Falten aufpolstern? Feuchtigkeitsboosters von Paula’s Choice und Christine Niklas

Posted in Moisturizer, Serum
1. Paulas Choice Hyaluronic Acid Booster Christine Niklas Magic Drop

Hallo Ihr Lieben,

heute geht es um zwei Produkte, die auf Hyaluronsäure basieren. Zur Wirkung von Hyaluronsäure haben wir im Dezember ausführlich gesprochen (klick). Sowohl der Paula’s Choice (PC) Resist Hyaluronic Acid Booster** als auch das Christine Niklas Kosmetik (CNK) Magic Drop** fungieren als Feuchtigkeitsboosters, d.h. eine neue Pflegeproduktform, neben Cremes, Seren etc., die man der gewöhnlichen Pflege hinzufügt oder es eben allein aufträgt, um die Hauthydrierung zu intensivieren. Da ich mal eine Bitte nach dem Vergleich der beiden Produkte bekommen habe, gehe ich der Bitte gerne nach Denn auf den ersten Blick erscheinen die beiden Produkte dieselbe Funktion zu erfüllen, so dass die Frage berechtig wäre, welche von den beiden leistungsfähiger ist. Der zweite Blick macht jedoch deutlich, dass sich die Präparate voneinander unterscheiden, was die Pflegezwecke angeht, sodass sich die “entweder-oder-Frage” zunächst einmal nicht stellt.

1. Paulas Choice Hyaluronic Acid Booster Christine Niklas Magic Drop


Was sagen die Hersteller – Christine Niklas und Paula’s Choice?

Christine Niklas über das Magic Drop

Jüngeres Aussehen ist ein Menschheitstraum. Einer der Schlüssel hierzu ist das Protein Progerin. Im Laufe der Jahre erhöht sich der Anteil von Progerin in Haut und Bindegewebe. Dies ist ein Marker für das Älterwerden. Je mehr Progerin vorhanden ist, um so älter sehen wir aus. Tatsächlich funktioniert aber auch der Umkehrschluss. Wird das Progerin reduziert, erscheint die Haut sehr schnell sichtbar jünger und attraktiver. Genau diesen Vorgang stößt unser neuer Wirkkomplex an. Sie können jetzt nicht nur die Zeichen der Zeit bekämpfen, sondern die “Gesichtsalterung” verzögern, sie umkehren und ihr vorbeugen.

Der neue Triple-Peptid Wirkkomplex kann außerdem
–  intensives Lifting ohne chirurgischen Eingriff durch einen besonders starken Aufbau des Bindegewebes
–  Architekturproteine aktivieren, die die Gesichtskonturen harmonisch und intensiv remodellieren
–  Mimikfalten durch einen neuen Wirkstoff noch stärker entspannen und glätten
–  die Haut elastischer, fester und dichter werden lassen
–  das gesamte Hautbild außergewöhnlich glatt und gleichmäßig machen und die Porenverfeinern. (Quelle)


Paulas Choice über den Resist Hyaluronic Acid Booster

Diese spezialisierte Serum mit Hyaluronsäure zur Verstärkung (= boost) der Alterungshemmung füllt Fältchen auf, verhindert Feuchtigkeitsverlust und repariert sonnenbedingte Schäden, wodurch die Haut sichtbar gesünder wird.  (…)

Diese Spezialbehandlung enthält eine hohe Konzentration von Hyaluronsäure sowie andere wichtige Inhaltsstoffe, die sofort wirken, indem sie die Hydrierung der Haut verbessern und die alterungshemmende Wirkung jedweden Feuchtigkeitsspenders oder Serums steigern.

  • Füllt Falten und Fältchen sichtbar auf
  • Glättet umgehend die Haut (Quelle)

Feuchtigkeitsboosters im Vergleich

Ähnlichkeiten:

  • Konsistenz: beide Produkte haben eine Gelkonsistenz. Während das Gel in Magic Drop eine eher mitteldick-flüssige Konsistenz hat, ist die Gelsubstanz in dem von Paula’s Choice Produkt sehr dickflüssig ist (da eine höher-molekulare HA eingesetzt? Dazu lest bitte weiter unten...). Die Textur hat aber keinen Einfluss auf die Verteilung bzw. die Zeit zum Einziehen. Beide Produkte ziehen gleich schnell – und zwar sehr schnell – ein und hinterlassen eine matte Haut ohne jeglichen Film, als hätten wir darauf vor ein paar Sekunden gar nichts aufgetragen.Christine Niklas Magic Drop a
  • Geruch: beide Produkten sind komplett geruchlos.
  • Anwendung: die Idee eines “Boosters” beruht darauf, ein paar Tropfen (1-3) der gewöhnlichen Pflege (morgens oder abends) hinzuzufügen. Das Serum kann laut PC auch allein aufgetragen werden. Dass könnte das Magic Drop ja auch. Der Nachtteil eines Alleinauftrags, ohne das Serum mit einer anderen Pflege zu mischen, ist das Hautgefühl nach dem Auftrag (s. unten).
  • Hautgefühl: nachdem beide Seren eingezogen sind, ist das Hautgefühl etwas unangenehm – die Haut fühlt sich trocken und spannt. Der Grund dafür ist, dass in beiden Produkten kein okklusiver Inhaltsstoff eingesetzt wurde, der das durch Hyaluronsäure gebundene Wasser in der Haut einschließen könnte und sich mit einem dünnen Film auf der Haut legen würde (das Cholesterol in dem PC Booster könnte diese Funktion teilweise übernehmen, doch dafür ist die Konzentration  zu gering). Sobald die vielen Feuchtigkeitsspender einziehen, braucht die Haut einen Inhaltsstoff, der das Wasser dank der Feuchthaltemitteln in der Haut bindet. Sonst evaporiert es und trocknet die Haut aus (zur Okklusion s. unbedingt bei Incipedia). Fazit: Entweder mischt Ihr die Boosters mit der gewöhnten Pflege oder tragt Ihr sofort danach ein etwas reichhaltigeres Produkt auf.Paulas Choice Hyaluronic Acid Booster
  1. Verpackung und regulärer Preis: beide Mixturen befinden sich in einer Pipetteflasche. Die Fasche von Magic Drop ist durchlässig; die dort eingesetzten INCI sind aber nicht lichtempfindlich. Das Magic Drop beinhaltet 15ml und kostet 29,90€. 20ml des PC Boosters kosten 49,90€.

Differenzen

Der Unterschied zwischen den beiden Pflegepräparaten lässt sich bereits aus den Produktbeschreibungen der beiden Hersteller herauslesen: Während der PC Booster die Hyaluronsäure in den Vordergrund stellt und in erster Linie auf einen erhöhten Feuchtigkeitsgehalt der Haut abzielt, sieht das CKN den Vorteil für die Haut in der Peptide-Mischung.

Nicht ganz daneben wäre auch eine Feststellung, dass der CKN Booster eher auf längerfristige Wirkung ausgelegt ist, während bei dem PC Produkt auch eine optische Aufpolsterung der Haut beabsichtigt wird. Das resultiert wiederum aus der Art der eingesetzten Feuchtigkeitsspender:

1) In dem Christine Niklas Magic Drop wurden ausschließlich niedrig molekulare (40-60 KDa) Hyaluronsäure eingesetzt (genauer: das Salz von Hyaluronsäure |Sodium Hyaluronate|, das sich auch naturgemäß aus kleineren Molekülen als Hylauronsäure zusammensetzt). Niedrig molekulare Hyaluronsäure sitzt nicht auf der äußersten Hautschicht (stratum corneum), sondern dringt in die Haut ein, wo sie auch langfristig zu einer besseren Wasserbindungsfähigkeit der Haut beitragen kann (mehr dazu s. hier). Dafür hat das Serum aber einen geringeren Aufpolsterungseffekt als wenn nur/zum Großteil hochmolekulare HA eingesetzt werden würde.

Die in dem Magic Drop eingefügten Peptide zielen darauf ab, die Gesichtszüge straffer und die Falten milder erscheinen zu lassen. Die Peptidmischung betrachte ich in der Tat als wichtiger, oder zumindest genauso wichtig, als den Einsatz von  Hyaluronsäure(salz); viele Peptide haben ebenfalls wasserbindende Fähigkeiten. Bei dem CNK Serum handelt es sich somit um ein anti aging Serum per se, das die Haut bei längerfristiger Anwendung verbessern kann.

(Zwar wird dem Peptid Agireline die Hemmung der Kontraktion der Gesichtsmuskulatur nachgesagt, d.h. eine botoxähnliche Sofort-Wirkung. Diese konnte ich an meinem Gesicht jedoch nicht feststellen, was mich aber nicht wirklich stört, da ich an solche Versprechen nicht glaube. Störend kommen jedoch die anderen teilweise sehr weitgehenden Versprechen des Herstellers, wie etwa das oben zitierte “intensive Lifting” oder eine Remodellierung von Gesichtskontruren etc. Gäbe es ein Produkt mit solchen Remodellierungsfähigkeiten auf dem Markt, würde es Hunderte von Euro kosten. Was aber bei den Versprechen nicht übertrieben zu sein scheint, ist die Behauptung, dass das Serum die Wirkungskraft hat, “die Haut elastischer, fester und dichter werden |zu| lassen“.)Christine Niklas Magic Drop

CNK hat übrigens mehr Produkte mit Peptiden (zwei davon liegen noch in meiner Schublade!), das Kundenservice ist sehr freundlich und beantwortet gerne jegliche Kundenfragen! Falls Ihr nach Produkten mit Hyaluronsäure und Peptiden sucht, solltet Ihr die Homepage des Kölner Unternehmens Christine Niklas Kosmetik unbedingt besuchen!


2) In dem PC Booster wurde eine Mischung aus diversen Feuchtigkeitsspendern eingesetzt: Hyaluronsäure(salz), reine Hyaluronsäure, Glycerin sowie eine Reihe von wertvollen hautidentischen Inhaltsstoffen (s. ganz unten). Da die Konsistenz sehr dickflüssig ist, könnte man behaupten, dass auch große HA-Moleküle eingesetzt wurden Die Antwort des super freundlichen Kundenservices hat es bestätigt: Eingesetzt wurde HA mit Molekülen kleiner als 800 000 Dalton; das macht 800kDA. Und da große Moleküle nicht in die Haut eindringen können, sitzen sie auf der Haut, ziehen Wasser aus der Luft und der Haut an und sobald darauf ein okklusives Produkt aufgetragen wird, wird das Wasser in der Haut eingeschlossen, wodurch ein Aufpolsterungseffekt entsteht. Das Resultat ist eher kurzfristig, dennoch sichtbar. Der Booster ist somit kein anti aging Produkt im Sinne einer langdauernden Wirkung. Falls unter anti aging jedoch ebenfalls eine eine gute Befeuchtung sowie eine optische Verbesser der Haut verstanden wird, kann das Serum ebenfalls als anti aging bezeichnet werden. Eine aufgepolsterte, gut durchfeuchtete Haut (und HA ist eben ein der besten Feuchtigkeitsspender überhaupt!) sieht jünger und frischer aus, da die Falten tatsächlich optisch gemildert werden. Funktioniert das wirklich?

Ja; es hängt allerdings von dem Zustand Deiner Haut ab, inwiefern die Wirkung sichtbar sein wird. Falls Deine Haut feuchtigkeitsarm oder trocken ist und die Wasseraufnahmekapazitäten noch großzügig vorhanden sind, hilft der Booster allemal. Ist Deine Haut hingegen sehr gut durchfeuchtet, wirst Du keinen großartigen Effekt sehen können.

Ich bin allerdings fest davon überzeugt, dass wir alle – und je älter wir sind, um so mehr – ein gutes Hyaluron-Serum als Grundlage für weitere Pflegeschritte brauchen. Das bezieht sich sowohl auf niedrig- als auch hochmolekulare Variante.


Den Resist Hyaluronic Acid Booster habe ich nun fünf Wochen lang getestet, d.h. jeden Tag ein Mal pro Tag aufgetragen; und zwar meist morgens – so macht es einen besseren Sinn. Die Reihenfolge war die folgende:

a) LINK Vitamine C 12% Serum (das Serum teste ich schon seit einigen Wochen und mag es sehr gerne!),
b) Thermalwasser aufsprühen und nicht komplett trocknen lassen,
c) PC Hyaluronic Acid Booster,
d) Thermalwasser aufsprühen und nicht komplett trocknen lassen,
e) PC Resist Antioxidant Serum (blaue Tube),
f) Etwas Wasser unter den Augen auftragen,
g) Dexeryl (Glycerin plus Paraffinum) oder Augenvaseline (Petrolatum) unter den Augen auftragen.

