Daylong Extreme Lotion SPF50+ – Perfekt für den Urlaub

Posted in Sonnenschutz
Daylong

Die Daylong Extreme Lotion gehört nicht zu den leichtesten Sonnencremes. Aber dafür, was es ist – nämlich ein SEHR gutes wasserfestes Sonnenschutzpräparat – hat das Produkt auch überraschend leichte Konsistenz. Bei trockenen bis sehr trockenen Häuten könnte es gar als ein täglicher Begleiter funktionieren; die anderen würden es aber eher als einen Urlaubs-Sonnenschutz sehen. Zu Recht? Ja!

Noch vor einem Jahr habe ich während meinen Urlaubs in Italien aus Verzweiflung zwei SkinCenticals-Sonnenschutzcremes benutzt (Review zu SkinCeuticals Brightening UV Defense SPF 30 und SkinCeuticals Ultra Facial Defense SPF50+ findet Ihr hier). Die Verzweiflung resultierte daraus, dass ich nichts passenderes für meine im Sommer schnell glänzende Haut gefunden habe, und war darin begründet, dass die Sonnenschutzprodukte von SkinCeuticals relativ viel Alkohol denat beinhalten. Doch zumindest ziehen sie relativ schnell und vollständig ein. Also mussten sie aus Mangel an anderen Alternativen mit. Nach wie vor denke ich aber, dass die beiden Produkte durchaus eine Option für kurze Urlaubsaufenthalte darstellen; wichtig wäre es nur, sie nicht dauerhaft zu benutzen.


Habe ich für meinen diesjährigen Urlaub eine Alternative zu SkinCeuticals gefunden? Ja, und zwar mehrere. 🙂

1) Auf jeden Fall kommt die Anthelios Dry Touch Gel-Cream/Mattierende Sonnenschutz Gel-Creme SPF 50+ / PPD 31 mit. Allein zu tragen ist die Creme ein Albtraum, selbst wenn man es vorsichtig schichtet, – über den Grund dafür könnt Ihr in diesem Beitrag lesen. Doch gemischt mit anderen Sonnenschutzprodukten kann man dadurch eine deutlich leichtere Textur hinbekommen, die den Bedürfnissen von Misch- und öligen Häuten entspricht. Genauer: Wird die Anthelios Creme zu Hälfte oder zu einem geringeren Teil (je nach Hauttyp) mit einer anderen Sonnenschutzcreme gemischt, die deutlich reichhaltiger ist (die meisten auf dem Markt), kann hierdurch eine relativ leichte Mixtur hergestellt werden. Eine gute Mischoption ist z.B. Anthelios Dry Touch plus das Ultra Fluid von Bioderma. Bioderma hat ausgezeichnete Sonnenschutzprodukte. Leider sind die meisten sehr reichhaltig und liegen schwer auf der Haut (wasserfest). Eine Review-Reihe zu Bioderma-PhotoDerm werde ich Euch noch in diesem Sommer anbieten! Mehr zu meiner Begeisterung über das Mischen von diversen Sonnenschutzprodukten könnt Ihr in diesem Blogbeitrag lesen.

2) Eine weitere Mischoption wäre Anthelios Dry Touch mit dem Daylong Extreme Lotion SPF 50+.

Daylong


Daylong Extreme Lotion SPF 50+

2) Die Daylong Extreme Lotion SPF 50+ allein hat, wie erwähnt, eine nicht gerade leichte Textur; lässt man das Produkt allerdings ca. 20 Minuten lang nach dem Einmassieren in die Haut in Ruhe; zieht es vollständig ein. Im Hochsommer kann es damit vielleicht problematisch werden und die Anthelios Gel-Creme müsste dann als Mischkomponente zum Einsatz kommen. Im Moment fahre ich allein mit Daylong (bei meiner normalen – bis Mischhaut) ganz gut.

Was sagt der Hersteller dazu:

Daylong extreme Lotion SPF 50+ ist eine liposomale Sonnenschutz-Lotion für die Hauttypen 1 – 2. Sie schützt extrem sonnenempfindliche Haut und in Extremsituationen (z.B. beim Aufenthalt in den Tropen oder im Gebirge). Daylong extreme SPF 50+ ist extra wasserresistent und bietet dank seines hochwirksamen UVA- und UVB-Schutzes zuverlässigen Schutz für Ihre Haut vor der Sonne. (Quelle)

Was sagt Pia dazu anhand der folgenden Kategorien:

  • INCI-Liste und Sonnenschutzfähigkeit
  • Geruch
  • Konsistenz und Finish
  • Hautgefühl
  • Verpackung und Beschaffung

INCI-Liste und Sonnenschutzfähigkeit

Die Daylong Extreme Lotion basiert auf einwandfreien Inhaltsstoffen: Pentylene Glycol (Humectant), Sorbitol (Humectant), Dimethicone (Emollient und ein okkludierend  wirkender Silikon), Tocopherol und ein paar weitere Emolients sind für die Haut vorteilhaft, da sie unter anderen das Wasser in der Haut einschließen. Und das Vitamin E schützt zuverlässig vor freien Radikalen. Was stört auf der INCI-Liste, ist nur der Alkohol (denat). Die entscheidende Frage ist, wie viel Alkohol gibt es denn eigentlich in dem Produkt? Leider ist der Alkohol zwischen Inhaltsstoffen positioniert, die in unterschiedlichen Konzentrationsmengen vorkommen können. Anhaltspunkte: Die Beigabe von Pentylenglykol kann z.B. sehr hoch ausfallen; wird aber normalerweise um 2-3% eingesetzt (Quelle). Das Avobenzone, das etwas vorne liegt, kann in Europa bis 5% eingesetzt werden; liegt aber ebenfalls meist bei 2-3%. Daher würde ich die Alkoholmenge für 2% bis max. 3% schätzen. Das ist vertretbar. (Das Kundenservice hat auf meine Anfrage noch nicht geantwortet. Sollte das mal der Fall sein, werde ich die Angabe hier ergänzen.)

Nachtrag: Heute habe ich eine äußerst nette und kompetente Antwort von Daylong erhalten. Der Alkoholgehalt von der Daylong Extreme Lotion SPF50+ liegt bei 2,5%!

Dabei hat sich meine Ansprechpartnerin auch auf meine zweite Frage bezogen, nämlich, was unter einer „liposomalen Sonnenschutzlotion“ zu verstehen ist. Ich freue mich sehr, dass dies tatsächlich die Sonnenfilter anbelangt.Diese sind nämlich  in eine liposomale Grundlage eingearbeitet, die eine gleichmäßige Verteilung auf der Hautoberfläche ermöglicht sowie zu einer besseren, gezielteren Penetration der Filter in die oberste Hautschicht führt. Dies wurde als  „targeting“ der Sonnenschutzfilter in der Hornschicht bezeichnet, mit dem Ziel der „Erhöhung der Penetration in die oberste Hornschicht der Haut & Reduktion der Permeation durch die Haut“. In einem der letzten Beiträge habe ich Euch kurz über liposomale Überlieferungssysteme erzählt. Das ist ein Produkt, das diese Technologie nutzt. 

Die Sonnenschutzfähigkeit des Präparates ist ausgezeichnet und das Versprechen des Herstellers, dass es auch in Extremsituationen schützt, m.E. nicht übertrieben. Das Produkt ist sehr wasserfest. Es schützt nicht nur vor Sonnenbrand (SPF), sondern auch vor UVA-Strahlen, die zur vorzeitiger Hautalterung beitragen. Der UVA-Schutz wird durch stabile Sonnenfilter erreicht: Tinosorb S und stabilisiertes Avobenzone sowie teilweise Tinosob M.


