Shiseido Perfect Cleansing Oil

Posted in Reinigung
SHiseido perfect cleansing oil review front

SHiseido perfect cleansing oil review frontAls mich vor einigen Wochen eine sehr nette Dame von dem Beauty Online Shop Flaconi fragte, ob ich das neue Reinigungsöl von Shiseido Perfect Cleansing Oil* – ausprobieren möchte, war ich anfangs sehr skeptisch und ließ mir zunächst einmal die INCI-Liste zuschicken. Meine Skepsis resultierte daraus, dass während die farbigen Produkte von Shiseido sehr gut sind und eine meiner Lieblingsfoundation eben von dieser japanischen Firma hergestellt wird (Review zu der Radiant Lifting Foundation), beinhalten viele Pflegeprodukte von Shiseido leider einen hohen Anteil von Alkohol.

Nun aber hat das Öl nur einen geringen Anteil an Alkohol (um 1-2%) und ist insgesamt sehr gut formuliert. Und ja, ich bin davon überraschenderweise sehr angetan. Shiseido Cleansing Oil


INCI

SHiseido Perfect Cleansing Oil INCIDas Reinigungsöl basiert in erster Linie auf dem Mineralöl. Das Wasser und Öl emulgieren dank PEG-8 Glyceryl Isostearate. Weichmacher und Humectant (Feuchthaltemittel) sind auch vertreten. Die Menge von Traubenöl ist sehr gering, um nennenswerten Effekt auf der Haut zu hinterlassen. Etwas Parfüm wurde dem Produkt ebenfalls beigefügt. Insgesamt ist das Öl sehr schlicht formuliert, doch außer Alkohol und Parfüm beinhaltet es alles, was ein Reinigungsöl beinhalten sollte


Reinigungskraft & Gefühl nach der Reinigung

Die Reinigungskraft ist sehr gut und das Öl ist dabei recht sparsam. Während ich von meinem MAC Cleanse Off Oil um vier (!) Pumpstöße brauche, komme ich bei Shiseido mit nur zwei Pumpstößen aus (die insgesamt ausgespuckte Menge ist deutlich geringer). Ich reinige damit mein ganzes Gesicht und Hals inkl. Augenbereich. Auf den Augen lasse ich das Produkt ein bisschen einwirken, um das AMU zu entfernen. Es brennt nichts! Halleluja.

Shiseido MAC Cleansing Oil comparison

Das Reinigungsöl ist leicht parfümiert. Der Duft ist sehr vertretbar; denn kaum wahrnehmbar. Während der Reinigung fühlt sich das Produkt… ölig (oder habt Ihr etwas anderes erwartet?). Nach dem Abwaschen hinterlässt es keinen Film auf dem Gesicht. Ich brauche auch kein Reinigungstuch, um das Gesicht 100% sauber zu bekommen. Sonnenschutz, Fundation, Mascara – alles wird mühelos runter gewaschen. Sehr schön.


Verpackung

Das Perfect Cleansing Oil ist in einer schlichten weißen Flasche verpackt. Die Flasche ist nicht durchsichtig, sondern milchig und man sieht genau, wieviel Produkt noch übrig geblieben ist. Die Pumpe ist sehr praktisch; eins, zwei – done. Der Nachtteil: Sobald Ihr den Plastikverschluß verliert, der auf dem „Hals“ der Pumpe angeschlossen werden muss, damit man mit dem Produkt reisen kann, ist die Flasche reiseunfähig. Da ich den Verschluss eben sofort verloren habe, bin ich auf andere Reinigungsprodukte während meiner Reisen angewiesen. Die Fasche beinhaltet 180ml Produkt.


Shiseido Perfect Cleaning Oil vs MAC Cleanse Off Oil

Shiseido Perfect Cleansing OilMein Lieblingsreinigungsöl war bis dato das MAC Cleanse Off Oil. Nicht, weil es sehr gut formuliert ist, sondern eher aus Mangel an besseren Alternativen. Nun was ist denn in dem MAC Cleanse Off Oil drin? Eine gute Menge von Olivenöl, Squalane, Jojobaöl, Weizenkeimöl, Reiskeimöl und Vitamine E. Und Störfaktoren: Bitter Orange Oil und Lavendel Oil sowie Limonene (vollst. INCI-Liste s. unten). Der Reinigungseffekt von den beiden ist vergleichbar (nur, dass ich wie erwähnt, deutlich mehr von dem MAC Öl zur Reinigung brauche und demzufolge es deutlich weniger effizient ist). Keiner brennt in die Augen. Das Gefühl nach der Reinigung ist ebenfalls gleich.

