Yves Saint Laurent, Les Sahariennes – Healthy Glow Balm-Powder

les-sahariennes_front

Meine Blogreihe “Tipps gegen Weißeln” – oder pro healthy glowy skin – möchte ich mit einer Beschreibung von 

Yves Saint Laurent: Les Sahariennes – Healthy Glow Balm-Powder

fortsetzen. Dabei werde ich mich kurz – in Punkten – fassen und Euch das Wichtigste in Bildern zeigen.

Anmerkung: Heute geht es um eine allgemeine Vorstellung des YSL-Bronzers und einen Vergleich zu dem Sonnencompact von Bioderma, den ich Euch letzte Woche vorgestellt habe. In ein paar Tagen kommt ein Post zu drei Cream-Bronzers, in dem ich Euch auch mehr Swatches auch von Les Sahariennes zeigen werde.


YSL Les Sahariennes EPICE verpackung


Aufmerksam auf den Bronzer hat mich Agata von Magi Mania gemacht. Da ich auch, wenngleich nicht wirklich intensiv, nach einer Alternative zu dem orangen (!) Soleil Tan de Chanel suchte, habe ich nicht lange gezögert und mir eine der helleren Nuancen – Nr. 3, Epice – zugelegt. Und? Ich bin voll zufrieden!

  • Die Farbe fällt super natürlich aus!
  • Die Textur ist zart-cremig, wenngleich fest, sodass der Bronzer bei sehr hohen Temperaturen kein bisschen weicher wird (solltet Ihr euch das gefragt haben :)).
  • Auch wenn es als Balm-Powder bezeichnet wird, wo man am Ende doch eher ein pudriges, mattes Finish erwarten könnte, ist dem nicht so. Das Finish ist zwar nicht matt, aber auch nicht glänzend-cremig, sondern eher cremig-satiniert. Die Bezeichnung healthy glow passt in diesem Falls tatsächlich ganz gut. Im Zweifelsfall: es ist mehr matt als dewy! Abpudern würde ich es jedoch nicht. Das sähe definitiv nach “zu viel” und “zu dick” aus. Ein Finish Puder kommt nur dort zum Einsatz, wo ich den Bronzer nicht auftrage: auf den Stirn (Mitte) und auf die Nase.

YSL Les Sahariennes Bronzer Epice

  • Grundsätzlich sind cremige Bronzer eher für eine trockene Haut geeignet. In diesem Fall werden Mischhäute aber ebenfalls zufrieden. Nur für eine ölige Haut könnte es im Endeffekt zu cremig werden…
  • Der Auftrag ist völlig mühelos und das Resultat ohne großen Aufwand ebenmäßig. Man kann dafür, je nach Präferenz, unterschiedliche Pinselarten nutzen. Ich trage es gerne mit einem fester gebundenen Foundation-Pinsel oder einem Stippling-Brush auf (groß oder klein – das hängt ebenfalls von Euch ab. Beides geht!).
  • Die Haltbarkeit ist sehr gut. Auch im Hochsommer hält der Bronzer auf meinem Gesicht praktisch den ganzen Tag – außer auf den Schläfern, wo ich schwitze. Da muss ich im Verlaufe des Tages nachlegen oder es durch ein pudriges Bronzer ersetzen, falls da zu viel Puder inzwischen zum Einsatz kam.YSL versus Bioderma swatces Les Saharienne Compact 2
  • Um den obigen Punkt zu erklären: Ihr wisst ja, dass ein cremiger Bronzer direkt auf der Tages(sonnen!)creme oder Foundation aufgetragen werden sollte. Ein Finish Puder kommt erst oben drauf. Bei einem Bronzer in Puderform, kommt der Bronzer an letzter Stelle.
  • Die Deckkraft…Wartet mal, hat der Bronzer eine Deckkraft? Ja! Das Healthy Glow Balm-Puder durchaus schichten und hierdurch eine leichte Deckkraft erreichen. Eine dünnen Schicht kann sogar unter den Augen aufgetragen werden. Die Farbe und Deckkraft lassen sich dabei durchaus intensivieren, indem die Creme an denjenigen Stellen aufgetragen wird, wo normalerweise ein Bronzer zum Einsatz kommt. Dies habe ich bereits bei der Beschreibung des Bioderma Sonnenschutzkompaktes erwähnt. In der Tat sind beide Produkte in diesem Kontext ähnlich. Doch der YSL Bronzer hat keinen zusätzlichen Sonnenschutz und ist etwas gelblicher, was Ihr oben auf den Swatches sehen könnt.
  • Das Produkt kommt, wie alle YSL Verpackungen, in einem Samttäschchen. Ein Pinsel liegt bei. 

Im Prinzip eignen sich beide Produkte – der Sonnencompact von Bioderma und das YSL Les Sahariennes Puder – zum Kaschieren des Weißelns nach dem Auftrag eines heavy duty Sonnenschutzes genauso gut, da beide – beim Einsatz einer dünnen (!) Schicht – auf das ganze Gesicht aufgetragen werden könnten. Der Bronzer sieht aber mehr als Bronzer aus, falls die Farbe und Auftragsmenge intensiviert wird. Bioderma fällt auch hingegen bei mehreren Schichten etwas natürlicher aus.

YSL Les Sahariennes Epice SwatchesWie das bei vielen end high Produkten der Fall ist, ist der YSL Bronzer parfümiert (wenngleich recht dezent). Es enthält darüber hinaus zwei potenziell irritierende Duftstoffe: Benzyl Alcohol und Linalool (s. unten). Bioderma wurde dagegen reizfrei konzipiert. Falls Ihr gegen Duftstoffe allergisch reagiert, ist das für Euch ein klares Ausschlußkriterium. Alle anderen: Ihr müsst selbst entscheiden, ob Ihr die beiden potenziell reizenden Inhaltsstoffe auf Euer Gesicht zulassen möchtet (auf welche Duftstoffe man besonders aufpassen sollte, könnt Ihr hier nachlesen).


FAZIT:

Es gibt nicht so viele cremige Bronzer auf dem Kosmetikmarkt. Der seit Jahren getypte Soleil Tan de Chanel sieht auf meiner Haut grausam-fake aus und wartet – noch zur Hälfte vorhanden – darauf, um nach den Swatches weggeworfen zu werden (da das Produkt bereits etwa zwei Jahre alt ist; kann es nicht mehr abgeben werden).

Das YSL Les Sahariennes – Healthy Glow Balm-Powder in der Nuance Epice spricht mich farblich sehr an. Darüber hinaus ist sowohl die Konsistenz, als auch das Finish und die Haltbarkeit sehr gut. Die Duftstoffe sind vollkommen unnötig und stören in dem Produkt. Doch im Moment sehe ich keine passende Alternative auf dem Markt, wolltet Ihr einen cremigen natürlich aussehenden Creme-Bronzer haben.

Das Bioderma Kompakt mit Sonnenschutz (Review) wäre wie gesagt eine solche Alternative, doch es ist mir klar, das viele von uns wollen einen “echten” Bronzer und keinen Sonnenschutz als Bronzer benutzen. 🙂 Bei der Produktwahl geht es nämlich häufig um vorgefertigte Meinungen, die man nicht so gerne ändern möchte. Darüber hinaus eignet sich Bioderma eher als allein stehende Grundlage (Foundationsersatz) als ein Bronzer auf einer Foundation.les-sahariennes_front

Ob ich den Les Sahariennes Bronzer nachkaufen werde, bin ich mir noch nicht sicher. Eher ja. Derzeit teste ich allerdings ausgiebig flüssige/gelige Bronzer, die durchaus das Potenzial besitzen, meinen Bedarf an cremigen Bronzer zu ersetzen. Ich werde berichten.

Falls Ihr die Duftstoffe in Kauf nehmt und nach einem natürlich aussehenden, langhaltenden Bronzer sucht, kann ich das Produkt empfehlen!

