Ganz ohne Reiz: Uncover Skincare & The Ordinary

uncover-skincare-approved

Heute möchte ich Euch ganz spontan und ungeplant über eine neue skincare Firma Uncover Skincare berichten.

Seit einiger Zeit folgt mir auf Instagram und Twitter Dr. Jetske Ultee. Acha… dachte ich zunächst einmal uninteressiert und habe auf das Profil nicht mal geklickt, weil mir häufig diverse skincare Brands folgen, die kaum vernünftige Produkte anbieten. Heute begab ich mich jedoch auf die Homepage von Uncover Skincare und staunte….

Dr. Jetske Ultee ist Forschungsärztin auf dem Gebiet der kosmetischen Dermatologie (!) und hat eine recht simple skincare Reihe entwickelt, die ausschließlich bewährte Inhaltsstoffe ohne bekannte Reizstoffe verwendet, sprich: kein Sodium Laureth bzw. Lauryl Sulfate, kein Alkohol denat, keine deklarationspflichtigen Duftstoffe. Geht’s also? Offenbar ja! Angeboten werden mild formulierte Cleansers, Präparate mit Glykolsäure (8%), Salicylsäure (1%), Niacinamide (häufig 4%), Vitamin C (meist 5% Tetra) und Vieles mehr. Dabei sind auf der Homepage alle vollständigen Inhaltsstoffe-Deklarationen aufgelistet. Bei vielen Produkten wird auch die Konzentration der Aktivstoffe angegeben. Ein “Hooray” ertönte, als ich die Sonnenschutzprodukte sah. Zwei davon basieren vornehmlich auf Tinosorb S und M. Die Lichtschutzstärke ist auf SPF30 beschränkt (UVA wird allerdings wohl mehr als 1/3 betragen – dies werde ich noch erfragen müssen). Diesen hier mit Tinosorb S und M, Vitamin E, Niacinamid und Koffein werde ich unbedingt ausprobieren wollen (39,93€ für 50ml). Wir drücken uns die Daumen, dass die Textur leicht und angenehm ist! 🙂

uncover skincare dr. jetske ultee

Ich bin sehr angetan von den Pflegekonzepten von Uncover Skincare und werde die Firma nach Zusendung von Werbeprodukten fragen. Dies habe ich bislang nur bei Paula’s Choice vor ca. einem Jahr gemacht.

Der Nachteil sind jedoch eindeutig die Preise! Diese scheinen mir recht hoch zu sein (etwa auf dem Clinique bzw. Neostrata-Preislevel). Wir wissen ja, dass man inzwischen viele gute Produkte für weniger Geld bekommt. Dass Perricone oder PT Roth, ganz zu schweigen von Dior, Lancome oder La Prairie und Sisley, weiterhin auf dem Kosmetikmark existieren, zeigt jedoch, dass viele das (un)nötige Geld für Pflege ausgeben können und wollen. So hoch sind die Uncover Skincare-Preise zum Glück nicht. Des Weiteren enthält hier etwa ein Moisturizer (49,95€) 5% Vitamin C, 4% Niacinamide, 1% Vitamin E plus Betaglucan, Ergothioneine und Feuchthaltemittel, die man sonst einzeln in Form von Seren und Boosters kaufen müsste. Ob sich das lohnt, muss überlegt werden.

Hoffentlich werden auf Uncover Skincare auch Rabatt-Aktionen angeboten, sodass sich die Kosten etwas relativieren. Jedenfalls gibt es bereits Samples zum Testen. Ein Set je nach Hauttyp kann man für 13€ erwerben.

Ein weiteres Manko ist die Auswahl – diese ist recht klein und beschränkt sich auf das Nötigste. Dies könnte zwar ebenfalls von Vorteil sein – vor allem für diejenigen, die sich in dem Jungle von Pflegeprodukten schwer orientieren können. Dennoch ist ein Angebot von nur einem AHA-Produkt und dazu noch gleich mit 8% Glykolsäure (nichts für Anfänger!) etwas vielleicht doch nicht vollkommen durchdacht. Auch würde ich mir einen Sonnenschutz mit UVA30 wünschen. 🙂 Durchaus kann es aber auch sein, dass das Präparaten-Angebot in Zukunft deutlich erweitert wird. Mal schauen.