Preis? Shiseido (180ml) kostet bei Flaconi 28,90€ (warum man dafür bei Douglas 37€ bezahlen müsste, ist mir ein Rätsel!). Das MAC Cleanse Off Oil (150ml) kostet bei MAC 27,50€. Da die Shiseido Flasche auch mehr Produkt beinhaltet, ist das Perfect Cleansing Oil auch im Endeffekt deutlich günstiger. Die Reizstoffe in dem MAC Oil stören mich, in der Tat. Doch sowohl Alkohol als auch Parfüm in dem Shiseido Produkt sind gleichermaßen unerfreulich. So kann ich mich im Moment nicht entscheiden, welches von den beiden Produkten INCI-mäßig präferiert werden sollte.


Shiseido Perfect Cleaning Oil vs  L’Oreal Öl Richesse

Diese Woche hatte ich in DM zum ersten Mal das Loreal Öl Richesse in der Hand. Auch wenn das Reinigungsöl auf gefühlten 1.000 Instagram-Fotos in der letzten Zeit zu sehen war, habe ich mich geweigert, es auszuprobieren, da die dominierende Meinung hierzu war, dass es recht stark beduftet ist. Das ist auch das erste Produkt, das ich allein zum Testzwecke meinen Lesern zu Liebe gekauft habe. Sonst hätte ich es nicht mitgenommen. 🙂

Da das Öl aber, wie das Shiseido Produkt, hauptsächlich auf Mineralöl basiert, sagte mein Gewissen klar und deutlich, dass ich es ausprobieren soll, bevor diese Review veröffentlicht wird.Loreal Oil Richesse

Also habe ich das Reinigungsöl von L’Oreal ein paar Male verwendet und meine Vermutungen haben sich bewahrheitet. Es riecht nach super süßen Bonbons und der Reinigungsprozess ist deswegen eher Qual als Freude. Die Duftstärke bei Shiseido ist im Vergleich zu L’Oreal deutlich geringer und der Duft alleine milder Natur. Ansonsten brauche ich auch mehr von dem Öl Richesse als vom Perfect Cleansing Oil (und ich meine nicht die Anzahl der Pumpstöße, sondern die tatsächliche Produktmenge); insofern ist das Shiseido Öl ergiebiger. Eine gute Reinigungskraft kann man dem Reinigungsöl von L’Oreal nicht absprechen. Auch brennt das Öl nicht in die Augen! Warum mir mein Gewissen zum Ausprobieren des L’Oreal Öls gedrängt hat? Das Öl Richesse ist um Einiges günstiger als das Shiseido Reinigungsöl. 150ml kosten nämlich um 8€. 

Zusammenfassend würde ich ein folgendes Fazit ziehen: Falls das Shiseido Reinigungsöl für Euch keinen finanziellen Aufwand darstellt; ist es m.E. die erste Wahl. Solltet Ihr für Eure Reinigungsprodukte die 10€-Grenze nicht überschreiten wollen, werdet Ihr mit dem L’Oreal Produkt keine Schäden einrichten. Ob ich es aber dauernd zum Augenmakeup-Entfernen nützen würde, ist hier allerdings die Frage…

Im Endeffekt haben alle drei Produkten ihre Makel. Dennoch sind alle drei als gut zu qualifizieren. Eine weitere Alternative wäre das berüchtigte DHC Deep Cleansing Oil – doch ebenfalls mit einem Manko: dem potenziell irritierenden Rosmarins Officinalis Leaf Oil. DEN perfekten Reinigungsöl habe ich noch nicht gefunden. Ist etwas Alkohol schlechter für die Haut als Rosmarinöl? Ist Rosmarin ungünstiger als Limonene? Könnten alle drei täglich im Augenbereich verwendet werden? Die Antworten kann ich nicht anbieten. Auf Eure Meinung bin ich allerdings gespannt! 🙂


Shiseido Perfect Cleansing Oil – mein Fazit

Mit dem Shiseido Reinigungsöl bin ich sehr zufrieden und es ist nicht ausgeschlossen, dass ich mir die Flasche später auch mal kaufen werde. Falls Ihr ein gutes Reinigungsöl braucht (für die Abendroutine zum Abnehmen von Sonnenschutz sind ölhaltige Reiniger m.E. unabdingbar), ist das Öl einen Versuch wert. Ich bin zuversichtlich, dass Ihr mit dem Shiseido Produkt zufrieden sein werdet.

