Retinol – niedrige Konzentration für Anfänger

Retinol_1st Page.Empfehlungen

Hallo zusammen,

heute kommt der erste Blogpost aus der dreiteiligen Reihe über auf dem Hautpflegemarkt derzeit vorhandene Retinol Produkte, die aus meiner Sicht empfehlenswert sind. Die Reihe behandelt Retinol-Pflegeprodukte 1) mit niedriger Konzentration für “Beginners”, 2) mit mittel-starker Konzentration für “Fortgeschrittene” und 3) mit starker Konzentration für “Profis”.

Warum geht es nur um Retinol und nicht um andere Retinoide (s. dazu den Beitrag über Retinoide)? Weil Retinol-Präparate den Pflegemarkt klar dominieren. Es gibt nur ein paar Firmen, die Retinal-Pflege anbieten (dazu werde ich beizeiten ebenfalls berichten). Cremes mit Retinsäure sind wiederum verschreibungspflichtig.

Heute geht es um Retinol-Produkte für “Beginners”, d.h. mit einem Retinolgehalt unter 0,1%. Falls Ihr mit dem Aktivstoff noch keine Erfahrung gemacht habt, beginnt bitte mit dessen Konzentration unter 0,1%.

Retinol Produkte Empfehlungen


Im Endeffekt findet Ihr in dem heutigen Post für Retinol-“Beginners” Produkte hauptsächlich von Paula’s Choice. Das ist echt bedauerlich, da ich Euch gerne eine breitere Produktpalette vorstellen würde. In den zwei anstehenden Retinol-Beiträgen wird die Auswahl schon deutlich bunter. Warum aber nur Paula’s Choice? Weil lediglich diese Kosmetikfirma die genaue Konzentration von Retinol in Pflegeprodukten bis 0,1% angibt (hier nachzulesen). Das Kundenservice von Vichy hat auf meine Anfrage nach der Höhe dem Retinolgehalt in deActive Lift nicht geantwortet. Auf Facebook schrieb mir ein Vichy-Vertreter, dass dies unter das Rezepturgeheimnis fällt. Ach sowas! Sowohl in Dr. Grandel als auch in Asam Retinol-Präparaten wurde Alkohol Denat in einer zu großen Menge beigefügt, um diese als empfehlenswert hervorzuheben. Die Lancaster Retinol-Produkte sind überparfümiert; ansonsten ist die Retinol-Konzentration auch ein Rätsel. Einige (recht viele!) Cremes mit Retinol sind in Tiegeln – klares Ausschlußkriterium. Retinol Produkte aus DM & Co sind meist… keine Retinol Produkte (mehr dazu s. hier). Retinol Palmitate anstatt Retinol wird u.a. auch von Beyer & Söhne und Eucerin verwendet. Zwar gibt es ein nett formuliertes Retinol Präparat von Rival de Loop für kleines Geld, doch die Höhe der Retinol-Beigabe konnte ich nicht ermitteln. Dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass es höher als 0,1% sein könnte.

Solltet Ihr ein Pflegeprodukt mit niedrig dosiertem Retinol ausprobiert haben und es weiterempfehlen können, schreibt uns das bitte unten in den Kommentaren. Ich werde es dann in die Liste miteinbeziehen! Danke!


Paula’s Choice, Skin Recovery Super Antioxidant Concentrate Serum mit Retinol,  0,01% (Bezugsquelle)*, 30ml/33,90€

  • wirksam bei alternder Haut, braunen Flecken, Falten
  • hilft Hautschäden zu reparieren und die Kollagenproduktion anzuregen
  • schützt die Haut vor Umweltschädigungen
  • enthält Antioxidantien, zellkommunikationsfördernde Inhaltsstoffe, Pflanzenöle und Reizhemmer
  • optimal zur Behandlung von Juckflechte, Rötungen und Rosazea
  • nicht-reizende Wirkung klinisch nachgewiesen
  • 100% frei von Duft- und Farbstoffen
  • nicht in Tierversuchen erprobt

Das Serum benutze ich bereits seit vielen Monaten und kaufe es immer wieder nach. Es ist zwar für eine trockene Haut bestimmt; in meine normale bis Mischhaut zieht es aber wunderbar ein. Grundsätzlich brauche ich danach keine Feuchtigkeitspflege mehr (außer unter den Augen). Der Trick bei Seren auf Silikonbasis: das Produkt mit feuchten Händen bzw. auf ein feuchtes Gesicht auftragen. Es handelt sich dabei um ein Konzentrat; daher braucht man davon nur eine kleine Menge. Eine detaillierte Review kommt. 

INCI: Cyclopentasiloxane (silicone slip agent), Dimethicone (silicone slip agent), C12-15 Alkyl Benzoate (thickener), Olea Europaea (Olive) Fruit Oil (plant oil/antioxidant), Tocopherol (vitamin E/antioxidant), Retinol (antioxidant/cell-communicating ingredient), Tetrahexyldecyl Ascorbate (vitamin C/antioxidant), Bisabolol (anti-irritant), Haematococcus Pluvialis (Astaxanthin) Extract (antioxidant), Tocotrienols (antioxidant), Adenosine (cell-communicating ingredient), Tetrahydrodemethoxydiferuloylmethane (antioxidant/anti-irritant), Tetrahydrobismethoxydiferuloylmethane (antioxidant/anti-irritant), Tetrahydrodiferuloylmethane (antioxidant/anti-irritant), Camellia Oleifera (Green Tea) Leaf Extract (anti-irritant), Vitis Vinifera (Grape) Seed Extract (antioxidant/anti-irritant), Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract (anti-irritant), Arctostaphylos Uva Ursi Leaf Extract (non-volatile plant extract), Stearyl Dimethicone (silicone/skin-conditioning agent), Glycine Soja (Soybean) Oil (plant oil/antioxidant), Vitis Vinifera (Grape) Seed Oil (plant oil/antioxidant), Oenothera Biennis (Evening Primrose) Oil (plant oil/antioxidant), Vaccinium Macrocarpon (Cranberry) Seed Oil (plant oil/antioxidant), Rubus Idaeus (Raspberry) Seed Oil (plant oil/antioxidant), Vaccinium Myrtillus (Bilberry) Seed Oil (plant oil/antioxidant), Elaeis Guineensis (Palm) Oil (plant oil/antioxidant), Alcohol Denat. SD Alcohol 40 (solvent).


