Retinoide – Zusammenfassung

Posted in Inhaltsstoffe
Retinoide

Was man über Retinoide wissen sollte

  • Zu Vitamine A Derivaten (Retinoide) gehören u.a. Retinsäure (Tretinoin, Tazarotene, Adapalene), Retinaldehyde, Retinol, Retinyl palmitate und Retinyl acetate. 
  • Vitamin A-Säure (Retinsäure) – ist wohl bis dato der meist untersuchte anti aging Inhaltsstoff. Es gibt deutlich mehr Studien zur Wirkung von Retinsäuren als zu anderen Vitamine A-Derivaten. Die Retinsäure-Präparate sind jedoch verschreibungspflichtig und deren Anwendung ist mit Hautirritation verbunden (Schuppung, Rötung, Trockenheit, Brennen und erhöhte Photosensitivität).
  • Zwei andere Retinoide scheinen allerdings eine ähnliche Wirkung wie Retinsäure zu entfalten: Retinol und Retinaldehyde.
  • Aufgrund dessen, dass Retinaldehyde (auch Retinal  genannt) nur in einem Konvertierungsschirtt in der Haut zur Retinsäure umgewandelt wird, wird es derzeit (für viele überraschenderweise) als wirksamer als Retinol betrachtet. Die erwünschte Konzentration liegt bei 0,05% bis 0,1%.
  • Retinaldehyde ist auch milder für unsere Haut als Retinol und hat antibakterielle Eigenschaften.
  • Obwohl retinyl palmitate und retinyl acetate aufgrund deren geringeren Irritationspotenzials in recht vielen Kosmetikprodukten vorkommen, ist deren anti aging Wirksamkeit nach dem heutigen Wissensstand vernachlässigend gering.

    RETINOIDE Zusammenfassung


Anti aging Effekte von Retinoiden

  • Verfeinerung der Hautstruktur bzw. Hautoberfläche (Aknenarben) (durch Ankurbelung der Zellerneuerung in der Epidermis)
  • Reduktion von Pigmentflecken bzw. Hyperpigmentierung (durch Ankurbelung der Zellerneuerung in der Epidermis)
  • Reduktion von feinen Linien (Falten). Hier agieren Retinoiden auf dreierlei Art und Weise:
    • stimulieren die Kollagenproduktion (durch Erhöhung der Transformation von Wachstumshormonen und Prokollagen),
    • verhindern den Kollagenabbau (dadurch, dass die Bildung von Metalloproteinasen verhindert wird, die bei dem Abbau von Kollagenfasern beteiligt sind),
    • erhöhen die Kapazität der Epidermis zur Feuchtigkeitsbindung (durch Stimulierung der GAG-Synthese).
  • Positive Resultate bei Aknetherapie (bei Retinaldehyde wurde zusätzlich eine antibakterielle Wirkung festgestellt)

Wichtige Hinweise zur Anwendung von Vitamin A-Derivaten

  • Eine unempfindliche Haut sollte mit einer täglichen Anwendung von Präparaten mit 0,05% Retinal bzw. 0,03% Retinol kein Problem haben. Doch voraussetzen kann man es nicht. Am besten beginnt man mit einer 3x/Woche-Anwendung und erhöht man es schrittweise auf täglich.
  • Erst nach ein paar Monaten, bei einer robusten Haut nach einem Monat, würde ich auf eine höhere Dosis umsteigen. Achtung: 1% Retinol kann auch für sehr robuste Haut eine Herausforderung sein! Eine Review zu dem 1% Retinol von Paulas Choice kommt!
  • An den Abenden, an welchen Retinoide-Produkte aufgetragen wurden, sollte man auf AHA/BHA-Produkte verzichten. Das ist eine Allgemeinregel. Ich vertrage AHA und Retinol während derselben Abendroutine problemlos. Doch eine hohe Retinoldosis in Kombination mit AHAs/BHAs könnte die Haut zu sehr beanspruchen.
  • Nachdem ein Produkt mit Retinoiden aufgetragen wurde, sollte man etwa 10-20 Minuten abwarten. Erst dann, wenn nötig, weitere Pflegepräparate anwenden (Serum, Feuchtigkeitspflege).
  • Mit dem ersten Auftrag eines Produktes mit Retinoiden MUSS tagsüber Sonnenschutz aufgetragen werden! Eine  photoempfindliche, gegen Sonne (UVA!) ungeschützte Haut, wird mit der Zeit nicht besser, sondern schlechter aussehen (neue Falten, Pigmentflecken etc.). Also: Sonnenschutz im Sommer und im Winter (hier findet Ihr warum)!
  • Schwangere und stillende Frauen sollten unter keinen Umständen Präparate mit Retinoiden anwenden! Beim Kinderwunsch sollte man darauf bereits ebenfalls so schnell wie möglich verzichten. Ich weiß, dass Kosmetikhersteller zuweilen etwas anderes behaupten, doch riskieren will sicherlich keine!
  • Vitamine A-Derivate sind sehr licht- und luftempfindlich. Kauft Ihr Pflegeprodukte mit Retinoiden in einem Tiegel, ist deren Wirkung gleich Null.
  • Sollten Produkte mit Retinoiden nicht mehr appliziert werden, werden positive Veränderungen womöglich rückgängig gemacht. Dies haben Studien bestätigt. Die Benutzung von Retinoiden ist somit eine Langzeit– wenn nicht gar eine Lebensverpflichtung.
  • Bei Benutzung von Retinoiden sollte man sich in Geduld üben. Erst in etwa sechs Monaten können sichtbare Hautverbesserungen beobachtet werden!


