Fettgewebe – Flucht oder Segen?

Skincare Info und Tipps Fettgewebe

Seit einigen Wochen poste ich auf Instagram regelmäßig kurze Texte, deren Inhalt sich auf Hautpflege bezieht – Tipps und Tricks rund um skincare. Da die Informationen sehr kompakt gehalten werden, verlangt das ganze Vorhaben schon etwas Selbstdisziplin von mir, da ich eher zu längeren Texten tendiere. 🙂

Falls Ihr allerdings kurze Informationen zur Hautpflege gut findet, könnt Ihr gerne auf Instagram vorbeischauen: Die Bilder sind unter dem Hashtag #skincareinspirationstips zusammengefasst. Hier findet Ihr eine Übersicht.


Letztes Mal war ich dabei, ein Bild (s. unten) zu posten; dachte aber, dass ich doch gerne mit Euch über Subkutis und Fettgewebe auf dem Blog sprechen möchte.

6. Subkutis Insta


Ist Euch aufgefallen, dass schlanke Frauen früher älter aussehen als Frauen, die in die Richtung Übergewicht tendieren? Der Trend, eine schlanke Figur auch im höheren Alter aufrechtzuerhalten, führt leider dazu, dass die Gesichtshaut mit einer Aufpolsterung von innen durch das subkutanes Fettgewebe nicht rechnen kann. Mehr dazu findet Ihr im dem Blogbeitrag: Zwischen Epidermis und Subkutis – wo entstehen eigentlich Falten?

Was auf den Hüften stört, kann für unsere Gesichtshaut ein Segen sein. Hat jemand von Euch ebenfalls ein relativ schmales Gesicht mit wenig Fettgewebe? Hat sich jemand schon mal die Frage gestellt, ob man lieber eine schlanke Figur und ein paar mehr Falten oder doch glättere Gesichtshaut und ein paar Kilo mehr hat? Und wie fiel die Antwort aus? Neulich habe ich mit einer Kollegin gesprochen, die in den letzten Jahren sehr viel abgenommen hat. Sie sagte, dass ihr Falten lieber als dicke Oberschenkel sind.

Wie seht Ihr das? Bitte, erzählt! Ich bin gespannt!

Liebe Grüße aus dem Urlaub

Eure Pia

 

August 6, 2016
Previous Post Next Post

25 Comments

  • ReplyAndrea B.

    Hallo Pia, schwierige Frage. Ich habe ein relativ rundes, gut gepolstertes Gesicht und bin normal schlank (Gr 38/40 und 46 Jahre). Damit bin ich sehr zufrieden. Fältchen habe ich bisweilen nur im Augenbereich, was ja normal ist. 🙂
    Wenn ich könnte, würde ich allerdings noch ein wenig Fett aus dem Bauch ins Gesicht befördern – lach :-))

    Grundsätzlich bin ich für ein paar Kilo mehr und wenig Falten. Ich finde aber ältere, zu dünne Frauen mit schrumpeliger, vielleicht noch zu brauner Haut, nicht sehr attraktiv. Ich mag aber auch keine zu dünnen Männer 😉 Jeder halt so wie er mag.
    LG Andrea

    August 6, 2016 at 12:10 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Liebe Andrea, danke für Dein Feedback. Die Natur (Gene) hat Dich mit einem “rundem, gut gepolstertem Gesicht” ausgestattet. Ein Grund mehr, um im Leben glücklich zu sein. 🙂

      August 7, 2016 at 9:51 am
  • ReplyIne

    Ich habe von Natur aus ein schmales Gesicht und sehe tatsächlich nicht gut aus, wenn ich zu schlank bin.
    Dann sehe ich im Gesicht so abgemagert aus, dass es mich stört. Ich bin 48 und habe Größe 38, wiege 68 Kilo bei 168 cm Größe. Mit den Falten habe ich noch keine so großen Probleme, war aber auch nie der Sonnenjunkie und benutze seit 30 Jahren Sonnenschutzmittel. Gott sei Dank… sonst würde die Sache anders aussehen. Wenn ich Diät mache gefällt mir mein Körper natürlich besser, aber das Gesicht ist dann hager und ich sehe älter aus. Also versuche ich ein moderates Übergewicht zu pflegen 😉
    LG Ine

