Drogeriepflegeprodukte – ernüchternd? Ach was!

Drogerie shelf 4

Ursprünglich wollte ich zu dem heutigen Thema nur einen kurzen Text auf Instagram posten. Nachdem die ersten Zeilen fertig waren, ist mir jedoch deutlich geworden, dass ich dazu doch etwas mehr als nur ein paar Worte sagen möchte.

Heute suchte ich für Euch in DM nach empfehlenswerten Produkten Vitamin C. Eine Stunde lang studierte ich diverse Labels, was bei den Verkäuferinnen ein gewisses Maß na Misstrauen auslöste, zumal ich am Ende lediglich mit einer Kleinigkeit für unter 2€ rausging. 🙂

Drogerie shelf Drogeriepflegeprodukte

Vitamin C-mäßig war mein DM-Besuch absolut ernüchternd. Bis auf eine Sache, die recht gut formuliert ist (Einzelheiten kommen bald, versprochen!), habe ich kaum etwas Vernünftiges gefunden. Dabei haben mir die DM-Regale wortwörtlich noch mal vor Augen geführt, wie groß die Kluft zwischen Hersteller-Versprechen und dem eigentlichen Produkt-Inhalt ist. Ohne, dass ich es zahlenmäßig beweisen könnte, würde ich gerne mit Euch wetten, dass Drogeriepflegeprodukte mit viel Alkohol denat und unnötigen ätherischen Ölen bzw. deren Bestandteilen die Mehrheit der Gesichtspflegepräparaten ausmachen. Dabei sollen sie die Haut mit viel Feuchtigkeit versorgen, Falten reduzieren, Kollagen ankurbeln, straffen und liften. Acha. Manche Sachen sind so grauenhaft formuliert, dass die Werbeversprechen auf den Verpackungen fast schon unanständig klingen.

Am selben Tag nachmittags ging ich mit Roo noch mal zum DM und habe einige Produkte schnell abfotografiert. Diese sind nicht mal die “schlimmsten” Fälle, da ich nicht mehr wusste, welche davon den absoluten Supergau darstellten. Eher sind die unten vorgestellten Drogeriepflegeprodukte beispielhaft für den heutigen Auswahl von Cremes und Seren (nicht nur) in Drogerien.

Wollen wir uns das jetzt gemeinsam anschauen?


Drogeriepflegeprodukte – Beispiele

Beispiel 1: Fokus auf kaum vorhandenen Wirkstoff

Balea bietet uns freundlicherweise ein Konzentrat mit Coenzym Q an. Coenzym Q kann bei der Kollagenproduktion tatsächlich etwas behilflich sein (zu gut recherchierten Aktivstoffen s. hier). Dafür muss es aber eine entsprechend hohe Konzentration aufweisen. Laut INCI-Liste befindet sich der Wirkstoff hinter dem Parfüm. Eine besonders konzentrierte Vortäuschung der Kunden ist dem  “Konzentrat” womöglich schon mehrfach gelungen.

Balea q10 Anti Falten Konzentrat Drogeriepflegeprodukte


Beispiel 2: Kluft zwischen Herstellerversprechen und Produktinhalt

Ein Lifting Konzentrat kommt aus dem Hause Schaebens. Was da besonders konzentriert ist, wage ich nicht zu behaupten. Ob die Gesichtshaut hierdurch gestrafft wird, kann ruhig bezweifelt werden. Unten seht Ihr ausserdem einige Beispiele für “straffende” Produkte, die dazu ebenfalls nicht in der Lage sind.

Schaebens Anti Falten Lifting Konzentrat Drogeriepflegeprodukte

LOreal RevitaLift Straffendes Gesichtswasser Drogeriepflegeprodukte


Beispiel 2: Geballte Reizstoff-Kraft

Mit der “straffenden” Creme hat Lavera einiges geschafft, nämlich eine Menge an Irritanten hinzuzufügen. Alkohol denat und allergieauslösende Duftstoffe reizen die Haut und trocknen sie aus; hierdurch wird die natürliche Hautbarriere zerstört – mit all dessen negativen Konsequenzen (mehr zur Rolle unserer Hautbarriere s. hier). Man schaut sich die INCI-Liste an und staunt….

Lavera Straffende Tagespflege INCI Drogeriepflegeprodukte

Eine vollständige Liste allergener Duftstoffe in Kosmetiker findet Ihr hier. Diese sind weiterhin in unfassbar vielen “Pflege”-Produkten vorhanden. Beispielhaft dafür sind etwa die “kräftigende” und “straffende” Tagespflege von Florena, die Reinigungsmilch von Alverde, die Garnier Miracle (!) Sleeping Creme mit einem “Anti aging Komplex” oder die weiter unten zu bewundernde Mattierende Creme Hautklar, ebenfalls von Garnier.

Florena Kräftigung Straffung Tagespflege INCI Drogeriepflegeprodukte

Alverde Reinigungsmilch Wildrose Drogeriepflegeprodukte

Garnier Miracle Sleeping Cream Drogeriepflegeprodukte


Beispiel 3: Reizstoffe & Alkohol in Baby-Produkten

No comment.

Bübchen Calendula Creme INCI Drogeriepflegeprodukte

Weleda Calendula Creme INCI Drogeriepflegeprodukte

Beispiel 4: Hoch dosierter Alkohol denat. / Ethanol

Dass viele “Pflege”-Produkte weiterhin im Alkohol denat schwimmen, wundert relativ wenig, da dies von den Kunden offenbar, genauso wie ätherische Öle und deren Bestandteile, weitgehend akzeptiert wird. Und da reinigt ein junges Mädchen fleißig ihr Gesicht mit den das “Hautbild verfeinernden” Balea Reinigungstüchern – 3 in 1, wohl gemerkt – und glaubt, etwas gutes für ihre Haut gemacht zu haben, da diese zwar etwas spannt, dafür sich aber sooo sauber anfühlt! Und dass eine anti-Pikel Creme unbedingt viel Alkohol enthalten muss, ist ja ohnehin klar.

Balea Reinigungstücher Mischhaut INCI Drogeriepflegeprodukte

Garnier Hautklar Matt Non Stop Drogeriepflegeprodukte

Schaebens Peel Off Maske Drogeriepflegeprodukte


Übrigens: Neulich hat die schwarze Schönheit auf Instagram über ihre Umstellung auf milde Pflege erzählt. Hauptsächlich durch das Weglassen von Produkten mit Alkohol und Duftstoffen wurde ihre längere Akne-Geschichte beendet. Falls Ihr Akneprobleme habt, solltet Ihr den Instagram-Eintrag unbedingt lesen.


Und ja, es kann sein, dass sich die oben vorgestellten Drogeriepflegerodukte toll auf der Haut anfühlen. “Meine Haut war am nächsten morgen so weich und geschmeidig.” (Fiona, 32 Jahre alt)

Auch kann es sein, dass sie wunderbar riechen. “Ich fühlte mich nach dem Auftrag, wie in einem Rosengarden. Und der Duft begleitete mich dann auch den ganzen Tag. Sogar mein Freund hat mich darauf angesprochen.” (Theresa, 44 Jahre alt)

Nicht ausgeschlossen wäre es zudem, dass einige der oben vorgestellten Produkte die Haut kurzfristig aufpolstern, wodurch Fältchen gemildert werden. “Ich stand vor dem Spiegel und die Fältchen waren plötzlich weg! Die Haut war prall und komplett faltenfrei.” (Marina, 19 Jahre alt)

Dennoch: In einigen Jahren werden die Nutzerinnen wahrscheinlich merken, dass ihre Haut gefaltet, trocken und gereizt ist, dass die Fältchen tiefer geworden sind und dass sie gegen immer mehr Inhaltsstoffen allergisch reagiert.


Was kann man gegen leere Herstellerversprechen dagegen tun?

