Hautreinigung: (1b) Tipps zur Hautreinigung

Posted in Reinigung
tuecher-reinigung-1

Nachdem wir letztes Mal über die Hautbarriere und den Säuremantel gesprochen haben (klick), möchte ich Euch heute ein paar Tipps zur Hautreinigung geben. So landen wir bei dem zweiten Thema des ersten Teils der Reihe zur Hautreinigung (öhm). Diese sieht folgendermaßen aus:

Hautreinigung-3teilig-Bild


Worauf sollte man bei der Auswahl von Reinigungsmitteln und bei der Reinigungstechnik achten?

  • Keine Seife nutzen! Der typische pH-Wert von einem normalen Seifenstück liegt bei 9 bis 10 (ist somit alkalisch/basisch im Gegensatz zu sauer). Seifen machen einen „guten Job“, um Talg, Schweiß und Makeup zu entfernen; gleichzeitig entfernen sie aber die epidermalen Lipide und beschädigen die Proteine in der Haut. Als Konsequenz wird die Hornschicht gestört -> der (transepidermale) Wasserverlust (TEWL) steigt -> die Haut trocknet aus, schuppt und wird empfindlicher.

Auch soll ein erhöhter pH der Epidermis den natürlichen Exfoliationsprozess hindern (klick) –> trockene Schüppchen bleiben auf der Haut hängen. Das kreiert nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern eine Problemkette: die Wirkstoffe werden nicht in die Haut eindringen können, die chemischen Sonnenschutzfilter werden in der Wirkung geschwächt etc.

Da die Seife mit einem alkalischen pH Wert in die Lage ist, den pH der Haut zu verändern/erhöhen, wodurch die Hautbarriere undicht wird, sollten Produkte für die Hautreinigung verwendet werden, die im pH-Bereich 4-6 angesiedelt sind.

Studien zeigten allerdings, dass eine gelegentliche Nutzung von Seifen den pH Wert der Haut nicht erhöhen kann. Erst eine regelmäßige Nutzung von alkalischen Reinigungspräparaten ist dazu in der Lage. Auch stellte sich neulich heraus, dass Produkte mit einem höheren pH den hauteigenen pH-Wert nicht unbedingt erhöhen. Ob sich die Erkenntnis tatsächlich bewährt und ob sie nicht nur eine gesunde intakte Haut betrifft, bleibt noch abzuwarten. Bis dahin sind leicht sauer formulierte Produkte für die Hautreinigung m.E. die beste Wahl!

Nachtrag 1: Eine Studie, veröffentlicht in 2007 (klick), ist zum Ergebnis gekommen, dass es keinen Unterschied für die Regeneration der Hautbarriere ausmacht, ob man Pflege mit pH von 4,0 oder 7,5 anwendet. Dieselbe Erkenntnis sollte, laut Autorinnen, ebenfalls auf Präparate für die Hautreinigung anwendbar sein. In einem Experiment in vivo wurde die Haut von 23 Probanden zunächst einmal mit Sodium lauryl sulfate beschädigt (die schädigende Wirkung, insbesondere der Anstieg des epidermalen Wasserverlustes |TEWL| wurde hier deutlich nachgewiesen) und anschließend mit zwei unterschiedlichen Cremes behandelt: einmal mit einem pH von 4,0 und einmal mit einem pH von 7,5. An der Studie ist nicht auszusetzen; die in vivo Untersuchung wurde absolut einwandfrei durchgeführt. Ob mich das überzeugt? Well, in der Studie ging es um die Regeneration einer durch harsche Tenside beschädigten Haut. Ist damit widerlegt worden, dass ein Reiniger mit einem basischen pH-Wert die Haut nicht etwa erst beschädigen kann, was aber erst in long term massbar wäre? Wie würde das Ergebnis aussehen, wären die basischen Produkte jahrelang angewandt worden? Ich warte somit ab, bis weitere Studien das Ergebnis wiederholen und werde basische Reinigungsprodukte zunächst einmal vermeiden.

Nachtrag 2: Gerade eine weitere Studie gefunden, die wiederum einen negativen Einfluss von Hautreiniger mit einem neutralen pH (7) im Vergleich zu saurem pH (5,5) nachweißt. Das Experiment wurde an Menschen (in vivo) durchgeführt und in 1990 veröffentlicht (klick). Die obige Studie behauptete (zu Unrecht), dass die Erkenntnisse bislang nur aus Untersuchungen an Mäusen gewonnen wurden.


