Meine Makeupfavoriten 2016

Makeupfavoriten 2016

Anfang dieses Jahres habe ich mächtig aussortiert und nur diejenige Makeup-Produkte behalten, die ich wirklich benutze. Die Inventar-Übersicht zeigte, dass ich am treuesten einer Mascara bleibe. Außerdem besitze ich derzeit nur einen einzigen Augenbrauen-Stift (und ein Augenbrauenpuder). Was im letzten Jahr hingegen ausuferte, waren Tests von Foundations und Puder. Nachdem ich Euch bereits meine Pflege-Lieblinge aus dem letzten Jahr zeigte, stelle ich heute Makeupfavoriten 2016 vor. Seid Ihr gespannt? Das hoffe ich doch!


Primer

Braucht man einen Makup-Primer? Lange Zeit konnte ich auf diese Frage keine eindeutige Antwort geben. Heute beantworte ich sie mit einem klaren “Ja”. Zu diesem Thema möchte ich Euch bald mehr erzählen, da ich neulich einige Primer-Schätzen gefunden habe. Zwei davon würde ich die besten Primers 2016 nennen:

  • Für die T-Zone war in 2016 fast täglich der Pore Minimizing Photo Finish Primer von Smashbox zuständig. Es ist ein Wahnsinnszeug mit einem unglaublichen Weichzeichner-Effekt: Du verteilst es auf Deiner T-Zone (oder beim Bedarf am ganzen Gesicht) und Deine Poren werden beinahe unsichtbar. Die Haut sieht im Handumdrehen glätter wie photoshoped aus (könnt Ihr diese Stelle auf dem unteren Foto gut erkennen?). Es ist nicht günstig, aber ich will nicht mehr ohne, weil es meine Haut optisch perfektioniert (etwa in Douglas*).
  • Den Rest des Gesichtes habe ich dem Paula’s Choice, Shine Stopper anvertraut. Entgegen der Werbeansage konnte ich jedoch diesbezüglich keine oil-control-Wirkung beobachten. Was der Primer hingegen definitiv schaffen kann, ist eine ebenmäßige, samtige und weichzeichnende Grundlage für eine Foundation.

Makeupfavoriten 2016 Smashbox Primer

Makeupfavoriten 2016 Smashbox Pore Minimizing Primer Swatch


Foundation

Hier gestaltet sich die Situation etwas schwieriger. Ob ich eine full coverage Foundation oder eher eine leichte Deckkraft und mehr Concealer-Arbeit bevorzuge, bleibt weiterhin eine offene Frage. Ein ziemlicher Denk-Spagat, oder?

  • Tatsache bleibt, dass ich in 2016 am häufigsten zu der Puder-Foundation von Kanebo Sensai – Total Finish griff. Total Tolles Finish! Das Pudrige verwandelt sich nach einigen Minuten ins Cremige und die Haltbarkeit ist ultra gut – auch in extremen Wetterverhältnissen. Große Liebe. (Vorsicht: Das Puder mattiert nicht. Es stellt somit keine gute Idee für die Verwendung auf der T-Zone bei einer Mischhaut dar! Eine ausführliche Review dazu ist bereits versprochen!).
  • (Das Puder wurde dicht gefolgt von dem Make Up Forever Foundation Stick, den ich allerdings noch etwas länger testen muss, um mir ein klares Urteil bilden zu können. Auch die Puder-Foundation von Clinique Almost Puder finde ich klasse und werde es weiterhin beobachten!)
  • In puncto flüssige Foundation ist die Suche nach dem Optimum noch nicht beendet worden. Im letzten Jahr habe ich oft (meist nur punktuell) entweder Dermablend Fluid Corrective Foundation oder Double Wear von Estee Lauder eingesetzt (hier zu sehen). Als Makeupfavoriten 2016 würde ich beide jedoch nicht bezeichnen. Vielleicht liegt das an der Auftragsweise? Denn beide halten sehr gut und bieten eine hohe Deckkraft. Die Haut sieht trotzdem nicht tot aus. Das ist schon mal ein guter Anfang, nicht wahr?