  • lernen, Inhaltsstoffe eigenständig zu analysieren
  • lernen, welche Inhaltsstoffe für die Haut vorteilhaft sind, konkreter: wodurch was erzielt werden kann
  • gegen “Reviews” vom Typus: “meine Haut ist so unglaublich weich und geschmeidig” resistent werden
  • bei Herrsteller-Werbeslogans Intelligenz anstatt Gefühle aktivieren

Und ein Vorschlag zum Schluß: Geht bitte Mal in nahe liegende Drogerien und schaut Euch einige Pflegeprodukte genauer an. Meldet Euch bitte mit Euren Anregungen und Erfahrungen. Macht Fotos davon und stellt sie auf Instagram ein. Vielleicht finden wir gemeinsam in einer Drogerie ein potentes Antioxidant-Serum? 🙂

Sind alle Drogeriepflegeprodukte schlecht? Natürlich nicht. Es ging in diesem Beitrag vornehmlich um Drogeriepflegeprodukte mit Antioxidantien.


Mehr zum Thema Versprechen der Kosmetikhersteller:

  1. 1) Beauty-Produkte: Emotionen vs Fakten. Träumst Du noch oder weißt Du schon? (Link)
  2. 2) Wie liest man Produktlabels (INCI)? (Link)
  3. 3) Absurden Versprechen und Kuriositäten rund um Pflege (1) Retinoide (Link)

 Eure Pia

Previous Post Next Post

49 Comments

  • ReplyAndrea B.

    Hahaha, am besten finde ich Marina, 19 Jahre alt 😂 Wo hat man denn mit 19 Fältchen die verschwinden können?!
    Zum Glück gibt es ja euch Blogger mit den tollen Tipps. Bin glaube ich gut aufgestellt. Allerdings gibt es in meinem Freundes-, Bekannten- und Arbeitskolleginnenkreis wirklich niemanden, der so viel Geld für Pflegeprodukte ausgibt wie ich. Was solls, hab sonst keine teuren Hobbies und die Haut ist doch das schönste Kleid was man hat 😃

    November 14, 2015 at 7:06 pm
    • Replyteddyelfe

      Genau das wollt ich auch gerade schreiben… mit 19 Faltenfrei, gratulation! 😀
      Schade, dass so wenige Menschen sich da Ernsthaft Gedanken zu machen was in den Produkten wirklich drin ist und wie es auf die Haut wirkt.
      Lieben Gruß, Anna

      November 14, 2015 at 8:04 pm
      • ReplyLuise

        Vermutlich hatte Marina einfach leichte Trockenheitsfältchen, wie sie fast jeder auf der Stirn bekommt, wenn die Haut mit zu wenig Feuchtigkeit versorgt wird. Diese glattzubügeln erwarte ich aber von jeder Feuchtigkeitscreme, das ist meiner Ansicht nach nix besonderes.

        November 14, 2015 at 10:45 pm
        • ReplyAndrea B.

          Mag sein, ich kenne aber keine 19jährige mit Trockenheitsfältchen 😉

          November 15, 2015 at 2:44 pm
          • Linda

            Ich hatte mit 15 schon Nasolabialfalten 🙁

            November 15, 2015 at 10:20 pm
          • skincareinspirations

            So ist wohl Dein Gesicht “aufgebaut”. Und wie siehts jetzt aus? Wie alt bist Du denn?

            November 23, 2015 at 11:43 am
          • skincareinspirations

            (Es wurde von mir erfunden… ich wollte ja keinen Blogger zitieren, um nicht zu beleidigen. Wahrscheinlich wäre diese Aussage aber schon. ;-))

            November 23, 2015 at 11:49 am
      • Replyskincareinspirations

        Liebe Anna, ich denke, es werden immer mehr Menschen geben, die wirklich wissen wollen, was in deren Pflegesachen drin ist, und ob die Hersteller-Versprechen eine rationale Grundlage haben. Da bin ich recht optimistisch! Ich grüße Dich herzlich, Pia

        November 15, 2015 at 2:05 am
    • Replyskincareinspirations

      Hm, das denke ich manchmal auch und lass mich überraschen, wenn ich im Badezimmer meiner guten Bekannten sehr teure Tiegelchen finde… Manchmal redet man halt darüber nicht, wie viel Geld man ausgibt, um faltenfrei und frisch auszusehen. Meine Vermutung ist es aber, dass das viele berufstätige Frauen tun.

      November 15, 2015 at 2:07 am
    • Replyshalelyhamburg

      Hehehehe, DAS war auch mein erster Gedanke!!! 😀
      Und danke für den tollen Post. Ich habe es aufgegeben, nach brauchbarer Pflege in der Drogerie zu suchen. Leider war das alles nichts für meine Haut.

