Aknenarben AttraktivitätVor ein paar Wochen schrieb ich einen Blogpost über die Verbindung zwischen Haut und Seele, d.h. zwischen Hauterkrankungen und psychischem Stress (hier).

Dieses Thema möchte ich heute ergänzen. Dies Mal geht es nicht darum, wie wir uns selbst sehen. Vielmehr wollen wir die Frage stellen, inwiefern andere uns anhand unseren Hautzustandes bewerten.


Menschen mit Aknenarben – wie schätzen wir sie ein?

In 2012 wurde eine Befragung in den USA, UK, Japan, Deutschland, Frankreich und Brasilien durchgeführt. Über 4.500 Erwachsene nahmen daran teil. Den Befragten wurden unterschiedliche Fotos vorgelegt. Mindestens eins von den Fotos stellte eine junge Frau oder einen jungen Mann mit Aknenarben dar. Es handelte sich dabei nicht um eine aktive Akne (Pickel, Zysten, etc.), sondern um atrophe, eingesunkene Aknenarben.

Wurde ein Foto mit einer von Aknenarben betroffenen Person vorgelegt, haben 41% der Befragten als allererstes die Haut bemerkt. Auf die Haut ohne Narben haben hingegen nur 8% der Befragten als erstes geschaut.

Im Vergleich zu Menschen mit einer glatten Haut, wurden Menschen mit Aknenarben wie folgt betrachtet:

– weniger attraktiv

– weniger selbst bewusst

– weniger glücklich

– und weniger gesund (Quelle).

Über den Zusammenhang zwischen dem Hautzustand und der wahrgenommenen Attrakivität und Gesundheit berichten auch andere Studien (Quelle).

Fazit: Menschen mit einer glatten und ebenmäßigen Haut werden nicht nur als attraktiver, sondern auch als gesunder wahrgenommen!

Aknenarben


Gute Hautpflege hilft nicht nur der Haut

Welche Schlussfolgerungen würdet Ihr daraus ziehen? Meine lauteten wie folgt:

Zum einen ist es (leider) so, dass die Haut beim Erstkontakt Bücher über uns spricht. Für diejenigen mit einer guten, gesunden Gesichtshaut ist diese Nachricht sicherlich toll. Für alle anderen nicht unbedingt.

Daraus resultiert, zum anderen, dass eine gute Hautpflege eine Investition nicht nur in das Aussehen der Haut ist. Vielmehr kann die Art und Weise, wie wir unsere Haut pflegen, das Urteil anderer über uns beeinflussen. Egal, ob wir das wollen oder nicht, und egal, ob wir es für richtig halten: Unser Aussehen inkl. des Hautzustands  spielt eine große Rolle bei Erstbegegnungen. Dagegen zu kämpfen, bringt voraussichtlich nicht viel.

Wenn aber unsere Haut für andere als Basis zur Bewertung unserer Gesundheit gilt, wird die Tatsache besonders dann kritisch, wenn eine Jobinterview ansteht oder wenn man gerade auf der Partnersuche ist. 

Zum Dritten muss noch mehr in die Prävention von Akne (und insgesamt in das Wissen über gute Hautpflege) gesetzt werden! Eine frühe Aknebehandlung kann die Entstehung von Aknenarben deutlich reduzieren. Das Wissen über die Relevanz des Sonnenschutzees und der Abdeckung des UVA-Bereiches sowie über die Funktion einzelner Inhaltsstoffe würde zu einer gesunderen, gleichmäßigen Haut führen. Wissen ist Macht. Warum sollten wie es nicht nutzen?


Meine Haut und Aknenarben

In meinen 20. Jahren litt ich ebenfalls unter einer mittel-schweren Akne. Da ich keine Ahnung von guter Hautpflege hatte, haben die von mir gekauften Gesichtscremes nichts Positives bewirkt. Darauf hin wurde mir ein Antibiotikum (ich glaube Tetrazyklin) verschrieben. Und die Pille hatte meine Mittesser und Zysten gut im Griff.

Übrigens: Während der Schwangerschaft und der pillefreien Zeit hat sich meine Haut nicht verschlechtert – eine Information an alle, die Angst vor dem Absetzen der Pille haben: Ein Akneausbruch kann, muss aber nicht zwingend auftreten!