  • Keine alkoholhaltigen Reinigungsprodukte verwenden (sie trocknen die Haut aus) (Alcohol/Ethanol = alcohol denat, benzyl alcohol, isopropyl alcohol) /s. Beispiele unten/

  • Keine Reinigungsprodukte mit hautreizenden, potenziell allergieauslösenden ätherischen Ölen und Pflanzextrakten benutzen. Einen guten Anhaltspunkt dafür bittet die aktuelle EU-Kosmetikverordnung, welche 26 bereits in 1999 identifizierte Allergenauslöser unter synthetischen und natürlichen Duftstoffen, die inzwischen auf der Produktverpackung ausgewiesen werden müssen, deutlich erweitert hat (klick). Einen separaten Beitrag zu allergenen Duftstoffen in Kosmetika mit Produkt-Beispielen findet Ihr hier.

Klar: wenn nur ein von den oben genannten Bestandteilen am Ende der INCI Liste steht, ist das noch kein Drama. Es gibt aber Pflegeprodukte, die eine ganze Menge von Irritanten enthalten. Beispiele für nicht empfehlenswerte Produkte für die Hautreinigung wären etwa:

  1. Melvita – Milchiges Rinigungsöl (klick), INCI: CARTHAMUS TINCTORIUS (SAFFLOWER) SEEDOIL* – POLYGLYCERYL-4 OLEATE -CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE*** – OLEIC/LINOLEIC/LINOLENIC POLYGLYCERIDES – CORYLUS AVELLANA (HAZEL) SEED OIL* – PRUNUS ARMENIACA (APRICOT) KERNEL OIL* – ROSA RUBIGINOSA SEED OIL* – SIMMONDSIA CHINENSIS (JOJOBA) SEED OIL* – ROSA DAMASCENA EXTRACT* – HELIANTHUS ANNUUS (SUNFLOWER) SEED OIL – RICINUS COMMUNIS (CASTOR) SEED OIL* – ROSA DAMASCENA FLOWER OIL -TOCOPHEROL – PARFUM/FRAGRANCEGERANIOL** – CITRONELLOL** –  LINALOOL** – CITRAL**

  2. Dr. Hauschka – Reinigungsmilch (klick) (Bei vielen Hauschka-Produkten sind die oben aufgelisteten INCI zahlreich beigefügt.) INCI: Aqua, Alcohol, Anthyllis Vulneraria Extract, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Prunus Armeniaca Kernel Oil, Glycerin, Lactobacillus/Oat/Rye/Wheat Seed Extract Ferment, Cetearyl Alcohol, Bentonite, Lecithin, Xanthan Gum, Hydrolyzed Wheat Gluten, Parfum*, Limonene*, Linalool*, Geraniol*, Citronellol*

  3. Lavera – Sanfte Reinigungsmilch für empfindliche (öhm) Haut (klick), INCI: Water (Aqua), Alcohol*, Glycerin, Glycine Soja (Soybean) Oil*, Squalane, Caprylic/Capric Triglyceride, Glyceryl Stearate Citrate, Cetearyl Alcohol, Myristyl Alcohol, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil*, ShoreaStenoptera Seed Butter, Xanthan Gum, Hydrogenated Palm Glycerides, Hippophae Rhamnoides Fruit Extract*, Rosa Canina Fruit Extract*, MalvaSylvestris (Mallow) Flower Extract*, Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract*, Tocopherol, Butyrospermum Parkii (Shea Butter)*, Hydrogenated Lecithin, Brassica Campestris (Rapeseed) Sterols, Lysolecithin, Lecithin, HelianthusAnnuus (Sunflower) Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Fragrance (Parfum)**,Linalool**, Limonene**, Citronellol**, Citral**