Geruch

Die Daylong Extreme Lotion beinhaltet weder Parfüm noch Bestandteile von ätherischen Ölen. Es hat einen „sonnenschutzmäßigen“ Eigengeruch, der nach ein paar Sekunden verfliegt. Halleluja!


Daylong Extreme Lotion SPF50Konsistenz und Finish

Der Name des Produktes ist schon passend. Es hat tatsächlich eine Lotion-Konsistenz, d.h. ein Zwischending zwischen wässrig und fest. Als eine Milch könnte man die Textur ebenfalls bezeichnen. Angenehm. Das Finish ist… na, ratet mal. Bingo! Glänzend! Abtupfen, Puder drauf, fertig.


Hautgefühl

Das Hautgefühl direkt nach dem Auftrag ist nicht das beste. Die Daylong Extreme Lotion  fühlt sich zunächst einmal schwer auf der Haut. Sobald es eingezogen ist und der Rest abgetupft wurde, spürt man das Fluid allerdings nicht mehr. Und der Schutz dauert und dauert…


Verpackung und Beschaffung

Die Daylong Extreme Lotion SPF50+ befindet sich in einer schlichten Plastiktube (200ml) mit einem Klappverschluß. Daylong-Produkte können meines Wissens nur in Apotheken or auf Amazon* erworben werden.


Daylong Extreme Lotion SPF50+ – mein Fazit

Falls Ihr eine normale bis trockene Haut habt, werdet Ihr das Fluid als angenehm wahrnehmen. Es wäre dann eine gute Option für einen sehr guten Sonnenschutz für Sommer und den Urlaub. Bei etwas fettigeren Häuten könnte es im Hochsommer etwas zu reichhaltig sein. Da lohnt es sich dann, etwas von der Anthelios Gel-Creme beizumischen. Wie sich die Creme auf einer sehr trockenen Haut manifestieren würde, vermag ich nicht sagen. Würde drunter ein Feuchtigkeitsserum und eine Feuchtigkeitscreme aufgetragen werden, sollte es aber ganz gut funktionieren. Austrocknend wirkt das Fluid nicht. Und egal, was ich drunter auftrage, krümelt das ganze Pflege-Gerüst nie.

Ich grüße Euch herzlich uns warte auf Eure Erfahrungen mit dem Produkt, falls vorhanden!

Pia


INCI: Aqua, Ethylhexyl Salicylate, Methylene Bis-Benzotriazolyl Tetramethylbutylphenol (nano) (Tinosorb M), Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine (Tinosorb S), Diethylhexyl Butamido Triazone, Butyl Methoxydibenzoylmethane (Avobenzone), C12-15 Alkyl Benzoate, Dibutyl Adipate, Pentylene Glycol, Alcohol (2,5%), Sorbitol, Dimethicone, Cetyl Phosphate, Cetyl Alcohol, Triethanolamine, Tocopherol, Decyl Glucoside, Lecithin, Acrylic Acid/VP Crosspolymer, Propylene Glycol, Xanthan Gum, Aloe Barbadensis Leaf Juice Powder (quelle)

Juni 21, 2015
Previous Post Next Post

28 Comments

  • ReplyMücke

    Danke! Darauf habe ich gewartet. Hast du einen Vergleich zur Actinica, von Galderma /Spirig? Die ist nämlich komplett ohne Alkohol und Duftstoffe, Spf 50+, ebenfalls moderne Breitbandfilter. Aber angeblich relativ schwer. LG Mücke

    Juni 21, 2015 at 8:42 pm
    • Replyskincareinspirations

      Actinica hatte ich noch nicht… Wenn es aber schwer ist, ist meine Bereitschaft, die Creme zu erwerben, nicht im vollen Umfang gegeben. 🙂 Sollte ich sie dennoch mal erwerben, wirst Du hier davon erfahren! Eine tolle Woche, wünsche ich Dir, liebe Mücke. 🙂

      Juni 22, 2015 at 10:12 am
      • ReplyMücke

        Ich habe eine Probe von Actinica übrig! Soll ich sie Dir zukommen lassen?

