Duftstoffe und Schwächung der Hautbarriere

Posted in Inhaltsstoffe

Negativer Einfluss von ätherischen Ölen auf die Hautbarriere

Dieser Aspekt wurde in dem Buch “Essential Oil Safety” stiefmütterlich behandelt. Für mich ist es jedoch ein entscheidender Grund dafür, ätherische Öle in Pflegeprodukten möglichst zu meiden. Ätherische Öle haben kleine Molekülgröße, welche problemlos in die Dermis und anschließend ins Blut gelangen können, und zwar über drei Wege:

  • (a) zwischen den Zellen,
  • b) durch die Zellen,
  • c) durch Haarfoliken.

Nicht nur gelangen Bestandteile von ätherischen Ölen relativ schnell und einfach in die Dermis, sondern sie können auch den Transport von anderen Stoffen (auch Medikamenten!) verstärken. Dazu gehört u.a. Limonen, welches wir bereits im Kontext der Oxidierung von ätherischen Ölen vor einer Woche näher kennen gelernt haben.

Eigentlich könnte man jetzt annehmen, dass es eher zu begrüßen ist, wenn die Überlieferung von anderen Inhaltsstoffen in die Haut durch Duftstoffbestandteile vereinfacht werden kann.

Das Problem liegt aber darin, dass dadurch die Integrität der epidermalen Lipidbarriere gestört wird. Warum?  Ätherische Öle vermischen sich mit hauteigenen Lipiden, welche die Hautbarriere zusammenhalten und den Wasserverlust verhinden. Hierdurch wird die Hautbarriere hydrophiler und der Zusammenhalt der Hautbarriere geschwächt (<- meine Übersetzung des Zitates: “In simple terms, essential oils mix with skin lipds, reduce their barrier function by making them slightly more hydrophile.” (Essential Oil Safety, S. 45)  (Ähnliches könnt Ihr etwa hier und hier und Quelle 1 (s. unten), S. 176 nachlesen.)

Das hat mit einer Hautallergie zwar nichts zu tun und den Einfluss merkt man auch nicht sofort; diese Art der Wirkung von ätherischen Ölen auf der Haut ist jedoch zweifelsohne hoch unerwünscht. Vielmehr sollte das Gegenteil angestrebt werden: unsere Hautpflege sollte dazu dienen, die Hautbarriere möglichst wasserfest aufrechtzuerhalten.

Studien, die sich mit Terpenen als Penetrationsverstärkern (aufgrund der Interaktion mit hauteigenen Lipiden) auseinandersetzen, bestätigen deren degenerierende Wirkung auf die Lipideschicht von stratum corneum. Dabei handelt es sich u.a. um folgende Terpene:

  • Farnesol
  • Limonen
  • Linalool
  • Geraniol
  • Menthol 

– also um die üblichen Verdächtigen!

Dr. Hauschka, Quitte Tagescreme
Wasser, Aprikosenkernöl, Anthyllis Vulneraria Extract, Pyrus Cydonia Samenextrakt, Alkohol, Karottenextrakt, Glycerin, Sheabutter Mandelöl, Olivenöl, Cetearylalkohol, Avocadoöl, Eibischwurzelextrakt, Jojobakernöl, Bienenwachs, Pyrus Cydonia Peel/Fruit Wax, Lysolecithin, Bentonit, Hamamelis Virginiana Bark/Leaf Extract, Duftstoffe, Citral, Citronellol, Geraniol, Limonen, Linalool, Eugenol, Benzyl Benzoate, Farnesol, Xanthan
L’Oreal Hydra Genius Fluid – für sensible Haut
INCI: Glycerin, Dimethicone, Cetearyl Ethylhexanoate, Alcohol Denat., Hydroxyethylpiperazine Ethane Sulfonic Acid, Silanetriol, Bisabolol, Demethiconol, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Sodium Hyaluronate, Sodium Hydroxide, Silica Dimethyl Silylate [nano], Silica Dimethyl Silylate, Hyaluronic Acid, Ascorbyl Glucoside, Ammonium Polyacryloyldimethyl Taurate, Disodium Edta, Caprylyl Glycol, Citric Acid, Xanthan Gum, T-butyl Alcohol, Betula Alba Juice, Ethylhexyl Palmitate, Butylene Glycol, Hexylene Glycol, Tocopherol, Potassium Sorbate, Sorbic Acid, Sodium Benzoate, Phenoxyethanol, Ci 42090 / Blue 1, Linalool, Farnesol, Limonene, Citral, Parfum

Einige Wissenschafter weisen darauf hin, dass die Schäden reversibel sind (Quellen: hier, hier, aber auch Quelle 1 und Quelle 2, S. 373).

Allerdings beziehen sie sich dabei hauptsächlich auf Studien von Brian Barry (dem Begründer der “Lipid-Protein-Partitioning Theory of Skin Penetration Enhancement”). Barry schrieb in 1991 jedoch, dass die Irreversibilität auf der Tatsache basiert, dass nach dem Abwaschen von Terpenen die Haut in den ursprünglichen Zustand zurückkehrt (Quelle). Die Irreversibilität bezieht sich somit nur auf abwaschbare Pflegeprodukte!

Frage an Euch:

Wollen wir Schädigungen unserer Hautbarriere in Kauf nehmen, wenn es Hautpflegeprodukte auch… Click To Tweet


Damit sind wir fast ans Ende unserer Reihe zu Duftstoffen in Pflegepräaparaten gelangen. Es ist durchaus möglich, dass ich bei dem Überblick über diverse Studien etwas übersehen habe. Falls Ihr fundiertes Wissen zu dieser Thematik habt, bitte ich um Rückmeldungen in den Kommentaren mit der Angabe von Quellen. Sobald ich etwas Neues zu dem Thema gefunden habe, werde ich den Text schrittweise ergänzen.

In dem letzten, siebten Beitrag aus dieser Blogreihe erwartet Euch eine ausführliche Liste mit reizenden Duftstoffen in Pflegeprodukten. 🙂

Bis dahin haltet die Ohren steif!

Eure Pia

Quelle 1: Pandit/Aqil/Sultana (2015): Terpenes and Essential Oils as Skin Penetration Enhancers (Kapitel 11), in: Dragicevic/Maibach: “Precutaneous  Penetration Enhancers Chemical Methods in Penetration Enhancement”, San Francisco

Quelle 2: Ma, Joseph/Hadzija, Boka (2013): “Basic Physical Pharmacy”, Burlington MA


Duftstoffe in Hautpflege – Blogreihe / Übersicht

  1. Einführung – Erinnerung an einige Fakten, die wir in den oben erwähnten Beiträgen bereits zusammengefasst haben (heute)
  2. Duftstoffe und Kontaktdermatitis
  3. Duftstoffe und Photoallergie
  4. Duftstoffe und Phototoxizität
  5. Duftstoffe und Oxidation 
  6. Duftstoffe und Hautbarriere (heute)
  7. Abschluß: Liste von allergenen und phototoxischen Duftstoffen
May 13, 2017
Previous Post Next Post

4 Comments

  • Reply Angela

    Wie schlimm ist denn Parfum wenn es der einzige Duftstoff ist und ca. in der Mitte der Incis zu finden ist? LG

    May 15, 2017 at 7:44 pm
  • Reply Saskia

    Ich hätte nie gedacht, dass der Verzicht auf Duftstoffe und Alkohol alleine solch einen riesen Effekt auf meine Haut haben könnte! Meine Haut ist zwar weit davon entfernt, perfekt zu sein, aber es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Hätte ich das nur mal früher gewusst!

    May 17, 2017 at 8:37 am
  • Reply LindaLibraLoca

    Die Frage nach dem Langzeiteffekt der Schwächung der Barriere habe ich mir auch schon oft gestellt, aber noch nie eine für mich befriedigende Antwort darauf gefunden. Auch Seren stehen ja im Verdacht, die Integrität zumindest zeitweise zu stören (leider habe ich da keine Quellen parat gerade, also zitiere mich bitte nicht) und daher besser und tiefer zu wirken.
    Die gleiche Diskussion ist ja auch um den Alkohol entbrannt.
    Persönlich habe ich mich dafür entschieden, auch Alkohol und ätherische Öle zu verwenden. Mich ärgert nur, wenn gerade bei ätherischen Ölen die “Natürlich ist besser”-Schiene kommt, denn das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, wie Du hier wieder schön darlegst.
    LindaLibraLoca kürzlich veröffentlicht…Too Faced Love Flush blushes – Rainbows and unicornsMy Profile

    May 25, 2017 at 12:22 pm
  • Reply Sohrab

    Wie stehst du zu Duftstoffen wie zum Beispiel in Rosenwasser?

    June 5, 2017 at 7:01 pm
  • Leave a Reply

    CommentLuv badge

    You may also like

    Read more:
    Meine Bestellung bei Paula’s Choice mit 10% Off

    Hallo Ihr Lieben, bevor ich zum eigentlichen Thema komme, möchte ich Euch kurz meine Begeisterung...

    Vitamin C Produkte | Auflistung – Derivate (5) SAP

    Denkst Du anti aging und kämpfst Du mit Pigmentflecken, sollten Vitamin C Pflegeprodukte zum dauerhaften Bestandteil Deiner Pflegeroutine werden. Selbst wenn Vitamin C...

    Close