Einen ausführlichen Beitrag zu Retinoiden findet Ihr hier!

Ein Beitrag zur Hyaluronsäure – dem Feuchtigkeitswunder – ist hier nachzulesen.


December 28, 2014
Previous Post Next Post

32 Comments

  • ReplyDani

    Hallo, auch von mir ein großes Danke für den tollen Post. Ich benutze unter anderem das 1%ige Retinol von Paula Choice. Allerdings kann ich es nur ein bis zweimal die Woche auftragen, da sich sonst meine Haut schuppt. Wie oft die Woche sollte denn ein Retinolprodukt benutzt werden, damit es eine Wirkung zeigen kann?
    Liebe Grüße Dani

    December 28, 2014 at 2:23 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo Dani, ich habe dieselbe Erfahrung gemacht. Meine Haut sah nicht wirklich ansprechbar an und die Foundation saß einfach auf den Schuppchen drauf… Ich musste die Anwendung vor Weihnachten abbrechen. Bald werde ich damit wieder beginnen – diesmal 2x/Woche. Drei Mal die Woche wäre optimal. Berichte bitte, wie sich Deine Haut mit der reduzierten Anwendungszahl fühlt!

      January 3, 2015 at 3:14 pm
  • ReplyFanny

    Danke für diese immer wieder sehr informativen Beiträge! Irgendwann muss ich mich nochmal an Retinol ranwagen!

    December 28, 2014 at 2:02 pm
    • Replyskincareinspirations

      Auf jeden Fall. Bis dann bin ich schon mit allen Produkten mit Vit A auf dem Markt durch und kann Dir bei der Auswahl weiterhelfen. :-))

      January 3, 2015 at 3:12 pm
  • ReplyShenja

    Schöne Zusammenfassung. An das Clinical Treatment von PC traue ich mich irgendwie noch nicht ran. Vielleicht probier ich’s erstmal mit dem Laroche Posay Redermic R Serum, auch wenn es leider parfumiert ist.

    January 2, 2015 at 11:03 pm
  • ReplyClaudia

    Liebe Pia, warum sollte man bei der Anwendung von Retinoiden auch eine Pause einlegen, bevor man weitere Produkte aufträgt? Ich handhabe es derzeit abends so, dass ich zunächst ein AHA-Peeling auf die Haut gebe, 20 Minuten warte und dann einen bunten Mix aus Cremes in der Hand mische und auftrage, weil ich sonst gar nicht alles in meiner Routine unterbringen könnte. Dabei benutze ich den SkinMedica Retinol Complex 0.25 zusammen mit dem Teoxane RHA-Serum, einem Börlind-Serum und der Pai Skincare Hydrating Cream. Macht zusammen ein sehr schönes Hautgefühl, ist wohl aber kontraproduktiv? Lieben Dank für eine Antwort! Auch an Produktempfehlungen mit Vitamin A bin ich sehr interessiert, wenn du da schon so viel ausprobiert hast :-)! Ich hatte zB das Medik8 Serum im Auge…

    Liebe Grüße!

    January 7, 2015 at 12:59 pm
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Claudia,
      da hast Du eine sehr gute Frage gestellt. Hm, warum sollte man eigentlich abwarten? Grundsätzlich versuche ich meine Empfehlungen auf mir bekannter wissenschaftlicher Literatur zu stützen. Meine Antwort müsste somit lauten: “In drei double-blind peer reviewed Studien vom Jahr 2014 wurde festgestellt, dass eine Wartezeit von 20 Minuten die Penetration von Retinoiden in der Haut verbessert.”

