Alles über Akne – eine große Blogreihe

Alles über Akne Blogreihe

Akne gehört zu den am häufigsten auftretenden Hautproblemen weltweit. Seitdem Marek von dem Blog skinci (zugleich, dankenswerterweise, der Idee-Initiator) und ich angekündigt haben, eine Blogreihe zu unreiner Haut zu starten – wo ziemlich Alles über Akne besprochen werden sollte –, fragt Ihr immer wieder nach, wann es so weit sei…

Das zeigt nur, dass viele von Euch unter unreiner Haut und Akne – bzw. dessen Konsequenzen, wie Narben oder Pigmentflecken – leiden oder gelitten haben. Eine gut recherchierte und verständlich verfasste Blogreihe zur Akne ist längst überfällig…


Alles über Akne – die Blogreihe in Planung

Wir planen insgesamt ca. zehn Beiträge zu unterschiedlichen Aspekten, die mit Akne verbunden sind.

Folgende Fragen haben wir uns bislang ausgedacht:

  1. Was ist Akne? Charakteristika und Ursachen – Einleitung
  2. Hautreinigung bei Akne (Skinci)
  3. Hautreinigungsprodukte bei Akne – wie wasche ich unreine Haut?
  4. Akne und Pigmentflecken
  5. Behandlung von Akne – Hautpflege, Pharmazeutika (Skinci)
  6. Akne im Erwachsenenalter – Ursachen und Behandlung
  7. Akne und Narben (Skinci)
  8. Werden Aknenarben von anderen wahrgenommen?
  9. Akne und PCOS
  10. Akne und Stress (psychische Belastung / sozialer Aspekt)
  11. Akne und Ernährung – ausführlich zu allen Aspekten!
  12. Benzoylperoxide – wirksam gegen Unreinheiten

Die Liste kann sich noch unsererseits ändern bzw. durch Eure Fragen und Anregungen ergänzt werden.


Eure Fragen und Anregungen zum Thema: Akne

Daher mein heutiger Appell an Euch, meldet Euch bitte in den Kommentaren mit Antworten auf folgende Fragen:

  • Welche von den oben stehenden Fragen ist Euch besonders wichtig?
  • Welche zusätzliche Themen bzw. Aspekte müssten noch erwähnt werden?
  • Was ist die größte Belastung bei Akne-Betroffenen – seid Ihr deswegen gestresst?
  • Bildet sich Euer Hautzustand in den von Euch gewählten sozialen Aktivitäten wieder?
  • Was habt Ihr bislang ausprobiert, um Akne zu bekämpfen, und mit welchem Resultat?
  • Gibt es auch LeserInnen unter Euch, welche die Ernährungsweise geändert haben – und mit welchem Ergebnis?

Alles über Akne – wir starten schon im März!

Ende März soll der erste Blogbeitrag erscheinen. Da jedes einzelne Thema viel Zeit für Recherche in Anspruch nimmt (vor allem die Sichtung von aktuellsten Studien, dessen Ergebnisse sich nicht selten gegenseitig widersprechen), haben wir beschlossen, jeweils nur einen Beitrag pro Monat zu veröffentlichen. Da wir aber zu zweit sind, werdet Ihr monatlich zwei Aknebeiträge zu lesen bekommen. 🙂 Das gibt uns allen genug Zeit, die Informationen zu verdauen und unsere Hinweise und Tipps – bzw. Eure Ratschläge in Kommentaren – zu testen.

Lassen wir uns die Reihe möglichst interaktiv gestalten, damit möglichst viel davon profitieren können!

Wir hoffen sehr, vielen von Euch dadurch helfen zu können! <3

Pia (in Absprache mit Marek)

0 0 votes
Bewertung
Subscribe
Notify of
guest
72 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
teilzeitelfe