Paula’s Choice, Skin Balancing Super Antioxidant Concentrate Serum mit Retinol,  0,03% (Bezugsquelle)*, 30ml/33,90€

  • Retinol hilft Hautschäden zu korrigieren und die Kollagenproduktion anzuregen
  • hinterlässt eine seidenweiche, mattierte Haut
  • reduziert Falten und vergrößerte Poren optisch
  • ausgezeichnet bei Akne-Pickeln, Mitessern und Rosazea geeignet
  • nicht-reizende Wirkung klinisch nachgewiesen
  • 100% frei von Duft- und Farbstoffen
  • ohne Tierversuche erprobt

Dieses Serum eignet sich für Misch- und öllige Hauttypen und hat die PC typische Silikon-Konsistenz, die nicht allen zusagt. Falls Ihr das Serum allerdings mit feuchten Händen bzw. auf ein angefeuchtet Gesicht aufträgt, zieht es auch sofort ein! Wie bei dem oben aufgelisteten Serum, handelt es sich dabei um ein Konzentrat. Eine Erbsengröße reicht für das Gesicht aus. 

INCI: Cyclopentasiloxane (silicone slip agent), Isododecane (matte finish solvent), Cyclohexasiloxane (silicone slip agent), Dimethicone Crosspolymer (silicone suspending agent), Neopentyl Glycol Diheptanoate (non-aqueous thickener), Retinyl Palmitate (vitamin A / antioxidant), Caprylic/Capric Triglyceride (thickener), Retinol (antioxidant/cell-communicating ingredient), Tocopheryl Acetate (vitamin E/antioxidant), Tetrahexyldecyl Ascorbate (vitamin C/antioxidant), Haematococcus Pluvialis (Astaxanthin) Extract (antioxidant pigment), Bisabolol (antioxidant/anti-irritanting), Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract (antioxidant/anti-irritanting), Camellia Sinensis (Green Tea) Leaf Extract (antioxidant/anti-irritanting), Camellia Oleifera (Green Tea) Leaf Extract (antioxidant/anti-irritanting), Salix Alba (Willow) Leaf Extract (anti-irritant), Vitis Vinifera (Grape) Fruit Extract (antioxidant), Ginkgo Biloba (Ginkgo) Leaf Extract (antioxidant), Calluna Vulgaris (Heather) Flower Extract (antioxidant), Vaccinium Macrocarpon (Cranberry) Fruit Extract (antioxidant), Rubus Idaeus (Raspberry) Fruit Extract (antioxidant), Betula Alba (White Birch) Bark Extract (antioxidant), Glycine Soja (Soybean) Oil (antioxidant plant oil), Silica (absorbent), Phenoxyethanol (preservative).


Paula’s Choice, RESIST Intensive Repair Cream mit Retinol, 0,01% (Bezugsquelle)*,  50ml/32,90€

  • Hydriert trockene Haut intensiv
  • Regt die Kollagenproduktion zur Festigung der Haut an
  • Beseitigt diverse Anzeichen von Hautalterung
  • Hervorragend zur Anwendung rund um die Augen
  • 100%ig frei von Duft- und Farbstoffen

Diese Creme habe ich noch nicht ausprobiert. Sie ist für trockene Haut bestimmt und darf laut Inhaltsstoffen ziemlich reichhaltig (feuchtigkeitsspendend und okklusiv in einem) sein. Trockene Häute können daher an einem Retinol-Serum sparen, da die Creme als alleiniges Pflegeprodukt ausreichen sollte. Falls es jemand von Euch getestet hat, bitte um ein Feedback dazu in den Kommentaren! 

INCI: Aqua, Ethylhexyl Stearate (thickener), Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil (non-fragrant antioxidant plant oil), Butylene Glycol (slip agent), Glycerin (skin-repairing ingredient), Caprylic/Capric Triglyceride (skin-repairing ingredient), Petrolatum (emollient), Cetearyl Alcohol (emollient thickener), Dimethicone (silicone skin-conditioning agent), Dipentaerythrityl Hexacaprylate/Hexacaprate (thickener), Glyceryl Stearate (thickener), Tridecyl Trimellitate (skin-conditioning agent), PEG-100 Stearate (cleanser), Phenyl Trimethicone (thickener), Retinol (cell-communicating ingredient), Adenosine (cell-communicating ingredient), Palmitoyl Tetrapeptide-7 (cell-communicating ingredient), Palmitoyl Hexapeptide-12 (cell-communicating ingredient), Palmitoyl Tripeptide-1 (cell-communicating ingredient), Ceramide 2 (skin-repairing ingredient), Sodium Hyaluronate (skin-repairing ingredient), Magnesium Ascorbyl Phosphate (vitamin C/antioxidant), Niacinamide (cell-communicating ingredient), Tocopherol (vitamin E/antioxidant), Lecithin (fatty acid-based cell-communicating ingredient), Linoleic Acid (fatty acid-based cell-communicating ingredient), Linolenic Acid (fatty acid-based cell-communicating ingredient), Retinyl Palmitate (vitamin A/antioxidant), Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract (anti-irritant), Camellia Oleifera (Green Tea) Seed Oil (plant-based antioxidant), Citrulllus Lanatus (Watermelon) Fruit Extract (plant-based antioxidant), Lens Esculenta (Lentil) Fruit Extract (plant-based antioxidant), Pyrus Malus (Apple) Fruit Extract (plant-based antioxidant), Glycine Soja (Soybean) Sterols (plant-based antioxidant), Tribehenin (skin-conditioning agent), PEG-10 Phytosterol (solubilizing agent), Magnesium Aluminum Silicate (slip agent), Sodium PCA (skin-repairing ingredient), Sodium Lactate (water-binding agent), Sodium Hydroxide (stabilizer), Neopentyl Glycol Dicaprylate/Dicaprate (emollient), Cetearyl Glucoside (emulsifier), Tridecyl Stearate (emollient), Benzoic Acid (pH adjuster), Behenyl Alcohol (thickener), Sclerotium Gum (thickener), Carbomer (thickener), C12-15 Alkyl Benzoate (thickener), Polysorbate 20 (emulsifier), Disodium EDTA (stabilizer), Sorbic Acid (preservative), Chlorphenesin (preservative), Phenoxyethanol (preservative).