  4. NIVEA – Sanfte ReinigungsmilchNIVEA 1

  5. Emma Hardie – Moringa Cleansing Balm (klick). Ein seiner Zeit super getypter Reiniger, den ich benutzt und sogar nachgekauft habe, weil es so toll roch, und eine so phantastische belebende Wirkung auf meine Sinnesorgane hatte, bla, bla bla… INCI: Vitis Vinifera (Grape) Seed Oil, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil, Caprylic/Capric Triglyceride, Cetearyl Alcohol, PEG-8 Beeswax, PEG-6 Caprylic/Capric Glycerides, PEG-60 Almond Glycerides, Sorbitan Stearate, Palmitic/Stearic Triglycerides, Limonene, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Silica, Glycerin, Phenoxyethanol, Benzyl Alcohol, Citrus Aurantium Bergamia (Bergamot) Fruit Oil, Citrus Aurantium Amara (Bitter Orange) Flower Oil, Citrus Nobilis (Mandarin Orange) Peel Oil, Juniperus Virginiana Oil (enthält alpha-Pinnen und Limonen), Aqua (Water), Lecithin, Linalool, Butylene Glycol, Octyldodecyl PCA, Menthyl PCA, Tocopherol, Ascorbyl Palmitate, Crithmum Maritimum Extract, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Moringa Pterygosperma Seed Extract, Jasminum Officinale (Jasmine) Flower Oil, Rosa Damascena Flower Oil, Disodium Phosphate, Citronellol, Citric Acid, Geraniol, Citral


  6. Liz Earle – Cleanse & Polish™ Hot Cloth Cleanser (klick) – zweiter Reiniger aus der Rheine “mea culpa”-Produkte. Gehype ohne Ende. Auch nachgekauft. Bis mir von dem Eucalyptus-Geruch schlecht wurde…. INCI: Aqua (water), Caprylic/capric triglyceride, Theobroma cacao (cocoa) seed butter, Cetearyl alcohol, Cetyl esters, Cera alba (beeswax), Glycerin, Sorbitan stearate, Polysorbate 60, Eucalyptus globulus (eucalyptus) leaf oil, Rosmarinus officinalis (rosemary) leaf extract, Humulus lupulus (hops) extract (enthält linalool), Chamomilla recutita (chamomile) flower extract, Propylene glycol, Phenoxyethanol, Panthenol, Benzoic acid, Dehydroacetic acid, Sorbitol, Limonene, Ethylhexylglycerin, Methylparaben, Polyaminopropyl biguanide, Propylparaben, Citric acid, Sodium hydroxide.

  7. Susanne Kaufmann – Reinigungsgel Linie M (klick) INCI: Acqua (Water), Polyglyceryl-10 Laurete, Glycerin, Pentylene Glycol, Cocamidopropyl Betaine, Hamamelis Virginia (Witch Hazel) Distillate/Extract (=Alkohol), Lauryl Glucoside, Alcohol Denat., Alcohol Plant, Plantago Lanceolata (Ribwort Plantain) Leaf Extract, Berberis Aquifolium (Mahonia) Extract, Pyrus Malus (Apple) Fruit Extract, Pectin, Chlorella Vulgaris/Lupinus Albus Protein Ferment, Echium Plantagineum Seed Oil, Cardiospermum Halicacabum Extract, Helianthus Annuus (Sun Flower) Oil Unsaponifiables, Tocopherol, Xanthan Gum, Coco Glucoside, Glyceryl Oleate, Parfum (Fragrance), Citric Acid, Linalool, Coumarin, Limonene, Citronellol, Geraniol, Eugenol

  8. BALEA – Klärendes Waschgel (grüne Tube) (klick) INCI: AQUA • ALCOHOL DENAT. • DECYL GLUCOSIDE • GLYCERIN • DEHYDROXANTHAN GUM • DIPOTASSIUM GLYCYRRHIZATE •  SODIUM COCOAMPHOACETATE •  PANTHENOL • BAMBUSA ARUNDINACEA STEM POWDER • MALIC ACID • PARFUM • PHENOXYETHANOL •  BENZYL ALCOHOL •  POTASSIUM SORBATE • CITRIC ACID •  TOCOPHEROL •  LIMONENE •  HEXYL CINNAMAL •  LINALOOL •  GERANIOL •  CITRONELLOL

