Charlotte Tilbury Healthy Glow im Test – weder healthy noch glowy!

Charlotte Tilbury Healthy Glow im Test Erfahrung

Im Sommer bin ich der Idee verfallen, dass ich unbedingt ein sehr leicht deckendes Produkt für mein Gesicht brauche. Es sollte meiner Haut etwas Farbe verleihen und gleichzeitig möglich unspürbar sein – eine Art BB Cream, CC Cream, getönte Tagescreme, you name it. Da die Charlotte Tilbury Healthy Glow Creme bislang sehr gute Reviews für sich gewinnen konnte, habe ich ihr eine Chance gegeben. Und da ich zum KDW, wo Tilbury einen Counter hat, von der Arbeit (leider) nicht weit habe, kam eine Tube von Healthy Glow an einem sonnigen Tag mit.

Fragt bitte nicht, warum ich mich ausgerechnet für diesen “Unisex Moisturizer” entschieden habe. Die Healthy Glow Creme von Charlotte Tilbury zeichnet sich nämlich durch keine für die Haut vorteilhafte Formulierung aus. Außerdem ist der getönte Moisturizer, wie zu erwarten war, reichlich parfümiert. Hinzu kommt noch der Preis von 40€… Manchmal macht frau unüberlegte Einkäufe. Und so war es auch in diesem Fall.

Bereits nach einigen Testtagen war mir klar, dass ich zu Healthy Glow nichts Positives berichten kann. Dennoch, oder gerade deshalb, möchte ich mit Euch meine Erfahrung mit der getönten Tagespflege von Charlotte Tilbury teilen, um Euch dadurch von einem eventuellen Fehlkauf zu bewahren. Denn meine Erfahrung mit dem Produkt ist wohl eine etwas andere als diejenigen, die Ihr am häufigsten online lesen könnt.


Charlotte Tilbury Healthy Glow im Test

Tönung

Die getönte Tagespflege kommt aus der Tube zunächst weiß. Erst im Kontakt mit der Haut wird die Farbe dunkler. Dunkel, dunkler – huhu! Das Endergebnis fiel für meine auch im Sommer sehr helle Haut (MAC NC 10-15) recht dunkel aus. Dabei ist Healthy Glow nur in einer Nuance erhältlich, die angeblich als universal gelten soll. (Unten seht Ihr einen Swatch des Produktes vor dem Verteilen. Nachdem die getönte Gesichtscreme verteilt ist, fällt die Farbe etwas heller aus.)

Charlotte Tilbury Healthy Glow im Test Swatch


Beduftung

Als zweitens fällt negativ die starke Beduftung von Healthy Glow auf. In diesem Fall kann ich mich aber nicht beschweren, da mir dieses Merkmal von Charlotte Tilbury’s Kosmetik bekannt war. Das Marketingkonzept zielt an die Vermittlung von Luxus. Und Luxuskosmetik ist für die meisten von uns immer noch mit einer starken Parfümierung verbunden. Eigentlich falsch, oder?

Der Duft von der Healthy Glow Creme ist dabei süßlich, seifig, aufdringlich – eine Mischung, die man auf Dauer nicht dauernd unter der Nase tragen will.


Performance

Das Charlotte Tilbury Healthy Glow habe ich auf unterschiedliche Art und Weise getragen – mit und ohne Primer. In jedem Fall wurde das Ergebnis fleckig. Die Pigmente blieben an jeder Stelle kleben, die etwas trockener oder klebriger (hallo Sonnenschutz!) war. Ohne Primer geht ein gleichmäßiger Auftrag meiner Erfahrung nach nicht. Dabei sollte das Healthy Glow als getönter Primer fungieren. Als “skin care primer” bezeichnet ihn nämlich Charlotte Tilbury auf ihrer Homepage. In der Praxis musste jedoch noch eine Schicht zwischen Sonnenschutz und dem Healthy Glow geschoben werden, was in meinen Augen den Sinn eines getönten Primers völlig zu Nichte machte.

Die Verteilung von Healthy Glow auf der Haut ist nicht “babyleicht”, die Konsistenz ist zwar flüssig, aber die Creme hatte die Tendenz, beim Verteilen auf meiner Haut zu bremsen. Meinem Wunsch entsprechend sollte es hingegen eine super unproblematische Angelegenheit sein. Wieder eine Fehleranzeige.


Inhaltsstoffe

Charlotte Tilbury Healthy Glow Unisex Moisturizer ist wasserbasiert. Er enthält feuchtigkeitsspendende Glycerin und Cyclohexasiloxane, welche der Creme eine gewisse Leichtigkeit beschert. Hautfreundliche Inhaltsstoffe wie Vitamin E, Alanine oder Glycine sind in unbedeutenden Minimengen beigefügt. Empfindlichen Häuten würde ich von einem Test der Healthy Glow Creme abraten, da alleine die Menge an Parfüm eine Hautirritation nach sich ziehen könnte. Ansonsten ist Benzyl Alcohol enthalten, der ebenfalls zu Hautproblemen führen könnte.