Paula’s Choice, RESIST Barrier Repair Moisturizer mit Retinol, 0,01% (Bezugsquelle)*, 50ml/32,90€

  • baut Kollagen auf und verhindert Feuchtigkeitsverlust
  • die Haut widersetzt sich durch seine Zusammensetzung der Faltenbildung
  • hilft, wichtige Bestandteile der Haut zu erneuern und ihre Barrierefunktion zu erhalten
  • enthält entzündungshemmende Antioxidantien
  • hervorragend bei Rosazea und empfindlicher Haut
  • perfekt für den Augenbereich
  • 100% frei von Duftstoffen

Zum Schluß kommen wir zu einem Serum, dass laut Paula’s Choice für alle Hauttypen geeignet ist. Ich benutze es bereits seit einiger Zeit und mag es sehr gerne! Es handelt sich dabei um keine, bei vielen von Euch unbeliebte, Silikon-Konsistenz, sondern um ein leichtes Serum mit netten Inhaltsstoffen. Eine detaillierte Review kommt. Übrigens ist dieses Feuchtigkeitsserum identisch mit dem für Männer bestimmten PC4Men Nighttime Repair*. Auch von den INCI her ist das Serum den zwei erst genannten vorzuziehen. 

INCI: Aqua, Dicaprylyl Carbonate (emollient), Glycerin (skin-identical agent), Ethylhexyl Stearate (thickener), Cocoglycerides (emollient), Butyrospermum Parkii (Shea Butter) (antioxidant/emollient), Squalane (emollient), Sodium Polyacrylate (film-forming agent), Lecithin (cell-communicating ingredient), Adenosine (cell-communicating ingredient), Palmitoyl Tripeptide-1 (cell-communicating ingredient), Ceramide 3 (skin-identical agent), Retinol (cell-communicating ingredient), Punica Granatum (Pomegranate) Extract (antioxidant), Camellia Oleifera (Green Tea) Leaf Extract (antioxidant), Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract (anti-irritant), Tetrahydrodiferuloylmethane (antioxidant), Tetrahydrodemethoxydiferuloylmethane (antioxidant), Tetrahydrobisdemethoxydiferuloylmethane (antioxidant), Tocopheryl Acetate (vitamin E/antioxidant), Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract (anti-irritant), Glycine Soja (Soybean) Seed Extract (antioxidant), Glycine Soja (Soybean) Oil (antioxidant), Butylene Glycol (slip agent), Propylene Glycol (slip agent), Glyceryl Polymethacrylate (film-forming agent), Xanthan Gum (thickener), Phenoxyethanol (preservative).


Sobald Ihr ein niedrig dosiertes Retinol-Präparat erfolgreich getestet habt, könnt Ihr im zweiten Schritt ein Retinol-Produkt mit einer mittel-starken Konzentration auswählen (0,1-0,4%) (klick):

  • NIA24 – Intensive Retinol Repair    Retinol.Empfehlungen.2
  • La Roche Posay – Redermic R
  • Paula’s Choice – Retinol Skin Smoothing Body Treatment
  • Paula’s Choice – Intensive Wrinkle Repair Retinol Serum
  • SkinMedica – Retinol Complex 0.25
  • Medik8 – Retinol 3 TR
  • Skinceuticals – Retinol 0,3%
  • Murad – Time Release Retinol Concentrate for Deep Wrinkles
  • StriVectin – Advanced Retinol Night Treatment
  • StriVectin –  Advanced Retinol Concentrated Serum
  • Indeed Labs – Retinol Reface   (–> diese Liste wird mit der Zeit erweitert)

Im dritten und letzten Teil der Übersichtsreihe werden kurz folgende hoch dosierte Retinol-Produkte besprochen:

  • Jan Marini – Age Intervention Retinol Plus
  • Obagi360 – Retinol 0,5%
  • SkinMedica – Retinol Complex 0.5%   Retinol.3.Empfehlungen.3
  • SkinCeuticals – Retinol 0,5%
  • Institut Esthederm – Intensif Vitamine A Serum
  • Jan Marini – Age Intervention Retinol MD
  • MEDIK8 – RETINOL 10 Advanced Night Balm
  • SkinMedica – Retinol Complex 1%
  • Obagi360 – Retinol 1.0
  • Skinceuticals – Retinol 1%
  • Paula’s Choice – Clinical 1% Retinol Treatment
  • Peter Thomas Roth – Retinol Fusion 1,5%

Lektüre für Zwischendurch:

Eure Pia <3

*Affiliate Links

Previous Post Next Post

55 Comments

  • ReplyAndrea H

    Hi! Gibt es einen Grund, Paula’s Choice Resist Intensive Wrinkle Repair Serum in der Liste ab 0,1% nicht zu erwähnen oder empfiehlst du es aus bestimmten Gründen nicht? Ich z.B. vertrage es prima und sehe die Wirkung. Außerdem würde ich an deiner Stelle noch im Sinne einer ordentliche Quellenangabe verlinken, wo die Infos und Empfehlungen zum Retinolgehalt von Paulas Choice Produkten auffindbar sind.
    Lustig zu sehen, dass sie im Bereich der niedrigen Konzentrationen ein Alleinstellungsmerkmal hat. Danke übrigens für deine gründlichen Recherchen.
    Grüße

    February 15, 2015 at 2:52 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo Andrea, besten Dank für Dein scharfes Auge. Das Paula’s Choice Resist Intensive Wrinkle Repair Serum habe ich vergessen, aufzulisten (das werde ich gleich tun). In dem Beitrag, der fast fertig ist, ist es allerdings drin. Danke für den zweiten Hinweis, den Retinolgehalt zu verlinken. Eine gute Idee… Viele Grüße zurück! Pia

      February 15, 2015 at 7:45 pm
  • ReplyAndrea B.