  9. GARNIER – Clearasil Hautklar, INCI laut CodecheckAqua/Water,  Coco-Betaine,  PEG-8,  Sodium Laureth Sulfate,  PEG-120 Methyl Glucose Dioleate,  Disodium CocoamphodiacetateSodium Chloride,  Salicylic Acid, ZNC PCA, Cucumis Sativu/Cucumber Fruit Extract, Hamamelis Virginiana/Witch Hazel Extract (=Alkohol)Menthol,  Menthoxypropanediol,  Tetrasodium EDTA,  Propylene Glycol,  Hexylene GlycolMethylparaben,  Ethylparaben,  ButylparabenIsobutylparaben,  PropylparabenPhenoxyethanol,  Parfum,  Limonene,  Benzyl Salicylate,  Linalool,  Hexyl Cinnamal, Citral

  10. WELEDA – Milde (?) Reinigungsmilch (klick), INCI: Water (Aqua) , Sesamum Indicum (Sesame) Seed Oil , Alcohol , Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil , Lysolecithin , Fragrance (Parfum) , Glyceryl Stearate SE , Hamamelis Virginiana (Witch Hazel) Distillate = AlkoholIris Germanica Root Extract , Xanthan Gum , Limonene, Linalool, Citronellol, Geraniol, Citral

  • Mittel zur Hautreinigung mit diversen Körnen und Körnchen – oder poetischer: “porenverfeinernden Mikropartikeln” (physisches Peeling) nicht täglich verwenden (da mechanischer Reitz). Empfindliche Häute sollten darauf lieber im Ganzen verzichten!

  • Nach der Hautreinigung nicht allzu lange mit dem Auftrag des erstens Pflegeprodukts, etwa des Gesichtswassers, warten! Eher sollte man die noch dampfe Haut dazu nutzen, die Feuchtigkeit in der Haut einzuschließen. Ausnahmen:
    • AHAs, da niedrigeres pH – hier lieber etwas abwarten oder – besser – ein Toner mit einem niedrigeren pH-Wert (z.B. mit BHA) nehmen,
    • Retinoide, da eine dampfe Haut Aktivstoffe schneller aufnimmt und es zur Irritation nach dem Auftrag von potenten Retinoid-Präparaten kommen kann.

  • Doppelte Reinigung? Ich bin kein Fan davon. Selbst eine milde Hautreinigung entfernt mit dem Schmutz auch unsere hauteigenen Fetten, sprich: selbst der mildeste Tensid ist immer noch ein Tensid. Ein gutes Reinigungsprodukt soll im Stande sein, die Haut schonend aber gründlich sauber zu machen. Falls Ihr das Gefühl habt, dass die Haut nach dem Abwaschen weiterhin nicht sauber ist, dann entweder den Reiniger wechseln oder mit einem im Mizellarwasser getränkten Pad – etwa Bioderma Sensibio – abschließend durch die Haut fahren. Doch ein weiteres Reinigungsprodukt? Lieber nicht.

  • Cleansing cloths? Jain. Auch wenn ich diese nicht jedem empfehlen würde, mag ich sie selbst bei meiner abendlichen Pflegeroutine sehr gerne. Grundprinzip: Die Tücher sollten so sanft wie möglich sein, damit sie die Haut nicht allzu sehr mechanisch reizen. Ich wasche meine Haut mehrfach mit Wasser ab und zum Schluß gehe ich sanft mit einem nassen Tuch rüber. Anschließend entferne ich eventuelle Mascara-Reste mit Bioderma Sensibio. Ich hatte schon einige cleansing cloths mit einem Reiniger gekauft (etwa Liz Earle), die furchtbar harsch waren. Derzeit nutze ich Baby-Waschlappen von Müller – von der Firma Rotho Baby Design (klick).  Die eine Seite ist sanft reibend; die andere komplett glatt. Sofern ihr keine empfindliche, mit Rosacea- bzw. Dermatitis geplagte, überpeelte Haut habt; kann ich diese Tücher empfehlen.  tuecher-Reinigung

  • Falls Ihr wasserfeste Sonnenprodukte nutzt, solltet Ihr abends Eure Haut mit einem auf Öl/Wachs/Fett basierenden Pflegepräparat reinigen (etwa Clinique, Take the Day off Balm). Eine Reinigungsmilch wird dazu womöglich nicht die geeignete Reinigungskraft haben.

