Wie erhöhe ich die Hautfeuchtigkeit?

Hautfeuchtigkeit wie erhöhen Wassergehalt in der Haut

In dem letzten Beitrag sprachen wir von einem der drei Haupt-Pflegekomponenten einer Feuchtigkeitscreme: den Feuchthaltemitteln. Bevor wir zu den zwei weiteren Pflegekomponenten kommen (Weichmachern und Okklusiva), findet Ihr hier heute eine Mini-Zusammenfassung dessen, was wir über Hautfeuchtigkeit bereits gesagt haben, und zugleich eine Antwort auf die Frage: Wie kann der Wassergehalt in meiner Haut erhöht werden?


Wie erhöhe ich die Hautfeuchtigkeit?

  • Achte darauf, die Hautbarriereschicht durch falsches Pflegeverhalten nicht zu beschädigen:
    • nicht allzu oft / stark exfolieren
      • mit der Häufigkeit und Stärke von chemischen Peelings nicht übertreiben
      • mechanisches Peeling am besten ganz vermeiden
      • Reinigungsbürtsten idealerweise vollständig vermeiden (Beitrag zum Peeling)
    • milde Reinigungsprodukte verwenden (Beitrag zu milden Tensiden)
    • auf potenzielle Reizstoffe (Alkohol und allergieauslösende Duftstoffe / Pflanzextrakte) in der Pflege achten, etc. (Beitrag zu Duftstoffen)
  • Achte darauf, die externen hautaustrocknenden Faktoren zu meiden (auch wenn das nicht immer einfach ist). Diese sind:
    • Diät arm an Fettsäuren
    • Zigarettenrauch
    • häufiges/langes Baden
    • niedrige Luftfeuchtigkeit
    • häufige Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsänderungen: Outdoor<->Indoor (im Winter: Heizung<->Kälte; im Sommer: Hitze<->Klimaanlage, etc.)
    • starker Wind (trocknet die Haut aus)
    • UV-Strahlen (verhindern u.a. die Konvertierung von der Protein Filaggrin zu natürlichen Feuchtigkeitsfaktoren (NMF), wodurch die Haut weniger befeuchtet wird)
    • psychischer Stress
    • Schlafmangel  (Beitrag zu Ursachen für Hauttrockenheit)
  • Benutze gezielt Inhaltsstoffe, die den Wassergehalt in der Haut erhöhen:
    • Inhaltsstoffe, die das Wasser an sich binden bzw. anziehen (die sog. natürliche Feuchtigkeitsfaktoren (NMF) und Humectants) (Beitrag zu Feuchthaltemitteln)
    • Inhaltsstoffe, welche die Hautbarriere verdichten:
      • Lipide, welche die hauteigenen epidermalen Lipide ergänzen  (Beitrag zu hauteigenen Lipiden)
      • Okklusiva, welche die Löcher auf der Hautbarriere “zukleistern” und hierdurch den Wasserverlust verhindern.

In kommenden Beiträgen werden wir die zwei letzten Punkte aufgreifen und schauen, welche Inhaltsstoffe bei einer dehydrierten Haut besonders empfehlenswert sind. Zugleich wird das eine Überleitung zu der Hauptfrage sein, was genau “meine” Hautcreme enthalten soll?

Screen Shot 2016-05-28 at 13.32.14-2.png


Hautkrankheiten und Feuchtigkeitsmangel

Hiermit möchte ich noch einmal betonen, dass es uns in der Blogreihe über Feuchtigkeit der Haut insbesondere um den Feuchtigkeitsmangel geht. Dieser kann sowohl bei einem öligen als auch einem trockenen Hauttyp vorkommen. Sollte Eure Haut besonders trocken und schuppig sein und es helfen keine topisch aufgetragenen Pflegeprodukte, ist nicht ausgeschlossen, dass es sich dabei um eine Hautkrankheit handelt, die unbedingt vom Hautarzt geklärt werden sollte. Viele Hauterkrankungen zeichnen sich durch eine reduzierte Menge an hauteigenen Feuchthaltemitteln und, insbesondere, hauteigenen Lipiden aus. Hier können die oben erwähnten Präventionsmaßnahmen helfen; eine Spezialpflege könnte jedoch unabdingbar sein.

Wie erhöhe ich die Hautfeuchtigkeit? Mehr dazu findet Ihr hier... Click To Tweet


Frage an Euch: Wie verhält es sich eigentlich mit dem Trinken von 2 Liter Wasser pro Tag und Hautbefeuchtung? Erhöht das viel beschworene Viel-Wasser-Trinken tatsächlich die Befeuchtung der Epidermis? Was meint Ihr?

Viele liebe Grüße

Eure Pia


Previous Post Next Post

8 Comments

  • ReplyAleksandra

    Hallo Pia,

    das Trinken hat m.E. einen nicht so starken Einfluss auf den Hautfeuchtigkeitsgehalt wie die Luftfeuchtigkeit. Wenn ich in den Tropen bin sieht meine Haut prall aus wie sonst nie!

    Gruß Aleksandra

    May 30, 2016 at 9:18 am
  • ReplyAnonymous

    Danke für die gut recherchierten Beiträge. Ich habe – auch durch intensive Internetrecherchen – schon einiges gelernt- nicht zuletzt, dass die sehr teuren Parfümerieprodukte nicht immer die besten sind. Gerade zum Thema Hautfeuchtigkeit hätte ich gerne neben den INCI ´s konkrete Empfehlungen. Wie soll ich eine Creme mit den gewünschten Inhaltsstoffen finden?

    Vielen Dank für eine eventuelle Antwort.
    Angelika F.

    May 30, 2016 at 1:41 pm
  • ReplySunnivah

    Ich hab mal gelesen, daß viel Trinken nicht wirklich in der Haut ankommt. Also, wenn wir krankhaft dehydriert sind, wird man das auch an anderen Organen (wie der Haut) sehen, aber solange wir normal mit Wasser versorgt sind, reicht das bestimmt aus.
    Ich versuche eher Austrocknung ‘von außen’ zu vermeiden, wie du es hier schreibst: und da gibt es viel mehr Punkte, als die meisten wohl denken. Da ich schon immer trockene Haut habe und Austrocknung schneller spüre als andere Typen, ist mir das meiste aber bekannt gewesen, da ich damit mein Leben lang schon Erfahrungen gemacht habe. Ich finde die Reihe von dir zum Auffüllen all meiner Wissenslücken zu dem Thema deswegen unglaublich hilfreich und spannend! Lieben Dank und viele Grüße!

    May 30, 2016 at 4:05 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Danke, Du liebes Ding! <3 Hast Du auf dem Blog eine Liste von Produkten, die bei Deiner trockenen Haut besonders hilfreich sind? Könnten wir hier einen Link dazu einsetzen?

      June 6, 2016 at 11:44 am
  • ReplyStephie

    Liebe Pia,

    wieder ein super informativer Beitrag, der direkt in meine Mai-Lieblinks für den Monatsrückblick morgen wandert. Vor allem die Tabelle fasst alles gut zusammen. Und hier finde ich es besonders klasse, dass du schreibst bei Rosazea trifft die Pflege mit Okklusiva nicht zu. Die Beobachtung habe ich auch gemacht. Hatte das Gefühl, diese verschließen meine Haut, was man bei Rosazea nicht unbedingt möchte, um nicht Flushes oder Hitze zu erzeugen. Mochte aber auch das überaus silikonige dunkelblaue Serum von Paula’s Choice nicht. Also alles was sich wie ein Schleier auf die Haut legt. Daher nun meine Frage: Wie kann ich denn mit Rosazea Feuchtigkeit gut halten kann. Reichen die anderen Feuchthaltekomponenten aus?
    Und zum Wasser, ich trinke täglich drei Liter und habe zwar keine trockene Haut, aber dennoch einige Falten. Ich habe eher das Gefühl, dass Hautpflege und Ernährung Einfluss nehmen. Und Wasser positiv zur Durchblutung und Stoffwechsel beiträgt. Ich weiß natürlich nicht, wie es wäre, wenn ich nur die Hälfte trinken würde.

    Liebste Grüße
    Stephie

    May 31, 2016 at 11:28 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Hallo liebe Stephie,
      die Frage nach der Wasseraufnahme kommt im kommenden Beitrag. Wasser ist für den Körper wichtig; um die Haut (deren äußerste, sichtbare Schicht) dauerhaft zu befeuchten, braucht man allerdings Feuchthaltebinder. Also: Das Wasser muss in der Haut gebunden werden. Das tun die hauteigenen Wasserbinder (NMF); helfen können aber auch durchaus topisch aufgetragene Feuchhaltemittel (ein Beitrag dazu gibt es hier bereits: https://skincareinspirations.com/2016/05/22/feuchtigkeit-was-soll-mein-moisturizer-enthalten-1-feuchthaltemittel/ ).

      Du stellst dann aber eine sehr gute Frage: Wenn nicht durch Okklusiva, dann wodurch kann das Wasser in einer rosacea-betroffenen Haut effizient gehalten werden? Antwort: Durch Weichmacher. Sieie spielen dieselbe Rolle wie Okklusiva, sind aber weniger okklusiv, also reichhaltig. Hier muss man sich aber leider durch diverse Produkte durchforsten. Denn selbst wenn Dir das blaue Serum zu okklusiv ist, heißt es nicht, dass Du ein anderes auf Silikonen basierendes Serum ebenso reichhaltig findest. Silikone und Öle wäre hier die Antwort. Aber auch: 1) intakte Hautbarriere aufrechterhalten, was den Wasserverlust verhindert und 2) viel topische Feuchhaltemittel auftragen. Allein ein Sonnenschutz (bei Dir Bioderma AR?) reicht meistens aus, um den Wasserverlust zu minimieren. Man könnte schwere Okklusiva aber auch punktuell einsetzen: etwa unter den Augen oder speziell auf Fältchen, um sie über die Nacht etwas aufzupolstern. Aber das weißt Du ja alles; bist ja ein Profi! 🙂
      Doch vielleicht hast Du selbst ein paar Ratschläge für die Verhinderung von Wasserverlust bei Rosacea-Patienten? Du hast ja auf dem Blog auch eine Liste von Pflegeprodukten, die Du als Rosacea-Betroffene gerne verwendest….

      June 6, 2016 at 11:42 am
  • ReplyNora

    Sehr interessant! Ich habe eine trockene Fetthaut und mein Gesicht ist oft schuppig, verhornt, fettig und gerötet. Laut Hautarzt muss ich mich damit abfinden, das möchte ich jedoch nicht 😉 ich bin noch auf der Suche nach der perfekten Pflege (so wie wohl viele) und deine Beiträge helfen mir auf jeden Fall, die Haut etwas zu verstehen. Danke dafür!

    June 13, 2016 at 2:00 pm
  • ReplyHautfeuchtigkeit (1) – Einführung und Gewinnspiel | SkincareInspirations

    […] Wie erhöhe ich den Wassergehalt in der Haut? […]

    June 17, 2016 at 9:57 am
  • Leave a Reply

    You may also like