      November 17, 2015 at 3:28 am
  • ReplySandra

    Vielen Dank für Deinen Artikel, Pia! Ich habe hier wirklich schon einiges gelernt! 🙂
    Ich habe schon seitdem ich 12 bin Geld für Kosmetik ausgegeben. Und ich investiere gern etwas in meine Pflege. In 3 Wochen werde ich 37 und ich habe eine tolle Haut, ohne Falten und sogar ohne Fältchen. Es hat sich gelohnt! Durch Dich habe ich meinen Fokus nun auf Pflege mit Retinol BHA und AHA gelegt.Und Vitamin C natürlich. Nochmals Danke! Ich freue mich auf mehr!

    Viele Grüße, Sandra

    November 14, 2015 at 8:37 pm
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Sandra, auch in einer Drogerie gibt es Einiges, was nicht gerade reizt. Bei einer Feuchtigkeitspflege könnte man schon fündig werden z.B. von Sebamed (davon auch eine gute Augencreme). Vitamine sind aber nicht deren Stärke. Ausnahme: Olaz und Vitamin B3.
      Welche Pflege benutzt Du denn? Gibt es Präparate, auf deren Wirkung Du “schwören” würdest? Wie siehst denn Deine Routine aus? Ich bin SEHR gespannt und neugierig. Danke, liebe Sandra! :))

      November 15, 2015 at 2:03 am
  • ReplywasmachtHeli

    Ich bin auch ein leidenschaftlicher “Umdreher”, sprich ich schaue bei dm ewig ein Produkt nach dem anderen von vorn und hinten an. Das kann durchaus zu komischen Blicken der anderen führen, aber was soll’s. 🙂

    November 14, 2015 at 8:39 pm
    • Replyskincareinspirations

      Genau, was soll’s. Wir nerven sie, da wir so rumstehen und man weiß nie, was wir eigentlich wollen; und sie nerven uns, wenn sie ständig rumschleichen oder gerade nebenbei Produkte auspacken oder Regale ausräumen. Koexistenz in allen Bereichen muss man erst lernen. 🙂

      November 15, 2015 at 2:00 am
  • ReplyAnastasia

    😃😂 Sollte man weinen, aber lieber lachen. Ich poste auch ab und zu Bilder dazu. Du solltest ein # ausdenken, wo wir bei Instagram die schlimmsten ( für uns ) Fälle aus der Drogerie posten werden und dann werden ein oder mehrere Produkte gekrönt ☺.
    Anastasiabovkun

    November 14, 2015 at 9:30 pm
    • Replyskincareinspirations

      Das ist eine gute Idee, Anastasia. Vielleicht sollten wir mal diese tatsächlich umsetzen? Wir schauen mal! Danke! Schalt gut 🙂

      November 15, 2015 at 1:55 am
  • Replytarafairy

    Hallo Pia,
    Das Ergebnis ist ja wirklich sehr enttäuschend. Schade!
    Ich gehöre auch zu denen, die unter Umständen eine halbe Stunde die INCIs studieren und am Ende nichts kaufen, weil mich einzelne Inhaltsstoffe stören oder zu wenig “Gutes” enthalten ist.
    Bei Rossmann habe ich da etwas mehr Hoffnung, zumindest scheinen mir bei RdL deutlich mehr Produkte gut formuliert zu sein als bei Balea. Wie es mit Vitamin C aussieht, weiß ich allerdings nicht.
    Bin schon gespannt auf deine Ergenisse!
    Glg
    Jennifer

    November 14, 2015 at 8:58 pm
    • Replyskincareinspirations

      Ja, genau – entweder reizend oder nicht gut genug. Auch von Balea gibt es gute Sachen, wie zB die Feuchtigkeitsprodukte. Doch wenn es um AOX geht, da bin ich auch bezüglich Rossmann skeptisch. Gerne lass ich mich aber überraschen. Danke für Deine Rückmeldung! 🙂

      November 15, 2015 at 1:57 am
  • Replyulli ks

    Hahaha… Pia, danke!
    Mittlerweile kann ich zum Glück drüber lachen, aber die Ernüchterung war groß und tief, als ich das (vor ga nicht langer Zeit 😉 gecheckt habe. Vor allem die Inhaltsstoffe im Bereich der Babypflege regt mich immer noch maßlos auf!

    Lieben Gruß,
    ulli ks

    November 14, 2015 at 11:42 pm
    • Replyskincareinspirations

      Danke Ulli für Deinen Kommentar. Ja, ich würde mal gerne mit denjenigen sprechen können, die für die Formulierung solcher Baby-Pflegeprodukte die Verantwortung tragen. Bist Du mit Deiner Pflegeroutine im Moment zufrieden?

      November 15, 2015 at 1:54 am
    • ReplyEnidan79h

      Ich kriege auch jedes Mal hohen Blutdruck wenn ich ein Babyprodukt mit gruseligen Inhaltsstoffen umdrehe! Das macht mich echt wütend! Hoffentlich bewirkt der Trend zum Incis checken was bei den Firmen!!!
      Danke Pia für deinen Beitrag!

      November 15, 2015 at 9:48 am
  • ReplyTina

    Super, vielen Dank für Deine Mühe, freue mich schon auf mehr!!

    November 15, 2015 at 12:39 pm
  • ReplyDyana

    Huhu, ich vermeide Alkohol zwar auch in meiner Gesichtspflege, aber letztens ist in meinem Feed etwas von den Beauty Brains aufgetaucht, die sich scheinbar mit dem Research Team von Paula’s Choice darüber streiten, ob Alkohol wirklich so schädlich für die Haut ist wie PC das eben immer darstellt 😀

    Mich würde einfach mal interessieren, was du dazu sagst:
    http://thebeautybrains.com/2015/10/is-it-okay-to-have-alcohol-in-your-skin-care-products-episode-105/
    Das hier bezieht sich auf dieselbe Quelle, denke ich: http://chemistscorner.com/does-alcohol-cause-skin-irritation/
    Und hier noch was von Pubmed: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18569160
    (z. B. der Satz “ethanol does not appear to affect the integrity of the skin barrier nor reach a very high systemic concentration following dermal exposure”)

    Ich habe nie Dermatologie studiert und weiß nicht so Recht, wem ich bei sowas glauben soll 🙂

    November 15, 2015 at 6:00 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo liebe Dyana, danke für Deine Frage. Dazu habe ich mich bereits ein paar Mal geäußert: Leider gibt es bislang keine für mich überzeugende Studie, die bewiese, dass Alkohol in Pflegeprodukten in kleinen Mengen negative Auswirkungen auf die Haut hat. Die meisten Studien beziehen sich auf sehr hohe Alkoholmengen, die meist in Handdesinfizierungsmitteln vorkommen. Daraus den Schluß zu ziehen, dass Alkohol generell austrocknet, ist zu weit gehend. Dies würde nämlich nach sich ziehen, dass auf der Basis einer Studie, in der 70% Alkohol in einem Handgel getestet wurde, abgeleitet wird, dass eine Creme mit 3% zwangsweise die Haut ebenfalls austrocknen wird.

      Also, was ist mit Pflege mit Alkohol bis etwa 10%, 5%? Es gibt eine Studie, die von Zellentod ab 2% spricht (an Tieren getestet). Das hat Paulas Choice genutzt, um Alkohol als ein der bösesten Irritanten einzustufen. In dem von Dir genannten Link gehts ebenfalls um Irritation. Was aber mit Hautaustrocknung, Lipidezersetzung und Zellentod? Diese Frage ist für mich ungeklärt. Solange das der Fall ist, nutze ich möglichst keine Pflege mit Alkohol bzw. mit minimalen Konzentrationen.

      Das Thema werde ich hier im nächsten Jahr, wenn ich mehr Zeit für gute Recherchen habe, definitiv wieder aufgreifen. Bis dahin will ich dazu nichts mehr sagen, denn sonst müsste man wieder dieselben Studien heranziehen, in denen Waschgels mit 70% Alkohol vorkommen. Das bringt keinem was.