  • Beim Einsatz von Tensiden der dritten Generation (mehr dazu im kommenden Beitrag) sind schäumende Reinigungsprodukte nicht mehr harsch für die Haut. Auch ein Einsatz von Reinigungsgels muss nicht mehr eine trockene, juckende Haut zur Folge haben. Für die morgige Reinigungsroutine würde ich somit Mischhäuten, die ein „Frische-Gefühl“ anstreben, ein Gel empfehlen (etwa Eucerin). Trockene und sensible Häute werden eher mit einer Reinigungsmilch zufrieden sein, die einen feuchtigkeitsspendenden Film auf der Haut hinterlässt und somit der Spannung der Haut vorbeugt (etwa Dermasence, Bioderma).

  • Reinigungsprodukte mit den mildesten Tensiden wählen!

Damit beenden wir den Teil 1 der Reinigungsreihe.

Zu Tensiden geht es hier.

Anschließend kommen ein paar Produktempfehlungen!

Bis dahin viele liebe Grüße, Eure Pia – und natürlich warten wir jetzt alle auf Eure Reinigungstipps!

Previous Post Next Post

29 Comments

  • ReplyDaniB001

    Ich war leider auch so ein Opfer, das den Emma Hardie – Moringa Cleansing Balm und Liz Earle – Cleanse & Polish™ Hot Cloth Cleanser gekauft hatte. Emma Hardie habe ich vor kurzem aufgebraucht, weil angefangen wegschmeißen irgendwie auch nicht wirklich sinnvoll ist. Liz Earle wurde gleich ungebraucht aussortiert. Es war dramatisch, was von all den Produkten tatsächlich brauchbar ist. Sobald man mal genauer hinschaut, macht es einem durchaus Angst 🙂

    May 31, 2015 at 1:49 pm
    • Replyskincareinspirations

      Haha, Angst vielleicht nicht, aber es wäre schon interessant in die Köpfe der Chemiker reinschauen, die die meisten Pflegeprodukte auf dem Markt zunächst einmal konzeptuell, INCI-mäßig entfetten. Was denken sie sich dabei?? :))

      May 31, 2015 at 8:05 pm
      • ReplyDani

        Ich gehe stark davon aus, dass an erster Stelle entscheidend ist, welche Zielgruppe erreicht werden soll. Dahinter verbirgen sich dann Bedürfnisse und Dinge, die man gezielt durch Marketing ansprechen kann. Da bleibt dann leider oft einiges auf der Strecke. Auf der einen Seite wissen es die Firmen sicherlich besser und könnten problemlos auf gewisse Inhaltsstoffe verzichten. Solange aber z.B. Beduftung noch so stark gefragt ist, wird es leider noch immer stark verbreitet sein 🙁

        August 15, 2015 at 9:42 am
        • Replyskincareinspirations

          Dabei ist eine sehr geringe Bedeutung schon angenehm. (Ich habe z.B. eine schwäche für Lierac Produkte, die stark beduftet sind. :/) Das gebe ich zu. Und wenn man an das potenziell Reizende nicht denkt, würde die große Mehrheit vermutlich tatsächlich schön duftende Produkte bevorzugen. Da gebe ich Dir Recht.

          August 16, 2015 at 10:00 pm
  • Replymithautundhaaren

    Mal wieder ein toller Artikel von dir! Freue mich schon Auf den nächsten Teil und auf deine Produktempfehlungen 🙂
    LG, Kiki

    May 31, 2015 at 1:05 pm
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Kiki, danke. Am nächsten Sonntag ist es soweit. Habe einen guten Sonntag!

      May 31, 2015 at 1:19 pm
  • ReplyBillie

    Ich nutze zurzeit Effaclar Schäumendes Reinigungsgel für fettige, empfindliche Haut. Dies ist aber definitv nicht ein Reinigungsmittel mit den mildesten Tensiden, denn es enthält Sodium Laureth Sulfate, was nach meiner Kenntnis ein vergleichsweise aggressives Tensid ist. Entsprechend bin ich mir auch nicht sicher, ob es meine Mischhaut im Gesicht im Bereich der Wangen nicht doch zu sehr austrocknet. Alledings habe ich nur im Winter trockene Haut. Außerdem enthält es Parfum. Vorher habe ich den Rare Earth Deep Pore Cleanser von Kiehl’s benutzt. Der enthält allerdings Schleifpartikel und jede Menge Alkohol Denat. Dafür ist ein mildes Tensid drin, Sodium Cocoyl Glycinate (soviel ich weiß). Den brauche ich jetzt auf, indem ich ihn alle paar Tage verwende. Ich bin also auch eine heiße Kandidatin für Produktempfehlungen :-).