Dennoch habe ich bis heute einige leicht eingesunkene Aknenarben auf meiner rechten Gesichtshälfte. Diese sind durch regelmäßiges chemisches Peeling recht flach geworden, ganz verschwunden sind sie aber nicht. Man sieht die Narben praktisch nur in einem ungünstigen Licht, daher stören sie mich nicht wirklich. Gerne würde ich jedoch etwas dagegen tun. Sobald ich mehr Informationen zur Behandlung von Aknenarben in Kliniken für ästhetische Medizin etc. gesammelt habe (wahrscheinlich aber erst im nächsten Jahr), werde ich Euch darüber erzählen. Bis dahin würde ich gerne von Euch erfahren, ob Ihr etwa Dermabrasion oder eine Laserbehandlung gegen Aknenarben hinter Euch habt? Würdet Ihr die Erfahrungen mit Aknebehandlungen dieser bzw. ähnlicher Art mit uns teilen wollen?


Pflegemittel gegen Aknenarben

Welche Pflegemittel gegen Aknenarben verwendet werden können und mit welchem Ergebnis, findet Ihr in dem Beitrag von Marek hier!


Was sind Eure Gedanken zu dem Zusammenhang zwischen dem Hautzustand und der Bewertung anderer zu von den Attraktivität, Glückszustand oder Selbstbewusstsein der jeweiligen Person? Habt Ihr gemerkt, dass Ihr beim Erstkontakt auf die Haut des Gegenübers achtet oder spielt der Hautzustand anderer für Euch keine Rolle? Findet Ihr das ganze Thema vielleicht insgesamt voll daneben? Habt Ihr Aknenarben? Findet Ihr sie störend?  Erzählt bitte!

Dafür danke ich Euch im Voraus!

Liebe Grüße Eure

Pia

PS. Falls Ihr wissen wollt, worauf bei den Fotos mit Menschen ohne Aknenarben fokussiert wurde, dann waren das die Augen. 🙂 Bloglovin Skincare Inspirations


DIE GROSSE AKNE-BLOGREIHE AUF SKINCI UND SKINCAREINSPIRATIONS

  1. Was ist Akne? Charakteristika und Ursachen – Einleitung
  2. Akne und Rosazea – Gemeinsamkeiten und Unterschiede
  3. Unterschiedliche AkneFormen und AkneSchwergrade
  4. Akne und Hautreinigung
  5. Pigmentflecken bei Akne (und Melasma)
  6. Behandlung von Akne – Hautpflege, Pharmazeutika
  7. Akne im Erwachsenenalter – Ursachen und Behandlung
  8. Akne und Narben
  9. Aknenarben (2)
  10. Akne und PCOS bzw. PCO (Polyzystisches Ovarialsyndrom)
  11. Akne und Stress – psychosoziale Belastung bei Hautkrankheiten
  12. Akne und Entzündungsprozesse
  13. Akne und Ernährung

Summary
Aknenarben - Wie sehen unsere Haut Andere?
Article Name
Aknenarben - Wie sehen unsere Haut Andere?
Description
Aknenarben wird nicht als bloßes kosmetisches Problem betrachtet. Vielmehr beeinflusst unserer Hautzustand die Art und Weise, wie andere uns sehen. Kann man Aknenarben verschwinden lassen?
Blog Name
Publisher Name
Skincare Inspirations
Publisher Logo

6 Kommentare

  1. Ich finde es sehr erfrischend, wie Du die Tatsachen auf den Tisch bringst.
    Weichgespültes „nur die inneren Werte zählen“ oder „der Pickel fällt doch niemanden auf“ sind Unsinn, der uns im schlimmsten Fall noch mehr verunsichert.
    Was vielleicht als gut gemeinter Trost gedacht ist, endet oft darin, dass auch noch die eigene (durchaus realistische) Wahrnehmung in Frage gestellt wird.
    Ja – Menschen, die uns kennen und lieben, sehen unsere Makel nicht. Aber in allen weiteren Fällen entscheidet das Äußere frei nach Darwins grausamen Selektionskriterien.