Die Homepage lautet: uncover-skincare.de. Dort werde ich mich beizeiten noch etwas länger aufhalten, weil auch ein Blog angeboten wird. Ich bin schon sehr gespannt, was Ihr dazu sagt! Schrecken Euch die Preise ab oder sind sie okay, sofern sich die Produkte besonders angenehm und pflegend anfühlen? Ich sage zunächst einmal: Daumen hoch und wir schauen, wie sich die Pflegelinie so auf der Haut macht!

Eure Pia

Nachtrag: Glücklicherweise hat mich die PR-Abteilung von Uncover Skincare selbst angeschrieben, da ich mich dazu bislang nicht aufraffen konnte. Die Testprodukte sollten irgendwann bald eintreffen. Schön, oder? Ich werde ausführlich berichten!

PS. The Ordinary

An diejenigen von Euch, die kein Instagram-Account haben: Schaut bitte hier, wo über The Ordinary (Deciem-Tochter) berichtet wird. The Ordinary bietet skincare Boosters für einen angenehm kleinen Preis. Schaut Euch die Konzentrationen an. Da kann man nur sprachlos die Augen reiben, ob man es richtig sieht.the ordinary deciem

Bestellen kann man es etwa (derzeit nur?) auf victoriahealthHier, hier und hier haben unsere lieben skincare-Junkies über die einzelnen Produkte bereits berichtet! Freundlicherweise (zum Wohle Eurer Geldbeutel) erinnere ich allerdings daran, dass in zwei Wochen die Glamour shopping week beginnt – mit Rabatten u.a. von Kiehl’s, Paula’s Choice, Flaconi, Point Rouge,  etc. 🙂 Besorgt Euch die Zeitschrift.


Ein interessantes Interview mit dem Gründer von The Ordinary, Brandon Truaxe (mit einer merkwürdigen Schlussfolgerung seitens der Verfasserin) findet man auf dem Blog von Caroline Hirons.

Previous Post Next Post

44 Comments

  • ReplyWasserMilchHonig

    Liebe Pia

    danke für den Hinweis auf Uncover Skincare.
    Ich bin auf der Suche nach einer günstigeren Alternative zum Clinique Anti-Blemish Solutions Serum für meine Tochter. Das ist das einzige das bei ihr gegen die Akne hilft und sie auch verträgt. Sie hat schon das BHA von Paula´s und das von Iwostin probiert und beides hat bei ihr gar nichts geholfen…..
    Bei Uncover Skincare wäre natürlich das BHA mit 1% Salicylsäure sehr für meine Tochter interessant….werde einmal anfragen, wie hoch die Versandkosten nach Österreich sind…..

    Liebste Grüße
    Marina

    September 16, 2016 at 1:44 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Frage bitte und berichte! Danke! <3

      September 16, 2016 at 10:00 pm
      • ReplyWasserMilchHonig

        Ich habe die Antwort bekommen –

        Zur Zeit können die Österreicher nur direkt über die Email-Adresse bestellen, soll sich aber bald ändern. Versandkosten nach Österreich sind 7.95 Euro, ab Bestellwert von 70.- Euro und auch das Probensets ist es Versandkostenfrei.

        Liebe Grüße
        Marina

        September 20, 2016 at 6:52 am
        • ReplySkincareInspirations

          Liebe Marina, besten Dank für Deine Rückmeldung. Jetzt wissen wir schon etwas mehr! 🙂
          Solltest Du mal bei Uncovery Skincare bestellt haben, sage bitte Bescheid, wie Du die Produkte findest!
          Enjoy your weekend! <3
          Pia

          September 23, 2016 at 12:12 pm
  • ReplyAnne

    Ach Pia, jetzt werde ich wohl mein selbst auferlegtes Kaufverbot brechen. Uncover Skincare hört dich sehr interessant an. Ich suche nämlich aus Zeit- und Platzgründen so eine Pflege, die nicht aus 140 Tuben, Fläschchen und Tiegeln besteht, sondern nur wenig Produkte beinhaltet. Ich bin ja schon mit der Auswahl von Produkten auf Paulas Choice überfordert; ja, ich geb das zu. Allerdings stellt sich die Frage, ob das dann so ausreicht, man wirklich keine Augencreme mehr braucht und kein Serum. Ich probiere es mal aus. Liebe Grüße

    September 16, 2016 at 1:45 pm
  • ReplyJulia

    Dank Deines Berichtes, musste ich sofort Uncover Skincare anschreiben und siehe da: Alle Produkte sind vegan & tierversuchsfrei! <3 yeahhhhh <3