    August 7, 2016 at 8:11 am
    • ReplySkincareInspirations

      Liebe Ine, bei mir sieht es genauso aus: Weniger Kilo = mehr Falten. Ich bin nur 161cm groß und da machen schon 2kg hin oder her einen Unterschied. Bin dazu gekommen, dass ich nicht unter 57kg kommen darf. Sonst werden Fältchen viel prominenter. Ja, eine Balance ist hier angesagt. Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag! Pia

      August 7, 2016 at 9:54 am
  • ReplySusanne

    Für mich ist das keine Frage: Dicksein macht sehr viel älter als ein paar gepflegte Falten – wie man ja an Männern sieht. Was bringt den übergewichtigen Frauen mittleren Alters mit ihren feisten Bäckchen schon die vielleicht ein bisschen glattere Haut? Ihr Gesamteindruck ist trotzdem älter, schwerfälliger, unattraktiver, uneleganter. Zu diesem Schluss bin ich nach ehrlichem, schonungslosem Vergleich gekommen. Leider gehöre ich zu dem übergewichtigen Teil.

    August 7, 2016 at 8:52 am
    • ReplySkincareInspirations

      Liebe Susanne, das ist keine einfache Frage, oder? Aber Du hast hier den Kern getroffen: “gepflegte Falten” ist hier das Stichwort. Denn das gibt es in der Tat und es macht schon einen Unterschied, ob die Haut ausgetrocknet-trocken plus dunkel gebräunt und mit Pigmentflecken, oder gepflegt-trocken und möglichst frisch aussieht.
      Ich danke Dir für das Feedback! 🙂

      August 7, 2016 at 9:58 am
      • ReplyAndrea B.

        Das Thema Pigmentflecken habe ich jetzt für mich abgehakt. Da es so viele sind, nenn ich sie jetzt einfach Sommersprossen und so werden sie in der Regel auch von meinem Umfeld wahrgenommen 🙂

        August 7, 2016 at 10:16 am
        • ReplySkincareInspirations

          Das ist eine super Einstellung! Trägst Du stark deckende Foundations oder kümmerst Du dich darum gar nicht mehr?

          August 7, 2016 at 10:25 am
          • Andrea B.

            Nein, ich trage nur das Almost Powder Make up von Clinique, welches leicht deckend ist. Ich bin der Meinung, je älter die Haut, desto weniger sollte man sie zukleistern. Ich sehe dann immer älter aus. Ich habe mich aber schon immer eher dezent geschminkt. Alles andere passt nicht zu mir 😉

            August 7, 2016 at 1:26 pm
  • Replyaxara09

    Liebe Pia!

    Das ist ja lustig, das selbe Thema hat mich in den letzten vier Wochen auch beschäftigt! Grundsätzlich war ich immer eine sehr schlanke Person (Größe 34-36). Habe aber in letzter Zeit so an die 4 Kilos zugenommen und siehe da: meine Nasolabialfalten sind nun um vieles weniger. Im muss sagen, das gefällt mir! 🙂 Trotzdem möchte ich versuchen, so an die zwei Kilo wieder abzunehmen, da mich das dabei entstandene Hüftgold doch stört. Mal sehen, wie es dann wieder mit den Falten an der Nase aussieht. 😀
    Das stimmt absolut: Ab einen gewissen Alter muss man tatsächlich abwägen: Falten oder Umfang
    Ich entscheide mich ganz klar für einen sportlichen, gesunden Umfang!

    August 7, 2016 at 5:45 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Interessant. 🙂 Ich denke ähnlich – sportlicher Umfang (Größe 36; bei 38 gibt es schon zu viel an mich, da ich nur 161cm bin) und gepflegte Falten. So könnte es bleiben. 🙂

