Über mich, meine Hautpflegephilosophie und Haut

Über mich


& MEINE HAUTPFLEGEPHILOSOPHIE

selfie daria Pia1

Nach neun Jahren Skincare Inspirations (2014-2023) ist es an der Zeit, die „Über mich“ Spalte zu aktualisieren.

Ich finde es wichtig, dass Du weißt, wer hier schreibt und Dir mit Rat und Tat beim Aufbau Deiner Hautpflegeroutine hilft.

Anfänge in der Bloggerwelt – Skincare Inspirations wurde geboren

Skincare Inspirations wurde ein Jahr nachdem ich bewusst auf eine wissenschaftliche Karriere verzichtet habe ins Leben gerufen. Im Sommer 2013 habe ich meine Habilitationsschrift meinem Betreuer zur Einsicht abgegeben und eine Woche später kam meine Tochter zur Welt.

Meine Vorstellung, dass das Kindchen glücklich und zufrieden unter meinem Schreibtisch spielen wird, während ich forsche und Vorträge vorbereite, hat sich schnell als utopisch herausgestellt. Meine Tochterlein hatte nämlich vier Monate lang Kolliken, mein Mann und ich waren auf uns alleine gestellt (unsere Familien leben im Ausland) und mit der Zeit war mir ohnehin klar, dass ich die meiste Zeit mit ihr – und nicht an einem Lehrstuhl – verbringen möchte.

Mehr zu dieser wichtigen Erkenntnis könnest Du bei Interesse hier nachlesen: Die Liebe meines Lebens.

Skincare Inspirations Über mich

Die Recherchen zum Hautaufbau und Hautkrankheiten haben mir anfangs erlaubt, ein Stück meiner alten „forschenden“ Identität aufrechtzuerhalten. Inzwischen bin ich ungemein froh, nicht mehr in der Wissenschaft tätig zu sein.

Und der Blog ist in der Tat zu einer sehr großen Leidenschaft geworden: Ich pflege die Inhalte liebevoll und freue mich sehr, wenn Du sie liest und kommentierst. 

Wer bin ich, was tue ich, was zeichnet mich aus?

Ich bin inzwischen 47 Jahre alt und lebe derzeit mit meinem Mann (called Pooh Bär), meiner Tochter (inzwischen zehn Jahre alt) und unserem kleinen Chihuahua-Mops Mischling in England. Ein Pferd haben wir auch. 🙂 Mitte 2024 ziehen wir nach Deutschland zurück.

Meine Hauptbeschäftigung hat mit politischer Bildung und Sicherheitspolitik zu tun.

12 Jahre lang habe ich Klavier gespielt. Jeden Tag über Stunden lang geübt. Angeblich war ich talentiert (wenngleich faul, oder sagen wir mal so: Ich hatte Interesse an zu vielen anderen Sachen zugleich). Doch nach meinem Abitur in einem Musikgymnasium habe ich nie mehr richtig (lange) gespielt und vermisse das Klavier sehr oft. Wir denken daran, uns ein gutes e-Piano zuzulegen.

Ich bin introvertiert (obwohl als Zwillinge sehr gesprächig und im Zentrum jeder Diskussion stehend) und sehr theoretisch-logisch denkend (dennoch wenig vorausplanend und eher offen, was die Zukunft anbelangt).

Magst Du Zahnarztbesuche? Ich ja. Man sitzt bequem auf einem großen Stuhl, darf nicht reden, muss nichts machen – und jemand kümmert sich um dich. Kann einem noch besser gehen? 🙂

Ich bin kein Genussmensch. Ich esse, um zu überleben (Brot mit Käse und Ketchup ist wunderbar!). Obst, Gemüse, Nüsse und alles Vernünftige esse ich… aus Vernunft. Lange Badewanneaufenthalte mit Kerzen und stimmungsvoller Musik ist für mich eher Zeitverschwendung (und übrigens auch nicht hautfreundlich).

Ich bin sehr direkt. Diplomatie musste ich erst lernen. Das lohnt sich sehr. Dennoch gibt es Situationen, die ich bei Namen nenne und keinen Blatt vor den Mund nehme. Das kommt u.a. zum Einsatz, wenn ich mit Ungerechtigkeit, Verarsche oder Missachtung von Schwächeren zu tun habe.

Ich liebe Tiere jeder Art!

Ich bin glücklich und optimistisch. Mir fehlt nichts, was essentiell ist.

