) und Vitamin C in derselben Routine verwendet werden darf. Was stimmt den nun? Ich bin etwas irritiert und verstehe leider nicht ob die Produkte nun zusammen verwendet werden dürfen oder nicht?! Ich wäre Dir sehr sehr dankbar wenn Du diese Frage beantworten würdest.

Ganz ganz liebe Grüße.

Kathi

Liebe Pia, diese Frage habe ich mir heute auch gestellt, da The Ordinary auf deren Regimen Guide neben der Kombination Buffet + Direct Acid oder Vitamin C auch die parallele Anwendung von Direct Acid und Vitamin C nicht empfiehlt. Freue mich auch auf deine Einschätzung 🙂

Kathi

ja, vielen Dank! 🙂

Selina

Liebe Pia,
vielen Dank für deine ganzen Artikel und Infos zu TO.
Ich möchte gerade auf diese Produkte umsteigen, bin jedoch gerade ganz überfragt was ich nehmen soll.
Meine Haut ist zur Zeit etwas chaotisch.
Ich hatte immer Mischhaut doch momentan springt sie zu trocken, dann mal ölig, mal normal….
Ich habe hin und wieder Rötungen und Pickelmale und so langsam auch mit kleinen Fältchen zu kämpfen.
Was würdest du von TO empfehlen?????
Ich wäre dir sehr dankbar für deine Meinung.
Ganz lieben Gruß
Selina

Saskia

Hallo und danke für den interessanten Post!

Bin gerade eben auch dabei meine Routine etwas anzupassen und mich an The Ordinary zu tasten 🙂
Eine Frage hätte ich: Wenn ich abends statt einer Nachtcreme ein Öl verwenden möchte, trage ich es auf die trockene Haut auf? Ich habe schon viel darüber gelesen, dass reines Öl auf feuchte Haut aufgetragen werden soll, dass die Haut es richtig aufnehmen kann und die Poren nicht verstopft werden.

Liebe Grüße!

Julia

Hallo Pia,
ich nutze sehr gerne Hagebuttenkernöl am Morgen bevor ich das Haus verlasse. Wie kann ich dieses Öl in die Ordinary- Routine am Morgen eingliedern für Mischhaut? ? Vorab vielen Dank! 🙂

Warenkorb
46
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Scroll to Top