Chanel Les Beiges – das beste Puder für reife Haut!

Posted in Puder
Chanel_Puder_Les-Beiges

Noch nie habe ich so lange über den Kauf eines Beauty-Produktes nachgedacht wie im Falle von Les Beiges (voller Name: “Les Beiges Poudre Belle Mine Naturelle Healthy Glow Sheer Power”).Chanel Les Beiges Puder

Vor etwa einem Jahr war Les Beiges plötzlich in aller (online) Munde – von Lisa Eldridge bis AModelRecommends. Das hat mich wahnsinnig gemacht… Ich hätte eigentlich denken sollen, dass Chanel die Macht der Youtubers und Bloggers richtig eingeschätzt und für die Werbung dort einiges an Geld gezahlt hat. Gedacht habe ich stattdessen, dass der Puder doch wahrscheinlich irgendwie besonders sein muss, wenn ich aus allen Ecken nur Lobeshymnen höre.Chanel Les Beiges Puder

Der Grund dafür, warum ich solange mit dem Kauf gewartet habe, war nicht in erster Linie der Geldfaktor (je nach |online| Shop kosten die Puder um 50€), wie die Unsicherheit, ob er tatsächlich auf meiner Haut gut aussehen wird. Mehrfach ließ ich von einem glow-Effekt. Und glowy will ich nicht unbedingt aussehen. Mein erwünschtes Foundation- und Puderfinish ist, und hoch wahrscheinlich bleibt: Satin. Erstens gefällt mir ein Satin Finish an fast jedem. Zweitens, betonen glowy-Produkte (inkl. Highlighters jeglicher Art) sowohl post-Akne-Narben als auch Fältchen und Poren (daher trage ich so gut wie keinen Highlighter auf meinen Wangenknochen).

Reizend fand ich hingegen die Einschätzung von vielen Les Beiges-Benutzern, dass der Puder auf der Haut unsichtbar erscheint, sie zum strahlen bringt und mattiert, ohne sie tot aussehen zu lassen.

Nach etwa einem Jahr der Überlegungsphase (ich schwöre!) ging eine Bestellung an Douglas und nach zwei Tagen war der Puder meins. Bam. Wollt Ihr wissen, ob ich den Kauf bereue? Sicher wollt Ihr das. 🙂Chanel Les Beiges Puder Nr 20

Schauen wir uns zunächst die Behauptungen an, die Chanel über Les Beiges aufstellt:

… Ein vollkommen neuartiges Makeup – einfach und intuitiv. Frei wie ein Lufthauch. Spontan wie ein Ausflug ins Grüne. Charmant wie das Streicheln der Sonnenstrahlen. (…)

Intuitiv gleitet der Pinsel über die Haut und erzeugt mit jedem Strich ein natürlich schönes Ergebnis, mehr oder weniger intensiv, ganz nach Wunsch. (…)

Der feine, leichte Puder mit antioxidativen Eigenschaften schützt die Haut vor äußeren Einflüssen und dank des Lichtschutzfilters SPF 15 / PA++ vor UV-Strahlen. Seine Formel mit Pflanzenzellen aus Baumwoll- und weißen Rosenblüten verschmilzt mit der Haut, um sie optimal zu beruhigen. Er eignet sich selbst für empfindlichste Haut. (Quelle)

Antioxidative Eigenschaften und Sonnenschutzfaktor könnten dabei nur dann eine Rolle spielen, würden wir auf einmal die Hälfte der Verpackung auf das Gesicht klatschen. Also: bitte vergessen. Und ein SPF-Sammeleffekt spielt bezüglich anti aging ohnehin keine Rolle, da die Filter keinen UVA-Schutz anbieten. Frei wie Lufthauch und spontan wie ein Ausflug ins Grüne? Bitte… dafür bin ich doch etwas zu alt. Sowas nervt eher…:-) Doch mit dem „intuitiv“ ist schon was dran. Ja, der Pinsel gleitet über die Haut und das Ergebnis ist – Achtung – bombastisch gut! Also doch, Bingo!


Nun, kommen wir zum Kern der Sache: Was macht der Puder, was viele andere nicht können?

Er mattiert, ohne die Haut total matt aussehen zu lassen und bringt die Haut zum Strahlen, ohne dass sie glowy oder gar speckig aussieht. Ja. Außerdem ist er federleicht und auf der Haut fast unsichtbar (vorausgesetzt, Ihr trägt es mit dem Pinsel nicht von unten nach oben auf, wodurch die kleinen Härchen betont werden würden :-)). Gründe genug, damit Frauen mit einer reifen Haut dazu greifen sollen. Junge Häute… brauchen es nicht unbedingt. Wenn Du 25 Jahre alt bist und eine gesunde Haut hast, kannst Du noch wirklich jeden Puder aus der Drogerie nehmen, es sei denn, Dir ist das Geld für eine deutlich bessere und natürlicher aussehende Variante nicht zu schade.

Mit Ü40 wird es anders… Ein Puder beginnt unschmeichelhaft auf der Haut auszusehen und man ist auf eine gute Qualität angewiesen. Dies sieht man manchmal erst in diversen Außen-Spiegeln: in einer Restaurant-Toilette, in Umkleidekabinen, in Aufzügen etc. Ich bin noch nicht 40 Jahr alt, doch der Unterschied zwischen einem „normalen“ mattierenden Puder und Les Beiges macht sich auf meiner Haut bemerkbar!

Chanel Les Beiges Powder

Les Beiges ist das einzige Puder, das ich auf das ganze Gesicht auftragen kann. Das erleichtert einiges, denn so müssen Bronzer und Blush nicht direkt auf Sonnenschutz bzw. Foundation aufgetragen werden und das Make-up wird nie fleckig, da bereits auf einem Puder-Hauch (oh, well) kreiert…

Außerdem kann das Puder im Laufe des Tages nachgelegt werden, ohne die Haut cakey auszusehen zu lassen.

Wie erwähnt, lässt der Puder die Haut nicht matt aussehen und im Laufe des Tages wird die T-Zone, fällst Du eine Misch- bzw. ölige Haut hast, glänzen. (Wenn Du eine ölige Haut hast, wirst Du mit dem Puder wahrscheinlich nicht ganz zufrieden sein). Da müsste vielleicht doch ein mattierender Puder oben drauf aufgetragen werden.

Doch das Dilemma ist ja vielen reifen und öligen Häuten bekannt: es gibt immer das „Risiko“, dass ein mattierender Puder die Stirn- bzw. Zornesfalten noch zusätzlich betont. Anstatt sich über den glänzenden Stirn aufzuregen, wirst Du dann über die betonten Falten genervt… Die Qual der Wahl. Also: ölige Häute sollten sich den Kauf zwei Mal überlegen. Eine Mischhaut wird damit hingegen klar kommen; eventuell muss im Laufe des Tages nachgepudert werden. Wenn Du Ü50 bist und eine Misch-/ bzw. öllige Haut hast, würde ich den Puder aber doch erwerben, auf die Foundation auftragen und die T-Zone dann noch extra mit einem stärker mattierenden Puder behandeln.

Ach ja, meine Farbe ist Nr. 20 – passt perfekt für NC20 (einen Unterschied zwischen Nr. 10 und 20 findet Ihr bei Anonymiss). Ich habe mir überlegt, eine dunklere Variante als Bronzer zuzulegen, doch Nr. 30 ist mir zu gelb und Nr. 40 zu dunkel… mal schauen, vielleicht werde ich mir doch die Nr. 40 zulegen. Fanny von MyBeautyTreasures (Link gelöscht) verwendet Nr. 30 als Bronzer und ist darin nach eigenen Angaben „schwer verlieb“.

Unten seht Ihr ein paar Tragebilder. Diese habe ich nicht für diesen Blogpost, sondern für mich selbst gemacht – um den Unterschied zwischen der nackten Haut und Les Beiges auch auf Fotos zu sehen. Daher sind die Augenbrauen au naturel und die Lidschatten noch nicht verblendet… Sorry. 🙂 Aber es geht hier um Les Beiges und dessen Auswirkung auf das Erscheinungsbild der Haut.

Ich hoffe, dass Ihr den Unterschied erkennen könnt: Das Speckige (Sonnenschutz) wurde durch eine natürlich aussehende Haut ersetzt. Die Poren wurden weichgezeichnet. Ist das nicht toll? Ich denke ja. Und nein, kein Filter wurde verwendet und Photoshop war auch nicht am Werk. Der Unterschied ist nicht gravierend – und eben darum geht es beim Puder. Er soll die Haut verschönern. Das schafft Les Beiges allerdings! Ach ja, ich habe keine Foundation drauf.

(Um den Unterschied noch besser zu sehen, klick auf das Bild zum Vergrößern !)Chanel Les Beiges Powder Chanel Les Beiges Powder

Chanel Les Beiges PowderDer beigelegte halbmondförmige Pinsel aus Naturhaar ist nicht nicht ganz unbrauchbar. Fürs Zwischendurch absolut geeignet (sogar für einen Blush-Auftrag).

Noch etwas vergessen: Der Puder hat einen Duft… das muss nicht unbedingt sein, doch es stört zumindest nicht und vielen von Euch wird es eher gefallen.

