Clarins Selbstbräuner Tropfen – Holy Grail!

Clarins bester Selbstbräuner für Gesicht!

Meine Selbstbräuner-Odyssee

Während ich den Post über den Clarins Selbstbräuner Tropfen schreibe, überlege ich gerade, wie viele Selbstbräuner ich in meinem Leben schon ausprobiert habe. Dabei waren unter anderem Produkte der Kosmetikmarken: Clarins (viele davon), Lancome, Origins, St. Tropez, Xen Tan, L’Oreal, Sisley und Chanel.

An allen gab es etwas auszusetzen. Alle haben nach einigen Stunden einen unangenehmen Geruch entwickelt. Doch meine Suche hat ein Ende gefunden. Das Clarins Selbstbräuner Konzentrat (hier*) ist mein Holy Grail – und das bereits seit vier Jahren!

Ein Selbstbräuner ist für mich das notwendige Übel: Ich mag ihn nicht; begehre jedoch das Resultat einer leicht gebräunten Haut 🙂


Selbstbräuner – das notwendige Übel

Leider gehöre ich nicht zu Menschen, die blass edel und hübsch aussehen. Eher sieht meine Gesichtshaut frisch und gesund aus, wenn sie minimal gebräunt ist.

“Gebräunt” heißt für meine Verhältnisse max. NC25 (MAC). Dunkler sieht mein Teint hingegen unvorteilhaft aus. Stark gebräunte helle Hauttypen finde ich übrigens unattraktiv, da man dabei sofort an das ganze Spektrum von Sonnenschäden denken muss…

Durch die tägliche Verwendung von chemischen Peeling, Retinol und Sonnenschutz bin ich im Moment recht blass. Daher gehören die Clarins Selbstbräuner Tropfen seit Längerem zu meiner regelmäßigen Beauty-Routine (ich verwende es jeden dritten bis fünften Tag).

Ob ein Selbstbräunungsprodukt nach dem ersten Auftrag seinen Platz in meiner Badezimmer-Schublade oder im Müll findet, entscheidet vor allem der Geruch. Inzwischen halten die meisten Selbstbräuner aus dem high-end Bereich vergleichbar gut und setzen sich nicht in den Poren ab. So stellt für mich der Geruch die wichtigste Kategorie für die Bewertung eines Selbstbräuners dar.

Doch hat das Clarins Selbstbräuner Konzentrat (Self Tanning Radiance – Plus Golden Glow Booster) wirklich keinen typischen unangenehmen Geruch?

Ja! Fangen wir aber von Vorne an und gehen durch unterschiedliche Aspekte des Selbstbräuners von Clarins.

So könnt Ihr besser einschätzen, ob das Produkt auch etwas für Euch ist. 


Clarins Selbstbräuner Tropfen – Übersicht

Herstellerangaben

So beschreibt Clarins das Bräunungspräparat:

“Schnell, täglich anwendbar, unkompliziert – das ist der neue Selbstbräuner von Clarins. Addition Concentré Eclat gibt es in einem äußerst praktischen Flakon mit Tropfspender. Vermischen Sie einfach 3 Tropfen Addition Concentré Eclat mit der gewohnten Clarins Tages- oder Nachtpflege in der Handfläche und verteilen es gleichmäßig auf Gesicht, Hals und Dekolleté.

Clarins hat eine feine Dosierung von DHA und natürlicher Erythrulose entwickelt. Sie sorgt für eine ganz natürliche Bräune, die in nur wenigen Stunden helle Haut erstrahlen lässt und matten Teint erwärmt. Sie erlaubt es auch, die Intensität der Bräune anzupassen, indem die Anwendung täglich wiederholt wird, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist. Die Bräune verschwindet nach und nach, wenn das Produkt nicht weiter angewendet wird.”


Inhaltsstoffe (INCI)

Der Gesichtsbräuner von Clarins hat eine wässrige Konsistenz. Die Menge an Alkohol denat. lässt sich aus der INCI-Liste nicht ohne Weiteres ablesen. Da die Tropfen jedoch mit einer Gesichtscreme oder einem Serum gemischt werden, kann man die Konzentration eher vernachlässigen.

Sonst enthält das Wässerchen etwas Glycerin und Aloe Vera Saft (feuchtigkeitsspendend).

Den Bräunungseffekt wird durch die Kombination von Dihydroxyacetone (DHA) und Erythrulose erreicht. Insgesamt ist die Zusammensetzung eher unaufregend. Die Bräunungstropfen sind funktional, nicht pflegend. 


Clarins Selbstbräuner Konzentrat – meine Erfahrung

Der Selbstbräuner ist geruchlos!

Das Clarins Selbstbräuner Konzentrat wollte ich anfangs nicht einmal kaufen. Denn meine Erfahrung mit diversen Selbstbräunern der Firma war bis dato nicht die beste.

Etwa den angeblich besten Selbstbräuner auf dem Markt – das Liquid Gold – fand ich aufgrund des abstoßenden Geruchs unerträglich.

Das Konzept des Selbstbräuner-Primers von Clarins (Instant Smooth Self Tanning) ist hingegen recht verfehlt. Denn wer will den ganzen Tag einen Selbstbräuner Geruch unter der Nase tragen?

Doch meine innere Stimme hat mich letztendlich glücklicherweise zu dem Kauf des bräunenden Konzentrates überredet.

Denn das Clarins Selbstbräuner Konzentrat hat keinen typischen Selbstbräuner-Geruch. Hallelujah! Wenn ich mit der Anzahl der Tropfen übertreibe oder zu wenig Feuchtigkeitspflege als Basis nehme, kann ich nach ein paar Stunden mit meiner Nase “etwas” wahrnehmen. Mit einem typischen Selbstbräuner-Geruch hat das aber nichts zu tun.

Wenn die Proportionen stimmen, nehme ich auch gar keinen Geruch wahr.


Hautcreme oder Selbstbräuner – keine Qual der Wahl mehr!

Wie funktionieren denn die Bräunungstropfen von Clarins? Den Golden Glow Booster von Clarins mischt man einfach mit der Hautpflege und massiert in die Haut wie eine normale Gesichtscreme ein. Fertig!

Zuvor musste ich an den Selbstbräuner-Tagen auf Pflegeprodukte verzichten.

Da ich auf eine gute Versorgung meiner Haut mit Wirkstoffen vor dem Schlafengehen einen großen Wert lege, hat mich das immer irritiert. Jetzt ist die Qual der Wahl: Pflege oder Selbstbräuner, nicht mehr nötigt!

Clarins rät dazu, eine bis drei Tropfen mit einer Gesichtscreme zu mischen. Ich mische immer vier Tropfen. Nur eine würde meinem Teint überhaupt keinen Unterschied ausmachen. Wie viel man letztendlich nimmt, muss jeder selbst ausprobieren.


Flecken und Trump-Effekt adieu!

Nachdem das Clarins Konzentrat vermischt mit einem Moisturizer in das Gesicht einmassiert werden, tue ich dasselbe auf meinem Hals und Dekolleté. Anschließend gehe ich ins Bett. Am nächsten Tag ist meine Gesichtsfarbe “updated” auf NC20.

Und exakt darum geht es: natürlich, strahlend und gesund auszusehen. Ein sonnengeküsster Teint ohne Flecken und Orangestich? Yes, please! Bei täglicher Anwendung wäre aber auch ein stärkerer Bräunungseffekt problemlos.


Alternativen zu dem Clarins Selbstbräuner Konzentrat

Wie vermutet, wurde die Idee von einem geruchlosen Selbstbräuner Konzentrat, den man in die tägliche Pflegeroutine problemfrei integrieren kann, schnell von anderen Kosmetikfirmen nachgeahmt.

  • In der Drogerie findet man inzwischen ebenfalls einen Selbstbräuner Konzentrat, und zwar hat DM neulich Selbstbräunungs Drops von Sundance eingeführt. Das Konzentrat habe ich ausprobiert und kann über eine sehr schwache Wirkung berichten. Man müsste die DM Tropfen praktisch täglich verwenden, worauf ich keine Lust habe. Auch laut einigen Usern auf Instagram ist der Selbstbräuner aus der Drogerie sehr schwach und bräunt kaum.
  • Dieselbe Erfahrung habe ich mit dem Selbstbräuner von Douglas gemacht (Self Tan Tanning Concentrate Selbstbräunungskonzentrat). Ob Du zwei oder fünf Tropfen verwendest, kommt keine Bräune zu Stande. Merkwürdig, was so manchmal auf den Verbrauchermarkt gelangt…
  • Der Selbstbräuner von Catrice ist ebenfalls sehr schwach und die Wirkung entwickelt sich nach der 5. Verwendung.

All diese Alternativen funktionieren für mich nicht. Der Clarins Selbstbräuner Booster (hier*) ist momentan in meinen Augen das beste Bräunungsprodukt fürs Gesicht auf dem Kosmetikmarkt.


Der beste Selbstbräuner und Eure Erfahrungen

Habt Ihr bereits Erfahrungen mit dem Clarins Selbstbräuner Konzentrat gemacht? Gibt es ein anderer Selbstbräuner, den Ihr mögt und weiter empfehlen könntet?

Da mich die Thematik sehr interessiert, würde ich mich über einen Informationsaustausch mit Euch darüber sehr freuen!

Liebe Grüße

Eure Pia

Neuer Blogpost: Ist Selbstbräuner schädlich?

Hier findet Ihr einen Post zu der großen Version des Selbstbräuner-Tropfen von Clarins für den Körper

 In diesem Post berichte ich über meinen Lieblingsselbstbräuner für den Körper: Deluxe Bronzing Mousse von Loving Tan (Review)

 In diesem Beitrag: “Der beste Selbstbräuner für den Körper” berichte ich über zwei weitere Bräunungs-Mousses: St. Tropez und St. Moriz sowie die Airbrush Legs von Sally Hansenlank

*Affiliate Link    

0 0 votes
Bewertung
Subscribe
Notify of
guest
34 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Claudia

ich mag Clarins Selbstbräuner prinzipiell sehr gerne, daher wollte ich mir dieses Konzentrat eigentlich auch zulegen (yay, Erythrulose!) – bin aber so hin- und hergerissen. mir stellt sich die Frage, in welche moisturizer man das Konzentrat denn mischen darf, kann mir nämlich gut vorstellen, dass gewisse Inhaltsstoffe sich nicht damit vertragen. wüsstest du diesbezüglich vielleicht Rat?

Claudia

erstmal: danke für die schnelle Antwort 🙂
haha, das ist klar – man kann ja schließlich nicht alles haben.. 😉
aber gut zu wissen, dass man scheinbar ruhig variieren kann.. die Idee mit Sonnenschutz finde ich toll und vor allem sehr praktisch! das würde ich mir glatt überlegen – 2in1 ist immer ein gutes Konzept.
am besten wär’s, wenn überhaupt das Konzentrat von PC zu uns nach Europa kommen würde… wie gesagt, ich mag die Selbstbräuner von Clarins zwar – weil Effekt und Farbabgabe besser passen als bei allen anderen self-tanning Produkten, die ich probiert habe – aber mir gefällt einfach nicht, dass sie immer Alkohol und Parfum zusetzen.

Claudia

tja, wenn man gebräunt aussehen möchte, muss eben abwägen, was das geringere Übel ist: Sonnenschäden oder Chemie auf der Haut. ich persönlich mag Sonne einfach nicht und könnte mich auch nicht stundenlang in die glühende Hitze legen.. einfache Entscheidung also 😉 und ich will auch nicht ständig gebräunt sein, nur ein wenig im Sommer, weil mir meine blasse Haut da einfach nicht gefällt.

ja, es gibt so viele tolle Komponisten! das ist für mich die “purste” Form der Musik 🙂

Anonymiss

Oh mein Gott, ich bin auch so scharf auf dieses Konzentrat, aber irgendwie traue ich mich nicht so recht.. Nicht, dass ich Clarins nicht zutrauen würde, etwas Vernünftiges rauszubringen – ganz im Gegenteil, Clarins gehört zu meinen liebsten Marken im Bereich Gesichtspflege.
Aber irgendetwas hemmt mich, und ich weiß nicht genau was. Vielleicht, dass mir meine Foundations nicht mehr passen 😀

So, ich bin jetzt schwer angefixt! Ich will das jetzt sofort kaufen können! Für den Körper nutze ich seit ein paar Tagen die Sunshine Bodylotion von Dove, die ist so klasse! Bei mir entsteht merkwürdigerweise gar kein Geruch, obwohl sich da viele drüber beschweren. Jetzt brauche ich nur noch was fürs Gesicht 😉 Schade, dass das Konzentrat momentan nicht lieferbar ist, das ist genau das was ich suche! LG <3 Dein Blog ist übrigens toll!

mariposacosmetics

Ich mache viele Sport und bei meinen bisherigen Selbstbräunern bin ich durch das Schwitzen an bestimmten Stellen immer fleckig geworden. Hat jemand hier Erfahrung mit dem Clarins Selbstbräuner ob das da auch so ist?

Ich habe schon einige ausprobiert, allerdings nicht aus dem high end Bereich. Balea, Garnier, L’Oreal, Nivea. Am besten vom Ergebnis fand ich Balea, aber der Geruch ist unerträglich (ist jetzt allerdings auch schon 4 Jahre her). Die letzten Jahre benutzte ich das von L’Oreal. Als ich jetzt aber eine neue brauchte, hab ich gesehen, dass es die gar nicht mehr gibt.
Probleme mit Flecken hatte ich auch nicht, nur bei Joggen ist in der Ellenbeuge die Farbe vom Schwitzen weggegangen.

Claudia

ich denke, dieses Problem lässt sich bei keinem Produkt wirklich komplett vermeiden.. der Selbstbräuner betrifft nunmal die oberste Hautschicht.
bei mir geht die Bräune z.B. auch beim Tragen von Sandalen weg und zwar an den Stellen, wo der Riemen sitzt und reibt.
angeblich soll es bei Selbstbräunern mit Erythrulose besser funktionieren, da dieser Stoff stabiler ist als der typische Inhaltsstoff DHA. ich habe z.B. mit Melvita Prosun gute Erfahrungen gemacht, jedoch ist das ein gradual tan und nicht eines von den “ich creme mich heute ein und morgen bin ich dunkelbraun”-Produkten 😉 sieht dafür aber auch sehr natürlich und authentisch aus!
das Konzentrat von Clarins enthält DHA und Erythrulose, wäre also sicher ein interessanter Test…

Warenkorb
34
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Scroll to Top