Hallo Pia,
ich hab zwar keine Akne mehr, aber war selbst über ein Jahrzehnt damit geplagt und kann die Fragen deswegen sicher dennoch beantworten. 🙂
•Welche von den oben stehenden Fragen ist Euch besonders wichtig?
– meine Themen wären 1, 2 und 4
•Welche zusätzliche Themen bzw. Aspekte müssten noch erwähnt werden?
– finde ich ziemlich umfassend 🙂
•Was ist die größte Belastung bei Akne-Betroffenen – seid Ihr deswegen gestresst?
– der soziale Aspekt. Ich wurde sogar während der Schulzeit deswegen aufs Korn genommen von Mitschülerinnen, es war aber auch echt stark. Und natürlich die Schmerzen, denn so ein Pickel/eine Zyste tut ja nun nicht wenig weh.
•Bildet sich Euer Hautzustand in den von Euch gewählten sozialen Aktivitäten wieder?
– das hab ich damals nie betrachtet und weiß nicht wie das zu Aknezeiten war. Aktuell ist das aber nicht der Fall, nur mein ‚einmal im Monat‘-peek kommt immer noch, was dann nicht mehr Pickel sondern schneller fettende Haut und vergrößerte Poren bedeutet
•Was habt Ihr bislang ausprobiert, um Akne zu bekämpfen, und mit welchem Resultat?
– ich hab, wie du ja weißt, meine Hautpflege umgestellt auf Reizfrei. Ernährung ist ziemlich gleich. Stress ist aber mit Sicherheit auch enorm weniger geworden, kann also auch ne Rolle spielen. Hauptsächlich ist es aber die Einführung von chem. Peelings und reizfreier Reinigung und Pflege sowie Verwendung von SPF. Zu akuten Zeiten hat mein Hautarzt übrigens keinerlei Pflege angesprochen und nur eine BPO-Creme verschrieben (die damals auf Rezept noch kostenlos war). Das wars. Heutzutage würde ich dem Kerl aufs Dach steigen ^^
•Gibt es auch LeserInnen unter Euch, welche die Ernährungsweise geändert haben – und mit welchem Ergebnis?
– Wie gesagt, hier bin ich raus. 🙂

Ich bin sehr gespannt auf die Blogreihe und freu mich schon.

Teilzeitelfe

Hey,
sorry dass ich jetzt erst antworte: Meine Akne ist, so ist meine Einschätzung, durch reizfreie Pflege und chemische Peelings in Kombi verschwunden. Da nach Pflegeumstellung alles wirklich schnell von statten ging und vorher Jahre (mehr als ein Jahrzehnt) anhielt kann man das ziemlich genau darauf eingrenzen. Aufpassen muss ich immer noch, ohne die regelmäßigen chem. Peelings neige ich nach wie vor zu unreiner Haut.

Lara

Ich bin mittlerweile 28 Jahre alt und dachte eigentlich, ich wäre langsam durch mit dem Thema Pickel ? nun habe ich jedoch vor knapp einem Jahr die Pille abgesetzt (Valette, speziell für die Haut) und seitdem ist meine Haut eine Katastrophe ? jede Menge Mitesser auf dem Dekollté&Rückeb (wo ich früher nie etwas hatte!) und leider auch wieder leichte bis mittelschwere Akne im Gesicht. Ich verwende seit einiger Zeit Epiduo (BPO&Adapalen) von meiner Hautärztin, dazu die Sébium Reihe von Bioderma, die ich echt gut finde. Und ab und zu mache ich eine Heilerdemaske. Mit dieser Kombi bin ich momentan relativ zufrieden, nur die ganzen Pickelmale wollen einfach nicht verschwinden. Ich weiß, dass vielen der Arztbesuch bzw. die verschriebenen Cremes nichts bringen, bei mir jedoch konnte ich erst mit Epiduo eine deutliche Verbesserung erzielen. Ich fände als Thema den Zusammenhang Akne/Hormone spannend. Achso und grundsätzlich belastet mich mein Hautzustand nicht wirklich, ich bin eher genervt weil ich so noch jünger aussehe als ohnehin schon und ich mich manchmal fühle als wäre ich 14 ?‍♀️

Elisabeth P.

Hallo. Ich freue mich schon voll auf diese Bloggerserie!!!!! Zwar habe ich selbst keine Akne aber ich leide sehr unter verstopften Poren. Meine Kosmetikerin/Apothekerin (ich finde sie sehr kompetent) meinte, es ist zu viel für meine Haut wenn ich öfters als 1 Mal pro Woche BHA benütze. Deshalb interessiert mich vor allem, iv es noch andere Inhaltsstoffe gibt, die Poren „reinigen“ können? Wie wäre es mit Tonerde, ZincPCA,…? Man hört oft von Alternative-Leuten Teebaumöl aber da ich noch nie etwas darüber (auf seriösen Blogs) gelesen habe gehe ich davon aus, dass es was aggressives ist. Die Kosmetikerin meiner Tante schwört bei verstopften Poren auf einen Inhaltsstoff der „Poreaway“ heißt (INCI: Pistacia Lentiscus Gum/Pistacia Lentiscus (Mastic) Gum (and) Lecithin (and) Glycerin (and) Alcohol (and) Aqua/Water)). Also meine Interessen: 1)Empfehlungen ( außer BHA) für verstopfte Poren. 2) etwas über die Inhaltsstoffe ZincPCA, Tonerde, Teebaumöl erfahren.
Liebe Grüße Elisabeth

DLA

Hast du es denn einfach mal ausprobiert, was deine Haut dazu sagt wenn du BHA öfter anwendest (z.B. alle 3 Tage fürs erste)?