Makeupfavoriten 2016 Vichy Kanebo Foundation


Concealer

Für den Augenbereich habe ich in 2016 keinen eindeutigen Hero gefunden, obwohl ich einige Concealers ausprobiert habe. Am häufigsten griff ich zu dem Mastertouch von Max Factor und Fit me Concealer von Maybelline. (Geplant ist bald ein Vergleich zwischen Fit me und dem Chanel Correcteur Perfektion Concealer. Ihr werdet überrascht sein!) Doch egal, welchen Concealer ich verwende und wie es aufgetragen wird – alles kriecht in die Fältchen. Und das leichteste, unsichtbarste Puder zum Setten macht die Sache noch schlimmer. Ich habe mir überlegt, anstatt dessen eher einen Highlighter-Pen wie Touch Eclat von YSL auszuprobieren. Was denkt Ihr? Habt Ihr Erfahrung damit?

Makeupfavoriten 2016 Concealers Maybelline MaxFactor


Blush und Bronzer

Was die beiden Produktkategorien anbelangt, so ist mir insbesondere wichtig, dass die Produkte gut halten und nicht allzu pudrig aussehen. Das ist vor allem bei Bronzers schwierig. Zu den Makeupfavoriten 2016 zählten:

  • Benefit, Bronzer: Hoola (tolle Haltbarkeit, ashige Farbe, generell nichts zu meckern)
  • Chanel, Bronzer: Les Beiges Nr. 40 (mehr dazu unten)
  • Lancome, Blush: Rose Sable (sehr natürlich, gut haltbar, passend immer und überall. Swatches findet Ihr hier)

Lidschatten-Palette

In 2016 habe ich entdeckt, dass meine Augenform unbedingt einen matten, neutralen Übergangs-Lidschatten braucht. 🙂 Dieser sitzt in der Augenfalte und wird nach oben verblendet, wodurch das Auge definierter, größer und wacher wird. Dadurch sind viele Paletten als Allrounder unbrauchbar geworden, weil sie eben keinen matten brauen Ton enthalten. Am häufigsten setzte ich in den vergangenen Monaten zwei Paletten mit einer ausgezeichneten Qualität ein:

Makeupfavoriten 2016 IsaDora Tom Ford Lidschatten


Mascara

Eindeutig mein Dauer-Liebling: Max Factor, Masterpiece Max (Review; bei Amazon* und Douglas* derzeit günstiger).


Augenbrauen

NYX, Ash-Brown Stift (hat den Micro Brow Pencil von Anastasia Beverl Hills ersetzt, weil für meine Bedürfnisse ausreichend).


Puder

  • Chanel, Les Beiges (hier meine Lobeshymne dazu!) in der Handtasche
  • Chanel Loose Power als Setting und leicht mattierendes Puder

Makeupfavoriten 2016 Chanel Puder Lancome Blush


Lippenstift

  • Maybelline, Superstar 24h in Bois de Mauve Nr. 310 (über haltbare dekorative Kosmetik habe ich Euch in einem Beitrag von 2014 berichtet) – meine Dauerliebe seit Jahren! Nichts hält besser als dieser Lippenstift! (Farbenübersicht*)
  • IsaDora, Twist-Up Gloss Stick in Lovely Lavendel Nr.10 – fast täglich im Gebrauch (neulich allerdings abwechselnd benutzt mit dem Trend It Up, Color and Butter Lipstick Nr. 30 – hier erwähnt)

Wenn ich zu der Aufzählung noch ein Parfüm hinzufügen dürfte, wäre das Prada Candy  – schwerstes Kaliber, pudrig-würgend… dennoch unverändert große Liebe!

Makeupfavoriten 2016 Prada Candy


Meine Makeupfavoriten 2016 – Zusammenfassung

Das war eine kurze Übersicht von meinen Makeupfavoriten 2016. Natürlich haben mich im letzten Jahr viel mehr gute Produkte begleitet, über welche ich Euch in diesem Jahr schrittweise berichten werde. Gibt es eine Makeup-Kategorie, die Euch besonders interessiert?

Wie sahen Eure Makeup-Lieblinge in 2016 aus? Wechselt Ihr gerne zwischen einzelnen dekorativen  Produkten oder bleibt Ihr ausgewählten Schätzchen treu? Wie sieht es mit dem Verbrauchen der Make-up-Sachen aus?

Welche Foundation und Concealer könnt Ihr uns empfehlen?

Eure Pia


Lesetipps:

  1. Interessante Best of Beauty 2016 stellt Ursula hier vor.
  2. Auf Cupcackes and Berries könnt Ihr von 10 Neuentdeckung 2016 lesen. Spannend!