    Hallo Pia, die Resist Intensive Repair hatte ich als Probe, sie war leider in Originalgröße nicht lieferbar. Dafür habe ich den Resist BRM gekauft. Die IR hat mir super gefallen. Meine Haut ist im Moment eher trocken. Der BRM scheint mir zu wenig Pflege für die Nacht, obwohl noch Resist AHA, Hyaluronserum von Asam und drei Tropfen Öl von Paula drunter kommen. Morgens fühlt sich die Haut nicht gerade prall und genährt an. Irgendwas fehlt ihr noch 🙁 LG Andrea

    February 15, 2015 at 3:14 pm
    • Replyskincareinspirations

      Es wäre toll, wenn die Intensive Repair bald wieder lieferbar wäre. In der Zwischenzeit versuch mal, die Ölmenge etwas zu erhöhen. Lass das Asam Serum einziehen und trage dann etwa fünf Öltropfen mit feuchten Händen auf das angefeuchtetes Gesicht auf. Und schaue, was passiert… Wenn das Öl recht schnell einzieht, brauchst Du vielleicht noch etwas mehr davon?? Liebe Abendgrüße!

      February 15, 2015 at 7:49 pm
  • ReplyTomBob

    Hallo Pia, erst einmal vielen Dank für die gründlichen Recherchen und wie Du das sehr verständlich und überzeugend darbringst. Dies war auch der Grund, weshalb ich Dir blind vertraut habe. Nachdem ich Deine Recherchen über Retinaldehyde gelesen hatte, bestellte ich mir sogleich “ Osmosis CORRECT Level 3 Vitamin A Serum „. Was soll ich sagen, ich bin hoch begeistert, leider finde ich keine anderen Meinungen zu diesem Produkt. Daher wollte ich nachfragen, ob Du obengenanntes Serum kennst und welche Erfahrungen Du damit gemacht hast?
    Liebe Grüße

    February 15, 2015 at 6:50 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo TomBob,
      blind vertrauen ist nicht gut. 🙂 Über Deine Wahl freue mich aber sehr! 🙂 Die Verbindung zwischen Niacin und Retinoid – zwei anti aging Powerhorses – ist wunderbar. Alkohol und White Grapefruit Peel Oil stören etwas; zu dem Oil muss ich aber etwas recherchieren. Nein, Eigenerfahrungen kann ich mir Dir leider nicht teilen; würde mich aber unglaublich freuen, könntest Du uns berichten, warum Du von dem Serum begeistert bist. Was macht es mit der Haut???

      Ach ja, wie hast Du das Produkt bestellt – via Osmosis Homepage?

      Und… wenn Deine Erfahrung damit gut ist, brauchst Du ja keine anderen Meinungen zu holen, nicht wahr?
      Liebe Sonntagsgrüße
      Pia

      ——————-
      INCI: Aqua (Harmonized Water), Pentylene Glycol, Niacinamide, Phosphatidylcholine, Glycerin, Caprooyl Tetrapeptide-3, Chlorella Vulgaris Extract, Epilobium Angustifolium Flower/Leaf/Stem Extract, Asiaticoside, Cyclodextrin, Palmitoyl Tripeptide-38, Lactic Acid (L), Dimethyl Sulfone, Sodium Hyaluronate (L), Retinal (.05% Retinaldehyde), Beta-Glucan (D), Thioctic (R-lipoic) Acid, Fulvic Acid, Hydroxyproline (L), Citrus Grandis (White Grapefruit) Peel Oil, Santalum Austrocaledonicum (Sandalwood) Wood Oil, Rubus Chamaemorus (Cloud Berry) Seed Oil, Lonicera Caprifolium (Honeysuckle) Flower Extract, Lonicera Japonica (Honeysuckle) Flower Extract, Dextran, Alcohol Denat., Xanthan Gum, Hydroxypropyl Cyclodextrin, Sodium Hydroxide, Potassium Sorbate, Benzyl Alcohol.
      (http://www.osmosisskincare.com/Correct.aspx )

      February 15, 2015 at 8:33 pm
      • ReplyTomBob

        Hallo Pia, zu meiner Haut: Mischhaut, kaum Falten ab und zu Unreinheiten.
        Ich vertrage dieses Serum sehr gut, dass heißt ich verwende das Serum jede Abend sogar ziemlich nah am Auge und dort wo sich die Kränen Füße bilden. Keine Reizungen oder trockene Haut sind zu spüren. Die Farbe vom Serum ist ein bisschen irritierend, es ist bräunlich. Das Serum war aber richtig verschweißt und das Verfallsdatum ist im Jahr 2016. Es riecht ein bisschen medizinisch. Ja Alkohol Denat ist drin, aber ziemlich am Ende der Auflistung der Bestandteile. Das was ich merke ist, meine Haut ist definitiv fester. Mehr oder weniger nehme ich dieses Serum als präventive Maßnahme gegen Hautalterung. Gekauft habe ich es bei eBay . Andere Meinungen interessieren mich auch wegen eventuell längerfristiger Erfahrungen.
        Liebe Grüße und eine schöne Woche

        February 15, 2015 at 9:43 pm
  • ReplyUweline

    Liebe Pia,
    ersteinmal herzlichen Dank dir für deine unglaublich bereichernden Recherchen! Ich liebe deine Blogposts!
    Ich benutze zur Zeit das RESIST Barrier Repair Moisturizer mit Retinol und kann es wirklich nur empfehlen! Sie macht wunderbar weiche Haut und ist für mich perfekt zur Nacht. Eine Sache ist mir noch sehr wichtig zu wissen. Meinst du auch bei der geringen Retinolkonzentration und nur topischer Anwendung sollte ich in der Frühschwangerschaft lieber verzichten?
    Lieben Dank dir, Uweline

    February 15, 2015 at 8:36 pm
    • ReplySuper Twins Annalena und Magdalena

      Hallo Uweline,
      du solltest besser auf Retinol verzichten, wenn du schwanger bist bzw. im Zweifel unbedingt deinen Arzt fragen, andernfalls könntest du ernste Geburtsfehler riskieren :(. Wir gehen dazu auch in unserem ausführlichen Artikel über Retinol ein, in dem wir auf alle wichtigen Punkte eingehen, die zu beachten sind: Retinol: Alt aussehen war gestern! http://www.super-twins.de/2014/12/17/retinol-das-power-vitamin-alt-aussehen-war-gestern/

      Retinol ist schließlich neben Sonnenschutz das beste Anti-Aging Mittel, das es gibt :D.