      August 9, 2016 at 9:54 am
  • ReplyNadja

    Liebe Pia,
    auch ich bin mit dieser Gegebenheit seit letztem Jahr konfrontiert. Ich habe mehr oder weniger unfreiwillig gut 10 kg Gewicht verloren. Leider auch an den Stellen, an denen es nicht unbedingt nötig war. Ich bin jetzt 47, habe zum Glück keine wirklichen Falten und recht helle Haut (war noch nie ein Sonnenanbeter), trotzdem wirkt das Gesicht einfach mal ein wenig hager. Ich war noch nie so schlank wie jetzt. Früher war ich sogar recht dick, hatte dann gut 25 kg abgenommen und das Gewicht auch gehalten, bis zu letzten Jahr eben.
    Ich fühle mich mit dem Gewicht jetzt sehr wohl, habe zum ersten Mal keine “Henkel” an den Seiten und endlich mal eine Taille. Ich wiege bei einer Grüße von 1,78 jetzt 67 kg und trage Gr. 38-42. Man kann offenbar nicht alles haben. Ich halte mein Gewicht, bin aber nicht böse, wenn es 2-3 kg mehr werden. Gezielt zunehmen geht leider auch nicht. Insofern schaue ich, dass ich meine Haut gut pflege und hoffe so weiterer vorzeitiger Hautalterung engegen wirken zu können (vertrage Tritinoin Creme sehr gut).

    Moderates Übergewicht finde ich ok, aber auch ich bin der Ansicht, dass zu dick einfach immer irgendwie plump und unelegant wirkt. Aber da hat auch jeder sein persönliches Schönheitsempfinden. Spätenstens wenn Frau in die Wechseljahre kommt, sind viele sowieso mit einer ungewollten Gewichtszunahme konfrontiert. Bis dahin versuche ich mal mein Gewicht im gesunden Bereich zu halten…

    August 7, 2016 at 9:13 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Liebe Nadja, alles kann man nicht haben. Und das eigene Wohlbefinden ist wohl das wichtigste. Und ja, das Schönheitsempfinden ist so unterschiedlich, dass wir dem eigenen treu bleiben sollten, anstatt sich zu fragen, wie das die anderen sehen…
      Ich grüße Dich herzlich, Pia

      August 9, 2016 at 9:52 am
  • ReplyDLA

    zu mir: 1,75m, ca. 55kg (eher etwas weniger). ich hatte schon immer ein eher schmales gesicht. vorteil: konturieren?! äääh, brauche ich eher nicht. das was die meisten damit erreichen wollen, habe ich auch ohne schminke. nachteil: ich gehöre wohl genau zur angesprochenen gruppe.
    aber das ist ok. ich möchte nicht ‘dick’ sein. ich kann mir nicht vorstellen mich mit übergewicht wohl zu fühlen. da würde ich lieber ein paar falten mehr oder früher in kauf nehmen.

    August 8, 2016 at 2:49 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Ach, da hast Du eine Model-Figur, Du Glückliche! Ich fühle mich mit ein paar Kilo mehr auch unwohl. Das resultiert aber in erster Linie daraus, dass ich dann keine passenden Klamotten mehr habe. Und das motiviert mich, den Überschuss los zu werden. 🙂

      August 9, 2016 at 9:45 am
  • ReplyDas Schminkstübchen

    Oh, spannende Frage! Darüber habe ich mir bisher wirklich keine großen Gedanken gemacht, denn einerseits bin ich durchaus gut gepolstert – auch im Gesicht und zum anderen habe ich nie darüber nachgedacht, welche Vorteile eine solche Polsterung im Gesicht bewirken kann. Ich habe mit Mitte 20 eher mit allmählich auftretenden kleinen Fältchen um die Augenpartie zu kämpfen, aber der Rest kommt bestimmt noch. 😉 Wenn ich auf Deine Frage spontan antworten müsste, wäre sie wohl ziemlich einfach: womit ich mich wohl und zufrieden fühle. Wenn die Falten später auf all das viele Lachen zurückzuführen sind, weil ich ein glückliches Leben mit Liebe und Freude führe, dann nehme ich gern die schlanke Linie (Schön wär’s, wenn man die so einfach bekommen könnte) und Glücksfalten. Wenn die Falten aufgrund von Ärger, nicht genug Sonnenschutz und all der Grübelei im Berufsleben zu Stande kommen, helfe ich der Polsterung gern mit Schokolade nach. 😀 Aber frage mich in ein paar Jahren nochmal, wie ich es dann sehe. 🙂 Aber eine sehr, sehr gute Frage, liebe Pia! Und übrigens: Schreibe gern lange Texte, bei Dir lerne ich immer vieles dazu. Deine Texte sind sehr informativ und herzlich formuliert und nicht von oben herab, was ich sehr schätze!
    Liebe Grüße an Dich!

    August 8, 2016 at 5:42 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Hallo Liebes, Glücksfalten ist eine sehr schöne Bezeichnung. So sollten unsere Falten eigentlich auch betrachtet werden, oder? Besten Dank für Dein Kompliment. Nein, “von oben herab” wird hier nichts geplant und nichts geschrieben. und wenn noch daraus etwas gelernt wird, ist ja Glück pur (und neue Falten)! 🙂
      Liebste Grüße, wir lesen uns!
      Pia

      August 9, 2016 at 9:44 am
  • ReplyMaria

    Interessantes Thema. Coco Chanel sagte, dass eine Frau sich ab einem bestimmten Alter für ihr Gesicht oder ihren Hintern entscheiden sollte. Nach jahrelangen Essstörungen und unnötigen Komplexen höre ich inzwischen in meinen Körper hinein. Der Körper sollte ausdrücken können, was es ausdrücken möchte, auch Falten. Die ganzen Cremes und Manipulationen sind in meinen Augen nur gute Begleiter, kleine Liebesgaben an den Körper. Wenn ich Menschen betrachte, die mit sich selbst verbunden sind, finde ich ihre Falten schön. Zornesfalten, Falten der Bitterkeit sind in erster Linie deshalb nicht anziehend, weil sie saures Leben ausdrücken.
    Ich kann mich noch an den Tag erinnern, an dem irgendetwas in meinem Kopf sich entspannte, und ich dünn nicht mehr automatisch schöner fand als normalgewichtig. Nicht nur in Worten, sondern meinem ästhetischem Empfinden nach. Bei manchen finde ich runde, volle Hintern schön, und bei manchen liebvoll gepflegte Falten 🙂 Ein älterer Mann hat mir einmal erzählt, dass seine Schwester nach ihrem Lifting Besuch von ihren Enkeln bekam. Der Enkelsohn fing bei ihrem Anblick an zu weinen, weil er ihre Falten liebte.
    Ich versuche zumindest, seitdem ich die 30 überschritten habe, liebevoller zu mir zu sein, und es macht mich manchmal traurig, wie sehr Werbung, Frauenzeitschriften und etliche andere Medien die Unsicherheit der Frauen nähren.
    Meine persönliche Wahl ist also, meinem Körper frei sein zu lassen. Mit frei meine ich nicht eine sich gehen lassende Gefräßigkeit, sondern ein Blick nach innen, gefolgt von Akzeptanz.
    Liebe Grüße

    August 9, 2016 at 12:27 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Das hast Du schon geschrieben, liebe Maria. Denn die Eigen-Akzeptanz ist wohl das Wichtigste. Alles andere ist zweitrangig. Was nicht geändert werden kann, soll akzeptiert werden. Doch wenn man wiederum etwas ändern kann, warum sollen wir uns nicht etwas anstrengen? Auf der anderen Seite ist die Linie zwischen dem Willen, dem Können und dem Möglichen dünn und psychische Krankheiten warten um die Ecke… Schwierig.

      August 10, 2016 at 12:20 am
      • ReplyMaria

        Ohne Disziplin und Anstrengung wäre das Leben langweilig und träge 🙂 Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man z.B. auch das, was geändert werden kann, zuerst akzeptiert, wirklich akzeptiert, und dann entspannt anfängt, Änderungen anzustreben, die Änderungen schneller und harmonischer eintreten. Und der Prozess selbst dann frei ist von Erwartungsdruck und Frust.