        Mücke

        Juli 15, 2015 at 7:08 am
        • Replyskincareinspirations

          Liebe Mücke, bite Verzeihung die späte Antwort auf Deine so freundliche Anfrage! Eine Probe von Actinica habe ich selbst erhalten. Weiß eigentlich nicht, wie es dazu kam; denn beantragt habe ich es selbst nicht. Nun wird es an der Zeit, das Ding auszuprobieren. Was die INCi anbelangt, bin ich immer noch nicht ganz schlau… Die Liste kann ja nicht mit einem Filter beginnen. Ich werde die Firma anschreiben! Danke nochmals und eine schöne Nacht! Pia

          Juli 22, 2015 at 10:34 pm
          • Mücke

            Ich bin gespannt auf Dein Fazit zur Actinica. Ich mag sie grundsätzlich, kann sie mir aber nur im Winter vorstellen. Sie ist schon SEHR reichhaltig…

            Juli 31, 2015 at 7:03 pm
          • skincareinspirations

            Liebe Mücke, zu Actinica habe ich sogar schon einen kurzen Blogpost geschrieben. 🙂 Die Creme gefällt mir sehr! Ja, sie ist reichhaltig, aber sie schwimmt nach dem Einzug nicht auf der Haut, sondern bildet eine prima Foundationbasis. Das einzige, was mich stört, ist das Fragezeichen bei den INCI. Da es sich um ein Medizinprodukt handelt, müssen diese nicht vollständig deklariert werden. Trotzdem möchte ich wissen, was drin ist. Habe Actinica angeschrieben….
            Welche Sonnenschutzcreme benutzt Du denn im Moment?
            Viele sonnige Grüße, Pia

            August 3, 2015 at 12:35 pm
    • ReplyFlo

      Hey Mücke, woher hast du die Information, dass Actinica komplett ohne Alkohol ist?
      Ich schleiche nämlich schon länger um die Lotion herum, aber die komplette Inhaltsstoffliste gibt es ja leider nicht :/

      Juni 22, 2015 at 5:23 pm
      • ReplyMücke

        Hallo Flo, eine Apothekerin hat mir die Inci im beipackzettel gezeigt. Kein Alkohol. Oder ich habe ihn übersehen. Leider konnte ich keine Abfüllung oder Probe bekommen. Actinica habe ich angeschrieben, aber keine Reaktion bekommen. Auf Verdacht mag ich nicht kaufen. Werde nun Daylong und Biodermaproben testen. Ich benötige etwas ohne Alkohol, Duft und weisseln für das Gesicht und mein Kind und Kleben darf es auch nicht.

        Juni 25, 2015 at 11:06 pm
  • ReplyMücke

    … Ein direkter Vergleich zur Daylong Kids Lotion spf 50+ würde mich ebenfalls sehr interessieren.

    Juni 21, 2015 at 8:47 pm
    • Replygwenhwyfar10

      Die Daylong Kids Lotion SPF 50+ habe ich jetzt für das Kleine Mädchen geholt, ich kann ja mal was stibitzen und im Gesicht testen. Hab ich bisher noch nicht gemacht. Das kleine Mädchen mag die Sonnencreme allerdings gern weil sie recht gut einzieht und nicht so einen nervigen Film macht.
      Ich persönlich versuche dann auch eher den Alkohol komplett zu vermeiden – oder bin ich da zu paranoid?

      Juni 22, 2015 at 11:55 pm
      • Replyskincareinspirations

        Ich bin auch diesbezüglich etwas paranoid. Zum Glück gibt es alkoholfreie Alternativen von Bioderma. Hast du schon Bioderma ausprobiert??