      Doppelt liebste Grüße und alles Gute für deine Schwangerschaft!
      Annalena und Magdalena

      February 15, 2015 at 9:04 pm
      • ReplyUweline

        Lieben Dank ihr Zwei 🙂
        Also ich find das ein ziemlich spannendes Problem- denn es ist ja auch so, dass man einiges an Retinol bzw. Vorstufen mit der Nahrung aufnimmt und andersrum topische angewendete Substanzen nicht metabolisiert werden… Versteht ihr den Gedanken? Also im Zweifelsfall weglassen ist natürlich ganz klar, aber vielleicht gibt es dazu irgendwo noch mehr Informationen?
        Viele Grüße, Uweline

        February 15, 2015 at 9:17 pm
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Uweline, absolut verzichten! Bei einer geringeren Konzentration sind die Vorteile für die Haut ohnehin gering; ein Risiko wollen wir hingegen nicht eingehen. Insgesamt würde ich in der Schwangerschaft (darf ich Dir herzlich dazu gratulieren?!) möglichst langweilige Pflege benutzen, mit wenig Aktivstoffen, Sonnenschutz auf Mineralbasis etc….
      Wenn Du Fragen hast, mach das bitte. Vor zwei Jahren war ich nämlich dran. :-))
      Alles Bestens für Dich! Pia

      February 15, 2015 at 9:15 pm
      • ReplyUweline

        Vielen lieben Dank, es handelt sich schon um Baby Nr.2. Inklusive Stillen sind es also immer mindestens 2 Jahre Zeit, in der auf solche Pflege verzichtet wird. Das kann sehr lange werden 🙂 Daher interessiert mich dieses Thema so.
        Ganz liebe Grüße und vielen Dank für deine Antwort

        February 15, 2015 at 9:21 pm
        • Replyskincareinspirations

          Wenn Du etwa 80 Jahre gesund und munter leben möchtest, sind zwei Jahre recht wenig… (auch vier) 🙂

          February 15, 2015 at 9:59 pm
  • Replymithautundhaaren

    Liebe Pia, dein Beitrag ist super informativ und toll geschrieben! Ich finde es auch schade, dass es kaum gute Retinol-Produkte für Einsteiger gibt. Schade auch, dass einige Firmen sich drücken, wenn man nach der genauen Konzentration fragt.
    LG, Kiki
    mithautundhaaren

    February 16, 2015 at 9:55 am
    • Replyskincareinspirations

      Hallo Kiki, danke für Deinen Kommentar. Auf Deiner Homepage habe ich gesehen, dass Du auch Paulas Choice Produkte verwendest. Es ist toll, dass Du in Deinem so jungem Alter schon ernsthaft über eine gute Hautpflege nachdenkst. Umso weniger Probleme wirst Du später haben, darunter ein für viele großes Problem weniger: Falten! 🙂 Ganz viele liebe Grüße!

      February 17, 2015 at 10:24 pm
      • Replymithautundhaaren

        Ich hab deine Antwort erst jetzt gesehen, sorry…
        Ich muss sagen, dass die BHA-Produkte von Paula mir sehr gut geholfen haben, da ich immer wieder mit Unreinheiten zu kämpfen habe (Pickelmale, Mitesser, unruhiges Hautbild eben, auch ohne Pickel). Also, auch ohne Anti-Aging Absicht sind ihre Produkte einfach toll! Ich wünschte ich hätte als Teenie ihre Marke gekannt.
        Durch deine Beiträge angeregt habe ich das Retinol Skin Smoothing Body Treatment bestellt, mal schauen wie es mir gefällt.
        LG

        April 10, 2015 at 2:21 pm
  • ReplyClaudia

    Liebe Pia, vielen Dank für deinen wie immer sehr ausführlichen und aufschlussreichen Post! Ich habe die PC4Men gekauft, als sie es im Angebot gab und finde sie recht gut, gerade weil mich die Silikonbomben von PC sonst so gar nicht ansprechen. Allerdings kann ich, wie oben in einem Kommentar bereits angemerkt, bestätigen, dass es nicht extrem reichhaltig ist, so dass gerade im Winter die Pflege eventuell nicht ausreicht. Insgesamt kann ich noch nicht 100 %ig sagen, ob Retinol etwas für mich ist, dafür verwende ich es aber auch noch nicht lange und regelmäßig genug. Bin schon gespannt auf die nächsten beiden Posts, vor allem auch auf deine Meinung zu SkinMedica. Benutze selbst die 0.25-Konzentration und kann nichts Negatives sagen, halte sie auch für Anfänger geeignet, da ich trotz empfindlicher Haut keine Probleme (bei Anwendung jeden 2. Abend).

    Mach weiter so und liebe Grüße!

    February 17, 2015 at 12:32 am
    • Replyskincareinspirations

      Super, danke für Dein Feedback, liebe Claudia. Die SkinMedica Reihe möchte ich selbst mal testen.

      February 17, 2015 at 10:22 pm
  • ReplyIncipedia by Shenja

    Ich nutze jetzt schon eine Weile das LRP Redermic R Serum und muss sagen, dass die Haut besser aussieht. Aber so richtige “Faltenreduzierung” ist nicht zu erkennen bzw. nehme ich sie nicht wirklich wahr. Finde den Gedanken der Funktionsfähigkeit schon richtig gut, aber ich denke dass ich mir doch irgendwann ein stärkeres Retinolpräparat zulegen werde.^^

    February 17, 2015 at 12:58 pm
    • ReplySuper Twins Annalena und Magdalena

      Hi Shenja :)!
      Bis neues Kollagen gebildet wird, sind ca. 6 Monate nötig. Je niedriger die Konzentration an Retinol, desto länger dauert der gewünschte Effekt (z.B. Faltenreduzierung, Rückgang von Pickeln etc.). Eine höhere Konzentration bewirkt eine schnellere Hautverbesserung, aber auch nicht immer, da das von der Konzentration abhängt und davon, wie die Haut diesen einzigartigen Wirkstoff verträgt. Kritisch wird es ab 1% Retinol: Dann können die Nebenwirkungen den Nutzen übersteigen. Nebenwirkungen sind Rötungen, Schuppung und Trockenheit.
      Ob man mit einer niedrigen oder höheren Konzentration anfängt, spielt eine Rolle bei der Verträglichkeit. Die Ergebnisse sind jedoch gleich, nur dass es bei niedrigen Konzentrationen länger dauert, dafür aber mit weniger Nebenwirkungen einhergeht. Wenn du magst, schau mal hier: Wir gehen auf alle Fakten ein: http://www.super-twins.de/2014/12/17/retinol-das-power-vitamin-alt-aussehen-war-gestern/