Sobald das Ganze eingezogen ist (bzw. die fettige Schicht unter den Augen mit einem Taschentuch abgetupft wurde), kommt ein Sonnenschutz oben drauf: Daylong oder Bioderma. Der Effekt? Die Augenfalten sind leicht aber sichtbar aufgefüllt. Das sieht man am besten beim Lächeln. Meine Augenfalten können recht trocken und tief aussehen, wenn ich mich nicht genug um eine Feuchtigkeitszufuhr in der Augenregion bemühe. Sobald ich mir die Mühe gebe, gute Feuchthaltemittel und Okklusiva obendrauf regelmäßig anzuwenden, sehen die Falten anders aus: gepflegt!

In anderen Gesichtsregionen habe ich durch den Booster keine Hautzustandsveränderung beobachten können.

Paulas Choice Hyaluronic Acid Booster 1Um eine Aufpolsterung zu erziehen, könnte man auch ein Serum mit einem hohen Glycerin-Anteil nehmen (z.B. das Kiehl’s Hydro-Plumping Re-Texturizing Serum Concentrate) oder ein anderes HA-Produkt, z.B. Christine Niklas hat auf andere HA-Produkte, die sehr gut sind!). Doch der PC Booster ist zum Zwecke der Hautaufpolsterung wahrscheinlich eine der besten Alternativen! Falls ich etwas besseres finde, sage ich Euch Bescheid. 🙂 Selbst wenn ich keine Lobeshymne singen kann, und von keiner “deutlichen” Faltenverringerung spreche, lautet mein Fazit: Wollt Ihr Eure (trockene) Haut etwas aufpolstern, funktioniert der Booster wunderbar.

Dabei darf man aber nicht vergessen, dass der Booster allein nicht funktionieren wird. Er muss entweder einer anderen, reichhaltigeren Pflege hinzugefügt werden oder als Grundlage dafür dienen.


Tipps zum Aufpolsterung von Faltenbzw. für trockene Augenpartien kommen bald, da mich das Thema in der letzten Zeit etwas beschäftigt!


Fazit

Zusammenfassend hängt es von Euren Pflegezielen ab, welche von den beiden Boosters – das Magic Drop von Christine Niklas (klick) oder den Resist Hyaluronic Acid Booster von Paulas Choice (klick)* in Eure Pflegeroutine integriert wird.

  • Wollt ihr einen eher längerfristigen Feuchtigksitseffekt mit Peptiden – geht zu Christine Niklas.
  • Wollt ihr Eure Haut aufpolstern und befeuchten – geht zu Paulas Choice.
  • Wollt Ihr beides? Steht nichts auf dem Wege, PC morgens und Christine Niklas abends aufzutragen. Da die Konsistenz der beiden Seren so leicht ist, dass sie innerhalb von Sekunden einziehen ohne einen Film zu hinterlassen, lassen sich die Produkte wunderbar in jeder Hautpflegeroutine einbinden.

Lasst mich wissen, wie Eure “Aufpolsterungsroutine” aussieht! 🙂

PS. Paulas Choice bittet im Juli 10% Rabatt für alle Produkte. Mit meiner Bestellung bin ich noch nicht soweit. Falls Ihr wollt, zeige ich Euch in etwa eine bis zwei Wochen, was – und warum – ich bestellt habe. 

-> Und falls Ihr mehr zur Wirkung von Hyaluronsäure erfahren wollt, s. den Beitrag “Hyaluronsäure – das Feuchtigkeitswunder?”

Eure Pia

INCI:

Christine Niklas, Magic Drops: AQUA, PENTYLENE GLYCOLPANTHENOL,SODIUM HYALURONATE, PALMITOYLHEXAPEPTIDE-52, PALMITOYL HEPTAPEPTIDE-18, PALMITOYL DECAPEPTIDE-21, DECAPEPTIDE-22, OLIGOPEPTIDE-78, ZINC PALMITOYL NONAPEPTIDE-14, GLYCERIN, HYDROLIZED WHEAT PROTEIN, TRIFLUORACETYL TRIPEPTIDE-2, DEXTRAN, POLYVINYL ALCOHOL, LACTIC ACID, GLYCOLIC ACID

Paulas Choice, Resist Hyaluronic Acid Booster: Aqua, Feax Extract (water-binding agent), Glycerin (skin-repairing ingredient), Sodium Hyaluronate ((skin-repairing/water-binding ingredient), Hyaluronic Acid (skin-repairing/water-binding ingredient), Ceramide NP (skin-repairing/water-binding ingredient), Ceramide AP (skin-repairing/water-binding ingredient), Ceramide EOP (skin-repairing/water-binding ingredient), Phytosphingosine (cell-communicating ingredient), Adenosine (cell-communicating ingredient), Cholesterol (skin-repairing ingredient), Panthenol (skin conditioning agent), Silanetriol (skin conditioning polymer), Butylene Glycol (slip agent). Sodium Lauroyl Lactylate (emulsifier), Carbomer (thickener), Xanthan Gum (thickener), Polysorbate 20 (emulsifier), Phenoxyethanol (preservative), Ethylhexylglycerin (skin conditioning agent)

* Affiliate Link

** PR Sample

July 10, 2015
Previous Post Next Post

17 Comments

  • ReplyAndrea B.

    Hallo Pia, wieder ein sehr ausführlicher Bericht – danke dafür 🙂

    Ich brauche gerade noch das Öl von PC auf. Ich benutze es schon eine gefühlte Ewigkeit. Danach könnte ich mir vorstellen, das PC Hyaluron zu kaufen. Dass man mit 20 ml ewig hinkommt, kann ich gerade feststellen 😉
    Ich habe auch das Gefühl, dass die Haut mehr Feuchtigkeit braucht. Das öl ist doch eher was für den Herbst/Winter. Da es aber ja ein MHD hat, möchte ich es noch gerne aufbrauchen.

    Auf deinen Bericht über den trockenen Augenbereich bin ich sehr gespannt. Das ist auch mein großes Problem. Ich puder unter den Augen auch nicht mehr ab, dadurch kommen die Fältchen nur noch mehr zur Geltung, und benutze die Clinique Mascara, die man nur mit heißen Wasser runterbekommt. Ich bin begeistert! Nichts schmiert unter den Augen, weil ja nicht gepudert und das leidige Thema schlechter AMU Entferner ist auch ad acta gelegt. Außerdem gefällt mir das sehr kleine Bürstchen sehr zum Auftragen der Mascara 🙂

    LG
    Andrea

    July 11, 2015 at 5:40 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo liebe Andrea, ich werde mich bemühen, über meine Erfahrungen mit trockenen Augenbereichen möglichst bald zu berichten. Jetzt schalte ich nur Beiträge ein, die bereits fertig sind. Ich hoffe, dass sich auch andere Leser zu Wort melden werden, damit wir viele Optionen sammeln und ausprobieren können. Grundsätzlich müsste es heissen: viel Feuchtigkeit und Okklusiva oben drauf… Habe eine gute Woche! LG Pia