 

*Affiliate Link

January 22, 2017
Previous Post Next Post

21 Comments

  • Reply Sarah

    Hallo Pia,

    schöne Liste ist das geworden, auch wenn ich selbst keines der Produkte verwende, sind ein paar interessante Kandidaten dabei, die ich mir sicher auch mal anschauen werde.
    In der Vergangenheit habe ich auch den Fit me Concealer verwendet, aber seit ich den von Chanel entdeckt habe, ist Maybelline abgelöst worden 😉

    Liebe Grüße,
    Sarah

    January 23, 2017 at 10:19 am
    • Reply [email protected]

      Liebe Sarah, danke für Deine Rückmeldung! Ich finde die beiden exakt gleich. Was macht der Chanel, was Maybelline für dich nicht tun kann? Das interessiert mich jetzt sehr! 🙂 Liebste Grüße und bis zum nächsten “Treffen” 🙂
      Pia

      February 6, 2017 at 11:41 am
  • Reply Valerie

    Hallo Pia,
    bei Concealern tue ich mir auch sehr schwer. Ich mag den Fit me ebenfalls sehr gerne, leider ist es jetzt im Winter echt zu dunkel. Benutzt habe ich bisher (High End): MUFE HD Concealer, UD Naked Skin, MAC Pro Longwear und Becca Aqua Louminous. Die sind aber alle nicht gut! Zur Zeit benutze ich nur den Becca Corrector (rosa) unter den Augen, da er Augenschatten verschwinden lässt und aufhellt. Ich bin zwar erst 26 habe aber sehr trockene Haut und Allergien/Nasenprobleme, wodurch der Bereich unter den Augen nachts anschwillt. Dadurch habe ich schon erste Falten.
    Gruss Valerie

    January 23, 2017 at 1:43 pm
    • Reply [email protected]

      Liebe Valerie, danke! Würdest Du also den Becca Corrector für trockene Augenpartien empfehlen? Kriecht er nicht in die Fältchen?

      February 6, 2017 at 11:40 am
      • Reply Valerie

        Hallo Pia, ja ich würde ihn auf jeden Fall empfehlen. Das es eines der besten Produkte in meiner Routine: Er lässt sich leicht verblenden, kriecht nicht in die Falten (bei mir) und hellt schön auf. Ich benutze ihn übrigens auch oft solo, also trage keinen Concealer darüber.
        Liebe Grüsse Valerie

        March 23, 2017 at 2:38 pm
  • Reply Ursula

    Hallo Pia,

    nachdem ich nicht die Schnellste bin, habe ich mir kürzlich erst den Bobbi Brown Foundation Stick gekauft, den Du früher empfohlen hattest. Wie würdest Du den denn im Vergleich einordnen? Ich bin eigentlich ganz zufrieden.

    January 23, 2017 at 7:09 pm
    • Reply [email protected]

      Liebe Ursula, ja! Ich hatte eine Phase, wo der Stick nicht funktionieren wollte. Er setzte sich ab und die Verteilung war schwierig. Leider weiß ich nicht mehr, welchen Sonnenschutz ich damals verwendet habe. Das hat jedoch dazu geführt, dass ich es über eine gewisse Zeit vergessen habe. Der MUFA Stick ist jedoch dem Bobbi Brown sehr, sehr ähnlich. Ich habe mal beide auf unterschiedlichen Gesichtshälften aufgetragen und konnte keinen Unterschied sehen. Also ja, der Stick ist prima! 🙂
      Und wie findest Du ihn? Erzähl bitte!
      Liebste Grüße, Pia

      February 6, 2017 at 11:39 am
      • Reply Ursula

        Ich habe es morgens beim Schminken eigentlich immer eiliger als ich möchte. Da finde ich den Stick deutlich praktischer als eine Flüssigfoundation – ein paar Stricke ziehen und mit einem großen Pinsel verteilen geht auch bei größter Eile. Auch die breite Farbauswahl bei Bobbi Brown (und dass man die Farben dann auch live im laden testen kann) sehe ich als Vorteil. Etwas kritisch sehe ich die Haltbarkeit, aber nachdem ich Foundations mit leichter Deckkraft bevorzuge, muss ich damit wohl leben.

