Rivoli Genève, Le Regard – gute Augenpflege für viel Geld

Posted in Moisturizer, Serum
rivoli2

Vor einigen Wochen habe ich in der Parfümerie Rüdell eine Sisley Foundation gekauft. Als Extras hat mir eine nette Verkäuferin ein paar Proben gegeben, darunter ein Augenserum und eine Augencreme des Kosmetikunternehmens Rivoli Genève. Von dem Familienunternehmens mit Sitz in der Schweiz habe ich zwar schon mal gehört; ein klares Bild von Rivoli hatte ich aber zu diesem Zeitpunkt nicht.

Abends holte ich die Samples raus und stellte fest, dass auf deren Verpackungen keine INCI-Liste stehen. Da umparfümierte Pflegepräparate von Luxusmarken selten vorkommen, hat das meine Neugier geweckt. In Erwartung ignoriert zu werden, schrieb ich die Firma daher an und führte dabei aus, dass “moderne” Kunden heute keine Pflegeprodukte mehr kaufen, ohne zu wissen, was drin steckt. Marketing Strategien von (nicht nur) Kosmetikfirmen gehen inzwischen so weit, dass man sich auf deren Versprechen nicht mehr verlassen kann. Auch wächst das Bewusstsein, dass hohe Alkoholmengen und viele Duftstoffe in Pflegeprodukten der Haut mehr schaden als nutzen. Zum einen, da es die Kunden verlangen und zum anderen, weil es ein Zeichen von Transparenz und Respekt dem potenziellen Kunde gegenüber ist, wäre somit angebracht, die Inhaltsstoffe auf der Homepage zu veröffentlichen.

Daraufhin kam die Bombe: Eine nette Rivoli-Ansprechspartnerin hat sich bei mir förmlich entschuldigt, dass die INCI bislang nicht auf der Homepage stehen; nach ihrer Rücksprache mit ihrem Vorgesetzten habe die Firma jedoch beschlossen, meinem Rat zu folgen und eine vollständige INCI-Liste auf die Seite zu setzen. Wann soll das erwartet werden? Das wusste sie nicht; das sei mit einem Umbau der Homepage verbunden und müsse wohl etwas dauern…. Jedenfalls wäre sie glücklich, könnte sie mir die zwei Produkten in völler Größe zuschicken.

Rivoli Augenserum zwei Verpackungen


Sollten die INCI bald auf der Rivoli-Homepage veröffentlicht werden, werde ich auf unsere Blogger-Community und mich wirklich stolz sein, denn das wäre ein klarer Hinweis darauf, dass wir in der Materie tatsächlich etwas bewegen können.


Das Unternehmen hat aber auch keinen Grund dafür, INCI-Listen zu verschleiern, denn in beiden Produkten gibt es keinen einzigen Reizstoff – keinen Alkohol, keine allergieauslösenden Duftstoffe, kein Parfüm, keine Pflanzextrakten, von denen (vielleicht außer Clarins) keiner gehört hat, etc. Die Produkte riechen auch nach absolut nichts.

Rivoli Le Regard zwei Flaschen


Sowohl das Serum als als auch die Creme haben zum Pflegeziel in erster Linie eine gesunde Hautbarriere herzustellen bzw. aufrechtzuerhalten (meine Interpretation). Beide beinhalten effiziente Feuchthaltemittel sowie leichte Okklusiva. Da beide recht leicht sind und schnell einziehen, gelten sie in meinen Augen eher als Tagespflege als Nachtpflege, wo die meisten von uns insbesondere im Augenbereich etwas reichhaltigeres, mehr okkludierendes auftragen. Morgens, unter einem Sonnenschutz, ist hingegen eine leichte Pflege angesagt.