 

Eure Pia

  1. Ausführliches zur Gesichtsreinigung findet Ihr hier.

  2. Einen neuen Beitrag zur milden Hautreinigung von Hanni „Ein Traum aus Schaum“ findet Ihr hier.
  3. Meine negative Erfahrung mit dem Balea Reinigungsöl ist hier zu finden.

Eine weitere Review zu dem Shiseido Reinigungsöl findet Ihr bei Karo!

MAC Cleanse Off Oil, INCI:

Cetyl Ethylhexanoate, Olea Europaea (Olive) Fruit Oil, PEG-20 Glyceryl Triisostearate, Squalane, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Triticum Vulgare (Wheat) Germ Oil, Oryza Sativa (Rice) Germ Oil, Tocopherol, Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Oil, Citrus Aurantium Amara (Bitter Orange) Oil, Lavandula Angustifolia (Lavender) Oil, Oenothera Biennis (Evening Primrose) Oil, Water, Rosa Canina (Rose) Fruit Oil, Limonene

Loreal Öl Richesse / INCI: 

Paraffinum Liquidum/Mineral Oil, Caprylic/Capric Triglyceride, Ethylhexyl Stearate, Isohexadecane, PEG-20 Glyceryl Triisostearate, Aqua/Water, Tocopheryl Acetate, Phenoxyethanol, Parfum.

*PR Sample

 

Previous Post Next Post

21 Comments

  • ReplyKarmesin

    Ein schöner Vergleich, vielen Dank! Ich benutze das MAC Öl, allerdings die Tranquil Variante. Ich benötige nur 1-2 Pumpstöße für die Reinigung. Kann das an der vermutlich nur geringfügig anderen Formulierung liegen? Naja. Das von Shiseido habe ich ebenfalls ausprobiert und ich finde beide Öle im Grunde gleich gut, bin aber bei MAC geblieben. Zum einen ist es minimal günstiger, zum anderen gibt es regelmäßig was von Back2MAC, da ich auch die Lippenpflege von MAC benutze und sich so mit der Zeit immer mal wieder genug Müll dafür ansammelt.
    Liebe Grüße!
    Melanie

    August 14, 2015 at 9:19 pm
    • ReplyKarmesin

      Also ich kaufe meist bei Douglas wegen der Gutscheine, daher der höhere preis von Shiseido. Klar kommt es an, wo man guckt. Dann bekommt man es vielleicht auch günstiger 😉

      August 14, 2015 at 9:21 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo Mel, die Tranquil Variante habe ich auch und brauche ebenfalls 3-4 Pumpstöße. Komisch. Das beste, da am wenigsten reizend, ist wohl der Clinique Balm. Ich mag aber Öle und hoffe, dass das perfekte Reinigungsöl bald auf den Markt kommt! 🙂
      Eine gute Woche wünsche ich Dir und schlaf gut! Pia

      August 16, 2015 at 10:03 pm
  • ReplyHanni Hunter

    Hey meine Liebe!
    Schön, dass dir das Reinigungsöl zusagt 🙂
    Und genau wie du habe ich beim Loreal Öl mit nichts ein Problem, außer der starken Beduftung :/
    Lustig, wie wir heute beide einen Artikel zu Reinigung/Reinigungsprodukten geschrieben haben :)! Ganz liebe Grüße

    August 14, 2015 at 9:09 pm
  • ReplyFanny

    Kann mich in so ziemlich allen Punkten dir anschließen. Meine Review steht ja auch noch aus aber ich denk sie wird ziemlich ähnlich ausfallen 😉 Nicht schlecht das Zeug, aber ich hoffe sehr dass in naher Zukunft noch mehr Reinigungsöle auf den Markt gebracht werden. Das von Loreal finde ich nicht schlechter als MAC, die Beduftung macht mir gar nix – wird ja wieder abgewaschen. Ich hätte auf jeden Fall auch nicht gedacht, dass mich das Shiseido so zufrieden macht – aber das tut es. Liebe Grüße Pia!

    August 14, 2015 at 9:18 pm
    • Replyskincareinspirations

      Bin auf Deine Review schon sehr gespannt, Fanny. Doch ich weiß, dass Du Dir dafür immer ziemlich viel Zeit nimmst. 😛
      Hoffe, Dir gehts gut!
      Wir lesen uns… <3

      August 16, 2015 at 10:04 pm
  • Replyanja

    Hallo Pia,

    ich bin recht neu auf Deinem Blog und sehr angetan. Das passende Reinigungsöl habe ich für mich auch noch nicht gefunden. Was auf meiner noch zu probieren Liste steht ist von bareMinerals das MINERALIXIR Facial Cleansing Oil. Hat das zufällig schon jemand probiert und kann was dazu sagen?

    Lieben Dank und Gruß
    Anja

    August 15, 2015 at 10:12 am
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Anja, danke für deine netten Worte :)) den Hinweis. Das Öl von BareMinerals hatte ich bislang nicht auf dem Schirm. Dabei ist das Unternehmen inzwischen sogar bei Douglas zu finden. Ich schließe mich Deiner Frage an: Hat das jemand ausprobiert und kann darüber berichten? Ich hoffe, dass wir uns bald wieder lesen! Eine tolle Woche für Dich! 🙂 Pia

      August 16, 2015 at 9:54 pm
  • ReplyAndrea K.

    Liebe Pia. Das Öl von loreal hab ich auch. Benutze es aber nur um die Sonnencreme von meinem Decolltee abzuwaschen. Fürs Gesicht nehme ich lieber cleansing balsam.
    Du kannst dir aber auch ein Öl selber mischen. Ist bedeutend billiger mit der gleichen Wirkung. Hab ich selber schon gemacht. Hat den Vorteil du kannst dir das Öl selber aussuchen.
    Liebe Grüße Andrea

    August 15, 2015 at 4:58 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo liebe Andrea, ja, ein Reinigungsöl kann man in der Tat selbst mischen. Wer Interesse hat, findet man in der Rührküche (Teil von Olionatura) etliche Rezepten. Wenn ich wieder mehr Zeit habe, werde ich es vielleicht wieder tun! Welche Öle nimmst Du denn ? Und welchen Emulgator?

      August 16, 2015 at 9:53 pm
      • ReplyAndrea K.

        Liebe Pia. Ein Öl zum reinigen selbst zu Mixen dauert nicht lange. Ich habe distelöl und avocadoöl halb und halb genommen. Als Emulgator Fluidlecithin super von behawe.
        natürlicher Emulgator pflanzlichen Ursprungs für kaltgerührte Emulsionen
        Frei von gentechnisch veränderten Organismen!
        Fluidlecithin Super setzt sich aus ca. 55 % Cholinlecithin und Distelöl zusammen. Damit besitzt es hervorragende hautpflegende Eigenschaften.
        10 bis 15 ml Emulgator und Öl auf 100 ml auffüllen. Schön schütteln.
        Die Mischung trennt sich meistens wieder. Deswegen vor Gebrauch erneut schütteln. Kann man auch gut als badeöl verwenden. Dann schwimmt das Öl nicht auf dem Wasser.
        Mehr ist es nicht. Wenn du magst , kann ich dir mal eine Probe schicken.
        Liebe Grüße Andrea

        August 18, 2015 at 8:49 pm
  • ReplyGP

    Hallo zusammen,

    jetzt muss ich doch mal nen Kommentar hinterlassen….
    probier mal das Reinigungsöl von DIOR….

    Ich weiß, ich weiß, man denkt bei DIOR erst mal starker Duft, nicht unbedingt sehr gut formulierte
    Cremes usw.
    Aber ich muss sagen, ein geniales Produkt!
    Es ist auf Wasserbasis, hat keine reizenden Duftstoffe, emulgiert nicht, nimmt ALLES runter (Theaterschminke) und hinterlässt keinen Film!!!
    Alkohol ist auch nicht drin, und selbst Paula bewertet es mit „best“

    Kann ich wärmstens empfehlen
    LG

    August 15, 2015 at 10:51 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo :)), das Reinigungsöl von Dior habe ich mir sogar neulich angeschaut und war erstaunt, dass dabei außer Parfüm nichts auszusetzen war. Denn die Pflege von Dior lasst in der Regel einiges zu wünschen übrig. Hm, vielleicht soll das das nächste Reinigungsprojekt sein? Danke für den Hinweis! 🙂
      PS.Bist Du etwa eine Schauspielerin (von wegen Theaterschminke…)??