    May 31, 2015 at 3:29 pm
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Billie, für gute Reinigungsgels kannst Du bei Eucerin oder PC Earth Source schauen…

      May 31, 2015 at 8:04 pm
  • Replygwenhwyfar10

    Ich bin jetzt ganz besonders neugierig auf den nächsten Teil… *hibbel*
    Übrigens ganz erstaunlich wie wenige Produkte noch übrig bleiben wenn man nur auf Alkohol und die Duftstoffe achtet…

    May 31, 2015 at 4:09 pm
    • Replyskincareinspirations

      Haha, ja, die meisten sind glaube ich nicht gerade empfehlenswert. Wahnsinn, oder? 🙂

      May 31, 2015 at 8:03 pm
  • Replymissmoehrchen

    Wie immer super geschrieben. Hach ja, der Liz Earle Hot Clothe Cleanser…den hatte ich auch mal eine Weile sehr sehr lieb und ich vermisse den Eucalyptus Geruch. Trotzdem, er wird nicht nachgekauft und ich benutze ihn auch kaum noch (aber wegschmeißen bring ich nicht übers Herz)

    May 31, 2015 at 4:50 pm
    • Replyskincareinspirations

      Das kann ich gut verstehen. Wobei die zweite Tube habe ich fast noch voll tatsächlich weggeschmissen. Ich konnte den Geruch nicht mehr ertragen und der Gedanke, dass der Reiniger eigentlich nicht gut für meine Haut ist, wurde auch mit der Zeit zu aufdringlich. 🙂

      May 31, 2015 at 8:02 pm
  • ReplyNur mal kurz gucken

    Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag! Oh man, was ich da früher für Reinigungsprodukte benutzt habe … Gruselig. Es erstaunt mich immer wieder, dass die meisten (fast alle trifft es auch) Produkte für empfindliche und/oder sensible Haut voll mit Alkohol und anderen reizenden Stoffen sind. Seit ca. einem Monat verwende ich kaum bis gar keine Pflegeprodukte mit eben diesen Inhaltsstoffen und merke eine deutliche Besserung. Hätte ich das mal früher gewusst 😉
    Ich freue mich auf den nächsten Beitrag!
    Liebe Grüße
    Nicole

    May 31, 2015 at 10:02 pm
    • Replyskincareinspirations

      Danke, liebe Nicole, ja, hätte ich früher gewusst, hätte ich wohl kaum eine Falte auf dem Gesicht. :/ Leider. Dennoch sollten wir froh sein, dass wir noch relativ jung sind und sich viel Schlimmes noch vermeiden lässt… :)!

      May 31, 2015 at 10:05 pm
  • ReplyRita

    Danke für den tollen Post, liebe Pia. Ich verstehe, dass double cleansing nicht so gut ist für die Haut, weil doppelte Irritation. Denke jedoch, dass ölige/fettige Produkte nicht immer gründlich abgewaschen werden können, sodass sie zum Teil auf der Haut bleiben und so die Poren verstopfen. Oder gibt es Produkte, die super von der Haut abgenommen werden können?

    May 31, 2015 at 11:49 pm
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Rita, unter “fettige Produkte” meinst Du vielleicht wasserfeste Sonnencremes, die einen Film auf der Haut hinterlassen? Am Abend würde ich den meisten von uns zu einer auf Öl basierten Reinigung raten – Clinique Take the Day Off Balm, MAC Cleanse Off Oil wären Beispiele. Die Produkte sind so gut, dass eine weitere Reinigung unnötig ist. LG Pia 🙂

      June 1, 2015 at 8:42 pm
  • Replymiau2329

    Wow, wirklich informativ und sehr leicht verständlich geschrieben – großes Kompliment! Ich nutze derzeit abends den Take the Day off Balm von Clinique (sehr große Liebe) und morgens das Balea Öl Fluid, davor Bioderma H2O. Bin aber auf der Suche nach etwas günstigerem, meine Ausgaben für Hautpflege sprengen nämlich mein studentisches Budget 🙁
    Für Empfehlungen aus der Drogerie/günstige Preise wäre ich also sehr dankbar!
    Liebe Grüße