Rivoli Serum in Verpackung


INCI

… in beiden Produkten sind sehr ähnlich (s. unten); und weil die Creme relativ leicht ist und schnell einzieht, ohne einen Film auf der Haut zu hinterlassen, würde ich mich im Zweifelsfall für die Creme entscheiden. Sie beinhaltet mehr Niacinamide, Squalane, Shea Butter und Glycerin als das Serum. Zusammen mit Adenosine, Ceramiden und Haferextrakten sind die Inhaltsstoffe sowohl für den Feuchtigkeitsgehalt als auch den inter-zellulare Lipideaufbau von Bedeutung. Butylene Glycol und Pentylene Glycol zusammen mit Glycerin sorgen für eine gute Hautbefeuchtung. Relativ hoch dosiert ist darüber hinaus ein weiterer wertvoller INCI: Phosphatidylcholine. Er gilt als ausgezeichneter Feuchtigkeitsspender und erhöht zugleich die Penetration von anderen INCI in die Haut. Darüber hinaus beinhaltet Phosphatidylcholine einen beachtlichen Teil an Linolsäure – hauteigene Fettsäure, die zwischen den Hornzellen in der Epidermis vorkommen. Von außen (topisch) hinzugefügt verstärken sie die Barriereschicht, da sie sich in die Lipidestruktur der Haut einreihen und so den transepidermalen Wasserverlust (TEWL) verhindern (mehr dazu kommt in einer Blogreihe zu Hautfeuchtigkeit/Feuchtigkeitsprodukten hoffentlich noch in diesem Jahr; zunächst aber ist eine Reihe zu Vitamin C geplant).

Und das sind INCI, die ich in meinen Pflegeprodukten haben möchte. Insgesamt löst die INCI-Liste meine Zufriedenheit, wenngleich keine Begeisterung, aus. Bemängeln könnte man nämlich, dass Niacinamide und Vitamin E höher konzentriert sein sollten (vor allem in dem Serum!) und dass die Produkte insgesamt mehr Antioxidantien,  Peptide und… und… und… enthalten sollten. Doch das ist in meinen Augen nicht deren primärer Zweck. Vielmehr sollen sie die Haut befeuchten, die hauteigenen Feuchtigkeitsstoffe und Lipide unterstützen und oben drauf eine leichte (da unter einem Sonnenschutz) okklusive Barriere bilden.rivoli2


Braucht man eine spezielle Augenpflege?

Ganz und gar nicht! Klar ist die Haut unter den Augen meist anders als am Rest des Gesichtes – sie ist ärmer an Lipiden, feuchtigkeitsärmer, oftmals durch diverse nicht selten reizende Make-up-Entferner ausgetrocknet und empfindlicher. Doch dafür eigenen sich eine Reihe von anderen Cremes auf dem Kosmetikmarkt, die nicht per se als Augenprodukte gelten. Dennoch ist mir klar, dass viele Damen und Herren weiterhin ein spezielles Augenprodukt in deren Hautpflegeroutine haben wollen, daher bietet der Kosmetikmarkt immer noch eine große Auswahl davon an. Das nervt nur dann, wenn ein Unternehmen, das zuvor streng gegen die Herstellung von Augenprodukten war, plötzlich selbst eine Augencreme auf den Markt bringt.


Für wen sind die Rivoli Produkte gedacht?

  • Für Menschen, die gerne ein spezielles Augenprodukt haben wollen, wo also explizit “Augenpflege” drauf steht.
  • Für Menschen, die eine leichte aber effiziente Augenpflege brauchen – eine gute Befeuchtung der Haut unter oder über eine/r Tagescreme mit SPF oder Sonnenschutz.
  • Menschen, deren reizarme Pflege wichtig ist.
  • Menschen mit empfindlicher Haut.
  • Menschen, die auf Parabene allergisch reagieren.
  • Menschen mit viel Kohlen… denn Rivoli Genève ist eindeutig eine Luxusmarke.

Jetzt könnt Ihr ruhig vom Tisch fallen: Der Preis für das jeweilige Augenprodukt (15ml) bewegt sich um 150€ (z.B. hier gefunden).

Rivoli Swatches


Rivoli Genève, Le Regard – Lohnt sich das?