Skincare Inspirations Über mich mit Buddy

Über meinen Hautpflegeweg und  -Pflegephilosophie

Bereits in meinen 20er sind mir meine ersten Fältchen (um die Augen herum) aufgefallen. Kurz danach begann sich allmählich (genetisch bedingt) der Kollagen-Verlust auf meinem Gesicht zu manifestieren. Dabei sind die Fältchen quasi über die Nacht entstanden (wahrnehmungstechnisch): An einem schönen Frühlingsmorgen schaute ich in den Spiegel und sie waren auf einmal da – begleitet durch eine Reihe von sonnenbedingten Hautschäden. Nicht schön.

Entsetzt rannte ich zu einer Apotheke und wollte völlig ahnungslos eine „Creme gegen Falten“ kaufen. Eine nette Pharmazeutin meinte zu mir, dass ich wohl eine „Aufbaucreme“ brauche (so hieß es noch damals) und hat mir diverse Gesichtspflegemittel empfohlen, die ich auch dankend gekauft habe.

Nicht nur, weil es mir peinlich war, nicht zu wissen, was eine Aufbaucreme ist, sondern auch deshalb, weil diese Produkte nichts geholfen haben, begann ich zum Thema Hautpflege selbst intensiv zu recherchieren.

Das war der Anfang meiner persönlichen Reise in die faszinierende Welt der Hautpflege, die sich später zu einer meinen großen Leidenschaften entwickelt hat.

Meine Hautpflegeroutine

Heute sieht meine Haut besser aus als noch vor ein paar Jahren – zahlreiche Pigmentflecken sind verschwunden, Horizontallinien auf meiner Stirn flacher und die Augenoberlider sichtbarer (yeah!) geworden. Die Haut sieht gesünder und frischer, da ebenmäßiger, aus.

Klar wäre es viel vernünftiger gewesen, hätte ich einen Sonnenschutz bereits vor Jahrzehnten täglich getragen. Alle inzwischen entstandenen Sonnenschäden lassen sich nicht zurückdrehen.

Einiges ist aber auch in Deinen 40er und darüber hinaus möglich!

Meine Hautpflegeroutine, an welcher ich jahrelang gearbeitet habe (und es weiterhin tue) könnte man mit folgenden Begriffen beschreiben:
Effizient – Reizarm – Durchdacht – Zukunftsorientiert – Ökonomisch (Geld sparend)

Nach zehn Jahren Recherchen und Selbstversuche bin ich zur Überzeugung gekommen, dass ich nicht nur mir selbst, sondern auch anderen helfen kann, eine vernünftige und effiziente Hautpflegeroutine zu entwickeln. Mehr dazu findest Du hier: Online Hautpflegeberatung – Virtuelles Pflegestudio.

Meine Gesichtshaut – in Aller Kürze

Hauttyp: im Jugendalter ölig, in den 20er Mischhaut, jetzt in meinen 30er (40er) eher normal (im Sommer allerdings mit schnell glänzender T-Zone). Etwas dehydriert und sehr trocken im Unteraugenbereich. Keine Trockenstellen (dank guter Pflegeroutine auch nicht mehr an den Nasenflügeln). Sichtbare Poren im Nasenbereich. Selten Unverträglichkeiten. Unreinheiten kommen vor.

Aging-Symptome: Mein Gesicht ist eher schmal mit ganz wenig Fettgewebe “unterfüttert”. Das ist leider der Nachteil gegenüber Menschen, die ein rundes Gesicht haben. Folglich: feine Horizontallinien auf der Stirn, Falten um die Augen herum (die kriege ich bislang mit keinem Pflegepräparat gemildert!), sichtbarer Kollagenverlust um den Mund herum (aber keine ausgeprägten Nasolabialfalten).

Anti-Aging ZieleHauttextur verfeinern (alte Aknenarben und Poren sichtbar reduzieren), noch vorhandene Pigmentflecken verschwinden lassen und keine neuen zulassen. Doch insbesondere Prävention vor zu schneller (sonnenbedingter) Faltenentwicklung und weiterem Volumenverlust!

Unreinheiten: im Jugendalter: mittel-schwere Akne, bis heute kleine post-Aknenarben, vor allem auf beiden Seiten des Gesichts. Einzelne Pickel werden durch ungeeignete Hautpflege bzw. einzelne Wirkstoffe hervorgerufen – aber auch Stress.

Austausch mit Dir…

… ist mir sehr wichtig! Ich fände es großartig, solltest Du Zeit und Lust finden, mit mir ins Gespräch über Hautpflege und Kosmetik zu kommen und Deine Erfahrungen zu teilen. Ziel des Blogs ist es nämlich auch, den Austausch von Gleichgesinnten anzuregen, auf neue Produkte und Wirkstoffe Aufmerksam zu machen und von unseren Erfahrungen gegenseitig zu profitieren. Auf einen kultivierten, wenngleich leidenschaftlichen, Austausch würde ich mich sehr freuen!

Treffen wir uns auch doch mal gerne bei Instagram, wo ich teilweise über andere Hautpflegethemen als auf dem Blog berichte. 

Hoffentlich sehen wir uns hier oder dort bald wieder!

Deine Pia


Wichtiger Hinweis: Die Blogbeiträge sind nicht mit einer Arztberatung gleichzusetzen! Im Rahmen meiner Arbeit als Bloggerin beschäftige ich mich zwar intensiv mit Themen rund um medizinische Hautpflege und Dermokosmetik, Aufbau der Haut, Hautbedürfnisse und allergene Inhaltsstoffe; bin jedoch keine Ärztin. Auch erfolgte meine Doktorarbeit nicht im medizinischen Forschungsbereich. Dementsprechend übernehme ich für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der von mir bereitgestellten Inhalte keine Haftung.

4.3 7 votes
Bewertung
Subscribe
Notify of
guest
54 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Maria

Haha, seit Tagen hänge ich (beinahe non-stop) immer noch auf deinem Blog herum 😀 könnte dir eine Foundation empfehlen, auch wenn ihr Name „mattifying“ enthält ist das finish nicht ZU matt. Du könntest sie bei Douglas oder so mal testen. Ich liebe sie. Niemandem fällt auf das ich sie trage, leute halten mich für ungeschminkt und sagen ich hätte so tolle haut (die deckt nämlich trotzdem super.) Großes plus: nach Belieben kannst du sie layern ohne das etwas bröckelt oder abrollt. Damit packe ich bis zu 4 (!) schichten (im sommer sogar mehr) auf die Pigmentflecken die (groß) kaum noch sichtbar sind dann. udn nicht geschminkt aussehen! Sie hält den ganzen Tag über genial lange an, muss nie nachlegen oder Pudern oder sowas. Concealer brauche ich auch nicht mehr.

Es ist die Babor Mattifying Foundation, hätte jetzt ja fast vergessen sie zu nennen ; ) . Minus: nur 3 Farbtöne erhältlich, kein SPF.

Natalia Postnikova

Liebe Pia, danke für deinen Blog. Ich bin zufällig darauf gestoßen, weil ich Rosacea habe und mich seit Anfang des Jahres nun sehr viel mit dem Thema Hautpflege beschäftige. Habe gerade deine Beiträge zum Muttersein gelesen und finde mich da teilweise wieder (Habe nun 2 Kinder). Deine Beiträge sind ehrlich, informativ und interessant. Bitte weiter so!

Leni

Hallöchen,
Ich bin erst gestern durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und habe schon ganz ganz viel gelesen und schon beruhigender Weise einige meiner Lieblinge auch hier empfohlen gesehen (was natürlich sehr bestärkt?).
Ich bin ziemlich dankbar dass es so gute Blogs gibt die Infos zur Hautpflege so mundgerecht zubereiten dass auch Leute wie ich ohne großen Aufwand einen Einblick erhalten (auch wenn ich sehr regelmäßig darüber mit einer Ärztin- meiner Mutter- spreche).
Ich bin aber ein wenig neugierig: In welchem Zweig der Wissenschaft bist du denn Zuhause?
Liebe Grüße und guten Mut!

Jutta

Hallo Pia,
super toller Blog, den ich unbedingt weiter verfolgen möchte.
Kannst du bitte genauer erklären wie du deine Pigmentflecken und deine Schlupflider verbessert, bzw. wegbekommen hast?
Ich bin 50 Jahre und beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit Wirkkosmetik und Anti-Aging.
Habe eigentlich eine unkomplizierte Haut, die so ziemlich alles verträgt, mit einigen Falten und Pigmentflecken, wo ich aber das Gefühl habe durch das fast tägliche „Abtragen“ mit AHA 12% Pads von Flora Mara würden die Flecken noch mehr sichtbar. Kann das sein oder bilde ich mir das ein?
Ansonsten benutze ich viele Seren mit Hyaluron, Retinol 1%, Vitaminen und natürlich Sonnenschutz, wobei ich immer noch auf der Suche nach dem Optimum bin und meinen „Heiligen Gral“ leider noch nicht gefunden habe!
LG Jutta

Renate

Servus Pia,
ich bin im Forum BeautyJunkies auf dich aufmerksam gemacht worden (Thema: Sonnenschutz) und lese jetzt schon mehr als drei Stunden deine Beiträge … und bin begeistert. Ich selbst bin schon 53 Jahre alt und finde es sehr schade, dass es soo wenig deutsche Blogs und YouTube-Beiträge in deutscher Sprache für Ü50 gibt. Deshalb freut es mich umso mehr, dass ich DICH gefunden habe.
Bitte mach noch lange weiter so.
Herzliche Grüße aus München, Renate

Warenkorb
54
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Nach oben scrollen