„Ohne Konservierungsstoffe“ – sinnvoll?

Posted in Uncategorized
Kosmetika ohne kosnervierungsstoffe

Neulich stieß ich (dank Möhrchen) auf eine Artikel-Reihe einer promovierten Chemikerin und Expertin auf dem Gebiet der Entwicklung und Produktion von Kosmetika mit inzwischen mehr als 16 Jahre Erfahrung in der Kosmetikindustrie, Frau Dr. Ghita Lanzendörfer-Yu. (Sie veröffentlichte unter anderem kurze Beiträge regelmäßig hier.) Kosmetika ohne kosnervierungsstoffe


Gestern habe ich ihren Text zu Konservierungsmitteln in Kosmetika gelesen und dachte, dass ich es mit Euch teilen möchte.

  • Kaufen wir gerne Kosmetiker “ohne Konservierungsstoffe”?
  • Ist uns dabei klar, dass die Tiegelchen ohnehin “irgendwie” konserviert werden müssen (und zwar mit Alkohol, Parfüm, ätherischen Ölen, etc.)?
  • Wissen wir, wie viel Formaldehyd, das wir so pingelig-genau in unserer Kosmetika vermeiden, das Rauchen einer Zigarette freisetzt?
  • Und was ist eigentlich mit Parabenen in kosmetischen Mitteln?

Über die Relevanz von Konservierungsstoffen, Marketing und unserer Anfälligkeit, Gerüchte zu glauben nur, weil sie mehrfach wiederholt werden, s. bitte hier: „Konservierungsstoffe in Kosmetika„.


Beim Interesse: Ein guter Beitrag über Parabene von einer anderen Wissenschaftlerin, diesmal promovierten Molekularbiologin, „Adelsblass und Kunterbunt“.

Happy Lektüre!

Eure Pia

Previous Post Next Post

1 Comment

  • ReplyRivoli Genève – Le Regard – leichte und gute Augenpflege für viel Geld :-) | SkinCareInspirations

    […] Zusatz: Die Werbung mit “keinen Konservierungsstoffen” auf der Rivoli Seite ist etwas daneben. Denn diese sind ja in den Formulierungen ohnehin drin. Wie würde ein Pflegeprodukt auf Wasserbasis nach einer Woche aussehen, wäre es nicht konserviert? Mehr dazu in dem Beitrag: “Ohne Konservierungsmittel – sinnvoll?“ […]

    September 13, 2015 at 8:35 am
  • Kommentar verfassen

    You may also like

    %d Bloggern gefällt das: