Avene B-Protect SPF50+ | Getönte Sonnencreme (Review)

Avene B-Protect Erfahrung 1

Bevor ich zu der Review der Avene B-Protect Sonnencreme komme, möchte ich Euch kurz meine bisherige Erfahrung mit Sonnenschutzprodukten von Avene schildern. In der Vergangenheit habe ich diese nämlich immer mit einem unangenehmen Duft assoziiert und nach etlichen Tests die Verwendung aufgegeben. Doch in den letzten Jahren kamen auch parfümfreie Sonnencremes der französischen Firma auf den Kosmetikmarkt. (Dazu gehört die Avene B-Protect Sonnencreme leider nicht, was wir gleich unten besprechen werden.) Getestet habe ich in den letzten Jahren u.a. folgende Sonnenschutzmittel von Avene: 

  • Die Sonnenemulsion SPF50+ (Review hier) fand ich für meine im Sommer normale (d.h. weder besonders trockene noch fettige) Haut optimal. Die Sonnenemulsion wurde jedoch in diesem Jahr ausgelistet. Ein “Dupe” dafür ist die A-Derma AC Protect SPF 50+, die sich allerdings etwas schwerer am Gesicht anfühlt.
  • Die unparfümierte Sonnencreme von Avene habe ich ebenfalls in meinem Sonnenschutz-Schrank stehen; empfinde sie jedoch zu reichhaltig (für eine trockene Haut gut geeignet und empfehlenswert).
  • Über ein weiteres Sonnenschutzmittel von Avene SunsiMed (Review hier) – habe ich Euch im letzten Jahr berichtet. Da man für SunsiMed als “Medizinprodukt” mit CE Kennzeichnung fast doppelt so viel wie für vergleichbare Sonnencremes von Avene bezahlen muss, finde ich SunsiMed allerdings nicht besonders empfehlenswert.
  • Auch habe ich Euch inzwischen Sonnenschutzprodukte von Avene für Kinder empfohlen, da sie ohne UV-Filter mit Allergiepotenzial und ohne Kinderhaut reizende Inhaltsstoffe auskommen ( “Guter Sonnenschutz für Kinder” hier und  “Auflistung von den besten Sonnencremes für Kinder” hier).
  • Und zum Schluß wurde auf dem Blog das Sonnenfluid von Avene vorgestellt – ein der besten, reizarmen Sonnenschutzprodukte für eine ölige bzw. fettige Haut! Meine Erfahrung mit dem Sonnenfluid von Avene findet Ihr hier  zusammengefasst. Auf meiner Haut (Ü40) sieht das Sonnenfluid zwar nicht so trocken aus wie die “Botanical Tinted Face Lotion” von Australian Gold (Review hier). Auch betont das Sonnenfluid weniger die Struktur meiner Haut (kleine Aknenarben). Dennoch werden nach dem Auftrag meine Augenfältchen sichtbarer und das gesamte Gesicht viel matter als es mir lieber wäre. Bei einer öligen Haut kann ich hingegen für das Sonnenfluid eine volle Empfehlung aussprechen.

All diesen Sonnenschutzprodukte sind bestens formuliert. Der enthaltene UV-Schutz ist sehr stabil, die meisten Formulierungen kommen ohne problematische UV-Filter, Alkohol und reizende Inhaltsstoffe aus. Das Abrollen kommt so gut wie nie vor. Und eine gute Kombination von verschiedenen Filmbildnern lässt von den Sonnencremes gute Dienste beim Schwitzen bzw. an längeren Sommertagen erwarten.

Das Einzige, was ich nach dem Test der Sonnencremes von Avene jeweils bemängeln musste, war das Weißeln. Um dem Weißeleffekt entgegen zu wirken, könnte man einem UV-Schutzprodukt eine Minimenge einer dunklen Puderfoundation beigeben ( wie auf diesem Bild). Will man das nicht, bleibt ein weißer Schleier am Gesicht, der zwar nicht stark ins Auge fällt, dennoch definitiv wahrnehmbar ist. Und genau das ist bei der Avene B-Protect Sonnencreme anders.