    September 16, 2016 at 3:02 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Liebe Julia, das sind sehr wichtige und tolle Nachrichten. Danke Dir herzlich dafür! <3

      September 16, 2016 at 10:00 pm
    • ReplyValandriel Vanyar

      Hey Julia,

      würde es dir etwas ausmachen, die Antwort von The Ordinary hier mit uns zu teilen? Fände ich klasse =)

      September 19, 2016 at 1:33 pm
  • ReplyKyra

    Vielen Dank für diese tollen Tipps! Ich bin immer auf der Suche nach gut formulierten günstigen Hautfplegeprodukten (insbesondere Seren) und bin wirklich begeistert vom The Ordinary Angebot. Ich habe auch gleich mal bei Victoria Health drei Produkte der Marke bestellt und bin schon sehr gespannt wie zuverlässig der Onlineshop ist und natürlich wie gut die Produkte an sich sind. Für den Preis hört sich das ja schon fast zu gut an um wahr zu sein.

    Liebe Grüße
    Kyra

    September 16, 2016 at 5:05 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Oh, dann müsst Du bitte berichten, wie Du die Produkte findest! 🙂 Liebste Grüße, Pia

      September 16, 2016 at 9:59 pm
  • ReplyAndrea

    Mmh, ich bin da immer zwiegespalten, wenn ich höhere Preise sehe, um ehrlich zu sein. Meine BHA-Lotion von Paula s Choice war auch nicht gerade günstig und den Kauf habe ich mir wirklich sehr lange überlegt; letztlich haben mich dann fast durchgehend sehr gute Reviews zum Kauf bewogen und dann ist mir der Preis zwar nicht egal, aber die Hemmschwelle, etwas zu kaufen, was für mich deutlich teurer ist als der Rest meiner Gesichtspflege, ist dann nur noch sehr gering.

    Mit kleinen Probiergrößen oder gar nur Probesachets lässt sich zwar ein erster Eindruck von Produkten gewinnen, mehr aber auch nicht, ergo würde mich der Kauf gerade hochwertiger Kosmetik dann auch erst mal wieder nicht reizen.

    Interessant klingen die Produkte aber auf jeden Fall und wirklich gut zusammengesetzt, das ist schon wichtig, keine Frage. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    September 16, 2016 at 7:07 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Hallo Muddelchen :), hat Dir die BHA-Lotion von PC geholfen?
      Ja, die Probiersets sind nett, mehr als die Textur und die Gewissheit, dass die Produkte nach einem Auftrag nicht irritieren, bekommt man jedoch nicht. Stimmt. Vielleicht hat Uncover Skincare dieselbe Rückgabepolitik wie PC, dass man nämlich im Falle einer Hautirritation die Sachen einfach zurück schicken könnte? Dies müsste man prüfen…
      Dir auch schönes Wochenende! 🙂

      September 16, 2016 at 9:59 pm
  • ReplyChris

    Ich habe bei victoria health bestellt und binnen vier Tagen mein Päckchen bekommen. Ua habe ich auch das Niacinamid10% Serum bestellt. Es ist mit 5£ für 30ml so viel günstiger als der Booster von PC. Gibt es dafür eigentlich eine mutmaßliche Erklärung jenseits der größeren Gewinnspanne? Irgendwer schrieb dass PC kompliziertere Techniken bei der Herstellung verwendet… Hast du dazu eine These? Lässt sich vllt bei pc eine gewieftere Zusammensetzung ausmachen? – ich finde das Konzept von Deciem erklärtermaßen realistische Preise anzubieten natürlich hoch sympathisch und mal wirklich innovativ.

    September 16, 2016 at 9:19 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Ich denke nicht, dass es sich um eine bessere “Technik”, sondern unterschiedliche Inhaltsstoffe handelt. Gerade habe ich mir die Niacinamide-Seren beider Firmen angeschaut:

      Deciem/The Ordinary: Niacinamide Booster, INCI: Aqua (Water), Niacinamide, Zinc PCA, Tamarindus Indica Seed Gum, Pentylene Glycol, Carrageenan, Acacia Senegal Gum, Xanthan Gum, PPG-26-Buteth-26, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil, Ethoxydiglycol, Phenoxyethanol, Chlorphenesin. Hier haben wir zwei für die Haut vorteilhafte Inhaltsstoffe: Niacinamide und Zinc, wovon insbesondere für fettige Häute profitieren könnten. Das könnte genauso als DIY-Vorlage fungieren.

      Paulas Choice: Niacinamide Booster, INCI:
      Aqua, Niacinamide, Acetyl Glucosamine, Ascorbyl Glucoside, Butylene Glycol, Phospholipids , , Allantoin, Boerhavia Diffusa Root Extract , Glycerin, Dipotassium Glycyrrhizate, Glycyrrhiza Glabra, Ubiquinone (antioxidant), Epigallocatechin Gallate (antioxidant), Beta-Glucan (soothing agent/antioxidant), Panthenol (skin conditioning agent), Carnosine (antioxidant), Genistein (antioxidant), Citric Acid (stabilizer), Sodium Citrate (stabilizer), Sodium Hydroxide (pH adjuster), Xanthan Gum (thickener), Disodium EDTA (chelating agent), Ethylhexylglycerin (preservative), Phenoxyethanol (preservative).

      Schnelles Fazit: Der Booster von PC ist nicht nur ein Niacinamide-Serum, wie bei The Ordinary, sondern voll verstopft mit weiteren für die Haut sehr wertvollen Inhaltsstoffen. Es ist zwar wässrig (hatte eine Probe), enthält dennoch Phospholipide, die das Trockengefühl bereits nach einigen Sekunden nach dem Auftrag verhindern (wie bei Hyaluron-Boosters). PC enthält weitere pigmentfleckenaufhellenden Inhaltsstoffe, Antixodantien, Anti-Irritanten und Acetyl Glucosamine, dem ausgerechnet im Duett mit Niacinamide einen starken anti aging Effekt nachgesagt wird. Das alles kostet aber eine Menge Geld – wenngleich bei Glamour shopping week 20% weniger!

      The Ordinary ist sehr günstig und gut, kann aber mit PC nicht halten. Deciem verdient bei anderen Pflegereihen.

      September 16, 2016 at 9:55 pm
      • ReplyChris

        Vielen herzlichen Dank für Deine Einschätzung! Ja das leuchtet mir ein. Jetzt muss ich den PC Booster doch noch probieren. ..

        September 16, 2016 at 10:17 pm
      • ReplyLizzy

        Danke für den Vergleich!
        Wobei man auch sagen muss, dass Paulas Choice nur die Menge der Niacinamide angibt. Die anderen wertvollen Inhaltsstoffe können also auch nur in verschwindend geringen Mengen enthalten sein.

        September 19, 2016 at 1:16 pm
    • ReplyLizzy

      Hallo Chris,

      Die Preise einer Marke hängen vor allem von der Preispolitik einer Marke ab. Man kann entweder im Massenmarkt viele Produkte zu einem günstigen Preis verkaufen oder im Premiumsegment wenige Produkte zu einem teuren Preis. Insgesamt kommt dann der gleiche Gewinn dabei raus.
      Klar, dass teure Inhaltsstoffe und Forschung einen etwas (!) höheren Preis verursachen. Paulas Choice könnte ihre Produkte sicher nicht für 3 Euro kostendeckend verkaufen, für die Hälfte ihrer Preise bestimmt schon. Ob sie dann so viel mehr verkaufen würden, dass sie insgesamt wieder den gleichen Gewinn machen? Wohl eher nicht und die Positionierung im Premiumsegment wäre auch dahin – manche Leute wollen Premium kaufen, weil teurer=besser und günstig kann ja nichts können. Der Hauptgrund für teure Preise ist und bleibt also das Marketing – Positionierung im Luxus Segment. Andere wollen weniger ausgeben und greifen zu günstigeren Marken, so findet jede Marke ihre Nische.

      Liebe Grüße

      September 19, 2016 at 1:18 pm
      • ReplySkincareInspirations

        Liebe Lizzy, schön ausgeführt. Dem kann man nichts hinzufügen. 🙂

        September 23, 2016 at 12:16 pm
  • ReplyEllen

    Wieder mal ein sehr interessanter Beitrag! Danke! Momentan bin ich tatsächlich endlich mal zufrieden mit der Hautpflegeroutine, es ist viel PC dabei, aber auch das Vitamin C-Serum von La Roche-Posay.
    Aber wenn die Jahreszeiten wechseln, ändern sich erfahrungsgemäß auch die Hautbedürfnisse, also wer weiß, ob ich nicht doch was Neues teste. 😉
    Einen schönen Sonntag Dir!