      Noch ein Punkt, in diesem Text sagt PC: “What can we learn from this study? Don’t use any ingredients that aren’t good for skin, period.” Das beweist noch einmal, dass ihre Schlussfolgerungen unter logischen Gesichtspunkten ungültig sind und dass es ihr in erster Linie um die Umsatzzahlen, nicht um solide Forschung, geht. Das ist nämlich nicht das, was man aus dem in dem Text Gesagten lernt, sondern, dass wir unbedingt mehr Studien zu Rolle von Alkohol denat in KLEINEN MENGEN in Pflege brauchen, um etwas Konkretes aussagen zu können. Oder “Don’t use any ingredients in the concentration that can be bad for your skin”.

      Und: es geht hier nicht darum, wem man glauben soll, sondern, was die Forschung dazu sagt. Und diese ist im Moment recht dürftig.
      Ich grüße Dich herzlich, Pia 🙂

      November 18, 2015 at 10:51 pm
  • Replymissmoehrchen

    Ich arbeite ja sogar bei dm und mir fällt es manchmal echt schwer da noch was zu empfehlen, weil wir echt wenig richtig gute Sachen haben, die ich auch selbst benutzen würde. Ich habe schon versucht an einigen Stellen weiter oben was zu verbessern, aber leider ist das Interesse daran mehr als gering 🙁

    November 15, 2015 at 7:25 pm
    • Replyskincareinspirations

      Ach ja? Da hast Du ja einen Dauerzugang zu den DM-Regelen. Ganz cool. 🙂 Hattest Du nicht etwa auf dem Blog über Drogerie-Pflege geschrieben? Könnten wir das hier vielleicht verlinken?
      Verbessern wird sich etwas erst dann, wenn Kunden weg gehen und die Gewinne von L’Oreal & Co sinken werden.
      Viele liebe Grüße, Möhrchen 🙂

      November 23, 2015 at 11:47 am
  • ReplyNur mal kurz gucken

    So sieht es aus, liebe Pia :-/ INCIs auseinanderzupflücken kann mitunter mühselig sein aber es lohnt sich. Ich kenne noch lange nicht jeden Inhaltsstoff und kann aus dem Stehgreif nicht immer zu 100% sagen, was er tut bzw. tun sollte. Mit der Zeit wird man dann schlauer und die Haut dankt es einem.
    LG

    November 15, 2015 at 10:17 pm
    • Replyskincareinspirations

      Ja, man liest überall, dass mit dem Weglassen von Reizstoffen die Haut tatsächlich dankbar ist.
      Hättest Du ein Pflegeprodukt aus der Drogerie, das Du empfehlen könntest?

      November 23, 2015 at 11:44 am
      • ReplyNur mal kurz gucken

        Das Pflegeöl und die Waschlotion aus der Baby und Kinder-Reihe von lavera finde ich klasse. Das ist zwar keine Drogerieeigenmarke aber trotzdem in jedem rossmann, dm oder Budni erhältlich. Ansonsten fällt mir jetzt nichts ein … Allerdings muss ich sagen, dass wir die Calendula Babycreme für den Windelbereich benutzen und sie in sehr schlimmen Zeiten (ich sag nur Zähne!!!) sehr gut gegen den Pavianpo geholfen hat.

        November 24, 2015 at 9:51 pm
        • Replyskincareinspirations

          Pavianpo? Glaubst Du mir, dass ich die Bezeichnung noch nicht gehört habe, selbst wenn diese absolut einleuchtend klingt? Danke für den Tipp! Roo hatte zwar glücklicherweise nie ein großes Problem damit, auch nicht beim Zahnen, aber es ist immer gut zu wissen…
          Ich grüße Dich herzlich! Pia

          November 24, 2015 at 11:41 pm
  • ReplyCupcakes and Berries

    Ein ausgezeichneter Artikel und ich bin froh, dass du das Misstrauen der Verkäuferinnen auf dich genommen hast ;D Falsche Herstellerversprechen treiben mich in den Wahnsinn und es ist wirklich unglaublich ernüchternd, wenn man sich die Inhaltsstoffe deiner Stichprobe ansieht. Spontan fallen mir vielleicht 5 reizarme Produkte aus der Drogerie ein. Wenn ich mir Zeit nehmen würde und nochmal recherchieren schätze ich mal um die 10, die ich wirklich an meine Haut lassen würde. Ich finde diesbezüglich das Sprichwort sehr passend, dass genau diese paar Ausnahmen die Regel bestätigen…. Sehr schade, aber ich hoffe es wird sich diesbezüglich in Zukunft noch einiges tun. Irreführung bzw. das Ausnützen von Unwissenheit kann und darf einfach nicht ewig funktionieren.