Les Beiges Powder – mein Fazit

Ich bin von Les Beiges begeistert und werde den Puder mit Sicherheit nachkaufen, es sei denn ich finde etwas noch besseres (Empfehlungen?).


Nachtrag vom Herbst 2016: Inzwischen besitze ich alle Nuancen von Les Beiges und nutze die dunklen als Bronzer, da sie von allen getesteten Bronzers das natürliche Finish anbieten! Dazu werde ich bald mehr schreiben. Kurz: nach wie vor eine große Empfehlung. Bei Flaconi* gerade mit dem Glamour Shopping week günstiger!


Lasst mich bitte wissen, was Ihr von Les Beiges haltet und ob Ihr auf den Tragebildern tatsächlich einen Unterschied seht! 🙂

Pia

*Affiliate Link

Previous Post Next Post

28 Comments

  • ReplyAnonymiss

    Schön sieht er an dir aus! Frisch und strahlend!
    Ich mag den Duft übrigens total, frisch und doch irgendwie cremig!

    November 8, 2014 at 11:25 pm
    • Replyskincareinspirations

      Danke Miss, ich war ein bisschen im Zweifel, ob der vor-nach Unterschied tatsächlich zu sehen ist.

      November 8, 2014 at 11:38 pm
  • ReplyFanny

    Oh ja, der Unterschied ist deutlich zu sehen! Tatsächlich weichgezeichnet. Ich nutze diesen Winter inzwischen lieber den Too Faced Milk Chocolate Bronzer, als normales Puder habe ich Les Beiges noch nicht probiert. Da wäre mir aber auch eindeutig der Verbrauch zu hoch (gepresstes Puder geht bei mir unheimlich schnell leer!), da nutze ich lieber das lose Puder von Chanel. Das hält ewig und könnte meiner Meinung nach ebenfalls für reifere Haut geeignet sein. Ich bin übrigens ein bisschen erschrocken als ich meinen „alten“ Beitrag gesehen habe, hauptsächlich wegen der Bilder! Man macht doch Fortschritte 😉

    November 9, 2014 at 1:06 am
    • Replyskincareinspirations

      Die Bilder sind nicht schlecht, nur könnten sie ein wenig heller sein. 🙂 Aber in der Tat Wahnsinn: Das war doch nur vor einem Jahr. Wie werden Deine Bilder in einem Jahr aussehen oder in fünf???

      Hält der Too Faced Milk Chocolate Bronzer stundenlang auf der Haut? Ich hab mir neulich einen von Clarins zugelegt, und die Haltbarkeit ist wirklich schlecht… 🙁

      November 9, 2014 at 9:06 am
      • ReplyFanny

        Bei mir ja, aber bei mir hält eh meistens alles den ganzen Tag. Also Rouge, Bronzer etc.

        November 10, 2014 at 2:02 pm
  • ReplyAndrea B.

    Hallo Pia, das sieht sehr gut aus. Der Puder geht also auch schön ohne Foundation? Bei mir muss es morgens schnell gehen. Und wie sieht es im Augenbereich aus? Keine Betonung von Fältchen und evtl. leicht trockener Haut? Ich benutze im Moment ein Puder Make up von Clinique und bin grundsätzlich zufrieden. Aber im Augenbereich nutze ich einen anderen Puder (Zauberpuder von Michaela Conrads). Leider sieht damit der Bereich unter den Augen immer sehr trocken aus bzw. Fältchen werden betont 🙁 LG Andrea

    November 9, 2014 at 3:01 pm
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Andrea, danke für Deine Rückmeldung! 🙂 Hm, die sichtbar trockene Haut unter den Augen kann auf eine dehydrierte (feuchtigkeitsarme) Haut in diesem Bereich hindeuten (hab ich selbst). Welche Pflege benutzt Du denn unter den Augen? Benutzt Du auch eine Creme morgens als Make-up-Unterlage?
      Trägst Du auch Concealer unter den Augen und puderst Du diesen noch zusätzlich ab? Das könnte auch das von Dir beschriebene Problem verursachen. Ich trage grundsätzlich keinen Puder unter meinen Augen – weder auf einen Concealer noch solo…. Doch ich kann mir schon vorstellen, dass Les Beiges – wenn hauchdünn aufgetragen – auch dort weiterhin unsichtbar bleib. Am besten: Gehe zum Chanel Counter und lass Dir den Puder auftragen. Es wäre schade, wenn Du es kaufen würdest und damit unzufrieden wärest!
      Lass mich bitte wissen, wie Du dich entschieden hast.
      Ach ja, solange das Gesicht nach dem Eincremen nicht mehr „sticky“ ist, kann der Puder natürlich direkt auf die Haut – ohne Foundation – aufgetragen werden. Mann könnte aber auch zuvor eine dünne Schicht farblosen Primers auftragen…

      November 11, 2014 at 12:52 am
      • ReplyAndrea B.