Avene B-Protect SPF 50+ (SunSitive)

Diesen Sonnenschutz wollte ich zunächst gar nicht kaufen. Der Grund dafür war die oben erwähnte Beduftung. Diese hat sich nämlich seit Jahren nicht geändert. Glücklicherweise verfliegt der Geruch in der B-Protect Sonnencreme sofort nach dem Auftrag und wird im Laufe des Tages nicht mehr wahrnehmbar. Davon versuchte mich ein Avene-Vertreter in einer Apotheke zu überzeugen. Offenbar war er erfolgreich und Recht hatte er dabei auch.

Avene B-Protect Erfahrung 2


Avene B-Protect – INCI

Die Zusammensetzung von dem getönten B-Protect Sonnenschutz ist dem des Sonnenfluids sehr ähnlich. Der UV-Filtermix ist identisch und basiert auf vier UV-Sonnenschutzfiltern:

  • Tinosorb M (UVA/UVB)
  • Tinosorb S (UVA/UVB)
  • Iscotrizinol (UVB)
  • Avobenzone (UVA)

Wie das Sonnenfluid für eine ölige Haut, so ist auch die getönte B-Protect Sonnen-Gesichtscreme weder besonders feuchtigkeitsspendend noch antioxidativ wirkend. Ein gutes Serum mit Antioxidantien sollte morgens darunter aufgetragen werden.

Auf meine Nachfrage wurde mir bestätigt, dass die Avene B-Protect Gesichtscreme nicht Wasser resistent ist. Das verwundert mich angesichts dessen, dass die filmbildenden Polymere in beiden Sonnenschutzprodukten der Kosmetikfirma sehr ähnlich ausfallen. Doch selbst wenn die getönte Sonnencreme nicht offiziell Wasser resistent ist, bildet sie einen lang haltenden, stabilen Schutz vor UVA-Strahlen. Ein Urlaub-Sonnenschutz ist das Avene B-Protect jedoch nicht.


Avene B-Protect – UVA-Schutz

Wie hoch der UVA-Schutz in dem B-Protect Sonnenschutz ausfällt, wollte mir der Kundenservice von Avene diesmal nicht verraten (das war in Bezug auf das SunsiMed – das einen UVA-Wert von 31,8 aufweist – kein Problem…). Weil die Zusammensetzungen der oben erwähnten Sonnencremes von Avene sehr ähnlich sind, würde ich bei B-Protect auf einen ähnlich hohen UVA-Schutz tippen. Garantieren kann ich es aber nicht.


Avene B-Protect – Hautgefühl & Finish

Während sich meine Haut nach dem Auftrag des Sonnenfluids etwas trocken anfühlt, reagiert sie auf das B-Protect ohne jegliche Spannungsgefühle. Auch ist das Finish von dem B-Protect weniger matt – es ist nicht glänzend, sondern eher samtig und recht natürlich. Nach dem Einzug klebt die Sonnencreme von Avene kein bisschen und rollt nie ab.


Avene B-Protect – Tönung (Swatches) & Deckkraft

Die Tönung der B-Protect Sonnencreme würde ich als hell bezeichnen. Allerdings verwiesen auf Instagram Einige von Euch darauf, dass sehr helle Häute die Gesichtscreme weiterhin als zu dunkel einstufen könnten. Meine Haut ist derzeit ca. NC 20 (MAC) und die Tönung passt wunderbar. Bist Du ein Schneewitchen, solltest Du die Tönung in einer Apotheke vor Ort vor dem Kauf testen. Dazu würde ich Menschen mit einer dunkleren Haut auch raten, da ich keine Erfahrungswerte habe, wie gut sich die Sonnencreme bei etwa einem mediterranen Typ (olivenfarbene Haut) anpasst.

Die getönte Sonnencreme kommt aus der Tube zunächst weiß heraus bis die eingekapselten Pigmente beim Einmassieren der Creme in die Haut platzen. Die Farbe verteilt sich anschließend gleichmäßig und ich habe kein Problem mit dem Absetzen des Produktes auf den Augenbrauen & Co. Auch sammelt sich das Pigment nicht in den Fältchen.

Eine Deckkraft hat das Avene B-Protect zwar nicht. Dennoch wirkt die Haut nach dem Auftrag viel ausgeglichener, entspannter und frischer aus. Bei mir ersetzt sie vollständig eine Foundation. Falls Ihr jedoch anschließend eine Grundierung verwenden wollt, kann diese nach ca. 20 Minuten Wartezeit problemlos aufgetragen werden. Die B-Protect Sonnencreme agiert nämlich wie ein Primer und hinterlässt keinen Film, der sich mit einer Foundation zu einer undefinierten Masse zusammenschließen würde. Das ist etwa bei der   Botanical Tinted Face Lotion von Australian Gold (Review) der Fall ist, die auf einer fettigen Haut ein schönes Finish zaubert, die aber solo getragen werden muss.

