Hautpflege von Primark mit Alex Steinherr – diesmal ohne Glamour

Hautpflege von Primark mit Alex Steinherr – diesmal ohne Glamour

Seit ein paar Monaten gibt es auf dem Kosmetikmarkt eine neue Hautpflegereihe, die mit einigen Überraschungen verbunden ist. Die erste Überraschung ist die, dass diese von der Billig-Modekette Primark angeboten wird. Die zweite lautet, dass die Hautpflege von Primark von Alex Steinherr (mit) entwickelt wurden. Sie arbeitet für das Glamour Magazin und wird mit Estee Lauder assoziiert, sodass sie offenbar ein gewaltiger Werbehebel für die Primark Gesichtspflegelinie darstellt.

Doch hat die Hautpflege von Primark ebenfalls etwas mit Glamour oder zumindest mit vernünftigen Zusammensetzungen zu tun? Das werden wir in dem heutigen Blogpost besprechen.

Zugegebenermaßen habe den Beitrag mit gemischten Gefühlen geschrieben. Denn auf der einen Seite möchte ich Billigdiscounter dieser Art nicht unterstützen (unter findet ihr ein paar Links zum Thema). Auf der anderen Seite ist der riesige Menschenandrang, der jede Primark Neueröffnung begleitet, ein deutliches Zeichen für die ungeheuer große Popularität des Ladens. Und wenn man dort schon einkauft und dabei an der Hautpflegeabteilung vorbei schaut, wird die Haut dadurch zumindest nicht kaputt gemacht. Das ist die einzige positive Botschaft dieses Beitrags.


Alessandra Steinherr

Ich fange mit der angeblichen Ideengeberin an. Als die neue Pflegereihe von Primark angekündigt wurde, war sie in erster Linie deshalb in aller Munde, weil sie eben von Frau Steinherr mit entwickelt wurde. Was ist daran so besonders bzw. wer ist Frau Steinherr? Alessandra Steinherr ist eine Beauty Journalistin, die in den letzten Jahren als Direktorin der Beautyabteilung der US-Ausgabe des Glamour Magazins gearbeitet hat. Warum wurde Alex Steinherr zu einer Kooperation bei der Entwicklung der neuen Hautpflege von Primark eingeladen? Ihren vielen Interviews über die Primark Skincare ist zu entnehmen, dass sie berufsbedingt eine Menge an Beauty Produkten getestet hat und aufgrund einer regen Kommunikation mit Menschen in sozialen Netzwerken wohl Bescheid weiß, welche Wünsche an Hautpflege auf dem Kosmetikmarkt dominieren. Macht das die Beauty-Expertin zu einer exzellenten Entwicklerin von Hautpflege? Nein. Viele scheint jedoch ihre Erfahrung als Beauty Journalistin zu begeistern und zieht an die Primark Skincare-Regale. Und wenn sie schon da sind, was finden sie vor? Das erzähle ich Euch jetzt.


Primark Hautpflege von Alex Steinherr

Nein, Primark hat mit Glamour nichts zu tun. Das steht außer Frage. Warum äußere ich mich ich also überhaupt zur Hautpflege aus Primark, wenn ich von dem Textildiscounter generell wenig halte? Aus drei Gründen:

  • Erstens sind die neuen Hautpflegeprodukte von Primark nicht schlecht formuliert. Und allein das fand ich persönlich überraschend und mitteilungswürdig.
  • Zweitens können sich nicht alle Menschen teure mild formulierte Gesichtspflege leisten. Und die Primark Skincare ist ausgerechnet reizarm formuliert.
  • Drittens fragen mich in der letzten Zeit viele von Euch, wie die Hautpflege von Primark so ist und darauf möchte ich in einem Blogbeitrag eine Antwort geben.

Anmerkung: Neben der Gesichtspflegereihe von Alex Steinherr gibt es in Primark andere Skincare Produkte, die nicht besonders ansprechend zusammengesetzt sind. Wenn ich somit über Hautpflege von Primark spreche, beziehe ich mich ausschließlich auf diejenigen Pflegeprodukte, wo oben auf der Verpackung der Name “Alex Steinherr” steht.

Hautpflege von Primark Alex Steinherr 2


Hautpflege von Primark – Eigenschaften

Die Hautpflege-Kollektion von Primark, die von Alex Steinherr mitentwickelt wurde, wird in der Türkei hergestellt und setzt sich aus 20 Produkten zusammen. Ich habe mir alle angeschaut, aber nur vier davon gekauft, um die Textur zu testen. Dazu komme ich gleich.