        Liebe Pia, danke für deine ausführliche Antwort. Ich benutze meist eine für Neurodermitis geeignete AC, im Moment La Mer med. Morgens BHA von PC, Serum (Testphase, noch auf der Suche) und Tagespflege von PC mit LSF 30. Concealer und Tagescreme trage ich auch bis recht weit unters Auge auf. Concealer benutze ich wenn, dann nur im Augeninnenwinkel, nie unter den Augen. Ich meine immer, wenn ich nicht puder, dann verschmiert Mascara etc. 🙁 Ich versuche es mal ohne. Einen Chanel Counter werde ich so schnell nicht sehen. Wohne auf dem Land, der nächste dürfte in Bremen sein, 100 km weit weg. 🙁 LG Andrea

        November 11, 2014 at 7:32 am
        • Replyskincareinspirations

          Hm, liebe Andrea, versuch mal, mehr von der Tagescreme under den Augen aufzutragen. trage eine normale Menge auf und sobald sie einzieht, eine dünne zweite Schicht nur unter den Augen. Wenn das nicht der Concealer ist, hast Du im Augenbereich definitiv sehr trockene Haut. Alternativ: ein intensiv feuchtigkeitsspendendes Serum und dann PC SPF30…
          Das Leben auf dem Land hat Vor- und Nachteile. 🙂

          November 12, 2014 at 11:23 pm
  • ReplyHopi

    Ganz toll siehst Du aus.

    Ich wollte den Les Beiges unbedingt (die Verpackung und die Versprechungen), hatte die 10 und die 20, Beide wieder vertauscht. Dieses Jahr kamen dann die beiden dreifarbigen raus und ich habe mir den Helleren geholt. Die beiden Teintfarben vermischt sind perfekt für mich (Rouge ist aber auch nett). Und ich bin immer wieder verwundert, wie gut man damit aussieht. Ich merke sofort, wenn ich morgens in der Eile einen anderen, „nicht so guten“ Puder genommen habe (für meine Haut).

    November 9, 2014 at 6:11 pm
    • Replyskincareinspirations

      Und warum wolltest Du die 10 und 20 nicht haben??
      Die drei Farbigen habe ich mir noch nicht wirklich angeschaut… Muss es wohl demnächst unbedingt machen. Danke! 🙂

      November 11, 2014 at 12:27 am
  • ReplySandri

    Ganz tolle Bilder :)! Du siehst klasse aus, du bist eine sehr hübsche Frau! Der Puder sieht wirklich vielversprechend aus. LG

    November 9, 2014 at 8:54 pm
  • Replybeautyjungle

    Oh ja, man sieht den Unterschied und das spricht sehr für den Puder! Hat eine Art Weichzeichnungseffekt. Dass du lange überlegt hast, macht ihn ja dann noch wertvoller 🙂

    November 11, 2014 at 5:32 pm
    • Replyskincareinspirations

      Danke, Victoria, ich liebe das Zeug wirklich. Schade, dass Du es auch nicht ausprobieren kannst. 😛 ( :((( )

      November 12, 2014 at 11:16 pm
  • ReplyJules

    Das sieht ja wirklich toll aus 🙂 Ich möchte auch schon so lange ein Les Beiges Puder testen, lese ja nur Gutes darüber. Doch der Preis… hach 😉 Ich habe jahrelang das normale Puder von Chanel verwendet, war immer sehr zufrieden, da dieser sich nie irgendwo abgesetzt hat. Doch die Neugier auf andere Produkte war dann doch groß. Lg Jules

    November 11, 2014 at 9:07 pm
    • Replyskincareinspirations

      Der normale Puder soll auch sehr gut sein; diesen will ich mir irgendwann mal (hoffentlich in 2015) zulegen… Aber ich verstehe Dich 100% – mal will immer was Neues ausprobieren. Und das ist auch gut so! 🙂

      November 12, 2014 at 11:16 pm
  • Replyulli ks

    Liebe Pia!