Avene B Protect SPF50+ Swatches

Kann die notwendige Menge von der Avene B-Protect Sonnencreme auf das Gesicht aufgetragen werden, ohne es maskenhaft wirken zu lassen? Ja. Die Sonnencreme kann durchaus als ein normaler Sonnenschutz behandelt werden. Sie kann aber auch als Ersatz für eine Foundation bzw. ein “Topper” auf einer anderen Sonnencreme dienen, um etwa den Weißeleffekt aufzuheben.


SunSitive B-Protect von Avene – mein Fazit

Insgesamt finde ich die neue getönte Sonnencreme von Avene sehr gelungen – sowohl bezüglich der Inhaltsstoffe als auch der Tönung. Gerne würde ich auf der Verpackung das “Wasser Resistent” Siegel sehen, aber alles kann man wohl nicht haben.

Die getönte Avene B-Protect Sonnencreme enthält ein stabiles Mix von modernen UV-Filtern, roll nicht ab, hinterlässt ein samtiges, nicht klebriges Finish und gehört definitiv zu Sonnenschutzprodukten, die man schnell zwischendurch auftragen kann (etwa nach einem Schwimmbadbesuch).

Avene B-Protect Erfahrung


Was kostet B-Protect von Avene?

Auf Amazon sind die Preise recht hoch. Günstiger findet Ihr die getönte Sonnencreme in online Apotheken – etwa:

bei Aponeo für 13€, hier* (versandkostenfrei ab 29€)

bei Medpex für 14,99€, hier* (versandkostenfrei ab 20€)

  oder bei Shop-Apotheke für 15,0€, hier* (versandkostenfrei ab 19€) (Kooperationslink | affiliate*)

Die die Tube nur 30ml enthält, müsst Ihr schauen, ob Ihr die Sonnencreme alleine oder als “Topper” für einen anderen Sonnenschutz tragen wollt.


Eure Erfahrungen mit Avene B-Protect

Kennt jemand von Euch den neuen B-Protect Sonnenschutz von Avene? Über Eure Rückmeldungen dazu würde ich mich sehr freuen. Meine Erfahrung mit der Sonnencreme muss Euren nicht gleichen. Und je mehr Erfahrungsberichte, desto hilfreicher der Blogpost. 🙂

Auf Instagram unter dem Hashtag #mysunscreen_de (klick hier) findet Ihr übrigens inzwischen eine Menge an Sonnenschutz-Reviews.

Eure Pia


Mehr zum Thema Sonnenschutz

 Schutzt Schatten vor UVA-Strahlen?

 Warum muss man eigentlich 20 Minuten nach dem Auftrag einer Sonnencreme warten?

 Über 40 Reviews zu Sonnenschutzmitteln – für fettige und trockene Haut!

 Stabile Filter in Sonnencremes – welche sind das?


*Affiliate Links bedeuten, dass mir durch Euren Kauf eine geringe Provision zukommt, die sich auf den von Euch gezahlten Endpreis keineswegs auswirkt. Ich deute es als Zeichen Eurer Zufriedenheit mit den Bloginhalten und danke Euch dafür.

Share:

12 Comments

  1. Crazy
    July 7, 2019 / 7:33 am

    Ich mag die b-protect sehr gerne, da ich sofort auch neue getönte SC anspringe, die bisherigen sind in ihren Tönungen eher grenzwertig gewesen??…. ich nutze die b protect als TC und Primer. Sie optimiert das Hautbild und ist recht matt. Habe mischhaut. Sonst habe ich die ISDIN pädi verwendet, da gibts aber wohl auch ne getönte Version, die ich aber nicht kenne- Du vll?

    • Bibiana
      July 11, 2019 / 9:42 am

      Die getönte von Isdin ist zu dunkel und setzt sich in Falten und trockene Stellen ab.