      Leider habe ich nichts Ähnliches gefunden. Die seriösen Anbieter von Retinoide-Präparaten weisen in den Gebrauchsanweisungen darauf hin, dass man nach einer Retinoide-Anwendung von 20 bis 30 Minuten warten sollte, bevor man mit weiteren Pflegeprodukten fortfährt – “to ensure optimal results” (z.B. SkinCeuticals hier: http://www.skinceuticals.com/retinol-0.5-883140024705.html oder SkinMedica hier http://www.aboutfacesouthlake.com/wp-content/uploads/2014/11/Skin-Medica-Retinol-Complex.pdf).
      Meine Intuition sagt aber auch, dass das der Fall sein sollte. Retinoide sind so gut für unsere Haut, sodass wir die positive Wirkung nicht stören bzw. vermindern wollen (genauso, wie das beim Sonnenschutz der Fall ist). Lassen wir den Molekülen Zeit, den Job richtig zu machen…. 🙂
      Alles in Allem: Ich selbst warte mindestens 10 Minuten, bis ich ein weiteres Pflegeprodukt anwende. Leichte, umaufregende Seren kann man ruhig nacheinander auftragen (sobald die erste Schicht trocken ist).

      Ist diese Antwort für Dich nachvollziehbar?

      Wichtiger in diesem Zusammenhang ist allerdings das Folgende: hochkonzentrierte Retinoide sollte man auf komplett trockene Haut auftragen. Wasser (feuchte Haut) beschleunigt die Absorption, was die Haut unnötig noch zusätzlich irritiert.

      January 8, 2015 at 10:53 pm
  • Replycemre

    Echt toller Artikel! Kann kaum erwarten, welche deine Retinol Favs sind!!
    Werde nun mit gutem Gewissen meine Avene Triacneal aufbrauchen 🙂
    Danach habe ich vor die Babyfade Night Renewal 2% Retinol Creme 1.700.000 IU / g zu kaufen.
    Allerdings weiß ich nicht, ob sie stärker wäre als das Retinaldehyd in der Avene. Hast du da eine Idee?
    Liebe Grüße
    Cemre

    January 7, 2015 at 6:04 pm
    • ReplyTina

      da bin ich nun gespannt, mir der habe ich auch liebäugelt, allerdings sind mir diese prozentangaben durch die verschiedenen retinol typen nicht ganz klar,
      bei amazon ist die ja top bewertet
      was ich nach acnelyse, und paulas 1% in angriff nehme definitiv sind die produkte von watts beauty, ab 2-4 %
      http://www.amazon.com/Watts-Beauty-Retinol-Serum-Hyaluronic/dp/B00BCMNTPS

      January 8, 2015 at 4:08 pm
      • Replyskincareinspirations

        Hm, ich weiß nicht unbedingt, ob ich dem Hersteller mein volles Vertrauen schenken würde…

        January 8, 2015 at 11:30 pm
        • ReplyTina

          Ich hab mal irgendwo ne auflistung entdeckt der top 5 retinol produkte und da wurde watts beauty als kostengünstigster newcommer erwähnt, der eben mit den grossen mithalten konnte,..muss morgen mal schauen ob ich den beitrag wiederfinde…
          denkst du ist so ne hinterhof firma? also viel finde ich darüber nicht,da mein englisch nicht gut genug ist leider , Lg

          January 9, 2015 at 12:30 am
          • skincareinspirations

            Halo Tina, das war eben gestern mein Punkt: Viel dazu habe ich nicht gefunden; nur Amazon und einen anderen shop, wo die Produkte verkauft werden. Das gibt zum Denken. Ich schaue heute Abend noch mal nach, okay?

            January 9, 2015 at 11:01 am
          • Tina

            hi, hatte den link mit besagter auflistung gefunden aber kan ihn nicht posten.. irgendwie erscheint der beitrag dann nicht

            January 9, 2015 at 2:42 pm
          • skincareinspirations

            Liebe Tina, den Link poste ich jetzt einfach hier rein: http://www.simplyantiaging.com/4171/retinol-products-review/ Der Blog, auf welchem der Bericht erschienen ist, ist seit 2012 inaktiv. Zu der Kosmetikfirma Watts Beauty sagt das Internet nicht viel… Die Produkte werden nur online verkauft. Da ich zu dem Hersteller keine zuverlässige Info finden kann, würde ich das Produkt nicht kaufen.
            Gib mir nachher Bescheid, wie Du dich entschieden hast!
            Viele Grüße 🙂

            January 15, 2015 at 9:28 pm
          • skincareinspirations

            Tina, schick es dann bitte direkt an [email protected] . com , wir schauen es das gemeinsam an!

            January 9, 2015 at 3:26 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo Cemre, 🙂
      brauche das Avene Tricneal auf; kaufe es aber nicht mehr. Es enthält eine gute Menge Alkohol, die keine Haut braucht (hier sind die INCI aufgelistet: http://avene.de/produkte/id/triacneal/) Alternativen mit Retinal von Avene sind Eluage und Ystheal (beide haben 0,05% Retinal).

      2% Retinol ist viel stärker als 0,05% Retinal! Es ist vielleicht nicht unbedingt nötig, auf diese Stärke umzusteigen. Probiere zunächst ein mal das 1% von Paulas Choice oder 0,5% oder 1% von Skin Medica und schaue, wie Deine Haut darauf reagiert? LG Pia

      January 8, 2015 at 11:23 pm
  • ReplyMelanie

    Also ich möchte nun auch mal über meine Retinolerfahrungen berichten. Hatte letztes Jahr mit der Epiduo angefangen (BPO/Differin) und dann einen Tester von Paula´s 1% bekommen, als es in den USA raus kam. Aber irgendwie mochte meine Haut PC nicht. Also wieder auf Differin umgestiegen. War ich aber uahc nicht so glücklich mit. Als ich dann im Dezember in Miami war habe ich wieder mit PC alle drei Tage angefangen. Und was soll ich sagen, so gut war meine Haut noch nie:-). An den anderen Tagen benuzte ich PC AHA 8%, dass ich auf Grund deiner Erwähnung getestet habe und als bestes AHA Mittel empfinde. Dafür komme ich mit dem RHA-Serum nicht klar. Direkt am nächsten Tag habe ich an den Wangen Unterlagerungen. Habe es jetzt schon mehrmals versucht. Und einen SOfort-Effekt sehe ich auch nicht. Vielleicht versuche ich es nochmal oder ich verkaufe es bei Ebay. Mal schauen. Mit dem Teoxane Filler hingegen komme ich sehr gut zu Recht und mag ihn sehr:-). Hast du schon wieder mit dem Retinol angefangen?

    January 14, 2015 at 5:52 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo Melanie, besten Dank für Deine Rückmeldung!
      Ich benutze auch PC 1%; allerdings schuppte meine Haut am Anfang zu stark. Deshalb habe ich die Anwendung jetzt auf 2x/Woche reduziert. An sonstigen Tagen nutze ich Avene Eluage plus PC 8% (beide vertragen sich ganz gut). Von positiven Resultaten kann ich aber noch nicht sprechen…
      Das RhA Serum ist nett, aber eine Aufpolsterung konnte ich ebenfalls nicht beobachten.
      Siehst Du nach dem Auftrag des Filler-Serums einen Soforteffekt?

      January 15, 2015 at 9:02 pm
      • ReplyMelanie

        Ne beim RHA Serum sehe ich auch keinen Sofort-Effekt. Zum Glück habe ich es in Frankreich bestellt und nicht den deutschen Preis bezahlt. Also für mich ein totaler Flop.

        January 18, 2015 at 10:40 am
        • Replyskincareinspirations

          Welches genau Resultat hattest Du bei dem Filler? Ich habe ein paar Proben davon. Einen Soforteffekt gab es aber auch nicht… :/

          January 20, 2015 at 9:15 pm
  • ReplyAbsurde Versprechen und Kuriositäten rund um Retinoide (1) | SkinCareInspirations

    […] den Beitrag zu Retinoiden noch nicht gelesen habt, lohnt es sich, damit anzufangen – diese Zusammenfassung nimmt etwa drei Minuten in Anspruch. 🙂 Darin haben wir erfahren, welche Retinoide nach dem […]

    January 16, 2015 at 10:42 am
  • ReplyNagellack-Junkie

    Ich bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und lese mich nun mit Interesse durch die verschiedenen, sehr informativen Beiträge.

    Gerne würde ich ein retinolhaltiges Produkt in meine Hautpflegeroutine einführen, allerdings habe ich die Befürchtung, dass meine sensible Haut Retinol nicht gut verträgt. Bei der Triacneal hatte ich hin und wieder mit dem für mich typischen Hautausschlag zu kämpfen und zuletzt Ende des Jahres auch beim Testen des Paula’s Choice Skin Recovery Serums. Bei letzterem habe ich aber wohl übertrieben und es direkt an zwei Abenden hintereinander (mit einem weiteren neuen Produkt) verwendet. Ich werde es im Frühjahr/Sommer noch einmal langsam versuchen – die Konzentration sollte für meine Haut ja eigentlich ok sein…

    Liebe Grüße
    Isabel

    January 22, 2015 at 1:07 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo Liebe Isabel, danke fürs Vorbeischauen! 🙂
      Triacneal ist alles andere als empfehlenswert, da es recht viel Alkohol denat enthält. Nicht nur eine sensible Haut sollte die Finger davon weg lassen. Dass Dir das PC Recovery Serum Probleme bereitet hat, wundert mich etwas. Da ist nur 0,03% Retinol drin. Das sollte Deine Haut nicht wirklich spüren. Was passierte eigentlich nach dem Auftrag??
      Viele liebe Abendgrüße Pia

      January 25, 2015 at 9:51 pm
      • ReplyNagellack-Junkie

        Ja, leider ist mir der enthaltene Alkohol zum Zeitpunkt des Kaufes nicht aufgefallen. Inzwischen ist das ein absolutes Ausschlusskriterium für mich.

        Unmittelbar nach dem Auftrag habe ich (noch) nichts bemerkt. Ich hatte am zweiten Tag aber den für mich typischen Ausschlag vorwiegend auf der Stirn. Den kann man sich vorstellen wie kleine gerötete (Hitze-)Pickelchen. Zeitgleich habe ich intelligenterweise aus der Serie auch die Tagescreme und den Moisturizer getestet. Letzteren vertrage ich definitiv. Mit der Hydralight Tagescreme wiederum lief mir ununterbrochen die Nase und es bildete sich auch ganz leichter Ausschlag. Vielleicht vertrage ich doch eher mineralische Sonnenschutzfilter nicht? Schwierig mit meiner Haut und meiner Neugier 😉

        January 26, 2015 at 7:17 pm
  • ReplyEngland Haul (2) IndeedLabs, V05, Worthington, St. Tropez, RealTechniques | SkinCareInspirations

    […] wir in der Blogreihe “Wirkstoffe” bereits Hyaluron sowie Retinoide (zu Retinoiden klick hier) ausführlich behandelt haben, kommen demnächst Beiträge zu Vitamine C und Niacin. Danach plane […]

    February 8, 2015 at 9:42 am
  • ReplyRetinol – Produktübersicht, niedrige Konzentration für Beginners | SkinCareInspirations

    […] es nur um Retinol und nicht um andere Retinoide (s. dazu den Beitrag über Retinoide)? Weil Retinol-Präparate auf dem Markt klar dominieren. Es gibt nur ein paar Firmen, die […]

    February 15, 2015 at 2:08 pm
  • ReplyRetinol – Produktübersicht, mittelstarke Konzentration für Fortgeschrittene | SkinCareInspirations

    […] RETINOIDE: Retinsäure, Retinol, Retinal und dessen Zusammenfassung […]

    February 27, 2015 at 11:13 am
  • ReplyRetinol – Produktenübersicht, starke Konzentration für Profis | SkinCareInspirations

    […] RETINOIDE: Retinsäure, Retinol, Retinal und dessen Zusammenfassung […]

    March 7, 2015 at 1:51 pm
  • ReplyGroßzügige Rabatte für Hautpflege mit Glamour Shopping Card – meine Wunschlisten | SkinCareInspirations

    […] Information finden. Doch Retinol sollte von Schwangeren ohnehin nicht verwendet werden (s. dazu hier unter “Wichtige Hinweise zur Anwendung von Vitamine A….“). Eine relativ große Tube mit […]

    March 14, 2015 at 8:03 pm
  • ReplyAvéne – anti aging Eluage Serum mit Retinal | SkinCareInspirations

    […] Wichtige zu Retinoiden in Hautpflege findet Ihr hier. Eine kürzere Zusammenfassung wurde hier […]

    April 3, 2015 at 8:39 am
  • ReplyRetinoide: Retinsäure, Retinol, Retinal | SkinCareInspirations

    […] Und hier findet Ihr, wie immer bei solch umfassenden Themen, eine kurze Zusammenfassung! […]

    October 18, 2015 at 8:32 am
  • Leave a Reply

    You may also like