    Liebste Grüße

    November 16, 2015 at 4:00 pm
    • ReplyCupcakes and Berries

      * (- ewig)

      November 16, 2015 at 4:01 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo :), per se würde ich alle Drogerie-Pflekeartikel unter keinen Umständen verteufeln. Wann man gut sucht, findet man da Feuchtigkeitspflege und auch etwas Reichhaltigeres obendrauf. Die Balea Hydra-Reihe oder Sebamed bieten da einige gute Sachen an. Doch viele Menschen prüfen die INCI-Listen nicht, kaufen nach “Gefühl” ein und die Haut wird mit Zeit trockener und gereizt.

      Welche Drogerie-Produkte würdest Du denn empfehlen? Hast Du dazu etwas auf Deinem Blog geschrieben, was wir hier verlinken könnten?
      Danke für Deinen Kommentar und wünsche Dir eine entspannte Woche!

      November 23, 2015 at 11:40 am
  • Replykatja

    Das ist wieder ein toller Post, vielen Dank für deine Mühe, liebe Pia!
    Ich kenn’ mich leider noch nicht so gut mit Inhaltsstoffen aus, aber wenn ich im DM bin, schau ich mir auch immer gerne die Inhaltsstoffe von ein paar Gesichtspflegeprodukten an (um zu üben, :D) und da find’ ich es auch sehr auffällig, wie viele Produkte Alkohol oder/und reizende Duftstoffe enthalten. Vor allem in der Naturkosmetikabteilung habe ich bisher glaube ich noch kein Produkt gefunden, das nicht entweder das eine oder das andere, oftmals eher beides, enthält. (wobei ich natürlich noch nicht alle Produkte mir angeschaut hab’ und das nicht gleich verallgemeinern will, es ist nur mein persönlicher Eindruck).

    Ich glaube, wenn man nach einer Feuchtigkeitspflege sucht, kann man im DM noch ganz gut fündig werden. Was wirklich gute, solide Wirkstoffpflege angeht, habe ich da ein paar Zweifel, wobei ich das wie gesagt leider noch nicht so gut beurteilen kann. Ich finde das ist ein wirklich spannendes Thema! Bis vor noch gar nicht so langer Zeit habe ich meine komplette Gesichtspflege von DM oder Rossmann bezogen.

    Last but not least: Awww, Roo! 🙂

    November 19, 2015 at 10:08 pm
  • ReplyAndrea K.

    Liebe Pia.

    Es war auch nicht zu erwarten das du in der Drogerie fündig wirst. Die Hersteller werden das Risiko nicht eingehen, ein potentes Serum dort anzubieten. Dafür sind die Verbraucher viel zu unwissend. Wer schaut denn schon groß auf die Inci Liste und weiß was dort steht. Ich habe früher auch nach Werbeversprechen gekauft. Weil ich halt nicht besser wusste. Jetzt stehe ich auch oft vorm Regal und schau mir die Inci’s aus Neugier an.
    Ganz liebe Grüße Andrea

    November 22, 2015 at 12:20 am
    • Replyskincareinspirations

      Ja, das ist der Grund dafür! Ich möchte aber nicht, dass der Beitrag so zusammengefasst wird, dass Drogerieprodukte per se schlecht formuliert sind! Drogerie bietet einige gute Feuchtigkeitsspender und Okklusiva. Olaz hat noch Niacinamide im Angebot. Bei Shenja gibt es einige Listen mit Drogerie-Produkten, die gut formuliert sind. Nur bei Antioxidanten wird man dort nicht fündig.

      November 23, 2015 at 10:46 am
      • ReplyAndrea K.

        Liebe Pia.