Wodurch zeichnen sich alle 20 Pflegeprodukte von Primark aus? Die Primark Skincare:

  • enthält keinen denaturierten Alkohol / Ethanol
  • ist nicht parfümiert
  • enthält keine Bestandteile von ätherischen Ölen, die als allergieauslösend gelten
  • enthält keine irritierenden bzw. allergenen Pflanzenextrakte
  • wurde nicht an Tieren getestet (ist cruelty free)
  • enthält Reinigungsmittel mit hautfreundlichem pH-Wert und milden Tensiden (ohne Sulfate)
  • hat eine gute Verpackung (Tuben, Pumpspender)
  • enthält Mikroplastik
  • ist sehr silikonlastig
  • enthält keine Wirkstoffe in effektiven Konzentrationen
  • zeichnet sich durch eine geringe Konzentration von wertvollen Inhaltsstoffen aus
  • zeichnet sich durch absurde Versprechen aus, welche die Kosmetik nicht leisten kann (etwa antioxidative Wirkung)

Zusammenfassend sind ist die Hautpflege von Primark mild formuliert und wird unsere Hautbarriere nicht schädigen. Auf der anderen Seite enthalten die Gesichtspflegemittel keine Wirkstoffe, die eine Hautänderung nach sich ziehen könnten.


Alex Steinherr für Primark – Übersicht

Die Hautpflege-Kollektion von Primark soll fünf unterschiedliche Hautprobleme bzw. Hautbedürfnisse ansprechen:

Maximum Moisture

– für mehr Feuchtigkeit

Micellar Cleansing Gel, Moisture-Locking Everyday Moisturiser, Supreme Sheet Mask, Hydration on the Go
Pore Balance

– für weniger Unreinheiten

Low-pH Sulphate Free Cleanser, Super Detox Clay Mousse Mask, Anti-Blackhead Stick, Blemish Rescue Stickers
Pollution Solution

– gegen Pollution und blaues Licht

Oil-Free Gel Hydrator, Daily Skin Starter – zwei weitere Produkten kommen bald auf den Markt: Dual Texture Exfoliating Pads und City Mask
Plump and Glow

– für straffe und strahlende Haut

Facial in a Stick, Plump & Glow Moisturiser, The Power Mask, Plumping Lip Gloss
Sleep Span

– für einen verjüngernden Schlaf

 One-Step Night Cleanse, die Sleeping Face Mask, der Every Night Eye Mask und der Overnight Lip Mask

Zugegebenermaßen verspüre ich keinen Bedarf, all diesen Produkte zu analysieren – zum einen, weil sie sehr ähnlich, sprich: unaufregend, formuliert sind. Zum anderen müsste ich alle INCI in einem Primark abfotografieren, weil im ganzen Internet keine INCI-Listen von der gesamten Hautpflege-Kollektion zur Verfügung stehen (Stand: Januar 2019). Und dafür schätze ich meine Zeit zu sehr.

Nun, wie erwähnt, habe ich vier Pflegeprodukte aus der neuen Primark Skincare Linie mitgenommen und getestet. Das ist mein Fazit:


Primark Hautpflege im Test

Primark – Moisturizer

Diese Creme ist laut Verpackung nicht explizit für eine trockene Haut, sondern für eine feuchtigkeitsarme, durstige Haut bestimmt. Allerdings ist sie im Prinzip nur einer öligen bzw. ausgeprägten Mischhaut zu empfehlen. Meine normale Haut hat eine recht große Menge davon sofort aufgenommen und hat sich weiterhin durstig gefühlt. Die Zusammensetzung enthält zwar eine Reihe von Feuchthaltespendern wie Squalane, Fruktose, Maltose, Trehalose, Urea und Sodium PCA. Deren Konzentration liegt jeweils bei weniger als 1%. Selbst zusammengenommen kann die Menge an Feuchthaltespendern kein vernünftiges Feuchtigkeitsserum oder Feuchtigkeitsbooster aus dem Moisturizer machen. Er ist in erster Linie eine angenehme, super leichte Feuchtigkeitscreme für eine ölige Haut, mehr nicht. 75ml kosten 6€.

 


Primark – Facial in a Stick

Hier ist die Formulierung schon viel überzeugender. Der Stick setzt sich hauptsächlich aus Sonnenblumenkernöl, Mandelöl, diversen Wachsen und Feuchthaltemitteln zusammen. Allerdings ist die Performance nicht zufriedenstellend. Gedacht war der Stick für meine Tochter – für Lippen und Gesicht im Winter. Weil sie sich gegen jegliche Gesichtscreme wehrt, verwende ich an Ihrem Gesicht einen pflegenden Lippenstift (genauso wie im Sommer, mehr dazu hier). Der Stick ist größer als ein Pflegelippenstift und könnte die Rolle im Winter gut übernehmen. Leider ist er zu hart – selbst nach dem Aufwärmen in den Händen werden die Öle und Wachse nicht besonders weich und anstatt die Haut zu pflegen, zieht sie der Stick hin und her. Nicht gut. Wird nicht genutzt. 6,4g kosten 6€.


Primark – Oil-Free Gel Hydrator

Das ölfreie Feuchtigkeitsgel ist extrem einfach formuliert. Es ist eine Mischung aus Silikonen und Mikroplastik, Extrakten mit ungewissen Wirkung sowie Glycerin und Hylauronsäure als Feuchthaltemittel. Das Gesichtsgel ist sehr leicht und nur für eine sehr ölige Haut zu empfehlen. Die Haut wird durch das Gel in keiner Weise geschädigt, sondern so gut befeuchtet, wie eine ölige Haut es eben braucht (gering). 50ml kosten 6€.

Hautpflege von Primark Alex Steinherr


Primark – The Power Mask

Diese Tuchmaske besteht aus zwei Schritten. In dem ersten Schritt wird ein wässrig-geliges Feuchtigkeitsserum aufgetragen. Obendrauf kommt ein Tuch, dass u.a. mit Glycerine, Betaine, Arginine und Aloe Vera getränkt ist. Die Passform ist nicht schlecht und die Maske sitzt recht gut. Insgesamt kann die Feuchtigkeitsmaske von Primark als sehr gut bewertet werden. Wenn Ihr Tuchmasken mögt und bei Primark einkauft, würdet Ihr damit womöglich sehr zufrieden sein. Inhaltsstoffe der Power Mask von Primark findet Ihr hier auf dem zweiten Bild.


Hautpflege von Primark – mein Fazit

Die neue Primark Skincare von Alex Steinherr behauptet, jeden Hauttyp zu bedienen. Dem ist nur bedingt so. Eine trockene Haut wird dort kaum etwas außer Gesichtsmasken und Reinigern finden. Die zwei oben vorgestellten Moisturizers werden einer öligen Haut hingegen gut dienen können. Doch Primark ist im Prinzip eine Mode für eher jüngere Generationen gedacht und diese könnten dort eine mild formulierte Hautpflege erhalten, ohne die Haut mit Allergenen und Ethanol zu schädigen.

Das ist vor allem deshalb positiv, weil es in Drogerien kaum unparfümierte Gesichtspflege ohne Alkohol und ätherische Öle für ölige und Mischhäute gibt! Man kann gute Gesichtscremes für eine trockene Haut kaufen (Beispiel: Balea und ISANA). Produziert die Haut jedoch mehr Eigenöl (Sebum), wird man in einem DM oder Rossmann kaum mit reizarmer Hautpflege bedingt. Und wenn man das Geld für teuere Gesichtspflegemittel nicht hat, wäre Primark eine Alternative.

Bevor Ihr allerdings zu Primark geht, lest über den Laden und entscheidet selbst, ob Ihr die Politik der Billigproduktion (die von sehr vielen Kleidungsproduzenten betrieben wird) unterstützen möchtet.

Wie nachhaltig ist Primark wirklich? – Über Anstrengungen der letzten Jahren

PRIMARK & CO.: WELCHE MARKE PRODUZIERT DIE BESTEN BILLIG-KLAMOTTEN? – Galileo TV 

Primark & Co. bringen Deutschland an den Rand des Klamotten-Kollaps (hier ist aber die Frage, ob wir – Menschen – oder das Unternehmen die Schuld für den Zustand trägt)

Textilbündnis verpflichtet sich zu Mindeststandards 

Aber kosten soll es nichts – Fünf Jahre nach dem Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza  (mit einem Video)


Was meint Ihr? Würdet Ihr Eure Hautpflege in Primark kaufen oder vermeidet Ihr eher Geschäfte wie Primark, Zara, TopShop, etc.? Überrascht Euch, dass die Hautpflege von Primark reizarm formuliert ist? Hättet Ihr stattdessen – wie ich – eine Duftparade erwartet, die einen starken Alkoholgeruch decken sollte? Erzählt!