    September 18, 2016 at 8:46 am
    • ReplySkincareInspirations

      Ja, wer weiß. Man/Frau entscheidet sich manchmal recht spontan!
      Sonnige Grüße *-:
      Pia

      September 23, 2016 at 12:35 pm
  • Replyulli ks

    Ooooohhhh Pia!

    Du schaffst es wohl, dass ich doch wieder auf den Skincare Zug aufspringe, dabei habe ich erst vor ein paar Tagen zu Marina gesagt, ich möchte gar nichts ausprobieren. Das stresst mich immer total, weil ich nicht weiß, ob meine Haut “reagiert”…aber The Ordinary hörts ich zu gut an um wahr zu sein 🙂
    Danke frü deine unermüdliche Arbeit!

    :* ulli ks

    September 19, 2016 at 10:19 am
    • ReplySkincareInspirations

      Hehe, liebe Ulli, gut, dass wir darüber schon woanders gesprochen haben. Ich hoffe, dass ich Dich etwas beruhigen konnte… :)))

      September 23, 2016 at 12:24 pm
  • ReplyAlice von mscocoglam.de

    Ich finde solche Entdeckungen ja immer super spannend *-*

    September 19, 2016 at 10:28 am
  • ReplyLizzy

    Hallo Pia,
    Danke fürs vorstellen der beiden Marken!

    Sehr sympathisch, dass sie angeben, wie viel Prozent genau enthalten ist. Das vermisse ich zum Teil bei Paulas Choice, die das ja nur bei einzelnen Produkten wie AHA, BHA und Retinol dazu schreiben. Die normalen Seren, Toner usw könnten also auch nur 0,001% der tollen AOX enthalten und werden daher von mir nicht gekauft.
    Insofern wäre ich schon bereit, Geld auszugeben, wenn ich genau weiß, wieviel drin ist. Allerdings dann nur für ausgewählte Produkte, da mein Budget nicht so groß ist. Daher spare ich bei Reinigung und normaler Feuchtigkeitscreme aus der Drogerie und gönne mir mal ab und zu ein einzelnes, teures Produkt, wo ich dann auch die Wirkstoffmenge kenne.

    Auf deine Testberichte bin ich schon mal gespannt! Bei so unbekannten Marken ist man ja erst mal skeptisch, aber neugierig machen sie mich schon!

    Liebe Grüße

    September 19, 2016 at 12:57 pm
  • Replynicole

    Liebe Pia,
    vielen Dank für die Hinweise. Ich konnte es natürlich nicht lassen und habe mich erstmal ein bisschen bei uncover skincare durchgeklickt und bin recht angetan. Ich denke, dass ich mir ein oder zwei Samples bestellen werde. Die Hautanalyse hat mich doch etwas überzeugt. Auch wenn ich mit den Produkten von cnk zufrieden bin, reizt mich die Pflegeserie doch schon, da sehr viel Niacinamid verwendet wird. Auch das milde BHA 1% Produkt klingt recht interessant. Mal sehen. Meine cnk Produkte neigen sich dem Ende. Preislich ist nicht wirklich ein großer Unterschied zu ersehen. Ich denke Ende des Monats wage ich es mal, ein Sample zu bestellen.
    GLG

    September 19, 2016 at 9:24 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Hallo Nicole, die Firma habe ich noch nicht angeschrieben. Mit solchen Sachen tue ich mich immer schwer bzw. bin recht unmotiviert. 🙂 Falls Du also beim Testen der Produkte schneller als ich bist, melde dich bitte nachher mit einem kurzen Feedback. Viele sind wohl gespannt, wie sie die Uncover Skincare Sachen so sind…. :))
      Besten Dank für Deinen Kommentar, meine treue Leserin. <3
      Pia

      September 23, 2016 at 12:15 pm
      • Replynicole

        Liebe Pia,
        ich habe natürlich nicht lange warten können und habe mir 3 Samples bestellt. Laut Hautanalyse habe ich eine fettige feuchtigkeitsarme und sensible Haut. Da ich aus zwei verschiedenen Serien Produkte verwenden soll, habe ich 2 Sample für die normale bis fettige Haut bestellt und 1 Sample für die sensible Haut, da ich den Cleanser verwenden soll für normale bis trockene Haut und bei diesem kann ich halt das BHA und den Sonnenschutz noch mitverwenden (evtl auch die Creme für meine trockene Augenpartie.
        Das Paket war auch innerhalb von 2 Werktagen bei mir und wurde sofort in Gebrauch genommen. Die Produkte verwende ich jetzt seit ca 14 Tagen und meine Haut sieht sehr ruhig aus. Nach ca 7 Tagen fing meine Haut allerdings an zu spannen (hatte 2x das BHA verwendet). Ich kontaktierte dann sofort den Kundenservice der sich auch promt zurück gemeldet hat. Natürlich habe ich die Creme zweimal am Tag verwendet. Ich war wohl mal wieder zu ungeduldig. Soll jetzt erstmal eine Woche lang nur Cleanser und Toner verwenden, dann alle 2 Tage die Creme (ca eine Woche) und diese dann langsam steigern. Das BHA soll ich dann in der 3. Woche verwenden. Die Creme kribbelt jedes mal wenn ich sie auftrage. Somit werde ich den Rat befolgen und ein bisschen langsamer vorgehen. Ist ja aber auch Zeichen dafür, dass sie wirklich sehr hochwertig ist und hoch konzentrierte Inhaltsstoffe enthält.
        Ich mag die Produkte, sie fühlen sich super gut auf der Haut an und meine Haut ist tatsächlich noch ruhiger geworden. Der Toner hat es mir besonders angetan, da meine Poren danach kleiner und mein Hautbild so schön ruhig und ausgeglichen aussieht. Ich bleibe auf jeden Fall am Ball, da ich merke, dass diese Pflege meiner Haut gut tut. Werde aber auch cnk mit den Seren treu bleiben.
        Ein wunderschönes Wochenende und GLG

        October 7, 2016 at 8:24 pm
        • Replynicole

          Ach so, den Sonnenschutz finde ich total klasse. Fettet, krümelt, brennt und weisselt nicht. Auch wenn ich Hyaluron verwendet habe.

          October 7, 2016 at 8:45 pm
  • ReplyLappland

    Liebe Pia,

    kennst du auch andere reizfreie Sonnenschutzprodukte, die nur und einzig Tinosorb S und M als UV-Filter enthalten?
    Ist dir aufgefallen, dass es empfohlen wird, die Sonnenschutzcreme von Dr. Jetske Ultee alle zwei Studen nochmals aufzutragen?

    Ist es eigentlich in Ordnung, dass man mineralischen Sonnenschutz mit einem Make-up-Ei verteilt? Darf das Ei feucht sein(blöder Satz…:-))?

    September 23, 2016 at 6:43 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Deine Fragen sind immer top! Da muss ich immer etwas grübeln. :)) Sonnenschutzprodukte mit nur Tinosob S und M findet man kaum, ich glaube die Beyers und Söhne haben auch welchen. Ja, das mit den zwei Stunden ist mir aufgefallen. Keine Ahnung, wo sie das her hat, werde aber bei Gelegenheiten nachfragen (das aber selbst nie im Leben praktizieren).
      Grundsätzlich ginge ein Auftrag vom UV-Schutz mit dem Ei (beauty blender), dennoch wird ein Schwamm immer etwas Produkt aufsaugen (selbst wenn es feucht ist). Daher wäre hier eher die Frage, wie viel von dem Produkt tatsächlichen der Haut absorbiert wurde….

      September 26, 2016 at 12:38 pm
      • ReplyLappland

        Ich kann leider den mineralischen Sonnenschutz von Neostrata nicht mit den Fingern verteilen, sähe danach schrecklich aus. Ein Foundation Brush wäre denn wohl besser als ein Make-up-Ei? Hast du übrigens neue Kenntnisse bezüglich mineralische Sonnenschutz wird absorbiert, nicht reflektiert? Hab immer bischen Angst meine Nase zu putzen 🙂

        Beyers und Söhne hatten einen mineralischen Sonnenschutz im Angebot, ist aber vom Markt genommen worden und der neue kommt erst nächstes Jahr. Schade, denn Tinosorb S und M sind doch die mildesten chemischen Filtern, die es gibt, oder?

        September 26, 2016 at 4:47 pm
      • ReplyLappland

        Liebe Pia,

        vielleich hättest du Zeit meine Frage bzgl. Sonnenschutzprodukte nur mit Tinosorb zu beantworten?
        HighDroxy hat einen mit Tinosorb S, M und A2B(?), aber ich weiss nicht ob das wasserfest ist. Der Sonnenschutz von Dr. Ultee ist ja nicht. Ich komme auch im Winter ins schwitzen…

        October 26, 2016 at 12:06 pm
        • ReplySkincareInspirations

          Ja, Dr. Ultee hat auch einen Sonnenschutz (die kleine Flasche), der ausschließlich auf Tinosorb basiert. Es ist aber ebenfalls nicht wasserresistent. Wie war das noch einmal mit Dir und dem Sonnenschutz? Warum muss es nur (?) Tinosorb sein? Liebste Grüße, Pia

          October 26, 2016 at 2:43 pm
          • Lappland

            Danke für deine Antwort.

            Ich habe eine sehr empfindliche Haut und beim Zinkoxid/Titandioxid habe immer Angst meine Nase zu putzen und ins Gesicht zu fassen. Also möchte ich auf einen chemischen Sonnenschutz umsteigen, da die Studienlage mineralische Sonnenschutz wird absorbiert oder reflektiert noch nicht geklärt ist. Tinosorb sollte ja sehr mild und nicht reizend sein. Wie bereits erwähnt, wünsch ich mir einen wasserfesten, da ich auch im Winter lange stecken Fahrrad fahre und ins schwitzen komme.

            October 26, 2016 at 5:19 pm
  • Replykatja

    Liebe Pia,

    die Sachen von The Ordinary lachen mich schon sehr an (vor allem auch, weil ich gerade versuche, ein bisschen von Paula’s Choice weg zu kommen). Ich hab’ letztens bei Skincareaddiction das Video von Wayne Goss zu den Produkten gesehen und war echt begeistert, und bei den Preisen bin ich auch bereit, es mal blind und ohne Samples zu riskieren.
    Der einzige Punkt, der mich ein bisschen verunsichert ist, dass die Produkte (soweit ich das erkennen kann) alle in so einer Pipettenflasche kommen. Meinst du, da müsste man sich eventuell gerade bei dem Vitamin C und dem Retinol Sorgen machen, dass es vielleicht schnell oxidiert? Auf der Webseite von The Ordinary steht zwar bei beiden Produkten, dass sie stabil sein sollen und beim Vitamin C ist kein Wasser enthalten, aber aufgrund der Pipettenflasche würde ja trotzdem jedes Mal etwas Luft an das Produkt kommen.

    Ich find’s super, dass du so einen Blogpost machst, um uns auf solche interessanten Firmen und Produkte hinzuweisen, vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Katja

    October 4, 2016 at 12:15 am
    • ReplySkincareInspirations

      Liebe Katja, Pipettenflaschen sind natürlich nicht optimal. Da bin ich ganz Deiner Meinung. Man muss darauf achten, dass die Inhalte nur kurz der Luft/Licht ausgesetzt werden und sie am besten in einem Schränkchen aufbewahren. Ein richtiges Problem wäre es aber nur bei Ascorbinsäure auf Wasserbasis. Sonst, bei regelmäßiger Anwendung, sollte keine Oxydierung auftreten.

      October 16, 2016 at 10:23 pm
      • Replykatja

        Super, vielen lieben Dank für deine Hilfe, liebe Pia!
        Ganz liebe Grüße
        Katja

        October 24, 2016 at 11:42 pm
  • ReplyJules

    Liebe Pia, mit The Ordinary hast Du mich ja mega neugierig gemacht, ich kannte die Marke noch gar nicht und klingt ja wirklich super spannend. Leider ist der Vitamin C Suspension gerade nur auf pre order möglich, ich werde es weiter beobachten 😉 Lg Jules

    October 7, 2016 at 6:12 pm
  • ReplyTanja Jansen

    Liebe Pia,
    auch bin jetzt ein bißchen von den ganzen “the ordinary” Posts angefixt und habe mich auf der deciem Homepage ein wenig umgeschaut. Hast du schon Erfahrungen mit den anderen dort vorgestellten Marken? Preislich sind die Ordinary Sachen ja unschlagbar.Aber mein Blick ist auch bei NIOD hängengeblieben- dabei insbesondere bei dem “Flavone Mud”. Ein “…drei Phasen Hautlockerungssysem” Ich weiß jetzt nicht genau, ob die deutsche Übersetzung irgendwie seltsam ist oder ich zu doof 🙁

    Ich befasse mich erst seit kürzerer Zeit (durch dich!!!) mit den Inhaltstoffen der Produkte die ich mir so ins Gesicht schmiere und bin völlig davon weg, mir unkontrolliert sündhaft teures Zeug bei Dou**** und Co aufschwätzen zu lassen. Ich bin noch lange kein Profi und versuche so viel wie möglich zu lesen (und zu verstehen…) Habe sehr viel auf PC umgestellt und auch aufgehört, meine klassische Mischhaut mit aggresiven, angeblich mattierenden Produkten zu quälen. Seither habe ich kaum noch Unreinheiten und ein wesentlich feineres, ruhigeres Hautbild. Das ist schonmal sooooo super!!!