      July 13, 2015 at 1:54 pm
  • ReplyMartina

    Dein Post hat mich wieder sehr inspiriert und zum Nachdenken angeregt!
    Zum einen, weil ich festgestellt habe, dass ich mich zwar viel mit ” anti- anging” beschäftigt habe ( Sonnenschutz, Säuren, Retinol; ja sogar Niacinamid kenne ich mittlerweile, Hyaluronsäure, Zuckeralkohole…), aber über Peptide in dieser Hinsicht so gar nichts weiß. Ich glaube, ich hätte nicht ein einziges Produkt gekannt, in dem sie wirken. Lieben Dank also für die Anregung, auch, weil ich sehr neugierig bin auf Sachen von CNK ( bin sehr zufrieden mit ihrer Anti Redness Creme ). Ich überlege gerade, ob Dein vorgestelltes Serum auch als Pflege im Urlaub gut sein könnte; da möchte ich mir noch etwas mitnehmen. Kennst Du noch andere Sachen von CNK?
    Was hälst Du von ihrem UV- Schutz? Man soll doch keine Creme unter chem. UV- Schutz auftragen? Funktioniert ihr System ( TC und UV – Schutz getrennt?)
    Zum anderen, weil ich mal wieder überlegt habe, bei welcher Pflege ich eigentlich wirklich etwas an meiner Haut ” sehe”. Oben genanntes PC Hyaluronserum hatte ich schon als Maxiprobe ( reicht gut für einige Tage) und habe nicht so richtig eine Verbesserung gesehen. Die sehe ich zB wenn ich AHA BHA regelmäßig anwende oder auch bei meiner Clinique Moisture Surge Overnight Mask ( da sieht meine Haut immer morgens viel schöner / glatter/ weniger gerötet aus). Deshalb wäre ein Hyaluronserum, was eher langfristig in der Wirkung angelegt ist, für mich interessanter.
    Auch über einen Bericht bezüglich Pflege des trockenen Augenbereichs würde ich mich sehr freuen. Ist meine Haut eigentlich eher fettig, habe ich ausgesprochen trockene Augen. Am allerbesten komme ich mit dem Klotz Labs Contourista Augenserum plus reichhaltiger Augencreme ( Shiseido Concentrate Eye wrinkle Cream oder auch Braukmann exquisit Augencreme ) – nachts- klar.
    Liebe Grüße, Martina

    July 13, 2015 at 11:13 am
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Martina, danke für Dein Feedback. Ich schau mir die Sonnenschutzprodukte von CKN genauer an. Eines davon habe ich sogar zu Hause. Bin noch bis Samstag im Urlaub; werde mich nachher melden. Eine Frage: Was macht das Contourista Augenserum exakt? Polster auf? Spannend. Es kostet ziemlich viel Geld, oder?

      July 13, 2015 at 1:51 pm
      • ReplyMartina

        Tja, was es macht? Ich teile ja Kosmetik, die ich mir nachkaufe, in zwei Kategorien ein:
        Erstens, bei denen ich wirklich objektiv eine Verbesserung wahrnehme ( AHA zB) und zweitens Dinge, die mir fehlen, wenn ich sie aufgebraucht habe, mit denen ich mich einfach wohlfühle oder die helfen, kleine Problemchen zu lösen.
        Das Contourista gehört wohl zur zweiten Kategorie. Ob es wirklich sichtbar aufpolstert, wage ich zu bezweifeln ( im Moment sicherlich, aber nicht langfristig), aber meine Augen sehen damit schon glatter aus, weniger rot, weniger müde ( nur ob das ein Außenstehender objektiv erkennen würde??), ich brauche morgens weniger Augencreme, Concealer etc. geht besser.
        Aber für mich das Beste: Ich brauche für nachts eine reichhaltige Augencreme, sonst trocknet die Haut aus, wird rot oder schuppig/ juckt. Wenn ich mich aber abends früh abschminke und gleich die Creme auftrage, noch stundenlang wach bin, fängt sie an ins Auge zu kriechen, meine Augen werden schwer oder brennen und ich sehe Schlieren.
        Wenn ich aber nichts eincreme, spannt alles. Also trage ich mein Contourista auf und erst kurz vor dem Schlafengehen meine Creme ( die sich wirklich gut über dem Serum auftragen lässt- ist bei anderen Hyaluronseren gar nicht selbstverständlich).
        Das ist für mich perfekt! Ich mag das Serum wirklich sehr gerne und habe es schon nachgekauft, allerdings immer nur die 10 ml Flasche, dann geht es preislich. Wie lange ich damit auskam, weiß ich leider nicht mehr genau, aber es waren schon so 2 oder 3 Monate.
        Liebe Grüße, Martina

        July 15, 2015 at 12:40 pm
        • Replyskincareinspirations

          Danke, Martina. Ich kann Deine Logik sehr gut nachvollziehen. Ich sehe die besten/sichtbarsten Effekte auch in erster Linie nach Säuren; habe jedoch ebenfalls Pflegeprodukte, die nicht die allerbesten INCI haben; die ich aber sehr mag (Wohlfühl-Faktor): z.B. einige Seren von Lierac. Ich liebe einfach deren Duft und kann nix dafür. 🙂 Da die Counturista im Vergleich zu CNK oder PC teuer ausfällt, werde ich mir das Serum doch nicht bestellen. Falls es Dir aber gut tut, nur her damit! Ich grüße Dich herzlich, Deine Pia! 🙂

          July 22, 2015 at 10:54 pm
  • ReplyMelanie

    Hallo Pia,

    den PC Hyaluron Booster fand ich jetzt nicht so dolle. Also der ist vollkommen in Ordnung, aber halt nicht die Wirkung, das sich der Preis für mich rechtfertigt. Die magic Drops hören sich interessant an. Die werde ich glaube ich mal testen. Am neugierigsten bin ich allerdings auf den cnk Hyaluron sculptor. Benutzt du den noch? Hat der was anderes mit deiner Haut gemacht, als der Hyaluron Booster von PC?