    June 4, 2015 at 9:38 am
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Miau :), Hm, günstiger als das Balea Öl für die Abendroutine geht es wahrscheinlich nicht. Ich sehe nämlich das Öl eher für den Abend geeignet, wo Sonnenschutz und event. Make-up runter müssen. Damit könntest Du den teuren Clinique Balm ersetzen. Morgens wäre eine leichte Milch ausreichend… Bitte, frage Shenja von incipedia.de. Sie kennt sich besser mit Drogerie-Produkten aus. Ich benutze morgens entweder Bioderma Sensibio Milch oder Dermasence Reinigungsmilch…
      Ich danke Dir für das Kompliment! Viele Abendgrüße, Pia

      June 4, 2015 at 9:58 pm
  • ReplyMeli

    Also bis auf ein Sulfat hat glaube ich Eubos blau flüssig gute Inhaltsstoffe und kriegt bei mir mein komplettes Make up beim 1. mal runter. Sonst habe ich noch einen Reiniger von Biotherm so ein Schaum, der ist aber nicht so super wie Eubos.

    June 7, 2015 at 8:25 pm
    • Replyskincareinspirations

      Danke Meli für die Empfehlung! Ich schau mir die Eubos “blau flüssig” mal an! :))

      June 9, 2015 at 9:29 pm
  • ReplyAnonymous

    Hey,
    wie kommst du eigentlich auf den pH-Wert von 9-10 bei den Seifen? Ich nutze regelmässig Seife zur Reinigung und keine meiner Seifen hat einen höheren pH-Wert als 8 (und ich habe hier wirklich viel Seife, von verschiedenen Manufakturen).
    Ich benutze meine Seifen ein bis zweimal die Woche und insbesondere Salzseifen helfen meiner Neurodermtis ungemein. Ansonsten mag ich auch die Reinigung mit warmen Wasser und Microfasertüchern. Das super angenehm.

    Liebe Grüße

    June 10, 2015 at 5:54 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hey, die herkömmliche Seifen aus DM/Müller liegen in einem so hohen pH Bereich. 8 ist auch schon alkalisch. Doch solange es Deiner Haut tut gut, ist ja alles in Ordnung, nicht wahr? Danke für Dein Feedback und viele Grüße! 🙂

      June 10, 2015 at 7:06 pm
  • ReplyAlles Frisuren – Was macht man mit unreiner Haut tun? – Teil 2: Under The Jungle Zutaten

    […] Liste der milden finden Tenside, mit dem Sie ein mildes Reinigungsmittel zu finden. Auch unter Skincareinspirations diesem Code gibt es einen großen Artikel über das Thema der Hautrei… Hanni Hunter in Bezug auf Produkte aus der Apotheke findet ihr tolle Tipps! Code […]

    July 15, 2015 at 2:54 am
  • ReplyDer Monatsrückblick: Mai 2015 | what do you fancy

    […] gibt es bei Cupcakes and Berries. Umfangreiche und immer super recherchierte Artikel zum Thema Hautreinigung und -pflege findet ihr bei Pia von SkinCareInspirations. Von wegen Lidstrich geht nicht bei Schlupflidern (habe […]

    October 24, 2015 at 1:08 am
  • Replycoconuted

    Also, dass in total vielen Gesichtsreinigungsmitteln absolut das “Falsche” drin ist war mir schon immer bewusst und auch die Aufschrift “von Dermatologen” getestet ist völlig nebensächlich, da Hinz und Kunz das auf sein Produkt schreiben kann – aber das tatsächlich ganz normale Seife schlecht ist, war mir nicht bewusst! Danke für den Post!

    Liebe Grüße

    Nicky

    October 4, 2016 at 1:01 pm
    • ReplySkincareInspirations

      Gerne Nicky, die gute bzw. schädliche Wirkung von Reinigungsprodukten auf unsere Haut wird oft unterschätzt. Man denkt, dass sie gar keinen großartigen Effekt auf die Haut haben können, da die Inhaltsstoffe ja nur kurz darauf verbleiben. Es ist aber anders.
      Danke für Dein Feedback, Nicky!
      Liebe Sonntagsgrüße
      Pia

      October 16, 2016 at 10:17 pm

    Leave a Reply

    You may also like