  2. Ich habe Glück insofern, dass ich zwar Akne hatte und Narben geblieben sind, aber keine eingesunkenen. Dafür behalte ich langwierige Pigmentstörungen zurück, die trotz Retinol/AHA/Vitamin C etc. nicht oder nur sehr langsam verblassen und die jeder neu auftretende Pickel (den einen oder anderen bekomme ich weiterhin), aufs neue zurück lässt.
    Aus meiner Zeit mit aktiver Akne kann ich sagen, dass es definitiv einen Einfluss darauf hatte, wie andere mich wahrgenommen haben. Häufig wurde man als unsauber oder „Iss nicht so viel Schokolade“ angegangen, das hat sehr am Selbstwertgefühl gekratzt. Bei mir war es übrigens in beiden Schwangerschaften am schlimmsten, ich habe immer noch dunkle Flecken auf den Wangen von der zweiten, und mein Sohn ist inzwischen 2,5 Jahre alt.

    Anne|Linda, Libra, Loca

  3. Danke für den Beitrag, Pia!

    „Im Vergleich zu Menschen mit einer glatten Haut, wurden Menschen mit Aknenarben wie folgt betrachtet:

    – weniger attraktiv

    – weniger selbst bewusst

    – weniger glücklich

    – und weniger gesund“

    Ich habe auch Aknenarben und ja, bis auf das mit der Gesundheit trifft das alles auf mich zu xD

  4. Liebe Pia, schöner Beitrag.
    Ich habe zwar nie mit Akne gekämpft, aber ich denke auch, dass eine gepflegte Haut positive Ausstrahlung gibt.
    Ich beschäftige mich mit Hautpflege und Anti aging seit 2-3 Jahren (ich bin 43), seit dem mir meine Flecken und Falten immer mehr auffällig wurden. Ich lese Blogs, wie deine, Bücher im Thema, probiere immer neue Hautpflege aus, nehme sämtliche Nahrungsergänzungsmittel und was soll ich sagen, der Erfolg kommt zwar nicht gleich, aber es kommt.
    Diesen Sommer traf ich wieder meine alten Freundinnen, die ich oft nur einmal im Jahr sehe, und ich stelle fest, meine Haut ist schön, ihre voll mit Falten und Flecken am Stirn und Wangen.
    In der letzten Zeit, kriege ich auch Fragen, was ich benutze und ich helfe auch gerne. Nun sind aber nicht alle offen, zB meine Schwester denkt noch immer, dass sie im Sommer nur mit dunkelbrauner Haut gut aussieht.
    Insgesamt freue ich mich, dass ich dem Thema damals gestossen bin, weil es nicht nur Geschäft ist. Gute Mittel können helfen und je früher wir anfangen, desto besser.
    LG
    Kati

  5. Hallo liebe Pia,
    was in deinem Beitrag steht kann ich voll und ganz bestätigen. Vor allem in Sachen Partnerschaft/Beziehungen ist das ein großes Problem, hatte bis heute (28) keinen Freund. Habe seit ich 12 bin Probleme mit Akne und trotz zwei Iso-Therapien kam die Akne immer wieder zurück, und hat natürlich auch Narben hinterlassen.
    Naja ich wollte erzählen, dass ich letztes Jahr eine Laserbehandlung hatte. Und zwar bei aesthmedic in der Nähe vom KaDeWe (ich glaube mal aufgeschnappt zu haben dass du in Berlin wohnst:)) Das war ein fraktionierter CO2 Laser, mit dem nicht die Haut flächig „verdampft“ wird, sondern, sondern nur teilweise, indem winzig kleine Löcher hineingeschossen werden. Hat natürlich den Vorteil dass es viel schneller abheilt. Schon nach einer Woche war alles wieder gut. In der Zeit direkt danach hat mein eigentlich kaum einen Unterschied gesehen, aber ca ein halbes Jahr später meinte eine Freundin „sag mal, deine Narben sind besser geworden?!“
    Also Wunder braucht man nach nur einer Behandlung da nicht erwarten, aber es hat sich definitiv etwas gebessert 🙂 werde auch irgendwann eine zweite machen.
    Gib Bescheid falls du konkrete Fragen hast 🙂
    liebe Grüße

    1. Hallo Tina, das tut mir so leid für dich 🙁

      Wie stehst du nun zu deiner Haut? Kannst du die Narben mit Schminke irgendwie überdecken? Vielleicht magst du ein bisschen erzählen.

      Ich finde es schrecklich, dass der Hautzustand das Leben so beeinflussen kann. Ist so (ich leide da auch darunter) – sollte aber nicht so sein 🙁

      Liebe Grüße, Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.