    & wie man da einen UNterschied sieht!
    Sehr schön!
    …& ich bin ganz neidisch auf deinen Teint! Bei mir sieht das alles sehr bunt aus und ohne Foundaton ging wohl gar nicht 😉

    Ich benutze recht herkömmliches Puder (Soap & Glory und Art Deco) & bin ganz zufrieden damit.
    Ich vergesse immer auf das Make Up Forever HD Puder…kann also immer noch nicht darüber berichten 😉

    Lieben Gruß,
    ulli ks

    November 11, 2014 at 10:45 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo liebe Ulli, also meine Gesichtshaut ist gar nicht schön – ich habe ein paar Pigmentflecken und ein paar post-Akne-Narben. Dass ich ohne Foundation rumlaufe ist eher eine Faulheitssache. 🙂 Eine kleine Probe von MUFE habe ich auch; hab es aber noch nicht ausprobiert. Machen wir es beide, sagen wir mal, am Wochenende??

      November 12, 2014 at 11:15 pm
  • ReplyKat

    Hallo Pia,

    doch, der Unterschied ist auf jeden Fall zu sehen, wie auch andere hier schon geschreiben haben, es wirkt tatsächlich schön weichgezeichnet 🙂 Darf ich dich fragen, mit welchem Pinsel du den Puder aufträgst? Und es gibt tatsächlich keine Krümel oder Röllchen bei der Schichtung von Sonnenschutz, Puder und anschließend Makeup? Liebe Grüße, Kat

    p.s. OT, aber: ich mag deine Augenbrauenform!

    November 14, 2014 at 10:47 am
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Kat, danke für das Kompliment. Zum Glück wachsen meine Augenbrauen in die erwünschte Richtung von allein, so dass ich damit nicht viel machen muss. 🙂
      Nein, der Puder kommt auf eine Foundation, falls ich diese trage. Nie umgekehrt. Nur wollte ich mit den Bildern auch denjenigen, die keine Foundation tragen, zeigen, dass er die Poren und Unebenheiten auch mit dem Auftrage des Puders nur auf einer Tagescreme gut kaschiert werden können. Ich liebe das Zeug!

      Einen Puderpinsel, den ich empfehlen könnte, habe ich nicht. Ich trage Les Beiges mit einem relativ kleinen Pinsel von Douglas… no name, denke ich. Mit großen Puderpinseln könnte ich sowieso nichts anfangen.

      Danke für Deinen Kommentar und liebe Abendgrüße! 🙂

      November 15, 2014 at 12:01 am
      • ReplyKat

        Lieben Dank für deine Rückmeldung, Pia!
        Dann hatte ich da etwas falsch verstanden, irgendwie kam in meinem Kopf an, dass du den Puder gewöhnlich vor dem Makeup verwendest 😉 (Gab es da nicht auch ein Video von Wayne Goss zu?)
        Auf jeden Fall werde ich mir den Puder noch einmal genauer im Laden ansehen, danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast!
        Ich wünsche dir ein schönes (restliches) Wochenende!

        November 15, 2014 at 4:19 pm
        • Replyskincareinspirations

          Haha, nein, die Fotos sollten nur zeigen, dass die Poren und insgesamt das Hautbild auch ohne Foundation weichgezeichnet werden. Von einem Goss video weiß ich nichts… muss ich mal schauen. Danke! Liebe Wochenendegrüße!

          November 15, 2014 at 10:44 pm
  • Replytarafairy

    Das finde ich sehr interessant. Hätte nie gedacht, dass ein Puder so einen Unterschied machen könnte.
    Danke fürs Vorstellen!
    Glg
    Jennifer

    November 28, 2014 at 11:41 pm
    • Replyskincareinspirations

      Danke Jennifer – erstens für Deinen Besuch und zweitens für Deinen Kommentar. Ja, er macht wirklich einen Unterschied! Und ich freue mich sehr, ihn entdeckt zu haben. Ich grüße Dich herzlich! Pia

      November 29, 2014 at 11:16 pm
  • Replythelifbissue

    Das sieht richtig gut aus! Dieser Puder steht bei mir nun auf der Liste, muss ich unbedingt probieren! Liebe Grüße, Kirsten

    http://www.thelifbissue.com

    Dezember 11, 2014 at 4:46 pm
    • Replyskincareinspirations

      Das denke ich auch – unbedingt!
      Dein Blog ist übrigens sehr interessant. Wenn ich mehr Zeit habe, werde ich mich dort etwas länger umschauen! Liebe Grüße Pia 🙂

      Dezember 11, 2014 at 11:35 pm
  • ReplySkincareInspirations

    […] habe ich bereits vor einem Jahr geschrieben und Euch in dem Les-Beiges-Beitrag mein Gesicht in voller Pracht gezeigt. Soeben habe ich den Text um eine Anmerkung ergänzt, dass […]

    Oktober 3, 2016 at 1:24 pm
  • Leave a Reply

    You may also like