Die getönte Tagespflege von Charlotte Tilbury möchte als “vegan friendly” gesehen werden. Zugleich enthält sie aber Mikroplastik. Ich kann mir gut vorstellen, dass die meisten Veganer auch kein Mikroplastik in der Hautpflege tolerieren. 

Charlotte Tilbury Healthy Glow im Test Review


Charlotte Tilbury Healthy Glow im Test – meine Erfahrung zusammengefasst

Schauen wir uns am Ende, was der Hersteller von Healthy Glow eigentlich verspricht, damit wir dem Beitrag auch eine konfligierende Sichtweise hinzufügen:

“Bring tired-looking skin back to life with my iconic Unisex Healthy Glow! It’s the secret to glowing, soft-focused skin that looks sun-kissed and lit-from-within! It’s like a magic potion that adapts to your skin as you apply it; it actually morphs to your natural skin tone for a natural-looking finish!

WHAT MAKES IT MAGIC?

  • This is summer-in-a-bottle, all year round!
  • Bronzing tan pigments give your complexion a natural-looking tan and morphs to your skin tone for the perfect looking glow for men AND women.
  • Ideal for a hydrating, gorgeous glowing look for men and women.” (Quelle)

Ist also der “All Year Hydrating Summer Tint Moisturiser” magisch? Meinem Test zur Folge nicht im Geringsten. Eher ist Healthy Glow von Charlotte Tilbury eine getönte Creme, die sich durch folgende Eigenschaften auszeichnet:

  • langweilige Zusammensetzung,
  • Überparfümierung,
  • Völlige Überteuerung.

Nach dem Auftrag wird die Haut weder befeuchtet noch weichgezeichnet. In diesem Kontext macht der Isana Primer, den ich Euch in diesem Blogpost zu Drogeriepflege vorstellte, einen viel besseren Job. Besonders glowy im positiven Sinne ist die Haut nach dem Auftrag von der Healthy Glow Creme ebenfalls nicht.

Alles in Allem: Ein Flop (in einer zugegebenermaßen hübschen Verpackung)!

Und weil sich die Charlotte Tilbury Healthy Glow Creme als Fehlkauf erwies und ich unbedingt einen getönten Primer haben wollte, ließ ich mich in einer Douglas Filiale zum Kauf eines anderen Produkts anlocken. Mehr dazu erzähle ich Euch im nächsten Beitrag. Oder wollt Ihr schon heute raten, um welches Produkt es sich handeln wird? 🙂


Eure Erfahrung mit Charlotte Tilbury Kosmetik

Es wäre schön, könntet Ihr kurz auch Eure Erfahrung mit Kosmetik von Charlotte Tilbury schildern. Hat jemand von Euch vielleicht sogar das Healthy Glow getestet und eine bessere Erfahrung damit gemacht? Vielleicht gibt es Tricks, welche die Gesichtscreme zu einem vernünftigem Funktionieren zwingen?

Bislang habe ich auch das Magic Puder und den Magic Away Liquid Concealer getestet und beide gehören, vorsichtig ausgedrückt, nicht meinen Favoriten. Falls Ihr euch einen Beitrag dazu wünscht, sagt bitte Bescheid!

Kennt jemand von Euch vielleicht einen getönten Primer oder eine leichte BB Cream, die eines Kaufs Wert ist? Erzählt bitte!

Herzliche Grüße & schönes Wochenende!

Eure Pia

Share:

8 Comments

  1. Lisa
    October 30, 2019 / 10:51 am

    Hallo Pia, bitte entschuldige meine späte Antwort!
    Also ich finde es sehr schwierig deine Frage zu beantworten, nicht weil ich nicht verstehe was du meinst (das ist ja ganz klar) sondern weil es mir schwer fällt das Puder einzuordnen.
    Ich selbst habe Mischhaut und finde er mattiert, ohne Maskenhaft aussehen zu lassen. Und gleichzeitig zaubert er einen weichgezeichneten Teint, als ob die Poren mit Photoshop ausradiert worden wären. Auch trockene Häute wie Hatice Schmidt sind sehr begeistert davon.
    Würde also sagen er ist beides. Aber am besten mal ausprobieren!
    Viele liebe Grüße 🙂