      Doppelt liebe Grüße, Annalena und Magdalena

      February 17, 2015 at 1:23 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hm, ich betrachte Retinol eher als Vorbeugungsmaßnahme. An eine sichtbare Faltenreduktion glaube ich nicht, obwohl darüber hier und da schon mehrfach berichtet wurde. Doch wenn dies tatsächlich antreten sollte, würde ich es wahrscheinlich erst in einem Jahr sehen…
      Aber Shenja, im Ernst: Wo hast Du denn Falten??? ;-))

      February 17, 2015 at 10:21 pm
      • ReplyIncipedia by Shenja

        Ich glaube ja auch nicht wirklich dran, dass Falten dadurch reduziert werden und dass es aufgrund geringerer Konzentration langsamer geht mit der Hautverbesserung ist irgendwie auch logisch 🙂 Naja, halt die typischen Mimikfalten… aber die gehören halt irgendwie zu mir^^ Irgendwann werde ich trotzdem mal ein höher dosiertes Produkt ausprobieren, schon allein der “Experimentierfreude” wegen. Pia, ich muss mal wieder loswerden wie toll du das hier alles machst. Du versuchst niemandem deine Meinung aufzudrücken, bist immer freundlich und zuvorkommend 🙂

        Ach, was mich noch interessieren würde: du hast sicherlich auch den Artikel zu Ethylalkohol von Nicki von Futurederm gelesen? Hat dich das auch zum Grübeln gebracht? Ich bin zwar immer noch gegen zu viel “Alkohol” in Hautpflege, aber fand’s echt spannend mal eine andere fachmännische Meinung zu hören.

        February 18, 2015 at 10:20 pm
        • Replyskincareinspirations

          Hallo liebe Shenja, Du schreibst hier voll süße Sachen. Ich freuen mich, dass Du meine Herangehensweise so positiv siehst. Eigentlich bin ich jemand, der eine starke Meinung hat und sie auch gerne vertritt. Ich versuche jedoch möglichst freundlich aufzutreten. Naja, freundlich bin ich halt auch… 🙂
          Zu Alkohol: Das ist eine Sache, die mir schon lange am Magen liegt. Klar, ist Begoun keine Wissenschaftlerin; dennoch bezieht sie sich bei ihrer Alkohol-Kritik auf Studien… Ich muss der Sache möglich schnell nachgehen, weil es mich schon ziemlich nervt, dass ich diese einzelnen Studien nicht detailliert kenne. Sobald ich mit der Recherche durch bin, wirst Du davon als Erste erfahren!
          Hab einen tollen Abend, liebe Shenja. Und schreib fleißig zu Ölen. Ich werde Dich lesen. Versprochen! 🙂

          February 19, 2015 at 10:23 pm
          • Incipedia by Shenja

            Du bist super. Ich finde leider kaum noch Zeit zum Recherchieren (doofer Prüfungsstress). Ich denke bei Ethylalkohol immer an dessen chemische Eigenschaften… aber ist ja bei topischer Anwendung sicherlich alles eine Frage der Menge. Ich freu mich jedenfalls auf deine Ergebnisse 🙂

            February 19, 2015 at 10:52 pm
          • skincareinspirations

            Würdest Du mich noch mal daran erinnern, welche Ausbildung (Studium?) Du gerade machst??

            February 19, 2015 at 10:57 pm
  • ReplyJana K.

    Hallo Pia, toller zusammenfassender informativer Artikel.
    Vielleicht noch eine kleine Korrektur: Laut PC-Website beinhaltet
    der Barrier Repair Moisturizer mit Retinol 0,089% Retinol.
    (Die Resist Intensive Repair Cream dann glaube ebenfalls).

    Liebe Grüße
    Jana

    February 17, 2015 at 6:27 pm
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Jana, besten Dank für den Hinweis. Die Angaben habe ich soeben geändert! Viele Abendgrüße, Pia

      February 17, 2015 at 10:19 pm
  • ReplyTina

    Wie ist Deine Meinung zu Verso Skincare und Retinol 8?

    February 19, 2015 at 4:34 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo Tina,
      Verso Skincare… – Beispiel, Super Facial Serum mit Retinyl Retinoate – das ist ein Vitamin A Derivat, zu welchem noch keine ausführliche Forschung gemacht wurde. Eine Studie von 2010 zeigte allerdings, dass es in der Lage ist, die Produktion von Hylauronsäure anzuregen. Man muss abwarten…
      Ansonsten ist das Serum sehr schön formuliert; jedoch eher als Feuchtigkeitsserum als Antioxidantien-Serum gedacht. Ob man dafür 100€ bezahlen möchte, ist somit eine Frage… Interessierst Du dich für ein bestimmtes Produkt?

      INCI: Water, Caprylic/Capric Triglyceride, Hydrogenated Lecithin, Pentylene Glycol, Butyrospermum Parkii Butter, Palmitic Acid, Glycerin, C12-16 Alcohols, Squalane, Palmitoyl Glycine, Glycine Soja Oil, Palmitoyl Proline, Magnesium Palmitoyl Glutamate, Sodium Palmitoyl Sarcosinate, Retinyl Retinoate,Tetrahydrodiferuloylmethane, Tocopheryl Acetate, Ceramide NP, Curcuma Longa Root Extract, Tetrahydropiperine, Phenoxyethanol, Caprylyl Glycol, Acrylates/C10 Í 30 Alkyl Akrylate Crosspolymer, Xanthan Gum, Sodium Hydroxide, Ascorbyl Palmitate, BHT, Fragrance. (http://www.beautybay.com/verso/?mkwid=sLUfqkWau_dc&pcrid=56548707763&kword=verso%20skincare&match=e&plid=&gclid=CjwKEAiAsJanBRCgnpfa0orvyz4SJAAbxEq-fIf0BmsnnGzKpKpj_yp-r5TasPDdwB1-REsih0yrBBoCL4Pw_wcB)

      February 19, 2015 at 11:06 pm
      • Replytina30plus

        Nein, ich interessiere mich noch nicht für ein bestimmtes Produkt. Ich finde den Inhaltsstoff spannend, Und hätte gedacht Du könntest Ihn prozentual sowie von der Zielgruppe her (Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis) einordnen sowie den Unterschied zwischen Retinol und Retinol 8 herausstellen. Interessant ist auch, dass noch keine Forschungsergebnisse vorliegen. ich werde jedenfalls das Unternehmen im Auge behalten und sobald ich mehr Produktkenntnise darüber besitze, sicherlich auch einen Produkttest mit einem Produkt meiner Wahl anstreben. Oder auch die Augen offenhalten, ob nicht zwischenzeitlich vom Unternehmen aus ein Produkttest angeboten wird. Mit Spannung und Neugier werde ich deinen Blog weiter verfolgen und bin froh solch einen ausführlichen Blog gefunden zu haben.

        February 20, 2015 at 3:25 pm
        • Replyskincareinspirations

          Liebe Tina, Retinyl Retinoate behalte ich auch im Auge. Mal schauen, was sich in den kommenden Jahren herausstellt. Die Beschreibung von “Retinol 8” ist irreführend: Es soll eine neue Vitamine A Derivate sein; doch eigentlich ist das ein Komplex von Retinol (?), Niacin und einem (?) Polyphenol Extract. Bei den Letztgenannten kommt es auf die Konzentration an. Außerdem warten wir ab, bis das Komplex patentiert wird (jetzt wird von “patent pending formula” gesprochen). Aber, gerade sehe ich unter dieses Angebot: “References on published data on active ingredients 
is available upon request.” So werde ich Verso sicherlich anschreiben und um die Zusendung der veröffentlichen Forschungsergebnissen warten… Doch solange das nicht in einer renommierten Zeitschrift veröffentlicht wird, und solange nicht mehr als nur eine Studie vorliegen, sollte man tatsächlich abwarten.
          Ich grüße Dich ganz herzlich und freue mich schon auf Deine weiteren Beobachtungen der Kosmetik- bzw. Pflegewelt! Vier scharfe Augen sind sicherlich besser als zwei. 🙂
          Pia

          February 23, 2015 at 10:34 am
  • ReplyRetinol – Produktenübersicht, starke Konzentration für Profis | SkinCareInspirations

    […] ich für Euch (und mich selbst) empfehlenswerte Gesichtspflegeprodukte mit einer geringen (s. dazu hier) und mittel-starken Retinol-Konzentration (s. dazu hier) aufgelistet habe, kommen wir […]

    March 7, 2015 at 1:49 pm
  • ReplyMeine Top 3 Gesichtspflegeprodukte - Gwenstical

    […] eine kleine Menge Retinol was mir wichtig war. Infos zu Retionol als Wirkstoff findet ihr bei Skincareinspirations. Eine ausführliche Review steht noch aus. Ich finde es aber in jedem Fall empfehlenswert und habe […]

    April 1, 2015 at 10:10 pm
  • ReplyAvéne – anti aging Eluage Serum mit Retinal | SkinCareInspirations

    […] 2) Produkte mit Retinol – geringere Konzentration; für Anfänger (klick) […]

    April 3, 2015 at 8:39 am
  • ReplyMeine Bestellung bei Paula’s Choice mit 10% Off – neue und mehrfach nachbestellte Produkte | SkinCareInspirations

    […] Übersicht zu PC-Retinolprodukten findet Ihr hier: “Retinol – niedrige Konzentration für Beginners” (auch hier und […]

    July 24, 2015 at 11:11 pm
  • ReplyKIEHL’s – Hydro-Plumping Re-Texturizing Serum Concentrate / Review | SkinCareInspirations

    […] Retinol – Produktion mit einer niedrigen Konzentration […]

    August 30, 2015 at 10:07 am
  • ReplyJulia

    Hallo Pia,
    ich lese mich schon Länge durch deinen Blog und finde ihn richtig gut!
    Ich hab ein paar Fragen und wäre sehr froh, wenn du mir vielleicht weiterhelfen könntest!
    Ich bin jetzt 26 Jahre alt und benutze seit ich ungefähr 18 bin jeden Tag Cremes mit LSF und versuche auf Antioxidantien zu achten!
    Glaubst du, dass es mit 26 zu früh ist mit einem schwach dosierten Retinolprodukt anzufangen oder kann es nie zu früh sein? Stimmt es, dass Retinol die Haut langfristig dicker macht und nicht ausdünnt?
    Und dann habe ich noch eine Frage zu AHA/BHA Peelings, ich würde gerne ein AHA Peeling benutzen, viele haben aber Angst, dass es die Haut langfristig ausdünnt. Stimmt das? Ich habe nämlich auch gelesen, dass AHAs die Haut langfristig auch dicker machen. Und eine allerletzte Frage, auf dem Blog der super twins war ich darüber überrascht, dass sie teilweise 3 AHA/BHA Produkte hintereinander auftragen. Nach dem Motto viel hilft viel. Kann das gut sein?
    Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mir weiterhelfen könntest!
    Viele Grüße
    Julia

    September 9, 2015 at 2:51 pm
  • ReplyShopping week: Paula’s Choice 20% – Empfehlungen + viele Proben zum Verlosen! | SkinCareInspirations

    […] Konzentration (Einzelheiten dazu mit konkreter Produktnennung und -beschreibung findet Ihr hier und […]

    September 29, 2015 at 1:23 pm
  • ReplyMeine Neuen von Paula’s Choice und was ich an der Marke schätze | what do you fancy

    […] den verschiedenen Konzentrationen belesen möchtet, kann ich euch den ausführlichen Beitrag von Skincareinspirations empfehlen. Resist Moisture Renewal Oil Booster (20 ml, 35,90 Euro)* Eines der neueren Produkte […]

    October 24, 2015 at 1:20 am
  • ReplyAbsurde Versprechen und Kuriositäten rund um Hautpflege (1) Retinoide | SkinCareInspirations

    […] Eine Liste von Produkten mit Retinoiden, die Eurer Aufmerksamkeit Wert sind, findet Ihr hier. […]

    November 29, 2015 at 10:51 am
  • Replyhverdure

    Hallo Pia,
    kann Retinol auch bei Dennie Morgan Falten helfen bzw. die Falten etwas abmildern lassen?

    Liebe Grüße

    November 30, 2015 at 11:33 am
    • Replyskincareinspirations

      Hello there :), falls das tatsächlich Dennie Morgan Falten sind, liegt die Ursache woanders – in einer Veranlagung zu allergischen Reaktionen, s etwa hier: http://neurodermitis.dermis.net/content/e287/e469/index_ger.html Ich denke nicht, dass Retinol hier eine Abhilfe schaffen könnte; würde dies aber mit einem Dermatologen klären. Oder hast Du das schon?
      Schöne Abendgrüße!

      December 2, 2015 at 9:47 pm
      • Replyhverdure

        Hi. Es ist definitiv Dennie-Morgan Falten. Ich habe schon seit der Geburt Neurodermitis und diese Falten sind auch schon sehr lange vorhanden. Ich habe nur das Gefühl, dass sie immer stärker werden bzw. sich vertiefen und das würde ich gerne nach Möglichkeit verhindern. Ich nutze seit etwa einem halben Jahr täglich mineralischen Sonnenschutz und möglichst reizfreie Naturkosmetik. Damit hab ich meine Haut auch gut im Griff, aber meine Augenpartie empfinde ich einfach als schlimm.
        Liebe Grüße

        December 3, 2015 at 1:22 am
        • Replyskincareinspirations

          Ich kann Dich gut verstehen. Was bei Babies niedlich aussieht, kann im Erwachsenenalter stören. Ich kann mir vorstellen, dass dies eventuell nur operativ beseitig werden könnte. Pflegetechnisch kann in erster Linie viel Feuchtigkeit helfen, damit die Falten “entspannt” aussehen. Trockene Falten sehen tiefer aus. Hast Du mit einem Dermatologen schon mal darüber gesprochen?

          December 3, 2015 at 11:42 pm
  • ReplyPatricia

    Hallo liebe Pia,
    ich schon wieder ;). Da ich ja deinen Blog erst vor kurzem entdeckt habe, schaffe ich es erst mich nach und nach durch alle Artikel zu lesen. Dabei ist mir jetzt bei der Liste der Retinolprodukte mit geringer Konzentration etwas aufgefallen. Der Resist Barrier Repair Moisturizer mit Retinol und die Resist Intensive Rapair Cream mit Retinol haben meines Wissens nach dieselbe Konzentration von Retinol: nämlich 0,089%. Das bestätigt auch der Kundenservice auf der Seite http://www.paulaschoice.de/resist-intensive-repair-cream.html bei häufig gestellte Fragen. Ich habe mich schon gewundert und gedacht ich habe mich getäuscht, weil bei den Super-Twins auch für den Barrier Repair als Konzentration 0,01% Retinol steht und ich mir eigentlich sicher war, dass der 0,089% hat. Und heute hatte ich endlich mal Zeit nachzugucken.

    Viele liebe Grüße, viel Spaß beim Reisen und eine wunderschöne Adventszeit mit deiner Familie, Patricia

    December 3, 2015 at 12:59 pm
  • ReplyIda

    Hallo Pia,
    von Klotz gibt es jetzt ein Vitamin-A-Serum, allerdings mit Retinylpalmitat: https://www.klotz-labs.com/produkte/vitamin_a_booster_serum
    Was hältst du davon?
    LG, Ida

    December 8, 2015 at 3:04 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo Ida, beim Anklicken auf den Link tut sich nichts, bzw. das Produkt/INCI wird nicht angezeigt. Ich erinnere mich allerdings daran, die INCI mal sehen zu haben, und Retinylpalmitat ist eben das, was es ist: es schadet zwar nicht; große Erfolge wird man damit nicht haben, da viel schwächer als Retinsäure/Retinol. Viele Grüße, Pia

      December 8, 2015 at 3:10 pm
      • ReplyIda

        Huch, so eine schnelle Antwort, das ist ja toll. 🙂
        Doch, der Link funktioniert: man muss runterscrollen, dann sieht man auch die Inhaltsstoffe.

        December 8, 2015 at 3:14 pm
  • ReplyVitamin C Produkte | Auflistung – Derivate (2) TETRA | SkincareInspirations

    […] – mit etwa 0,1 oder geringer (drei Listen mit Retinol-Produkten je nach Stärke geordnet findet Ihr hier). Dieses Pflegepräparat enthält allerdings auch Vitamin C in Form von TETRA, dessen Dosierung […]

    December 15, 2015 at 8:34 pm
  • ReplySkinCare-Dummie

    Hallo Pia & Co 🙂

    Ich bin bis jetzt ein stiller und dankbarer Leser hier gewesen, aber je weiter man in die Materie einsteigt (und vor allem sich davon ins Gesicht schmiert), desto mehr Fragen und Sorgen kommen auf…
    Ich weiss nicht ob es an der späten Stunde oder an einer sonstigen geistigen Störung bei mir liegt, aber kann mir irgendeiner erklären warum 0,089% = 0,01% sind? Laut meinen Mathekenntnissen (ok, der Abschluss ist schon 20 Jahre her) sollten es doch dann 0,1% sein oder irre ich mich da? Die Bezugsquellen beinhalten inzwischen keine Angaben zu den Retinolmengen in den o.g. Produkten, ich müsste es aber irgendwie wissen, um eine richtige Produktreihenfolge bei der Retinol-Einführung aufzubauen. Es mag sein, dass die Fakten bzw. Mengen bereits geklärt worden sind und entsprechen den in dem Vortrag gemachten Angaben, wurden aber bei den Kommentaren nicht mehr revidiert. Es wäre aber super, wenn man hierzu eine eindeutige Antwort bekommen würde 🙂 Vielleicht darf ich dann auch das neu bestellte Serum mit 0,03% Retinol gleich retournieren, da ich bereits seit einem Monat mit 0,1%-Retinolmenge (Resist Barrier Repair Moisturizer) prima zurecht komme? Oder hat der Resist Barrier Repair Moisturizer doch nur 0,01% Retinol? Ich bitte um Hilfe! :)))
    Vielen lieben Dank im Voraus und bis zum nächsten Mal, denn die Fragen häufen sich und einige davon werden mit Sicherheit irgendwann mal an euch, als Exprete, gehen 😉

    March 17, 2016 at 3:45 am
  • ReplyShopping week: Paula’s Choice 20% Rabatt! Empfehlungen | SkincareInspirations

    […] Konzentration (Einzelheiten dazu mit konkreter Produktnennung- und -beschreibung findet Ihr hier und […]

    September 29, 2016 at 10:49 pm
  • Leave a Reply

    You may also like