Eure Pia   

8 Comments

  1. February 23, 2019 / 10:27 am

    Ich kaufe sowieso nur noch Fair Fashion und selbst während der Zeit, als ich darauf noch nicht geachtet habe, habe ich einen großen Bogen um Primark gemacht. Das fängt natürlich bei den Arbeitsbedingungen an, jedoch macht mir dieser Laden auch einfach keinen Spaß. Ich bin generell kein Offline-Shopper, finde es aber umso stressiger, sich durch völlig überfüllte, unordentliche und unaufgeräumte Läden zu schlagen. Als ich deinen Beitrag in meinem Feed gesehen habe, ging mir schon durch den Kopf: “Oh weh, wieso bewirbt/schreibt sie jetzt über eine Beauty-Linie von Primark” – aber zum Glück hast du dich direkt am Anfang kritisch geäußert und trotzdem fair geschrieben. Egal wie gut die Produkte gewesen wären, ich hätte trotzdem keinen Fuß hineingesetzt.
    Liebe Grüße, Anja

    • [email protected]
      Author
      February 23, 2019 / 10:32 am

      Liebe Anja, besten Dank! Nein, eine Bewerbung ist es sicherlich keine. Meinst Du Arbeitsbedingungen vor Ort oder an Produktionsstätten? Wo informierst Dich darüber, wenn Du sicher gehen möchtest, dass es “Fair Fashion” ist? Hättest Du Websiten / Quellen dazu?
      Danke, Anja! LG PIa

  2. February 18, 2019 / 11:37 am

    Ich war zweimal in meinem Leben in einem Primark, zum Gucken, und in direkt wieder gegangen. Nicht mein Laden, nicht mein Publikum. Dementsprechend würde ich auch nicht auf die Idee kommen, da nach Hautpflege zu suchen, auch wenn ich das Argument, dass sich eben nicht jeder teure Hautpflege leisten kann (oder will) gut finde.
    Insofern gut, dass sie reizarm ist, auch wenn mich jetzt trotz öligerHaut da nichts ansprechen würde.

    Anne – Linda, Libra, Loca

    • [email protected]
      Author
      February 18, 2019 / 1:49 pm

      Absolut verständlich! 🙂

  3. Andrea
    February 17, 2019 / 6:29 pm

    Erst einmal ein dickes Lob an Dich, dass Du diesen Beitrag so umfassend und fair verfasst hast. Für meine Haut wären die Produkte vermutlich sinnvoll, da ich recht ölige Haut habe und nur leichte Texturen benötige. Und, obwohl es einen Primark in meiner Stadt habe, reizt es mich nicht, die Produkte auszuprobieren oder etwas anderes zu kaufen. Ich war vor ein paar Jahren einmal im Laden, habe Socken und Kerzen gekauft, der Rest sprach mich nicht an. Leider gibt es mittlerweile so einige Ladenketten, die einen zweifelhaften Ruf haben und wenn mich das Angebot trotz günstiger Preise nicht lockt, gehe ich auch nicht hin. Mit den von Dir erwähnten Drogeriemarken wie Balea und Isana finde ich auch günstige, solide Basispflege, die mir reicht und für speziellere Bedürfnisse gebe ich auch gern mehr aus.

    • [email protected]
      Author
      February 17, 2019 / 8:54 pm

      Liebe Andrea, findest Du in einer Drogerie auch Produkte, die für Deine ölige Haut geeignet sind? Wenn ja, welche sind das? Danke für Deine Rückmeldung!
      Viele Grüße
      Pia

  4. Cremetaucher
    February 17, 2019 / 3:57 pm

    Ich würde dieses Unternehmen (wie auch viele andere) niemals unterstützen. Es gibt gute reizarm formulierte Pflege auch in der Drogerie, abseits highend. Sogar in der Apotheke gibt es sehr günstige Schätzchen.
    Hautpflege als Hobby darf mehr kosten und ist kein Grundrecht welches sich jeder leisten können muss.

    • [email protected]
      Author
      February 17, 2019 / 8:54 pm

      Absolut einverstanden, zumal 6€ auch nicht das Günstigste auf dem Kosmetikmarkt ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Translate »

Looking for Something?

Read previous post:
LOccitane Karite Reinigungsöl cleansing oil
L’Occitane Karité Reinigungsöl im Test

Bevor ich Euch meine Erfahrung mit dem L'Occitane Karité Reinigungsöl schildere, möchte ich kurz auf den Zusammenhang zwischen Hautreinigungsprodukten und...

Close