    Liebe Grüße
    Melanie

    July 13, 2015 at 7:43 pm
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Melanie,

      zunächst einmal Verzeihung, dass meine Antwort auf Deine Frage erst heute kommt. Während des Urlaubs habe ich nur zuvor geschriebe Beiträge freigeschaltet. Ich denke, dass CNK mit der Beschreibung der Wirkungsweise von dem Sculptor massiv übertreibt. Etwas überraschen mich die auf der CNK-Homepage zu lesenden Versprechungen grundsätzlich schon; denn die sind echt nicht zur erfüllen, während die Produkte an sich Klasse formuliert sind.
      Nein, eine eindeutige Aufpolsterung nach der Verwendung von dem Sculptor habe ich nicht festgestellt. Es handelt sich dabei um ein reines HA-Serum; keine Peptide etc. Einen direkten Vergleich zu dem PC Booster kann ich Dir leider nicht anbieten; dafür liegt die Verwendung von dem Sculptor zu weit zurück. Falls Dich das Serum trotzdem interessiert, teste es doch mal (das schlage ich nicht ganz uneigennützig vor, da mich Deine Meinung dazu sehr interessieren würde :)). Bislang habe ich noch kein HA-Serum gefunden, bei dem ich einen WOW-Effekt feststellen konnte. Eine tägliche Nutzung eines guten HA-Serums finde ich für meine Haut jedoch wichtig… Also werde ich mich durchtesten – auch durch die CNK-Produkte.

      Wenn ich Dir schon schreibe, dann noch ein Wort zu dem silbernen Retinol Serum von PC. Du hast ja auf Insta gefragt, wie die Haut darauf reagiert. An diesem Tag habe ich die Insta-Bilder nur kurz überflogen; wenn ich ein Bild von Dir sehe, lese ich aber auch die Unterschrift :); die Antwort kann ich Dir also anbieten: Ich habe die Flasche leer gemacht und keine Pickel festgestellt (bei dem 1% ist ja etwas anders). Das Serum mag ich aber gar nicht. Zu silikonig. Schon eher würde ich zu dem Retinol Body mit 0,1% greifen…
      So… gute Nacht! Pia 🙂

      July 22, 2015 at 11:05 pm
  • ReplyClaudia

    Liebe Pia, auch von mir wieder ein großes Dankeschön für den – wie immer – sehr ausführlichen und informativen Bericht! Gerade der Vergleich zwischen dem PC Booster und den Magic Drops hat mich sehr interessiert, da ich schon den Konsumkaiser gefragt hatte, welches Produkt er denn lieber möge. Er tendierte zum PC Booster, weil er dort einen besseren Langzeiteffekt verspürte. Ich persönlich bin mit den Magic Drops sehr zufrieden und habe sie schon mehrfach nachgekauft. Ein paar Tropfen in der Pflegecreme verbessern das Auftragsgefühl merklich. Überhaupt finde ich das Thema Peptide sehr interessant und denke, dass dort einiges “Anti-Aging-Potential” steckt. Speziell bei CNK finde ich die Werbeaussagen völlig aus der Luft gegriffen und stark übertrieben, aber die lese ich mir schon gar nicht mehr durch, sondern schaue nur nach den Inhaltsstoffen. Teilweise überschneiden sich die Produkte und man erkennt den Unterschied nicht wirklich, aber für mich sind in jedem Fall verlässliche Produkte dabei. Müsste ich eine Produktempfehlung abgeben, würde ich die Mgaic Drops empfehlen, da kann man eigentlich nichts falsch machen, ansonsten eines der Hyaluronseren (ich habe das Sculptor-Serum und das Relax-Serum in Gebrauch), wobei es da meiner Ansicht nach “fast” egal ist, welches man nimmt.