        Das wollte ich damit auch nicht sagen, das alle Produkte per se schlecht formuliert sind. Ich besitze selbst einige Feuchtigkeitsspender aus der Drogerie.

        Liebe Grüße Andrea

        November 23, 2015 at 10:58 pm
        • Replyskincareinspirations

          Ja, ich weiß. Es war eher zu meiner eigenen Verteidigung.
          Gibt es Drogerieprodukte, die Du besonders magst?

          November 23, 2015 at 11:18 pm
  • ReplyVitamin C Pflegeprodukte | Auflistung – Ascorbinsäure/LAA (2) | SkinCareInspirations

    […] ich dort vor Kurzem nach guten LAA-Produkten gesucht habe (was man in einem DM sonst finden kann, findet Ihr hier). Ich starrte auf die INCI und konnte nicht glauben, dass sich das Produkt von mir so lange […]

    November 22, 2015 at 10:40 am
  • ReplyJules

    Liebe Pia, ganz lieben Dank für den tollen Beitrag!!
    Ich gehe auch öfters durch DM oder Rossmann und lese mir die INCIs durch, erschaudernd sage ich nur. Gerade bei Alverde bin ich enttäuscht, immer Alkohol an den ersten Stellen, das kann doch nicht sein. Ich finde es sehr schade dass sich in Drogerien nur selten gute und wirklich milde Pflegeprodukte finden.
    Ich bin schon auf deine weiteren Beiträge gespannt und welche Produkte Du dir ausgesucht hast. Lg Jules

    November 22, 2015 at 9:33 pm
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Jules, ich muss noch unbedingt zu Rossmann gehen. Da ich keinen um die Ecke habe, habe mir dort die Vitamin C Produkte (falls es welche gibt), noch nicht angeschaut. Wüsstest Du da etwas davon?
      Wir geben die Hoffnung nicht auf. Die AOX Produkte aus der Drogerie müssen ja nicht hoch konzentriert zu sein. Aber ein bisschen davon, etwa um 2-3% SAP oder Ascorbyl Glucoside, wäre nett, und – warum auch nicht?
      Danke für Deine liebe Rückmeldung! Pia

      November 23, 2015 at 11:26 am
  • ReplyAbsurde Versprechen und Kuriositäten rund um Hautpflege (1) Retinoide | SkinCareInspirations

    […] Absurde Versprechen und Kuriositäten rund um Hautpflege (2) Drogerie – ernüchternd? Ach was! […]

    November 29, 2015 at 10:46 am
  • ReplyFanny

    Hallo,

    diese Reinigungsmilch ist von DM und an ihr ist nichts auszusetzen, finde ich:
    https://www.dm.de/balea-med-ultra-sensitive-reinigungsmilch-p4010355992338.html

    Danke für den Beitrag 🙂

    Fanny

    January 29, 2016 at 1:26 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo liebe Fanny, danke für den guten Tipp! Diesen werde ich auf meine Liste mit milden Reinigungsprodukten setzen und diese dann hier irgendwann mal posten… 🙂 Ich wünsche Dir ein gutes Wochenende (wir sind ja schon fast drin!) LG Pia

      February 4, 2016 at 10:28 am
  • ReplyFashionqueensDiary

    Sehr interessanter Beitrag! Vor allem ist es doch eigentlich echt traurig, dass man sich mittlerweile so extrem mit den Inhaltsstoffen beschäftigen muss, weil man eigentlich mehr vorgelogen bekommt, was das Produkt “eigentlichh” können soll…

    January 29, 2016 at 7:00 pm
    • Replyskincareinspirations

      Danke Dir herzlich. Ja, leider ist es so, dass man zumindest die Basiskenntnisse haben muss, um ein Produkt bzw. dessen Potenzial einschätzen zu können. Doch schwierig ist es auf keinen Fall; auf der anderen Seiten ist mir aber auch klar, dass das nicht jedermanns Sache ist… 🙁

      February 4, 2016 at 10:25 am
  • ReplyBioderma Hydrabio Perfecteur SPF 30 – Review | SkincareInspirations

    […] Absurde Versprechen und Kuriositäten rund um Hautpflege (2) Drogerie (klick) […]

    August 21, 2016 at 9:03 am
  • Leave a Reply

    You may also like