    Soviel dazu- aber zurück zur eigentlichen Frage zur “Flavone Mud”: Kannst du vielleicht erklären, was das Produkt tatsächlich bewirken soll?

    Tausend Dnak vorab und viele liebe Grüße aus München,
    Tanja

    October 11, 2016 at 10:38 am
    • ReplySkincareInspirations

      Liebe Tanja,
      ich freue mich, dass Du dir nichts mehr von Dougi-Damen aufschwätzen lässt. 🙂
      Die Flavanone Mud Maske (http://niod.com/product/flavanone-mud-50ml) Hm…. Ich habe es mir vorgenommen, die Deciem Homepage mal ausführlicher zu analysieren. Die Hersteller wollen uns davon überzeugen, dass ihre Produkten auf puresten Inhaltsstoffen und technologisch überlegenen Systemen basieren. Ob das stimmt? Die Maske ist sehr schön formuliert, allerdings basiert sie auf allgemeinbekannten Absorbtions-Inhaltsstoffen. Die Anmaßung, dass hierdurch die Haut mehr Oxygen erreichen würde, ist etwas kindisch. Es klingt zwar attraktiv, dennoch braucht unsere Haut kein extra Oxygen. Solche Sprüche sollte eine Firma, die als glaubwürdig gesehen werden will, vermeiden, da sie bei belesenen Lesern eher als unseriös erscheinen kann.
      Ob die Maske auch “dauerhafte” Resultate nach sich zieht und generell die Haut besser vom Schmutz befreit, wage ich zu bezweifeln. Eine gute Maske ist sie jedoch allemal. Falls Du Deine Haut regelmäßig peelst, achte darauf, dass die Maske ebenfalls abgestorbenen Zellen entfernt – beide Arten von Exfoliation könnten für Deine Haut womöglich zu viel sein.
      Solltest Du sie ausprobiert haben, berichte bitte darüber! 🙂

      October 16, 2016 at 10:07 pm
      • ReplyTanja Jansen

        Liebe Pia,
        vielen Dank fürt die ausführliche Nachricht! Ich muss mal sehen ob ich die Maske tatsächlich bestellen werde. Ich verwende derzeit AHA und BHA von PC und bin mit meinem Hautbild diesbezüglich eigentlich ganz happy. Deshalb überlege ich gerade, ob ich vielleicht eher nach einer schönen Feuchtigskeitsmaske ausschau halte… Muss ich mich mal schlau machen. Ich meine, bei dir auch schonmal etwas gelesen zu haben. Ansonsten werde ich wohl vorerst doch erstmal warten bis die Ordinary Seren wieder lieferbar sind und mich damit mal eindecken. Bis dahin habe ich mir jetzt gestern erstmal das Pure Vitamin-C Skin Serum von Skin Beaty Solutions aus den USA geordert. Vitamin C fehlt bei mir im Moment nämlich noch komplett. Meine Freundin schwärmt von dem Zeug und ich werde mich mal rantasten. Viele liebe Grüße aus München, nochmals tausend Dank und Bitte: Genauso weiter machen 🙂

        October 18, 2016 at 11:38 am
        • ReplySkincareInspirations

          Deine Bitte ist mir Befehl!
          Von dem Serum müsst Du bitte unbedingt erzählen. Nach einer Feuchtigkeitsmaske suche ich auch. Habe sie bei meiner PC-Bestellung vergessen. Sehr gut ist auch die von Clinique. Ansonsten hat Corx auch welche, die angeblich empfehlenswert sind. Ich mische mir Feuchtigkeitsmasken manchmal selbst: Gebe unterschiedliche Seren und Feuchtigkeitsbooster auf die Handfläche, vermische sie mit zwei-drei Tropfen Öl und einer okklusiven Creme, trage das Gemische auf und lasse alles schön einziehen. Eine DIY-Maske geht ja auch, und warum nicht? 🙂
          Liebste Grüße und bis zum nächsten Austausch! <3
          Pia

          October 21, 2016 at 11:54 am

    Leave a Reply

    You may also like