Sieben Fakten über mich

Irit von Fabforties meinte, ich solle ein paar Fakten über mich schreiben, nachdem sie sich selbst zu dieser Aufgabe angestrengt hat (klick). Die Anstrengung ergibt sich daraus, dass man genug kreativ sein muss, um die Fakten nicht allzu langweilig zu machen sowie etwas über sich tatsächlich zu erzählen, ohne zu viel zu verraten… 🙂

Ach ja, Verzeihung, dass hier fast jeder Satz mit „Ich“ anfängt“. Das ist halt der Sinn der Sache… Pia steht ausnahmsweise im Zentrum der Analyse.

7 Fakten über mich


1. Ich habe 12 Jahre lang Klavier gespielt. Jeden Tag über mehrere Stunden. Angeblich war ich talentiert (wenngleich faul, oder sagen wir mal so: Ich hatte Interesse an zu vielen anderen Sachen zugleich). Doch nach meinem Abitur in einem Musikgymnasium habe ich nie mehr richtig (lange) gespielt und vermisse das Klavier auch nicht. Erklären kann ich mir das nicht.

2. Ich bin INTJ und 5 auf dem Enneagram. Persönlichkeitstypen sind keine Esoterik, sondern ernsthafte Psychologie. Und sie sagen schon recht viel über einen aus.

3. Meine grundlegende Angst ist die, das ich nicht genug weiß, keine ausreichende Expertise besitze und nicht genug kompetent bin. Macht einen schon unruhig…

4. Ich mag es, wenn Männer ein kleines bisschen übergewichtig sind. Schlanke Männer, wollen sie auch wohl proportioniert sein und toll aussehen, werden von mir schlicht und ergreifend übersehen.

5. Ich mag Zahnarztbesuche. Man sitzt bequem, darf nicht reden, muss nichts machen – jemand kümmert sich um dich. Cool (muss mal wieder einen Termin machen).

6. Ich bin kein Genussmensch. Ich esse um zu überleben. Mein Lieblings-Sandwich im Moment ist Brot mit Käse und Ketschup (alle drei egal welcher Sorte). (Ich weiß, grausam!)

7. Ich bin glücklich.7 facts about me


So, das war kurz und knapp. Ich tage keinen (da wir alle vor Weihnachten recht viel um die Ohren haben). Wer mitmachen möchte, ist dazu herzlich eingeladen!

Liebe Grüße, Eure Pia

Kommentar verfassen

  1. So interessant. Von Enneagram habe ich noch nichts gehört. Nach kurzem googeln finde ich das Thema jetzt etwas zu komplex um mich damit zu beschäftigen. Nr. 3 geht mir genauso, gerne auch im Job. 4 – jo, jedenfalls sollen sie nicht zu dürr sein. 5 – gerne wäre jetzt übertrieben, aber schlimm finde ich’s auch nicht. Bei 6 bin ich das totale Gegenteil. Aber 7 finde ich toll. Also, dass Du das einfach so sagen kannst. Ich könnte das leider nicht, obwohl ich nicht gerade unglücklich bin, aber auch nie so zufrieden, dass ich sagen würde ich bin glücklich.
    Viele Grüße, die Alex

  2. Liebe Pia, also Nummer 7 gefällt mir am Besten… 🙂 und Nummer 3 kann ich sehr gut nachvollziehen… Klavierspielen zu können ist in meiner Vorstellung immer etwas total wunderbares… nur bei Nummer 5 hmmmm – so wie Du das darstellst, hast Du absolut recht… aber wenn ich an meine letzte Wurzelbehandlung denke… ähem, dann lieber nicht… 🙂
    Ich wünsche Dir einen schönen ersten Advent… lieber Gruß – Conny :-*

    • Hall Conny, ja Wurzelbehandlung habe ich auch schon hinter mir, und ja, da hat was gepikst; es war sogar teilweise schmerzhaft, aber der Gedanke, dass ich es mal wieder tun werde, schreckt mich gar nicht ab. Das ist schon etwas seltsam, merke ich gerade…. :// Ein tolles WE wünsche ich Dir. Wir lesen uns! Pia

    • Du hast Recht, dass viele das nicht verstehen können. Wir gehen ab und zu auch in gute Restaurants, habe nix dagegen, doch genauso gut könnte ich einen Burger essen (und das gesparte Geld für ein neues Serum ausgeben!). :-)) Wichtig, dass man sich gegenseitig toleriert.

  3. Liebe Pia!

    Du bist lustig 🙂
    …& ich glaube, du bist im gleichen Maße „seltsam“ wie ich und das finde ich gut- wobei du vermutlich an ganz anderen Stellen deinen kleinen Freak sitzen hast ;D

    …& Zahnarzt…brrrrr…
    aber hauptsache du bist glücklich, denn am Ende zählt nur das!

    Lieben Gruß,
    ulli ks

    ps. ich komme momentan kaum zum Blogs Lesen und Kommentieren…sorry!

    • Bin jetzt also gespannt, wo sich Deine Freaks äußern! Aber wirklich! Vielleicht machen wir demnächst einen Freak-Tag??? Hehe, das wäre eine super gute Idee. Ich schlage es im nächsten Jahr vor!

      Keine Sorge, es gibt wichtigere Sachen als Kommentieren. Lasse Dir gut gehen, Stress ist die Ursache aller Krankheiten. Ich bin grad voll krank, liege im Bett, mein Kopf fühlt sich doppelt so groß und so kann ich fröhlich& sinnlos kommentieren weil ich zu nix anderem fähig bin. 🙂 Und 10 neue Beiträge schreiben, hehe. Alles hat Vorteile. :-))

  4. Nö also die Sache mit dem Ketchup kann ich sehr gut nachvollziehen. Fast alles, was Soße braucht wird von mir darin ertränkt. Schöne Auswahl Pia, die Balance ist dir gelungen….:) LG Sabina @Oceanblue Style