Bei allem Respekt für die Philosophie der Marke, die sich wagt, unparfümierte Pflege luxusliebenden Menschen anzubieten und Kundenbeschwerden ernst zu nehmen, ist die Antwort nicht eindeutig. Aus meiner Sicht, nein. Doch es ist genauso, wie bei teuren Lippenstiften: würden sie umverpackt, könnten wir oft keinen Unterschied zwischen günstig und teuer wahrnehmen. Dennoch gibt es genügend wohlhabende Menschen auf der Erde, für welche 150€ für eine Creme einen Witz darstellt. Falls Du dazu gehörst, Luxusprodukte magst, eine recht junge Firma (die ersten Produkte kamen auf den Markt in 2012) unterstützen möchtest, die auf die Kundenmeinung hört und reizfreie Pflege anbietet, solltest Du dir das Rivoli-Angebot durchaus näher anschauen. Da die INCI noch nicht auf der Homepage aufgelistet sind, kann ich zu den anderen Produkten im Moment nicht viel sagen. Gehörst Du zu der exklusiven Gruppe nicht, kannst Du dich auf gute Pflegeprodukte etwa von Clinique oder Paula’s Choice verlassen.

Mit anderen Worten: 1) Wenn Du gerne Deinen Gehalt für gute Pflege ausgibst, kauf Dir die Augencreme von Rivoli. 2) Wenn Du genauso gute Pflege für deutlich weniger Geld, aber vielleicht weniger hübsch verpackt, suchst, fragt Beauty Blogger nach Alternativen. 🙂 3) Falls Du Deinen hohen Gehalt gerne für gute aber nicht unbedingt mit Luxus assoziierte Pflegepräparate bestimmst, hole Dir Empfehlungen von Beauty Bloggern und spende den Unterschied an Bedürftige. rivoli


Ich danke Rivoli für die Zusendung des Serums und der Creme, ohne das mich jemand nach meiner Blogstatistik fragte. Ich habe den Auftrag der leichten Pflegeprodukte genossen!


Zusatz: Die Werbung mit “keinen Konservierungsstoffen” auf der Rivoli Seite ist etwas daneben. Denn diese sind ja in den Formulierungen ohnehin drin. Wie würde ein Pflegeprodukt auf Wasserbasis nach einer Woche aussehen, wäre es nicht konserviert? Mehr dazu in dem Beitrag: “Ohne Konservierungsmittel – sinnvoll?


Wie verhält es sich mit Euren Kaufentscheidungen? Kauft Ihr immer bewusst und rational im Sinne ökonomischer Rationalität (Kosten-Nutzen-Abwägung) ein oder entscheidet Ihr Euch auch für teure Produkte – Kosmetik und / oder Pflege – nur, weil die Produkte hübsch verpackt sind? Hat sich Euer Kaufverhalten in den letzten Jahren geändert? Seid Ihr eher luxus- oder effizienzorientiert in Bezug auf Pflegeprodukte (geworden)? Und wie ist das mit Kosmetik? Habt Ihr manchmal ein schlechtes Gewissen, dass man das für Beauty ausgegebene Geld vielleicht auch hätte spenden können? Erzählt mal! Ich bin gespannt!

Eure Pia


Le Regard Sérum Eclat INCI:

AQUA (WATER), CYCLOPENTASILOXANE, PENTYLENE GLYCOL, BUTYLENE GLYCOL, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, HYDROGENATED PHOSPHATIDYLCHOLINE, SODIUM POLYSTYRENE SULFONATE, CETEARYL DIMETHICONE CROSSPOLYMER, SODIUM POTASSIUM ALUMINUM SILICATE, VP/HEXADECENE COPOLYMER, GLYCERIN, BUTYROSPERMUM PARKII (SHEA) BUTTER, SORGHUM BICOLOR STALK JUICE, ADENOSINE TRIPHOSPHATE, HYDROLYZED OAT PROTEIN, NIACINAMIDE, SQUALANE, CERAMIDE NP, CAPRYLYL GLYCOL,  ACRYLATES/C10‑30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, XANTHAN GUM, CARBOMER, BORON NITRIDE, SODIUM HYDROXIDE, MICA, SILICA,  POTASSIUM SORBATE, SODIUM BENZOATE, PEG/PPG‑20/23 DIMETHICONE, CI 77891 ( TITANIUM DIOXIDE)