Elisabeth P.

Ja. Meine Poren sehen sehr hübsch aus. Das Hautanalyse-Gerät bei der Apothekerin zeigt aber (ich weiß nicht wie ich es genau formulieren soll und was es war aber um es kurz zusammenzufassen) das zu viel gepeelt wurde. Ich weiß, alle Blogger schreiben immer „solange sich die Haut nicht beschwert kann man soviel peelen wie man möchte“ – wenn man aber mit Experten spricht höre ich immer „AHA&BHA nur einmal die Woche und AHA nie im Sommer“. Ich bin der Meinung better save then sorry, benütze BHA nur einmal pro Woche und suche jetzt nach BHA-Alternativen.

madizzle

Die Highdroxy Porify Solution enthält u.a. Mastix-Liposome 🙂 (Talg/Porentechn. tut sich da bei mir null aber es wirkt super bei PIH)

Elisabeth P

Das klingt ja interessant! Danke dir!

Elisabeth P.

Ups. Habe mich oben verschrieben. Ich meinte: ich habe es eine Zeit lang jeden 2 Tag benützt und meine Poren SAHEN sehr hübsch aus. An meiner Haut habe ich auch keine Probleme bemerkt. Aber wie gesagt, das Hautanalyse-Gerät was anderes gezeigt

LindaLibraLoca

LindaLibraLoca

LindaLibraLoca

Irgendwie ist mein Kommentar verschwunden und nur mein Blogname erscheinen? Also, hier nochmal:
Ich habe mal ausprobiert, ob sich etwas ändert, wenn ich Milch und Milchprodukte weglasse, das hatte aber nicht wirklich Auswirkungen (ausser, dass meine Laune schlechter war). Ich fand den Ansatz mit den Hormonen in der Milch und den Auswirkungen auf die Entzündungsprozesse trotzdem einleuchtend. Insgesamt kann ich sagen, dass sich bei mir die Ernährung als Block schon auf die Haut auswirkt, je schlechter ich esse (unregelmäßig, viel Zucker und Fett), desto mehr Pickel bekomme ich, Ist aber nur schwer von Stress zu trennen.
Seit ich ein Retinolpräparat benutze, ist meine Akne allerdings so gut wie weg und ich falle mehr in die Kategorie: Gelegentliche Pickel. Eine Riesenerleichterung, denn gerade die Hormonumstellungen nach den zwei Schwangerschaften vorher waren zäh und haben auch einiges an Hyperpigmentierung zurück gelassen.

Mark

Man muss in der Tat zwischen Akneläsionen und einfachen Pickeln unterscheiden. Ich habe zwei Aknephasen hinter mir, eine mit 16, eine mit 21. Beides (leider!!!) nur mit Isotretinoin behandelt, da meine Hautärzte (wohlgemerkt Oberärzte und Primaria!) keine andere Behandlung empfahlen. Okay, mit Antibiotika hat man es auch versucht :D. Low, moderate und high Dose – alles schon durchgegangen. Bin jetzt zwar Aknefrei, doch nach Absetzen der letzten Kur hatte ich immernoch kleinere Breakouts und entschied mich in die Thematik einzulesen. Viele Recherchen später und gute Pflegeprodukte stehe ich nur noch mit leichten Aknenarben und ohne heftige Breakouts da.

Was ich damit sagen will; Ich bin der festen Überzeugung, dass ich meine Akne auch ohne Isotretinoin in den Griff bekommen hätte. Und ohne den Nebenwirkungen. Und ohne den Risiken…

LG

Nina

Hey Mark! Deine Geschichte kommt mir recht bekannt vor, ich hatte auch 2 Isos und jetzt, 4/5 Jahre nach der zweiten, ist die Akne wieder zurück. Und langfristig werde ich nicht um eine dritte Runde herumkommen, fürchte ich…. Würde ich natürlich gern vermeiden (wie du sagst, NW und Risiken). Kannst du vll ein wenig über deine Pflege erzählen? 🙂
Lg

Warenkorb
72
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Nach oben scrollen