        Juni 23, 2015 at 9:43 pm
  • ReplyBarbara

    Danke für den Beitrag. Leider bin ich nicht unbedingt Fan von Alkohol in Pflegeprodukten, ich werde also bei meiner Anthelios bleiben 🙂

    Juni 22, 2015 at 11:28 am
  • ReplyMartina

    Danke Pia, für Deine Review zum Daylong 50. Es klingt ja gut.
    Ich muss nochmal vorsichtig fragen… Das Finish ist glänzend und es fühlt sich schwer an nach dem Auftragen, aber es weißelt nicht so sehr, oder?
    Nichts finde ich ja schlimmer! Wenn mein Gesicht glänzt stört mich das ( draußen, in der Freizeit) jetzt nicht so sehr. Und ganz unparfümiert ist auch super.
    Es wird auf alle Fälle ausprobiert!
    Liebe Grüße, Martina

    Juni 24, 2015 at 9:21 am
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Martina, heute darf ich Dich noch ein Stück weiter verwirren… In den letzten Tagen habe ich stets zwei jeweils unterschiedliche SS-Produkte getragen – das eine auf der linken, das andere auf der rechten Gesichtshälfte. So konnte ich recht schnell Differenzen zwischen den besten SS-Präparaten feststellen, wo ich immer noch unsicher war, welche davon ich am besten mag und wie sie sich unter unterschiedlichen Temperaturverhältnissen verhalten.

      Gestern trug ich Daylong extreme und Bioderma Photoderm Max Creme. Und? Die Creme hat gewonnen! 1) Beide ziehen genauso schnell ein 2) Daylong hinterlässt eine etwas glänzendere Erscheinung, auch wenn ich hier das „etwas“ betonen möchte 3) Beide weißen nicht – na gut, minimal, aber deutlich weniger als andere 4) Daylong hat Alkohol, Bioderma nicht 5) Bioderma fühlt sich etwas „samtiger“, pflegender an…

      Fazit: beide Produkte sind toll, beide weißeln minimal und nach einer Weile gar nicht mehr, beide glänzen und schwimmen in den ersten Minuten auf der Haut; nach etwa 20 Minuten ziehen sie aber vollständig ein. Beide muss man eventuell abtupfen, bevor eine Foundation bzw. Puder aufträgt. Sie sind sich schon sehr ähnlich. Dennoch habe ich bei der Creme ein etwas (!) besseres Gefühl. Da die Konsistenz von Daylong etwas flüssiger ist, könnte man die Lotion eventuell eher für den Körper nutzen…
      Na, hat Dir diese Ausführung etwas geholfen? :))

      Juni 26, 2015 at 11:44 am
      • ReplyMartina

        Danke Pia, heute habe ich die Daylong extreme das erste Mal aufgetragen und bin bisher sehr zufrieden. Zumindest mal recht wenig weiß, kein Krümeln, Schichten problemlos möglich, keine brennenden Augen.
        Von der Bioderma Creme Max 50 versuche ich mir auch eine Probe zu besorgen.
        Proben habe ich auch noch von LRP Fluid und Creme, wenn nur der Alkohol nicht wäre. Für 2 Wochen Urlaube wäre das wahrscheinlich mal hinzunehmen, aber ich sorge mich, dass er , auch abgesehen von den theoretischen Bedenken, meine Haut gerade in Verbindung mit Salzwasser und Wind erst recht austrocknet.
        Mal sehen.
        Bis bald, Martina

        Juni 30, 2015 at 12:01 pm
        • Replyskincareinspirations

          Hm, dann vielleicht bleibst Du bei Daylong. Wenn ich es schaffe, werde ich am WE einen Post zu Bioderma Creme mit einem Vergleich zu Daylong veröffentlichen. LRP würde ich zwei Wochen lang nicht verwenden.