        February 6, 2017 at 11:59 am
        • Reply [email protected]

          Wenn der BB Stick dann leer ist, versuche als nächstes den Stick von MUFE. Kann sein, dass er besser hält. Diesbezüglich bin ich mir noch nicht ganz sicher. Wenn es so weit ist, werde ich dazu berichten! Aber ja, praktisch sind die Dinge allemal!
          Liebste Grüße und bis zum nächsten Lesen!
          Pia

          February 7, 2017 at 8:39 pm
  • Reply Cupcakes and Berries

    Liebe Pia, ich hatte mir nach langem hin und her auch irgendwann den Smashbox Primer in dieser praktischen Reisegröße geholt und habe es nicht bereut. Er ist wirklich sehr effektiv! Wobei ich den Hylamide HA Blur fast unschlagbar finde, wenn es rein darum geht Poren zu füllen, aber dieser hat im Gegensatz zum Smashbox eine etwas zickige Textur und besonders wenn man Make-up darüber auftragen will, ist das nicht ganz optimal. Ich dank dir ganz lieb für die Erwähnung/Verlinkung <3 Liebste Grüße

    January 24, 2017 at 11:10 am
    • Reply [email protected]

      Hallo Du Liebe, “Hylamide HA Blur”, sagst Du… Daran werde ich bei der nächsten TO-Bestellung denken müssen. KIKO hat auch einen mega guten Primer – jetzt bin ich mir aber unsicher, ob es reizarm formuliert ist. CC Blur, heißt es. Die Poren verschwinden so unfassbar schnell, als wären sie gar nicht da… Schau Dir die Creme beim nächsten Besuch am Counter an! LG Pia

      February 6, 2017 at 11:37 am
  • Reply Ellen

    Hallo Pia,
    eine interessante Favoritenauswahl hast Du da! Wenn Du dieses Chanelpuder noch einmal erwähnst, MUSS ich es kaufen. 😉 Dass nicht mehr jedes Drogeriepuder in Frage kommt, merke ich nämlich auch schon allmählich. Hat wohl mit der Veränderungen meiner Haut zu tun, aber auch mit den gestiegenen Ansprüchen an mein Make Up. Auf Deinen Primer-Beitrag bin ich sehr gespannt! Das ist eine Kategorie, in der ich mich überhaupt nicht auskenne. Neulich habe ich jedoch durch Zufall festgestellt, dass mir die Golden Age Rosé-Creme Tag von L’Oréal gut als eine Art Primer taugt (hatte ein Pröbchen in einer Zeitschrift).
    Liebe Grüße,
    Ellen

    January 26, 2017 at 5:17 pm
    • Reply [email protected]

      Danke Ellen. Ja, von Primers hatte ich lange Zeit keine Ahnung. Da ich aber täglich einen heavy-duty Sonnenschutz benutze, ist das – als eine Barriere zwischen der UV-Creme und Foundation – recht hilfreich. Ich werde dazu berichten! Liebste Grüße, Pia

      February 6, 2017 at 11:34 am
  • Reply Stephie

    Liebe Pia,

    das ist eine schöne Auswahl. Ein paar Produkte davon gehören auch zu meinen Lieblingen wie der Maybelline Concealer, Benefit Hoola, Chanel Poudre Universelle Libre. Den MUFE Foundation Stick würde ich gerne mal probieren, die Flüssigfoundation mag ich schon sehr gerne, weiß jedoch nicht, ob der Stick etwas für Rosazeahaut ist. Wegen dem YSL Touche Eclat, der kriecht bei mir auch in die Fältchen, mir hilft da echt am besten das RCMA No-Color Powder. Das kann natürlich gegen Tagesende auch mal trocken an den Augen aussehen, bei sehr trockenen Augen ist das vielleicht auch gar nichts. Ich greife irgendwie doch fast immer zu den gleichen Produkten, bei Foundation probiere ich gerne viel aus, die Kategorie interessiert mich daher am meisten ;-).

    Liebste Grüße
    Stephie

    January 30, 2017 at 5:06 pm
    • Reply [email protected]

      Das Problem ist, dass immer neue – manchmal mit neugieriger (opppps, neuartiger) Textur – Foundation auf den Markt kommen. Echt nervig, oder? 🙂 Ich schaue, wie der Stick zusammen gesetzt ist. MUFE produziert in der Regel reizarm. Du meist aber wohl die Konsistenz? Es ist schon cremig und deckend. Aber nicht deckender als EL Double Wear, die Du ja magst und verträgst. Die Maske/Berlin wäre vielleicht auch in Deinem Fall eine gute Adresse? 🙂
      Einen guten Wochenstart! 🙂
      Pia

      February 6, 2017 at 11:29 am
      • Reply Stephie

        Die Zusammensetzung ist soweit okay, nur Parfum und Benzyl Alkohol sind hinten mit aufgeführt. Mir geht es wie du sagst eher um die Textur, dass sich der Stick zu dick auf meiner Haut anfühlt, sie verschließt und anfängt zu schwitzen. Also ein Hitzestau, den ich nicht unbedingt möchte. Ich kann mir den ja mal über Kultkosmetik bestellen und die Probe testen. Dann werde ich sehen, ob das etwas für mich ist.

        Liebste Grüße
        Stephie

        February 12, 2017 at 1:10 pm
  • Reply Ine

    Liebe Pia,
    danke für Deine Liste. Vieles davon benutze ich auch.
    Seit 30 Jahren den losen Chanel Puder, den habe ich als Teenager von meiner Mutter geschenkt bekommen und man hat ja ewig was davon… einer reicht für Jahre.
    Als Chanelfan habe ich auch einiges aus der LesBeiges-Reihe, finde ich fast alles sehr gut tragbar und auch haltbar.
    Sehr gerne habe ich auch manches von Bobby Brown. Die Wimperntusche ist dezent aber super haltbar und verschmiert nicht. Ich habe schon immer das Problem mit dem Verschmieren gehabt, weil ich tiefliegende Augen habe.
    Conceiler benutze ich selten, wegen der Fältchen. Wobei die viel besser geworden sind und von daher bin ich mit der Haut unter den Augen sehr zufrieden und decke nur ein bisschen diese dunklen Stellen in der Nasen/Augeninnenseite ab. Pudern geht bei den Augen gar nicht, da sehe ich furchtbar alt aus. (Mein Tipp gegen diese Knitterfältchen: Abends Excipial d Mandelölsalbe -gibt’s bei DM- großzügig drauf. Hat bei mir geholfen und ist sehr günstig. Enthält leider etwas Parfüm, aber hat bei mir nichts ausgemacht. Nach ein paar Tagen sieht man eine enorme Verbesserung.)
    Ich habe mir vorgenommen, meine Makeup-Bestände weitestgehend aufzubrauchen.
    Bis jetzt klappt der Vorsatz ganz gut, aber das Jahr ist ja auch noch nicht alt 😉
    LG
    Ine

    February 8, 2017 at 4:38 pm
  • Reply Sarah

    Dankeschön liebe Pia, das hast Du sehr schön gesagt! 🙂

    February 12, 2017 at 10:17 am
  • Reply Inga

    Hallo Pia,

    Unregelmäßig aber immer mal wieder lese ich hier und finde deinen Blog superinformativ und sehr unterhaltsam und sympathisch. Als Concealer kann ich den high precision retouch von Armani echt empfehlen. Er deckt sehr gut, setzt sich kaum bis gar nicht in Fältchen ab und behält ein leicht ‘feuchtes’ reflektierendes finish.
    Liebe Grüße:)!

    February 13, 2017 at 8:12 am
    • Reply [email protected]

      Liebe Inga, besten Dank für diesen Hinweis. Den Concealer habe ich sogar. In der Schublade. Ich muss ihn wohl rausnehmen und noch einmal testen… 🙂

      February 26, 2017 at 6:26 pm
  • Reply Steffi

    Liebe Pia, Probier wirklich mal den touch Eclat von ysl. Persönlich sind mir die meisten “richtigen” concealer zu “pampig”, also es wird einfach kein unsichtbares, frisches Ergebnis bei mir, sondern kriecht in Mimikfältchen und ist fies. Der Touche Eklat ist mein Goldstandard geworden. Ein ebenfalls gutes Produkt mit einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis ist der catrice re-Touch light reflecting concealer. Das Prinzip ist ähnlich dem teuren ysl Produkt. Einfach nicht so “cakey” wie viele andere Produkte, sondern super aufzutragen und völlig unsichtbar zu verblenden.

    February 24, 2017 at 11:33 am
  • Leave a Reply

    CommentLuv badge

    You may also like