Le Regard Crème Lissante:

AQUA (WATER), CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, PENTYLENE GLYCOL, BUTYLENE GLYCOL, SQUALANE, HYDROGENATED PHOSPHATIDYLCHOLINE, BUTYROSPERMUM PARKII (SHEA) BUTTER, C12‑15 ALKYL BENZOATE, GLYCERIN, HYDROXYPROPYL STARCH PHOSPHATE, NIACINAMIDE, FRAXINUS EXCELSIOR BARK EXTRACT,  ADENOSINE TRIPHOSPHATE, ASIATICOSIDE, HYDROLYZED OAT PROTEIN,  TAMARINDUS INDICA SEED GUM, VITIS VINIFERA VINE EXTRACT, CERAMIDE NP, SILANETRIOL TOCOPHERYL ACETATE, CAPRYLYL GLYCOL, DIMETHICONE/VINYL DIMETHICONE CROSSPOLYMER, ACRYLATES/C10‑30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, AMMONIUM ACRYLOYLDIMETHYLTAURATE/VP COPOLYMER, BORON NITRIDE, SODIUM HYDROXIDE, GLYCOLIC ACID
Previous Post Next Post

11 Comments

  • Replystrawberrymouse

    Mein Kaufverhalten hat sich in den letzten Jahren tatsächlich geändert und sogar gleich 2x ;). Ich habe festgestellt, dass ich SLS & SLeS auf dem Kopf nicht mehr vertrage und bin so bei Naturkosmetik gelandet, weil ich die Tenside besser vertrage. Für mich die Konsequenz, weil ich ökologisch-bewusster und nachhaltiger konsumieren möchte. Nachdem ich mich allerdings länger damit befasst habe und dann angefangen habe Skincare Blogs zu lesen, war schnell klar, dass da nicht alles besser ist. Seit Anfang des Jahres pflege ich im Gesicht reizfrei; eine Entscheidung, die ich viel eher hätte treffen sollen! Heute mische ich; wenn’s geht, kaufe ich reizfreie NK (am Körper bin ich jedoch weniger pingelig), werde ich nicht fündig, suche ich nach einem KK-Produkt, das ich für mich vertreten kann (tierversuchsfrei). Seit ich nicht mehr studiere, kann ich mir natürlich mehr leisten und investiere da auch gern mehr; abhängig von Zertifizierung, Firmengröße, etc. – sprich, wenn für mich Öko-Bilanz und Wirkung stimmen.
    Ein schönes Design spricht mich natürlich mehr an, wenn es meinen Kriterien jedoch nicht entspricht, kaufe ich es auch nicht. Da bin ich definitiv rationaler geworden. Und ich konsumiere weitaus weniger; ich habe nicht mehr 6 Shampoos, 6 Condis, etc im Bad stehen, ich konsumiere bewusster und brauche auf, etwas das mir früher schwer gefallen ist, weil ich mich habe schnell von Werbeversprechen blenden lassen.
    Aber klar, hin und wieder, auch durch’s Bloggen, lasse ich mich schon mal verführen und kaufe auch mal mehr. Und natürlich folgt dann auch mal ein schlechtes Gewissen, weil ich das Geld auch hätte anders investieren können. Insgesamt treffe ich meine Entscheidungen aber wesentlich bewusster.

