CLARINS Selbstbräunungskonzentrat für Gesicht und Körper

Selbstbräuner von Clarins – the best ever!

Kurz vor meinem Urlaub habe ich festgestellt, dass ich keine Flasche von dem Clarins Selbstbräunungskonzentrat – Radiance Plus Golden Glow Booster – mehr im Schrank als Backup habe.

Da ich aber kurz davor einen Chanel Bronzer kaufte, fand ich es nicht dramatisch und nahm stattdessen den Chanel mit auf die Reise. Zu dem Chanel Produkt werde ich Euch auch mal erzählen, da es u.a. auf makeupalley sehr gut abschneidet und eigentlich nicht sooo schlecht ist; mit dem Clarins Konzentrat kann es aber bei Weitem nicht konkurrieren (Stichwort: Geruch).

Von dem Clarins Selbstbräunungskonzentrat habe ich bereits im Mai 2014 – in einem meiner ersten Blogposts – geschwärmt. Nach fast einem Jahr bin ich immer noch der Meinung, dass das der einzige Selbstbräuner auf dem Markt ist, der nicht – und zwar gar nicht – nach Selbstbräuner riecht (sprich: stinkt). Außerdem macht die von Clarins wohl zum ersten Mal vorgeschlagene Auftragsmethode, ein paar Tropfen des Boosters mit der gewohnten Nachtpflege zu mischen, ein angenehmes und unkompliziertes Verfahren, das ich nicht mehr mit einer allein stehenden Selbstbräuner-Creme ersetzen möchte.Clarins Selbstbräunungskonzentrat


Also konnte ich den Chanel nach einer Woche nicht mehr ertragen und wollte der Clarins Glow Booster bei Douglas bestellen. Ausverkauft! Am nächsten Tag ging ich zu unserem lokalen Müller und was sehe ich? Den großen Bruder: Radiance Plus Golden Glow Booster für den Körper (Addition Concentré Eclat). Und was sehe ich auf den zweiten Blick? Identische INCI-Listen auf beiden Flaschen! 

Der große Bruder hat einen doppelt großen Umfang (30ml) und besteht aus einem exakt identischen Inhalt. Es ist daher um einiges günstiger (bezahlt habe ich dafür 35,99€; in online Parfümerien ist der Booster voraussichtlich noch günstiger). Gestern habe ich ein paar Tropfen in meine Nachtpflege gegeben und aufgetragen – kein Geruch, dieselbe Konsistenz. Alles wie gewohnt.


Da sowohl der Clarins Selbstbräuner Konzentrat fürs Gesicht als auch die größere Verpackung für den Körper denselben Inhalt haben und exakt gleich performen, findet Ihr eine Review des Selbstbräuners hier   Clarins Selbstbräunungskonzentrat – Holy Grail!

Für den Körper werde ich den Radiance Plus Golden Glow Booster wohl nicht nutzen, da ich selten meinen Körper mit einem Selbstbräuner behandle – höchstens die Beine und dafür habe ich St. Tropez in einer Mousse-Form und neulich die  Deluxe Bronzing Mousse von Loving Tan (Review).Clarins Selbstbräunungskonzentrat


Clarins Selbstbräunungskonzentrat für den Körper – mein Fazit

Falls Ihr den Selbstbräuner zum ersten Mal ausprobieren wollt, bestellt doch bitte die kleine Flasche (um 23€). Solltet Ihr es bereits ausprobiert haben und nachbestellen wollen, greift zu dem größeren Bruder.

Zwei kurze Anmerkungen zu dem Glow Booster von Clarins zum Schluß:

1) Mit dem Clarins Selbstbräunungskonzentrat erreicht Ihr keine “sommerliche” Bräune. Es zaubert glow und Frische auf dem Gesicht. Mehr nicht. Wenn das exakt das ist, was Ihr möchtet, go for it!

2) Das Produkt enthält Alkohol denat. Da die Konsistenz sehr wässerig ist, darf die Alkoholkonzentration nicht hoch ausfallen. Ansonsten werden in die Nachtcreme etwa drei Tropfen davon hinzugefügt.

Nachtrag: Inzwischen ist Juni 2018 und die Clarins Selbstbräunungs-Tropfen sind weiterhin mein Holy Grail fürs Gesicht. Wahnsinn!


Ich grüße Euch ganz lieb und warte auf Eure Meldungen bezüglich des besten Selbstbräuners ever!

lank

Eure Pia

0 0 votes
Bewertung
Subscribe
Notify of
guest
25 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Hilal

Liebe Pia,

danke für diesen wunderbaren Tipp. Ich war immer ein bisschen traurig, dass mein Gesicht (da ich es besser schützen muss wegen Pigmentflecken) kaum braun werden durfte (sobald ich braun wurde, wurden die Flecken nämlich schwarz). Jetzt kann ich diese Tropfen mit meiner Sonnencreme mischen und bin dann am Abend braun:) oder meinst Du, man sollte damit nicht der Sonne ausgesetzt sein?

Jedenfalls danke ich Dir sehr für deine tollen Beiträge. Ich bin (mit 37!) seit ca 6 Wochen auf Wirkstoffpflege und Sonnenschutz (bis dahin habe ich nur im Urlaub Sonnenschutz benutzt) umgestiegen und sehe jetzt schon Erfolge! Bin Dir sehr dankbar. Vor allem, weil dein Blog sehr kritisch ist. (Ich bin bei diesem ganzen Juchu-/supidupi-Quatsch immer sehr skeptisch). Daher wird alles viel glaubhafter. Großen Dank und liebe Grüße! Hilal

Laura

Hallo Pia!
Ich bin heute durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und finde es toll, wie fundiert und Inhaltsstoff-orientiert du über Gesichtspflege schreibst. Das ist bei weitem keine Selbstverständlichkeit! Für meinen Geschmack plappern zu viele Beauty-Blogger das PR-Geschwurbel der Konzerne nach, oder bedienen völlig unreflektiert einen Hype. Nach dem Motto: “BloggerXYZ findet es auch gut – also muss es gut sein.” Das machst du nicht und das finde ich sehr ansprechend.
Was mir beim Lesen deiner Artikel aber aufgefallen ist: In deinen Beiträgen verstecken sich überdurchschnittlich viele Rechtschreib- und Satzbaufehler. Ich will nicht kleinlich rüberkommen, finde aber, dass das Lesevergnügen dadurch enorm beeinträchtigt wird. Deshalb hier mein ungefragter Senf dazu: Jag doch deine Artikel vor der Veröffentlichung nochmal durch ein Rechtschreib-Programm und lies sie dir in Ruhe durch. Dadurch machst du deinen Blog noch attraktiver für deine Leser.
Liebe Grüße
Laura

Laura

Danke für deine nette Antwort Pia. Dass Deutsch nicht deine Muttersprache ist, wusste ich nicht. Jetzt ist es mir fast schon peinlich, dass ich dich kritisiert habe. Umso bewundernswerter, dass du so positiv auf meine Kritik reagierst. Ich ziehe meinen Hut!

shalelyhamburg

Mmmhhh, das könnte auch was für mich sein. Ich kann es überhaupt nicht ertragen, wenn etwas unangenehm riecht, was ich mir ins Gesicht reibe. Gerade ist eine Sonnenschutzcreme deswegen verbannt worden. Von daher werde ich mal gründlich überlegen….. 🙂

Warenkorb
25
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Scroll to Top