In wenigen Tagen kommt ein direkter Swatch-Vergleich zwischen drei Creme-Bronzers:

Stay tuned 🙂 

Alles Liebe!

Eure Pia

*Affiliate Link


YSL, Les Sahariennes, Epice, INCI:

Polymethylsilsesquioxane, Dimethicone, Isononyl Isononanoate, Hydrogenated Polyisobutene, Vinyl Dimethicone/Methicone Silsesquioxane Crosspolymer, C30-45 Alkyldimethylsilyl Polypropylsilsesquioxane, Caprylyl Glycol, Ethylhexyl Hydroxystearate, Fragrance, Calcium Aluminum Borosilicate, Calcium Sodium Borosilicate, Paraffin, Silica, Benzyl Alcohol, Tin Oxide, Linalool.

September 6, 2015
Previous Post Next Post

22 Comments

  • ReplyAndrea B.

    Hallo Pia, ich benutze ja immer von Clinique das Almost Powder Make Up. Damit bin ich höchst zufrieden und habe gerade die zweite Packung angebrochen. Kostet bei Parfumdreams 25,95€. Den beigefügten Pinsel benutze ich nicht, sondern einen kleinen Kabuki. Das klappt sehr gut, sieht natürlich aus und hält den ganzen Tag. Der YSL ist sicher sehr teuer. Konnte keinen Preis entdecken, hab ich aber vielleicht überlesen und schau gleich mal im Internet 🙂 LG Andrea

    September 6, 2015 at 11:35 am
    • Replyskincareinspirations

      Ach, das hört sich interessant an! Benutzt Du das auf das ganze Gesicht? Wie ist denn das Finish? Hat es etwas Deckkraft? Gibt es unterschiedliche Nuancen? Ich werde es mir gleich anschauen. Bei Clinique ist auch die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es reizarm formuliert wurde. Danke für den Hinweis!

      September 7, 2015 at 11:15 am
      • ReplyAndrea B.

        Ja, benutze es im ganzen Gesicht. Das Finish ist für mich perfekt, nicht zu matt und nicht zu glänzend. Es hat auch eine schöne Deckkraft, ich finde es sieht sehr natürlich aus. Ich meine es gibt einige Nuancen. Ich habe die Farbe neutral. Sie geht im Sommer und Winter bei mir 🙂 Ich wollte was, was morgens schnell drauf ist und eben natürlich aussieht. War der Tipp einer Freundin.

        September 7, 2015 at 6:27 pm
        • Replyskincareinspirations

          Ach, ich denke, ich muss es ebenfalls haben! Werde mir die Nuancen morgen anschauen. Danke Dir!!!

          September 7, 2015 at 6:29 pm
  • ReplyClaudi

    Hallo Pia, für mich war der YSL ein Fehlkauf, den ich bedauere. Einzig die große Farbauswahl sehe ich als Pluspunkt. Auf meiner trockenen Haut fand ich den Bronzer seeehr cremig, unangenehm aufliegend, und ich bekam ihn nicht fleckfrei aufgetragen, egal mit welchem Pinsel, auch nicht mit den Fingern. Ich empfehle auch unbedingt die Farben vorher live zu testen. Ich bleibe beim Bronzer von Chanel, dessen Farbe bei mir funktioniert; ich trage ihn übrigends mit einem leicht angefeuchteten Foundationpinsel auf, er hinterläßt dann ein schönes glowy Finish. Und ja, das Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich ist ein Witz.
    VG,
    Claudi

    September 6, 2015 at 2:29 pm
    • Replyskincareinspirations

      Oh, tatsächlich? Gerade habe ich noch mal die Beschreibung von Agata auf Instagram gelesen, die bezeichnet das Finish des YSL Bronzers ebenfalls als hautähnlich. Ich könnte das Produkt fast blind empfehlen; aber es gibt durchaus auch Befürworter von Chanel und da wir die Auswahl haben, ist das ja auch prima!
      Zumindest bei Douglas kann man ein Produkt problemlos zurückschicken, falls es nicht gefällt. Wie das bei anderen online Parfümerien ist, bin ich mir nicht sicher. Weiß das jemand zufällig?
      Liebe Grüße, Claudia!