    September 13, 2015 at 11:53 am
    • Replyskincareinspirations

      Mir geht es genauso – Gesichtsprodukte sollten möglichst reizfrei sein; bei Duschgels (ich nutze selten Bodylotions etc.) achte ich nicht wirklich drauf – muss aber immer mindestens fünf unterschiedliche Duschgels im Bad stehen haben. ich denke, dass es gut ist, wenn das Bewusstseinselement überhaupt eine Kaufentscheidung begleitet: selbst wenn der Kauf irgendwie daneben ist, weiß ich, warum ich etwas gekauft habe – auch wenn nur deshalb, um meine Stimmung anzuheben. Why not? Liebe Abendgrüße, Pia

      September 15, 2015 at 8:58 pm
  • ReplySteffi Fish

    Mal wieder ein sehr guter Post liebe Pia. 🙂
    Ich würde nicht so viel Geld für eine Augencreme ausgeben. Egal, ob ich es mir leisten könnte oder nicht. Da gibt es genug Produkte, die gleichwertig sind und dabei aber deutlich günstiger sind. Nur weil ich es mir kaufen kann, muss ich das ja nicht automatisch tun… In der Regel ist bei mir 50 Euro echt die Obergrenze für ein Produkt. Und das muss mich dann aber auch wirklich umhauen. Oder besondere Wirkstoffe wie z.B. Retinol enthalten.
    Aber für eine Augenpflege die befeuchtet… Ich habe eine sehr gute von Rival de Loop für 2 Euro oder so was. Und die passt super.

    Liebe Grüße
    Steffi

    September 13, 2015 at 1:09 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hm, ich habe schon oftmals gelesen, dass Frauen (Männer vielleicht auch) Augenpflege für den Tag suchen, die besonders leicht aber zugleich effizient sein sollte, die unter dem Make-up nicht krümeln dürften, die die Fältchen leicht aufzufüllen haben, die sich unter dem Concealer gut verhalten müssten etc. Ich selbst trage morgens eine doppelte Schichte meines Moisturizers oder was ich auch immer an diesem Tag benutze. Und mit einem Sonnenschutz obendrauf ist die Haut schon gut versorgt… Wofür ich mal gerne etwas mehr Geld ausgeben werde, sind Produkte von StriVectin – einige enthalten eine Mischung von B3 und Retinol. Daran möchte ich mal kommen! :))

      September 15, 2015 at 8:53 pm
    • Replyskincareinspirations

      Mich auch. Werde mir die anderen Sachen beizeiten auch anschauen; solange die Seren aber keine beachtliche Mengen von Vitaminen, Peptiden etc. enthalten oder mich durch neueste, absolut sofisticated Technologien überzeugen, werde ich solch teure Produkte eher nicht kaufen.

      September 15, 2015 at 8:44 pm
  • ReplyHa Nja

    Also mein Kaufverhalten in Bezug auf Kosmetik hat sich dahingehend verändert, dass ich großteils von NK auf reizfreie KK umgestiegen bin. Ich ließ mich vom Beautywahn anstecken und ärgere mich sehr, dass ich ein Prinzip von mir, nämlich Kosmetik ohne Tierversuche und ohne Mikroplastik etc. zu verwenden, teilweise über Bord geworfen habe! Diese Produkte werden jetzt sukzessive ersetzt. Bei mir hat sich auch ein zu Viel vom Gleichen (3 unterschiedliche Retinol-Produkte, 2 unterschiedliche Vitamin C-Produkte, 3 Gesichtsöle etc.) angesammelt.
    Rational waren meine Kaufentscheidungen in den letzten Monate also ganz und gar nicht! 🙂
    Hier möchte ich wieder zurück zu Effizient und (relativen) Minimalismus. Jetzt wird mal fleißig aufgebraucht, denn so viele Produkte belasten mich eher, als dass sie mir Freude bringen. Und in Zukunft möchte ich dahinkommen, dass ich von jeder Kategorie nur ein Produkt in Verwednung habe.

    September 13, 2015 at 9:34 pm
    • Replyskincareinspirations

      Liebe HaNja :-), ja, viele Produkte derselben Art (z.B. fünft Moisturizers) nerven mich irgendwie auch. Auf der anderen Seite wählt man dann nach Lust und Laune aus… Für meine skincare Produkte habe ich im Bad leider eine riesengroße Schublade, aus welchen ich die Pooh’s Produkte bereits erfolgreich verdrängt habe. Also habe ich viel Platz zum verstauen. 🙂 Dafür ist meine Schminksammlung relativ klein, wie ich annehme, und das freut mich sehr! Danke für Dein Feedback und viele Grüße von Pia! 🙂

      September 15, 2015 at 8:48 pm
  • ReplyMartina

    Wie ich Kosmetik und Pflege kaufe? Mittlerweile habe ich ja viel gelernt über Skincare / Anti- aging ( auch natürlich dank Dir;) und möchte das auch alles haben;)))
    Sprich reizarm, alkoholfrei, AHA/ BHA, Retinol, Sonnenschutz etc.
    Da lese ich viel darüber und versuche, vernünftige Sachen zu kaufen; richte mich in erster Linie nach Inhaltsstoffen. Ich muss es aber auch vertragen, keine Pickel bekommen etc. Das ist bei mir gar nicht so einfach. Äußerst zufrieden bin ich mit PC als Beispiel. Äußerst neugierig hinsichtlich Neuerungen bin ich aber auch, so habe ich mir jetzt Highdroxy Serum und Spray gekauft und lasse PC Daily AHA 5% und Weekly 10% weg und teste mal, ob mir Highdroxy besser gefällt und wie meine Haut aussieht. Nach meiner Testphase überlege ich dann, mit was ich zufriedener war und das wird dann nachgekauft.
    Also eher rational. Überraschenderweise gebe ich zum Teil heute weniger Geld aus für einzelne Produkte als früher ( z.B. Gesichtswasser, das empfehlenswert ist aus dem Drogeriemarkt anstatt von Chanel o.ä. wie ich es früher gekauft habe), insgesamt aber natürlich mehr, weil ich viel mehr teste ( denke nur an meine 15 Tuben Sonnenschutz;))
    Allerdings liebe ich nach wie vor meine Nachtcreme von Clarins ( Multi- Regen. Toutes Peaux) oder auch Dinge von Kanebo ; die kaufe ich, egal was drin ist, weil meine Haut damit so schön aussieht…
    Bei Dekoprodukten kaufe ich nichts in der Drogerie- das spricht mich einfach nicht an.
    Außer mal einen Abdeckstift von Artdeco oder Eyeliner von l’ Oreal. Bei Foundation Lancome oder Clarins, Mascara von Korres, anderes von Shiseido etc.
    Da bin ich auch nicht so pingelig- Hauptsache es macht hübsch…:)
    Danke für die Vorstellung der Augenpflege, sie wäre mir zu teuer. Mein Klotz Lab Contourista ( das ich im Winter wohl nicht mehr nachkaufen werde, weil ich da ausschließlich reichhaltige Augenpflege nehme) oder auch meine Augencreme von Shiseido ist mir schon teuer genug…
    Liebe Grüße, Martina

    September 16, 2015 at 10:16 am
    • Replyskincareinspirations

      Darauf, wie Du Highdroxy findest, bin ich schon sehr gespannt, zumal Du in der Testphase die AHAs/BHAs weglassen möchtest.
      Und ja, orthodoxe unverändbare, starre Meinungen in meinen Augen total abstoßend. Deine Vorliebe für Kanebo oder Clarins, was da sich auch immer an INCI befinden mag, ist mir viel lieber! 🙂

      September 16, 2015 at 10:37 pm
  • ReplyVitamin C Pflegeprodukte | Auflistung – Ascorbinsäure/LAA (2) | SkinCareInspirations

    […] bereits vor Kurzem in einer Review zu zwei recht gut formulierten Augenpflegeprodukten kund getan (Rivoli Genève). Gibt es immer noch viel Menschen, die explizit nach Augenpflege suchen? Ja. Dieses Produkt ist […]

    November 22, 2015 at 10:40 am
  • Leave a Reply

    You may also like