        August 14, 2016 at 9:44 pm
        • ReplySkincareInspirations

          Danke Maria, Du hast vollkommen Recht. Leider ist die Akzeptanz nicht immer einfach. Sonst hätten wir nicht so viele essgestörte, im Rahmen einer “Schönheitschirurgie” mehrfach operierte und auch deswegen depressive Menschen. :/

          September 3, 2016 at 6:01 pm
  • ReplyWasserMilchHonig

    Ich bin sehr gut gepolstert… noch, da ich gerade ein paar (viele) Kilos loswerden möchte. Ich bin 41 und habe recht wenig Falten, auch aufgrund guter Gene, Pflege, Polsterung 😉 und hoffe doch, das ich das so behalte, auch wenn ich abgenommen habe.
    Ich würde mich aber für ein paar Falten mehr entscheiden und dafür weniger Kilos, einfach weil ich mich dann wohler in meinem Körper fühle und nicht mehr so schwerfällig bin….
    Liebste Grüße
    Marina

    August 10, 2016 at 8:18 am
  • ReplyLizzy

    Übergewicht ist ungesund und sollte daher niemals das Ziel sein!
    Wenn es um die Wahl Modelfigur oder Normalfigur geht, stellt sich mir schon die Frage, ob die wenigen Kilos überhaupt einen Unterschied bei den Falten machen?

    Ich persönlich würde mich immer für die schlanke Figur entscheiden. Erstens weil Übergewicht ungesund ist und zweitens, weil mein Figurtyp mit mehr Kilos nicht gut aussieht. Es gibt Frauen, die haben eine tolle Sanduhrfigur, da wirken ein paar Kilo mehr schön kurvig und weiblich. Aber wenn man schmal gebaut ist, kleine Oberweite, schmale Hüften, sehen schon wenige Kilos mehr nach Bierbauch/schwanger aus. Ähnlich geht es wohl Frauen, die nur am Hintern oder Reiterhosen zunehmen. Nicht alle haben das Glück, gleichmäßig zuzunehmen und dadurch schöne weibliche Rundungen zu bekommen.

    August 12, 2016 at 11:32 am
  • ReplyMinn

    Liebe Pia, super Beitrag von dir. Du suchst dir ständig spannende Themen aus und bringst sie ansprechend dar 🙂
    Ich für meinen Teil habe seit meiner Jugend gut sichtbare Stirn- und Nasolabialfalten, aber die hab ich mittlerweile akzeptiert 😉 Ich schätze, mit mehr Gewicht würde man die sicher nicht mehr so stark sehen. Bin recht durchschnittlich gebaut (163cm/58kg), wobei ich ehrlich gesagt (Achtung, schockierende Info *lach*) schon seit langem lieber ein bisschen mehr hätte. Ich hatte mal kurz 63kg, das fand ich richtig toll. Und jetzt haut mich bitte keiner wegen meinem nächsten Satz: Leider meint es mein Körper zu gut mit mir, ich kann nicht so viel in mich reinstopfen um so ein Gewicht langfristig zu halten.
    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass “ein bisschen mehr auf den Rippen” (damit ist nicht Übergewicht gemeint) am Gesündesten für den Körper ist. Kleine Reserve sozusagen, ohne stärker zu belasten.
    LG Minn

    August 16, 2016 at 2:11 am
  • ReplySteffi

    Hallo liebe Pia,

    sehr spannende Frage. Für mich lässt sie sich allerdings ziemlich einfach beantworten: Ich bin lieber schlank und habe vielleicht ein paar Falten mehr. Denn schlank und sportlich (für mich gehört beides zusammen) ist für den Körper allgemein gesünder. Ich rede nicht von 2 kg zu viel. Die bringen einen nicht um, die werden aber auch nicht unbedingt viele Falten wieder raus hauen.
    Denn für mich trägt eine sportliche und gesunde Lebensweise extrem viel zur Gesundheit und zum Wohlbefinden bei. Und dafür nehme ich dann auch lieber die ein oder andere Falte mehr gerne in Kauf.

    Es kommt ja auch bestimmt viel auch auf den individuellen Körper an. Meine Familie hat mich zum Beispiel glücklicherweise mit sehr vorteilhaften Genen ausgestattet. Wir altern alle recht schön und sind trotzdem schlank. Und keine Cellulite in der Familie, danke!

    Also wie gesagt, ich würde das Schlanksein für die Gesundheit mit Falten vorziehen.

    Liebe Grüße
    Steffi (Steffifish.beauty)

    September 6, 2016 at 1:04 pm
  • Leave a Reply

    You may also like