      September 7, 2015 at 11:12 am
      • ReplyClaudi

        Äh…zurückschicken?? Auch wenn man es bereits benutzt hat? Ich würde ihn sofort eintauschen.

        September 7, 2015 at 2:52 pm
        • Replyskincareinspirations

          Ja, ich weiß aber nicht, ob der beiligende Retour-Schein dafür eine Voraussetzung darstellt. Falls Du es noch hast, musst Du ein Kreuzchen bei dem Grund Deiner Rücksendung machen. Auf dem Zettelchen gibt es darüber hinaus ein Aufkleber mit der Douglas-Adresse. So läuft die Rücksendung kostenlos! Fall Du den Schein nicht hast, musst Du wohl das Kundenservice kontaktieren. Aber eine Rücksendung ist auf jeden Fall möglich.

          September 7, 2015 at 6:28 pm
          • Claudi

            Vielen Dank für diese Info!

            September 7, 2015 at 7:05 pm
  • ReplySteffi Fish

    Oh, da muss ich mir vielleicht mal das Bioderma-Zeug ansehen. Habe die Cushion Foundation von Missha und nutze sie, um nach der Arbeit den SPF im Gesicht noch mal etwas aufzufrischen. Aber die Farbe ist für den Sommer leider zu hell.
    Obwohl, jetzt kommt ja der Herbst und die adelige Blässe kommt wieder. 😉 Und meine Obsession mit der Hortung von Sonnenschutz muss ich mal wieder etwas kontrollieren. 😀

    Auf jeden Fall mal wieder ein sehr interessanter Artikel.
    Liebe Grüße
    Steffi

    September 6, 2015 at 1:00 pm
    • Replyskincareinspirations

      Ich denke, dass ich in einem Wettbewerb um die Größte Anzahl von Sonnschutztuben(dazu noch alle auf einmal geöffnet!) leider gewinnen würde. ;/// 🙂

      September 7, 2015 at 11:14 am
      • ReplySteffi Fish

        Meinst du wirklich…? 🙂
        Ich bin derzeit bei 8 oder9. Iks! Was solls, andere rauchen ne Schachtel Kippen am Tag. Da horte ich doch lieber SPF. 😉

        September 7, 2015 at 12:13 pm
        • Replyskincareinspirations

          Hm, ich muss nachzählen und sag Dir Bescheid. :-)) Ja, sehe ich genauso. Welche Sonnenschutzcreme ist derzeit Dein Favorit (das AR nicht, das weiß ich…!).

          September 7, 2015 at 12:41 pm
          • Steffi Fish

            Bin gespannt.
            Doch, die AR mochte ich gerne. Die getönte Photoderm ist so fatal. Die Photoderm Max Creme ist neu, aber bisher konnte sie voll überzeugen. <3 Die Cicabio finde ich auch sehr sehr gut. Sonst mag ich noch das UV Sun Gel (oder so) von Hada Labo und die blaue von Missha sehr gern.
            Und die non-greasy von Paula. Dank trockener Haut, bin ich da recht einfach zufrieden zu stellen. 😉

            September 7, 2015 at 1:13 pm
  • ReplyAndrea K.

    Liebe Pia!
    Sieht sehr interessant aus und hört sich gut an. Werde wohl nächste Woche zu Douglas fahren und ihn mir ansehen. 😃😃😃 Habe auch den chanel Bronzer. Aber mir geht’s wie dir. Steht schon sehr lange unbenutzt herum. Hab es nur noch nicht übers Herz gebracht ihn weg zu schmeißen.
    Und bin sehr gespannt auf den Manasi Bronzer.
    Liebe Grüße Andrea

    September 6, 2015 at 3:37 pm
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Andrea, unten gibt es wiederum einen Kommentar zu Gunsten Chanel. Präferenzen sind unterschiedlich… Am besten ist es in der Tat, sich die Farben vor Ort anzuschauen, die geeignete Nuance auftragen zu lassen, zu Hause vorm Spiegel bewerten und erst dann kaufen. Morgen oder übermorgen kommen Swatches zu Manasi. :-))

      September 7, 2015 at 11:09 am
  • ReplyCream-Bronzers im Vergleich: Manasi, Chanel, YSL | SkinCareInspirations

    […] Konsistenz ist auf den ersten Blick sehr ähnlich (Einzelheiten zu dem YSL-Produkt findet Ihr hier). Der Auftrag von YSL ist jedoch deutlich einfacher, da sich das Produkt leichter verteilen […]

    September 9, 2015 at 6:59 pm
  • ReplyAnonymous

    Danke Pia, für den Post. Wird im Hinterkopf behalten- fürs nächste Jahr, wenn ich wieder ” Tipps gegen das Weißeln” brauche; für diese Saison bin ich erst einmal froh, dass die Zeit der ganz reichlich aufgetragenen Sonnenschutzcremes für Urlaub / Freibad / Outdoor vorbei ist. Jetzt bin ich auf der Suche nach leichteren Texturen mit Faktor 25 oder 30 für Herbst/ Winter.
    Bei mir ist schon die pure Auftragsmenge ein Problem; würde ich Sonnencremes hauchdünn auftragen können, wäre es viel einfacher.
    Auch meine Daylong extreme hat mir nach tagelangem Tragen ( eben reichlich aufgetragen) dicke Unreinheiten beschert.
    Die Einzigen, die ich wirklich dick und fett auftragen kann, immer vertrage und die letzten Wochen wieder viel genutzt habe, sind Skinceuticals 50 und alles von PC.
    Getönten Sonnenschutz besitze ich nur einen ( Skinceuticals Mineral Radiance UV Defense), habe damit auch herum experimentiert, mag es aber für jeden Tag doch nicht so. Doch so sichtbar.
    Danke auch für die Idee mit dem Bioderma Kompakt- das werde ich bestimmt nächstes Jahr testen. Das über eine Sonnencreme ist bestimmt super.
    Liebe Grüße, Martina

    September 16, 2015 at 9:48 am
    • Replyskincareinspirations

      Dein Feedback, liebe Martina, ist super hilfreich! Pickel nach der Anwendung von Daylong? Hm. Ich habe es nie länger als zwei Tage nacheinander genutzt, daher hatte ich die Erfahrung zum Glück nicht machen müssen.
      Eine Reihe zu leichteren Sonnenschutzcremes für Herbst/Winter kommt! Die ersten Produkte sind schon im Test und ein Gewinner kristallisiert sich langsam aber sicher heraus. :-)) Darüber werde ich möglichst bald berichten! Schlaf gut!

      September 16, 2015 at 10:32 pm
  • ReplyShopping week: SKINCARE + Beauty: Wunschliste und Empfehlung | SkinCareInspirations

    […] -8€->Endpreis: 31,95€| Vor Kurzem habe ich über den Puder-Balm berichtet (hier und hier). Der cremige Bronzer bleibt der beste Cream-Bronzer, den ich je hatte! Dummerweise habe […]

    October 2, 2015 at 8:59 am
  • ReplySisley und Stila Gel Bronzers im Vergleich | SkincareInspirations

    […] Yves Saint Lauren: Les Sahariennes – Healthy Glow Balm (hier) […]

    August 16, 2016 at 12:55 pm
  • ReplySkincare Inspirations - Glamour shopping week: Produktempfehlung - Skincare Inspirations

    […] Glow Balm-Powder – Vor Kurzem habe ich über den Puder-Balm berichtet (hier und hier). Der cremige Bronzer bleibt der beste Cream-Bronzer, den ich je hatte! Dummerweise habe […]

    November 5, 2016 at 9:22 pm
  • Leave a Reply

    You may also like