  2. Sandra
    October 28, 2019 / 2:41 pm

    Liebe Pia,

    ich bin sehr mit Missha M Perfect Cover BB Cream SPF 42 aus Korea zufrieden. Ich kaufe sie über Amazon. Preis zwischen 10 und 13 Euro. Es gibt mehrere Farben für hellere und dunklere Hauttypen. Ich finde sie für mich perfekt, macht keine Pickel, sieht nicht maskenhaft aus, lässt sich gut verteilen, macht keine trockene Haut etc. Ich benutze sie seit 3 Jahren und bleibe ihr treu. Ich habe eher helle Mischhaut. Neigung zu fettigen Stellen.
    Liebe Grüße Sandra

  3. U.
    October 28, 2019 / 8:58 am

    Das klingt ja wirklich abschreckend! Ich besitze von CT den “Hollywood Flawless Filter” und mag ihn gerne, außerdem habe ich Verschiedenes aus der “Pillow Talk”-Serie: Lipliner, Lippenstift, Blush. Mag ich alles gerne. Aber natürlich ist der kram extrem überteuert und Frau Tilbury (laut Gerüchten, die letzte Woche durch Instagram wehten) eine furchtbare Person.

  4. Anne
    October 20, 2019 / 12:11 pm

    Ich finde die Light- Wonder Foundation für mich einfach perfekt, weil sie sich
    1. super auftragen lässt, auch mit den Händen
    2. sie total natürlich ist, aber meine kleineren Unreinheiten trotzdem gut kaschiert (sie deckt nicht alles ab),
    3. dabei einen schönen Glow verleiht und
    4 auch bei meiner trockenen Haut super funktioniert.
    5. Sie setzt sich nicht unschön ab, macht keine Flecken und hinterlässt keine Krater und trockenen Stellen.
    6. Ich habe meine perfekte Farbe gefunden, wo ich nicht so ganz sorgfältig verblenden muss, daher geht es schnell.

    Sie hält bei mir nicht den ganzen Tag, das tut aber bei mir keine einzige Foundation, nicht einmal Estee Lauder Double Wear oder vergleichbare Foundations. Ich pudere sie aber auch nicht gescheit ab, weil ich dieses pudrige an mir nicht mag und damit aussehe, wie ein Alligator.
    Ich möchte vielleicht mal das CT gepresste Puder probieren, vielleicht klappt das ja.

  5. Lisa
    October 19, 2019 / 11:51 am

    Ich habe ua den gepressten mattierenden Puder von CT und bin wirklich sehr begeistert!
    Für mich ist er auch super zwischen Primer und Lidschatten da meine Lider so ölig sind dass sie Primer alleine trotzdem recht flott nachölen & sich das Produkt in der Lidfalte absetzt.
    Habe auch eines der Blushes, was ganz ok ist aber aufgrund des Preises wohl nicht nachgekauft wird.
    Das Contouring Set finde ich großartig, da das Contouring Puder wirklich aschig- kühl ohne Rotstich ist.
    Habe schon oft von der starken Parfumierung der Produkte gehört und das hat mich immer abgeschreckt mehr zu kaufen!

    • [email protected]
      Author
      October 20, 2019 / 7:36 am

      Liebe Lisa, von dem gepressten Puder habe ich auch Gutes gehört. Ist er – abgesehen von der Lidfalte – eher für ölige Hat (mattierend) oder trockene Haut (kaum sichtbar, weichzeichnend) geeignet?
      Danke!

  6. Anne
    October 19, 2019 / 2:42 am

    Liebe Pia, vielen Dank für deine ausführliche Review. Ich habe tatsächlich überlegt, mir die Healthy Glow trotz der nicht so tollen Inhaltsstoffe zu kaufen. Das werde ich wohl jetzt nicht tun. Mich nerven auch diese übertriebenen Werbeaussagen Bei CT immer sehr.
    Ich habe inzwischen schon bei mehreren ihrer Produkte die Erfahrung gemacht, dass sie nicht so gut Und den hohen Preis nicht wert sind, zB alle Concealer.
    Was ich aber wirklich großartig finde, ist die Light Wonder Foundation. Die kaufe ich jetzt sogar schon zum x- ten Mal nach und ich benutze keine andere Foundation mehr.

    • [email protected]
      Author
      October 19, 2019 / 7:35 am

      Liebe Anne, besten Dank für Deine Rückmeldung! Ich habe es oben ergänzt durch meine eigene Erfahrung mit der Kosmetik von Charlotte Tilbury – sowohl das loose Puder als auch der Concealer konnten mich nicht überzeugen. Bitte, erzähl etwas mehr zu der Light Wonder Foundation – was ist so toll daran? Bleibt sie den ganzen Tag am Gesicht? Danke im Voraus & schönes Wochenende! 🙂
      LG Pia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Translate »

Looking for Something?

Read previous post:
Hautpflege aus der Drogerie Isana Nivea
Hautpflege aus der Drogerie im Test – Tops & Flops

Heute werden wir Hautpflege aus der Drogerie testen. Zwar hoffe ich, dass Ihr meine längeren, in die Materie der Hautpflege...

Close