    Dir und deiner Familie noch einen entspannten Urlaub und liebe Grüße!

    Claudia

    July 14, 2015 at 9:16 am
    • Replyskincareinspirations

      Ja, Claudia, die INCI-Zusammensetzung ist in vielen CNK Produkten sehr ähnlich. Ich selbst bin dazu noch nicht gekommen, das zu analysieren. Es geht da eher um Konsistenz/Textur-Frage und Reichhaltigkeitsfaktor. Da ich Produkte mit HA mag und dauernd anwenden will, werde ich mich mit der CNK-Homepage mal auseinander setzen müssen. Besten Dank für Dein Feedback! 🙂 Pia

      July 22, 2015 at 10:38 pm
  • ReplyStephie

    Danke für den ausführlichen Vergleich. Ich habe den Hyaluronic Acid Booster von Paula’s Choice aktuell in der Travel Size, um erstmal zu schauen wie er sich auf meiner Haut anfühlt. Ich mag die Konsistenz extrem gern und verwende den Booster ebenfalls einmal wöchentlich, bisher jedoch eher abends. Ich werde es gleich morgen mit deinem Tipp probieren und ihn tagsüber auftragen zusammen mit dem Thermalwasserspray, danach dann das ultraleichte antiox. Serum und Sonnenschutz auftragen.

    Viele Grüße
    Stephie

    July 14, 2015 at 11:50 pm
    • Replyskincareinspirations

      Siehst Du, Stephie, eigentlich bei dem Hyaluronic Acid Booster einen Effekt auf die Haut? Aufpolsterung etc….

      July 22, 2015 at 10:35 pm
  • ReplyRe

    liebe pia, wie immer ist dein beitrag sehr informativ.
    nicht desto trotz würde ich gerne in diesem vergleich auch das teoxane rha serum dabei haben wollen. könntest du noch 1-2 sätze dazu sagen? gehört es in die pc-kategorie oder hat eher langzeitwirkung?

    July 18, 2015 at 9:58 pm
  • Replymaegwin01

    Das ist mal wieder ein verdammt guter, informativer und ausführlicher Post. Ich hab ja erst seit kurzem begonnen, mich mit Inhaltsstoffen und deren Wirkung auseinanderzusetzen und hab da noch sehr viel Informationsbedarf, daher interessieren mich solche Post sehr. Das ist ein wirklich guter Vergleich, auch wenn ich jetzt spontan nicht sagen könnte, welches Produkt ich favorisieren würde. Sehr interessant fand ich auch, dass Du nach jedem Pflegeschritt Thermalwasser benutzt, das werde ich mal ausprobieren, auch wenn ich glaube, dass mir die ganze Prozedur zu lange dauern wird.
    Seren habe ich bisher immer als Grundlage, unter der Creme genutzt, auf die Idee, sie in die Creme zu mischen, bin ich noch nicht gekommen. Zur Zeit nutze ich das QMILK Serum, das relativ fettige Konsistenz hat, das werde ich auch mal unter die Creme mischen.

    Auf jeden Fall vielen Dank für die vielen guten Informationen.

    July 20, 2015 at 8:39 pm
    • Replyskincareinspirations

      Das Wort “verdammt” hat mich sehr gefreut. Vielen Dank 🙂 <3 Das Aufsprühen mit einem Thermalwasser dauert wirklich nicht länger als ein paar Sekunden. Alternativ kannst Du die Hände vor dem Auftrag eines Pflegeproduktes einfach nass machen.. Die QMILK Produkte habe ich mal auf Deiner Homepage gesehen; bin noch nicht dazu gekommen, es in Ruhe zu lesen. Muss es bald nachholen… 🙂

      July 22, 2015 at 10:22 pm
  • ReplyGewinnspiel: Hyaluron und Peptide | SkincareInspirations

    […] “Falten aufpolstern? Feuchtigkeitsbooster von Paula’s Choice und Christine Niklas” (klick). Darin wurden zwei Feuchtigkeitspräparate mit Hyaluronsäure von Paula’s Choice und […]

    December 6, 2015 at 11:06 am
  • Leave a Reply

    You may also like