      August 16, 2015 at 9:51 pm
      • ReplyGP

        Mach das als Hobby!
        Theater und Musical…..
        Äh und ich bin ein „er“ 😉

        August 17, 2015 at 12:28 am
        • Replyskincareinspirations

          Oh wie toll, mehr „Ers“ brauchen wir hier auf jeden Fall. Sag mal, warum hast Du dich eigentlich für Dior entschieden? Weil das jemand, den Du kennst nutzt, per Zufall? Viele Grüße und eine tolle kommende Woche! Pia

          August 24, 2015 at 12:45 pm
  • ReplyAnonymous

    Hallo liebe Pia,

    hast du schon mal probiert, dir Reinigungsöl selbst herzustellen? Ich mache das oft gerne. Dann ist tatsächlich nur Öl drin und nichts weiter. Funktioniert hervorragend. Mische dann Rizinusöl mit Mandel- oder Avocadoöl oder sonst etwas. Je nach dem, was ich meiner Haut zu der Zeit gerade so bieten will. I like very much.
    Ansonsten gefällt mir aber auch sehr gut das Loreal-Öl. Immerhin steht Parfum nur an letzter Stelle der Inci-Liste. Und ich wasche es ja auch direkt wieder ab. Es ist ja kein Produkt, was bleibt. In aller Regel, kommt bei mir nach Öl eh noch ein sehr milder Cleanser hinterher. Dann ist eh alles weg. Das hat sich bisher für meine Haut als am Besten geeignet erwiesen.

    Liebe Grüße
    Steffi (the_cold_tiger)

    August 17, 2015 at 1:09 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo Tiger aka Fish, vor ein paar Jahren habe ich recht viel selbst gemischt – Niacinamide-Serum, Vitamin-Serum, diverse Gesichtssprays und auch ein Reinigungsöl (mit 20% Emulgator). Das das Letztgenannte keinen großen Aufwand darstellt, könnte ich damit eigentlich wieder herstellen. Da aber viele meiner damals gekauften und nachgekauften INCI und Ölen immer noch im Kühlschrank (mit verfallenem Datum) liegen und mich an das ganze Geld, das ich in das Selbstrühren gesteckt habe, erinnern, bin ich im Moment etwas zögerlich, damit wieder anzufangen. Gleichzeitig denke ich darüber nach, das Dior Reinigungsöl auszuprobieren. Wo ist denn die Logik? ://

      August 24, 2015 at 1:23 pm
  • ReplyChristina

    Liebe Pia,

    ich habe vor einiger Zeit mal dieses Cleansing Oil getestet:

    Glycine Soja Oil, PEG-40 Sorbitan Peroleate, Paraffinum Liquidum (Mineral Oil), Isopropyl Palmitate, Isopropyl Myristate, Parfum, Tocopherol

    Kann mich aber leider weder so richtig an Wirkung noch an die Beduftung erinnern. Was hältst Du davon?

    Viele Grüße
    Christina

    September 9, 2015 at 1:44 pm
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Christina, das Öl sieht schön aus – bis auf Parfüm. Da muss man schauen, wie Du mit der Beduftung klar kommst. Was ist das denn??
      Seit einigen Tagen ist jedoch das neue Reinigungsöl von Balea in aller Munde! Schaue dazu bitte bei innenundaussen!
      Viele liebe Grüße! Pia

      September 10, 2015 at 8:35 pm
      • ReplyChristina

        Das war das Cleansing Oil von Rosa Graf, empfohlen damals von einer Kosmetikerin. Und ja, das Balea Öl habe ich mittlerweile auch entdeckt und bereits getestet. Da es seit langer Zeit wieder ein Versuch ist, fehlt mir ein wenig der Vergleich. Ich würde gerne auch das von L’Oréal und den Take the day off Balm von Clinique testen. Denn so ganz haut mich das Balea Öl nicht um.

        September 15, 2015 at 4:41 pm

    Kommentar verfassen

    You may also like

    %d Bloggern gefällt das: