SOMMERURLAUB – Sonnenschutz und Makeup für ein langhaltendes Look! (1)

Sommer Favoriten

Seit dem mir bewusst wurde, welche Rolle die UVA-Strahlen bei der Hautalterung spielen, bin ich ein wenig Sonnenschutz-obsessed. In Alltagsituationen ist dies relativ harmlos. Im Sommerurlaub könnte es sich hingegen schnell negativ auf meine Entspannungsfähigkeit auswirken. Ich werde ein kleines bisschen unruhig, wenn ich mir nicht sicher bin, ob meine Gesichtshaut bei Temperaturen über 30 Grad (hohes Schwitzpotenzial) über einen längeren Zeitraum ausreichend geschützt wird.

Sommerurlaub MakeupVor ein paar Wochen waren wir (mein Pooh Bear, little Roo und ich plus eine befreundete Familie) für ein paar Tage in Venedig. 30 Grad, wolkenloser Himmel, Gondola-Fahrt-Unterricht etc. Fazit: Sonne, Schwitzen, Sonne, Schwitzen, Sonne…

Dennoch war ich super entspannt, auch wenn ich meinen Sonnenschutz nur ein Mal und zwar morgens gegen 8:00 Uhr aufgetragen habe. Und das zu Recht, denn nach der Rückkehr konnte ich keine neuen Pigmentflecke feststellen und meine Haut war genauso blass wie vor dem Italienaufenthalt. Daher möchte ich meine Urlaub-Sonnenschutzerfahrung mit Euch teilen.

Das werde ich in diesem Blogpost mit meinen Sommerurlaub-Makeup-Schätzen verbinden. Sicherlich gibt es viele schlimmere Dinge als ein Makeup, dass nach ein paar Stunden in eine fleckige Masse verwandelt wird. Doch wenn sich das verhindern lässt, kann man den Urlaub noch entspannter genießen. Daher habe ich mir ein paar Makeup-Teile zusammengestellt, die mir erlauben, sich während des Urlaubs nur auf erfreuliche Sachen zu konzentrieren.

Super erfinderisch wird hier wahrscheinlich nichts sein. Doch vielleicht findet der eine oder der andere einen Tipp, den man während des eigenen Urlaubs umsetzen kann.


Also, wie sah es morgens aus, bevor ich in einem wunderschönen Hotel im Zentrum Venedig beim Frühstück erschien: 😉

Hautpflege/Sonnenschutz:

1) Paula’s Choice: RESIST Toner Warum? Weil außerordentlich gut formuliert (Bericht dazu folgt). Da der Toner keine wässrige, sondern eine sehr, sehr leichte Lotion-Konsistenz hat, könnten damit Menschen mit sehr öliger Haut in heißen Tagen ihre Feuchtigkeitspflege ersetzen. Eine Alternative für einen sehr leichten Moisturizer wäre z.B. der MD Formulations Moisture Defense Antioxidant Hydrating Gel (bestellt und auf dem Weg zu mir!).

2) Paula’s Choice: Super Antioxidant Concentrate Serum Warum? Weil eine ausgezeichnete Quelle von Antioxidantien (zur Rolle und Relevanz von Antioxidantien im Kontext der Hautalterung/Sonnenbestrahlung kann man hier nachlesen). Wenn es schnell gehen muss, nehme ich davon allerdings nur eine sehr kleine Menge – ist ja ein Konzentrat. Sonst zieht das Serum nicht schnell genug ein.

3) Sonnenschutz (1): SkinCeuticals Ultra Facial Defense SPF50+ (Review dazu findet Ihr hier). Warum? Weil es die Haut mit drei zuverlässigen Sonnenfiltern schützt: Mexoryl XS, XL und Tinosorb S (hier geht es zu modernen UVA-Filtern). Dabei zieht die Creme relativ schnell ein und hinterlässt einen leichten Film, der die Haut über mehrere Stunden vor der Sonne schützt (sofern man nicht schwimmt oder super stark schwitzt). Da es aber Alkohol enthält, benutze ich es nur dann, wenn es wirklich sehr warm ist; wenn also andere Sonnencremes mit einer schwereren Konsistenz auf der Hautoberfläche blieben. Die Creme von Skinceuticals hat mich während des Urlaubes sehr zuverlässig geschützt und sofern ich nichts besseres (alkoholfreies) finde, wird es mich im nächsten Urlaub wieder begleiten. Falls Ihr eine trockene Haut habt, empfehle ich die Sonnenschutzprodukte von Bioderma. Dr. Grandel oder Daylong.

4) Sonnenschutz (2): Hut, mehrere Hüte… immer dabei, immer auf dem Kopf (und ein zweiter in der Tasche, denn man weiß ja nicht…) Mehr dazu im kommenden Post, wo ich Euch meine Tipps und Tricks für den Sommerurlaub vorstelle.


Makeup:

1)   Augenbase: MAC Paint Pot Painterly. Warum? Weil die Lidschatten darauf bombenfest halten. Eine gute Augenbase ist im heißen Sommer eine absolute Notwendigkeit.

2)   Optional kann eine zweite Base in Form von einem wasserfesten Creme-Lidschatten aufgetragen werden, wie z.B. Creme Sticks von By Terry (Review dazu gibt es hier) oder Maybelline Tattoo Eyeshadows. Das verdoppelt den Halt.

3)   MAC Lidschatten. Warum? Weil ich bröselnde Lidschatten nicht ertrage und die MAC Eyeshadows den ganzen Tag auf dem Lid bleiben. Dabei gilt: lieber weniger und schichten als eine dicke Schicht auftragen, die ein größeres Potenzial hat, sich im Laufe des Tages von dem Augenlid zu verabschieden. (Btw. L’Oreal-Lidschatten sind m.E. die qualitativ besten Lidschatten aus der Drogerie – besser als viele high end eyeshadows!)

4)   Max Factor Masterpiece Max Mascara (schwarz und nicht wasserfest). Warum? Diese Mascara ist mein Holy Grail (ein Bericht dazu folgt bald). Man kann sie problemlos schichten, die Wimpern trocknen nicht aus, es verlängert und verdickt, ohne Fliegerbeine zu kreieren. Für mich Gründe gut genug, um sie immer wieder nachzukaufen.

Sommerurlaub Sommer Favoriten5)   Augenbrauenstift: Seit Jahren ist das der MAC Augenbrauenstift in Stud. Warum? Weil es einen angebauten Anspitzer hat, weil es sich durch eine ideale Konsistenz (nicht zu weich/nicht zu hard) auszeichnet, weil es den ganzen Tag (und Nacht) hält, weil es sehr natürlich aussieht und exakt die Farbe meiner eigenen Brauen imitiert (falls Ihre Augenbrauen allerdings mehr als nur ein paar Streicheleien durch einen Augenstift brauchen – sprich: ordentlich nachgezogen werden müssen –. würde ich zu einer etwas helleren Farbe als die natürliche Brauenfarbe tendieren. Zu dunkle Augenbrauen machen alt!).

6)   Foundation: Wenn es draußen wirklich sehr warm ist, verzichten viele Frauen auf eine Grundierung. Das tue ich häufig auch – nicht aber, wenn ich den ganzen Tag einigermaßen gut aussehen muss/will. Warum? Weil Concealer, Bronzer und Blusher deutlich länger auf einer Grundierung als auf einer Tagescreme halten. Daher trage ich eine dünne Schicht auf das Gesicht auf, nachdem der Sonnenschutz gut eingezogen ist (warte etwa 20 Minuten ab und tupfe das überschüssige Öl mit einer (!) Tempo-Schicht ab).

Wenn ich am Tag zuvor keinen Selbstbräuner appliziert habe, trage ich eine Schicht der MAC Face and Body Foundation in C3 auf, um die Farbe zwischen meinem Körper (insb. Dekoltee) und Gesicht auszugleichen. Die Foundation hält wunderbar und ist 100% unsichtbar auf der Haut. Eine Schicht deckt aber überhaupt nicht; in meinem Fall geht es somit nur um einen Ausgleich und Kreierung einer bombenfesten Grundierung für den ganzen Tag.

Danach kommt der Bobbi Brown Foundation Stick auf die Stellen, die ein wenig Concealing-Arbeit brauchen (ein Review zu der Foundation findet Ihr hier).

Sommer Favoriten

Ausflug: Eine sehr langhaltende Grundierung ist auch die Shiseido SPF30 Sun Protection Liquid Foundation. Ist man jedoch bereits Ü35, sollte man mit dieser Grundierung ein bisschen aufpassen. Die Konsistenz ist sehr flüssig, was den Anschein erweckt, dass die Foundation sehr leicht und auf der Haut unsichtbar ist. Dem ist nicht so. Sie deckt recht gut ab; mattiert dabei auch stark. Trägt man folglich mehr als eine dünne Schicht auf, werden sofort feine Linien und Unebenheiten betont. Vier Schichten von Face and Body an den problematischen Gesichtspartien machen für uns – Ü30/40/50/60 etc. – einen deutlich besseren Job als zwei Schichten von der Shiseido Foundation!

(Falls Ihr ein Review zu meinen Erfahrungen mit der Face and Body Foundation von MAC lesen wollt, schreibt es mir bitte unten in den Kommentaren).

7)   Concealer fürs Gesicht: Leider habe ich ein paar post-Pickel-Verfärbungen bzw. Pigmentflecken an den Gesichtsstellen, wo Bronzer und Blush ran sollen. Ergebnis: sobald man mit einem Pinsel drüber fährt, verabschieden sich die meisten Concealers restlos. Vor etwa einem Monat hat SheLynx von dem Blog Der Blasse Schimmer und ich über das Problem gesprochen. Das hat mich an eine Technik erinnert, die ich vor ein paar Jahren verwendet habe. Den Trick probierte ich im Urlaub aus und der self made „Concealer“ hielt bombenfest!

Der Trick geht folgendermaßen: möglichst schnell nach dem Auftrag einer Foundation trägt man etwas Puder oder Puder-Foundation auf die Stellen auf, die man zusätzlich abdecken möchte. Man tupft den Puder punktuell mit einem kleinen Pinsel (Lippenpinsel) drauf. Die Foundation soll noch etwas feucht sein, damit der Puder fest daran kleben könnte. Dabei soll der Puder eine etwas hellere Farbe als die Foundation selbst haben. Warum? Weil es ja nicht in Form einer dünnen Schicht auf das ganze Gesicht verteilt, sondern konzentriert in einer größeren Menge auf kleine Stellen aufgetragen wird. So wird die Puderfarbe automatisch dunkler, da an einem Punkt geschichtet. Bevor der Bronzer und Blush appliziert werden, tupfe ich auf den Concealer mit einem größeren Pinsel noch etwas Puder drauf. Done! Der Puder-Concealer bleibt dort, wo es aufgetragen wurde, den ganzen Tag! Ist die Technik nicht genial? 🙂 Ja!

Clarins concealers8)   Concealer unterm Auge: Wahrscheinlich halten langhaltende Concealers wie etwa MAC Prolongwear unter den Augen stundenlang – auch während der Hitze. Sobald man Ü30 wird, will man so etwas unterm Auge allerdings nicht unbedingt haben, da man dadurch die feinen Linien mehr betont als die Augenringe kaschiert. Daher entscheide ich mich für einen cremigen Concealer, und zwar im Moment ist das der Clarins Instant Concealer. Er hält sehr gut; wenngleich nicht den ganzen Tag (ein Review dazu findet Ihr hier). Daher stecke ich in die Tasche immer einen Highlighter Pen. Derzeit ist das der Clarins Eclat Minute Pinceau Perfecteur. Warum verwende ich einen Highlighter anstatt den Concealer wiederholt aufzutragen? Weil eine erneute Schicht von Concealer unter den Augen sehr ungünstig aussieht. Selbst wenn der Concealer dort teilweise nicht mehr präsent ist, kleben doch seine Reste auf der delikaten Haut immer noch fest. Durch den Auftrag einer weiteren Schicht würde das Ganze zu einem Concealer-Mess verwandelt. Ein Highlighter hingegen hat eine leichtere Konsistenz, die durch seine lichtreflektierende Eigenschaft nicht nur die Augenpartien auffrischt, sondern auch hilft, die alten Concealerreste neu zu verteilen (wenn man anschließend mit dem Finger oder dem Penbrush mehrfach drüber fährt). Versteht Ihr, was ich meine? 😉

9)   Bronzer: Es gibt zwar Puder-Bronzer, die als wasserfest bezeichnet werden (z.B. der Instant Tan Bronzer von Daniel Sandler). Ich empfinde aber den Benefit Hoola auch für heiße Sommertage wunderbar geeignet. Es hält gut, ist komplett matt und sieht daher sehr natürlich aus. Warum ist ein matte Puder/Bronzer für eine Haut Ü30 insbesondere im Tageslicht die beste Wahl? Weil Glitzerpartien bzw. sichtbarer Schimmer bei älteren Häuten noch zusätzlich Fältchen und Falten betonen  und das insbesondere im Sonnenlicht!

Daniel Sanders Sommer Favoriten10)                  Urlaub-Blush: Hier ist die Antwort klar: Daniel Sandler: Water Colour Blush (dazu kommt ein separater Blogpost mit Swatches). Das Ding hält bombenfest – auch nach dem Schwimmen ist das Produkt immer noch da! Ich habe die Farbe Cherub (Mittelding zwischen Rosa und Peach). Mit den Fingern oder Stippling Brush aufgetragen, fällt das Ergebnis super natürlich aus. Trägt man darauf noch einen Puder-Blush auf (in einer relativ „ruhigen“ Farbe wie z.B. Dame von MAC), wird die Haltbarkeit noch zusätzlich erhöht.

11)                  Falls Ihr den Water Colour Blush (oder einen haltbaren Creme-Blusher, der die Funktion ebenfalls übernehmen könnte) nicht habt, könnte man alternativ ein der zahlreichen 2in1-Produkte (Bronzer/Blush) in der Tasche haben. Das ist eine praktische Lösung, falls das Gesicht am Ende des Tages doch ein wenig blass und ungesund aussieht. Immer dabei habe ich das Nude Duo von Dior (hier ein Review dazu von Magi Mania) mit dem mitgelieferten kleinen Kabuki. Es macht seinen Job super.

12)                  Mattierendes Puder: besitze ich nicht. Warum? Weil es eine 30+ Haut in den meisten Fällen älter aussehen lässt. Außerdem wird der Matte-Effekt durch das Schwitzen bald zu einer glänzenden Masse –> der Schweiß verschmilzt mit dem Puder und das Ganze sieht unappetitlich aus. Als bessere Alternativen gelten m.E. blotting papers oder ein einfaches Abtupfen mit einem Taschentuch bzw. Klopapier. Wenn ich zu stark glänze, trage ich nach dem Abtupfen ein wenig Chanel Poudre Universelle Nr. 20 auf. Done.

13)                  Lippenstift: Lange Zeit habe ich nach einem langhaltenden Lippenstift gesucht, der stundenlang nicht verblasst auf den Lippen bleibt und nicht nachgezogen werden muss. Am meisten hat mich wahrscheinlich der MAC Prolongwear Lipcolour enttäuscht (die Lippen haben sich nach ein paar Stunden geschuppt, und zwar gleichgültig, wie ich den Lippenstift aufgetragen habe). Der Favorit in dieser Kategorie bleibt der Maybelline Superstar 24h.

Auftragetechnik: ganz DÜNN und auf komplett trockene, fett- und puderfreie (!) Lippen auftragen, am besten es erst als Lipliner behandeln und dann mit dem Finger die Farbe nach innen verteilen. Warum? Wird zu viel Farbe – vor allem in der Mitte – aufgetragen, wird diese im Verlaufe der Zeit sehr unschön bröckelig aussehen. Stückchen davon kleben fest an den Lippen, was sehr interessante fleckige Lippen kreiert (falls man das mag…?). Nach dem Auftrag eine Minute lang trocken lassen. Da der Stift die Lippen (natürlich) austrocknet, ist der Balsam auf der Rückseite ein Muss (der soll ja auch mehrfach am Tag nachgelegt werden). Bei dieser Auftragetechnik bleibt der Lippenstift so lange auf den Lippen, bis etwas fettiges gegessen bzw. bis es mit einem ölhaltigen Tuch abgenommen wird. Ich habe davon zwei Farben: Bois de Mauve Nr. 310 und Eternal Sunset Nr. 465. Beide zaubern sehr natürlich aussehende Lippen – vor allem mit dem Balsam drauf. Empfehlenswert!  (Falls Ihr Swatches davon sehen möchtet, sagt bitte Bescheid.)

Im Urlaub präferiere ich jedoch keinen langhaltenden Lippenstift, sondern entscheide mich entweder für den Clarins Eclat Minute Nr. 01 (große Liebe), den Lip Butter von Astor in der Farbe Hug Me oder Dior Addict Nr.  680 (Mille). Alle drei lassen sich ohne Spiegel auftragen. Man braucht ein paar Sekunden, um einen frischen Hauch von Farbe auf den Lippen zu zaubern, ohne darüber grübeln zu müssen, inwiefern ein langhaltender Lippenstift noch da ist und ob es inzwischen nicht etwa fleckig aussieht.

14) Parfüm: Eine hoch persönliche Sache. In diesem Sommer begleiten mich zwei Düfte: The Sun von Jil Sander und meine große Liebe (Nomen Omen) schon seit Jahren: Kenzo Amour (orange Flasche). (Schade, das man die Düfte nicht swatchen kann :-))

Am kommenden Sonntag kommt Teil II der Urlaub-Geschichte mit einigen Tipps und Tricks rund um Tagespflege und Makeup im Sommerurlaub! Bleibt dran. 🙂

Previous Post Next Post

29 Comments

  • ReplyKat

    Hallo 🙂
    Mich würde eine Review zur face&body Foundation sehr interessieren! Habe die C2 bei mir liegen und komme mit dem Auftrag nicht ganz zurecht, insbesondere bei mehreren Schichten. Ich tu mich aber insgesamt schwer was die Haltbarkeit von Foundations angeht (Pflege, Sonnenschutz, Grundierung, …) – mit Puder drüber sehe ich in der Tat noch älter aus als ich bereits bin 😉
    Ich mag deinen Blog und die ausführlichen Reviews, Respekt vor deinem Wissen!
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße, Kat

    July 13, 2014 at 4:23 pm
  • ReplyFanny von My BeautyTreasures

    Mich würde eine Review zur Face and Body Foundation auch sehr interessieren – allgemein welche Foundations du von den Inhaltsstoffen her empfehlen kannst. Übrigens ein sehr schöner Beitrag, interessant zu lesen – das Problem mit Hitze, Sonnenschutz und Make-up ist ja bekannt 😉 Ich freue mich schon auf Teil 2! LG Fanny

    July 13, 2014 at 6:08 pm
    • Replyskincareinspirations

      Liebe Fanny, bei all meinem Respekt für die INCI, bin ich diesbezüglich bei der Foundationsauswahl leider blind. Unlogischerweise ist mir das möglichst perfektionierte Hautbild wichtiger als die INCI, davon ausgehend, dass wenn ich eine ganz dünne Schicht und auch nicht überall auftrage, wird es meiner Haut keine großartigen Schäden hinzufügen…. Doch Du hast vollkommen Recht, wenn Du Dir auch Gedanken zu den INCI bei Foundations machst. Ich werde demnächst auch verstärkt darauf achten. Eines ist sicher: auf das SPF sollte mal überhaupt nicht achten. Das ist in allen Fallen nur ein Witz.

      July 13, 2014 at 8:12 pm
      • ReplyFanny von My BeautyTreasures

        Mir ist allerdings eine funktionierende Foundation auch wichtiger als nur gute INCI, dafür aber eine schlechte Performance. Ich dachte nur, vielleicht gibts da ein “Zwischending” 😉

        July 14, 2014 at 11:28 pm
  • Replyskincareinspirations

    Hallo Kat, danke für Dein Kompliment, obwohl ich ja eigentlich denke, dass ich nichts weiss. Altes sokratisches Problem. Wie alt bist Du denn, wenn ich fragen darf? Was Puder anbelangt, so denke ich, dass viele von uns den Fehler machen, das Makeup im Badezimmer aufzutragen, ohne es dann im Tageslicht zu prüfen. In meinem Badezimmer sehe ich eigentlich mit Puder besser aus als ohne. Erst im Tageslicht ist das umgekehrt… Viel hängt vom Licht ab.

    Ja, die Face and Body… ich werde meine Methode beschreiben, wie man das Ding funktionsfähig kriegt. Die Foundation ist schon tricky. Und das Schichten-Problem: Pflege-Sonnenschutz-Primer(?)-Foundation manchmal eine Qual… Ah, ja… :-))
    Einen schönen Abend, Kat!

    July 13, 2014 at 6:02 pm
    • ReplyKat

      Hallo Pia,
      ich danke dir für deine schnelle Antwort – und freue mich auf deine f&b-Methode! 🙂
      Ich gehe auf die 39 zu und befasse mich (leider) erst seit einigen Monaten gezielter mit Anti-Age, sprich, ich dschungle mich durch den Säuren-Retinol-Sonnenschutz-Pigmentfleckenbekämpfungs-Wald und bin dabei schon so manches mal hereingefallen, habe aber auch einiges entdeckt 😉
      Der Puder-Reinfall passiert leider auch bei Tageslicht und bei verschiedenen Puderformen und Marken – vielleicht ist auch das Werkzeug schuld, oder eine ungünstige Wartezeit, bedingt durchs Schichten – falls du da einen Tipp haben solltest, wäre ich dankbar! Unreine T-Zone, dafür schon Fältchen an den Augen, Stirn (und Trockenheitsfältchen an den Wangen) machen es ja nicht unbedingt einfach.
      Noch einmal liebe Grüße und komm gut in die Woche! Kat

      July 13, 2014 at 7:30 pm
      • Replyskincareinspirations

        Dann bist Du ein Jahr älter als ich und hast bei mir in Bezug auf das anti aging Dschungel volles Verständnis. Sobald sich die Augen auf die eigene Falten öffnen und das Bedürfnis, damit etwas zu tun, da ist, ist man mit einer Unmenge an Produkten und deren wunderbaren Versprechungen konfrontiert. Um Das Wahre von Marketing zu unterscheiden, muss man schon einiges an Wissen haben, zumindest, welche INCI für einen Hauttyp bzw. Hautprobleme tatsächlich helfen können. Da hilft nur Lesen, Lesen, Lesen… Beautipedia mit Paula Begoun ist ein guter Start. Alles kann / soll man allerdings nicht glauben, da sie ja ihre eigenen Produkte in erster Linie verkaufen will. Wenn man keine Zeit für Fachzeitschriften hat, kann man sich in gute englischsprachige Foren einlesen – z.B. http://www.essentialdayspa.com/forum/ oder http://www.skincaretalk.com/f/1/skin-care. Dort werden Fragen teilweise sehr professionell beantwortet.
        Es dauert ein wenig, bis man herausfindet, welche Pflegeprodukte zu einem passen. Bei einer reifen/unreinen Haut würde ich dich auf die paulaschoice.de – Homepage schicken. Milde Reinigung, BHA, Serum, Sonnenschutz (der aber letztgenannte nicht von Paulas Choice! – in Europa haben wir eine bessere Wahl mit Mexoryl und Tinosorb). Abend: milde Reinigung, BHA, AHA, Serum mit Retinol, Nachtcreme, wenn notwendig… Studiere dabei, was sie zu den jeweiligen Produkten sagt. So kann man zufällig die eigenen Hautbedürfnisse entdecken. Zu AHAs habe ich hier bereits einen Blogpost. Bei Pigmentflecken sind: AHAs, Retinol und Niacin die erste Wahl. Und natürlich ein Sonnenschutz.

        Puder: Nachdem die Foundation aufgetragen wurde, warte, bis sie einigermaßen eingezogen ist. Dann – absolut essential – tupfe mit einer einzigen (!) Schicht von einem Taschentuch oder Klopapier die Haut – am besten überall ab, nicht nur Stirn. Das Papier absorbiert das überschüssige Öl, sodass der Puder/Bronzer/Blush nicht fleckig aussehen und an de Foundation nicht kleben. Auch verlängert sich durch diese Methode die Haltbarkeit des Makeups…

        July 13, 2014 at 8:33 pm
  • Replyshalely

    Huhuuuu!
    Danke für den Kommi bei mir. Du hast völlig recht…. Wenn man über 35 ist, gehört man wirklich schon zu den Dinos unter den Beautybloggerinnen. 🙂 Da freue ich mich auch immer, wenn ich eine “Kollegin” finde.
    Etwas neidisch bin ich ja auch. Ein Urlaub in Venedig….wie schööön. Italien ist meine große Leidenschaft und in Venedig war ich schon einige Male, wenn auch nur zu Tagesausflügen. Einfach traumhaft schön dort.
    Das Problem mit den Pigmentflecken……grrrrr. Ganz schlimm. Im Gesicht nehme ich von La Roche Posay das Fluid Antheliox XL mit LSF 50. Die hat das Ganze gut im Griff.

    Viele liebe Grüße und einen guten Start in die Woche….

    July 14, 2014 at 3:34 am
    • Replyskincareinspirations

      Hallo Dino, wir halten zusammen! 🙂 Schönen Tag oder gar die ganze Woche!

      July 14, 2014 at 6:37 am
  • ReplyKat

    Hallo Pia,
    du musst dich doch nicht entschuldigen, dass du so viel schreibst – im Gegenteil, ich profitiere ja davon 😉 heute habe ich deinen Taschentuchtrick ausprobiert – bislang hält alles ganz gut, mal sehen, was der kritische Blick in den Spiegel gegen Abend sagt, auf jeden Fall schon mal danke!
    Auch für die Links zu den Foren! Da werde ich mich mal einlesen, habe bislang eher auf deutschsprachigen Seiten recherchiert (Schulenglisch ist schon ein wenig her).
    Von Paula habe ich bereits einiges getestet, das AHA ist am Körper toll (die Bodylotion, macht unglaublich weiche Haut!), im Gesicht vertrage ich es leider, wie auch BHA nicht so gut, macht ein unruhiges Hautbild, Rötungen und trocknet aus. Aktuell teste ich da die Triacneal. Was ich toll finde, ist das Anti-Wrinkle-Retinol-Serum, dies nehme ich seit einiger Zeit und vertrage es nach dem Einschleichen prima – und bin ganz scharf auf das 1%, nur ist das hier ja leider nicht zu beziehen. (Ich hatte alternativ das 1% Retinol von Cosmetic Skin Solutions geordert, nur beziehen sich die Angaben nicht auf Retinol, sondern auf Retinyl Palmitate, was ja schwächer in der Wirkung ist – so viel habe ich inzwischen schon gelernt 😉 ) Liebe Grüße! Kat

    July 14, 2014 at 11:40 am
    • Replyskincareinspirations

      Guten Abend Kat, die Idee von Taschentuch kommt von Wayne Goss (makeupartist auf Youtube). Doch es funktioniert! Oder??

      July 14, 2014 at 7:17 pm
  • Replyulli ks

    Wahnsinn!
    Jetzt weiß ich wieder, wieso ich mir deine Posts immer viel zu lange aufgehoben habe, um sie zu lesen.
    So viel geballte und fundierte Information *ich ziehe meinen Hut* (Sonnenhut selbstverständlich)…

    Ich habe deine Review zu dem Bobbi Brown Stick jetzt zum zweiten Mal gelesen und bin begeistert. Deshalb bin ich unbedingt auch an einer Review der MAC Foundation interessiert.
    Warum genau emfpiehlst du die Shiseido Foundation nicht für ältere Haut?

    Den Concealer von Clarins muss ich mir auch unbedingt ansehen!
    Hab ich das richtig gesehen, dass Wayne Goss im zweiten Video zum Foundationstick den Corrector in flüssiger Form benutzt hat, oder war das eine andere Marke?!

    Das Duo von Dior ist einfach Spitze, aber ich muss zugeben, dass ich es nicht schaffe, es in die Handtasche zu packen. Ich habe aber vor kurzem eine günstige Variante von Physicians Formula gekauft, das könnte ich getrost einstecken…

    Vielen Dank nochmal für dieses fantastische Post!
    BTW: ich habe auf deine Kommentare zum sommerlichen Alltagslook inzwischen beantwortet 😉

    Lieben Gruß,
    ulli ks

    July 14, 2014 at 12:22 pm
    • Replyskincareinspirations

      Hallo liebe Ulli, Oh Mann, das liest sich sooo toll, was Du schreibst! Ich dachte, dass der Blog eine eher schlechte Idee ist, da mich ohnehin niemand lesen wird… 🙂 Ich freue mich aber so sehr, wenn jemand von meinen Ideen etwas für sich beibehält. In Zukunft werde ich aber auch zwischen durch kürzere Beiträge schreiben. Denn wer hat schon Zeit, dies zu lesen, geschweige denn das Ganze zu schreiben?

      Daumen hoch für Sommerhut!

      Wie Du unten bei dem Bobbi Brown Foundation Stick-Beitrag siehst (Update), handelt es sich bei der Beschreibung um die alte Version. Fällst Du dir den Stick zulegen möchtest, warte bis September – dann kommt die umformulierte Foundation. Bin selbst sehr gespannt.

      Die Shiseido Foundation ist gut (da sehr haltbar), wenn eine einzige Schicht aufgetragen wird (ich rede jetzt von Ü30). Bei mehreren Schichten sieht die Haut pudrig und alt aus – da die Deckkraft stark und der Matt-Effekt zunehmen. Das ist zumindest meine Erfahrung – vor allem an den Stellen, die das Alter preisgeben. Ich schau mir gleich das Video, wo Du nach dem Concealer fragst… !

      July 14, 2014 at 7:16 pm
    • Replyskincareinspirations

      Ulli, könntest Du mir den Link zu Deinem Blogpost senden, wo wir über etwas (mein armes Gedächtnis…) diskutiert haben und Du sagtest, Du würdest mir nach dem Urlaub (hoffe, der war gut!9 antworten… ich kann es auf Deiner Homepage nicht mehr finden. 🙁

      July 14, 2014 at 10:22 pm
  • ReplyJuliane

    Hallöchen, zunächst nochmal ein großes Kompliment für Dich, liebe Pia!! Deine Beiträge sind bisher wirklich immer lesenswert und ich freue mich, Dich entdeckt zu haben. Schade, dass Du nicht öfter als einmal die Woche schreibst….:-))
    Zu der Shiseido Foundation möchte ich auch meine 2cent dazu geben. Ich bin 48 Jahre jung und liebe diese Foundation, weil sie eine gesunde Ausstrahlung auf die Haut zaubert, perfekt deckt und lange hält.
    Du hast Recht, dass man nicht zuviel davon nehmen darf – eine Schicht reicht völlig. Ich gebe nur einen winzigkleinen Klecks auf die Wangen, Stirn, Nase und Kinn und verblende dann zügig mit einem Make Up-Ei. Ich finde allerdings, dass die Foundation einen gesunden Glow macht und nicht mattiert, wie Du schreibst.
    Nun muss ich zugeben, dass ich noch die alte Formulierung stehen habe. Hat sich da vielleicht mit der neuen Formulierung etwas geändert? Das fänd ich natürlich sehr schade, denn diese Foundation ist eigentlich mein Holy Grail und sie geht wirklich immer, auch im Winter!
    Ich wollte sie mir übrigens vorhin, bevor ich Deinen Artikel las, nachbestellen und stellte fest, dass nicht nur die Formulierung, sondern auch die Farbbezeichnungen geändert wurden. Werde sie mir dann wohl lieber mal in Natura anschauen müssen, um die richtige Farbe, das Equivalent zur Alten, zu finden. Hoffe, die neue Formulierung bedeutet keine Verschlimmbesserung….
    Ganz liebe Grüße und weiter so,
    Juliane

    July 16, 2014 at 2:13 pm
  • Replyskincareinspirations

    Hallo liebe Juliane und herzlich willkommen bei mir! Ich finde es auch schade, dass ich nicht etwas jeden Tag schreiben kann; doch mit Mann, Kind, Job, Buchschreiben etc… ist schon ein Mal die Woche wirklich viel. Doch selbst wenn ich die Frequenz künftig auf zwei Mal im Monat reduziere, werden die Beiträge dennoch regelmäßig kommen.

    Die Shiseido Foundation: Du hast vollkommen Recht. Ich hab bei der obigen Beschreibung nur die negative Seite betont, ohne das Positive zu erwähnen. Das Stichwort hier ist in der Tat der “winzige Klecks” – wenn man davon tatsächlich nur ein wenig nimmt, wirkt das Gesicht schön und erholt. Und es hält wirklich sehr gut. Ich habe sie im letzten Sommer auch sehr häufig getragen. Nur wenn man mehr als nur einen Klecks nimmt, wird es matt und pudrig – vor allem auf einer Haut, die an Elastizität und Spannung verliert…. Und da wir häufig zwei Schichten auftragen, muss bei dieser Foundation aufgepasst werden.
    Von der neuen Version davon weiß ich nichts. Vielleicht meinst Du meinen Beitrag zu der Bobbi Brown Foundation – http://wp.me/p4CFNI-3t dort unten gibt es ein Update, dass die Reformulierung in diesem September nach Deutschland kommt….

    Ganz liebe Abendgrüße und bis zum nächsten Mal! 🙂
    LG Pia

    July 17, 2014 at 10:56 pm
  • ReplySOMMERURLAUB – Brille, Hüte und goldener Körper (2) | SkinCareInspirations

    […] Heute kommt der zweite Teil meiner Tipps zum Sommerurlaub – alles selbst ausprobiert (inkl. Fehler!). Den ersten Teil findet Ihr hier.  […]

    July 20, 2014 at 7:09 am
  • ReplyJuliane

    Hi Pia, das mit der Neuformulierung habe ich auf der US-Shiseido-Seite gelesen. Ich kam darauf, als ich meine alte Farbe bestellen wollte, diese nicht mehr fand und nach dem Equivalent zu dem alten Ton suchte. Die Farben und die Formulierung sind also neu. Ich hatte Shiseido Deutschland angeschrieben wegen der Farbe und da wurde mir mitgeteilt, dass es kein Equivalent zu meiner alten Farbe gibt, dass es aber einen neuen Ton gibt. Nun muss ich eben mal schauen, ob diese neue Foundation wieder zu mir passt…
    Lieben Gruß,
    Juliane

    July 21, 2014 at 11:21 am
    • Replyskincareinspirations

      Hallo Juliane, ich freue mich sehr, dass Du mich auf die Shiseido Foundation angesprochen hast. Das war meine beste Foundation für den Sommer in den vergangenen zwei Jahren. Du hast vollkommen Recht, dass sie bei einer minimalen Auftragmenge ein schönes Finish zaubert. In den letzten Tagen habe ich die Foundation sehr gerne getragen. Vielleicht sollte ich demnächst ein Blogpost dazu schreiben, um sie ein wenig zu rehabilitieren. 🙂

      Die Nuancen-Änderungen sind immer ätzend. Zumindest sollte das Kundenservice auf eine passende Farbe hinweisen. Ich habe die Farbe 40, wenn ich mich nicht irre (bin im Moment zu faul, um vom Bett aufzustehen und es zu prüfen). Diese Farbe passt mir wunderbar und ich habe auch keine große Lust, die neuen Nuancen miteinander zu vergleichen.
      Bitte, melde Dich hier später mal, welche Farbe Du letztendlich gekauft hast und in welchem Verhältnis diese zu der derzeitigen Farbe steht. Vielleicht hilft das auch jemanden (außer mir). Danke und schöne Grüße! 🙂

      July 21, 2014 at 10:28 pm
  • ReplyJuliane

    Guten Morgen Pia,
    wenn Du tatsächlich die SP40 hast, dann sollte bei Dir die neue Farbe Medium Ivory passen. Ich kopiere Dir mal rein, was Shiseido mir genau geantwortet hat – das könnte auch für einen zukünftigen Blogpost helfen:

    Um Ihre Frage gleich zu beantworten, möchten wir Ihnen mitteilen, dass Shiseido von der UV Protective Liquid Foundation SPF 30 aktuell 4 Nuancen anbietet:
    Light Ivory – NEU
    Medium Ivory – (entspricht der bisherigen SP40 & SP50)
    Dark Ivory – (entspricht der bisherigen SP70)
    Dark Beige – NEU
    Die alte Nuance SP60 gab es immer nur an unseren Countern.
    Leider ist diese Nuance nicht 1:1 mit den neuen Farbtönen vergleichbar. Daher würden wir Sie gerne bitten, sich an einer Parfümerie wegen der Farbnuance beraten zu lassen.

    Sonnige Grüße,
    Juliane

    July 22, 2014 at 8:47 am
    • ReplyPia von SkincareInspirations

      Danke, Juliane! Großartig. Bevor ich mir eine neue Flasche kaufe, werde ich die Tönung am Counter ausprobieren. Ich denke aber, dass ich (irgendwo) noch ein neues, ungeöffnetes Fläschchen habe… Danke nochmal! LG Pia

      July 22, 2014 at 9:33 am
  • ReplyQuotes App

    Greetings! This is my 1st comment here so I just wanted to give a quick shout out and say I truly enjoy reading
    your articles. Can you recommend any other blogs/websites/forums
    that cover the same topics? Thank you so much!

    August 18, 2014 at 10:22 pm
  • ReplySommer Make-up-Favoriten! | SkinCareInspirations

    […] dem bereits in diesem Post zu Tipps und Tricks für den Sommerurlaub erwähnten Astor Hug me, war des Öfteren der Dior Addict Nr. 680 Millie im Einsatz. Die Farbe ist […]

    August 24, 2014 at 12:30 am
  • ReplyMy Lippies – Lots of Swatches! | SkinCareInspirations

    […] Superstar24h Bois de Mauve Nr. 310: Den trage ich bei längeren Events sogar sehr gerne. Die Auftragetechnik findet Ihr hier. Einigermaßen geht auch der MAC Prolongwear Soft Shell, den ich Euch im zweiten Teil präsentieren […]

    September 14, 2014 at 12:06 am
  • ReplyMeistgeklickt: Beiträge 2014, die Euch am besten gefallen haben! | SkinCareInspirations

    […] 10. Sommerurlaub – Hautpflege und Make-up (link) […]

    January 3, 2015 at 6:21 pm
  • ReplyShopping week: SKINCARE + Beauty: Wunschliste und Empfehlung | SkinCareInspirations

    […] ein der besten, die ich je hatte. Davon habe ich Euch bereits vor einem Jahr in einem meiner ersten Blogbeiträge berichtet. Er wirkt sehr natürlich, hält gut und die cremige Konsistenz ist ein Traum. Tipp: Der […]

    October 2, 2015 at 8:58 am
  • Leave a Reply

    You may also like