      • [email protected]
        Author
        July 11, 2019 / 10:07 am

        Dem kann ich zustimmen. Ich habe mir diese in einer Apotheke auf dem Handrücken geswatched – recht dunkel. Und die Filter sind zu schwach für den Sommer (wie in der normalen Version – ohne Pedi)

  2. Derailroaded
    July 2, 2019 / 10:04 am

    Ich habe mir die B-Protect Creme schon vor ein paar Wochen bestellt und finde sie sehr empfehlenswert. Mein Hauptkriterium für Sonnencreme ist allerdings, dass sie nicht in den Augen brennt, denn ich habe in meinem Leben schon zu oft Augen tupfen, Nase hochziehen und durch Schlieren gucken müssen. Allerdings sind trotz Augenfreundlichkeit der Farbton “Fieses Kinderfaschingsindianerorange” oder das Geweißel, auf das der Sänger von The Cure in den 80ern neidisch geworden wäre und die verfluchte Abrollerei ebenfalls zum Heulen. Das tut die B-Protect Creme glücklicherweise alles nicht! Ich verwende sie als Foundationersatz mit LSF und dafür ist sie perfekt. Nicht wirklich deckend, sondern “teintoptimierend”.

    • [email protected]
      Author
      July 5, 2019 / 9:32 pm

      Hello! “teintoptimierend” beschreibt das performance der Sonnencreme exakt. 🙂
      Das mit dem Brennen in den Augen ist sehr individuell. Aber es ist gut zu wissen, dass sich diese Creme in diesem Kontext besonders gut macht. Ja, insgesamt ist das Produkt recht gut gelungen!
      Danke für Dein Feedback!
      Viele grüße
      Pia

  3. U.
    June 26, 2019 / 10:00 am

    Interessante Vorstellung! Für mich klingt die getönte Avéne recht ähnlich zur Bioderma Photoderm AR (auch getönt). Liege ich da richtig?

    • [email protected]
      Author
      June 26, 2019 / 10:43 am

      Ja. Dies habe ich auch festgestellt. Ich habe allerdings in Erinnerung, dass die Photoderm AR abgerollt hat. Diese tut es nicht. Auch war das Finish nicht so “glatt” wie ein Primer, sondern etwas klebrig. Aber ich werde mir demnächst die AR kaufen, um die Differenzen besser einschätzen zu können. Meine Erinnerung kann mich nämlich täuschen.
      Verwendest Du denn die AR von Bioderma? LG Pia

      • U.
        June 26, 2019 / 3:10 pm

        Ja, bislang ist die AR meine liebste “reine” Sonnencreme fürs Gesicht. Bei mir rollt sie nicht ab, wenn ich darunter irgendeine Form von Serum verwende.

        • [email protected]
          Author
          July 5, 2019 / 8:44 pm

          Ich habe mir diese Woche die AR von Bioderma geholt. Sie ist super hell und zieht gut ein. Allerdings rollt sie bei mir geringfügig. Die Creme hatte ich zuvor schon einige Mal nachgekauft und jetzt weiß ich, warum ich damit aufgehört habe: Wegen diesen Röllchen. Aber dies kann man gut im Griff haben. Die Konsistenz ist reichhaltiger als die von B Protect und die AR zieht langsamer ein. Einen direkten Vergleich werde ich definitiv machen, weil dieser bestimmt viele von Euch interessieren wird! 🙂
          Danke für den Anreiz!
          Pia

  4. Helena
    June 25, 2019 / 7:22 pm

    Hast du schon mal von oralem Sonnenschutz wie Heliocare gehört?

    Inhaltsstoffe wie unter anderem Polypodium Leucotomos Extrakt, Lycopin und Astaxanthin sollen von innen heraus den Sonnenschutz erhöhen, indem sie freie Radikale bekämpfen und die Zell-DNA schützen (natürlich nur als Ergänzung zu äußerlichen Maßnahmen, nicht stattdessen).

    Was hältst du davon?

  5. Lisa
    June 24, 2019 / 6:08 pm

    Liebe Pia,
    Danke für die ausführliche Review 🙂 ist die Avene B-Protect auch für die Schwangerschaft zu empfehlen?

    Liebe Grüße
    Lisa

    • [email protected]
      Author
      June 24, 2019 / 7:20 pm

      Liebe Lisa, ich sehe dort nichts, was dagegen sprechen würde. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Translate »

Looking for Something?

Read previous post:
Glossier Hautpflege
Hautpflege von Glossier – Worth the Hype?

Seit einiger Zeit gibt eine neue Kategorie von Hautpflegeprodukten auf dem Markt. Bezeichnen könnte man sie als "Instagram-geeignet" bzw. "Instagram-präsentabel"....

Close