          Juni 30, 2015 at 11:11 pm
          • Martina

            Ja, das wäre toll Pia! Ich finde übrigens, die Daylong ist unglaublich “ gutmütig“ ( ist man noch normal, wenn man das Über eine Creme schreibt???;)
            Ich habe gestern noch fröhlich ausprobiert und sie verträgt sich mit allem, BB Creme drüber, Serum drunter, zusammen mit Augencreme oder Augenmake- up.
            Sehr schön.
            Martina

            Juli 1, 2015 at 9:32 am
          • skincareinspirations

            Ja, man ist normal. Ich „liebe“ sogar Sonnenschutzcremes, wenn sie so gutmütig sind, haha. :))
            Aber ja, Daylong hat bei mir noch in keiner Konstellation (drüber/drunter) gefüßelt. Und das bedeutet schon was. Die Bioderma Creme hat das, aber nur ein Mal, da ich drunter zu viel Hyaluron-Booster aufgetragen habe. Danke für Deine Rückmeldung. Die schätze ich sehr!

            Juli 1, 2015 at 11:33 am
  • ReplyVichy Mattierendes Sonnen-Fluid SPF 50

    […] Beurteilung des Sonnenschutzes versuche ich mich mal an die Struktur zu halten die Pia in ihren letzten Beitragen vorgenommen hat. So ergibt sich eine größere Vergleichbarkeit zu den Sonnencremes. Zur […]

    Juni 29, 2015 at 10:58 am
  • ReplySilberdistel

    Liebe Pia,
    diese Creme von Daylong habe ich auch. Sie schützt auf jeden Fall gut (auch in den Bergen wenn man schwitzt) und ist auf der Haut auch einigermassen angenehm. Aber ich mag sie trotzdem nicht, weil ich das Gefühl habe, dass sie auch nach dem duschen noch auf meiner Haut (habe sie nur am Körper benutzt) aufliegt. Ich muss mit viel Duschgel mich richtig gut waschen damit die Creme nicht mehr auf der Haut ist.
    Ich werde sie in den Ferien wohl noch aufbrauchen.. aber sicher nicht nachkaufen.

    Juni 29, 2015 at 2:41 pm
    • Replyskincareinspirations

      Ja, die ist sehr wasserresistent… Auf der einen Seite gut; auf der anderen mit Nachteilen verbunden…

      Juni 30, 2015 at 11:17 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hm, das kann sein. Ist ja stark wasserresistent. Was wäre mit einem Duschgel auf Ölbasis? Das müsste ja funktionieren. Tipps dazu habe ich gerade keine; kann mich aber umschauen.

      Juli 4, 2015 at 12:58 pm
  • ReplyBioderma Photoderm MAX Creme – *mein* Sonnenschutz! | SkinCareInspirations

    […] ich aus Experimentgründen über eine gewisse Zeit die Daylong extreme Lotion SPF 50+ (Review) auf einer Gesichtshälfte und die Bioderma Max Creme auf der anderen Gesichtshälfte getragen […]

    Juli 4, 2015 at 12:40 pm
  • ReplyFILORGA UV Defence – “der” Sonnenschutz für Herbst und Winter? | SkinCareInspirations

    […] als stabil einzustufen. Die Creme ist zwar nicht wasserresistent; beim starken Schwitzen ist eher Daylong oder Bioderma zu empfehlen. Dennoch fungieren die in dem Produkt enthaltenen Silikone und Polymere […]

    September 25, 2015 at 11:02 pm
  • ReplyAnonymous

    Hallo Pia,
    empfiehlst du auch Daylong Gel 50+?

    Oktober 26, 2015 at 11:30 am
  • ReplyDaylong Ultra Face SPF 25 – mein Favorit im Winter | SkincareInspirations

    […] ist m.E. keine Urlaubs-Creme (dafür ist die Daylong Extreme SPF 50 besser geeignet, Review dazu hier). Dennoch ist sie für den Alltag auch an längeren Frühlingstagen ausreichend. Und weil sie […]

    Januar 31, 2016 at 11:10 am
  • Kommentar verfassen

    You may also like

    %d Bloggern gefällt das: